Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Entscheidungshilfe beim Verstärkerkauf bis 250€

+A -A
Autor
Beitrag
zuckerfürsohr
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 14. Mai 2016, 11:53
Hallo liebes Hifi-Forum!

Ich habe zwar jetzt schon einige Threads durchforstet aber habe leider noch keine wirkliche Antwort zu meinem Problem gefunden.

Ich bin gestern relativ günstig an neue LS gekommen (Klipsch rp 160m) welche als reines Stereoset für einen kleineren Hobbyraum des Hauses gedacht sind, welcher primär zum Musik machen und hören gedacht ist. (ca 13qm). Jetzt fehlt mir noch ein passender Verstärker, da der einzige Anständige Verstärker im Haus im Heimkinoraum steht. Quellen werden hauptsächlich Schallplatten sein aber auch über Chinch/Aux digitale Dateien.
Nach ein wenig Recherche im Forum hier konnte ich rauslesen dass die sinnvollste Lösung ein Vollverstärker wäre, da er ja eh nur für Stereo gebraucht wird. Ich hab mich also ein wenig umgesehen und bin auf den Yamaha A-S501 gestoßen der ja ein grundsolides Gerät sein soll und auch über amazon für 250€ zu haben ist. Preislich wäre da aber auch leider schon Schluss! Selbst dafür muss ich noch ein wenig Geld auf die Seite legen, also wäre ich auch nicht abgeneigt eine günstigere Alternative zu finden. Aber eventuell, wenn ich später mal anständige Standboxen dranhänge, steh ich noch ganz gut da mit dem A-S501?
Ich würde auch gebraucht kaufen, kann bei einem Verstärker irgendwas kaputt gehen und auf was sollte ich besonders achten?
Schlagt mal bitte gerne auch Alternativen vor.
Viele Leute sagen ja, Verstärkerklang ist in der unteren Preisklasse weniger hörbar, aber jetzt kommen die Klipsch erstmal zum einspielen und ausgiebigen Probehören an den Receiver vom Heimkino, auch ein Yamaha, der immerhin 600€ gekostet hat damals. Werde ich dann wenn ich einen 250€ Verstärker anschließe unter Umständen enttäuscht sein?
Und stimmt es, dass ein zu schwacher Verstärker den LS schaden kann, das hab ich hier mal aufgeschnappt.
Habe nämlich noch einen kleinen Onkyo CR-325UKD rumstehen den ich gerne solange benutzen würde bis ein neuer da ist, will mir aber auf keinen Fall die LS in irgendeiner Weise zerstören.
Und allerletzte Frage, Kabeltechnisch preisleistungsmäßig bräuchte ich bitte noch einen Tip!

Tausend Dank schonmal!
tinnitusede
Inventar
#2 erstellt: 14. Mai 2016, 12:35
Hi,

ein zu schwacher Verstärker kann für Lautsprecher schädlich sein, wenn er so ziemlich an sein Limit kommt, dann nehmen die Verzerrungen zu, was im allgemeinen die Hochtöner garnicht mögen, obwohl sie von der Belastbarkeit noch nicht ausgereizt sind.

Der A-S501 ist mit das beste in seiner Preisklasse. Wenn Du ihn gebraucht kaufst, sind noch keine Probleme zu erwarten, er hat ja erst ein paar Jährchen auf den Kühlkörpern

Ältere Verstärker, auch wenn es Spitzenteile sind, werden eher nicht in Frage kommen, da sie in der Regel noch keine digitalen Eingänge haben, oder möchtest Du digitale Quellgeräte analog mittels Cinchkabel anschließen?

Hans
zuckerfürsohr
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 14. Mai 2016, 12:52
Leider findet man ihn gebraucht fast nicht und wenn dann meist teuerer als die 250€ über amazon.uk

Also Eingangstechnisch habe ich mir garkeine zu großen Gedanken gemacht, da bei mir alle Geräte (Plattenspieler, Aux Kabel, BT-Empfänger) via Cinch in einen Pioneer Mixer gehen und dieser wird wiederum mit Cinch mit dem Verstärker verbunden, prinzipiell bin also gar nicht so sehr auf großartig viele Anschlüsse angewiesen. Wichtig ist mir vor allem eines, der Klang, da soll bei kleinstmöglichem Budget am meisten herausgeholt werden.
Ich war übrigens sehr überrascht als ich das erste Mal die Musik über den Pioneer Mixer laufen hab lassen, der Sound war deutlich besser und das selbst an dem kleinen Onkyo, ich denke mal das ist auf den Wandler und Vorverstärker zurückzuführen?
Könnte man also sagen, da ich die Musik eh schon durch den einen Wandler laufen lasse kann der eigentliche Verstärker günstiger sein, oder ist das Quatsch?
tinnitusede
Inventar
#4 erstellt: 14. Mai 2016, 14:04
Hi,

falls der Pioneer Mixer einen kompletten Vorverstärker beinhaltet, (Klangregelung, Balance, sowie einen passablen Phonovorverstärker), brauchst Du eigentlich nur eine Stereoendstufe, oder, man nimmt einen älteren Vollverstärker, bei dem die Vor-Endstufe auftrennbar ist und geht mit dem Mixer dann direkt in die Endstufe, die Vorstufe kann dann Kontaktprobleme oder knisternde Poti´s haben, sie wird ja nicht gebraucht.

Was natürlich nicht heißen soll, dass alle Verstärker, die schon älter sind diese Probleme haben, ich habe hier Geräte von Onkyo u. Denon aus Anfang der 90er, die absolut fehlerfrei laufen, ohne jemals überholt worden zu sein.

Was hälst Du von dieser Lösung?

Hans
ATC
Inventar
#5 erstellt: 14. Mai 2016, 15:16
Hallo,

gebraucht könnte ich den NAD C 352 empfehlen (wäre auftrennbar falls man ihn nur als Endstufe nutzen wollte)
neu liegt der Denon PMA 720 im Budget,
beide ohne digitale Eingänge.

Neu mit Digitaleingängen würde ich den Marantz PM 6005 zu den Klipsch nennen, leider liegt dieser bei 350€
zuckerfürsohr
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 14. Mai 2016, 15:33

tinnitusede (Beitrag #4) schrieb:
Hi,

falls der Pioneer Mixer einen kompletten Vorverstärker beinhaltet, (Klangregelung, Balance, sowie einen passablen Phonovorverstärker), brauchst Du eigentlich nur eine Stereoendstufe, oder, man nimmt einen älteren Vollverstärker, bei dem die Vor-Endstufe auftrennbar ist und geht mit dem Mixer dann direkt in die Endstufe, die Vorstufe kann dann Kontaktprobleme oder knisternde Poti´s haben, sie wird ja nicht gebraucht.

Was natürlich nicht heißen soll, dass alle Verstärker, die schon älter sind diese Probleme haben, ich habe hier Geräte von Onkyo u. Denon aus Anfang der 90er, die absolut fehlerfrei laufen, ohne jemals überholt worden zu sein.

Was hälst Du von dieser Lösung?

Hans

Ja soweit klingt das eigentlich ganz gut, mit welcher Ersparnis kann ich hierbei ungefähr rechnen? Weil wegen 50 Euro hin oder her würde ich nicht umtun und dann gleich zum 501er greifen...

Ich hab eben nochmal die Technischen Daten des Mixers rausgesucht:
Ausgänge: MASTER OUT x 2 (XLR x 1, Cinch x 1), HEADPHONE MONITOR OUT x 1 (6,3 mm Klinke)
Andere Anschlüsse: CONTROL OUT x 2 (ø 3,5 mm Minibuchse)
A/D-, D/A-Wandler: 48 kHz / 24-Bit
Frequenzbereich: 20 Hz - 20 kHz
Klirrfaktor : 0,01% oder geringer
Rauschabstand: 74 dB oder höher (CD)

Gibt es vor allem beim Wandler einen qualitativen Unterschied zu dem im Yamaha?
tinnitusede
Inventar
#7 erstellt: 14. Mai 2016, 15:48
da Du keine digitalen Eingänge brauchst, ist der Denon PMA 720AE eigentlich das beste Angebot, neu für 200 € und und mit Fernbedienung ist er zu bekommen, wahlweise in Schwarz/Champagner-Silber.

http://www.ebay.de/i...b:g:6~oAAOSwzgRW1Gk7

http://www.ebay.de/i...5:g:vI4AAOSw9ZdXKERj

https://www.ebay-kle...ig/459668618-172-695

Hans
zuckerfürsohr
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 14. Mai 2016, 15:51

ATC (Beitrag #5) schrieb:
Hallo,

gebraucht könnte ich den NAD C 352 empfehlen (wäre auftrennbar falls man ihn nur als Endstufe nutzen wollte)
neu liegt der Denon PMA 720 im Budget,
beide ohne digitale Eingänge.

Neu mit Digitaleingängen würde ich den Marantz PM 6005 zu den Klipsch nennen, leider liegt dieser bei 350€



Sind denn die digitalen Eingänge wirklich so wichtig? Die Plattenspieler laufen ja über cinch und der Rest ja durch den Wandler, wo liegen dann die Vorteile bei den Digitaleingängen? Der Marantz ist leider zu teuer, aber ich seh mich mal gebraucht um!
zuckerfürsohr
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 14. Mai 2016, 15:55

tinnitusede (Beitrag #7) schrieb:
da Du keine digitalen Eingänge brauchst, ist der Denon PMA 720AE eigentlich das beste Angebot, neu für 200 € und und mit Fernbedienung ist er zu bekommen, wahlweise in Schwarz/Champagner-Silber.

http://www.ebay.de/i...b:g:6~oAAOSwzgRW1Gk7

http://www.ebay.de/i...5:g:vI4AAOSw9ZdXKERj

https://www.ebay-kle...ig/459668618-172-695

Hans

den gibt es bei Amazon als Warehousedeal Angebot bereits für 139, kann ich da gebraucht was falsch machen? (Zustand wie neu)
tinnitusede
Inventar
#10 erstellt: 14. Mai 2016, 16:14
diese Amazon Angebote kenne ich nicht, wenn Garantie oder Rückgabe drauf ist, kann man nichts falsch machen, es ist ja auch noch die aktuelle Serie.
Digitale Eingänge sind nur erforderlich wenn Du den Ton von der Flachbild-Glotze über die Hifi-Anlage laufen lassen willst, der ist in der Regel dann optisch, oder oder Musik vom PC, oder anderen digitalen Medien, hören möchtest.

Hans
zuckerfürsohr
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 14. Mai 2016, 23:31

tinnitusede (Beitrag #10) schrieb:
diese Amazon Angebote kenne ich nicht, wenn Garantie oder Rückgabe drauf ist, kann man nichts falsch machen, es ist ja auch noch die aktuelle Serie.
Digitale Eingänge sind nur erforderlich wenn Du den Ton von der Flachbild-Glotze über die Hifi-Anlage laufen lassen willst, der ist in der Regel dann optisch, oder oder Musik vom PC, oder anderen digitalen Medien, hören möchtest.

Hans


Gut dann wird der die nächsten Tage bestellt, danke nochmal für den Tip!
Bei Amazon verkaufen sie diese Stecker http://www.amazon.de...1Z32Y25KN7PD25QENR2J geht es hierbei nur um die schönere Verkabelung oder bring das sonst noch irgendwas?
Und bei den Kabeln hätte ich jetzt mal die bestellt, oder kann ich da auch die nächst billigen nehmen? http://www.amazon.de...abel#customerReviews
tinnitusede
Inventar
#12 erstellt: 15. Mai 2016, 11:29
Hi.

die Stecker sind gut und preiswert, das 4 qmm Kabel ist aber die Obergrenze für die Stecker, die zwei Madenschrauben zur Befestigung bekommt man dann nicht immer ganz rein gedreht, sodass die Hülsen nicht mehr drüber passen, es geht aber meistens gerade so.

Hans
zuckerfürsohr
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 15. Mai 2016, 12:00

tinnitusede (Beitrag #12) schrieb:
Hi.

die Stecker sind gut und preiswert, das 4 qmm Kabel ist aber die Obergrenze für die Stecker, die zwei Madenschrauben zur Befestigung bekommt man dann nicht immer ganz rein gedreht, sodass die Hülsen nicht mehr drüber passen, es geht aber meistens gerade so.

Hans


Also die Kabellänge wird eh maximal so um die 5m sein, reicht mir nicht auch ein 2,5 qmm Kabel oder gibt es da Einbusen beim Klang?
ATC
Inventar
#14 erstellt: 15. Mai 2016, 12:30
Reicht bei 5m locker aus.
tinnitusede
Inventar
#15 erstellt: 15. Mai 2016, 13:58
bei mir gab´s wohl die Probleme, weil ich 8 mal 0,5 qmm verdrillen musste, eine Ader mit 4 qmm wird nicht so dick auftragen und besser reinpassen.
Fanta4ever
Inventar
#16 erstellt: 15. Mai 2016, 14:32

zuckerfürsohr (Beitrag #13) schrieb:
Also die Kabellänge wird eh maximal so um die 5m sein, reicht mir nicht auch ein 2,5 qmm Kabel oder gibt es da Einbusen beim Klang?

Reicht locker und es gibt auch mit 1,5er keine Einbußen beim Klang

LG
zuckerfürsohr
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 15. Mai 2016, 14:38

Fanta4ever (Beitrag #16) schrieb:

zuckerfürsohr (Beitrag #13) schrieb:
Also die Kabellänge wird eh maximal so um die 5m sein, reicht mir nicht auch ein 2,5 qmm Kabel oder gibt es da Einbusen beim Klang?

Reicht locker und es gibt auch mit 1,5er keine Einbußen beim Klang

LG


Na gut dann wird das 1,5er gekauft!

Ab welcher Länge braucht man denn dann dickere Kabel?
Fanta4ever
Inventar
#18 erstellt: 15. Mai 2016, 14:45
Ich habe mal aus Spaß und weil es gerade verfügbar war ein 10m 0,75mm² Kabel und ein 2,5m 4mm² an die linke und die rechte Box angeschlossen und anschließend getauscht, kein Unterschied, auch nicht bei hohen Lautstärken.

Für mich ist das Mumpitz, es gibt aber sicher einige Goldohren die schwören....

LG
tinnitusede
Inventar
#19 erstellt: 15. Mai 2016, 17:39
warum so bescheiden, nimm dann die goldene Mitte,
zuckerfürsohr
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 15. Mai 2016, 18:57

tinnitusede (Beitrag #19) schrieb:
warum so bescheiden, nimm dann die goldene Mitte, :D


Ja auf die 5 € kommt es wirklich nicht an, aber wenn man wirklich keinen Unterschied hört dann ist doch selbst n 5er rausgeschmissenes Geld oder nicht?

Bin übrigens mittlerweile doch wieder am überlegen ob nicht doch der A-S501 die bessere Wahl wäre
Die Bewertungen dafür sehen einfach zu gut aus
also preislich würde das einen Unterschied von 120€ machen, allerdings Neupreis + Garantie beim Yamaha vs keine Ahnung wie der dasteht Denon (mit Option auf zurückschicken aber ohne Garantie)

Ich bin leider technisch überhaupt nicht fit, deshalb bin ich mir auch nicht sicher was mir die Daten vom Yamaha für einen Vorteil bringen speziell jetzt für diese Lautsprecher oder für später mal Standlautsprecher. Den einzigen Unterschied den ich feststellen konnte war in der Wattzahl: 85 RMS beim Yamaha vs 50 beim Denon, auf was kommt es denn sonst noch so an? Ich meine die 50 Watt gibt es ja auch einfach bei sowas http://www.amazon.de...1V225S8ZN3GGV8SV2G6M
ATC
Inventar
#21 erstellt: 15. Mai 2016, 19:12
Wenn dir dein Bauch sagt das du den 501 nehmen sollst...dann nimm ihn halt

Zu den Kabeln, 0,75 würd ich jetzt nicht empfehlen, da es nicht mit jedem Lautsprecher gleich ist
tinnitusede
Inventar
#22 erstellt: 15. Mai 2016, 19:58
Hi,

der Denon 720 AE hat auch 85 Watt, also Gleichstand, falls die Leistung für dich eine wichtige Rolle spielt, aber etwas mehr, oder weniger wirst Du nicht hören. Der Yamaha hat die stufenlose Loudness, die oft positiv hervorgehoben wird, er wird auch vom Leistungsniveau stabiler sein, die 3 kg mehr an Gewicht kommen in der Regel auch Netzteil und Kühlkörper zu Gute, wenn Du bezüglich deines Buget´s flexibel bist und dir die Knebelregler gefallen, wäre der Yamaha die bessere Wahl.
Zu welchem Preis kannst Du denn die Geräte bekommen.

Hans
zuckerfürsohr
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 15. Mai 2016, 20:58

tinnitusede (Beitrag #22) schrieb:
Hi,

der Denon 720 AE hat auch 85 Watt, also Gleichstand, falls die Leistung für dich eine wichtige Rolle spielt, aber etwas mehr, oder weniger wirst Du nicht hören. Der Yamaha hat die stufenlose Loudness, die oft positiv hervorgehoben wird, er wird auch vom Leistungsniveau stabiler sein, die 3 kg mehr an Gewicht kommen in der Regel auch Netzteil und Kühlkörper zu Gute, wenn Du bezüglich deines Buget´s flexibel bist und dir die Knebelregler gefallen, wäre der Yamaha die bessere Wahl.
Zu welchem Preis kannst Du denn die Geräte bekommen.

Hans

den Denon neu für 210 bzw gebraucht für 140, den Yamaha gibts nach wie vor über amazon.co.uk für 189 pounds plus bisschen Versand womit man bei ungefähr 250 € landet.
Fanta4ever
Inventar
#24 erstellt: 15. Mai 2016, 21:11
Das ist ein Top Preis für ein solches Gerät, ich würde den A-S501 kaufen.

LG

P.S. Wenn man sich mal die Kabel innerhalb einer Lautsprecherbox anschaut wird einem einiges klar Nicht jedem, aber den meisten
tinnitusede
Inventar
#25 erstellt: 15. Mai 2016, 22:02
dann gibt´s noch ein Angebot aus der goldenen Mitte,

https://www.ebay-kle...0/465279998-172-1824

wenn ich mich richtig erinnere, brauchst Du die digitalen Eingänge des 501 nicht, der 500er ist quasi ein 501 ohne den digitalen Krempel,


Hans

P.S. Kabel innerhalb des LS sind wirklich manchmal besserer Klingeldraht, sie sind allerdings, speziell bei einer Kompakt Box, oft nur 30 cm lang,
zuckerfürsohr
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 16. Mai 2016, 22:44

tinnitusede (Beitrag #25) schrieb:
dann gibt´s noch ein Angebot aus der goldenen Mitte,

https://www.ebay-kle...0/465279998-172-1824

wenn ich mich richtig erinnere, brauchst Du die digitalen Eingänge des 501 nicht, der 500er ist quasi ein 501 ohne den digitalen Krempel,


Hans

P.S. Kabel innerhalb des LS sind wirklich manchmal besserer Klingeldraht, sie sind allerdings, speziell bei einer Kompakt Box, oft nur 30 cm lang,


Also ich war heute wirklich schon ganz kurz davor den 501er zu bestellen die 40€ mehr wer mir der auch locker wert als der 720 oder der 500, hab dann aber kurzfristig meinen Bruder besucht und seinen Keller druchstöbert und wurde sehr überrascht was da im Keller unbenutzt rumsteht: Ein Paar Infinity Kappas, ein Denon tx-sr600e, ich wollte mir natürlich alles unter den Nagel reißen aber er meinte er braucht das noch, wie auch immer, letztebnendes habe ich doch noch was mitnehmen können, und zwar einen Maranz reciever, aber so ein kompaktes ding halb so groß wie ein normaler mit CD-Funktion, hab ihn mal aller Hoffnung nach mitgenommen dass der was kann, und gerade gegoogelt und anscheinend ist es der hier: http://www.hifi-forum.de/themen/produkte/marantz/cr-401
damit komme ich denke ich auch nicht weiter, 30W RMS dürften zu wenig sein? ansonsten sieht das Ding echt wertig aus, wiegt auch einiges... Schädigt der aufgrund zu wenig Power die LS oder kann ich den vorrübergehend dranhängen ?(bis der 501 den weiten Weg aus England hierher geschafft hat)
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Verstärkerkauf
gedemy am 11.11.2004  –  Letzte Antwort am 11.11.2004  –  2 Beiträge
Verstärkerkauf
Ford_Perfect am 09.01.2004  –  Letzte Antwort am 11.01.2004  –  2 Beiträge
Benötige Entscheidungshilfe bei Verstärkerkauf.
Bäcker am 18.01.2010  –  Letzte Antwort am 28.01.2010  –  6 Beiträge
Beratung beim Verstärkerkauf bis 400 Euro
Nirabiffics am 17.09.2005  –  Letzte Antwort am 23.09.2005  –  11 Beiträge
Entscheidungshilfe beim Kauf eines Tapedecks
ziggi58 am 28.10.2014  –  Letzte Antwort am 28.10.2014  –  3 Beiträge
Hilfe beim Verstärkerkauf gesucht!
Luzy_B am 28.12.2008  –  Letzte Antwort am 30.12.2008  –  5 Beiträge
Brauche Hilfe beim Verstärkerkauf
Alpha78 am 20.07.2011  –  Letzte Antwort am 21.07.2011  –  43 Beiträge
Hilfe beim Hifi-Verstärkerkauf
Ralf400 am 31.01.2012  –  Letzte Antwort am 02.02.2012  –  13 Beiträge
Hilfe: Gefrustet beim Verstärkerkauf!
Jonnyblacklabel am 23.09.2015  –  Letzte Antwort am 25.09.2015  –  28 Beiträge
Hilfe beim Stereoanlagenkauf bis 250?
jaaandf am 09.01.2011  –  Letzte Antwort am 11.01.2011  –  58 Beiträge
Foren Archiv
2016

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Marantz
  • Yamaha
  • Klipsch
  • NAD

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 3 )
  • Neuestes Mitgliedmanuel77ac
  • Gesamtzahl an Themen1.345.796
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.672.172