Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


(Kompakt-)Lautsprecher passend zu NAD C 326Bee gesucht

+A -A
Autor
Beitrag
Hectordoering66
Neuling
#1 erstellt: 29. Feb 2016, 13:16
Hallo,

freut mich, in eurem erlauchten Kreise erscheinen zu dürfen – die letzten Jahre hatte ich nur immer wieder ein bisschen mitgelesen!

Vorab: Ich hab eigentlich keine Ahnung, besitze aber eine Hifi-Anlage Dass ich ohne große Ahnung eine Hifi-Anlage besitze liegt eigentlich nur daran, dass ich mal einen Harman/Kardon-Verstärker+Eigenbau-LS+Harman/Kardon-Plattenspieler geerbt hatte. Weil die Komponenten immer mehr Probleme machten (Regleroxidation etc.) und ich die LS Sylvester 2013/14 unbrauchbar gespielt hatte (Clipping?!), musste ich mir etwas neues kaufen.

Bin Student und habe nach Preis-Leistung gekauft, ohne aber groß Ahnung zu haben, was ich kaufe, also: NAD C 326Bee + ein Paar Canton GLE 490 – vom Plattenspieler habe ich mich vorläufig getrennt.

Mit dem Amp und den LS bin ich vom Klang her absolut zufrieden, sogar sehr angetan. Ich bin aber mit der Optik der LS nicht mehr besonders glücklich: Hatte sie gebraucht (wie neu) gekauft und die Verkäuferin meinte, sie würde sie auch nur verkaufen, weil sie wie Kindersärge aussähen. Irgendwie stimmts mMn. Ich hatte nun also die Idee, mir evtl. Kompaktlautsprecher (generell bin ich aber auch nicht gegen Standlautsprecher) zuzulegen – und setze mich deswegen erstmals mit der Frage auseinander, welche Lautsprecher denn nun zu meinem Amp (von der Leistung her) passen würden... Ich habe dazu Joe_Brösels Beitrag (und andere) gelesen (http://www.hifi-forum.de/viewthread-42-48.html), werde aber nach vielem Grübeln nicht schlau draus... Insbesondere Punkt 3 bereitet mir Schwierigkeiten...

Kann mir jemand erklären, welche Leistungen mögliche LS bringen müssen/was sie vertragen müssen, damit sie mit meinem Amp gut zusammenarbeiten? Im Folgenden noch der Lautsprecher-Fragebogen:

-Wie viel Geld kann ausgegeben werden?
Max. 700,00€ (eigentlich max 500,00€. Würde aber gucken, ob jemand ich irgendwo Auspackware oder fast neue LS für ein bisschen günstiger herbekomme).

-Wie groß ist der Raum?
Der Raum ist recht klein (14qm), das würde ich jedoch nicht unbedingt als Hauptkriterium ausmachen, weil sich meine Wohnsituation vielleicht bald ändern wird... wie gesagt, ich bin Student!

-Wie können die Lautsprecher aufgestellt werden? (eine kleine Skizze mit Aufstellungsort, Möbeln und Hörplatz ist sehr hilfreich)
Der Raum ist ein schmales Rechteck (ca. 3,4x4,1m), die LS können an den beiden Enden der längeren Seite (4,1m) aufgestellt und zur Mitte ausgerichtet werden.

-Sollen es Standlautsprecher, Kompakte, ein Sub/Sat System oder sonst was werden?
Wie gesagt, meine jetzigen sind mir irgendwie zu groß. Ich bin nicht generell abgeneigt gegenüber Standlautsprechern (vielleicht einfach etwas kleinere?!), habe jetzt zunächst einmal konsequent nach Kompakten geguckt (weil mir Canton vom Klang gefällt bspw. GLE 436). Hierzu von mir eine Frage: Müssen kompakte zwangsläufig höher positioniert werden, d.h. im Regal oder auf einem Ständer stehen, damit der Klang nicht büßt?

-Wie groß dürfen die Lautsprecher werden?
Meine aktuellen sind 21 x 106 x 31 cm und mir eigentlich zu hoch
-Steht ein Subwoofer zur Verfügung? (wenn ja, bitte genau beschreiben)
Nein.

Dazu noch eine Frage: Bei einem Sub habe ich Vorbehalte gegenüber der Leistung die noch bei den LS ankommen würde. Auch habe ich gelesen, dass die Abstimmung zwischen Sub und LS schwierig ist?! Für einen anständigen Bass fände ich einen Sub eigtl. gut (würde auch nochmals Geld hinlegen), gerade bei Kompaktlautsprechern, deren Bass wohl i.d.R. nicht so kräftig ist?!

-Welcher Verstärker wird verwendet?
NAD C 326Bee
-Was soll über die Lautsprecher gehört werden ?
Fast ausschließlich Musik (also kein Fernseher angeschlossen o.Ä.), Indie-Rock, Jazz, Klassik.
-Wie laut soll es werden?
Genuss-laut, Party-Lautstärke eher selten erforderlich
-Wie tief sollen die Lautsprecher kommen (Hz)?
Ich hab keine Ahnung, was das heißen mag!
-Wird großer Wert auf Neutralität gelegt?
Wieder habe ich keine Ahnung, was das heißen soll!
- Welche Lautsprecher wurden bisher gehört und was hat daran gefallen/nicht gefallen?
Canton GLE 490, der Klang gefällt mir sehr, sehr gut (vom Gefühl her ein tiefer, ruhiger Klang)
-Wird auf irgend etwas Spezielles Wert gelegt (Breitbänder, Sub-Sat Kombination, geschlossene Bauweise, Anzahl der Wege, Hersteller, Aktivbox, Horn...usw.)
2-Wege, 2 1/2-Wege, 3-Wege: Mir ists relativ wurscht. Ich möchte nur ungern Abstriche im Klang machen! Canton besitze ich wie gesagt gerade, gefällt mir sehr gut und hat in meiner Familie Tradition! Würde ich gerne wieder kaufen.
- Standort + Radius (wg. Händler/Produktempfehlung + wie weit bist Du bereit zu fahren)
Wo ich die Lautsprecher herbekomme, ist mir wurscht!


Vielen Dank schonmal für eure Tipps, Nachfragen oder Erklärungen!

Moritz


[Beitrag von Hectordoering66 am 29. Feb 2016, 13:31 bearbeitet]
basti__1990
Inventar
#2 erstellt: 29. Feb 2016, 14:12
Wenn es denn Canton sein soll, würde ich nicht unter der Vento Serie anfangen.
http://www.mediamark...qGncsCFXEz0wodPjEN8Q

Ansonsten wären bei dem Budget junge gebrauchte Lautsprecher das beste
Fanta4ever
Inventar
#3 erstellt: 29. Feb 2016, 14:39

Hectordoering66 (Beitrag #1) schrieb:

Bin Student und habe nach Preis-Leistung gekauft, ohne aber groß Ahnung zu haben, was ich kaufe

Wie geht das ?

Mit dem Amp und den LS bin ich vom Klang her absolut zufrieden, sogar sehr angetan

Glückwunsch, dann bist du schon viel weiter als die meisten die hier Anfragen

Dazu noch eine Frage: Bei einem Sub habe ich Vorbehalte gegenüber der Leistung die noch bei den LS ankommen würde

Keine Sorge, nimm einen aktiven Subwoofer der hat seinen eigenen Verstärker.

- Standort + Radius (wg. Händler/Produktempfehlung + wie weit bist Du bereit zu fahren)
Wo ich die Lautsprecher herbekomme, ist mir wurscht!

Bist du sicher das du die Frage verstanden hast ?

Meine Empfehlung für deine Musik wäre die Klipsch RP-260F

LG

P.S. Nur aus Neugierde, was studierst du denn ?
Hectordoering66
Neuling
#4 erstellt: 29. Feb 2016, 14:59
Hey,

danke für die beiden Antworten bisher... (Am Rande: studiere Neuere Deutsche Literaturwissenschaft im M.A. )

Aber ich muss euch weiter nerven: Was für LS kann mein Amp denn beliefern? Laut einem Testbericht schafft er 2x57/58W pro Kanal bei 4...8Ohm (https://www.stereo.de/hifi-test/verstaerker/nad-c326bee/).

Maximale Leistungsaufnahme liegt mWn bei 290W, also 145W/Kanal – nimmt man das Mal den Faktor 0,68 (Joe_Brösel) kommt man auf 98,6 W/Kanal dynamische Leistung... Lieg ich da richtig?

Mir gehts halt darum erstmal zu wissen, welche LS mein Amp technisch/theoretisch beliefern kann – oder wo er zu wenig liefert oder wiederum zu viel...! Da stehe ich vor einem großen Rätsel, weil ich davon keine Ahnung hab.

Erst im zweiten Schritt gehts natürlich um den subjektiven Eindruck, den persönlichen Geschmack bei den LS.

Warum würdest du, Basti, nicht unter den Canton Vento kaufen?

Klipsch behalt ich im Hinterkopf – weil die Größe hier jedoch wieder eine große Rolle spielt: da tut sich ja eigtl. nichts zu den Canton GLE 490, die ich habe (in der Performanz dagegen wohl schon )...


[Beitrag von Hectordoering66 am 29. Feb 2016, 14:59 bearbeitet]
JULOR
Inventar
#5 erstellt: 29. Feb 2016, 15:06
Laut Joe Brösel reichen allerdings einstellige Wattleistungen in den meisten Fällen aus. Dein Verstärker hat genug Leistung für dich und die meisten anderen. Zuviel liefert der Amp nicht. Er liefert nur das, was du abrufst.

Lautsprecher findest du durch Probehören beim Händler oder zur Not Elektromarkt.

Wie wähle ich LS aus: http://www.av-wiki.de/ls-auswahl
Wo kann ich mir LS anhören: http://www.av-wiki.de/probehoeren

Hör dir einfach an, was die so da haben und schildere deine Eindrücke. Was gefällt und was nicht. Bei Canton GLE fängt die Welt an, da hört sie aber nicht auf.


[Beitrag von JULOR am 29. Feb 2016, 15:08 bearbeitet]
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 29. Feb 2016, 15:09
du kannst so gut wie alle lautsprecher mit deinem amp betreiben, bis auf paar extreme exoten die du eh nicht kaufen kannst wird es keine probleme geben.
dem verstärker ist das egal was für boxen angeschloßen sind, boxen müssen zu deinem geschmack, zu deiner aufstellung und raum passen.

kennst du die regeln? die sind wichtig, nicht dein verstärker.
http://www.audiophysic.de/aufstellung/regeln.html
ATC
Inventar
#7 erstellt: 29. Feb 2016, 18:38
Die Klipsch RP 160m stecken die Canton GLE locker in die Tasche,
auch über die Verstärkerleistung musst du dir bei Klipsch kaum Gedanken machen da diese einen besseren Wirkungsgrad bieten im Vergleich zur Konkurrenz.
Fanta4ever
Inventar
#8 erstellt: 29. Feb 2016, 18:40
Soulbasta hat es auf den Punkt gebracht

LG
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Nubox381 & NAD C 326BEE
xbastax am 12.05.2011  –  Letzte Antwort am 12.05.2011  –  2 Beiträge
Lautsprecher zu NAD 326BEE
fust am 18.11.2009  –  Letzte Antwort am 22.12.2009  –  26 Beiträge
Yamaha AS701-RS700 oder NAD C 326BEE
powerotti am 09.11.2016  –  Letzte Antwort am 22.11.2016  –  15 Beiträge
Teufel Ultima40 MK2 mit NAD C 326BEE betreiben?
shnor am 09.04.2013  –  Letzte Antwort am 12.04.2013  –  7 Beiträge
Neutrale Kompakt-Lautsprecher gesucht
hemn2 am 25.09.2004  –  Letzte Antwort am 28.09.2004  –  7 Beiträge
NAD 316BEE oder NAD 326BEE
johny123 am 11.01.2013  –  Letzte Antwort am 31.05.2014  –  47 Beiträge
Kompakt-LS für NAD C320BEE gesucht
in-flames am 20.02.2012  –  Letzte Antwort am 20.02.2012  –  2 Beiträge
Lautsprecher für NAD C 370
JoeJo am 07.01.2005  –  Letzte Antwort am 07.01.2005  –  2 Beiträge
Lautsprecher für NAD C 320BEE
Lukas757 am 27.11.2009  –  Letzte Antwort am 28.11.2009  –  5 Beiträge
Lautsprecher gesucht
CHX1968 am 18.05.2009  –  Letzte Antwort am 02.06.2009  –  31 Beiträge
Foren Archiv
2016

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Canton
  • Klipsch
  • NAD

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 8 )
  • Neuestes Mitgliedchristoph.edelmann
  • Gesamtzahl an Themen1.344.997
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.658.092