Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Neuanschaffung (erste "richtige" HiFi-Anlage): Pioneer A-30 vs. A-50

+A -A
Autor
Beitrag
white_devil85
Neuling
#1 erstellt: 05. Nov 2015, 06:49
Hallo Community.

Mein erster Beitrag hier. Aufregend. Warum bin ich hier gelandet? Nun..mir "gelang" es kürzlich, meine Eltern und meinen - leider vor längerer Zeit verstorbenen - Großvater um eine nicht "kleine" (ist wohl Definitionssache) Plattensammlung zu erleichtern.

So. Nun habe ich hier 150 Platten - ordentlich katalogisiert und geordnet - aber keine passende Anlage. Es musste also eine her. Nun bin ich als Student nicht mit dem größten Budget ausgestattet, aber es reicht schon für ein bisschen was. Für folgendes Setup habe ich mich entschieden:

Boxen: Jamo S 628
Plattenspieler: Pro-Ject Debut III Esprit
Verstärker: Ja. Hier nun meine Frage: Ich habe mich auf einen Pioneer-Verstärker eingeschossen, besonders über den A-30 habe ich gutes gelesen. Nun stellt sich mir die Frage: A 30 oder A 50? Der Hauptgrund für mich, den A-50 vorzuziehen, wäre die bessere Leistungsreserve, die mir die 90 W bieten - falls es auf einer Party mal lauter werden soll scheint mir das sinnvoll.

Nun bin ich nicht der oberste HiFi-Experte, also brauche ich Input: Klingt meine Überlegung sinnvoll? Gibt es weitere Vorteile, die mir der A-50 bietet? Nachteile? Auf Dinge wie vergoldete Kontakte lege ich nur bedingt wert, da ich denke, dass das erst im wirklich höherwertigen Bereich interessant wird. Ich las viel über das Rauschen beim A-50 (aufgrund der Class-D-Bauweise).

Kurz und gut: Ich brauche ein paar Meinungen. Ich bin relativ kalt in die HiFi-Welt gestoßen worden, denke aber, dass ich für die erste Anlage nicht die schlechteste Entscheidung getroffen habe. Sollte ich irgendwo in dem Setup eine riesige Dummheit drin haben, bin ich natürlich auch über jeden Hinweis dankbar, auch was andere Komponente angeht. Ich denke aber, auf die Boxen und den Plattenspieler habe ich mich eingeschossen. Was den Verstärker angeht, bin ich gegenüber anderen, begründeten Vorschlägen offen. Nur teurer als die oben genannte Kombo mit dem A-50 (also gut 1200 € + Kabel) sollte es nicht werden.

Davon ab ist mir natürlich voll und ganz klar, dass ich erst weiß, ob ich mich für mich persönlich gut entschieden habe, wenn ich das Setup bei mir am Aufstellort höre. Ich brauche denke ich einfach nur ein paar fundierte Meinungen, um mich fürs erste zu entscheiden.

Vielen Dank soweit...
surfer1181
Stammgast
#2 erstellt: 05. Nov 2015, 07:30
Ich persönlich finde die Yamaha Verstärker von der Verarbeitung besser. Schau mal z.B. link
Allerdings machst du wahrscheinlich mit dem Pioneer auch nicht viel falsch.
Größere Sorgen sollten dir eher die Lautsprecher bereiten. Lieber am Verstärker sparen als an den Lautsprechern.
Meine Empfehlung wäre lieber gebrauchte Hochwertige Lautsprecher als die Einsteiger Boxen von Jamo.


[Beitrag von surfer1181 am 05. Nov 2015, 07:31 bearbeitet]
white_devil85
Neuling
#3 erstellt: 05. Nov 2015, 07:53
Erstmal vielen Dank für die Antwort. Den Yamaha hatte ich auch im Blick, mir gefiel aber, dass bei Pioneer die Front inkl. Regler aus Aluminium sind.

Was die Boxen angeht...ja, darüber habe ich auch nachgedacht. Allerdings stehe ich Gebrauchtkäufen generell etwas skeptisch gegenüber, zum anderen habe ich die Jamo mit knapp 325 Euro recht günstig geschossen. Wenn ich den Receiver bzw. die Ersparnis dazurechne, habe ich knapp 400 €, vielleicht ein paar Zehner mehr, für die Boxen. Und ich muss sagen, um da auf dem Gebrauchtmark eine "kluge" Entscheidung zu treffen. Zumal mir auch ein bisschen das Know-How fehlt.

Die Jamo habe ich zumindest schonmal gehört, im Vergleich zu einem Paar Teufel Ultima 40 Mk 2, und in dem Vergleich schnitten sie für mich gut ab. Im Bereich unter 1000,- sollen sie ja angeblich auch ziemlich herausragend sein.


[Beitrag von white_devil85 am 05. Nov 2015, 07:54 bearbeitet]
surfer1181
Stammgast
#4 erstellt: 05. Nov 2015, 08:12
Wenn du sie gehört hast und sie dir gefallen hast du alles richtig gemacht, und bei dem Preis kann man nicht viel falsch machen.

Der Yamaha Verstärker hat natürlich auch die komplette Alu Front.

Welcher vielleicht auch interessant wäre ist folgender. Da hast du noch zusätzliche Netzwerk Funktionen integriert link
white_devil85
Neuling
#5 erstellt: 05. Nov 2015, 08:30
Das Aluminium bezog sich auf die Regler, aber das ist wahrscheinlich eh ne Kleinlichkeit meinerseits. :p

Was die Pioneer-Verstärker für mich auch noch interessant macht, ist der "Power Amp Direct-Modus", mit dem sich meinem Verständnis nach der Verstärker als Endstufe nutzen lässt. Das wäre dann interessant, wenn es irgendwann in Zukunft einen separaten Vorverstärker für den Plattenspieler gäbe. Prinzipiell müsste es doch aber auch möglich sein, einen Vorverstärker an einen "normalen" Anschluss eines Vollverstärkers anzuschließen, oder?

Nochmal zu den Jamo: Mir fehlt halt der Vergleich mit höherwertigeren Boxen. Für jemanden wie mich, der von billigen Computerboxen kommt, ist der Sprung auf die Jamo natürlich groß. Aber wie gesagt, viel mehr wäre momentan eh nicht drin. Wenn ich mal reicher Jurist bin, gibt es hochwertige Boxen
surfer1181
Stammgast
#6 erstellt: 05. Nov 2015, 08:59
Mit dem "power Amp direct modus" leitest Du das Musiksignal vom Eingang direkt über den Lautstärkeregler zum Endverstärker - sämtliche Klangregler werden dabei umgangen, was eine negative Beeinflussung des Signals ausschliessen soll.

Das hat nichts mit auftrennen der Verstärker zu tun.
white_devil85
Neuling
#7 erstellt: 05. Nov 2015, 09:09
Echt? Ohne jetzt zu sehr in Details abzudriften, aber ich dachte das sei der "Source Direct"-Modus. So heißt es bei Pioneer zumindest, bei anderen Herstellern glaube ich anders. Die Pioneer-Verstärker haben aber noch einen Extra-Eingang für "Power Amp Direct", der zumindest laut diverser Testberichte und laut der Amazon-Beschreibung (ja, ich weiß) dazu dient, den Verstärker als reine Endstufe zu betreiben. Auch die englische BEzeichnung spricht dafür.

Aber gut, das geht jetzt wirklich sehr ins Detail. Generell spricht aber nichts dagegen, einen (irgendwann ggf. hinzukommenden) Phono-Vorverstärker an einem "normalen" Eingang des Vollverstärkers anzuschließen, das sehe ich doch richtig?

Ich danke dir auf jeden Fall für die Hilfe. Ich denke, ich werde mal einen Yamaha und einen Pioneer bestellen und dann einfach nach Gusto entscheiden. Und bei Pioneer mit dem A-30 anfangen. Nach oben gehts immer


Edit: Korrektur, bei Pioneer heißt das "Direct" und "Power Amp Direct", aber so wie ich das sehe sind das zwei unterschiedliche Sachen. Egal. Bestellen, ansehen, entscheiden.^^


[Beitrag von white_devil85 am 05. Nov 2015, 09:18 bearbeitet]
surfer1181
Stammgast
#8 erstellt: 05. Nov 2015, 10:12

white_devil85 (Beitrag #7) schrieb:
Echt? Ohne jetzt zu sehr in Details abzudriften, aber ich dachte das sei der "Source Direct"-Modus. So heißt es bei Pioneer zumindest, bei anderen Herstellern glaube ich anders. Die Pioneer-Verstärker haben aber noch einen Extra-Eingang für "Power Amp Direct", der zumindest laut diverser Testberichte und laut der Amazon-Beschreibung (ja, ich weiß) dazu dient, den Verstärker als reine Endstufe zu betreiben. Auch die englische BEzeichnung spricht dafür.


Statt selbst zu recherchieren hab ich hier im Forum gesucht und da wurde es falsch erklärt. Du hast Recht das hat nichts mit dem Source direct zu tun sondern bedeutet das du ihn als reine Endstufe nutzen kannst.

Im großen und ganzen liest man über beide Verstärker fast nur gutes. Außer das bei dem Pioneer ab und zu ein Brummen des Netzteils zu hören ist.

Da beide Geräte einen Phonoanschluss haben brauchst du keinen separaten. Möglich ist es natürlich.
surfer1181
Stammgast
#9 erstellt: 05. Nov 2015, 10:15

white_devil85 (Beitrag #7) schrieb:
Ich danke dir auf jeden Fall für die Hilfe. Ich denke, ich werde mal einen Yamaha und einen Pioneer bestellen und dann einfach nach Gusto entscheiden. Und bei Pioneer mit dem A-30 anfangen. Nach oben gehts immer


Das ist auf jeden Fall die beste Möglichkeit. Bin gespannt wie deine Wahl ausfällt
CarstenO
Inventar
#10 erstellt: 06. Nov 2015, 12:31

white_devil85 (Beitrag #1) schrieb:
Ja. Hier nun meine Frage: Ich habe mich auf einen Pioneer-Verstärker eingeschossen, besonders über den A-30 habe ich gutes gelesen. Nun stellt sich mir die Frage: A 30 oder A 50?


Hallo,

ich finde die Kombination nicht verkehrt, würde aber ganz klar zum Pioneer A-30 greifen. Nicht nur, weil ich ihn im Vergleich zum teureren A-50 klanglich besser finde, sondern, weil der A-30 ein konventioneller Class-A-/B-Verstärker ist. Die Jamo S 628 (hoffentlich steht sie bei Dir wandfern im mindestens 25 qm großen Raum) hat einen für Class-D-Verstärker eher ungünstigen ansteigenden Impedanzverlauf im Hochton, was zu einer rauen/harschen Hochtonwiedergabe führen kann, bzw. wird:

33645-max_jamo_studio_s628hcs_lab4

Unter den neuen Plattenspielern finde ich den Pro-Ject Debut III Esprit ganz gut, würde aber die Variante mit dem Carbon-Tonarm vorziehen. Das sollte unter Verzicht des Aufpreises für den Pioneer A-50 möglich sein.


white_devil85 (Beitrag #7) schrieb:
Die Pioneer-Verstärker haben aber noch einen Extra-Eingang für "Power Amp Direct", der ... dazu dient, den Verstärker als reine Endstufe zu betreiben.


Völlig richtig. Gemacht wurde dies, um ihn als Stereoverstärker in ein Heimkinosystem mit Vorverstärkerausgängen am AV-Receiver einbinden zu können.

Viele Grüße,

Carsten


[Beitrag von CarstenO am 06. Nov 2015, 12:34 bearbeitet]
white_devil85
Neuling
#11 erstellt: 06. Nov 2015, 18:44

CarstenO (Beitrag #10) schrieb:
Die Jamo S 628 (hoffentlich steht sie bei Dir wandfern im mindestens 25 qm großen Raum) hat einen für Class-D-Verstärker eher ungünstigen ansteigenden Impedanzverlauf im Hochton, was zu einer rauen/harschen Hochtonwiedergabe führen kann, bzw. wird


Siehste, von sowas habe ich keine Ahnung Dass die Jamo speziell wegen den seitlichen Tieftönern besonders empflindlich in der Aufstellung sind, hörte ich auch schon. 50-70 cm Wandabstand sind drin, und der Raum hat 24,5 qm...in etwa. Da es für mich keine Möglichkeit gibt, die Boxen in meinen Räumlichkeiten probezuhören, muss ich hoffen. Und ggf. dann halt zurückgeben. Als Alternative standen die Yamaha NS-555 im Raum, die ich optisch auch viel besser finde, allerdings dann nicht gekauft habe, weil ich sie eben noch nie gehört habe.

Was den Impedanzverlauf angeht, bedeutet das auch, dass der Yamaha A-S501 auch nicht geeignet wäre, da es sich ja auch um einen Class-D-Verstärker handelt, oder? Eigentlich brauche ich den ganzen Digitalkram auch nicht wirklich.



CarstenO (Beitrag #10) schrieb:

Unter den neuen Plattenspielern finde ich den Pro-Ject Debut III Esprit ganz gut, würde aber die Variante mit dem Carbon-Tonarm vorziehen. Das sollte unter Verzicht des Aufpreises für den Pioneer A-50 möglich sein.


Jup, das war eh geplant. Ich hab das Wörtchen nur vergessen.
CarstenO
Inventar
#12 erstellt: 07. Nov 2015, 00:16

white_devil85 (Beitrag #11) schrieb:
Was den Impedanzverlauf angeht, bedeutet das auch, dass der Yamaha A-S501 auch nicht geeignet wäre, da es sich ja auch um einen Class-D-Verstärker handelt, oder?


Nein, falsch. Der Yamaha A-S 501 ist ebenfalls ein konventioneller Class-A/B-Verstärker. Er hat nur zwei Digitaleingänge. Das hat aber nichts mit dem Prinzip der Verstärkerschaltung zu tun.

Was den Klang angeht, habe ich zum Yamaha A-S 501 keine Meinung, weil ich ihn nicht kenne.


[Beitrag von CarstenO am 07. Nov 2015, 00:20 bearbeitet]
mw83
Inventar
#13 erstellt: 07. Nov 2015, 19:27

sondern, weil der A-30 ein konventioneller Class-A-/B-Verstärker ist. Die Jamo S 628 (hoffentlich steht sie bei Dir wandfern im mindestens 25 qm großen Raum) hat einen für Class-D-Verstärker eher ungünstigen ansteigenden Impedanzverlauf im Hochton, was zu einer rauen/harschen Hochtonwiedergabe führen kann, bzw. wird:


interessante Behauptung... das geht schon wieder sehr stark in Richtung Verstärkerklang.
Die Jamo sind nunmal so abgestimmt und der Verstärker, egal ob A/B oder Class D verstärken es, wenn es rau/harsch klingt, dann aber vom Lautsprecher, alles andere halt ich eher für persönliche Einbildung.

ich find sowohl Pioneer als Yamaha sind ne gute Wahl, zu den Jamos kann ich nix sagen, dem TE müssen sie gefallen.
CarstenO
Inventar
#14 erstellt: 08. Nov 2015, 06:56

mw83 (Beitrag #13) schrieb:
Die Jamo sind nunmal so abgestimmt und der Verstärker, egal ob A/B oder Class D verstärken es, wenn es rau/harsch klingt, dann aber vom Lautsprecher, alles andere halt ich eher für persönliche Einbildung.


Ich würde mich an Deiner Stelle mit diesem Thema noch einmal befassen. Auf mich wirkt das noch nicht so kompetent.


[Beitrag von CarstenO am 08. Nov 2015, 06:57 bearbeitet]
mw83
Inventar
#15 erstellt: 08. Nov 2015, 12:33
Ich geh lieber in die Arbeit und da kompetent.

Alles andere darfst du hier gern ausleben.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Pioneer A-550R mit Tuner vs. Pioneer A-602R
Rockstarrr am 31.05.2012  –  Letzte Antwort am 01.06.2012  –  6 Beiträge
Pioneer A 30 Unterschied zu A 50
Buddelbaby am 28.08.2012  –  Letzte Antwort am 04.11.2012  –  9 Beiträge
Pioneer A-30-K
wantan am 14.11.2013  –  Letzte Antwort am 15.11.2013  –  15 Beiträge
Pioneer N-50 oder A-70
mk177orange am 20.01.2013  –  Letzte Antwort am 21.01.2013  –  4 Beiträge
Pioneer A-30 K
STYRO am 28.02.2013  –  Letzte Antwort am 28.02.2013  –  9 Beiträge
Pioneer A-757 vs. neuer vollverstärker
teufel_ am 10.06.2007  –  Letzte Antwort am 12.06.2007  –  11 Beiträge
Erste "richtige" Anlage
Svenno1801 am 29.01.2012  –  Letzte Antwort am 29.01.2012  –  16 Beiträge
pioneer A-30 oder Onkyo A-9050?
Mr.Banany am 15.04.2015  –  Letzte Antwort am 16.04.2015  –  5 Beiträge
Pioneer A 616 MarkII vs. Pioneer A 656
Buddelbaby am 16.02.2007  –  Letzte Antwort am 17.02.2007  –  5 Beiträge
Pioneer A-616 Mark II vs. Pioneer A-656
pumpkin77 am 22.04.2007  –  Letzte Antwort am 23.04.2007  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2015

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Pioneer
  • Yamaha
  • Pro-Ject
  • Audio Agile

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 23 )
  • Neuestes Mitgliedashehalen
  • Gesamtzahl an Themen1.344.827
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.655.609