Regallautsprecher für Yamaha R-N602

+A -A
Autor
Beitrag
Cuipeua
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 22. Mai 2016, 21:13
Hallo zusammen,

ich werde mir den Yamaha R-N602 Stereo-Netzwerkreceiver (http://de.yamaha.com/de/products/audio-visual/hifi-components/stereo-receivers/r-n602/?mode=model) zulegen und suche hierfür die passenden Regallautsprecher.

Maximaler Platz im Regal: Höhe: 40 cm, Breite: 29,5 cm, Tiefe: 33 cm. Wobei diese Maße dann direkt an den Seitenwänden und der Rückwand des Regals enden.

Passen müssten bspw. die KEF Q300, die scheinbar auch ganz gut bewertet wurden. Könnt ihr mir vielleicht noch gute Alternativen empfehlen? In einem Geschäft wurden mir Quadral Chromium Style 2 bzw. Quadral Chromium M25 empfohlen. Leider konnte man mir diese aber nicht vorspielen.

Im Idealfall wollte ich nicht viel mehr als 1.000,- Euro für das Paar Lautsprecher bezahlen.

Grüße
Thomas
Cuipeua
Schaut ab und zu mal vorbei
#2 erstellt: 25. Mai 2016, 07:18
Hallo,

ich habe noch weitere Regallautsprecher gefunden, die vom Platz und Budget passen:

- Phonar Veritas M4 NEXT
- Elac 244.2
- Dynaudio Excite X14
- Dali Opticon 2
- Canton Vento 836

Ist hiervon eine empfehlenswerter als die KEF Q300 bzw. eine der genannten Quadral?

Grüße
Thomas
Dirk_He
Stammgast
#3 erstellt: 25. Mai 2016, 08:14
Hast du denen im Geschäft auch gesagt wie du die LS stellen möchtest/mußt?
Kannst du die Lautsprecher so stellen, dass sie nach vorne überstehen? Sonst verbreiterst du mit dem Regal (direkt) die Schallwand. Von den Effekten der Seiten-/Rückwände mal abgesehen. Ich kann dir nicht sagen wie das klingt, aber von der Theorie veränderst du den Gesamtklang mit der Aufstellung schon nicht unerheblich.
Daher solltest du beim Testen im Geschäft versuchen eine ähnliche Situation zu schaffen, auch wenn dem Verkäufer dann die Haare zu Berge stehen. Und Lautsprecher kaufen solltest du nur mit Rückgabeoption falls es dann zu Hause in der Situation nicht klingt.

Was treibt dich in diese schon recht teure Preisregion?

Wo bist du -relativ zu den LS- beim Musikhören?

Hast du da bisher schon Lautsprecher stehen und wenn ja, welche? Klang?

Hier ist oben so ein Fragebogen im Forum festgepinnt: Lautsprecher Fragebogen. Einiges, vorallem aber mehr noch, von dem was gefragt habe ist da drin und kann hier helfen um zu klären was für dich in Frage kommen könnte. Vielleicht könntest du das nochmal ausfüllen?


[Beitrag von Dirk_He am 25. Mai 2016, 08:22 bearbeitet]
basti__1990
Inventar
#4 erstellt: 25. Mai 2016, 13:36
Das sind alles gute Lautsprecher und bis 1000€ Paarpreis gibt es auch noch weitere gute Regal-Lautsprecher.

Letzten Endes ist es eine Geschmacksfrage, der eine mag eher die Abstimmung von Dynaudio und der nächste eben von KEF.


In einem Geschäft... Leider konnte man mir diese aber nicht vorspielen.

Dringend das Geschäft wechseln! Wo gibts den sowas?
Wenn du uns deine PLZ verrätst, können wir dir ein paar ordentliche HiFi Shops nennen
Lars_1968
Inventar
#5 erstellt: 25. Mai 2016, 14:50
Moin,

natürlich weiß ich nicht, wo Du wohnst aber dieses Angebot ist sehr gut:

https://www.ebay-kle...-/457371089-172-4535

Leider werden die nicht verschickt.

VG
Lars
Cuipeua
Schaut ab und zu mal vorbei
#6 erstellt: 26. Mai 2016, 12:20
Hallo zusammen,

ich versuche mal den Fragebogen bestmöglich zu beantworten:

-Wie viel Geld kann ausgegeben werden? bis ca. 1.000,- Euro für das Paar Lautsprecher

-Wie groß ist der Raum? 25 qm

-Wie können die Lautsprecher aufgestellt werden? (eine kleine Skizze mit Aufstellungsort, Möbeln und Hörplatz ist sehr hilfreich) Platztechnisch ist leider nur eine Ausstellung im Regal möglich. Alternativ eine Anbringung an der Wand unter der Decke.

-Sollen es Standlautsprecher, Kompakte, ein Sub/Sat System oder sonst was werden? Kompakte / Regallautsprecher

-Wie groß dürfen die Lautsprecher werden? Höhe: 40 cm, Breite: 29,5 cm, Tiefe: 33 cm ist der maximale Platz im Regal. Wobei diese Maße dann direkt an den Seitenwänden und der Rückwand des Regals enden.

-Steht ein Subwoofer zur Verfügung? (wenn ja, bitte genau beschreiben) nein, derzeit nicht.

-Welcher Verstärker wird verwendet? wird gleichzeitig angeschafft, zu 99% ein Yamaha R-N602 Stereo-Netzwerkreceiver. Alternative mit geringer Wahrscheinlichkeit der Denon DRA-100

-Was soll über die Lautsprecher gehört werden? Rock, Pop, Klassik

-Wie laut soll es werden? normale Zimmerlautstärke und lauter. Aber keine extrem laute Beschallung.

-Wie tief sollen die Lautsprecher kommen (Hz)? da bin ich leider zu wenig informiert.

- Welche Lautsprecher wurden bisher gehört und was hat daran gefallen/nicht gefallen? bisher habe ich mich hauptsächlich im Internet informiert, und in dem Geschäft in dem ich gewesen bin, konnte man mir den empfohlenen Lautsprecher nicht vorführen.

-Wird auf irgend etwas Spezielles Wert gelegt (Breitbänder, Sub-Sat Kombination, geschlossene Bauweise, Anzahl der Wege, Hersteller, Aktivbox, Horn...usw.) nein keine Festlegung

- Standort + Radius (wg. Händler/Produktempfehlung + wie weit bist Du bereit zu fahren) Wohnort ist in der Nähe von Köln, bin je nachdem bereit bis zum 150-200km zu fahren.


+ Fragen von Dirk:

Hast du denen im Geschäft auch gesagt wie du die LS stellen möchtest/mußt? ja.

Kannst du die Lautsprecher so stellen, dass sie nach vorne überstehen? Die Lautsprecher können vorne bündig mit dem Regal enden, aber nicht großartig vorstehen

Was treibt dich in diese schon recht teure Preisregion? Habe mir vorab eine finanzielle Grenze festgelegt und bin davon ausgegangen, dass ich für mehr Geld tendenziell mehr Qualität erhalte. Wenn ich jetzt etwas kaufe, sollte es schon etwas halbwegs vernünftiges sein.

Wo bist du -relativ zu den LS- beim Musikhören? ich sitze ca. 4m von den Lautsprechern entfernt. Im Regal stehen die Lautsprecher in einer Höhe von ca. 105 cm

Hast du da bisher schon Lautsprecher stehen und wenn ja, welche? Klang?Aktuell steht hier ein altes 5.1 System, wovon nur Center und Frontlautsprecher im Betrieb sind. Ich bin also derzeit keine gute Qualität gewohnt.

Ein Bild vom Regalplatz des Lautsprecher, muss noch leer geräumt werden.
Regalplatz, muss noch leer geräumt werden ;)

Für einen Tipp bzgl. guter Hifi Geschäfte wäre ich definitiv dankbar.

Grüße
und einen schönen Feiertag
Lars_1968
Inventar
#7 erstellt: 26. Mai 2016, 12:26
Kommt der andere LS auch in ein solches Regal? Auf welcher Höhe hängt / steht das Regal? Man könnte fast auf die Idee kommen, das Regal zu zu nageln und in das Brett Chassis einbauen

Da wirst Du auf jeden Fall geschlossene LS nehmen müssen, da Bassreflex LS (und das werden die meisten sein) eben etwas Luft zum atmen brauchen.
basti__1990
Inventar
#8 erstellt: 26. Mai 2016, 12:35
http://www.elektrowelt24.eu/shop/shop_content.php?coID=21
und
http://www.rheinklanghifi.de/produkte.html

hab ich mal auf Anhieb gefunden

Am besten vorher anrufen und einen Termin ausmachen. Zum Termin bringt man dann eine selbst gebrannte CD mit, auf der ein bunter Mix seiner eigenen Lieblingslieder ist.
Cuipeua
Schaut ab und zu mal vorbei
#9 erstellt: 26. Mai 2016, 12:44
Hallo,

der andere Lautsprechet kommt auch in so ein Regal.

Der Regalboden auf dem der Lautsprecher stehen soll, ist 103 cm hoch.

Grüße
Lars_1968
Inventar
#10 erstellt: 26. Mai 2016, 12:56
Dann sind die Chassis (hier: der Hochtöner) allerdings über Ohrhöhe positioniert; daran wirst Du aber wahrscheinlich nichts ändern können?

Immerhin sind beide in einem solchen Regal, dann werden sich da zumindest beide gleich anhören.
ATC
Inventar
#11 erstellt: 26. Mai 2016, 19:19
Für solch eine Aufstellung hochwertige Lautsprecher, Linn Majik 109
Lars_1968
Inventar
#12 erstellt: 26. Mai 2016, 20:10
Cuipeua
Schaut ab und zu mal vorbei
#13 erstellt: 26. Mai 2016, 21:13
Ich kann die Lautsprecher leider nur in diesem Regal Unterbringen, Standlautsprecher wurden von der Regierung nicht genehmigt. Die Lautsprecher kann ich im Regal nur ein Fach tiefer stellen, dann stehen diese in einer Höhe von 58 cm.
Blöderweise ist das Fach für den linken Lautsprecher breiter als für den rechten Lautsprecher. (Egal welche Platzierungshöhe) Tiefe und Höhe sind gleich.

Die Berichte über die Linn Majik 109 lesen sich schonmal gut. Aber irgendwie scheint es nicht wirklich viele Anbieter hierfür zu geben?!

Bin beim Suchen nach Infos über die Linn Majik 109 auf die Sonus Faber Chameleon B gestossen. Liest sich auch interessant.
Cuipeua
Schaut ab und zu mal vorbei
#14 erstellt: 27. Mai 2016, 20:03
Hallo,

nach dem Tipp von ATC war ich heute in einem Geschäft die Linn Majik 109 probehören.
Diese Lautsprecher scheinen für meine Platzverhältnisse wirklich eine sehr gute Lösung zu sein, bin ziemlich sicher, dass ich mir diese zulegen werden.

Nicht mehr ganz sicher bin ich nun, ob es tatsächlich der Netzwerkreceiver Yamaha R-N602 werden soll, oder doch ein regulärer Verstärker und diesem um die Netzwerkfunktionen via Sonos Connect oder ähnliches erweitere...
basti__1990
Inventar
#15 erstellt: 27. Mai 2016, 20:20

Cuipeua (Beitrag #14) schrieb:
Nicht mehr ganz sicher bin ich nun, ob es tatsächlich der Netzwerkreceiver Yamaha R-N602 werden soll, oder doch ein regulärer Verstärker und diesem um die Netzwerkfunktionen via Sonos Connect oder ähnliches erweitere... :?

Der R-N602 ist ein normaler Stereo-Verstärker mit integrierter Netzwerkfunktion, der Verstärker wird nicht besser nur weil die Netzwerkfunktion ausgelagert wird
Du hast mit deiner bescheiden Möglichkeit die LS aufzustellen, ganz andere Probleme als die Wahl des richtigen Verstärkers/Receivers.
Cuipeua
Schaut ab und zu mal vorbei
#16 erstellt: 27. Mai 2016, 20:28
Heisst also, dass ich zwischen dem Yamaha R-N602 und bspw. einem Rotel RA12 oder Cambridge Audio Topas SR20 keinen Unterschied bemerke?
basti__1990
Inventar
#17 erstellt: 27. Mai 2016, 22:49
Genau
ATC
Inventar
#18 erstellt: 28. Mai 2016, 13:14

Cuipeua (Beitrag #14) schrieb:
Nicht mehr ganz sicher bin ich nun, ob es tatsächlich der Netzwerkreceiver Yamaha R-N602 werden soll, oder doch ein regulärer Verstärker und diesem um die Netzwerkfunktionen via Sonos Connect oder ähnliches erweitere... :?


Ich persönlich würde wenn möglich immer trennen,
ein normaler Stereoverstärker eines renommierten Hersteller, eventuell sogar eine Stufe oberhalb der absoluten Einstiegsklasse,
hält bei angedachter Nutzung (wenn man keinen Blödsinn betreibt) schon mal 20 Jahre und länger.

Alles was mit Software, Netzwerk und sich eventuell änderbaren Standards bewegt ist erstens anfälliger gegen Defekte aber auch anfällig gegen "veraltet sein".

Auch Sonos, welche eigentlich führend in Sachen Zuverlässigkeit im Mainstreambereich sind.
werden bald auch noch einen völlig anderen Weg einschlagen.
Da tut sich nämlich noch Einiges in der nächsten Zeit

Achja,
als Amp würde ich weder den Rotel noch den Cambridge nehmen,
vllt einen NAD C 356BEE (wenn zu teuer als Aussteller, einfach mal fragen)
Wenn du die Lin kaufen solltest einfach mal beim Händler zwei,drei Amps ranhängen, kostet ja nichts
Cuipeua
Schaut ab und zu mal vorbei
#19 erstellt: 05. Jun 2016, 23:05
@ATC: Der NAD C 356BEE hat leider keine optischen Eingänge, davon hätte ich aber gerne mindestens zwei, da hier unter anderem der TV angeschlossen werden soll.
Was ist von Sonos denn zukünftig zu erwarten?
Cuipeua
Schaut ab und zu mal vorbei
#20 erstellt: 05. Jun 2016, 23:07
Was haltet ihr von einer Kombination Marantz Verstärker PM6006 und Netzwerk-Audioplayer NA6005?
basti__1990
Inventar
#21 erstellt: 06. Jun 2016, 15:37
Wieso fragst du ständig nach anderen Kombinationen? Sie alle taugen sehr gut. Dein Problem ist die schlechte Aufstellung der Lautsprecher. Daran ändert keine Kombination der Welt etwas.
Kauf einfach die Geräte die dir optisch und preislich zusagen. Bei den Lautsprechern müssen deine Ohren entscheiden was dir am besten gefällt.
ATC
Inventar
#22 erstellt: 06. Jun 2016, 17:45

Cuipeua (Beitrag #20) schrieb:
Was haltet ihr von einer Kombination Marantz Verstärker PM6006 und Netzwerk-Audioplayer NA6005?


Wird nicht schlechter sein als der Vorgänger PM 6005,
und der 6006 hat dann auch deine beiden gewünschten Eingänge.

Von mir aus ein o.k..
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Yamaha R-N602 + CD-S300: Welche Standlautsprecher?
tbausa am 10.09.2015  –  Letzte Antwort am 21.11.2015  –  7 Beiträge
Upgrade: ONKYO A-9377 -> Yamaha R-N602
bauks am 10.07.2016  –  Letzte Antwort am 12.07.2016  –  10 Beiträge
Yamaha R-N602
Wolfgang110 am 28.10.2016  –  Letzte Antwort am 30.10.2016  –  8 Beiträge
Yamaha R-N602 oder Verstärker und Netzwerkspieler getrennt halten
Balu82 am 06.12.2016  –  Letzte Antwort am 06.12.2016  –  3 Beiträge
Yamaha R-N602 vs. Stereo Verstärker + Sonos Connect
christian098 am 03.01.2016  –  Letzte Antwort am 08.03.2016  –  16 Beiträge
Yamaha Receiver R-N500, R-N301 und R-N602
rockin.fan am 15.11.2014  –  Letzte Antwort am 07.06.2017  –  13 Beiträge
Yamaha R-N602+CD-S300+Soavo-2 oder Yamaha MCR-N870D
tbausa am 31.08.2015  –  Letzte Antwort am 05.09.2015  –  19 Beiträge
Regallautsprecher für Yamaha PianoCraft
malsomalso am 14.01.2012  –  Letzte Antwort am 15.01.2012  –  4 Beiträge
Lautsprecher für Yamaha Pianocraft R-840
lampengeist1111 am 05.04.2014  –  Letzte Antwort am 06.04.2014  –  11 Beiträge
Yamaha R-S700 mit Quadral Argentum 570
Kazool am 12.06.2016  –  Letzte Antwort am 19.06.2016  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2016

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Yamaha
  • Dynaudio
  • KEF
  • DALI
  • Canton
  • Linn
  • Sonos
  • Denon
  • Marantz

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder823.931 ( Heute: 5 )
  • Neuestes MitgliedKaiser_
  • Gesamtzahl an Themen1.376.923
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.226.169