Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


2.1/2.0 in 15m², laut ~1000€

+A -A
Autor
Beitrag
Fritte1
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 02. Aug 2013, 17:02
Hallo,
nachdem ich nun 3 Wochen Ferienjobben war ist es nun so weit. Morgen gehts in den örtlichen Hifi-Laden und dort höhre ich mir mal ein paar Lautsprecher an. Mein Raum ist 15m² groß, ich höhre bevorzugt Dubstep, House aber auch gerne mal was rockiges bis metal und Scores wie z.B. von Two Steps from Hell find ich auch gut. Sozusagen alles vertreten was es an Musik gibt Momentan besitze ich einen Onkyo 509, zwei GLE 470 und einen AS 85.2 (Canton). Der Subwoofer bleibt erstmal. Als Lautsprecher habe ich mich auch schon ein wenig in die Klipsch RF82 ii verschossen und Achtung ich bin Größenwahnsinnig, auch die RF7 Classic hat's mir angetan
Da mein AVR schon mit den zwei Cantönern ins Schwitzen kam, wollte ich mir nun auch einen richtigen Stereo-Verstärker gönnen. Na wenn schon denn schon
Jedoch gebraucht. Dort fänd ich den Onkyo A5vl super. Sieht Klasse aus und soll auch richtig was können. Die Digital-Eingänge brauch ich nicht, habe ja meinen AVR.
Was haltet ihr von meinem Vorhaben, kennt ihr noch ein paar Alternativen, auch gebraucht (Amp 300€ LS bis 1000€)
Ja die genannten LS sind beide viieelll zu groß aber bei anderen Usern klappts ja auch, und mal ehrlich, ein wenig dröhnen muss der Bass schon...manchmal Zumindest bei manchen Liedern

Gruß Fritte
baerchen.aus.hl
Inventar
#2 erstellt: 02. Aug 2013, 20:53
Hallo,

Warte erst mal ab. Die Klipsch hat einen wesentlich höheren Wirkungsgrad als die Canton. Kann sein, das Du für sie keinen anderen Amp brauchst

Gruß
Bärchen
Fritte1
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 03. Aug 2013, 09:10
Trotzdem wäre es mir lieber wenn ich einen sagen wir mal stabilen Verstärker habe. Ich mache mir da nur sorgen um das Ohmminimum von ca. 3Ohm, da man bei dem AVR nicht auf 4Ohm stellen kann. Mit dan Cantöner trau ich mich auch nicht lauter als 50 von 80 zu drehen, da er dort schon ca. 55°C heiß wird (freistehend).
Mal schauen was der Hifi-Laden da hat. Vergleich RF7 zur RF82ii würde mich echt interessieren.
Fritte1
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 04. Aug 2013, 06:53
So, gestern war ich bei dem Händler....10 Minuten zu spät.
Jedenfalls war ich noch bei einem Kumpel der die Nubox 681 besitzt. Da haben wir auch gleich mal auf -2db gestellt und es in ca. 20m² so richtig Krachen gelassen.
Was mir dabei aufgefallen ist, dass der rchtige tiefe Bass den ich bei z.B. bei Dubstep so mag nicht so richtig klingen wollte. Man hatte das Gefühl, dass bei jedem Lied der Bass irgentwie die gleiche Tonlage hatte. Ok wir saßen auch direkt an der gegenüberstehenden Wand und es hat mächtig gedröhnd.
Daher habe ich mir überlegt doch auf Kompakte+Subwoofer umzurüsten.
Da ich aber auch desöfteren halt ziemlich laut höhre sollten es schon größere Regal-Lautsprecher sein (Klipsch RB81 ii). Ein Subwoofer sollte da natürlich mithalten können und da habe ich an einen SW 115 gedacht, der ja ein wahres Monster sein soll.

Ein Verstärker wird durch den Aktiv-Bass des Subs also nicht mehr benötigt.

Was gibt es also für Lautsprecher in der Größen-Ordnung der Klipsch RB 81??? Bisher ist mir da nur die Nubox 381 bekannt.
Fanta4ever
Inventar
#5 erstellt: 04. Aug 2013, 07:30

Fritte1 (Beitrag #4) schrieb:
So, gestern war ich bei dem Händler....10 Minuten zu spät.

Zu spät für was ?

Die 681 ist wahrscheinlich zu groß und der Raum wird auch noch sein übriges dazu beitragen. Dann wird sich gewundert wenn nur Gerdröhne rauskommt

Die Klipsch RB 81ll halte ich für eine sehr gute Wahl für dich. Mit der Nubox 381 hat die so ziemlich gar nichts gemeinsam, es sind eben beides Lautsprecher.

Ein Monster wie den SW 115 in deinem 15m² Raum ? Nimm mal lieber den Jamo Sub 660, der ist zwar imho auch zu groß, aber du willst es ja so

Gruß Karl
Fritte1
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 04. Aug 2013, 07:45
Ja ich musste noch andere wichtige Sachen kaufen und dann kam ich halt 10min. nach Ladenschluss da an und es war halt alles zu
Ich glaub ich muss demnächst noch zu einem anderen Kumpel die RF 62 anhöhren. Ich denke um den Charakter der LS herauszustellen sollte das genügen.
Vlt. baue ich mir auch selber ein Subwoofer mit dem Eminence LAB12 und derm Wyntek Wam 300. Dann hätte ich auch ein gutes DSP dabei. Aber preislich bin ich dann eben auch schon bei 600€, die ganze Arbeit nicht mitberechnet.
anakyra
Inventar
#7 erstellt: 04. Aug 2013, 08:22
Die RB81-II (!) halte ich auch für eine exzellente Wahl. Die RF82-II finde ich zu groß für 15 qm, da wir die Aufstellung echt schwer. Wobei ich bei denen dann aber der Meinung bin, dass ein Subwoofer für Musik überflüssig ist. Wenn ich Stereo-Musik höre bleibt der SVS Sub meistens aus und nur meine RF82er spielen. Allerdings höre ich kein Dubstep - müsste also mal testen wie das damit ist. Mein ältester hört auch sowas, allerdings bauen wir gerade das Wohnzimmer um und die Anlage ist abgebaut, ich kanns also jetzt nicht testen.

Die RF62-II haben mir beim Probehören seinerzeit gut gefallen, auf Grund der Größe des zu beschallenden Raumes hier (38 qm Wohnzimmer, offen zum 24 qm Esszimmer) habe ich aber direkt zu den 82er gegriffen. Sie beschallen das aber mit einer Leichtigkeit und einem Pegel, der keine Wünsche übrig lässt.

Die Klipsch haben wirklich eine höhe Empfindlichkeit, sie spielen auch an schwachen Verstärkern laut auf. Was für einen AVR benutzt Du denn bisher? Ich würde sie auf jeden Fall an dem erstmal testen, bevor ich Geld für einen neuen Verstärker ausgebe.
Fritte1
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 04. Aug 2013, 09:11
Im Moment einen Onkyo TX NR 509.
Falls ich mich dann wirklich für die 2.1 Kombi mit den RB81 ii und Subwoofer entscheide brauche ich denke ich keinen extra Verstärker. Da sollte der AVR ausreichen. Wenn es aber doch Standboxen werden sollten, dann schon. Ich habe letztens mal die Temperatur gemessen und da wurde er wie gesagt ca. 55°C heiß. Ich konnte die Hand nicht länger als 2sek. drauf legen und das alles obwohl er freihsteht.
Als Testlied könnte ich "Skism - Experts" empfehlen, falls die Anlage demnächst wieder steht
anakyra
Inventar
#9 erstellt: 04. Aug 2013, 09:29
Der 509er ist völlig ausreichend, ob Du nun die RB81 mit Subwoofer oder die RF82er nimmst, ist dafür völlig unerheblich. Der 509er ist mit 130W/Kanal angegeben, das reicht. Un die Klipsch haben einen sehr hohen Wirkungsgrad, d.h. man braucht relativ wenig Verstärkerleistung. Die Canton GLE 470 haben 89 db/Watt (durchschnittlicher Wert) und die Klipsch RF-82 II hat 98 db/Watt (ziemlich hoher Wert), insofern musst Du den AVR bei den Klipsch wesentlich weniger weit aufdrehen um den gleichen Pegel wie bei den Canton zu erreichen. 55° finde ich, insbs. in Anbetracht der Lufttemperatur, noch ok.
Bei den Onkyos der Generation war doch eher das HDMI-Board von Hitzeproblemen betroffen, wenn ich mit recht erinnere.

Ich stell mir die RF82er gleich mal in mein Büro, das hat ca. 20 qm und teste es mit dem Lied Da spielen sie dann an einer alten Stereo-Vorverstärker/Endstufen-Kombi von Toshiba mit 2*50W.
anakyra
Inventar
#10 erstellt: 04. Aug 2013, 09:52
So, jetzt stehen sie hier unten. Ist schon süß, ich muss den Verstärker kaum aufdrehen und hab schon Zimmerlautstärke. Sobald meine beiden ältesten wach sind, dreh ich mal auf

Ich befürchte aber jetzt schon, dass mich dieses Experiment einiges kosten wird ....
Fritte1
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 04. Aug 2013, 10:40
130 Watt wär schön. Er hat eine Leistungsaufnahme von 350W. Er braucht, wenn er an ist ca. 50W ohne dass er etwas abspielt. Bleiben noch 300W für 5 Kanäle. Da ich stereo höhre also nur zwei Kanäle mit je 150W. Du hast Recht, das sollte eig. reichen, aber ich sag da nur Clipping. Ich war einmal auf 60 / 80 die er kann und da musste ich direkt runter drehen. Das mute ich ihm und den Boxen einfach nicht zu, meinen Ohren leider schon Ist vergleichbar mit Achterbahn fahren. Man will immer schneller und immer höher so ist das bei mir mit der Lautstärke Und mit den 3Ohk der Klipsch muss er bei der Lautstärke auch noch zurecht kommen....
für Film und Internetradio behalt ich ihn aber für Stereo defenitiv was anderes.
anakyra
Inventar
#12 erstellt: 04. Aug 2013, 11:02

Fritte1 (Beitrag #11) schrieb:
130 Watt wär schön.


Hat er doch, aber eben nur bei einem Kanal Das Schicksal teilen sie aber alle.


Er hat eine Leistungsaufnahme von 350W. Er braucht, wenn er an ist ca. 50W ohne dass er etwas abspielt. Bleiben noch 300W für 5 Kanäle.


Vergiss nicht die Wärme, von den 350W gehen bestimmt 40% rein für Abwärme weg. Bleiben also ca. 210W, davon 50W für den Betrieb. Dürfte bei 130W für einen Kanal hinkommen. Bleiben also bei Stereo ca. 100W/Kanal, bei 5.1 Surround ca. 40W/Kanal.


Da ich stereo höhre also nur zwei Kanäle mit je 150W.


Naja, soviel ist es nicht. Mit mehr als 10W0 pro Kanal rechne ich nicht. 130W wäre ja eh das Maximum. Aber dann rennen die Nachbarn Dir eh schon die Bude ein.


Du hast Recht, das sollte eig. reichen, aber ich sag da nur Clipping. Ich war einmal auf 60 / 80 die er kann und da musste ich direkt runter drehen. Das mute ich ihm und den Boxen einfach nicht zu, meinen Ohren leider schon Ist vergleichbar mit Achterbahn fahren. Man will immer schneller und immer höher so ist das bei mir mit der Lautstärke Und mit den 3Ohk der Klipsch muss er bei der Lautstärke auch noch zurecht kommen.... für Film und Internetradio behalt ich ihn aber für Stereo defenitiv was anderes.


Aber umgekehrt wäre doch eher sinnvoll, im Surround-Betrieb geht ihm viel schneller die Puste aus. Stereo hingegen wird er prima hinbekommen. Ich schätze mal, wenn ich hier nachher aufdrehen kann dürfte ich bei 10W pro Kanal schon mehr als 90dB erreichen. Die Endstufe hat so eine schöne Watt-Anzeige und das Handy kann prima die dB messen

Ich kenne nur den Impedanzverlauf der RF62, nicht den der 82. Die 62 geht auf ca.3.2 Ohm runter, das kann er ab.

Edit: ca. 0,5 Watt an 8 Ohm lt. Anzeige ergeben knapp über 90 dB in einem Meter Entfernung.


[Beitrag von anakyra am 04. Aug 2013, 11:05 bearbeitet]
Fritte1
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 04. Aug 2013, 11:22
Bei Surround trenne ich meistens aber bei 60-80 hz um die LS zu entlasten. Den Part übernimmt dann mein Sub.
Ich will den AVR nicht überlasten und bei der Wärme ist halt eben auch mal schnell was an der Video-Sektion/HDMI Board.

Hier mal ein paar Info's:

Dynamische Leistung 180 W (3 Ω, Front)
160 W (4 Ω, Front)
100 W (8 Ω, Front)

Lautsprecherimpedanz 6 Ω–16 Ω

Ein wenig verwirrend, er hat 180W and 3Ohm aber eine Minimalimpendanz von 6Ohm.
anakyra
Inventar
#14 erstellt: 04. Aug 2013, 11:31
Also mir ist noch kein Onkyo wegen ein wenig zu niedriger Impedanz verreckt, hier stehen neben dem 818 noch ein ca. 15 Jahre alter und ein ca. 20 Jahre alter Onkyo.

Glaub mir, die hohe Empfindlichkeit der Klipsch ist wirklich sehr receiverschonend. Du brauchst keine riesigen Watt-Zahlen um richtig laut zu hören. Bei 60/80 an Deinem 509 bist Du ja noch weit genug von seiner Clipping-Grenze entfernt. Ich kann hier aber nichtmal 2*50W an den RF82 fahren, ohne dass mir die Ohren wegfliegen Gib ihm ne Chance, wenns partout nicht passt, kannst Du immer noch einen Stereo-Amp kaufen.

Wobei ich in dem Fall noch nicht ganz verstehe, wie Du alles schalten willst. Willst Du AVR und Stereo-Amp parallel betreiben? Wer soll wo angeschlossen werden?

Wenn schon was neues, dann einen vernünftigen AVR, das macht doch viel mehr Sinn.
anakyra
Inventar
#15 erstellt: 04. Aug 2013, 11:49
Der Test für Dich kostet mich jetzt übrigens ca. 550,- €.

Wenn die RF82 wieder hoch ins Wohnzimmer gehen, kommen hier unten statt der kleinen Dynavox zwei RB81-II hin ...
Fritte1
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 04. Aug 2013, 12:16

Der Test für Dich kostet mich jetzt übrigens ca. 550,- €.

Nicht's zu danken

Genau, wenn ich probiere es erstmal mit dem AVR und wenn mir das nicht reicht kann ich mir immernoch einen neuen Verstärker kaufen. Ich hatte vor den Verstärker an Zone 2 meines AVR's anzuschließen so kann ich dann per USB meine Lieder vom Onkyo509 über Zone2 an den Verstärker weiterleiten. Dabei greift der Equalizer des AVR nicht und ich kann am Verstärker Dinge wie Lautstärke selber regeln. Muss halt nur die Kabel umstecken, aber dank Bananenstecker geht das ja relativ einfach und schnell.
anakyra
Inventar
#17 erstellt: 04. Aug 2013, 12:22
Aber es ist doch umständlich. Ich glaube nicht, dass Dir das lange Spaß macht. Mit zumindest würde es das nicht. Was ist dann eigentlich noch angeschlossen, nur der Subwoofer oder bleiben die Canton auch irgendwie erhalten?
Fritte1
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 04. Aug 2013, 12:44
Die Gle 470 gehen der AVR bleibt und der Sub bleibt vorerst auch.
anakyra
Inventar
#19 erstellt: 04. Aug 2013, 12:48
Dann willst Du also die Klipsch abwechselnd am AVR (mit Sub) und Stereo-Amp (ohne Sub) betreiben, in dem Du jeweils umstöpselst? Ich bleib dabei, das wäre mir a) zu umständlich und b) halte ich es auch für sinnfrei. Entweder den 509 weiterbenutzen - wovon ich überzeugt bin, dass es keine Probleme machen wird - oder einen neuen AVR wie den Denon 1713 und alles darüber machen. Aber zwei verschiedene Verstärker für ein Paar Lautsprecher ist m.A.n. rausgeworfenes Geld.
anakyra
Inventar
#20 erstellt: 04. Aug 2013, 13:00
So, jetzt hab ich mal lauter gedreht und Dein Lied gespielt. Loudness an, Bass hoch und gib ihm ^^ Bei 2*10 Watt Verstärkerleistung lag ich um 100 dB, tendentiell leicht drüber, also schon ziemlich laut ^^
Fritte1
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 04. Aug 2013, 13:26
Loudnees bei 100db ??? Respekt
Schreib am besten nichts mehr von den RF82, sonst nehm ich mir die nachher noch wirklich....

Ne ein Denon AVR 1713 wird's nicht.
Wenn schon ein Onkyo 818, oder Marantz sr 6007. Einmess-system bringt mir sowiso nichts, da ich mit meinem Kopf ca. 10cm von der hinteren Wand entfernt sitze...
anakyra
Inventar
#22 erstellt: 04. Aug 2013, 13:36
Naja, ich wollte ja maximalen Bass Da schlägt die Watt-Anzeige wenigstens aus

Den Onkyo 818 kann ich auf jeden Fall empfehlen, daran spielen meine Klipschs ja auch. Ist mittlerweile aber schwer zu bekommen, dafür für den Preis konkurrenzlos.
Fritte1
Hat sich gelöscht
#23 erstellt: 04. Aug 2013, 13:44
Was mich an Onkyo generell stört ist, dass die mir einfach zu warm werden. Andere Hersteller bekommen es doch auch hin, nur halt Onkyo, die sorgen für den Winter schonmal vor.
Erstmal gibt es aber neue Boxen. Man(n) muss und darf ja auch nicht immer soo laut machen
anakyra
Inventar
#24 erstellt: 04. Aug 2013, 14:11
Beim 818 haben sie es hinbekommen, der wird nicht mehr so warm wie die Vorgänger.

Gelobt sei ein freistehendes Haus, da kann man aufdrehen ^^
Fritte1
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 09. Sep 2013, 15:58
Soo, ich melde mich nochmal
hören konnte ich die Rf82ii leider immer noch nicht Habe einfach keine Zeit, der nächste Händler ist 50km entfernt und hat besch*** Öffnungszeiten...
Da mir 900€ für neue Boxen doch schon etwas viel ist, habe ich mich mal nach Gebrauchten umgesehen. Gestoßen bin ich auf die RC-L bzw. RC-A. Da für mich der Klang der Gle so ganz in Ordnung war könnte es doch sein, dass mir die RC-Modelle auch ganz gut gefallen. Gebraucht wären die RC-L für um die 500€ erhältlich, also noch genug Geld für einen vernünftigen Verstärker mit PreOut und MainIn. Die RC-A ist teurer, aber die würde auch mit dem Sub-PreOut meines AVR's gut bedient werden, also kein neuer Verstärker.
Hm, ist echt schwer..900€ made in China..Plastikfront gegen 500€ made in Germany...Echtholzfurnier
anakyra
Inventar
#26 erstellt: 09. Sep 2013, 17:16
Die Plastikfront beeinflusst aber nicht den Klang, nur die Optik

Zu den Ergos kann ich nichts sagen, habe sie nie selber gehört. Die Daten lesen sich aber gut.


[Beitrag von anakyra am 09. Sep 2013, 17:18 bearbeitet]
Fritte1
Hat sich gelöscht
#27 erstellt: 09. Sep 2013, 17:23
Das dass Plastik auf klanglicher Ebene völlig unrelevant ist, ist mir klar, es ging lediglich um die verwendeten Materialen und da sieht die Klipsch ziemlich billig aus. Nichs desto trotz weiß ich ja wie sie klingt...so in etwa (von der RF62). Aber der richtige Bass fehlt mir da auch... Vlt. liegt's ja auch an meinen Ohren
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kaufberatung 2.0/2.1
Coolmanof am 09.06.2015  –  Letzte Antwort am 12.06.2015  –  18 Beiträge
2.0/2.1 System für ~1000-1500 Euro
Reqattrs am 29.05.2015  –  Letzte Antwort am 05.06.2015  –  18 Beiträge
2.0 bzw. 2.1 system gesucht
sunnyboy24 am 25.03.2011  –  Letzte Antwort am 26.03.2011  –  3 Beiträge
Kompakt vs.Standlautsprecher | 2.0 vs. 2.1
mzi am 05.02.2013  –  Letzte Antwort am 07.02.2013  –  15 Beiträge
Wohnzimmer 30qm Stereo (2.0/2.1) Beratung; Budget ca. 1000?
Giggle am 10.11.2012  –  Letzte Antwort am 04.12.2012  –  12 Beiträge
Lautsprecher 2.0 oder 2.1 für Arbeitszimmer 12qm bis 1000?
philvip am 29.06.2015  –  Letzte Antwort am 01.07.2015  –  30 Beiträge
2.1 oder 2.0 für Musik und TV 1000?-1500?
PG1988 am 09.12.2016  –  Letzte Antwort am 10.12.2016  –  3 Beiträge
2.0/2.1 System für 300-400? gesucht
-Magu- am 31.05.2015  –  Letzte Antwort am 02.06.2015  –  16 Beiträge
Einsteiger 2.0 oder 2.1 Anlage 500-700?
zergcheese am 24.08.2015  –  Letzte Antwort am 11.09.2015  –  26 Beiträge
2.0/2.1 für PC bis 600?
SpitfireMKII am 12.07.2012  –  Letzte Antwort am 15.07.2012  –  8 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Klipsch
  • Canton
  • Onkyo
  • Jamo
  • Denon
  • Teufel
  • Nubert
  • Focal
  • Eminence

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.883 ( Heute: 26 )
  • Neuestes Mitglied/Nagra/
  • Gesamtzahl an Themen1.346.094
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.677.649