Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Wohn-Esszimmer (5x8) für 400€ mit Lautsprechern ausstatten, auf denen auch Klassik gut klingt

+A -A
Autor
Beitrag
name?
Neuling
#1 erstellt: 11. Sep 2015, 16:32
Hallo zusammen,

ich möchte gerne gerne einen L-förmigen Wohn- und Essraum (5m x 8m) mit einer Stereoanlage ausstatten. Da Musik über das Netzwerk gestreamt werden soll, kommt ein AV-Receiver zum Einsatz - aber das ist ein anderes Thema.

Mir geht es zunächst um die Lautsprecher. Gehört wird vor allem Klassik, der Preis sollte sich im Rahmen von etwa 400€ bewegen. Was empfehlt ihr?

- Ein Paar Standlautsprecher? Kann man dann auf einen Subwoofer verzichten? Reicht das, um den ganzen Raum zu beschallen? Muss man evtl. in die zwei anderen Ecken des Raumes noch (kleinere) Lautsprecher stellen? Kann man vielleicht sogar in der angrenzenden Küche (die liegt in dem "Eck" des L-förmigen Wohnraums) noch einigermaßen hören?
- Oder Regallautsprecher? Dann zusätzlich ein Subwoofer?

Was würdet ihr in dem angegebenen Preisrahmen empfehlen? Ich freue mich auf allgemeine Bemerkungen genauso wie auf konkrete Produktvorschläge.

Danke für eure Hilfe!
Tywin
Inventar
#2 erstellt: 11. Sep 2015, 16:50
Hallo,

HiFi-Stereo bzw. gutes Musikhören funktioniert nur bei guter Raumakustik, gut positionierten Lautsprechern und Hörplatz im nicht zu großen Stereodreieck.

Wenn Du an gutem Stereo-Klang interessiert bist, können die folgenden Infos hilfreich sein:

http://www.hifiaktiv.at.xserv08.internex.at/?page_id=66
http://www.hifiaktiv.at.xserv08.internex.at/?page_id=173
http://www.hifiaktiv.at.xserv08.internex.at/?page_id=83
http://www.audiophysic.de/aufstellung/regeln.html

Das bedeutet aber nicht, dass man im Rest des Raums nicht auch mehr oder weniger gut Musik hören kann. Nur HiFi-Stereo geht da halt nicht.

Mein Tip ist ein Paar Magnat Quantum 803 für etwa 400 Euro Paarpreis, mit etwa 50cm Freiraum zu allen Seiten auf Ständern mit den Hochtönern auf Ohrhöhe im Stereodreieck mit einem möglichst frei platzierten Hörplatz.

Alternativ ein Paar JBL Studio 270 für etwa 400 Euro Paarpreis wofür keine Ständer erforderlich sind.

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 12. Sep 2015, 12:12 bearbeitet]
Ingo_H.
Inventar
#3 erstellt: 11. Sep 2015, 18:46
Die Quantum 803 wären auch die Lautsprecher, welche ich selbst bei 400€/Paarpreis und Neuware mal testen würde (obwohl ich die selbst nicht kenne und nur darüber gelesen habe). Der aktuelle Preis bei Redcoon ist jedenfalls der Hammer.
Fanta4ever
Inventar
#4 erstellt: 12. Sep 2015, 06:25
Ich habe mir Vorgestern die 803 bei redcoon als B-Ware (mit leichten Wischspuren) für € 298.-/Paar bestellt.

Die werden wohl nächste Woche hier ankommen und dann getestet werden.
LG
dejavu1712
Inventar
#5 erstellt: 12. Sep 2015, 10:20
Für 400€ sind ordentliche Stand Boxen mMn nicht zu bekommen, was aber letztendlich
immer am persönlichen Anspruch usw. liegt, richtig gute Kompakt Boxen kosten ebenfalls
mehr, ob die verlinkte Magnat eine Ausnahme ist, kann ich nicht beurteilen, brauchbare
Subwoofer gibt es ab 250-300€, somit bleibt nicht genügend finanzieller Spielraum für LS.

Wie wichtig die Aufstellung usw. ist, hat der Kollege ja schon versucht zu vermitteln.

Welcher Verstärker steht den eigentlich zur Verfügung und von welchen Geräte wird die
Musik zugespielt bzw. sind am Verstärker angeschlossen, je nach Konstellation wären
Aktivboxen noch eine Option, wobei 400€ bei der Raumgröße wohl auch hier die untere
Grenze darstellen, eine gleichmäßige Beschallung des gesamten Raumes ist mit zwei LS
nicht zu realisieren, das hört sich außerdem so an, als gäbe es gar keinen festen Hörplatz.
kurtimwald
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 12. Sep 2015, 20:16
Also ich hab wenig Ahnung von Technik, habe aber gute Ohren.

Du hörst Klassik, dann sind deine Ansprüche höher als bei den Pop-Höreren, du darfst nichts kaufen was einen "Sound" verspricht oder gar 5.1 (oder älter Dolby und so Zeugs) und satten Bass verspricht. Das sind (elektronisch) gefärbte LS.

Ich selber habe Elac (sind über deinem Budget), und mir fällt nichts außer Kopfhörer ein, was mit €400 einigermaßen bei Klassik gut tönt.

Schau dich doch mal im Gebrauchtmarkt um, z.B. Standboxen in der ehemals 2.000 oder 1.500 Teuro Neupreise die mit viel Glück mit deinem Budget gebraucht zu kriegen sind. Und lass die Finger von Subwoofern etc., die sind was für Filmegucker - aber du willst Klassik, da brauchst du pures HIFI im HighEnd!!!

Gruß kurt(imwald)
dejavu1712
Inventar
#7 erstellt: 13. Sep 2015, 06:32
Ich wollte die Antwort des Kollegen erst nicht kommentieren, aber da sie den TE auf
eine mMn völlig falsche Fährte locken könnte muss ich ein paar Punkte anmerken.

Natürlich sind die Ansprüche bei Klassik andere, aber gehört werden darf, was gefällt.

Ich rate bei einem Anfänger dringend davon ab, ältere Boxen die angeblich mal viel
Geld gekostet haben und High End waren (das Wort wird quasi für alles verwendet)
auf dem Gebrauchtmarkt zu kaufen, das Risiko ist dort sehr groß, das man sein Geld
sinnlos aus dem Fenster wirft, der Grat zwischen gut und böse ist da sehr schmal.

Das ein Subwoofer für Musik ungeeignet und nur etwas für Filmegucker ist, geht
ebenfalls völlig an der Realität vorbei, genauso wie die letzten Worte deiner Post.

Das Budget von 400€ hört sich natürlich erst einmal sehr knapp an, aber wir kennen
weder seine Ansprüche noch die restlichen Rahmenbedingungen, daher schlage ich
erst einmal vor abzuwarten was der TE noch hilfreiches beizutragen hat, bevor man
ein endgültiges Urteil fällt bzw. dem TE für 400€ uraltes gebrauchtes Zeug unterjubeln
will, weil nur pures "High End" das einzig Wahre zum Klassik hören ist.
Tywin
Inventar
#8 erstellt: 13. Sep 2015, 06:49
Hallo,

ich möchte die Worte von dejavu1712 hiermit unterstützen.

Es hat sich in den letzten Jahren sehr viel im Lautsprecherbau getan und man kann heute für ziemlich kleines Geld sehr neutrale/ehrlich klingende Lautsprecher - zum Teil sogar mit eingebauten Verstärkern - bauen und auch kaufen, die vor einigen Jahren noch kaum denkbar und vor Jahrzehnten undenkbar waren.

Leider fehlt es Menschen die zu alten Lautsprechern raten oftmals an Vergleichen mit aktuell angebotener Technik.

Vor allem kann man neue Lautsprecher per Versand kaufen und hat aufgrund der Regelungen des Fernabsatzgesetzes genügend Zeit die Geräte gründlich zu Hause - unter Berücksichtigung der individuellen akustischen Rahmenbedingungen - auszuprobieren und zu vergleichen und bei Nichtgefallen vom Kauf zurück zu treten. Dies wird beim Gebrauchtkauf kaum/selten möglich sein.

Warum man zur Ergänzung - bei wirklichem Bedarf - keine(n) Subwoofer einsetzen sollte erschließt sich mir auch nicht.

Einen Subwoofer kann man mit seinen vielseitigen Einstellmöglichkeiten - wenn erforderlich - viel einfacher/besser auf die individuellen akustischen Rahmenbedingungen und die Erfordernisse des Hörers abstimmen als die Tieftonwiedergabe passiver Boxen.

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 13. Sep 2015, 06:55 bearbeitet]
kurtimwald
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 13. Sep 2015, 07:02
Zu

"Leider fehlt es Menschen die zu alten Lautsprechern raten oftmals an Vergleichen mit aktuell angebotener Technik."

wie kommst du darau??? Bevor ich mich für ELAC entschied, habe ich auch andere LS Probe gehört, und das war 2015!!!

Gebraucht heißt nicht uralt - man bekommt für kleines Geld schon 4-5 Jahre alte HighEnd. Und was die wirklich Guten sind, da braucht man nur in den einschlägigen Testberichten zu googeln und dann mal Probe hören.
Fanta4ever
Inventar
#10 erstellt: 13. Sep 2015, 07:25

kurtimwald (Beitrag #9) schrieb:
Und was die wirklich Guten sind, da braucht man nur in den einschlägigen Testberichten zu googeln

Stimmt, genau so findet man die wirklich Guten

LG
Tywin
Inventar
#11 erstellt: 13. Sep 2015, 07:28
Hallo Fanta,
JA, da kann man einfach nach den Punkten schauen und dann kann man die guten Boxen ganz leicht finden

Ansonsten kommen in diesen Listen ehedem nur gute Boxen vor, zumindest kommt man zu diesem Eindruck wenn man mal Testberichte auf sich wirken lässt. Da leisten die Tester mit Ihrer Vorauswahl "nach wirklich ganz strengen Kriterien" ganze Arbeit.

LG Tywin

P.S.: HAI-end ist für mich ein Schimpfwort für maßlos überteuerte Produkte (am Rande strafrechtlich relevanten Wuchers) wo Nutzen (tatsächlicher Gegenwert) und Preis für den Käufer (Das Opfer von Werbung/Marketing) in keinerlei sinnvollem Zusammenhang stehen.


[Beitrag von Tywin am 13. Sep 2015, 13:07 bearbeitet]
dejavu1712
Inventar
#12 erstellt: 13. Sep 2015, 07:33
@kurtimwald

Was ist denn deiner Meinung nach echtes bzw. pures High End?

Wer bzw. welche Kriterien bestimmen das überhaupt, gibt es da
eine Qualitätsnorm oder eine unabhängige Bewertungsgrundlage?

Nein, High End ist eine Erfindung der Hersteller und Marketing Abteilung, mehr nicht, oder?
kurtimwald
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 13. Sep 2015, 07:51
zu
"Vor allem kann man neue Lautsprecher per Versand kaufen"

Eine gute Standbox wiegt 40kg, 50kg und weiter. Die bekommst du nicht mal bloß so zugesandt. Was man beim Online-Händler findet ist Massenware, da kann man gleich nach Saturn, Media oder so gehen und irgend eine Bose und andere Kunstmarke kaufen.

Gruß von einem mit Ohren
dejavu1712
Inventar
#14 erstellt: 13. Sep 2015, 07:55
Meine Fragen möchtest Du nicht beantworten, gibt es dafür einen Grund?

Interessant, jetzt ist bei LS auch schon das Gewicht ein wichtiges Qualitätsmerkmal,
ich dachte das ist bisher nur der (High-End) Elektronik vorbehalten, oder wie jetzt?

Bist Du dir sicher das solche Aussagen dem TE bei der LS Auswahl helfen werden?
std67
Inventar
#15 erstellt: 13. Sep 2015, 08:05

Was man beim Online-Händler findet ist Massenware, da kann man gleich nach Saturn, Media oder so gehen und irgend eine Bose und andere Kunstmarke kaufen.


also ich kann nahezu Lautprecher jedes Herstellers Online kaufen.
kurtimwald
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 13. Sep 2015, 08:07
"Meine Fragen möchtest Du nicht beantworten, gibt es dafür einen Grund?"

Ich habe doch geantwortet: Die Meßinstrumente sind die Ohren, und natürlich auch der Bauch und die Haut. Wegen dem Schallempfinden der Haut ist es z.B. nicht egal, wo der Bass herkommt.
Aber das Gerücht, eine Bassbox oder Subwoofer kann irgendwo stehen, ist ja längst widerlegt.
std67
Inventar
#17 erstellt: 13. Sep 2015, 08:13
ich gebe in soweit Recht das man in der hier gesuchten Preisklasse keinen Subwoofer findet der für usik tauglich ist.
Das 2.1 be Musikwiedergabe zwei Standlautsprechern generell unterlegen ist ist aber falsch
Guter Subwoofer gut aufgestellt und vernünftig angebunden kan zu viel besseren Ergebnissen führen
kurtimwald
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 13. Sep 2015, 08:17
zu " bei LS auch schon das Gewicht ein wichtiges Qualitätsmerkmal,"


Ohne sehr starkem Magneten und hoher Standfestigkeit des Gehäuses bekommt man keine ausreichende Beschleunigung der Membran hin - und beides wiegt nun mal ordentlich.

Das verbirgt sich u.a. hinter Dynamik, die gerade bei Klassik gebraucht wird.
dejavu1712
Inventar
#19 erstellt: 13. Sep 2015, 09:13
Danke für die Antworten, obwohl der TE, ich und andere damit wohl recht wenig anfangen
können, weil sie wie so oft rein subjektiver Natur sind, die Diskussion führt daher ins Nirwana
und hilft dem TE nicht wirklich weiter, es sei denn er steht auf Esoterik und High End Bla Bla.

Das soll jetzt aber keine Diffamierung sein, auch wenn es für dich vielleicht so klingt, aber jeder
kann natürlich seine Auswahl so treffen wie er es für richtig hält, aber wirklich hilfreich ist das für
andere leider selten, ein paar Fakten und technische Grundregeln sollte man schon einbeziehen.
Fanta4ever
Inventar
#20 erstellt: 13. Sep 2015, 11:15
Hallo,

mit einem Gewicht von 10 kg und einem Preis von € 1198.- ist die Magnat Quantum 803 schon fast Highendig

Spaß beiseite, die soll ja gerade bei Klassik sehr gut klingen, ich werde es kommende Woche (zumindest für mich) herausfinden.

LG
dejavu1712
Inventar
#21 erstellt: 13. Sep 2015, 11:53
Nichts gegen die Quantum 803, aber die UVP Preise gewisser Hersteller, dazu zähle ich unter
anderem auch Magnat, sind unrealistisch und werden nur zu Marketing Zwecke missbraucht.

Wie man weis, wird dem Käufer so suggeriert ein Super Schnäppchen zu erstehen und es funktioniert.

Aber bitte nicht falsch verstehen, Ausnahmen bestätigen die Regel und es ist durchaus möglich, das die
Magnat absolut hörenswert ist, bei einem Budget von nur 400€ sollte daher die Quantum 803 definitiv auf
der Liste zum Probe hören stehen um sich selbst von den klanglichen Qualitäten überzeugen zu können.
name?
Neuling
#22 erstellt: 13. Sep 2015, 12:54
Hallo zusammen,

erstmal vielen Dank für eure Antworten und Ratschläge! Die Diskussion von heute morgen habe ich mir gerade etwas amüsiert durchgelesen

Also: Ich suche nicht so sehr nach LS für eine einzige perfekte Hörposition, sondern höre eher "nebenbei" Musik. Das sind oft relativ gute Klassik-Aufnahmen, die ich gern im ganzen Raum in halbwegs guter Qualität hören möchte.

Ich habe gestern spontan die Magnat Quantum 803 bestellt, um sie zu Hause probehören zu können.
Aber reichen für mich 2 Lautsprecher im L-förmigen Raum, gibt es eine sinnvolle Aufstellung dafür oder müsste ich mehrere im Raum verteilen? Auf den Info-Seiten wird halt immer von einer festen Hörposition ausgegangen, so dass ich die Tipps schlecht auf meine Situation übertragen kann.

100-200 Euro mehr wären übrigens kein Problem, aber viel mehr würde ich dann doch nicht zum Musikhören ausgeben... =)
Fanta4ever
Inventar
#23 erstellt: 13. Sep 2015, 14:03

name? (Beitrag #22) schrieb:
Ich suche nicht so sehr nach LS für eine einzige perfekte Hörposition, sondern höre eher "nebenbei" Musik. Das sind oft relativ gute Klassik-Aufnahmen, die ich gern im ganzen Raum in halbwegs guter Qualität hören möchte

Jetzt bin ich gerade etwas amüsiert

Das hat mit HiFi Stereo nichts zu tun und ich würde mich mal nach Duevel Planets erkundigen.

Vielleicht kann man da einen guten Preis aushandeln.

Hier sollen die allerdings € 670.- kosten http://www.auditoriu...mW9McCFQ2NGwodpsoKkA

LG
dejavu1712
Inventar
#24 erstellt: 13. Sep 2015, 15:04
Wenn zwei LS dich nicht zufriedenstellen, kannst Du ja noch zwei weitere Magnat dazu gesellen,
bei dem günstigen Preis ist das ja kein Problem, allerdings kannst Du vier LS nicht mit jedem
Stereo Verstärker betreiben, daher hatte ich Dir ein paar Fragen gestellt, die wie üblich nicht
beantwortet worden sind, stattdessen muss man lesen, das der TE amüsiert über die Diskussion
ist, das wird die Bereitschaft weiter zu helfen nicht unbedingt fördern, aber das ist ja nichts neues.
name?
Neuling
#25 erstellt: 13. Sep 2015, 16:32
Sorry, das war echt nicht böse gemeint. Ich bin bloß nicht so in der Stereo-Welt zu Hause wie ihr und daher kommen mir manche Gedankengänge erst einmal ungewohnt vor.

Nichtsdestoweniger habt ihr mir schon viel geholfen und ich freue mich, dass eine Frage von einem Neuling wie mir so eine Resonanz hervorruft und ihr euch Zeit nehmt, mir zu antworten!

Zum Verstärker: Ich habe noch keinen, werde mir zum Testen der bestellten LS aber einen Denon AVR-X1000 ausleihen. Irgendetwas in die Richtung soll es dann später auch sein.

Vielleicht bin ich hier im "Stereo"-Forum falsch - dann tut mir das Leid. Ich hatte bisher immer einen etwas primitiven Begriff, was "Stereo" ist, nämlich einfach Musik, die zwei Kanäle hat und dementsprechend von mindestens zwei LS gespielt werden sollte. Dass da noch etwas mehr hintersteckt und es dann auch gar nicht so einfach zu realisieren ist, habe ich erst hier gelernt.

Vielleicht ist Stereo daher auch gar nicht das, was ich suche.

Es geht mir darum, überall im Wohnraum Musik hören zu können - und das in akzeptabler Qualität. Oder, präziser ausgedrückt: In der besten Qualität, die man für 400€ - 600€ erwarten kann.

Denkt ihr, in diesem Fall sollte man besser mehr als zwei LS aufstellen? Würden (auch wenn das unkonventionell ist) auch drei LS funktionieren? Zwei weitere Magnat Quantum 803 würden den Preisrahmen sprengen. Wenn es unbedingt zwei weitere sein müssen: Kann man auch zwei kleinere LS dazu stellen, oder würde das alles kaputtmachen? Oder würde man dann generell zu anderen Lautsprechern greifen?

Mit diesen "Duevel Planets" muss ich mich noch genauer beschäftigen - gibt es dazu noch andere Meinungen?

Wenn die Magnat-LS ankommen, werde ich sie jedenfalls testen und schreiben, was mein unfachmännischer Ersteindruck ist. Ich freue mich drauf!


[Beitrag von name? am 13. Sep 2015, 16:38 bearbeitet]
std67
Inventar
#26 erstellt: 13. Sep 2015, 16:47
ich glaube irgendwo hier hatte jemand in jedem Schenkel des "L" eine Planet aufgestellt.
Fr solche Raumbeschallung braucht es halt andere Konzepte als wenn man sich immer bewußt ins Stereodreieck setzt

Was hat man dann überhaupt noch für Ansprüche? Wenn ich z.B. neben der Hausarbeit noch Musik höre da kommt es mir oft hauptsächlich auf "BummBumm" an. Da läuft dann auch mal nen Internetradiosender mit Dance/House, was ich sonst gar nicht höre, und es wird ne spezielle Housecurve in den DSP geladen mit ner Extraportion Bass
Sowas wird die Duevel nicht leisten. Die wird gut geeignet sein wenn man beim Essen, Gesprächen mit Besuchern etc Hintergrundgedudel laufen läßt
Fanta4ever
Inventar
#27 erstellt: 13. Sep 2015, 16:52

name? (Beitrag #25) schrieb:
Wenn die Magnat-LS ankommen, werde ich sie jedenfalls testen und schreiben, was mein unfachmännischer Ersteindruck ist. Ich freue mich drauf!

Dann sind wir ja schon 2

std67 (Beitrag #26) schrieb:

Sowas wird die Duevel nicht leisten. Die wird gut geeignet sein wenn man beim Essen, Gesprächen mit Besuchern etc Hintergrundgedudel laufen läßt

Hast du schon mal Duevel Planets gehört ?

LG
std67
Inventar
#28 erstellt: 13. Sep 2015, 17:06
nee

aber soweit ich gelesen habe haben die keinen sehr kräftige Bass.
Zumalin dem doch recht großen Raum
dejavu1712
Inventar
#29 erstellt: 13. Sep 2015, 17:22
Ich würde bei einem in L-Form geschnittenen Raum 4 Kompakt LS der kleinen Duevel vorziehen,
die in einem 40qm sicherlich schnell an ihre Grenzen kommt, insbesondere im Bass Bereich, da
ein AVR angedacht ist, ist der Betrieb von 4 LS auch kein Problem, allerdings würde ich auf jeden
Fall dann 4 identische Modelle nehmen, aber versuche es doch erst einmal mit den zwei Magnat.
Fanta4ever
Inventar
#30 erstellt: 13. Sep 2015, 17:30
Alles klar, wenn die Lautsprecher keinen sehr kräftigen Bass haben taugen sie nur für Hintergrundgedudel

Ich würde mir auf jeden Fall mal die Duevel anhören, mMn können die einen Raum sehr schön mit Musik füllen.

LG
std67
Inventar
#31 erstellt: 13. Sep 2015, 17:47
naja

wenn DU beim "abtanzen" keinen Bass rauchst ist das ja in Ordnung.
Kommt halt we gesag an was man damit anfangen will und die jeweiligen Ansprüche. MIR reicht für Hintergrundgedudel gar ein Küchenradio. Da brauch ich keine LS für 1000€. Vier Denon SC-M39 und gut wärs

Hier wird jetzt Klassik und ähnliches gehört. Will man ne Kirchenorgel mi vollem Tiefgang darstellen?


[Beitrag von std67 am 13. Sep 2015, 17:49 bearbeitet]
dejavu1712
Inventar
#32 erstellt: 13. Sep 2015, 17:50
Nun lasst ihn doch erst einmal die bestellen Magnat testen....
HannoverMan31
Inventar
#33 erstellt: 14. Sep 2015, 07:36
Ich kann da Tywin oben nur Recht geben. Wer momentan gűnstig, aber hochwertig Klassik hőren mőchte, kommt an den Magnat quantum 803 nicht vorbei, da sie gerade verramscht werden, zu Preisen, die schon weh tun. Aber nicht uns, sondern den Boxen.

Die sind ein wahrer Genuss bei Klassik. Du nimmst bei denen in der ersten Reihe im Konzertsaal platz, vernimmst jedes Instrument, auch das feine Anstreichen der Violinen und des Cellos, das Atmen des Opernsängers. Alle Instrumente strahlen und glänzen und wenn das Tempo gewechselt wird, dann folgt sie extrem schnell diesem Tempowechsel.

wer eingehüllt werden mőchte und ehr in der letzten Reihe im Konzertsaal Platz nehmen mőchte, fűr den sind die 803 dann leider nicht so ganz die richtigen.


[Beitrag von HannoverMan31 am 14. Sep 2015, 07:39 bearbeitet]
kurtimwald
Ist häufiger hier
#34 erstellt: 14. Sep 2015, 17:57
Also wenn du an überschreiten des Budget denkst, was gut ist weil LS hat man lange,

und du mittlerweile auch Regal-LS anschaust,

dann gehe mal die ELAC BS 403 probehören. Frage nicht nach den Preis, höre einfach mal was im Regal so möglich ist.

Gruß kurt(imwald)
dejavu1712
Inventar
#35 erstellt: 14. Sep 2015, 18:13
Ein toller LS, aber aus preislicher Sicht und wegen der voraussichtlichen Nutzung eine völlig unpassende Empfehlung...

Aber deine bisherigen Statements bzgl. High End, Klang und Qualität etc., zielen ja schon in eine ähnliche Richtung.
Tywin
Inventar
#36 erstellt: 14. Sep 2015, 18:20
Hallo,

ich hatte Ende 2013 die kleineren Elac BS192 zu Hause. Wenn man nicht nur sehr leise hörte, konnte man diese doch sehr fett abgestimmten Lautsprecher keinesfalls in einem Regal betreiben. Reichlich Freiraum auf Ständern war da angesagt.

Allerdings sind sie insbesondere w/der in meinen Ohren sehr giftigen/zischelnden Wiedergabe höherer Tonlagen nach kurzer Zeit wieder im Karton gelandet und Retoure gegangen obwohl der Preis für die Vorführer günstig war. Es wurde dann was angenehm klingendes von Dynaudio.

Alte gar nicht brillante Aufnahmen aus den 70/80er Jahren klangen damit aber frisch wie nie. Moderne brillante Aufnahmen haben mich dagegen zur sofortigen Einnahme von Ibuprofen bewegt um die Kopfschmerzen zu lindern.

Vielleicht hören sich die BS403 aber ganz anders an, da die BS192 noch den JET3 und nicht den JET5 wie bei der BS403 verbaut hat?

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 14. Sep 2015, 18:34 bearbeitet]
kurtimwald
Ist häufiger hier
#37 erstellt: 14. Sep 2015, 18:34

Tywin (Beitrag #36) schrieb:
Hallo,

.

Vielleicht hören sich die BS 403 aber ganz anders an?

VG Tywin



Ja die hören sich schon noch anders an, zwar auch sehr deutlich in den Höhen, aber Mitte und Bass passend dazu sehr ausgewogen.

Und nein, du brauchst bei den 403 nicht unbedingt einen Stand. Die Bodenplatte als der Box eigene Reflexionsfläche, unabhängig vom Fuß- oder Regalboden, bringen es echt. Keine störenden Reflexe oder Mitschwingen der Möbel selbst bei gehobenen Lautstärken.

Einfach mal Probe hören.

Gruß kurt(imwald)
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Klassik hören, mit welchen Komponenten?
squeezer123 am 02.01.2007  –  Letzte Antwort am 02.01.2007  –  6 Beiträge
Receiver & LS für 60m2 L-förmiges Wohn-/Esszimmer?
north07 am 12.11.2011  –  Letzte Antwort am 07.12.2011  –  19 Beiträge
Soundsystem (AV-R / AMP sowie Lautsprecher) für Wohn-/Esszimmer (60 m²)
Sa-Ba am 09.10.2014  –  Letzte Antwort am 09.10.2014  –  3 Beiträge
Suche Kompaktanlage mit Lautsprechern bis 400 ?
chrimih am 21.10.2012  –  Letzte Antwort am 06.12.2012  –  37 Beiträge
Stereo Standlautsprecher für ~400? - Welche?
Bastian87 am 25.09.2010  –  Letzte Antwort am 27.09.2010  –  8 Beiträge
Welche Boxen für Klassik?
abstraktum am 06.11.2007  –  Letzte Antwort am 06.11.2007  –  11 Beiträge
Neubau DG Wohn- + Esszimmer beschallen
dosi511 am 17.11.2013  –  Letzte Antwort am 18.11.2013  –  6 Beiträge
Standlautsprecher für Rock und Klassik gesucht (bis 400 Euro)
KiezKieker am 27.11.2012  –  Letzte Antwort am 30.11.2012  –  14 Beiträge
Ladengeschäft mit Deckenlautsprechern ausstatten
denbec am 05.10.2010  –  Letzte Antwort am 12.10.2010  –  8 Beiträge
Welche Anlage für Esszimmer ?
gb17 am 07.08.2007  –  Letzte Antwort am 09.08.2007  –  10 Beiträge
Foren Archiv
2015

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Denon
  • Elac
  • JBL
  • Magnat
  • Duevel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 23 )
  • Neuestes Mitgliedashehalen
  • Gesamtzahl an Themen1.344.827
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.655.603