Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste 2 3 Letzte |nächste|

Accuphase aufrüsten - welche Option?

+A -A
Autor
Beitrag
analogius
Stammgast
#1 erstellt: 17. Nov 2015, 14:46
Ich hätte da noch eine "Beratungsfrage" an die Accuphase-Profis.

Mit meinem E408 mit AD30 bin ich soweit seit einem Jahr sehr zufrieden.
Für die Zukunft möchte ich eventuell einen Schritt weitergehen - es muss aber klanglich deutlich was bewirken. (Maximal 5'000€ - nur Accuphase!)

Option 1:
Eine zusätzliche Vorstufe (welche?) zum 408 als Endstufe wäre eine schöne Lösung. Nur kann ich das AD30 dann nicht mehr einsetzten und müsste - da ich nur Phono höre - eventuell weitere Investitionen tätigen. (in klassische Accu-Vorstufen passt ja das AD30 nicht rein...?)
Gibts da gute/geeignete Alternativen?

Option 2:
Den E408 als Vorstufe betreiben und eine Stereoendstufe kaufen - würde sicherlich was bringen. Nur fehlt da halt die AAVA Lautstärkeregelung...

Option 3:
Einen weiteren Vollverstärker z. B. E530/E550/E560/(E600) (eure Empfehlung?) kaufen, AD30 dort rein und den E408 als Endstufe betreiben.
Der grosse Vorteil wäre, dass es dann zwei tolle Geräte, welche einzeln betrieben werden können, für die Kinder hat (falls ich mal das Zeitliche segenen werde ). Gibt es einen richtigen klanglicher Gewinn?

Option 4:
Ein PS-5xx Netzfilter. Hat jemand ein solches Teil im Einsatz? Wie ist der klangliche Gewinn?
Bringt die Aufsplittung in Vor- Endstufe viel mehr aul eine saubere Stromversorgung?


Also, welche Option würdest du auswählen und warum

Danke!
Stereo33
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 17. Nov 2015, 14:52
Wir wiederholen uns gerne

Klanglich wird sich da so gut wie gar nichts tun, wenn du was an der
Verstärker-Konfiguration änderst.
Dein Hifi-Händler wird dir aber genre das Gegenteil bestättigen.

Setz besser am Raum oder den Boxen (/Optimierungen) an.
jororupp
Inventar
#3 erstellt: 17. Nov 2015, 15:51
@analogius,

Zu Deinen Fragen ein paar Anmerkungen:

zu Opt. 1:

Im audiomarkt wird z.Zt. z.B. eine gebrauchte C-2120 angeboten (Neupreis 7.100€). Die ist nahe bei Deinen Preisvorstellungen. Damit kannst Du Deine AD-30 Karte weiter verwenden, die passt.

Später könntest Du eine reinrassige Endstufe ergänzen und die 408 einmotten.

zu Opt. 2:

Würde ich verwerfen. Die Vorstufe des 408 ist schwächer im Vergleich zu den aktuellen Modellen.

zu Opt. 3

a) Wenn Du den 408 unbedingt behalten willst, würde ich am ehesten einen gebrauchten E-550/560 suchen und den 408 für die Kinder einmotten.

b) Wenn Du ihn verkaufen würdest, dürfte er etwa 3.000 € bringen. Wenn Du dann bis zu 5000 € investierst, bist Du schon sehr nah an einem E-470 oder E-600.

zu Opt. 4

ist ein ganz anderes Thema. Ein PS- xxx macht die Vorstufe des 408 nicht besser.

Meine Favorit wäre Opt. 3b.

Gerne mehr per PM.


Gruß

Jörg
dktr_faust
Inventar
#4 erstellt: 17. Nov 2015, 18:35

Stereo33 (Beitrag #2) schrieb:

Setz besser am Raum oder den Boxen (/Optimierungen) an.


Genauso würde ich es auch machen: Deine Focal sind jetzt nicht grad high on the hog - aber wenn es wirklich die 826 W Aniversary ist, dann solltest Du die brauchbar verkaufen können. Zusammen mit Deinen 5000€ kannst Du dann wirklich gute Lautsprecher kaufen und hast damit einen echten Mehrwert.

Wenn Du Dich dann - falls noch nicht geschehen - mit diesenTipps mal auseinandersetzt, dann sollte sich klanglich richtig ordentlich was tun.

Grüße


[Beitrag von dktr_faust am 17. Nov 2015, 18:42 bearbeitet]
analogius
Stammgast
#5 erstellt: 17. Nov 2015, 22:23
Hallo Leute

Danke für euer Feedback.

Betreffend Raumakustik
Wir wohnen seit drei Monate an einem neuen Ort. In der alten Stube hatte ich einige Absorber an der Decke und an den Wänden. Der Kinderlärm wurde dadurch erträglicher (drei Kleinkinder) und wenn was runterfiel "klirrte" es massiv weniger. Sehr angenehm.
Vor allem waren die Pannels in der "Hörzone" und machten die Musik deutlich ruhiger und präziser... Gerade die tiefen Resonazen schwammen nicht mehr im Raum
An der Akustik werde ich also in meinem neuen Musikraum sowieso was machen - demnächst

Die Lautsprecher sind natürlich nicht erste Sahne. Haben klanglich mit den zugeschalteten Supertweetern einen Schritt nach vorne gemacht
Kommen jedoch zuletzt dran, da sie wirklich schön spielen. Austausch des Amp und der Quelle sind da viel massiver in der Veränderung (meine Einschätzung)
Habe diverse Focal (bis Utopia Scala), Sonus Faber, diverse Dynaudio (bis Consequence) etc gehört. Was vom Preis für mich attraktiv scheint, sind die "besten" Nubert. Taugen die was? Spielen die in der gleichen Klasse?

@Jörg
Danke für deine Ausführung!
Wenn denn die Aufstellung und Raumakustik einigermassen passen, würde da nicht auch eine PS-5xx eine wesentliche Verbesserung im Klangbild bringen? Oder lohnt es sich eher in einen besseren Amp oder LS zu investieren? (ich weiss, am besten alles!! )

grüsse analogius
Highente
Inventar
#6 erstellt: 17. Nov 2015, 22:41
Ich finde den Ansatz möglichst viel Geld in die Elektronik zu stecken und weniger in die Lautsprecher falsch. Mit hochwertigen Lautsprechern und günstiger Elektronik kommt man wesentlich weiter. Und wer möchte, kann auch in hochwertige Lautsprecher teure Elektronik investieren.

Letztendlich machen aber Raumakustik, Aufstellung und Lautsprecher den Klang zu 90% aus.
mw83
Inventar
#7 erstellt: 17. Nov 2015, 22:45
Lautsprecher und Aufstellung, Raumakustik, Raumakustik!

Du hast einen guten AMP, da musst erstmal da ansetzen wo wirklich Potential da ist und nicht Geld vernichten weil du falsche Vorstellungen hast.


[Beitrag von mw83 am 17. Nov 2015, 22:48 bearbeitet]
dktr_faust
Inventar
#8 erstellt: 17. Nov 2015, 22:53
Nubert kocht auch nur mit Wasser....die sind auch nicht besser oder schlechter als der Rest in ihrer jeweiligen Preisklasse - würde ich Dir in Deiner Situation jetzt eher nicht empfehlen.

Kleine (ketzerische) Überlegung zur Entscheidung Verstärker vs. Lautsprecher: Nehmen wir an, dass Verstäkerklang in relevantem Ausmaß existiert. Nehmen wir ferner an, dass das Paretoprinzip auch für HiFi-Komponenten gilt (das halte ich für gegeben, ich hab noch keine Bereich erlebt wo es nicht min. in groben Zügen gilt).

Dann bewegst Du Dich mit Deinem Accuphase schon sehr weit vorne (evtl. 90% des max. möglichen), mit einem besseren Accuphase wirst Du also zwangsläufig nur einen gerinen Zuwachs erreichen und bekommst - grob geschätzt- 3% mehr und das wäre in diesen Spären ja schon gigantisch.
Aber was bringt Dir dieser Zuwachs von 90% auf 93% wenn Deine Lautsprecher und Dein Raum ohnehin nur 80-85% des maximal möglichen darstellen können? Schließlich bringen sie ja schon nicht genug für den aktuellen Verstärker........das ist so wie einem 911er auf Reifen bis 190km/h zu stellen. Wenn ich jetzt mein Naturwissenschaftlich "verdorbenes" Gehirn ausschalte und nur auf mein Gefühl vertraue, kann man es beim Kauf meiner Anlage exakt so interpretieren: Umso besser die Lautsprecher umso besser klang der Verstärker .

Somit sind wir wieder dabei: ein neuer Amp kann Dir - egal wie toll er evtl. klingt - nichts bringen solange Du bei Deinen Mittelklasselautsprecherm bleibst.

Just my 2 cents

Grüße


[Beitrag von dktr_faust am 17. Nov 2015, 22:55 bearbeitet]
müllkramer
Stammgast
#9 erstellt: 17. Nov 2015, 23:08
schliesse mich im wesentlichen jojorupps ausführungen an.der mann hat ahnung.

eine zwitterlösung aus zwei vollverstärkern,bei der ich einen als vor-und den anderen als endstufe nutze,ist nichts halbes und nichts ganzes.

so...ich bin ein freund deutlicher worte und wenn ich von "einmotten" eines elektrogerätes in korrelation mit zur zeit noch kleinen kindern lese,welches bis zum erbfall vermutlich ungenutzt vor sich hinstaubt und die es (das gerät) dann übernehmen sollen,kann ich nur abraten. lange standzeiten tun keinem elko so richtig gut und ob eines deiner kinder in ca.drölfzig jahren mal ein dann schon recht betagtes gerät aus angestaubter blasenfolie wickelt und seufzend die augen gen himmel rollt und sagt...

-hach...der vati hat mir aber ein kleinod hinterlassen.friede seiner seele.möge ihm die erde leicht sein.

ist eine wette auf die zukunft. an sich müsstest zu zur vermeidung etwiger erbstreitigkeiten gleich drei identische geräte einlagern.

knallhart gesagt...nach eventuell notwendigen massnahmen an der raumakustik und einem eventuellen "upgrade" deiner schallwandler den bisherigen verstärker verkloppen...ein-,zwei-,dreimal tiel durchatmen und dir eine vollwertige vor-/endverstärkerkombi hinstellen...ende im gelände.

ach ja...ich bin im übrigen ein freund dieser separaten stromversorgung...allerdings muss die nicht unbedingt von accuphase sein...meinen ganz persönlichen leidensweg bis dahin kannste bei bedarf und interesse im "hauptthread" ab seite 118 nachlesen....
mw83
Inventar
#10 erstellt: 18. Nov 2015, 06:32

knallhart gesagt...nach eventuell notwendigen massnahmen an der raumakustik und einem eventuellen "upgrade" deiner schallwandler den bisherigen verstärker verkloppen...ein-,zwei-,dreimal tiel durchatmen und dir eine vollwertige vor-/endverstärkerkombi hinstellen...ende im gelände.

ach ja...ich bin im übrigen ein freund dieser separaten stromversorgung...allerdings muss die nicht unbedingt von accuphase sein...meinen ganz persönlichen leidensweg bis dahin kannste bei bedarf und interesse im "hauptthread" ab seite 118 nachlesen....


Sehr viel persönliche Meinung, mit einem Schuß Verkäufergen.
Die Daten eines 408 sprechen schon für sich und viele würden da schon sagen, dass man damit schon weit übers Ziel hinaus geschossen ist.
Dann doch bitte ordentlich die Kohle in einen Raumakustik Profi, sehr gute Lautsprecher und ggf in ein DSP investieren.

Alles neu kaufen freut vor allem den/die Händler !

Dein Vergleich mit dem Auto.
Porsche 911 (Accu 408)
Reifen bis 160 (Lautsprecher)
Aber weit und breit nur eine 30er Zone. (Raum und Aufstellung)

macht natürlich viel Sinn einen Bugatti (Vor/End Kombi) mit Reifen bis 300 zu holen, wenn man nicht die Möglichkeit hat es auszufahren, denn die 30er Zone ist immer noch weit und breit vorhanden...
ADie Rennstrecke braucht er dann trotzdem noch


[Beitrag von mw83 am 18. Nov 2015, 06:37 bearbeitet]
JÄGERSCHNITZELJÄGER
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 18. Nov 2015, 07:16
Moin.
WAS vermisst der TE denn eigentlich?
Hat er das schon beschrieben?
Oder willst du nur dein 14. Gehalt auf den Kopp hauen?
JSJ
Tywin
Inventar
#12 erstellt: 18. Nov 2015, 08:21
Hallo,

dass der Kollege Spaß an hübschen Geräten von Accuphase hat, kann ich gut verstehen. Wenn dabei nur nicht ein technischer/praktischer Nutzen im Fokus stehen würde den es nicht gibt, der aber gerne von wirtschaftlich interessierten Kreisen oder Gläubigen/Jüngern herbei geredet/geschrieben wird.

Wenn man sich unvernünftige Dinge kauft, dann sollte man das machen "weil es so gefällt" und nicht irgendwelche imaginäre Gründe an den Haaren herbei ziehen.

Also - nur zu! Sowohl mit dem bisherigen Verstärker und auch mit einem kräftigeren Verstärker - auch von Accuphase - kann man die allermeisten Boxen mehr als genügend antreiben.

Wenn man an gutem Stereo-Klang interessiert ist, dann könnten für den einen oder anderen Leser dieses Themas die folgenden Infos hilfreich sein:

http://www.hifiaktiv.at.xserv08.internex.at/?page_id=66
http://www.hifiaktiv.at.xserv08.internex.at/?page_id=173
http://www.hifiaktiv.at.xserv08.internex.at/?page_id=83
http://www.audiophysic.de/aufstellung/regeln.html

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 18. Nov 2015, 08:41 bearbeitet]
JÄGERSCHNITZELJÄGER
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 18. Nov 2015, 08:57
Mir ist es völlig egal welche Gründe einer Neuanschaffung oder einer Erweiterung oder Veränderung der Installation zu Grunde liegen.
Aber die Begründung: "Es muß klanglich was bewirken"
ist ja eher etwas vage.
Das könnte der TE präzuisieren.
Dann kann man evtl. beraten oder Vorschläge machen.
JSJ
vanye
Inventar
#14 erstellt: 18. Nov 2015, 13:17
Leg auf die 5.000 noch 250 drauf, dafür verkaufe ich Dir meine Vor- Endkombi.
analogius
Stammgast
#15 erstellt: 19. Nov 2015, 16:57
Hallo Leute

Besten Dank für die Anregungen!

An der Raumakustik mache ich sowieso was. Das Wummern muss definitiv bekämpft werden (habe ich ja schon mal gemacht am alten Wohnort - somit nichts Neues für mich). Brachte auch riesigen Gewinn. Es werden Akustikelemente an der Decke und ein Teil an den Wänden sein. Eventuell sowas wie ne Bassfalle auch noch... Teppich und Stoffsofa sind im Raum. Perfekt wird es nicht aber ganz zufriedenstellend. Ruhig, steril, analytisch...

Wieso möchte der analogius den von einem E408 auf was teureres wechseln? Wäre ja ehrlich gesagt nicht nötig .
Weshalb habe ich in ein AC-5 investiert? Na weil viel mehr Details abgeholt werden wie bei einer "günstigeren" Nadel - erst recht mit einem guten Dreher. Für mein Gehör klar hörbar! Wenn also die Signalverarbeitung noch präziser stattfindet habe ich auch an den LS ein besseres Signal. Und diese vibireren und wandeln das Signal in Schall. Das es da nochmals Unterschiede in der Qualität gibt steht ausser Frage. Aber unterdessen habe ich genug in diversen Studions gehört und muss sagen, dass der Klangunterschied nicht soooo gravierend ist (in anbetracht des Aufpreises). Bei Quelle und Amp sehe ich das anders. Was schon nicht geliefert wird kann auch nicht von den besten Schallwandlern abgeholt werden...

Wenn ich das nötige Kleingeld hätte, wäre schon lange eine C3800 mit saftigen Endstufen und Dynaudio Consequense oder Focal Utopia im meiner imaginären Villa... (wird wohl nix... )

Wenn ich auf Vor- Endstufe-Kombi wechsle komme ich um bessere LS nicht herum - und die kosten dann nicht wenig...

Was wären eure Vorschläge für bessere und bezahlbare Schallwandler?

Nun wird Raumakustik gemacht, PS-510 ist occasion bestellt und dann werde ich entschieden, ob ich Amp oder LS weiterrüste (oder beides).

Meine Alte bringt mich noch um!

Übrigens: Fiatmoney auf einer Bank ist meiner Erachtens schlecher angelegt. Heutzutage wird ja man langsam enteignet so dass man es nicht merkt... oder bei einem Bail in Dann lieber ne Vor- Endstufen Kombi als eine willkürliche Null auf dem Konto. Da höre ich lieber gute Musik...

Grüsse analogius
Highente
Inventar
#16 erstellt: 19. Nov 2015, 17:16
Da kann jetzt ja jeder versuchen dir seinen Lieblingslautsprecher anzubiedern. Für eine gute Beratung wäre es wichtig zu wissen, wie groß der Hörraum ist, wie du die Lautsprecher aufstellen kannst und evtl. Angaben zur Möblierung, um die Raumakustik zumindest etwas einschätzen zu können. Sehr hilfreich wären hier eine Raumskizze oder auch Fotos.
JÄGERSCHNITZELJÄGER
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 19. Nov 2015, 17:17
Deine "Alte" bringt dich um?
Was meinst du damit?
analogius
Stammgast
#18 erstellt: 19. Nov 2015, 18:38

JÄGERSCHNITZELJÄGER (Beitrag #17) schrieb:
Deine "Alte" bringt dich um?
Was meinst du damit?


Die Alte=Meine Ehegattin.
Weil ihr "Alter" (diesmal wäre ich gemeint) teilweise unberechenbare Sachen macht. Aus finanzieller Sicht würde ein Totschlag sich lohnen!


Highente (Beitrag #16) schrieb:
Da kann jetzt ja jeder versuchen dir seinen Lieblingslautsprecher anzubiedern. Für eine gute Beratung wäre es wichtig zu wissen, wie groß der Hörraum ist, wie du die Lautsprecher aufstellen kannst und evtl. Angaben zur Möblierung, um die Raumakustik zumindest etwas einschätzen zu können. Sehr hilfreich wären hier eine Raumskizze oder auch Fotos.


Schön wenn jeder seinen Lieblingslautsprecher hat und mit mitteilt, weshalb er der Favorit ist.
Andrehen lass ich mir nicht so schnell etwas - für das bin ich zu eigensinnig!

Fotos von meinem Raum:
Die Masse sind 4.70 (Breite) x 4.30 (Tiefe) x 2.07 (Höhe) Meter

004
005
006

analogius


[Beitrag von analogius am 19. Nov 2015, 18:55 bearbeitet]
JÄGERSCHNITZELJÄGER
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 19. Nov 2015, 18:40
Ah ja.
ATC
Inventar
#20 erstellt: 19. Nov 2015, 19:02

analogius (Beitrag #5) schrieb:
Was vom Preis für mich attraktiv scheint, sind die "besten" Nubert. Taugen die was? Spielen die in der gleichen Klasse?


Moin,

ja, die spielen in der gleichen Klasse wie die Chorus........

Warum nimmst du nicht nur die Accu Vorstufe, danach ein Mini DSP oder Antimode 2.0 und hinterher so etwas wie die Backes&Mueller Prime 14?
( MEG 901k oder ATC SCM 150 ginge natürlich auch )
mw83
Inventar
#21 erstellt: 19. Nov 2015, 19:06
Was ist denn hinter der Holzverschalung? (das wäre mal gut zu wissen, dann kann man mal ansetzen und Vermutungen anstellen wo es Probleme gibt...



Wieso möchte der analogius den von einem E408 auf was teureres wechseln? Wäre ja ehrlich gesagt nicht nötig .
Weshalb habe ich in ein AC-5 investiert? Na weil viel mehr Details abgeholt werden wie bei einer "günstigeren" Nadel - erst recht mit einem guten Dreher. Für mein Gehör klar hörbar!


Bei einem guten Plattenspieler bzw. Tonabnehmer ist deine Überzeugung auch völlig richtig.
Bei einem CD-Spieler bspw. ist diese Denke falsch, hier bin ich überzeugt das es keinen Unterschied von wirklich guten 300€ zu 3000€ CD Spielern gibt, denn in der Regel sind so oder so PC-Laufwerke verbaut und digitale Signale digital an den Verstärker weiter zu geben ist keine hohe Kunst.

Da ist es eher die hohe Kunst das falsch zu machen.

Selbiges zum Thema Signalverarbeitung - da wird wenig falsch gemacht bzw. hörbar besser gemacht, da suchst du schon mit einem Oszi nach unterschieden.
Wenn ein AMP deine Lautsprecher voll unter Kontrolle hat, dann braucht du keine Vor-/Endstufe - denn wenn der AMP richtig konstruiert ist, dann ist die Netzteilsektion so abgeschottet, dass auf die Vorstufe keine Störungen über gehen oder dies gar hörbar wäre - da würde ich von 2% Diff. rechnen (um das mal in Werten zu beziffern)

Aber hey, kurbel die Wirtschaft an
Highente
Inventar
#22 erstellt: 19. Nov 2015, 19:12
Ich schlage dir einfach mal meinen derzeitigen Traumlautsprecher vor. Es ist die Focal Sopra Nr. 2.


[Beitrag von Highente am 19. Nov 2015, 19:13 bearbeitet]
analogius
Stammgast
#23 erstellt: 19. Nov 2015, 19:40

Highente (Beitrag #22) schrieb:
Ich schlage dir einfach mal meinen derzeitigen Traumlautsprecher vor. Es ist die Focal Sopra Nr. 2.



Würde ich sofort nehmen! Ist jedoch nicht meine Kaufkraftklasse


mw83 (Beitrag #21) schrieb:
Was ist denn hinter der Holzverschalung? (das wäre mal gut zu wissen, dann kann man mal ansetzen und Vermutungen anstellen wo es Probleme gibt...
Bei einem CD-Spieler bspw. ist diese Denke falsch, hier bin ich überzeugt das es keinen Unterschied von wirklich guten 300€ zu 3000€ CD Spielern gibt, denn in der Regel sind so oder so PC-Laufwerke verbaut und digitale Signale digital an den Verstärker weiter zu geben ist keine hohe Kunst.

Wenn ein AMP deine Lautsprecher voll unter Kontrolle hat, dann braucht du keine Vor-/Endstufe - denn wenn der AMP richtig konstruiert ist, dann ist die Netzteilsektion so abgeschottet, dass auf die Vorstufe keine Störungen über gehen oder dies gar hörbar wäre - da würde ich von 2% Diff. rechnen (um das mal in Werten zu beziffern)

Aber hey, kurbel die Wirtschaft an :D


Ich lebe in einem renovierten ca 400 Jahre altem Haus, ist sozusagen alles aus Holz. Sehr angenehm und viel Raum/Platz aber halt Holz...

Ich besitze noch den Marantz KI Pearl light CD-Player und Verstärker (je 1'500 CHF). Klingt ok, aber als ich den Top-CD-Player von Accuphase gehört habe (>20'000CHF ), wusste ich erst wie (qualitativ) man digitale Signale richtig verarbeitet...
aber ich höre sowieso nur Vinyl...

Der Wechsel vom gut klingenden Marantz-Amp auf den Accu E408 war gewaltig. Signale perfekt verstärkt weiterzuleiten ist hohe Kunst (meine Meinung). Der Preis steigt leider im Quadrat...


Wenn ich die teuren Geräte vorwiegend secondhand abkaufe, helfe ich höchstens dem secondhand Verkäufer die Wirtschaft anzukurbeln (in der Regel rüstet der ja noch deftiger auf...)

Grüsse analogius
Highente
Inventar
#24 erstellt: 19. Nov 2015, 20:08
Meine auch nicht, deshalb spielt hier immer noch die Mini Utopia von Focal.
basti__1990
Inventar
#25 erstellt: 19. Nov 2015, 20:22
Du wirst die $-Zeichen in den Augen eines jeden Händlers zum leuchten bringen

Ich weiß ja nicht wo du in der Schweiz wohnst, aber falls die es Bodensee-Region ist, kannst du dir mal in diesem Laden was schönes anhören
http://www.high-end-am-bodensee.de/eposElan30.html
Kudos (Super20) und Epos Elan sind wirklich feine LS zu einem fairen Preis.
analogius
Stammgast
#26 erstellt: 19. Nov 2015, 20:23

Highente (Beitrag #24) schrieb:
Meine auch nicht, deshalb spielt hier immer noch die Mini Utopia von Focal. ;)


@Highente
Die sind aber auch nicht ohne! Deine Multimediaraum gefällt mir übrigens auch recht gut!

wenn wir zusammenlegen liegen die sopra vielleicht drinn, wir könnten ja dann im 2 Wochen rhythmus austauschen

grüsse analogius


[Beitrag von analogius am 19. Nov 2015, 20:32 bearbeitet]
analogius
Stammgast
#27 erstellt: 19. Nov 2015, 20:29

basti__1990 (Beitrag #25) schrieb:
Du wirst die $-Zeichen in den Augen eines jeden Händlers zum leuchten bringen

Ich weiß ja nicht wo du in der Schweiz wohnst, aber falls die es Bodensee-Region ist, kannst du dir mal in diesem Laden was schönes anhören
http://www.high-end-am-bodensee.de/eposElan30.html
Kudos (Super20) und Epos Elan sind wirklich feine LS zu einem fairen Preis.


@basti_1990
Weisst du in etwa die Preisspanne? War auf der website nicht ersichtlich...
Ist ein Stück weg, wenn ich mal in der Region bin könnte ich es verbinden. Kenne ich noch nicht

grüsse analogius
Dadof3
Inventar
#28 erstellt: 20. Nov 2015, 09:27

Wenn also die Signalverarbeitung noch präziser stattfindet habe ich auch an den LS ein besseres Signal. Und diese vibireren und wandeln das Signal in Schall. Das es da nochmals Unterschiede in der Qualität gibt steht ausser Frage. Aber unterdessen habe ich genug in diversen Studions gehört und muss sagen, dass der Klangunterschied nicht soooo gravierend ist (in anbetracht des Aufpreises). Bei Quelle und Amp sehe ich das anders. Was schon nicht geliefert wird kann auch nicht von den besten Schallwandlern abgeholt werden...

Beim besten Willen, aber du bist da wirklich auf dem völlig falschen Dampfer! Niemals wirst du durch andere Verstärker, DAC usw. auch nur annähernd so viel Klangverbesserung erzielen wie durch andere Lautsprecher. Die ganze Elektronik funktioniert so gut wie perfekt, Lautsprecher, Raum und Aufstellung haben tausend mal mehr Einfluss auf den Klang.

Die einzige Elektronik, mit der du etwas verbessern kannst, ist solche, die den Klang gezielt verändert, also DSP, Raumkorrekturen, Equalizer oder ähnliches. Alles andere ist rausgeschmissenes Geld.
analogius
Stammgast
#29 erstellt: 20. Nov 2015, 17:42

Dadof3 (Beitrag #28) schrieb:

Beim besten Willen, aber du bist da wirklich auf dem völlig falschen Dampfer! Niemals wirst du durch andere Verstärker, DAC usw. auch nur annähernd so viel Klangverbesserung erzielen wie durch andere Lautsprecher. Die ganze Elektronik funktioniert so gut wie perfekt, Lautsprecher, Raum und Aufstellung haben tausend mal mehr Einfluss auf den Klang.

Die einzige Elektronik, mit der du etwas verbessern kannst, ist solche, die den Klang gezielt verändert, also DSP, Raumkorrekturen, Equalizer oder ähnliches. Alles andere ist rausgeschmissenes Geld.


Die Focal 826 W habe ich seit ca drei Jahren. Sie sind das einzige Kettenglied, welches noch nicht ausgetauscht wurde. Stets wurde eine Gerätewechsel/Zubehörwechsel mit noch besserem Sound von den Focal belohnt. Was für mich heisst, dass diese mit den vorgängigen Geräten nicht ausgereitzt wurden. Und da solle es sich lohnen z. B. B&W 800 ranzuhängen??? Die spielen ja noch mehr unter ihrem Niveau.

Übrirgens hat die W-Sonderedition von Focal die VV-Membranen der Utopia/Electra für Mittel und Tieftöner. Der grosse Unterschied zu den teureren Modellen liegt vor allem im Hochtöner. Der Beryllium geht bis auf 40kHz. Die in meinen LS verbauten jedoch "nur" bis 28kHz. Abgesehen von der Frequenz spielen meine nicht auf dem Niveau des Beryllium... (nicht, dass mich da wieder jemand belehren muss)

Trotzdem gibt es mit den zusätzlichen Tweetern einen fantastischen 3D Sound (ohne Tweeter eben nicht!), da die Frequenzen nach oben ziemlich Hoch (bis 90kHz - ich weiss, soweit ist ja nicht nötig...) gehen...
Und dieses natürliche 3D empfinden habe ich bei vielen Top-LS nicht gehört...

Erst mit einem Pickup, welches mindestens 35kHz abtasten kann, nimmt man diesen 3D-Sound wahr (sofern die Lautsprecher eben auch die Frequenzen wiedergeben können!). Mit einer Standartnadel, welche nicht so weit raufkommt hat man zwar auch schöne Musik aber KEIN 3D.
Dies habe ich alles verglichen (zwangsweise, da ein Ortofon Rondo blue Tonabnehmer mal zu Bruch ging. Da montierte ich übergangsmässig den Standartabnehmer AT-95, welcher eben nicht so hoch raufgeht.) Den Tweeter kann ich ja An- und Ausschalten, das sind meiner Meinung - bezüglich Hörgenuss - nach Welten. Deshalb fehlt mir meistens beim Probehören etwas und ich gehe wieder zufrieden nach Hause.

Deshalb, für was dermassen viel Geld ausgeben, wenn ich dann (Bildlich verglichen) anstelle von "3D 1920x1080" eine bessere Auflösung von z. B. "2150x 1160" kriege und eventuell nicht mal "3D"? Was aber nicht heisst, dass ich mir nie die LS ersetze (!)

Aber ist mir klar, dass das nicht alle nachvollziehen können oder wollen. Das muss man halt mal erleben (da man ja angeblicherweis solch hohen Frequenzen nicht mehr mit dem Gehör hört...)

Wenn also jemand mal in den Schweizer Bergen zu Gast ist, darf er gerne vorbeikommen und Probehören, wie meine Preiswerten LS klingen, bevor man einfach alles Pauschal abstreitet...

analogius

Ich bin kein Klugscheisser (muss mich jedoch immer wieder rechtfertigen) und möchte einfach meine Begeisterung und Erkenntnisse teilen. Wäre schön, wenn sich Musikhörer mit ähnlichen Erfahrungen einbringen würden!
basti__1990
Inventar
#30 erstellt: 20. Nov 2015, 18:05

analogius (Beitrag #29) schrieb:
Erst mit einem Pickup, welches mindestens 35kHz abtasten kann, nimmt man diesen 3D-Sound wahr (sofern die Lautsprecher eben auch die Frequenzen wiedergeben können!). Mit einer Standartnadel, welche nicht so weit raufkommt hat man zwar auch schöne Musik aber KEIN 3D.

Du weißt aber schon dass Vinyl nur bis 15 bis 20 kHz geht

Ich habe irgendwie dass Gefühl, dass du zu leichtgläubig bist, was Herstelleraussagen angeht. Wenn man fest an etwas glaubt, dann kann man es auch hören. Nennt sich Autosuggestion und ist im HiFi-Bereich nicht unüblich. Da gibts schöne Blindtests zb wo angeblich Signal-Kabel getauscht wurden und jedes mal hat die audiophile Hörgruppe Unterschiede feststellen können. Was die Gruppe nicht wusste, dass die Kabel immer die gleich blieben.
ATC
Inventar
#31 erstellt: 20. Nov 2015, 18:20
Moin,

natürlich hörst du mit dem Supertweeter einen Unterschied zu "ohne",
er überträgt ja genug Frequenzen im hörbaren Bereich

Zu deinem 3-D Verlangen,
rate ich dir einfach, wenn es mal an die Lautsprecher geht, auch mal die Lautsprecher von German Physiks anzuhören.

Gruß


basti__1990 (Beitrag #30) schrieb:

Du weißt aber schon dass Vinyl nur bis 15 bis 20 kHz geht


Eigentlich...nööö
http://www.vinylherstellung.de/vinyl-mastering/
basti__1990
Inventar
#32 erstellt: 20. Nov 2015, 18:26

meridianfan01 (Beitrag #31) schrieb:


basti__1990 (Beitrag #30) schrieb:

Du weißt aber schon dass Vinyl nur bis 15 bis 20 kHz geht


Eigentlich...nööö
http://www.vinylherstellung.de/vinyl-mastering/

Echt?
http://www.hifi-forum.de/viewthread-53-652.html
ATC
Inventar
#33 erstellt: 20. Nov 2015, 18:31
Ja, echt.
Was soll mir der Link zu dem nichtssagenden Thread "sagen"?
analogius
Stammgast
#34 erstellt: 20. Nov 2015, 18:37

basti__1990 (Beitrag #30) schrieb:

analogius (Beitrag #29) schrieb:
Erst mit einem Pickup, welches mindestens 35kHz abtasten kann, nimmt man diesen 3D-Sound wahr (sofern die Lautsprecher eben auch die Frequenzen wiedergeben können!). Mit einer Standartnadel, welche nicht so weit raufkommt hat man zwar auch schöne Musik aber KEIN 3D.

Du weißt aber schon dass Vinyl nur bis 15 bis 20 kHz geht

Ich habe irgendwie dass Gefühl, dass du zu leichtgläubig bist, was Herstelleraussagen angeht. Wenn man fest an etwas glaubt, dann kann man es auch hören. Nennt sich Autosuggestion und ist im HiFi-Bereich nicht unüblich. Da gibts schöne Blindtests zb wo angeblich Signal-Kabel getauscht wurden und jedes mal hat die audiophile Hörgruppe Unterschiede feststellen können. Was die Gruppe nicht wusste, dass die Kabel immer die gleich blieben.


Das was du schreibst gibt es wirklich, ist jedoch nicht pauschal für alles anzuwenden. Probieren geht über studieren! Da kann ich mich noch lange rechtfertigen. Dies bringt ja nichts wenn das Gegenüber nicht bereit ist neutral die Angelegenheit kennenzulernen und danach zu bewerten.

Mein Kollege ist sehr (!) sparsam und kein Kabelfan (was ihn für dich Sympathischer machen müsste ). Die Supertweeter hat er zum Probehören mit Rückgaberecht ausprobiert da er neugierig war. Ich hörte diese Tweeter zum ersten Mal bei ihm, kannte aber seine Kette schon mindestens ein Jahr. Er hat sie ohne Diskussion behalten und ich habe sie nach einem Musikabend bei ihm (>5h) sofort bestellt. Anfangs hat man (wie) einen Druck auf dem Ohr, bis man sich daran gewöhnt hat. Unterdessen kann und will ich nicht mehr ohne. Meine Frau hört den Unterschied auch ganz klar...

Überprüf es doch selber mal
Falls es bei dir nichts bringt - super für deine Geldbörse. Falls aber doch... hast du dazugewonnen! (und musst dir abwertende Komentare anhören... )

Leichtgläubig oder Naiv bin ich nicht - höchstens ein Freak

analogius
analogius
Stammgast
#35 erstellt: 20. Nov 2015, 18:40

meridianfan01 (Beitrag #31) schrieb:

Zu deinem 3-D Verlangen,
rate ich dir einfach, wenn es mal an die Lautsprecher geht, auch mal die Lautsprecher von German Physiks anzuhören.


Danke für den Hinweis! Schaue ich mir mal an

grüsse analogius
analogius
Stammgast
#36 erstellt: 20. Nov 2015, 20:26

meridianfan01 (Beitrag #20) schrieb:

Warum nimmst du nicht nur die Accu Vorstufe, danach ein Mini DSP oder Antimode 2.0 und hinterher so etwas wie die Backes&Mueller Prime 14?
( MEG 901k oder ATC SCM 150 ginge natürlich auch )


Hallo, Danke für den Input. Das meiste was du erwähnt hast, sagt mir (noch) nichts!
Da gibt es für mich mehreres zu googlen...

gruss analogius
ATC
Inventar
#37 erstellt: 20. Nov 2015, 20:29
Viel Spaß beim googeln, und später dann auch mal beim (eventuellen) Hören


basti__1990
Inventar
#38 erstellt: 20. Nov 2015, 21:05

analogius (Beitrag #27) schrieb:

@basti_1990
Weisst du in etwa die Preisspanne? War auf der website nicht ersichtlich...

Preise pro Stück
Epos Elan 1500€
Kudos X3 1500€
Kudos C2 2400€
Kudus Super20 3000€
analogius
Stammgast
#39 erstellt: 20. Nov 2015, 21:13
He Leute!

Vorweg, an alle mal meinen Dank für die verschiedenen Einwürfe! Meines Erachtens lernt man nie aus und ich bin dankbar für jeden zusätzlichen Input. Dieser Thread gefällt mir unterdessen sehr gut - bei all den Konfrontationen, echt! Solange es einen Weiterbringt...
Ich bin grundsätzlich einer, der alles mal hinterfragt. Wichtig ist, dass man bereit ist auch mal Neues anzunehmen.
Also, Kritiken oder andere Ansichten sind gerne willkommen!
Diese müssen aber einer genauen Prüfung standhalten, ganz am Schluss sollte unser Ohr entscheiden. "Jedes Ohr" für sich...

Es wirkt, als ob ich einfach Geld zu "verschenken" hätte (mit teils Aussagen )... Dem ist nicht so. Mit Marketing (bzw. Propaganda) kenne ich mich sehr gut aus. Ich verkaufte auch Kochmesser für mehrere tausend € (und sie sind es für einen Hobbykoch auch Wert!).

Es ist aber auch nicht so, dass alles, was man nicht kennt oder einordnen kann, einfach nur schlecht ist. Vereinzelt (die Minderheit) findet man auch "ehrliche" Produkte, welche sehr Hochwertig sind. Die Frage ist, ob sie dem Käufer "Wert" sind oder eben nicht. Dies hängt ja stark an der Kaufkraft zusammen (leider ).
Diskussionen über umstrittene Themen wie Kabel etc. sind immer heikel - das ist ja völlig ok, solange es sachlich bleibt! Nur zu, ich habe Kabel und finde, dass es sich lohnte (sonst hätte ich sie nicht gekauft).
Vor allem im digitalen Bereich - ich höre jedoch nur analog...

Wenn ich einen Porsche 911 Turbo kaufe und billige Reifen montiere ist dies nicht unbedingt von Vorteil. Ausserdem darf ich einen Tesla mit Stromantrieb nicht ignorieren... Die Zeit vergeht - man kann jeden Tag dazulernen (bis zum Tod )

Also, Dynamic Range, Frequenzen deutlich über 20kHz, Absorber - Raumakustik, möglichst perfekte Elektronik, grossartige Schallwandler welche man noch bezahlen kann, Stromaufbereitung etc... darum geht es mir!
Nicht "wer hat den grössten hat", sondern: wer geniesst es am meisten!! (und wieso??)

Ideen und Verbesserungsvorschläge sind gewünscht!

Also, im Sinne von "geteilte Freude ist doppelte Freude" und "geteiltes Leid ist halbes Leid" - audiphile Grüsse!

analogius
analogius
Stammgast
#40 erstellt: 20. Nov 2015, 21:16

basti__1990 (Beitrag #38) schrieb:

analogius (Beitrag #27) schrieb:

@basti_1990
Weisst du in etwa die Preisspanne? War auf der website nicht ersichtlich...

Preise pro Stück
Epos Elan 1500€
Kudos X3 1500€
Kudos C2 2400€
Kudus Super20 3000€


Super, Danke!
Sind ja sehr "Preiswert" - muss ich unbedingt mal Probehören bevor ich was neues kaufe!

grüsse analogius
basti__1990
Inventar
#41 erstellt: 20. Nov 2015, 21:31

analogius (Beitrag #39) schrieb:
Wenn ich einen Porsche 911 Turbo kaufe....

Wenn ich für jeden Auto-Vergleich einen Cent bekommen hätte...


Stromaufbereitung

Es gibt keinen reineren Strom als aus einer Online-USV
https://de.wikipedia.org/wiki/Unterbrechungsfreie_Stromversorgung
Steht auch in jedem Server-Raum


ich habe Kabel und finde, dass es sich lohnte (sonst hätte ich sie nicht gekauft).
Vor allem im digitalen Bereich - ich höre jedoch nur analog...

Du hörst nur analoge Quellen aber hälst viel von teuren Kabeln im Digitalbereich? Hast du doch schon einige Ausflüge in die Welt voller 1 und 0 gemacht? Wäre nicht verwunderlich, schließlich hat HiRes-Media ja gerade einen ähnlichen Hype wie Vinyl.


[Beitrag von basti__1990 am 20. Nov 2015, 21:32 bearbeitet]
ATC
Inventar
#42 erstellt: 20. Nov 2015, 21:55

analogius (Beitrag #39) schrieb:

Ideen und Verbesserungsvorschläge sind gewünscht!


Bezüglich Frequenzen über 20kHz,
hast du schon an deiner Anlage einen steilflankigen Tiefpass bei 20kHz setzen können um im Vergleich zum ungefilterten "Signal" einen aussagekräftigen Vergleich zu den Frequenzen über 20kHz ziehen zu können?

Weil wie schon erwähnt, der Supertweeter spielt auch im Bereich der normalen Hörbarkeit ,
eine Änderung hörst du mit dem Tweeter zu 100%, nur ob das die Frequenzen über 20kHz zu verantworten haben?

Fände ich sehr interessant.

Die Supertweeter sind ja nichts neues, ob von Elac die Pi,
auch zu diversen Tannoy Lautsprecher wurde dies öfter mal praktiziert,

das alles geht halt bei ca.10kHz schon los....

Ob jetzt MBL oder German Physiks oder auch Duevel mit ihrem Konzept grundsätzlicher deinen Geschmack treffen, ich kann es nicht sagen.
Gruß
analogius
Stammgast
#43 erstellt: 22. Nov 2015, 23:18

meridianfan01 (Beitrag #42) schrieb:

Bezüglich Frequenzen über 20kHz,
hast du schon an deiner Anlage einen steilflankigen Tiefpass bei 20kHz setzen können um im Vergleich zum ungefilterten "Signal" einen aussagekräftigen Vergleich zu den Frequenzen über 20kHz ziehen zu können?

Ne, konnte ich nicht und werde es wahrscheindlich nicht machen. (kapiers voll nicht, sorry! )


meridianfan01 (Beitrag #42) schrieb:

Weil wie schon erwähnt, der Supertweeter spielt auch im Bereich der normalen Hörbarkeit ,
eine Änderung hörst du mit dem Tweeter zu 100%, nur ob das die Frequenzen über 20kHz zu verantworten haben?

Ich höre jedoch nicht "mehr" Musik wenn ich die Supertweeter zugeschaltet habe.

Mit "nur" den Lautsprechern klingt die Musik ja schon wunderbar - sie spielt vorne zwischen den LS. (Es tut mir ja leid, genau so habe ich Musik bei dem meisten sehr teuren Anlagen "gehört" - natürlich auf klanglich höchsten Niveau!)

Beim zuschalten kommen die Klänge jedoch erst richtig in den Raum. Deshalb muss es sich um die nicht hörbaren Frequenzen handeln.

Ich versuch es zu umschreiben:
Wenn man ein Eisenrohr auf ein anderes schlägt entstehen da verschiedenste Frequenzen - das Klirrt ja richtig. Dieser Klang ist natürlich (analog). Und diesen Effekt empfinde ich wenn man die Supertweeter zuschaltet...
Oder Naturgeräusche in Liedern wie Vogelgezwitschere, die klingen durch diesen Effekt absolut natürlich/lebendig.

Es "zischt" durch den Raum und wird nicht nur vorne Simuliert.

Meine Focal wurden dadurch musikalisch enorm aufgewertet...
Aaaber vielleicht bilde ich mir das ja nur ein weil die Dinger so teuer waren (Achtung: Scherz!)

gruss analogius
Dadof3
Inventar
#44 erstellt: 22. Nov 2015, 23:29
Die Lautsprecher, die mir auf den letzten Westdeutschen Hifi-Tagen außer der Kii Three am besten gefallen haben, hatten auch einen Supertweeter. Aber ob's wirklich daran lag? Ich glaube es eher nicht, wenn es tatsächlich so wäre, hätte ja so gut wie jeder etwas bessere Lautsprecher so ein Teil, und wissenschaftlich gesehen spricht auch alles dagegen.
analogius
Stammgast
#45 erstellt: 22. Nov 2015, 23:45

Dadof3 (Beitrag #44) schrieb:
Die Lautsprecher, die mir auf den letzten Westdeutschen Hifi-Tagen außer der Kii Three am besten gefallen haben, hatten auch einen Supertweeter. Aber ob's wirklich daran lag?

sehr gute Frage!
Von wem war denn der Stand?


Dadof3 (Beitrag #44) schrieb:

Ich glaube es eher nicht ...

Ja, dann sei doch neugierig und finde es heraus! Nicht Glauben - Probieren geht über studieren

Viele LS-Hersteller investieren viel Geld in Design und Marketing - dies fehlt dann unter Umständen in Forschung und Entwicklung. (Aus wirschaftlicher Sicht nachvollziehbar)

Aber da gibt es zum Glück noch leidenschaftliche Ingenieure ...

grüsse analogius
analogius
Stammgast
#46 erstellt: 23. Nov 2015, 00:14
Interessant:



"SUPERHOCHTÖNER VERBESSERT FAST JEDEN LAUTSPRECHER um KLASSEN.
(Ausnahme sind modernste Highend Lautsprecher z.B. mit Diamanthochtönern)
Ideal z.B. für GURUPROAUDIO, NAIM AUDIO, ENSEMBLE AUDIO, B+W mit Ausnahme der DIAMANT SERIE, TANNOY, VIENNA ACOUSTICS uvm.
Die Erklärung liegt im Bereich der Psychoakustik, die technischen Daten können die gewaltige Klangverbesserung nicht erklären.
Ausprobieren bei uns möglich, wunderschöne Optik, anpassbar an jeden Lautsprecher !

Quelle
Dadof3
Inventar
#47 erstellt: 23. Nov 2015, 01:01

analogius (Beitrag #45) schrieb:

sehr gute Frage!
Von wem war denn der Stand?

Es handelte sich um ENIGMAcoustics M1 Mythology

Ja, dann sei doch neugierig und finde es heraus! Nicht Glauben - Probieren geht über studieren

Mir jetzt für diese Erkenntnis Lautsprecher für 15 k€ zuzulegen oder weit zu irgendeinem Händler zu fahren und ihm die wertvolle Zeit zu stehlen, steht jetzt nicht so weit oben auf meiner To-Do-Liste.


Viele LS-Hersteller investieren viel Geld in Design und Marketing

Jaa. Und dazu gehört auch eine glaubhafte Story, was man denn jetzt so viel besser macht als die anderen - zum Beispiel einen Supertweeter. Ob das wirklich einen Unterschied bewirkt, ist nicht so wichtig...


Die Erklärung liegt im Bereich der Psychoakustik, die technischen Daten können die gewaltige Klangverbesserung nicht erklären.

Das ist der wohl wichtigste Satz, denn übersetzt heißt das: Wenn man nur fest daran glaubt, dann hört man es auch...
analogius
Stammgast
#48 erstellt: 23. Nov 2015, 09:11

Dadof3 (Beitrag #47) schrieb:

analogius (Beitrag #45) schrieb:

sehr gute Frage!
Von wem war denn der Stand?

Es handelte sich um ENIGMAcoustics M1 Mythology

Super, Danke für die Info! schau ich mir mal an. Neugierig wie ich bin...
Und nein, kaufen werde ich sie deswegen nicht.


Dadof3 (Beitrag #47) schrieb:


Ja, dann sei doch neugierig und finde es heraus! Nicht Glauben - Probieren geht über studieren

Mir jetzt für diese Erkenntnis Lautsprecher für 15 k€ zuzulegen oder weit zu irgendeinem Händler zu fahren und ihm die wertvolle Zeit zu stehlen, steht jetzt nicht so weit oben auf meiner To-Do-Liste.

Leg mir nicht sachen in den Mund. Ich würde Dir "nie" (sag niemals nie ) Lautsprecher für dieses Geld empfehlen wenn man mit viel preiswerterem "Tuning" in die Nähe kommt. Ist halt immer eine finanzielle Frage. (Deshalb tue ich mich mit einem Lautsprecherkauf sehr schwer, weil enorme Kosten doch zuwenig klanglichen Mehrwert bringen)

Neugierig und Herausfinden könnte bedeuten:
Ein Händler, welcher Townshend Supertweeter verkauft, soll dir die zwei Tweeter für drei Tage testen zustellen. Falls du nach drei Tagen (wenn du sie wieder abhängst) nichts vermisst - sofort zurückschicken! Falls es jedoch gefällt kostet es nicht 15k sondern 1k... Das Produkt überzeugt selber - und wenn nicht kann es der Fachhändler nicht verkaufen.
Du riskierts höchstens, dass du die Dinger nicht mehr zurücksenden möchtest. Aber das Risiko ist ja für Dich sehr klein... Nicht wie bei mir


Dadof3 (Beitrag #47) schrieb:


Viele LS-Hersteller investieren viel Geld in Design und Marketing

Jaa. Und dazu gehört auch eine glaubhafte Story, was man denn jetzt so viel besser macht als die anderen - zum Beispiel einen Supertweeter. Ob das wirklich einen Unterschied bewirkt, ist nicht so wichtig...

Bildest Du dir auch mal eine EIGENE Meinung - wo auf Fakten oder erlebten Erfahrungen basiert?
Ich lade dich Herzlichst dazu ein!

(Ist ja wie bei MH17 - "die Russen warens!"...
Ohne einen vorgelegten Beweis. Satelitenbilder, Blackbox und Beweise, welche nicht in das zu vermittelnde Bild passen, bleiben unter Verschluss. Fakten braucht man ja nicht - Hauptsache alle schreien ganz laut! Die Rethorik des Westens kotzt mich an. )
Ups - bin leider etwas abgeschweift... sorry


Dadof3 (Beitrag #47) schrieb:


Die Erklärung liegt im Bereich der Psychoakustik, die technischen Daten können die gewaltige Klangverbesserung nicht erklären.

Das ist der wohl wichtigste Satz, denn übersetzt heißt das: Wenn man nur fest daran glaubt, dann hört man es auch...

Das stammt nicht von mir und ist selbstverständlich auch kein "Beweis".
Aber jetzt mal ehrlich: Bist Du immer noch nicht Neugierig ob vielleicht was dran ist - an den "Gerüchten"?
Vielleicht sollte man einfach mal hören. Dann kann man selber entscheiden.

Einen schönen Tag und liebe Grüsse
analogius


[Beitrag von analogius am 23. Nov 2015, 09:14 bearbeitet]
Dadof3
Inventar
#49 erstellt: 23. Nov 2015, 12:30
Meine Neugier hält sich in Grenzen. Es gibt soooo viel Voodoo-Zubehör zu kaufen, wenn ich das alles testen würde, wäre ich wohl Vollzeit damit beschäftigt.

Wie ich schon sagte: Das ist ja keine technische Neuerung; wenn es wirklich einen hörbaren Effekt hätte, gäbe es wohl viel viel mehr Lautsprecher damit.
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#50 erstellt: 23. Nov 2015, 12:43

analogius (Beitrag #46) schrieb:
Interessant:



"SUPERHOCHTÖNER VERBESSERT FAST JEDEN LAUTSPRECHER um KLASSEN.
(Ausnahme sind modernste Highend Lautsprecher z.B. mit Diamanthochtönern)
Ideal z.B. für GURUPROAUDIO, NAIM AUDIO, ENSEMBLE AUDIO, B+W mit Ausnahme der DIAMANT SERIE, TANNOY, VIENNA ACOUSTICS uvm.
Die Erklärung liegt im Bereich der Psychoakustik, die technischen Daten können die gewaltige Klangverbesserung nicht erklären.
Ausprobieren bei uns möglich, wunderschöne Optik, anpassbar an jeden Lautsprecher !

Quelle



wenn man ein bisschen die technik versteht, dann ist das bullshit und völlig uninteressant.
der shop hat ja noch lustigere sachen
http://www.hifiteams...dc350m2r-stromkabel/
analogius
Stammgast
#51 erstellt: 23. Nov 2015, 13:03

Soulbasta (Beitrag #50) schrieb:

analogius (Beitrag #46) schrieb:
Interessant:



"SUPERHOCHTÖNER VERBESSERT FAST JEDEN LAUTSPRECHER um KLASSEN.
(Ausnahme sind modernste Highend Lautsprecher z.B. mit Diamanthochtönern)
Ideal z.B. für GURUPROAUDIO, NAIM AUDIO, ENSEMBLE AUDIO, B+W mit Ausnahme der DIAMANT SERIE, TANNOY, VIENNA ACOUSTICS uvm.
Die Erklärung liegt im Bereich der Psychoakustik, die technischen Daten können die gewaltige Klangverbesserung nicht erklären.
Ausprobieren bei uns möglich, wunderschöne Optik, anpassbar an jeden Lautsprecher !

Quelle



wenn man ein bisschen die technik versteht, dann ist das bullshit und völlig uninteressant.
der shop hat ja noch lustigere sachen
http://www.hifiteams...dc350m2r-stromkabel/

Mein Gott Ich kenn doch den Shop nicht! ob der auch Damenunterwäsche und Zipfelmützen verkauft ist mir ja egal...
Eigentlich fand ich die AUSNAHME im Zitat interessant!
Wieso sollte Voodoo bei B&W (mit Diamant) nicht funktionieren??

aber egal, dann packe ich halt "eure" Puppe aus und pisake euch
Vooodoooooo



Stand der Dinge:
Vielleicht passend zum Thema Voodoo - die PS-510 ist unterwegs und ich freue mich wie ein kleines Kind! (Ja, sowas gibt es und ich lasse mir die Freude nicht verderben )

Thema Absorber: Ich warte ich noch auf eine Offerte. Da geht bald was mit der Raumakustik (Info für die Akustik/Raum Nörgeler)

Thema Accupase: bin ich noch nicht sicher was ich machen werde. Werde sicher mal die Veränderungen mit dem E408 geniessen und dann die weiteren nötigen Schritte einleiten...

Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 3 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
aufrüsten!
razz81 am 18.05.2010  –  Letzte Antwort am 22.07.2010  –  3 Beiträge
ACCUPHASE Anlage aus 1992 aufrüsten ?
golfulli am 27.01.2010  –  Letzte Antwort am 28.01.2010  –  7 Beiträge
Direktimport Accuphase
bmw1200 am 07.03.2004  –  Letzte Antwort am 09.03.2004  –  7 Beiträge
Accuphase E-308, welche LS?
1975DCS am 02.03.2009  –  Letzte Antwort am 02.03.2009  –  3 Beiträge
Aufrüsten sinnvoll?
MartyR2 am 02.01.2014  –  Letzte Antwort am 04.01.2014  –  2 Beiträge
Accuphase CD-Player - welche Marken konkurrieren?
tom2402 am 30.09.2005  –  Letzte Antwort am 15.07.2009  –  16 Beiträge
Accuphase E-307
Bernd100 am 12.10.2004  –  Letzte Antwort am 13.10.2004  –  2 Beiträge
Accuphase + Infinity Kappa
honigmund am 31.01.2009  –  Letzte Antwort am 02.02.2009  –  3 Beiträge
LS zu Accuphase Anlage?
*Accuphase* am 04.09.2012  –  Letzte Antwort am 04.09.2012  –  10 Beiträge
PianoCraft E 410 aufrüsten
mivarrelmann am 20.03.2008  –  Letzte Antwort am 20.03.2008  –  4 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Accuphase
  • Lyngdorf
  • Pioneer
  • Dynaudio
  • Quadral
  • Focal
  • McIntosh
  • Kudos
  • Harbeth

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder811.659 ( Heute: 5 )
  • Neuestes Mitglied/Stereo/
  • Gesamtzahl an Themen1.352.977
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.796.754