Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

2.0 System, was macht Sinn?

+A -A
Autor
Beitrag
Trevor_Philips
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 26. Jan 2016, 12:04
Hallo erstmal zusammen. Ich bin der Trevor, noch grün hinter den Ohren und nach längerer Pause in Sachen Audio möchte ich wieder eine kleine Wohnzimmerbeschallung anschaffen. Geplant ist damit in erster Linie Musik zu hören, aber auch den TV-Reciever und Blurayplayer anzuhängen.

Ich habe zwei Szenarien im Kopf zu denen ich gerne mal ein paar Meinungen gehört hätte. Mir geht es primär darum sämtliche Streamingdienste via Wlan zu nutzen. Dabei bin ich auf den Cambridge 851N Networkplayer gestoßen, welcher gleichzeitig noch als Vorstufe dient. Und ich kann sogar noch via optischen Eingängen den Sat Reciever und Blurayplayer koppeln. Dazu dann noch eine Endstufe und ich habe alles was ich brauche

Szenario 2 sieht wie folgt aus, Einen Marantz NR1606 Slim AV Reciever in Kombination mit einer 2 Kanal Endstufe. Ich weis dass das ein Surround Gerät ist, aber hier wären auch sämtliche Streamingmöglichkeiten gegeben und ich hätte noch deutlich mehr Anschlussmöglichkeiten als mit der Cambridge Kombi.

Jetzt die Frage, ist die Klangausbeute bei der Cambridge soviel besser als mit einem AV? Lohnt der Mehrpreis für die Elektronik oder sind das eher "Perlen vor die Ferkel"? Bespielt werden sollen ein Paar B&W CM9 S2.

Gerne bin ich auch offen was Alternativen angeht.


[Beitrag von Trevor_Philips am 26. Jan 2016, 12:14 bearbeitet]
d!ce
Stammgast
#2 erstellt: 26. Jan 2016, 12:44
Meiner Meinung nach bringt der AV-Receiver mehr Vorteile mit.
Was auch nicht zu unterschätzen ist: Die AV-Receiver haben Einmessysteme die helfen räumliche Unzulänglichkeiten auszugleichen. Natürlich nur in gewissem Rahmen und abhängig vom Einmessystem, aber ich würde nicht mehr darauf verzichten.

Wie viel Geld möchtest du denn max. in die Hand nehmen?


[Beitrag von d!ce am 26. Jan 2016, 12:45 bearbeitet]
Trevor_Philips
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 28. Jan 2016, 23:49
Hat noch jemand eine Meinung dazu?
surfer1181
Stammgast
#4 erstellt: 29. Jan 2016, 00:35
Meine Entscheidung würde auch auf den AV Receiver fallen.
Trevor_Philips
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 29. Jan 2016, 21:39
Danke euch zwei. Lässt sich durch vermeintlich hochwertigere Komponenten bei dem Lautsprecherpaar also nicht mehr rausholen was den Mehrpreis rechtfertigen würde?

Was ich max. ausgeben möchte kann ich so nicht direkt sagen. So wenig wie möglich, aber auch so viel wie nötig. Wenn ich mit einer AVR Endstufen Kombi für 1.500 eu ein vergleichbares Ergebnis erzielen kann wie mit den z.B Cambridge Geräten für ca. 2.500 eu dann würde ich natürlich zur günstigeren Variante tendieren.


[Beitrag von Trevor_Philips am 29. Jan 2016, 21:40 bearbeitet]
surfer1181
Stammgast
#6 erstellt: 30. Jan 2016, 09:43
Der Raum und die Lautsprecher machen den Klang aus, nicht der Verstärker.

Ich persönlich stehe zwar auf "ganze" Yamaha Avr's und nicht auf die slim Geräte, aber ich muss zugeben das ich mit slim Geräten auch noch keine Erfahrung gemacht habe.
Logischerweise müssen sie aber an irgendwelchen Bauteilen gespart haben und deswegen finde ich, sollte man lieber ein normal großes Gerät nehmen wenn man es stellen kann.


[Beitrag von surfer1181 am 30. Jan 2016, 09:44 bearbeitet]
Trevor_Philips
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 30. Jan 2016, 09:47
Da gebe ich dir recht. Platzmäßig gespart wurde sicher an den Endstufen. Da soll ja aber eine externe mit dazu geschaltet werden.
Tywin
Inventar
#8 erstellt: 30. Jan 2016, 11:26
Hallo,

die nachfolgenden Infos verwirren womöglich etwas, da von Herstellern, Händlern, Werbung, Marketing, Schwurbelpresse und Goldohren oft anderes zu hören/lesen ist.

Viele davon wollen aber mit dem Verkauf von "begehrenswerten hübschen möglichst teuren wichtigen Dingen" vor allem ihren Lebensunterhalt sichern.

http://www.hifiaktiv.at.xserv08.internex.at/?page_id=66
http://www.hifiaktiv.at.xserv08.internex.at/?page_id=173
http://www.hifiaktiv.at.xserv08.internex.at/?page_id=83
http://www.audiophysic.de/aufstellung/regeln.html

Es spricht aber gar auch gar nichts gegen den Kauf solcher Dinge wenn man sich hinsichtlich des Nutzens/Mehrnutzens im Klaren ist.

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 30. Jan 2016, 12:08 bearbeitet]
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 30. Jan 2016, 11:55

Trevor_Philips (Beitrag #7) schrieb:
Da gebe ich dir recht. Platzmäßig gespart wurde sicher an den Endstufen. Da soll ja aber eine externe mit dazu geschaltet werden.


ich denke die extra endstufe wird nicht nötig, teste es erstmal ohne, es hängt natürlich davon ab welche lautsprecher in frage kommen aber pauschall zu glauben eine endstufe muss her ist quatsch. bevor du 1500,- für einen einfachen avr + endstufe ausgibst, kannst du gleich einen guten nehmen wie denon x4200 oder marantz SR7009, die haben genung power für die meisten boxen und ein sehr gutes einmesssystem was dir vermutlich klanglich mehr bringt.

vergiss die cambridge geräte wenn dir preisleistung wichtig ist.


Trevor_Philips (Beitrag #1) schrieb:
Bespielt werden sollen ein Paar B&W CM9 S2.

hast du sie schon? oder hast du sie schon gehört?


[Beitrag von Soulbasta am 30. Jan 2016, 11:57 bearbeitet]
Fanta4ever
Inventar
#10 erstellt: 30. Jan 2016, 15:39

Trevor_Philips (Beitrag #1) schrieb:
Gerne bin ich auch offen was Alternativen angeht. :X

Pioneer VSX-930

LG
ATC
Inventar
#11 erstellt: 30. Jan 2016, 17:41

Trevor_Philips (Beitrag #1) schrieb:

Ich habe zwei Szenarien im Kopf zu denen ich gerne mal ein paar Meinungen gehört hätte.


Warum schaust und hörst du dir deine Szenarien nicht mal live an,
das öffnet manchmal Aug und Ohr.

In diesem Forum wirst du außer einem AVR in Sachen Verstärkung nichts mehr genannt bekommen
surfer1181
Stammgast
#12 erstellt: 30. Jan 2016, 18:18
Dem kann ich nur zustimmen, also statt einem slim Verstärker plus entstufe lieber einen ordentlichen AVR.
Ich bin mit meinem Yamaha RX-V2067 sowohl klanglich als auch leistungstechnisch sehr zufrieden.
Tywin
Inventar
#13 erstellt: 30. Jan 2016, 18:37
Hallo,

mein Denon X-4000 steht z.B. meinem Luxman A-373 hinsichtlich der Leistungsfähigkeit nicht nach.

Hinsichtlich der Ausstattung sieht der Luxman dann aber kein Land mehr und hinsichtlich des Ergebnisses - ohne Tonveränderungen durch die jeweiligen Einrichtungen der Verstärker - tut sich da gar nichts.

Mit z.B. dem X-4000/4100/4200 kann man aber z.B. den klangschädlichen Einflüssen der akustischen Rahmenbedingungen versuchen entgegen zu wirken, was Stereogeräte im gleichen Preissegment nicht können.

Und das finde ich schlicht armselig. Daher empfehle ich kaum noch Stereogeräte, da sie nach meiner Meinung für den Nutzen/das Gebotene oft zu teuer sind.

Was sich aber jemand warum kauft, hat in vielen Fällen nichts mit einer vernünftigen gut begründeten Entscheidung zu tun. Das gilt auch für mich. Wenn hier im Forum aber jemand nach Rat fragt, spricht aus meiner Sicht gar nichts dagegen einen vernünftigen gut begründeten Rat zu geben.

Wenn immer mehr an HiFi interessierte Menschen zu dem Ergebnis kommen, dass ein AVR kein Teufelswerk sondern ein für Stereo geeigneter Verstärker wie jeder andere ist - nur zu einem oft attraktiveren Preis und mit einer umfangreicheren Ausstattung - dann ist das für die Käufer kein Weltuntergang, sondern Fortschritt.

Dass diese Geräte zumeist nicht zur Sicherung des Lebensstandards von Menschen dienen die im HiFi-Hai-End-Zirkus ihr Auskommen finden wollen, ist aus meiner Sicht gut für den Kunden.

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 30. Jan 2016, 20:02 bearbeitet]
Trevor_Philips
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 30. Jan 2016, 19:37
Vielen Dank für all die Antworten.

Erstmal zu den B&W Tröten. Ja ich habe sie bereits gehört und sie haben mir sehr gut gefallen. Außerdem gefällt mir die Optik sehr gut und es gibt sie in Weiß was generell gut zum Wohnzimmer passt. Ich gebe ganz offen zu dass ich auch viel Wert auf Ästhetik lege Gekauft habe ich aber noch nicht.

Wenn die Kombination aus Slim Reciever und Endstufe weniger Sinn macht als einen Stärkeren AVR zu kaufen dann nehme ich den Tip dankend an. Dann steht ein Trum weniger rum und ich kann die zusätzlichen Euros andersweitig investieren.

Ich habe jetzt soweit herausgelesen, dass die Cambridge-Kombi nicht nötig ist.

Optisch gefällt mir Denon, Yamaha & co. nicht so wie Marantz und z.B. Rotel. Hier werde ich mich auch nochmal näher mit beschäftigen. Das mag jetzt für den ein oder anderen etwas skuril klingen, aber da die Geräte im Wohnzimmer stehen sollte mir das Design schon zusagen.
Tywin
Inventar
#15 erstellt: 30. Jan 2016, 20:05
Vielleicht gefallen z.B. die Geräte von Anthem ... kosten allerdings mehr und die Ausstattung ist ggf. weniger üppig. Das Einmessprogramm ist aber ein Highlight.


[Beitrag von Tywin am 30. Jan 2016, 20:05 bearbeitet]
ATC
Inventar
#16 erstellt: 30. Jan 2016, 20:16

Trevor_Philips (Beitrag #14) schrieb:

Ich habe jetzt soweit herausgelesen, dass die Cambridge-Kombi nicht nötig ist.


Warum hörst und schaust du dir das nicht ganz einfach an...

Ich kann dir nicht sagen mit welchem Gerät, AVR oder Stereoverstärker, du auf Dauer zufriedener oder besser aufgestellt bist.

Ich könnte dich darauf hinweisen das es viele Threads gibt in welchen Leute reumütig wieder zu Stereo zurückgekehrt sind.
Ich könnte Threads verlinken in welchen man von vielen Defekten der vollgepackten AVRs lesen könnte.
Natürlich gibt es auch Threads in welchen Leute mit AVR nicht schlechter oder gefühlt besser fahren.

Was trifft auf dich zu? Ich habe keine Ahnung....

Zum immer wieder dargelegten schlechten P/L Verhältnis von Stereoamps ein relativ akutes Beispiel,
der Freund meiner Nichte musste vor 4 Jahren unbedingt ein 5.1 System haben,
ich habe ihm den Onkyo TX NR 818 empfohlen welcher das hochgelobte XT 32 schon an Bord hatte,
kurz vor Weihnachten hat er (818er) sich teilweise verabschiedet,
kam mit dem Teil zur Kontrolle zu mir, und schaute sehnsüchtig auf meinen Denon Boliden aus den 80ern (hat schweineteure 2500 Mark gekostet und wohl jemandem den Lebensunterhalt gesichert, was auch gut so ist).

Welches Gerät hatte jetzt ein gutes P/L Verhältnis


[Beitrag von ATC am 30. Jan 2016, 20:55 bearbeitet]
Trevor_Philips
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 30. Jan 2016, 20:50
Du hast ja recht. Ich werde auf jeden Fall auch probehören gehen, möchte mich aber vorab schon etwas informieren und einen Interessenkreis abstecken.
surfer1181
Stammgast
#18 erstellt: 30. Jan 2016, 22:40

Trevor_Philips (Beitrag #14) schrieb:
Optisch gefällt mir Denon, Yamaha & co. nicht so wie Marantz und z.B. Rotel. Hier werde ich mich auch nochmal näher mit beschäftigen. Das mag jetzt für den ein oder anderen etwas skuril klingen, aber da die Geräte im Wohnzimmer stehen sollte mir das Design schon zusagen.


Das ist doch auch völlig ok. Das Auge hört schließlich mit. Und das mehr als viele wissen bzw. zugeben würden
Fanta4ever
Inventar
#19 erstellt: 31. Jan 2016, 09:28
Hallo,

wenn es eine Stereo Amp sein soll wäre mein Tipp der Yamaha A-S501, kann man ja evtl. ergänzen Argon Stream 2

Ich wäre aber auch dafür das du dir die Cambridge-Kombi mal anhörst, das kostet ja nichts.

LG
Trevor_Philips
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 31. Jan 2016, 09:31
Ich möchte doch etwas fürs Auge

Danke trotzdem.
stoffgiraffe
Stammgast
#21 erstellt: 31. Jan 2016, 12:17
Ein Kombi aus A-S701 und CDN301 hat bei mir für ein gutes Ergrbniss gesorgt.

Und optisch braucht sich die Kombi nicht zu verstecken ...

image

Gruß Sebastian
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 31. Jan 2016, 13:18
die airport-express könnte man auch hinter der anlage verstecken
stoffgiraffe
Stammgast
#23 erstellt: 31. Jan 2016, 13:32
Ja ... Der kommt noch weg. Genau wie der olle Sky-Ding
Fanta4ever
Inventar
#24 erstellt: 31. Jan 2016, 13:50

Trevor_Philips (Beitrag #20) schrieb:
Ich möchte doch etwas fürs Auge

Verstehe ich nicht, das sieht doch schick aus
Dann noch viel Erfolg, du wirst schon etwas finden, auch für dein Auge...

LG
Trevor_Philips
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 31. Jan 2016, 16:15
Da gehen die Geschmäcker auseinander. Für mich sehen die schrecklich aus. Nichts für ungut, ist ja super wenn du happy bist damit
std67
Inventar
#26 erstellt: 31. Jan 2016, 17:16
Hi


stmal zu den B&W Tröten. Ja ich habe sie bereits gehört und sie haben mir sehr gut gefallen


hast du dir auch, möglichst viele, andere Lautsprecher angehört und verglichen?
B&W sind i.d.R. sehr gesoundet, und ales andere als Hifi. Was nicht heißt as es einem nicht gefallen hat. Die haben reichlich Fans. Nur sollte der interessierte Neukäufer eben ausgiebig vergleichen

Und weiße Lautsprecher gibts in der Preisklasse reichlich
Trevor_Philips
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 31. Jan 2016, 17:21
Was meinst du mit "gesoundet"?

Habe mir auch ein paar Alternativen angehört, u.a. auch die NuVero welche mir auch sehr zusagen. Mein Herz schlägt aber doch irgendwie für die Bowers.


[Beitrag von Trevor_Philips am 31. Jan 2016, 17:22 bearbeitet]
std67
Inventar
#28 erstellt: 31. Jan 2016, 17:30
Hi

im Moment finde ich nur nen FG zur CM8: http://www.hifi-foru...m-881291_444292.html
Linear/Hifi ist anders. Und auch die Nuberts sind genau das Gegenteil Schon ungewöhnlich das dir beide gefallen


[Beitrag von std67 am 31. Jan 2016, 17:31 bearbeitet]
Trevor_Philips
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 31. Jan 2016, 17:38
Mit dem Diagramm kann ich leider nichts anfangen.
std67
Inventar
#30 erstellt: 31. Jan 2016, 17:45
naja

es "sollte" halt möglichst "gerade" sein. Die NuLine 84 dagegen: http://images.google...Xw8KHcuSCEUQrQMIKjAD

wie gesagt kann einem auch ein gesoundeter LS gefallen Ich pers. kann z.B. mit Nubert trotz des glatten Frequenzgangs nichts anfangen (da spielen halt auch noch andere Umstände mit rein)

Das soll dir nur zeigen das du dir klar werden musst in welhe Richtung du willst. Dazu kannst du auch Lautsprecher hören die außerhalb deines Budgets liegen oder eben nicht weiß seind etc
Wenn man dann die Richtung kennt kann man auch ähnliche LS empfehlen die deine übrigen Bedingungen erfüllen

So lange du noch eine Range von Nubert bis B&W hast ist das so als würdest du sagen statt weißer LS gefallen mir auch Grüne
ATC
Inventar
#31 erstellt: 31. Jan 2016, 18:24

Trevor_Philips (Beitrag #27) schrieb:


Habe mir auch ein paar Alternativen angehört, u.a. auch die NuVero welche mir auch sehr zusagen. Mein Herz schlägt aber doch irgendwie für die Bowers.


das ist auch kein Verbrechen, der größte Klangverbieger ist der Raum,
und was dem Einzelnen gefällt kann insgesamt seeeehr weit auseinandergehen.
Trevor_Philips
Ist häufiger hier
#32 erstellt: 27. Feb 2016, 14:08
Ich hol das hier nochmal nach oben. Ich bin noch nicht so happy mit der Lösung AVR für Stereo.

Könnt ihr mir ein paar Vorschläge geben für Stereoverstärker oder Vor- und Endstufenkombis die Netzwerkfähig sind und digitale Eingänge haben?
ATC
Inventar
#33 erstellt: 27. Feb 2016, 14:40
Was spricht denn gegen den von dir genannten Cambridge Player plus einer separaten Endstufe?

Schau und hör dir doch mal bei einem Händler Verschiedenes an,
ob jetzt Linn, Cambridge oder sonstwas, schau es an, lass es dir vorführen, die Bedienung ist ja auch wichtig, jedenfalls für mein Empfinden,
und dann frag ob du deinen Favoriten mal testen kannst.

Es gibt ja auch Netzwerkplayer mit integrierter Vor/Endstufe,
nur mal nebenbei bemerkt, falls das von Interesse sein sollte.

Gruß
std67
Inventar
#34 erstellt: 27. Feb 2016, 15:07
Hi

Warum bist du nicht glücklich?
Hat du jetzt schon Lautsprecher gekauft?
Trevor_Philips
Ist häufiger hier
#35 erstellt: 27. Feb 2016, 15:15
So gut wie. Bin jetzt aber bei den CM10.

Gegen die Cambridge Kombi spricht jetzt das Budget, da sich die Lautsprecher nahezu verdoppelt haben
ATC
Inventar
#36 erstellt: 27. Feb 2016, 15:31
http://www.sg-akusti.../Cambridge-Audio-CXN

Vllt reichts ja noch für den....
std67
Inventar
#37 erstellt: 27. Feb 2016, 15:45
nochmal

warum bist du mit der AVR-Lösung nicht glücklich? Und welchen AVR hast du überhaupt getestet?

Mit den gewnschten Boxen, und in deinem Raum, ja anscheinend noch gar nicht.

Ich würde zumindest nicht mehr ohne Raumeinmessung leben wolle.
Eine Möglichkeit wäre z.B. auch ein Antimode Dualcore als Vorstufe mit Raumeinmessung und eine Stereoendstufe. Hat allerdings nur eine optischen Eingang, müßtest du also mit Umschalter arbeiten.
Oder einen auftrennbaren Vollverstärker wo du das Antimode, oder ein entsprechendes Gerät von MiniDSO (mit DIRAC) zwischen Vor- und Endstufe hängst


[Beitrag von std67 am 27. Feb 2016, 15:49 bearbeitet]
Trevor_Philips
Ist häufiger hier
#38 erstellt: 27. Feb 2016, 16:06

ATC (Beitrag #36) schrieb:
http://www.sg-akusti.../Cambridge-Audio-CXN

Vllt reichts ja noch für den....


Der wär noch im Budget, für die benötigte Endstufe wirds dann aber eng.
Trevor_Philips
Ist häufiger hier
#39 erstellt: 27. Feb 2016, 17:40

ATC (Beitrag #33) schrieb:
Was spricht denn gegen den von dir genannten Cambridge Player plus einer separaten Endstufe?

Schau und hör dir doch mal bei einem Händler Verschiedenes an,
ob jetzt Linn, Cambridge oder sonstwas, schau es an, lass es dir vorführen, die Bedienung ist ja auch wichtig, jedenfalls für mein Empfinden,
und dann frag ob du deinen Favoriten mal testen kannst.

Es gibt ja auch Netzwerkplayer mit integrierter Vor/Endstufe,
nur mal nebenbei bemerkt, falls das von Interesse sein sollte.

Gruß


Hast du einen konkreten Tip für einen Netzwerkplayer mit integrierter Endstufe? Am besten mitbpre out um evtl. noch zu erweitern.
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#40 erstellt: 27. Feb 2016, 17:47
was ist mit yamaha RN-602?
ATC
Inventar
#41 erstellt: 27. Feb 2016, 17:55
Trevor_Philips
Ist häufiger hier
#42 erstellt: 28. Feb 2016, 11:18
Der Link geht leider nicht mehr. Was war das für ein Gerät?

Yamaha ist keine Option.
std67
Inventar
#43 erstellt: 28. Feb 2016, 11:22
wieder mal jemand der auf Nachfragen und Vorschläge nicht eingeht und diese nicht kommentiert.
ATC
Inventar
#44 erstellt: 28. Feb 2016, 13:03
War ein Linn Majik DSM für knapp über 1500€....

der hier ist teurer:
https://www.ebay-kle...8/412363360-172-4417
std67
Inventar
#45 erstellt: 28. Feb 2016, 13:19
man kann natürlich sauteure Geräte kaufen und den Raum weiter seine Schweinereien treiben lassen.

Von 1500€ würde ich mind die Hälfte in Raumakustimaßnahmen oder zumindest in entsprechende Elektronik stecken. Wobei ersteres ohne Zweifel die besere Variante ist, aber oft halt schwierig um- bzw durchzusetzen


[Beitrag von std67 am 28. Feb 2016, 13:24 bearbeitet]
Trevor_Philips
Ist häufiger hier
#46 erstellt: 28. Feb 2016, 13:53

ATC (Beitrag #44) schrieb:
War ein Linn Majik DSM für knapp über 1500€....

der hier ist teurer:
https://www.ebay-kle...8/412363360-172-4417


Von der Ausstattung her super, sogar mit HDMI - das ist natürlich top.

Leider nicht ganz die Preislage die ich mir vorgestellt hatte. Gibt es ein solches Gerät für um die 1000 Euro?
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#47 erstellt: 28. Feb 2016, 13:55
ja, von yamaha, denon und marantz
Trevor_Philips
Ist häufiger hier
#48 erstellt: 28. Feb 2016, 13:57
Als AVR meinst du dann? Oder 2 Kanal?

Marantz wäre ok
std67
Inventar
#49 erstellt: 28. Feb 2016, 14:35
tha

dann werde ich wohl den Thread in Zukunft ignorieren, wie man auch mich ignoriert
Mal schauen ob ichs wirklich schaffe den Thread zu eiden. Denn eigentlich finde ich diese Aufzähung von Geräten, ohne Begründung für deren Auswah und warum jetzt ein Gerät besser klingen sollte als das andere, ganz lustig und bin gespannt auf welches gerät am Ende das Glückslos fällt.
Frei nach dem alten Kinderreim "Ene, mene muh und raus bis du. Raus bist du noch lange nicht................................."


[Beitrag von std67 am 28. Feb 2016, 14:39 bearbeitet]
Trevor_Philips
Ist häufiger hier
#50 erstellt: 14. Mrz 2016, 12:54
Hallo zusammen. Elektronik ist schonmal da, ist eine Vor-Endkombi von Rotel geworden. Könnt ihr mir etwas an Kabeln empfehlen? Wo kann ich mich generell umsehen? Müssen jetzt keine Kimber sein aber halt schon was vernünftiges. Brauche XLR und Toslink sowie ein Paar Bi-Amping LS Kabel.

Merci
stoffgiraffe
Stammgast
#51 erstellt: 14. Mrz 2016, 13:06
Nimm die Kabel die Dir optisch gefallen und investiere das Geld was Du als angemessen empfindest.

Zwischen einer simplen Baumarkstrippe und einem HighEnd-Kabel wirst Du außer der Haptik/Optik keinen Unterschied feststellen ...

Welche "Vor-Endkombi von Rotel" ist es denn geworden? Und was Du es Dich kosten lassen?

Gruß Sebastian
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Macht es Sinn? Stereo-System 3500-5000???
Nightfall85 am 24.01.2012  –  Letzte Antwort am 01.03.2012  –  21 Beiträge
Macht ein besserer Verstärker Sinn?
Sepher am 28.09.2012  –  Letzte Antwort am 28.09.2012  –  6 Beiträge
Sterno Lauptsprecher zum Soround System?Macht das SINN!
KingDehaini am 03.05.2009  –  Letzte Antwort am 04.05.2009  –  6 Beiträge
Stereo-Lautsprecher - Klassiker o. Neu? Was macht Sinn? ca. 800-2800?
Elmoxis am 05.04.2015  –  Letzte Antwort am 10.05.2015  –  41 Beiträge
2.0 System bis 900?
Tec85 am 13.11.2014  –  Letzte Antwort am 09.12.2014  –  28 Beiträge
Kaufberatung 2.0 System
flavour60 am 04.07.2011  –  Letzte Antwort am 05.07.2011  –  18 Beiträge
2.1 /2.0 System Kaufberatung
xMeaningx am 19.11.2011  –  Letzte Antwort am 23.11.2011  –  7 Beiträge
2.0 Stereo System Kaufberatung
DarkerTimes am 20.04.2013  –  Letzte Antwort am 25.05.2013  –  16 Beiträge
Kaufberatung 2.0 System
Zeppelin03 am 04.01.2014  –  Letzte Antwort am 06.01.2014  –  7 Beiträge
2.0 System für Klassik
bmk90 am 15.11.2011  –  Letzte Antwort am 17.06.2012  –  17 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Argon
  • Yamaha
  • Pioneer
  • Onkyo
  • Luxman
  • Nubert
  • Bowers&Wilkins
  • Linn

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 60 )
  • Neuestes Mitgliedrolfhellmeier
  • Gesamtzahl an Themen1.344.849
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.656.072