Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Lautsprecher 2.0 oder 2.1 für Arbeitszimmer 12qm bis 1000€

+A -A
Autor
Beitrag
philvip
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 29. Jun 2015, 13:54
Hi,

ich suche für mein Arbeitszimmer neue Lautsprecher. Aktuell benutze ich Harmann Kardon Soundsticks ca 5 Jahre alt und bin sehr unzufrieden mit dem Sound.

Ich denke das ganze Vorhaben ist sehr Aufstellungsktirisch durch die 2 Monitore (nicht zentriert). Außerdem gibt es momentan selbst beim Sprechen einen Hall, von daher wäre ich über Vorschläge bezüglich Hallreduktion auch sehr erfreut und diese müsste auch in das Budget eingeplant werden. Teppich ist leider keine Option - das hat mich beim Rollen (auch mit Matte) genervt.

Vielleicht wäre es eine Option die Lautspecher auf das Board hinter dem Schreibtisch zu stellen?

Ich kenne mich leider gar nicht aus, habe im Wohnzimmer die Bose Cinemate 15 stehen und mit den Bose Companion geliebäugelt für das Arbeitszimmer. Wäre aber auch von Regallautsprechern und einem Sub + kleiner Verstärker nicht abgetan. Befeuert werden soll das Ganze von meinem Mac Pro.

Budget bis 1000€
Anwendung: 90% Musik, 10% Youtube
Musikrichtung: Electro, Deep House, HipHop, Pop

Hier eine Skizze + Bilder

IMG_0642IMG_0643zimmer

LG


[Beitrag von philvip am 29. Jun 2015, 14:11 bearbeitet]
Fanta4ever
Inventar
#2 erstellt: 29. Jun 2015, 14:53
Hallo,

mein Hörtipp: nuPro A-200

LG
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 29. Jun 2015, 15:22
teppich rein, wenn möglich bücherregale, sonst wird es kein spaß.
hier sind noch einige tipps.
http://raumakustik-ratgeber.net

der teppich muss nicht am schreibtisch sein, an der seite tut es auch, oder gar zwei kleine
so was ist gut
http://www.ikea.com/de/de/catalog/products/50163773/


[Beitrag von Soulbasta am 29. Jun 2015, 15:28 bearbeitet]
philvip
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 29. Jun 2015, 18:54
Das mit dem Teppich habe ich befürchtet. Könnte ich stattdessen auch akustikschaumstoff an decke / wand hängen? Wenn ja macht es sinn diese dann hinter den Bildschirmen oder auf der Gegenüberliegenden Seite aufzuhängen?

Gibt es außer den nuPro noch (passive) Vorschläge? Ich würde ein passives System präferieren

LG
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 29. Jun 2015, 19:00

philvip (Beitrag #4) schrieb:


Gibt es außer den nuPro noch (passive) Vorschläge? Ich würde ein passives System präferieren


warum? in deiner situatuion sind aktive oft die bessere wahl, viele monitore lassen sich besser an die aufstellung im raum anpassen.

http://www.thomann.de/de/genelec_8020_cpm.htm
http://www.thomann.de/de/adam_a5x.htm
http://www.thomann.de/de/jbl_lsr_305.htm
ATC
Inventar
#6 erstellt: 29. Jun 2015, 20:53
Moi

wenn dir die NuPro A 200 zu teuer sind,
da gibt es auch noch die NuPro A 100, sind aber auch aktiv.

Aber bei deiner Musikquelle eigentlich auch die richtige Wahl.

Wenn du unbedingt passiv willst, bei deinem Hörabstand würd ich dann die KEF Q 100 mit Koax testen , auch wegen des geringen Hörabstands.
JULOR
Inventar
#7 erstellt: 30. Jun 2015, 07:31
Bei passiven LS kannst du leicht in ein oder mehrere Hififachgeschäfte gehen und dich durchhören. Dann nimmst du die LS, die dir am besten gefallen und auch wandnah funktionieren. Hast du schon einen Verstärker? Dann behalte ihn. Sonst tut es ein einfacher Stereoamp für 300€, den Rest in die LS stecken. Wandnah und auf dem Schreibtisch gefallen mir die Dali Zensor 1 sehr gut.

Bei deinen Wünschen wäre ich aber auch eher bei aktiven Nahfeldmonitoren. Oder so was:
Dynaudio Excite X14A
Dynaudio XEO 3

Toller Sound, sehr schick. Aber im Vergleich zu den Nahfeldmonitoren etwas teurer.



[Beitrag von JULOR am 30. Jun 2015, 07:32 bearbeitet]
philvip
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 30. Jun 2015, 07:46
Haben die NuPros genug bums? Inwiefern lassen sie sich besser an die Aufstellung im Raum anpassen und was ist der Vorteil von aktiven zu passiven hier? Ich hätte zu passiven tendiert, da ich damit im Falle eines Umzugs wohl flexibler wäre.

Die Kef Q 100 gefallen mir optisch sehr gut (gibt es auch in weiß) - hier müsste ich wohl auch einen Subwoofer nachrüsten oder?

Einen alten Verstärker habe ich noch im Keller - ist allerdings ein AVR "Yamaha RX-V530rds" - ein riesen Monster. Ich dachte vielleicht an etwas kleines schlankes - gibt doch diese Mini-Teile bis 100€ oder bin ich hier auf dem Holzweg?

Eine neue Interessante Komponente die eventuell noch dazukommt: Ich habe von meinem Vater seine vorzeigbare Plattensammlung überlassen bekommen und fände es vielleicht gar nicht so verkehrt noch einen Plattenspieler anzuschließen.

Bezüglich der Raumakustik habe ich mal folgendes Mockup erstellt mit Läufer und Akustikschaum. Würde das eine Verbesserung bringen?


Wie sieht es aus mit der Stereo-Aufstellung von hinten (also auf dem Sideboard) oder ist das unorthodox?

LG


[Beitrag von philvip am 30. Jun 2015, 07:47 bearbeitet]
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 30. Jun 2015, 08:02
wegen akustik solltest du ein thema in akustikunterforum aufmachen.
das ganze hat nichts mit optisch schönen sachen irgendwo aufzuhängen zu tun.

aktive kann man auch wenn nicht alle im bass und höhen absenken oder verstärkern womit sie sich besser an raum anpassen lassen, das hat nichts mit bass/höhen reglern zu tun.

z. b. damit
http://www.gearnuts.com/images/closeup/xl/1600-8020B_detail9.jpg

ein plattenspieler kannst du an den yamaha nicht ohne weiteres anschließen wenn er keinen phonopre hat.
damit könntest du deinen PC und plattenspieler an aktiven nutzen.
http://www.avartix.de/deutsch/TC-754-Vorverstaerker.html

wenn dir mehrere leute zu aktiven raten muss doch was dran sein

wenn es dir jedoch um schicke hintergrundbeschallung geht wäre vielleicht das eine möglichkeit.
http://de.jbl.com/jbl_product_detail_de/jbl-authentics-l16.html


[Beitrag von Soulbasta am 30. Jun 2015, 08:05 bearbeitet]
Tywin
Inventar
#10 erstellt: 30. Jun 2015, 08:31
Hallo,


Wie sieht es aus mit der Stereo-Aufstellung von hinten (also auf dem Sideboard) oder ist das unorthodox?


es geht hier im Forum um HiFi-Stereo. Vielleicht informierst Du Dich über eine Begriffsdefinition, abseits der DIN-Norm. Dann ergibt sich die Antwort auf Deine Frage von ganz allein.

So viel vorab, normalerweise wendet man sich den Musiker zu, die für einen aufspielen. Dreht man sich um, verändert sich der Klang. Wenn man das aber mag, warum nicht.

Wenn es nicht um HiFi, sondern um Gedudel, Raumbeschallung, Party und Krach geht, ist das für diesen Bereich des Forums "eigentlich" themenfremd.

Wenn Du an gutem HiFi-Stereo-Klang interessiert bist, können die folgenden Infos hilfreich sein:

http://www.hifiaktiv.at.xserv08.internex.at/?page_id=66
http://www.hifiaktiv.at.xserv08.internex.at/?page_id=173
http://www.hifiaktiv.at.xserv08.internex.at/?page_id=83
http://www.audiophysic.de/aufstellung/regeln.html

So viel vorab, guten Klang gibt es nur bei guter Raumakustik, guter Lautsprecherpositionierung und und guter Hörplatzposition. Wenn dazu noch gute Lautsprecher, gute Musik und ein genügend kräftiger Verstärker kommen, steht dem Hörvergnügen kaum noch etwas entgegen.

In deinem Raum wird es z.B. recht viele starke Schallreflexionen geben. Z.B. diese Schallreflexionen sind für HiFi schädlich, da man ja die Töne aus den Lautsprechern und nicht zusätzlich die durch den Raum veränderten/reflektierten Töne hören will, wenn man HiFi hören will.

Dem kannst Du versuchen entgegen zu wirken. Dazu müsstest Du Dich mit der Thematik beschäftigen. In der Schule wurde zumeist Wellenlehre in Physik behandelt, welche Grundlagen der Akustik behandelt. Es geht also nicht um Esoterik, sondern um Physik.

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 30. Jun 2015, 09:17 bearbeitet]
basti__1990
Inventar
#11 erstellt: 30. Jun 2015, 08:34
https://m.thomann.de..._5&search=1435653094
schick, günstig, genügend bumms und auch als Variante mit 8 Tieftöner zu haben (aber dann wesentlich teurer)

dazu noch eine kleine Soundkarte, um per Treiber EQ alles nach Wunsch anzupassen.
padua-fan
Inventar
#12 erstellt: 30. Jun 2015, 09:01
Akustikelemente an den Wänden würden durchaus Sinn machen, wenn das richtig gemacht wird kann man damit die Nachhallzeit doch ganz erheblich senken.

Auch ein schwerer Akustikvorhang vor dem Fenster dürfte Wunder wirken.

Ansonsten muss ich mich definitiv den anderen anschließen:
Mit aktiven Nahfeldern bist du hier deutlich besser beraten als mit passiven Lösungen.
Die Bose Companion wären doch auch aktiv?
Warum ist das auf einmal bei den anderen LS ein Problem?
Zumal die vorgeschlagenen LS die Bose-Böxlein ohne Probleme gegen die Wand spielen werden.

Generell ist es aber auch so, dass im Nahfeld die Raumakustik nicht so eine große Rolle spielt wie in
klassischen Stereo-Aufstellungen mit mehreren Metern Abstand.


[Beitrag von padua-fan am 30. Jun 2015, 09:21 bearbeitet]
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 30. Jun 2015, 09:19

padua-fan (Beitrag #12) schrieb:

Mit aktiven Nahfeldern bist du hier deutlich besser beraten als mit aktiven Lösungen.
.


wie den jetzt?
padua-fan
Inventar
#14 erstellt: 30. Jun 2015, 09:21
Fuck, hab noch keinen Tee getrunken.
Tywin
Inventar
#15 erstellt: 30. Jun 2015, 09:21
Schade, dass es kaum noch passive Nahfeldmonitore gibt. Für solche Zwecke hatte ich die - inzwischen aus dem Programm genommene - Tannoy Reveal 601P gerne empfohlen.
padua-fan
Inventar
#16 erstellt: 30. Jun 2015, 09:23
Naja, es gibt ja auch gute Gründe dafür, die Aktivtechnik zu favorisieren.
Meines Erachtens wollen viele Leute einfach nur dicke Amps zuhause stehen haben -
deshalb hat sich die Aktivtechnik im Mainstream noch nicht durchgesetzt.

Vielleicht wird es ja irgendwann mal was...
ATC
Inventar
#17 erstellt: 30. Jun 2015, 10:35
Naja,

manche mögen auch das Rauschen von aktiven Monitoren nicht hören und entscheiden sich deshalb für Passiv.

Wegen der Akustik würde ich jetzt im Moment gar kein so großes Aufhebens machen, du sitzt absolut im Nahfeld und hast somit erstmal nicht soviele Probleme wie wenn du 4m entfernt sitzen würdest.

Ob du zu kleinen Aktivmonitoren oder passiven Kompakten noch einen Aktivsubwoofer stellen musst hängt von deinem persönlichen Hörgeschmack ab.
padua-fan
Inventar
#18 erstellt: 30. Jun 2015, 10:47
Ist halt immer eine Frage der Qualität - bei meinen Adams höre ich persönlich kein nennenswertes Rauschen,
zumindest nicht im normalen Betrieb.
Da muss ich schon mein Ohr direkt an den Treiber halten.
philvip
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 30. Jun 2015, 13:11
Haben die kleinen Nubert a-100 denn genug bass untenrum für electro & hiphop? Brauche ich für die Boxen dann noch so Winkelunterleg-Teile und gibts die auch in schön?

Ich weiß Audio und schön passt nicht zusammen aber ein Kompromiss sollte doch möglich sein
basti__1990
Inventar
#20 erstellt: 30. Jun 2015, 13:30
Die haben nur ein 120mm tiefmitteltöner, viel geht da nicht.
die genannten alternativen mit 5, 6 oder 8 Zoll bieten da deutlich mehr.

Und JA auch die nuPro Serie ist den Regeln der Physik unterworfen und daher ist das Einwinkeln wichtig.

Edit:
vielleicht gefallen dir ja auch diese
https://m.thomann.de...16&search=1435671267

https://m.thomann.de...15&search=1435671099

https://m.thomann.de...35&search=1435671099


[Beitrag von basti__1990 am 30. Jun 2015, 13:37 bearbeitet]
JULOR
Inventar
#21 erstellt: 30. Jun 2015, 13:38
Naja, 5 Zoll sind gerade 13cm. Und 8 Zoll (20cm) sind schon ganz schöne Klopper auf dem Schreibtisch. Ändert aber nichts an der Tatsache, dass man da keine Wunder erwarten sollte. Allerdings empfinde ich im Nahfeld auch kleine LS schon voluminös. Die können ja Bass, nur nicht bei hohen Pegeln. Aber bei moderater Lautstärke und 0,5m Entfernung oft ok.
Das ist übrigens bei passiven LLS nicht anders, eher noch schlechter. Von daher würde ich es probieren und evtl. später einen Sub dazukaufen, wenn's denn sein muss.
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 30. Jun 2015, 14:04

philvip (Beitrag #19) schrieb:
Haben die kleinen Nubert a-100 denn genug bass untenrum für electro & hiphop?


höre dir erstmal was an um zu merken wovon hier gesprochen wird. genügen vorschläge hast du jetzt.
die brauchst du nicht anwinkeln aber trotzdem entkoppeln.
http://www.i-fidelit...t-i-fidelitynet.html
basti__1990
Inventar
#23 erstellt: 30. Jun 2015, 15:12

JULOR (Beitrag #21) schrieb:
Naja, 5 Zoll sind gerade 13cm.

Bei einem Durchmesser von 12 oder 13cm, bietet 13cm knapp 20% mehr Fläche
Die 6 Zoll Monitore M-Audio M3-6 halte ich für den besten Kompromiss, mit 15cm Tieftöner bietet dieser sogar ~30% mehr Fläche als ein 13cm Tiefmitteltöner
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 30. Jun 2015, 15:58
und vielleicht mehr probleme auf dem tisch.
philvip
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 01. Jul 2015, 07:18
Ich bin leider nicht der Typ der sich 40x40 klopper auf den Schreibtisch stellt ein bisschen Aesthetik sollte gegeben sein.

Werde jetzt die Nupro a-100 und a-200 bestellen zum Testhören.

Diese finde ich leider nicht in Deutschland: http://www.senalsound.com/detail?sku=970956

LG
padua-fan
Inventar
#26 erstellt: 01. Jul 2015, 07:26
Ich finde, du solltest schon auch noch andere Marken als Nubert ausprobieren.

- Adam A5x/A7x
- JBL LSR305
- evtl. Neumann KH120A
- Abacus A-Box 5 (Wenn's denn schick aussehen muss...)

Wenn du schon 1000€ ausgeben möchtest, solltest du auf jeden Fall verschiedene Marken probehören.
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#27 erstellt: 01. Jul 2015, 07:28
Fanta4ever
Inventar
#28 erstellt: 01. Jul 2015, 07:51

philvip (Beitrag #25) schrieb:
Werde jetzt die Nupro a-100 und a-200 bestellen zum Testhören

Bravo, das ist mal ein vernünftiger Plan

Wenn man die Qualität der Bassabteilung einfach am Durchmesser und der Anzahl der Chassis erkennen könnte, das wäre eine schöne einfache HiFi Welt......, leider ist das kompletter Unsinn

LG
basti__1990
Inventar
#29 erstellt: 01. Jul 2015, 08:10
Scherzkeks
es ging nie um Qualität sondern Tiefgang. aber klar der kleine nubert A100 bietet genau so viel Tiefgang wie ein wesentlich größer Monitor
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#30 erstellt: 01. Jul 2015, 08:46
wozu soll der tiefgang auf dem schreibtisch wichtig/gut sein?


basti__1990 (Beitrag #29) schrieb:

es ging nie um Qualität sondern Tiefgang.

wer sagt das?


[Beitrag von Soulbasta am 01. Jul 2015, 08:48 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kaufempfehlung Lautsprecher 2.0 oder 2.1
bavarian18 am 12.12.2014  –  Letzte Antwort am 12.12.2014  –  4 Beiträge
2.0/2.1 System für ~1000-1500 Euro
Reqattrs am 29.05.2015  –  Letzte Antwort am 05.06.2015  –  18 Beiträge
Kaufberatung: 2.0/2.1 Kompaktlautsprecher für 600-1000?
KREATiiVe_ am 01.10.2015  –  Letzte Antwort am 15.10.2015  –  49 Beiträge
Suche aktive Lautsprecher 2.0 oder 2.1
crusher808 am 01.03.2014  –  Letzte Antwort am 08.03.2014  –  5 Beiträge
2.1 oder 2.0 für 1000-1500?
fireblade183 am 19.07.2011  –  Letzte Antwort am 27.07.2011  –  18 Beiträge
kaufberatung 2.0/2.1 kompaktboxen zum hängen bis 1000?
Davisz am 07.03.2015  –  Letzte Antwort am 19.03.2015  –  10 Beiträge
Sub und Alternative für Elac 247 für 2.0 oder 2.1 bis 2.000?
Terrax_80 am 08.10.2016  –  Letzte Antwort am 10.10.2016  –  5 Beiträge
Computer 2.1 oder 2.0 Lautsprecher
J.P.93 am 15.09.2009  –  Letzte Antwort am 15.09.2009  –  2 Beiträge
Welche Lautsprecher, 2.0 oder 2.1
datsoli am 26.07.2012  –  Letzte Antwort am 29.07.2012  –  5 Beiträge
2.0/2.1 Lautsprecher für Musik
Felix1994 am 08.09.2013  –  Letzte Antwort am 10.09.2013  –  17 Beiträge
Foren Archiv
2015

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Dali
  • Bose
  • Nubert
  • JBL
  • Adam
  • Dynaudio
  • Harman-Kardon

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 122 )
  • Neuestes Mitgliedfhsgm
  • Gesamtzahl an Themen1.344.914
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.656.979