Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Vollverstärker für Millan Dexter

+A -A
Autor
Beitrag
Nick_L.
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 01. Feb 2016, 10:19
Hallo Forums-Gemeinde,

im letzten Jahr habe ich mir die Dexter von Millan Lautsprecher gebaut und hatte mit meinem alten Rotel 820BX4 eine Menge Spaß. Spielfreudig, mit ausreichend Bass eine rundum gelungene Kombination für mein 20qm "Arbeitszimmer".
Leider muss mein Rotel nun weichen, da nach 25 Jahren die Bauteile langsam den Geist aufgeben. Auch eine umfangreiche Revision im letzten Jahr hat nur kurz geholfen. Jetzt taucht plötzlich ein Ausschalt-Plopp auf und auch die Power-LED geht nicht mehr.

Da ich keinen Überblick über Vollverstärker mehr habe, würde ich mich freuen, wenn ich hier ein paar Anregungen von Euch bekommen könnte.

Leistung von 2x40 bis 2x50 Watt sollte locker für meinen Einsatzzweck reichen. Der Hauptzuspieler ist eine Logitech Squeezbox (aktuell noch analog angeschlossen). Daneben gibt es einen Pro-Ject Plattenspieler mit MM Tonabnehmer und einen Rotel CD Spieler mit Coaxial-Digitalausgang. Ein integrierter DAC wäre also ein Plus.

Was ist der aktuelle audiophile Geheimtipp innerhalb meines geplanten Budgets von 800 Euro? Meine Klangpräferenz ist eher analytisch präzise als wohltuend weich.

Vielen Dank für Eure Hilfe und beste Grüße,
Nick
basti__1990
Inventar
#2 erstellt: 01. Feb 2016, 10:40
yamaha a s501
Der ist gerade die Empfehlung schlechthin.
Du kannst auch den 701 nehmen, gewinnen tust du aber nichts.
Nick_L.
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 01. Feb 2016, 15:43
Hallo Basti,

danke für Deine Empfehlung. Mit 80 Watt fast ein wenig zu "dick", oder? Zudem hab ich nichts zum DAC gefunden. Hast Du da mehr Infos als die Yamaha-Homepage?

Gruß,
Nick
RocknRollCowboy
Inventar
#4 erstellt: 01. Feb 2016, 16:10
Auf dem Foto der Yamaha Homepage sind ein optischer und ein coaxialer Digitaleingang zu sehen.

Gruß
Georg
basti__1990
Inventar
#5 erstellt: 01. Feb 2016, 16:11
Was willst du vom DAC wissen?
Zu viel Leistung schadet nicht, du darfst eben nicht den Verstärker komplett aufdrehen und dann die Quelle einschalten. Aber daswwäre auch bei Leistungsschwachen Verstärkern nicht gut
exAtelier
Stammgast
#6 erstellt: 01. Feb 2016, 16:14
wieso nicht wieder ein Rotel ? (RA-12 ?)
Nick_L.
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 01. Feb 2016, 16:34
Der RA-12 ist auf jeden Fall auf der Liste der Verstärker, die ich mir anhören möchte. Ist ja quasi der "Urenkel".

Es gibt aber so viele Anbieter (Cambridge Audio, Marantz, NAD, Pro-Ject, etc...), dass ich auch rechts und links der bestehenden Marke fremdgehen würde, zumal ich mit dem Support von B&W ein wenig Pech hatte (Eingangswahlschalter-Drehknopf nicht mehr lieferbar nach 25 Jahren tststs )...

Gruß,
Nick


[Beitrag von Nick_L. am 01. Feb 2016, 16:34 bearbeitet]
basti__1990
Inventar
#8 erstellt: 01. Feb 2016, 17:36
Ja die Liste ist lang
http://geizhals.de/?...p=839398&cmp=1249324

Man könnte auch einen einfachen Coax-DAC kaufen (was besonderes ist in den Verstärkern auch nicht drinnen) und dann einen gebrauchten Boliden für ~500€
http://www.amazon.de...-1&keywords=coax+dac

gebraucht zb
http://www.ebay-klei...r/419406908-172-3353
http://www.ebay-klei...1/418521969-172-1768
Fanta4ever
Inventar
#9 erstellt: 01. Feb 2016, 17:37
Hallo,

ONKYO A-9070

LG
Nick_L.
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 02. Feb 2016, 08:21
Danke für Eure Vorschläge - ich werde jedoch einen neuen Verstärker kaufen. Der Rotel hat 25 Jahre durchgehalten, da darf es dann schon ein Neuwagen sein.

Warum sind die meisten Verstärker in der Liste eigentlich solche Watt-Boliden? Mir genügen 2x50 Watt auf jeden Fall. Wo sind die kleinen Verstärker mit neutralem Klang? Damals war ich ganz verrückt nach einem Cyrus Verstärker - wie sind die heutzutage einzuordnen?

Gruß,
Nick
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 02. Feb 2016, 09:16
so gut wie alle verstärker sind neutral und wenn du keinen boliden brauchst und was solides möchtest würde ich so einen nehmen, wenn die 800,- weg müssen.

http://www.justhifi.de/AMC_XIA-50_a9272.html


venünftig wäre aber ein yamaha AS 501 oder 701, da sind digitaleingänge inkl.

vielleicht findest du das interessant?
http://matrixhifi.com/ENG_contenedor_ppec.htm



Nick_L. (Beitrag #10) schrieb:
Damals war ich ganz verrückt nach einem Cyrus Verstärker - wie sind die heutzutage einzuordnen?


damals haben wir alle so viel quatsch geglaubt was die »fachmagazine« uns vorgemacht haben


[Beitrag von Soulbasta am 02. Feb 2016, 09:20 bearbeitet]
Fanta4ever
Inventar
#12 erstellt: 02. Feb 2016, 11:06

Nick_L. (Beitrag #10) schrieb:
Mir genügen 2x50 Watt auf jeden Fall. Wo sind die kleinen Verstärker mit neutralem Klang?

Welcher Transistorverstärker hat denn keinen neutralen Klang ?

Wenn du wert auf Haptik, Optik, Prestige, Verarbeitungsqualität legst, kann ich sehr gut verstehen, dann gibt es bei bis zu € 800.- eine Menge Möglichkeiten.

Ich hatte selbst einen Rotel RA-12, ein solides Gerät, sehr schön verarbeitet, der kann aber auch nichts besser als ein Yamaha A-S501.

Ansonsten einfach nach deinem persönlichen Geschmack gehen:

audiolab 8200 A
Arcam A19
Atoll IN 80se
Cambridge Audio CXA60
Denon PMA-1520AE
Marantz PM7005
Music Hall a35.2
NAD C356BEE
Teac AX-501
Vincent SV-500, evtl. als Vorführgerät

als Anregung

LG
Nick_L.
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 02. Feb 2016, 11:12
Hallo Soulbasta,

Du hast Recht
Aber meinst Du wirklich, dass das heute besser ist?

Der Link zum Blindvergleich natürlich klasse - hatte ihn vor ein zwei Jahren schonmal gelesen. Passt jedoch immer noch. Die 800 Euro müssen nicht weg. Danke für den Tipp mit AMC. Kannte das Produkt bisher nicht. Meine Squeezebox Touch hat nen ganz ordentlichen Wandler drin - deshalb ist der Yamaha vom Wandlerteil sicher keine Verbesserung.

Gruß;
Nick
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 02. Feb 2016, 11:16
mit den »fachmagazinen« ist es nicht besser aber heute dank internet ist es leichter erfahrungen zu tauschen und sich selbst eine meinung zu bilden oder zu testen.

der AMC ist auftrennbar, das kann praktisch sein wenn man was zur raumkorrektur einschleifen möchte, bringt klanglich mehr als teure verstärker.


[Beitrag von Soulbasta am 02. Feb 2016, 11:17 bearbeitet]
Nick_L.
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 02. Feb 2016, 13:50
Hallo Soulbasta,

den AMC finde ich wirklich klasse - gerade die unbekannte Marke finde ich ansprechend und optisch sieht er fast wie der Zwilling meines Rotel aus.

Nur ist der Webauftritt von AMC sehr veraltet. Wie sind die Erfahrungen mit Reparatur / Service in Deutschland? Gibt es da einen deutschen Distributor? Twitter Tweets sind von 2012 und die Facebook-Postings sind "interessant".

Würde natürlich den Verstärker mal in "real life" sehen - es scheint jedoch nur Online-Händler zu geben.

Gruß,
Nick
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 02. Feb 2016, 14:07
AMC ist eine firma von ein paar ehemaligen NAD entwicklern, ich denke du musst dir da keine sorgen machen.
die haben vor kurzen neue modele herausgebracht, sind also aktiv.
das ist der deutsche vertrieb, sie sagen dir wo du es dir anschauen kannst.
http://www.audium.com/gesamt_voll_amc.php

je nachdem wo du wohnst, die haben es auch im laden.
http://www.loftsound.de/shop/Archiv/AMC-XIA::4713.html
Nick_L.
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 02. Feb 2016, 14:41
Alles klar - der Vertrieb ist bereits angeschrieben.

Vielen Dank für die Infos!
Nick
Nick_L.
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 15. Feb 2016, 08:45
So, ein kurzes Update.

Ich war beim lokalen AMC Partner in Schifferstadt, konnte den AMC XIA 50 an meinen Boxen probehören und im Anschluß sogar mit nach Hause nehmen, um ihn dort in Ruhe zu vergleichen.

Der XIA 50 hat enorm viel Kraft, obwohl er nominal kaum stärker als mein Rotel 820BX4 ist.

Die Klangunterschiede sind äußerst gering. Ortbarkeit und Bühne sind faktisch identisch. Ich konnte die Lautstärke nich wirklich angleichen, jedoch klang der Rotel in Summe etwas weicher, der AMC klarer und im Bassbereich druckvoller.

Aus klanglichen Gesichtspunkten, wäre ein Verstärkertausch nicht wirklich notwendig. Jedoch ist der AMC nun nagelneu, fernbedienbar, sogar noch etwas niedriger in der Bauhöhe und lässt sich für zukünftige Aufgaben aufsplitten. Die Verarbeitungsqualität ist für den Preis wirklich spitze.

Zu Ostern gibt es die neue Hardware! Vielen Dank für Eure Unterstützung.

Nick
Fanta4ever
Inventar
#19 erstellt: 15. Feb 2016, 09:11
Dann viel Spaß damit

Richtig nett beim Flo, gell

LG
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Vollverstärker
steinbeiser am 28.08.2004  –  Letzte Antwort am 31.08.2004  –  23 Beiträge
Vollverstärker
Torsche am 26.04.2005  –  Letzte Antwort am 10.05.2005  –  37 Beiträge
vollverstärker
majordiesel am 26.08.2005  –  Letzte Antwort am 26.08.2005  –  7 Beiträge
Vollverstärker
inosantoka am 22.05.2014  –  Letzte Antwort am 22.05.2014  –  6 Beiträge
Vollverstärker
Ta_Pete am 20.03.2013  –  Letzte Antwort am 22.03.2013  –  8 Beiträge
Vollverstärker ?
l4in am 15.07.2011  –  Letzte Antwort am 18.07.2011  –  36 Beiträge
Vollverstärker für Dynaudio?
gbean am 04.01.2004  –  Letzte Antwort am 04.01.2004  –  5 Beiträge
Vollverstärker für Monitor Audio!
kingickongic am 19.03.2004  –  Letzte Antwort am 27.04.2004  –  38 Beiträge
Suche Vollverstärker für 1000 ?
illuvatar am 01.06.2004  –  Letzte Antwort am 03.06.2004  –  17 Beiträge
Vollverstärker für Geizkragen
Marcellilein am 19.07.2004  –  Letzte Antwort am 19.07.2004  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2016

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Yamaha
  • Rotel
  • Marantz
  • Cambridge Audio
  • NAD
  • Vincent
  • Onkyo
  • Logitech
  • AMC

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.883 ( Heute: 47 )
  • Neuestes MitgliedPekasus
  • Gesamtzahl an Themen1.346.114
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.677.955