Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Gutes Upgrade für B&W 801D-Lautsprecher gesucht

+A -A
Autor
Beitrag
Nepali01
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 26. Okt 2015, 15:34
Schönen Nachmittag alle zusammen

Wir - meine Frau und ich - möchten die doch ein wenig klobigen 801D durch neuere «gute» LS ersetzen.

- Die LS hängen an zwei AVM-Monos, und die an einem Accuphase C2110
- Raumgrösse: ca. 6 x 8 m, LS quer gestellt an lange Seite
- Höhe soll unter 1.20 m bleiben
- Farbe: kein Holz, schwarz oder weiss bevorzugt
- Preis bis ca. €15 000.-

Was schlägt ihr vor?

In der Auswahl stehen bereits B&W 802 D2, 803 D3.
Bin für jeden Vorschlag sehr dankbar.


[Beitrag von Nepali01 am 26. Okt 2015, 15:34 bearbeitet]
bapp
Inventar
#2 erstellt: 26. Okt 2015, 17:42
Neumann KH420
avh0
Inventar
#3 erstellt: 26. Okt 2015, 18:00
AGM 3.3 bzw. 3.3S oder auch eine 4.4,
zumal durch den Verkauf der super AVM Monos noch Geld überbleibt.
jororupp
Inventar
#4 erstellt: 26. Okt 2015, 18:27
Hallo Gregor,

wenn es auch etwas fürs Auge sein darf ist m.E. vielleicht eine KEF Blade Two etwas für Euch. Sie ist zwar etwas über Eurer Wunschhöhe und der UVP liegt auch über Eurem Limit. Aber da ist mit Handeln vielleicht etwas machbar.

Gruß

Jörg
Nepali01
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 26. Okt 2015, 21:23

bapp (Beitrag #2) schrieb:
Neumann KH420


Ein Studiomonitor im Wohnzimmer? Echt?
ingo74
Inventar
#6 erstellt: 26. Okt 2015, 21:28
Es wär hilfreich, wenn du anhand der Fragen hier etwas mehr Details schreibst http://www.hifi-foru...ead=55865&postID=1#1
Nepali01
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 26. Okt 2015, 21:28

avh0 (Beitrag #3) schrieb:
AGM 3.3 bzw. 3.3S oder auch eine 4.4,
zumal durch den Verkauf der super AVM Monos noch Geld überbleibt.


Mit Aktiven kenne ich mich leider gar nicht aus. Wie kommst du auf diese Empfehlung?
Bin gespannt.
Don_Tomaso
Inventar
#8 erstellt: 26. Okt 2015, 21:31

Nepali01 (Beitrag #5) schrieb:

bapp (Beitrag #2) schrieb:
Neumann KH420


Ein Studiomonitor im Wohnzimmer? Echt?

Angesichts der ausgeprägten WAF-Problematik in diesem Fall denke ich, dieser Vorschlag war ein Scherz.
Wie wäre es mit B&M BM8? Das sind doch elegante Speaker! Ich habe sie aber noch nie gehört, liebäugle aber damit...
Nepali01
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 26. Okt 2015, 21:34

ingo74 (Beitrag #6) schrieb:
Es wär hilfreich, wenn du anhand der Fragen hier etwas mehr Details schreibst


Gerne:
- Es soll ein passiver Standlautsprecher, sein. Den Accuphase Pre und die Monos möchte ich gerne weiter verwenden können
- Kein Subwoofer
- Gehört wird Jazz, weniger Klassik, Pop, Trip Hop, Digitalradio
- Wie laut soll es werden? Keine Partybeschallung, grosses Wohnzimmer. Wird eher nicht laut gehört.
- Wie tief sollen die Lautsprecher kommen (Hz)? Der Bass darf schon gespürt werden.
- Wird großer Wert auf Neutralität gelegt? JA.

- Welche Lautsprecher wurden bisher gehört und was hat daran gefallen/nicht gefallen?
Bisher B&W 801 D an dieser Kette, Klang für mich eher warm, mit guten, klaren Höhen, Bass wirkte eher etwas verzögert, träge


[Beitrag von Nepali01 am 26. Okt 2015, 21:59 bearbeitet]
Nepali01
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 26. Okt 2015, 21:35

jororupp (Beitrag #4) schrieb:
vielleicht eine KEF Blade Two etwas für Euch. Sie ist zwar etwas über Eurer Wunschhöhe und der UVP liegt auch über Eurem Limit. Aber da ist mit Handeln vielleicht etwas machbar.


Die wäre tatsächlich was, doch meine bessere Hälfte winkte ab, da sie leider höher als die 801 D ist.
avh0
Inventar
#11 erstellt: 26. Okt 2015, 22:44

Nepali01 (Beitrag #7) schrieb:

avh0 (Beitrag #3) schrieb:
AGM 3.3 bzw. 3.3S oder auch eine 4.4,
zumal durch den Verkauf der super AVM Monos noch Geld überbleibt.


Mit Aktiven kenne ich mich leider gar nicht aus. Wie kommst du auf diese Empfehlung?
Bin gespannt.


Ich habe schon ettliche AGMs gehört, in der jeweiligen Preisklasse einfach unglaubliche Lautsprecher.
Eben das Produkt von zwei Hifinarren, die ohne Kompromisse ihr Hobby umsetzen.
M.E. nach lohnt es sich, diese mal anzuhören, auch wenn es kaum Händler gibt,
die AGMs führen. Auch bei der Farbe sind quasi keine Grenzen gesetzt,
man bekommt, was man will (z.B. aus der RAL Farbtabelle).

Der Bass von B+Ws ist mir pers. immer viel zu träge und müde,
die AGMs haben geregelte Bässe. Trocken und knackig.
Eigentlich erfüllen die AGMs alle Deiner Wünsche, außer, dass die Monos weiter verwendet werden.
Die sind bei Aktivboxen wie den AGMs obsolet, aber dafür sind für jeden Weg Monos verbaut!
HannoverMan31
Inventar
#12 erstellt: 27. Okt 2015, 02:15
Hi Nepali, bin zwar nur ein ganz kleiner Fisch im Vergleich zu den anderen großen Fischen dieses Threads, jedoch kann ich auch etwas sagen: du legst großen Wert auf Neutralität? Ja! Gut, dann solltest du mal den Tipp dieser Neumann Studiomonitore unbedingt berücksichtigen, ganz gleich ob WAF gegeben ist oder sie aktiv und nicht passiv sind. Diese erfüllen Neutralität nämlich zu 100%, auch solltest du dich von B.W. mehr weg bewegen, wenn du wirklich an Neutralität interessiert bist.
kottanalien
Stammgast
#13 erstellt: 27. Okt 2015, 05:49
ME Geithain ME 180.
Passiv, Neutral spielend, empfohlener Hörabstand 3-6m, kleiner als 120cm, ca. 15000€ das Paar mit freier Farbgestaltung.
Hier mehr Infos.
Dadof3
Inventar
#14 erstellt: 27. Okt 2015, 06:23
Klanglich sind die Neumann KH420 für ihren Einsatzzweck wirklich spitze. Der Optik kann man nachhelfen, hier ein Beispiel eines Umbaus, der im Budget auch noch drin wäre, vor allem, da man die jetzigen Endstufen verkaufen könnte: DSCF0614_1000

Aber ist ihre stark gerichtete Abstrahlung hier gewünscht? Die Neumänner sind halt auf das Hören im Sweet-Spot hin optimiert, das ist in einem Wohnzimmer mit wechselnden Hörpositionen schlecht.
Nepali01
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 27. Okt 2015, 08:06
@Dadof3
Die Idee mit dem Neumann-Umbau gefällt mir. Doch die Sache mit dem Sweet-Spot-Charakteristik passt leider nicht ganz auf unsere Hörgewohnheiten. Wir sitzen leider nicht immer am genau gleichen Platz in der guten Stube.

@avh0
Auf jeden Fall werde ich mich beginnen mit Aktivlautsprechern auseinanderzusetzen. Habe ehrlich gesagt noch nie einen gehört, zumindest nicht bewusst.
avh0
Inventar
#16 erstellt: 27. Okt 2015, 08:30
Zum Thema fällt mir auch noch die XD600 von Dynaudio ein, auch ein neutraler Lautsprecher,
der am besten noch rein digital gefüttert wird.
Das würde aber bedeuten, dass auch der Accu Pre überflüssig würde.
Aus welcher Gegend kommst Du?
Nepali01
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 27. Okt 2015, 08:51
Hm. An sich wollte ich «lediglich neue LS» und die sonstige Kette eher so belassen..

Wohne in der CH, wo gerade super dichter Hochnebel über mir schwebt...
avh0
Inventar
#18 erstellt: 27. Okt 2015, 10:27
Ggf. ist es dann nicht allzu weit nach Zweibrücken zur Aktiven Hifibörse oder nach Stuttgart, wo einer der beiden Entwickler sitzt.
Dort sollte es AGMs geben.
Jeremy
Inventar
#19 erstellt: 27. Okt 2015, 10:49

Nepali01 (Beitrag #15) schrieb:

Die Idee mit dem Neumann-Umbau gefällt mir. Doch die Sache mit dem Sweet-Spot-Charakteristik passt leider nicht ganz auf unsere Hörgewohnheiten. Wir sitzen leider nicht immer am genau gleichen Platz in der guten Stube.

Im dem Falle wäre es möglicherweise interessant, sich sozusagen 'das direkte Gegenteil davon', auch mal anzuhören - denke da an German-Physiks: http://www.german-physiks.de/#/30

BG
Bernhard
Fanta4ever
Inventar
#20 erstellt: 27. Okt 2015, 11:26
Hallo,

Nepali01 (Beitrag #17) schrieb:
Hm. An sich wollte ich «lediglich neue LS» und die sonstige Kette eher so belassen..
Wohne in der CH, wo gerade super dichter Hochnebel über mir schwebt...

dann würde ich mal hier in Zürich vorbeischauen http://www.cuel.ch/Audio/ und mir Lautsprecher von Piega anhören.

Info dazu http://www.piega.ch/de/

LG
Highente
Inventar
#21 erstellt: 27. Okt 2015, 11:32
als Fan der Marke Focal schlage ich mal die neue Sopra No.2 vor gibt's auch in weiß.
Nepali01
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 27. Okt 2015, 12:56
Focal habe ich noch nie gehört. Guter Hinweis, vielen Dank.
Von Piega habe ich schon viel gelesen, leider auch noch nicht gehört. Haben die «genügend» Bass? Die sehen so schlank aus... Und welche Piega wäre statt der B&W 801D als «Ersatz» empfehlenswert?
Fanta4ever
Inventar
#23 erstellt: 27. Okt 2015, 13:08

Nepali01 (Beitrag #22) schrieb:
Haben die «genügend» Bass? Die sehen so schlank aus... Und welche Piega wäre statt der B&W 801D als «Ersatz» empfehlenswert?

Ich denke mal das lässt sich "vor Ort" am besten klären.

LG
yahoohu
Inventar
#24 erstellt: 27. Okt 2015, 13:27
Moin,

wenn´s nicht zu weit weg ist: Fahr mal zu Lansche an den Bodensee.
Nepali01
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 27. Okt 2015, 15:27

yahoohu (Beitrag #24) schrieb:
wenn´s nicht zu weit weg ist: Fahr mal zu Lansche an den Bodensee.


Lansche Audio in Konstanz? Da konnte ich nix ergoogeln...
arizo
Inventar
#26 erstellt: 27. Okt 2015, 15:36
http://www.lansche-audio.com/lautsprecher/

Das sind schon sehr gute Lautsprecher.
Die habe ich schon zwei Mal auf der High-End gehört.
Ob die jetzt allerdings dezenter als die 801 sind... So ein bisschen habe ich da meine Zweifel.
Zumindest, wenn man einen Lautsprecher nimmt, der die 801er im Bass ersetzen kann.
Außerdem wird das glaube ich preislich etwas knapp werden...
Da müsste man schon ein bisschen was drauflegen.
Und dann muss, soweit ich weiß, die Elektrode des Hochtöners immer mal erneuert werden.
Wie oft, weiß ich nicht.

Ich würde wirklich im Aktivboxen Bereich mal schauen.
Eine Backes & Müller Line 15 müsste beim Verkauf der Monoblöcke eigentlich finanzierbar sein.
Die sensorgeregelten Bässe von Aktivlautsprechern haben schon was...


[Beitrag von arizo am 27. Okt 2015, 15:46 bearbeitet]
yahoohu
Inventar
#27 erstellt: 27. Okt 2015, 17:32
Ich zitiere mal das Statement zur Haltbarkeit der Elektrode:

" Die Lebensdauer der Elektrode im Corona ist prinzipbedingt begrenzt, da sie im Betrieb langsam abbrennt. Lansche gibt 5.000 Stunden an, danach wird der Tweeter vom Händler ausgebaut, eingeschickt und mit einer neuen Elektrode versehen. Bevor Sie jetzt anfangen zu rechnen: Wenn Sie an jedem Tag im Jahr drei Stunden Musik hören, kommen Sie mit einer Elektrode viereinhalb Jahre weit."

Wenn man sich schon in diesem Preisbereich bewegt sind die Lansche Lautsprecher auf jeden Fall anhörenswert.
arizo
Inventar
#28 erstellt: 27. Okt 2015, 17:50
Also, ich denke, dass ich schon auf die 3 Stunden pro Tag komme.
Ich hätte keine Lust, alle 4-5 Jahre den Hochtöner einschicken zu lassen...

Anhören kann man sich die schon, aber kaufen würde ich persönlich sie nicht.
ATC
Inventar
#29 erstellt: 27. Okt 2015, 18:18

Jeremy (Beitrag #19) schrieb:

Nepali01 (Beitrag #15) schrieb:

Die Idee mit dem Neumann-Umbau gefällt mir. Doch die Sache mit dem Sweet-Spot-Charakteristik passt leider nicht ganz auf unsere Hörgewohnheiten. Wir sitzen leider nicht immer am genau gleichen Platz in der guten Stube.

Im dem Falle wäre es möglicherweise interessant, sich sozusagen 'das direkte Gegenteil davon', auch mal anzuhören - denke da an German-Physiks: http://www.german-physiks.de/#/30


Genau dasselbe ist mir auch in den Sinn gekommen als ich diesen Satz las .

Absolute Zustimmung!
raindancer
Inventar
#30 erstellt: 27. Okt 2015, 20:10

Fanta4ever (Beitrag #20) schrieb:
dann würde ich mal hier in Zürich vorbeischauen http://www.cuel.ch/Audio/ und mir Lautsprecher von Piega anhören.

Der Laden ist gut sortiert, auf jeden Fall dabei gleich Cabasse Iroise anhören, ich vermute die ist dir ev zu billig...

aloa raindancer
Dadof3
Inventar
#31 erstellt: 27. Okt 2015, 22:12

Nepali01 (Beitrag #15) schrieb:
Doch die Sache mit dem Sweet-Spot-Charakteristik passt leider nicht ganz auf unsere Hörgewohnheiten. Wir sitzen leider nicht immer am genau gleichen Platz in der guten Stube.

Genau das habe ich nämlich "befürchtet". Die Kii Three, ein unglaublich guter Lautsprecher, ist damit auch aus dem Rennen.

Kommt eine Grimm LS1 optisch in Frage? .
bukablues
Ist häufiger hier
#32 erstellt: 27. Okt 2015, 22:32
Hallo Nepali01,

wie ich herauslese, möchtest Du Deine Elektronik ja nicht verändern, sondern nur die Lautsprecher.
Ich hatte in den vergangenen Jahren immer wieder mal die Möglichkeit, eine große B&W zu hören und ich kann Deine Erfahrung nur unterstreichen. Ich hatte stets das Gefühl, das der Bass hinterherhinkt und das ich in diesem Segment schon deutlich bessere Basspräzision gehört habe. Letztendlich bin ich bei einer Dali Epicon 8 in Ruby Makassar gelandet.
Die macht aus meiner Sicht nichts falsch.
Dieser LS ist nicht zu groß und preislich äußerst interessant.
Gruss in die Schweiz
Thorsten
Dadof3
Inventar
#33 erstellt: 27. Okt 2015, 22:38
Im Passivbereich fallen mir noch Fischer & Fischer sowie Vroemen ein. Sehr schöne Sachen. Ich weiß nur nicht, ob man die in Schweiz und Umgebung hören kann.
Nepali01
Ist häufiger hier
#34 erstellt: 28. Okt 2015, 07:35
Wow, LS aus Stein. Was es nicht alles gibt .

Ich versuche mal am Wochenende beim lokalen Händler einen Vergleichshörtest zwischen B&W und Focal Sopra 2, die er gerade rein bekommen hat.
Die Steinlautsprecher muss ich zuerst mal suchen in der Gegen. Habt ihr die gehört?

Neblige Grüsse aus der Schweiz
Greogr
Highente
Inventar
#35 erstellt: 28. Okt 2015, 07:58
Habe hier 2 Hififreunde die mit der Fischer & Fischer SN 450 hören und beide sehr zufrieden sind. Mir hat der Klang bei einem mehr beim anderen weniger gefallen. Kommt eben auch immer auf die Aufstellung und Raumakustik an.

sonnige Grüße aus Hamburg


[Beitrag von Highente am 28. Okt 2015, 07:59 bearbeitet]
spie-c0815
Stammgast
#36 erstellt: 28. Okt 2015, 08:03
Wurde hier im Thread bereits erwähnt und ich möchte es nochmal
Erwähnen. Die Dali epicon 8 ist sicherlich das Hören mal wert
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#37 erstellt: 28. Okt 2015, 09:27
ich würde mir die neue KEF reference anhören, der sweetspot ist breit genug um auch sonst im raum guten klang zu haben.
http://www.fairaudio...sprecher-test-1.html
Nepali01
Ist häufiger hier
#38 erstellt: 28. Okt 2015, 09:41

spie-c0815 (Beitrag #36) schrieb:
Wurde hier im Thread bereits erwähnt und ich möchte es nochmal
Erwähnen. Die Dali epicon 8 ist sicherlich das Hören mal wert


Bin schon auf der Suche nach einem Händler zum Probehören
dejavu1712
Inventar
#39 erstellt: 28. Okt 2015, 20:06
In diesem Budget Bereich gibt es sehr viel Hörenswerte Lautsprecher, die Quadral Aurum gehören mMn auch
dazu, insbesondere die Vulkan R ist ein Klasse Lautsprecher und sie schont im Vergleich sogar noch ein wenig
den Geldbeutel, die Dali Epicon 8 wurde Dir ja schon empfohlen, auch ein prima LS der zu dem eine tolle Optik
und Haptik bietet, ein Sonderangebot dagegen wären die Swans F 2.2 oder XTZ Divine 100.49, wie Du siehst,
man kann die Liste beliebig fortsetzen, zu mal hier jeder so seine ganz persönlichen Favoriten hat.

Zu den Aktiven, die AGM lesen sich wirklich interessant an, hatte bisher noch nie etwas von der Marke gehört,
die mehrfach genannten B&M sind ähnlich geartet, auch den AMT Hochtöner findet man in einigen Modellen.

Die B&W 801 (Waschmaschine ) ist ein LS der oft polarisiert, mich hat sie ebenfalls nicht vollends überzeugt,
sie hat einen fetten Bass (wenn man das z.B. mag) und ist Langzeit tauglich, neutral ist sie allerdings nicht, ob
Dir eine neutrale Box überhaupt zusagt, kann nur ein ausgiebiger Hörtest klären und dabei spielt der eigene Raum,
die Aufstellung usw. eine sehr große Rolle, daher kannst Du beim Händler nur eine grobe Vorauswahl treffen.


[Beitrag von dejavu1712 am 28. Okt 2015, 20:29 bearbeitet]
nuernberger
Inventar
#40 erstellt: 29. Okt 2015, 08:23
Der Piega Empfehlung kann ich mich nur anschließen:
Nicht vom schlanken Gehäuse täuschen lassen - die Verbindung von extrem steifem Gehäuse und blitzschnellen Membranen sollte auch Deine Basswünsche zufrieden stellen.
Und die "schlanke" Optik gibt es noch dazu...

http://www.piega.ch/de/produkte/coax/coax-90-2

Liegt voll in Deinem Budget, ist verstärkerunkritisch und die Verarbeitung ist sensationell!

Dazu noch ein Produkt aus Deiner Heimat und der Chef selbst ist bei Fragen etc. immer ansprechbar.
Unbedingt in die Auswahl zum Probehören mit Aufnehmen
Tywin
Inventar
#41 erstellt: 29. Okt 2015, 09:20
Hallo,

ähnlich wie die Alugehäuse von Piega, erlauben Gehäuse aus Stein - wie z.B. von Vroemen - gleichfalls eine verhältnismäßig schlanke Bauweise. Auch hier sollte man sich keinesfalls vom harmlosen Äußeren täuschen lassen.

Bei genügend Budget finde ich das Probieren der Boxen von Vroemen oder auch der mir leider noch unbekannten Boxen von Fischer & Fischer empfehlenswert.

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 29. Okt 2015, 09:23 bearbeitet]
Nepali01
Ist häufiger hier
#42 erstellt: 29. Okt 2015, 19:45
Also heute habe ich bei einem Händler (ehem. Elektroingenieur bei Revox und Musiker) die Focal Sopra 2 mit der B&W 803 D3 verglichen.

Was soll ich sagen. Die Sopra präsentierte mir eine tiefere und breitere Bühne mit sehr knackigem Anspringen. Die B&W war vielleicht eine Spur differenzierter. Der Bass war je nach Musikstil für mich unterschiedlich gut, mal die 803, mal die Sopra 2. Mann, echt schwierig. Preislich liegen die beiden LS ja schon etwas auseinander. Hm.

Nun frage ich mich noch, in wie fern der Vergleich mit der Dali Epicon 8 mehr Klärung oder doch Verwirrung bringt.
bukablues
Ist häufiger hier
#43 erstellt: 29. Okt 2015, 21:36
Grüezi,
die Dali Epicon 8 wird Dir bestimmt genauso gut gefallen, vielleicht sogar besser. Sie hat ein sehr hohes Auflösungsvermögen.
Der Bändchenhochtöner ist schon was ganz Feines.
Die Vergleichbarkeit mit den anderen Kandidaten ist schwierig, da Du sie sehr wahrscheinlich unter ganz anderen Abhörbedingungen erleben wirst. Hör Dir unbedingt die gleichen
Musikstücke an, wie im vorherigen Hörtest und achte mal auf die enorme Präzision der Epicon 8. So etwas kenne ich erst ab der 20000,-€-Klasse. Mein Favorit dort ist die Sonus Faber Amati Futura.
Die B&W 803 D3 habe ich auch gehört - mir hat sie nicht zugesagt, da sie die o.g. Eigenschaften nicht auf diesem hohen Niveau abliefert, wie die Dali. Zudem ist sie m. E. überteuert. Das ist aber nur mein persönlicher Eindruck.

Beste Grüße bukablues
nadeto
Stammgast
#44 erstellt: 29. Okt 2015, 21:55
Wenn sie in die Schweiz wohnen, kann ich zu ihnen eine sehr gute Schweizer marke aus Basel Empfehlen mein kollege hat auch gleiche fast 17000 CHF einfach top klang, sogar sie können von ihm Occasion kaufen.
http://boenicke-audio.ch/sls_c/
ingo74
Inventar
#45 erstellt: 29. Okt 2015, 22:00

Nepali01 (Beitrag #42) schrieb:
Nun frage ich mich noch, in wie fern der Vergleich mit --XY-- mehr Klärung oder doch Verwirrung bringt. :?

Aufgrund der zT deutlichst unterschiedlichen Raumakustik ist Probehören bei Händlern und so ein Vergleichen von verschiedenen Lautsprechern nicht aussagekräftig für deine Hörsituation zuhause - ist dir das bewusst..?
Nepali01
Ist häufiger hier
#46 erstellt: 29. Okt 2015, 22:30
Ja, die Sache mit der unterschiedlichen Raumakustik ist mir klar. Deshalb suche ich auch Händler auf, die mehrere meiner in Frage kommenden LS zum Vergleich-Hören. Das Blöde ist einfach, dass es keinen Händler gibt, der alle Böxli hat.

Die Basler Holz-Kunstwerke sehen cool aus. Wow. Die werde ich gleich mal googlen.

So, nun ist bei mir Nachtruhe angesagt.
Bis bald
Gregor
Dadof3
Inventar
#47 erstellt: 30. Okt 2015, 07:16

ist Probehören bei Händlern und so ein Vergleichen von verschiedenen Lautsprechern nicht aussagekräftig für deine Hörsituation zuhause

Das halte ich für übertrieben. Dass sich die Lautsprecher in jedem Raum anders anhören ist richtig, dennoch ist ein Vergleich mehrerer Lautsprecher in einem anderen Raum sehr wohl aussagekräftig.

Ich verweise auf die Tests von Floyd Toole, der mehrere Lautsprecher in vier sehr unterschiedlichen Räumen präsentierte, und die Präferenzen der Probanden waren in allen Räumen stets dieselben.

Das ist nicht unbedingt verallgemeinerbar, es kann durchaus sein, dass in Zweifelsfällen das Urteil zuhause anders ausfallen wird. Aber man kann schon sehr gut beim Händler die Spreu vom Weizen trennen, bis nur noch ein oder zwei Kandidaten übrig bleiben.
.JC.
Inventar
#48 erstellt: 30. Okt 2015, 08:12
Hi Gregor,

wenn Du in der Nähe von Basel bist, schau unbedingt mal bei Harald rein.

In dieser Preisklasse geht für mich nur individuelle Anpassung von LS an den Raum.
Und genau das ist seine Spezialität.


ps
der Schweizerin, der ich den Tipp gab, war begeistert.
bapp
Inventar
#49 erstellt: 30. Okt 2015, 16:22

Tywin (Beitrag #41) schrieb:
ähnlich wie die Alugehäuse von Piega, erlauben Gehäuse aus Stein - wie z.B. von Vroemen - gleichfalls eine verhältnismäßig schlanke Bauweise.

Eine merkwürdige Aussage, die sich eigentlich nur ein Marketing-Mensch ausgedacht haben kann.
Warum sollten Materialien wie Alu und Stei ausgerechnet für schlanke LS besonders geeignet sein?
Ich würde eher sagen, dass man damit besonders große - und trotzdem stabile - Gehäuse bauen kann.
Für kleine, schlanke Modelle tuts zur Not auch Pappmaschée.

Die Bönickes würden mich nur von der Holzverarbeitung her überzeugen. Technisch gesehen lässt die superschmale Front kein gutes Abstrahlverhalten vermuten, und überhaupt sitzt zumindest in dem verlinkten Modell die H/MT-Einheit viel zu hoch. Soll man die im Stehen genießen?

Und weil ich grad dabei bin: Die neuen B&W 802/3 D3 schauen dermaßen scheußlich aus - da braucht mir keiner mehr mit dem angeblichen ach so wohnzimmerunkompatiblem Design der K+Hs, Geithains, usw. zu kommen!
Tywin
Inventar
#50 erstellt: 30. Okt 2015, 16:52
Hallo,

ich betreibe u.a. Lautsprechern auch ein Paar Vroemen LaBambina, die bis auf den nur geringen maximalen Pegel recht gut mit den daneben positionierten Dynavoice Definition DF-8 mithalten können. Ich bin mir sicher, dass sich jeder Zweifel über die Vorteile von Gehäusematerialien mit hoher Dichte erledigt hat, wenn man mal irgendeinen Lautsprecher dieser Art gehört hat.

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 30. Okt 2015, 16:53 bearbeitet]
bapp
Inventar
#51 erstellt: 30. Okt 2015, 17:24
Ich habe keinerlei Zweifel an den grundsaetzlichen Vorteilen von hochdichtem Material im LS-Gehaeusebau - nur daran, dass es gerade zum Bau von schmalen Boxen besonders geeignet sein soll.
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
B&W 801D Hifi vs. Heimkino
verifyn am 28.12.2008  –  Letzte Antwort am 29.12.2008  –  10 Beiträge
passender Verstärker für B&W 683 gesucht
Luximage am 26.09.2007  –  Letzte Antwort am 27.09.2007  –  9 Beiträge
Verstärker für B&W 801 gesucht
XqZi am 24.02.2014  –  Letzte Antwort am 22.05.2014  –  6 Beiträge
Verstärker + Netzwerkplayer für B&W CM8 gesucht
mr.airworthy am 09.10.2012  –  Letzte Antwort am 11.10.2012  –  9 Beiträge
Verstärker/Reciever für B&W CM2 gesucht
Nikitaman17 am 14.10.2016  –  Letzte Antwort am 15.10.2016  –  2 Beiträge
Upgrade B&W + Cambridge Audio Kombi?
benelu am 30.11.2011  –  Letzte Antwort am 23.12.2011  –  27 Beiträge
B+W = Top Lautsprecher oder gutes Marketing
tach_zusammen am 12.12.2007  –  Letzte Antwort am 12.12.2007  –  4 Beiträge
Gutes Angebot/Gute Einsteigerboxen ? B&W 684 für 780?
StonedImmaculate am 01.12.2009  –  Letzte Antwort am 22.11.2010  –  17 Beiträge
PC-Lautsprecher gesucht. B&W Zeppelin benutzen?
billhaley am 10.12.2009  –  Letzte Antwort am 03.01.2010  –  13 Beiträge
Kaufberatung für neue Standlautsprecher gesucht - B&W - Alternativen
DirkF am 02.01.2010  –  Letzte Antwort am 07.01.2010  –  32 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Bowers&Wilkins
  • Piega
  • KEF
  • Dali
  • XTZ
  • Sonus Faber
  • Accuphase
  • SEG
  • JBL

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 3 )
  • Neuestes MitgliedMrRocTaX
  • Gesamtzahl an Themen1.346.066
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.677.183