Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Suche Sub für 60m²++ Raum

+A -A
Autor
Beitrag
renegade-66
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 10. Aug 2015, 08:14
Hallo

gerne würde ich mit Euch und Eurer Hilfe den passenden Sub für mich finden.

Eigentlich muss ich mich als Noob im Hifi Bereich bezeichnen. In einem Anflug (wer weis woher der kam) bin ich vor ca. 2 Jahren in einen Hifi-Laden.
Nach stundenlangem Hören ( habe Dinge in der Musik gehört, die ich niemals zuvor wahrgenommen habe ) bin ich mit zwei Elac 247 und einem Yamaha RX-A2020 aus dem Laden spaziert. (Ja ja, ich wies, überhastet, unbedacht, bestimmt zu teuer.... )

Warum diese Kombination? Das Zusammenspiel der Klaren, fast kalten Elac mit dem etwas weicher zeichnenden RX-A2020 haben mein Geschmack 100% getroffen.

Zuhause alles aufgebaut und gefreut.

Aber nach einer gewissen Zeit musste ich doch Feststellen das mir was fehlt...
nicht nur bei der Musik sondern auch bei Filmen.

Also mache ich mich auf den Weg auf 2.1 oder 2.2 zu erweitern.

Jetzt habe ich suboptimale räumliche Verhältnisse.

Mein Wohn- und Esszimmer haben 64m² ein Raum mit 3m Höhe. Die Form ist 8x9 meter mit einem 2x4 meter Versprung.(Terrasse).
Hinzu kommt das es 2,5 Seiten komplett Verglast sind. Desweiteren geht ein 3m Breiter Durchgang zur Küche & Kinderspielecke mit Flur.
Steinfussboden...
Also alles in allem akustisches Desaster

Es ist schon heute so das wenn ich mich aus dem Stereo Dreieck entferne der Sound echt miserable wird.
Die angedachte Abhilfe ist das ich über Zone 2 oder 3 Küche und Spielecke beschallen möchte. Das will ich in Angriff nehmen nach dem ich den Sub habe. Aber generell sind auch hier alle Ideen willkommen die den Sound verbessern (ich sitze nicht immer still im Dreieck

Aber zurück zu den Sub.
Habe einiges gelesen und auch schon einen tollen Link zu dem AV-Wiki bekommen... (Danke noch mal Fuchs...)

- Viele schreiben im Forum benutze 2 Subs
- Verstanden habe ich auch das ein Geschlossener Sub nix für meine Situation ist.
- Der Sub sollte sich bei Musik genauso wohlfühlen wie bei Movies.
- Habe kleine Kinder und nen Hund, daher wäre Downfire wohl die bessere Lösung aber hier ist die Auswahl doch geringer.
- Frauen sind doch recht eigensinnig was das Design und die Größe angeht, Denke das ich Piano Schwarz brauche,

Alles wirklich komplex.

Optisch gefällt mir der neue XTZ. Gelesen habe ich nur gutes vom Klipsch R-115SW und dem Nubert nuline AW-1100.

Aber wie gesagt, eigentlich habe ich keine Ahnung.

Ach wichtig wäre noch das ich den Sub ggf über Funk betreiben kann, das würde mir viel Kopfzerbrechen ersparen und mich sehr flexible in der Positionierung machen.

Viele Punkte die mich doch unsicher machen, hoffe auf Eure Erfahrungen, den Ihr seit ja alle schon durch den Prozess gelaufen

... bin gespannt
basti__1990
Inventar
#2 erstellt: 10. Aug 2015, 14:21
Hi, also bei einem so großen Raum würde ich dringend zu zwei Subwoofern raten.
es gibt funk Module für solche Übertragungen, ob das bei Subwoofern eine gute Idee ist, wirst du testen müssen.

Ich denke mal zwei Klipsch R 115SW ist zu viel des gutes oder? ansonsten gibt's den auch als 12 Zoll Variante.
http://geizhals.de/klipsch-r-115sw-a1182114.html?hloc=at&hloc=de

ich selbst habe einen 12 Zoll Subwoofer von XTZ, sehr schick (piano schwarz) und gut anpassbar durch die BR-Löcher.

der neue xtz 12 Zoll Subwoofer kostet knapp 600€
http://www.xtz-deutschland.de/xtz-shop/subwoofer/
mit 500W echt ein geiles Teil


[Beitrag von basti__1990 am 10. Aug 2015, 14:29 bearbeitet]
ATC
Inventar
#3 erstellt: 10. Aug 2015, 19:11
Moin,

hab ich ein Budget überlesen?
Da werde ich immer ganz hippelig

Wenn auch Musik, sehr großer Raum, warum kein Geschlossener? Weil wahrscheinlich das Budget nicht ausreicht

http://www.audio.de/...-sub-15-1126338.html

Bei etwas geringeren Ansprüchen kommt man aber oft auch mit BR Subs zum Erfolg,
dein AVR kann zwei Subs getrennt einmessen soviel mir bekannt ist,
Mehrpunktmessungen möglich?
Wäre sehr, sehr wichtig um im gesamten Raum ohne Überhöhungen auszukommen,
denn die können den Rest des Hauses unbewohnbar machen.

Beim Paradigm ist ein sep. System dabei mit welchem man auf 10 Positionen einmessen kann
renegade-66
Schaut ab und zu mal vorbei
#4 erstellt: 10. Aug 2015, 20:04
Hallo

vielen Dank euch beiden.

Budget ist vorhanden, aber ich bin ein Geizhals ...
Nein was ich meine, man kann viel Geld vor den Bus werfen und gerne denken das man das Beste hat... hat man aber nicht...
Ich will was gutes, dauerhaftes, aber vernünfig.
Unvernünftig wären Sachen wie "Richtungsorientierte Lautsprächer Kabel"

Ich möchte spas an der Sache haben...
Wenn etwas vernünfiges, gutes dauerhaftes 500 € kostet ist ok, gibts das aber erst ab 1500€ geht auch.

@ meridianfan, habe nochmal nachgesehen ich kann bis zu 8 Messpunkte mit dem Yamaha durchführen.
Ich habe in dem AV-Wiki gelesen das für große Räume geschlossene Systeme nicht so gut sind, habe ich das missverstanden?


Generell, mal angenommen Klipsch wäre der Kandidat, dann sollte ich statt dem 115 lieber 2 110 nehmen oder 112, nur das ich so ein gefühl für die alternative einer oder zwei bekomme. (oder bei XTZ einen 12er oder alternative 2 8ter oder 10ner)

oder gibt es geschlossene alternative Systeme?
basti__1990
Inventar
#5 erstellt: 10. Aug 2015, 20:11
Aber gelten die 8 messpunkte auch für zwei getrennte Subwoofer? das ist die entscheidende Frage, ich denke das kann nur jemand vom Yamaha Support beantworten.

8 Zoll Subwoofer gehen gar nicht. und 10 Zoll würde ich bei deiner Raumgroße auch nicht machen.
ideal wären natürlich zwei 15er aber auch zwei 12er bringen viel Leben in deinen großen Raum.
ATC
Inventar
#6 erstellt: 10. Aug 2015, 20:34
Moin,

also, von 8 und 10 Zoll rate ich dir bei deiner Raumgrösse ab.

Bei BR Subwoofern musst du ziemlich hoch trennen damit es keine Probleme mit der GLZ gibt,
macht die 247 etwas arbeitslos

Wenn man öfter auch mal Musik ohne Sub hören möchte, muss man halt zwei Setups konfigurieren,
sonst wäre ohne Sub nicht viel los.

Bei Musik würde ich zwar zu Geschlossenen greifen, aber dem Geizhals zuliebe kann man auch auch BR zurückgreifen.

Was man auf diversen Seiten liest ist halt so eine Sache, ob die Urheber jemals auch nur 3 verschiedene Subs hatten?
Solche Sachen sind halt oft angelesen, teste selbst und kaufe mit Rückgaberecht, kann ich dir nur wärmstens empfehlen.

Die 8 Messpunkte sollten auch für die Subs gelten,
wenn man mit Subs einmisst eigentlich gar nicht anders möglich
renegade-66
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 11. Aug 2015, 20:10
was wäre den ein geschlossenes System was infrage kommen würde. Sollte ich bei Elac bleiben?

Habe herausgefunden das der XTZ Showroom nur 15 km von meiner Arbeitsstelle weg ist (pendler )
Da fahre ich doch nächste Woche mal vorbei und höre mir mal an was die subs so können.
Las mich mal beraten und berichte

Sollte man Subs neu kaufen oder kann man die ohne bedenken auch gebraucht kaufen?

Habe die Info bekommen das ich die Subs Einmessen kann, getrennt... alles gut mit dem RX-A2020...
Anpera
Inventar
#8 erstellt: 12. Aug 2015, 04:49
2x SW115 oder ein XTZ 3x12 sollten auch bei 60qm oder mehr ausreichen.
Dazu empfehle ich, dringend auch ein AntiMode anzuschaffen - ein kleines 8033cinema reicht mMn aus.
Damit bekommst du den kritischen Raum zumindest etwas in den Griff

Gruß,
anpera

Edit: Ich habe bei 40qm zwei XTZ 99w12.16 - das reicht mir. Weniger darfs aber nicht sein. Bei 60+ wären die heillos überfordert.


[Beitrag von Anpera am 12. Aug 2015, 04:51 bearbeitet]
basti__1990
Inventar
#9 erstellt: 12. Aug 2015, 05:23
Ich glaube nicht das du mit geschlossenen an die Leistung ran kommst, die du brauchst.
es gibt keinen Grund beim Subwoofer elac zu setzen. das würde ich dir nur raten wenn du zu viel Geld hast und du perfekten optischen Einklang brauchst
dejavu1712
Inventar
#10 erstellt: 12. Aug 2015, 06:00
Also 60 qm ist keine Turnhalle, selbst zwei gut aufgestellte und integrierte
leistungsfähige 8" Subwoofer können ausreichen, wenn keine Party Pegel
gefragt sind, die eine Elac FS 247 mit ihren gut 100 db sowieso nicht liefert.

Wenn ich mir so manche Vorschläge ansehe, scheint Bass das Wichtigste
zu sein, ich mag es lieber ausgewogen/neutral und da reicht mir in meinem
ca. 70 qm großen Wohnraum am Hörplatz sogar der Sonos Sub aus, ohne
das ich ihn voll ausfahren muss, bei mehreren Subwoofern steht die bessere
Bass Verteilung im Vordergrund und nicht die + 3db pro weiteren Subwoofer.

Zwei geschlossene 10 oder 12" Subwoofer wie z.B. der SVS SB 1000 oder
Swans Sub 10 reichen mMn völlig aus um die Elac adäquat im Tiefbass zu
unterstützen, kosten aber in Hochglanz Ausführung schon rund 600€ Stück.

Es muss kein Elac Sub sein und wenn Du die Möglichkeit hast Dir die XTZ
anzuhören, dann mach das, aber bedenke auch, das der Hörraum in Malsch
optimiert ist und daher nicht mit deinem unbehandelten WZ vergleichbar ist,
einen Subwoofer muss man daher immer in den eigenen 4 Wänden testen,
die und weitere individuelle Faktoren sind maßgeblich am Endergebnis beteiligt.

In wie weit das Yamaha Einmess System die Integration des Subwoofers unterstützt
kann man kaum voraussehen, 8 Punkt Messung hin oder her, also ausprobieren.
renegade-66
Schaut ab und zu mal vorbei
#11 erstellt: 12. Aug 2015, 06:12
Würden zwei Elac SUB 2040 ESP reichen?
Warum ich frage, sie würden preislich in den Bereich der SW115 oder XTZ fallen und hätten diesen Frauen Factor... Wie nennt Ihr den gleich..

XTZ 3x12 bekomme ich sicherlich nicht ins Wohnzimmer ohne erhebliche Beziehungsprobleme zu generieren.

AntiMode: Wird diese Funktion nicht von dem Einmesssystem des RX-A2020 mit übernommen? (wahrscheinlich ne blöde frage..)
basti__1990
Inventar
#12 erstellt: 12. Aug 2015, 06:40
Ich glaube nicht, er hat nur einen 20cm Tieftöner. aber du könntest es testen.

Lieber zwei xtz 99w 12.17 oder Klipsch R112 SW oder xtz 1X12.

Einen einzelnen Subwoofer würde ich schon wegen der bass Verteilung nicht nehmen.
dejavu1712
Inventar
#13 erstellt: 12. Aug 2015, 06:43
Wenn Du genauso ein Bass Fetischist wie die Kollegen bist, wird es vermutlich
nicht ausreichen, aber im ernst, diese Frage kannst nur Du selbst beantworten.

Meiner Ansicht nach ist das Einmess System des Yamaha nicht 1:1 mit dem
Antimode vergleichbar, daher kann die Nachrüstung Vorteile bringen, aber
auch hierfür gibt es keine pauschale Antwort, das musst Du schon ausprobieren.

Der Elac ist gut, aber nicht all zu Pegelfest im Vergleich zum SVS oder Swans,
auch erreicht er nicht den Tiefgang wie die zuvor genannten Modelle, die XTZ
(je nach Modell) und der SW115 legen nochmal eine gute Schippe drauf.
renegade-66
Schaut ab und zu mal vorbei
#14 erstellt: 12. Aug 2015, 06:45
das hat sich überschnitten...

Danke dejavu...

schaue ich mir an und das mit Malsch werde ich berücksichtigen.

was ich bis dato gelernt habe ist...

- es gibt durchaus alternativen
- sollte wohl 2.2 werden
- offen oder geschlossen wird kontrovers diskutiert (ggf. durch probe hören entscheidbar)
- 8/10/12 " verschiedene Ansichten und Argumentationen. hier weis ich noch nicht wie ich das verifiziere
- ggf. AntiMode... das ganz neu für mich habe da noch gar keinen plan
- WA 2 wireless wurde noch nicht tiefer erörtert ob das ok ist oder ich mir technische / akaustische nachteile einfange.
- Meine Elac sind nicht Party tauglich
- Optik: nach einem "Vorgespräch" mit meiner Frau muss es Piano Schwarz Glanz... sein. Passend zu den Elac und so klein wie möglich
- Größe... wie schon angesprochen ein 3x12 bekomme ich nicht durch...
- Musik ist mir genauso wichtig wie Film/Fernsehn, vielleicht ein bisschen mehr... (probe hören)

Was muss ich tun...
- offene punkte klären...
- ich muss mir eine top 5 liste machen, nach besten wissen und gewissen
- Verifikation der top 5 durch Probe hören, ggf neues ranking
- Kaufen, aufstellen, zuhause Probe hören... ggf umtauschen wenn nicht passt.

Habe ich in meiner Logik etwas vergessen??

ja --- kosten...
2x Sub a ca. 600€
2x WA a ca. 170€
ggf Antimode ca. 300€

irre um guten bass zu bekommen ca. 2000 Euro ....
#Belgarion#
Inventar
#15 erstellt: 12. Aug 2015, 07:06
Ich würde dir für deinen Anwendungsfall zwei SVS SB1000 empfehlen (Stück ca. 650€). Hochglanz schwarz, durchaus potent und geradezu winzig (Würfel mit 33cm Kantenlänge!).

Der Yamaha macht im Bassbereich praktisch keinerlei Korrekturen, ein Antimode wäre somit für einen vernünftigen, modenfreien Bass Pflicht.

Die Funkansteuerung meiner beiden hinteren Subs habe ich bis zu meiner WZ-Renovierung über ein Amphony System gemacht. Das besondere an dem Amphony ist, dass es tatsächlich einen nutzbaren Frequenzbereich bis unter 10Hz hat, weswegen es sich besonders gut für Subwoofer eignet. Also wenn du Interesse hast, siehe Signatur!


[Beitrag von #Belgarion# am 12. Aug 2015, 07:07 bearbeitet]
basti__1990
Inventar
#16 erstellt: 12. Aug 2015, 07:31
Tja wer einen so großen Raum mit Bass füllen will, kommt nicht günstig weg
Die anti mode bräuchtest du übrigens auch doppelt.

für Musik reichen auch sicher die "kleineren" Subwoofer, wer beim Actionfilm auf Erdbeben-feeling steht benötigt eben größere Subwoofer.
#Belgarion#
Inventar
#17 erstellt: 12. Aug 2015, 07:34
Nope, es reicht ein Antimode. Im Bassbereich ist es generell sinnvoller, das Summensignal der Subs zu korrigieren. AVR -> Antimode -> Y-Kabel -> Sub1 & 2.

Vor Einmessung mit dem Antimode sollte man aber in diesem Fall mit entsprechendem Equipment (SPL-Meter, Messmikro & Carma/REW o.Ä.) die beiden Subs in Phase zueinander bringen. Wenn nur ein Sub per Funk betrieben wird, kann es evtl. ein Problem mit der Latenz geben (liegt beim Amphony unter 1ms, also unkritisch).


[Beitrag von #Belgarion# am 12. Aug 2015, 07:39 bearbeitet]
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 12. Aug 2015, 07:40

basti__1990 (Beitrag #16) schrieb:

Die anti mode bräuchtest du übrigens auch doppelt.


das ist nicht nötig und würde theoretisch nicht gut funktionieren, da sich die module beim einmessen gegenseitig stören würden.
basti__1990
Inventar
#19 erstellt: 12. Aug 2015, 09:04
Kann man die Einmessung nicht nacheinander machen?
Jetzt braucht er eh erstmal die Subwoofer
#Belgarion#
Inventar
#20 erstellt: 12. Aug 2015, 09:07

basti__1990 (Beitrag #19) schrieb:
Kann man die Einmessung nicht nacheinander machen?


Was würde das bringen? Dann hast du zwei einzeln eingemessene Subwoofer, die im Zusammenspiel aber wieder ganz anders klingen.
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 12. Aug 2015, 09:29

basti__1990 (Beitrag #19) schrieb:
Kann man die Einmessung nicht nacheinander machen?



Soulbasta (Beitrag #18) schrieb:
da sich die module beim einmessen gegenseitig stören würden.
Mwf
Inventar
#22 erstellt: 12. Aug 2015, 10:03
Hi,
betr. Elac Sub 2040:

basti__1990 (Beitrag #12) schrieb:
Ich glaube nicht, er hat nur einen 20cm Tieftöner. aber du könntest es testen...

Der 2040 hat zwei davon (Tandem oben-unten gegenüberliegend), und 2x 2040 sollten reichen.

@renegade-66
Auch die Elac 247 ist durchaus Party-fest (*) -- rel. hoher Wirkungsgrad plus Absicherung -- ,
auch der 2040 arbeitet mit Soft-Limiter.

Es wird nur 1 Antimode 8033 für mehrere Subs gebraucht,
da Subwoofer in 1 Raum grundsätzlich als Einheit (**) behandelt werden .

Gruss,
Michael

-------------------------
EDIT:
(*) = na ja, wie bei den meisten Home-HiFi-LS fürs wirklich-laut-Hören:
-- Höhen breitbandig -1 bis -2 dB , dann rockts...

(**) = sie arbeiten nicht jeder für sich, in seiner Ecke allein, sondern eher "Hand in Hand" .


[Beitrag von Mwf am 12. Aug 2015, 15:16 bearbeitet]
Fanta4ever
Inventar
#23 erstellt: 12. Aug 2015, 10:32
Hallo,

ich würde mal bei Schluderbacher anrufen und nach dem Preis für 2 von diesen fragen http://www.hifi-schluderbacher.de/shop/de/Subwoofer/Sunfire/Sunfire-HRS-8.html

Deine Gattin wird entzückt sein

Zum Thema Party, die Elac und 2 Sunfire HRS-8 können lauter als ein Presslufthammer, wem das nicht reicht der hat mMn andere Probleme.

Die Größe eines Chassis alleine hat nicht die geringste Aussagekraft über die Qualität, auch wenn das manche wohl nie verstehen werden....

LG
#Belgarion#
Inventar
#24 erstellt: 12. Aug 2015, 10:44
Der Sunfire ist zwar noch ne Ecke kleiner, die SB1000 haben jedoch das deutlich bessere P/L-Verhältnis.

Übrigens, ein Presslufthammer liegt bei ca. 120db, da kommen weder die Elac noch die HRS auch nur in die Nähe!
dejavu1712
Inventar
#25 erstellt: 12. Aug 2015, 10:45
Richtig, der Elac Sub 2040 hat zwei (aktive) 8" Chassis, das ist mehr als ein 10 Zöller und etwas weniger als ein
12" Chassis, beide zusammen schaffen deutlich über 100 db bevor der Limiter eingreift, das sollte ausreichen,
die FS 247 kann auch nicht mehr, für den Normalo völlig ausreichend, vor allem wenn die Raummoden mitspielen.

Nur zum Verständnis, für Party Pegel in einem großen Raum sollte das Equipment Reserven haben um keine Defekte
zu riskieren, das haben die Elac mMn nicht, zum Musik hören oder Filme schauen reicht der Maximal Pegel aber für
90% der Anwender aus, daher sollte man auch bzgl. der Subwoofer die Kirche im Dorf lassen, der Elac Sub 2040 ist
für meinen Geschmack jedenfalls ein gelungener und kompakter Subwoofer der auch noch preislich im Rahmen liegt.

Das Thema Antimode sollte geklärt sein, ich würde es erst einmal ohne versuchen, es sei denn Du hast Lust und Laune zu testen.
Dadof3
Inventar
#26 erstellt: 12. Aug 2015, 14:19

meridianfan01 (Beitrag #6) schrieb:
Was man auf diversen Seiten liest ist halt so eine Sache, ob die Urheber jemals auch nur 3 verschiedene Subs hatten?
Solche Sachen sind halt oft angelesen, teste selbst und kaufe mit Rückgaberecht, kann ich dir nur wärmstens empfehlen.

Ich hatte durchaus schon mehr als drei verschiedene Subs - sogar gleichzeitig im direkten Vergleich. Im Übrigen denke ich, dass "angelesenes", wenn es aus hinreichend validen und vielfältigen Quellen kommt, weitaus hilfreicher ist als unwissenschaftliches Herumprobieren in den eigenen vier Wänden mit nur individuellen und subjektiven Eindrücken, deren Übertragbarkeit auf andere Situationen fragwürdig ist.

Die Passage, auf die vermutlich Bezug genommen wurde, lautet übrigens:


Eine gängige Standardempfehlung lautet, für Musik eher geschlossene Subwoofer zu verwenden und für Filme eher offene. Dahinter steckt der Gedanke, dass bei Musik eher Präzision gefragt ist, welche geschlossene Subwoofer besser erreichen, bei Filmen eher Lautstärke vor allem bei den extrem tiefen Tönen. Die Entscheidung ist aber letztlich Geschmackssache und auch vom Raum abhängig. In großen Räumen sind geschlossene Subwoofer oft überfordert, den gewünschten Pegel zu liefern.


Wenn du da etwas falsches dran findest, lass es uns wissen.
Mwf
Inventar
#27 erstellt: 12. Aug 2015, 15:23

Dadof3 (Beitrag #26) schrieb:
...
Eine gängige Standardempfehlung lautet, für Musik eher geschlossene Subwoofer zu verwenden und für Filme eher offene. Dahinter steckt der Gedanke, dass bei Musik eher Präzision gefragt ist, welche geschlossene Subwoofer besser erreichen, bei Filmen eher Lautstärke vor allem bei den extrem tiefen Tönen....

...

ersetze
-- "besser" --
durch
-- "leichter" im Sinne von "einfacher"

und der Text ist noch besser
renegade-66
Schaut ab und zu mal vorbei
#28 erstellt: 16. Aug 2015, 10:25
Hallo,

erstmal 1000 dank an Euch!!!

Nach viel hin und her, habe ich mir gestern erst mal den ELAC Sub 2040 ESP nach super Beratung bei CSM in Erlangen mit nach Hause genommen.
Ich muss dem WAF Tribut zollen. Da ich ja schon die ELAC 247 habe.
Zum Probe hören...

Aber nun auch beim Probe hören habe ich ein paar Problemchen bei der Einstellung.

Ich habe den Sub an den Subausgang über Chinch angeschlossen. Habe eine 8 Punkt Einmessung gemacht. Der Yamaha RX-A2020 hat den Sub auch erkannt und beim Einmessen Ihn mit berücksichtigt.
Als ich Musik gespielt habe kam kein Mux aus dem SUB...
Alles mögliche probiert ... aaaaaaa nix gefunden....
Dan habe ich mir gedacht, lass mal ein Game meiner Kids über die X-Boxone laufen und siehe da... der sub machte das was er sollte...

Aber verflixt, ich höre doch Musik und genau da hat mir ja der Bass ( eigentlich das Volumen) auch am meisten gefehlt... Filme und XBox kommen erst an zweiter oder dritter Stelle...

Ich habe schon die Schweißperlen auf der Stirn, das verflixte Ding macht nix.... bei Musik ...

Als mein Sohn was von "Da musst du 247 wieder auf normal stellen und das Bi-W abmachen, .... bla bla" erinnerte ich mich im Forum was gelesen zuhaben bei "Große Box" Kleine Box" setup...

Also ich im Menü gesucht und siehe da, wenn ich meine 247 auf Kleine Box einstelle, kann ich eine trennfrequenz einstellen, also ich auf 120 Hz gestellt und wieder Musik angeschmissen.... ER BRUMMT ER BRUMMT
(ist das der richtige Weg???)

Ok, also noch ein bisschen weitergespielt, aber ich habe das Optimum noch lange nicht...
Die Ergänzung zu den 247 bezüglich der Tiefen kann ich aber schon deutlich erkennen... und freu mich wie ein kleines Kind.
Die Einstellung ist noch lang nicht zuende, gerade der Aufstellort und das WAF passen noch nicht... ( ich möchte den Sub nicht inter mir haben, hinter dem Sofa... )

Ich werde sicherlich noch ein paar Stunden brauchen...
Auch der gesamt "Klang" der Anlage außerhalb des Hörraums ist viel besser geworden...

Meine Frau hätte gerne das ich den Sub in die Linke ecke des Raumes stelle... Das wäre aber noch mal 5 meter neben der Linken Box... Kann mir nicht vorstellen das das geht....

Momentan schaut es wirklich gut aus für den Kleinen 2040... (er kann ja immer noch ein Brüderchen bekommen )

Ich werde noch einige Dinge ausprobieren und sicherlich noch die eine oder andere Dumme frage stellen.

"Fast" Party mode habe ich noch nicht ausprobiert, da das sowieso nur ganz selten der Fall ist.

Aber als ein 66 geborener klingt meine Musik ... viel besser... und das was meine Kids hören erträglicher

Gestern abend haben wir dann über TV Avatar geschaut mit einigen einstellungen... Also da macht das schauen viel mehr spass...

Werde noch weiter berichten...

Für die Freunde des dicken Wumms, Ist bestimmt geil, aber für Musike ist das nix...

Werde in den nächsten Tagen noch XTZ hören...
ATC
Inventar
#29 erstellt: 16. Aug 2015, 10:31
Moin,

die Trennfrequenz würde ich weiter variabel testen in 10 Hz Schritten bis runter auf 60Hz,
120Hz ist hier mit einem Sub und keiner boxnahen Aufstellung meines Erachtens zu hoch.

Stell ihn ruhig mal dort auf wo ihn deine Frau mag, der AVR korrigiert ja entsprechend.
Fanta4ever
Inventar
#30 erstellt: 16. Aug 2015, 10:38

#Belgarion# (Beitrag #24) schrieb:
Übrigens, ein Presslufthammer liegt bei ca. 120db, da kommen weder die Elac noch die HRS auch nur in die Nähe!

Das kommt wohl ganz darauf an wo man nachliest, bei Wikipedia (und nicht nur dort) wird ein Presslufthammer mit ~100dB angegeben.

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Lautst%C3%A4rke

LG
Dadof3
Inventar
#31 erstellt: 16. Aug 2015, 10:45

renegade-66 (Beitrag #28) schrieb:

Also ich im Menü gesucht und siehe da, wenn ich meine 247 auf Kleine Box einstelle, kann ich eine trennfrequenz einstellen, also ich auf 120 Hz gestellt und wieder Musik angeschmissen.... ER BRUMMT ER BRUMMT
(ist das der richtige Weg???)

Im Prinzip ja, aber mit niedrigeren Trennfrequenzen wirst du vermutlich noch bessere Ergebnisse erzielen. Einfach ein bisschen probieren!


Meine Frau hätte gerne das ich den Sub in die Linke ecke des Raumes stelle... Das wäre aber noch mal 5 meter neben der Linken Box... Kann mir nicht vorstellen das das geht....

Warum nicht? Probier's einfach. Kennst du die Krabbelmethode? https://www.google.de/webhp?q=subwoofer%20krabbelmethode


Für die Freunde des dicken Wumms, Ist bestimmt geil, aber für Musike ist das nix...

Für Musik ist es deutlich mehr Arbeit, zu einem guten Ergebnis zu kommen, aber es geht.
renegade-66
Schaut ab und zu mal vorbei
#32 erstellt: 16. Aug 2015, 11:45
Hallo,
Ich habe gerade das in der bediehnungsanleitung gefunden...

Aus dem Automobilzubehör gibt es spezielle Matten, die das Verrutschen ver hindern. Mit einer Gummi oder Filzmatte als Zwischenlage ist es möglich und sinnvoll, einen der Hauptlaut sprecher auf den ELAC Subwoofer zu stellen.

Ist wirkllich Moeglich.......¿¿¿¿?????
Macht das sinn???

Dann wuerde ich nen zweiten sub holen und die 247 ner draufstellen, aber eigentlich wiederspricht das allem was ich gelesen habe... auch in der Anleitung steht das sub 1 meter voon Box weg stehen soll....

Dadof3
Inventar
#33 erstellt: 16. Aug 2015, 11:54

renegade-66 (Beitrag #32) schrieb:
auch in der Anleitung steht das sub 1 meter voon Box weg stehen soll....

Hmmm, also dafür fällt mir jetzt beim besten Willen kein Grund ein, außer der Möglichkeit von Auslöschungen bei einer falschen Einstellung. Resonanzeffekte halte ich für verschwindend gering. Wenn der Sub richtig eingemessen und eingestellt wird, kann er problemlos auch direkt daneben stehen.

Du kannst auch einen Lautsprecher auf den Sub stellen, es gibt nur zwei Bedenken:

  1. Es könnte zu hörbaren Vibrationen und Resonanzen kommen - weiß nicht, ob der durch solche Matten ausreichend reduziert wird (beliebt sind übrigens auch Waschmaschinenmatten für diesen Zweck).
  2. Der Subwoofer beeinflusst wie jedes Möbelstück die Bass- und evtl. Mittenwiedergabe des Hauptlautsprechers. Dieser sollte dann möglichst nicht mitten auf dem Subwoofer stehen, sondern mit der Vorderkante abschließen.
renegade-66
Schaut ab und zu mal vorbei
#34 erstellt: 16. Aug 2015, 13:02
Ok, aber Du weist schon das der 2040 ESP einen nach oben und einen nach unten gerichteten Basslautsprecher hat...

Das würde bedeuten das die 247 direkt in (auf) der Haupt Wirkungsrichtung des Subs steht...

sollte ich vielleicht einfach mal probieren?!!?!
ATC
Inventar
#35 erstellt: 16. Aug 2015, 13:06
Ich würds lassen,
sieht besch... aus und mit den Resonanzen ist das schwer vorhersehbar, aber besser wird das vermutlich diesbezüglich nicht
Dadof3
Inventar
#36 erstellt: 16. Aug 2015, 13:43
Sagt der, der sonnst immer rät, ALLES zu probieren?

(Nein, ich wusste nicht, dass der einen Treiber nach oben hat, aber wenn die Platte oben ordentlich steif ist, sollte das auch keinen großen Unterschied machen. Oder vermutlich sogar weniger vibrieren; im Gehäuseinneren wird immerhin ordentlich Druck aufgebaut, oben kann der rundum entweichen. Wie ich sehe, verspricht der Hersteller ja sogar, dass durch die Technik Gehäusevibrationen fast vollständig vermieden werden. Jetzt kannst du mal probieren, inwieweit das stimmt.

Ausprobieren dauert ja nur 'ne Viertelstunde.
ATC
Inventar
#37 erstellt: 16. Aug 2015, 14:01
Tja, manches ist eben wie es ist,
genauso wie der 2040 auch einen Treiber nach oben hat
renegade-66
Schaut ab und zu mal vorbei
#38 erstellt: 16. Aug 2015, 15:22
Also 247 auf 2040 gestellt... schaut bescheiden aus... ne ne da brauch ich gar nicht testen ob es gut klinkt...
Erlich... bescheiden ist noch geschmeichelt, obwohl die Boxen so konzepiert sind das es passt...
ATC
Inventar
#39 erstellt: 16. Aug 2015, 15:29
Dadof3
Inventar
#40 erstellt: 16. Aug 2015, 16:25
Sehe gerade erst, dass das Stand-LS sind - neee, damit hätte ich's auch gar nicht erst probiert. Auf die Idee bin ich gar nicht gekommen, dass jemand Stand-LS auf einen Subwoofer tun will ...
basti__1990
Inventar
#41 erstellt: 16. Aug 2015, 16:30
ein Foto davon wäre super gewesen
renegade-66
Schaut ab und zu mal vorbei
#42 erstellt: 16. Aug 2015, 18:32

Sehe gerade erst, dass das Stand-LS sind - neee, damit hätte ich's auch gar nicht erst probiert. Auf die Idee bin ich gar nicht gekommen, dass jemand Stand-LS auf einen Subwoofer tun will ...


Nicht JEMAND
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Boxen für Denon PMA 1500r MKII, 60m² Raum
SMart83 am 02.12.2010  –  Letzte Antwort am 02.12.2010  –  4 Beiträge
Lautsprecher für Hobbywerkstatt 60m²
Mathias1 am 26.11.2014  –  Letzte Antwort am 28.11.2014  –  21 Beiträge
Welchen Sub für diesen Raum?
Lauder am 07.02.2014  –  Letzte Antwort am 08.02.2014  –  14 Beiträge
Suche SUB - kleiner Raum - für Musik: Elac Sub 111.2 ?
maximilian66 am 21.01.2016  –  Letzte Antwort am 27.01.2016  –  7 Beiträge
Neue Anlage für 60m^2 Standlautsprecher
baja4wd am 06.09.2013  –  Letzte Antwort am 13.09.2013  –  16 Beiträge
2Ls+Verstärker+(Sub?) 18qm Raum
Crowd3r am 09.11.2015  –  Letzte Antwort am 16.11.2015  –  58 Beiträge
Kompakt-LS für halligen Raum
buschi_brown am 10.09.2012  –  Letzte Antwort am 11.09.2012  –  35 Beiträge
Suche Verstärker/Sub für Canton LE190 (500Euro)
bbacardi am 11.06.2012  –  Letzte Antwort am 12.06.2012  –  6 Beiträge
Suche passenden Sub. für Canton Ergo 609dc
w000dy am 08.12.2009  –  Letzte Antwort am 09.12.2009  –  5 Beiträge
[suche] präzisen und kompakten Sub
nomore am 14.12.2005  –  Letzte Antwort am 15.12.2005  –  12 Beiträge
Foren Archiv
2015

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Klipsch
  • Elac
  • Sonos
  • SVS
  • XTZ
  • Sunfire
  • Nubert
  • Phoenix Gold
  • Yamaha

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 42 )
  • Neuestes MitgliedimmerNeugierig
  • Gesamtzahl an Themen1.345.717
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.670.601