Anlage für Einsteiger

+A -A
Autor
Beitrag
steffri
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 29. Jun 2016, 18:57
Hallo zusammen,

mein Name ist Stefan und ich bin aus Althütte in der groben Nähe von Stuttgart und bin bisher noch absolut unbeschlagen was das Thema HiFi angeht. Die Ausgangslage ist, dass ich jetzt in der Lage bin dafür etwas Geld auszugeben und ich einen Raum (unsere "Bibliothek") auch zum Musikhören nutzen möchte. Ich hatte noch nie eine auch nur mittelmäßige Musikanlage und bin offen für alle Marken, d.h, vorurteilsfrei aber auch ohne jede Ahnung...

Was ich möchte ist Musik von CD zu hören, keine Streaming, Bluetooth, Netzwerk, LPs etc.

Ich versuche daher alle Fragen aus dem Fragebogen zu beantworten:

-Wie viel Geld kann ausgegeben werden?
500,--
-Wie groß ist der Raum?
Zimmer
-Wie können die Lautsprecher aufgestellt werden? (eine kleine Skizze mit Aufstellungsort, Möbeln und Hörplatz ist sehr hilfreich)
Hier bin ich relativ frei, was am Besten ist, siehe Skizze
-Sollen es Standlautsprecher, Kompakte, ein Sub/Sat System oder sonst was werden?
Ich denke Kompakte aufgrund des Budgets, z.B. Teufel Ultima 20 Mk2 (nur ein Beispiel!)
-Wie groß dürfen die Lautsprecher werden?
Im Rahmen des Budgets egal
-Steht ein Subwoofer zur Verfügung? (wenn ja, bitte genau beschreiben)
nein, möchte ich auch nicht
-Welcher Verstärker wird verwendet?
offen, z.b. Denon PMA 720 AE
-Was soll über die Lautsprecher gehört werden ?
Ich höre fast nur Rock und Metal, habe mir gerade das remasterte Box Set Ride the Lightning von Metallica gekauft
-Wie laut soll es werden?
überwiegend mittlere bis laute Zimmerlautstärke, ab und an lauter
-Wie tief sollen die Lautsprecher kommen (Hz)?
Keine Ahnung
-Wird großer Wert auf Neutralität gelegt?
Ich möchte gerne die CDs so hören, wie sie gemacht wurden, ist das Neutralität?
- Welche Lautsprecher wurden bisher gehört und was hat daran gefallen/nicht gefallen?
Billig Surround Komplettpakete, eigentlich nicht für Musik geeignet
-Wird auf irgend etwas Spezielles Wert gelegt (Breitbänder, Sub-Sat Kombination, geschlossene Bauweise, Anzahl der Wege, Hersteller, Aktivbox, Horn...usw.)
nein
- Standort + Radius (wg. Händler/Produktempfehlung + wie weit bist Du bereit zu fahren)
s.o. fahre auch gerne ein ordentliches Stück, Nubert ist z.B. nicht weit

Mein Problem ist wahrscheinlich, dass egal was ich kaufe/teste es einfach alles viiiiieel besser klingen wird. Daher erhoffe ich mir Tipps und Anregungen von Euch.

Vielen Dank vorab und viele Grüße

Stefan
RocknRollCowboy
Inventar
#2 erstellt: 29. Jun 2016, 20:19
Die 500€ sind also für Verstärker, CD-Player und Lautsprecher?

Das wird eng, wenn´s Neu sein soll.
Ist Gebrauchtkauf OK?

Hast Du eventuell einen DVD oder BluRay-Player? Der kann auch als CD-Player benutzt werden.

Oder soll es eine Kompaktanlage wie z. Bsp. eine Yamaha Pianocraft werden?

Gruß
Georg
steffri
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 29. Jun 2016, 20:55
Hallo Georg,
Die 500,-- sind für LS und Verstärker ohne CD-Player. Eine Kompaktanlage möchte ich eigentlich nicht.

Gebraucht wäre für mich auch ok, da bin ich mir halt noch unsicherer.

Was ich noch hier habe ist ein alter Telefunken Tuner/Verstärker mit Telefunken Plattenspieler und Isophon Regallautsprechern. Der Plattenspieler geht aber nicht mehr richtig. Damit höre ich Radio, PS sollte ich mal reparieren lassen.

Gruß
Stefan
RocknRollCowboy
Inventar
#4 erstellt: 29. Jun 2016, 21:01

Was ich noch hier habe ist ein alter Telefunken Tuner/Verstärker mit Telefunken Plattenspieler und Isophon Regallautsprechern.

Das klingt doch schon mal nicht schlecht.

Schau mal drauf und gib uns die Typbezeichnungen der Geräte. Auch die von den Lautsprechern. Isophon hat keinen wirklichen Mist gebaut.

Gruß
Georg
steffri
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 29. Jun 2016, 21:57
Das Radio ist Telefunken allegretto ts 2020
Platenspieler Telefunken 304 G
Lautsprecher IsophonHiFi Diamant 2000, 50/70 Watt 4 Ohm

Alles recht schwer, habe ich geerbt, zu Radio und PS mit Anleitung und Garantieschein
RocknRollCowboy
Inventar
#6 erstellt: 29. Jun 2016, 22:46
Ohje, jetzt wird´s schwierig.

Das Allegretto ist ein Klassiker, aber nichts Besonderes. Ein gutes Gerät (sonst wär´s nicht so alt geworden), aber halt nur Einsteigerklasse. Hier gibt es Verbesserungspotential. Vor allem wenn laut gehört werden soll ist das Gerät schnell an seiner Grenze.
Aber zum nebenbei Radiohören noch sehr gut geeignet. Bitte nicht entsorgen, wenn das Teil noch funktioniert.

Zum Plattenspieler kann ich leider nichts sagen. Kenne mich da nicht gut aus.

Die Isophon Lautsprecher Link dazu hab ich noch nicht gehört.
Isophon hat keinen Mist gebaut, darum würde ich aus dem Bauch heraus davon ausgehen (im Klartext: Reine Vermutung), das die nicht schlechter sind, als moderne Lautsprecher in dieser Größe und Deinem Preisbereich. Eventuell zu wenig Bass.
Wie sagt Dir denn der Sound dieser Lautsprecher zu?
Falls alles passt und nur der Bass zu wenig rüberkommt, könnte man diese mit einem aktiven Subwoofer erweitern.

Ist ein CD Abspielgerät vorhanden? Kann auch ein DVD oder BluRay Player sein.

Gruß
Georg
steffri
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 30. Jun 2016, 08:30
Also das allegretto wird auf keinen Fall entsorgt auch der Plattenspieler nicht. Die Isophon Lautsprecher sind die aus dem Link, haben halt ein grobes Metallgitter vorne bei mir aber sonst gleich. Wenn die so gut sind, wie neue in meiner Preisklasse, super!

Zu dem Sound kann ich halt nicht wirklich was sagen, Radio hören auf Zimmerlautstärke nebenbei ist angenehm, bzw. fällt nichts negativ auf. Einen CD Spieler habe ich nur im Wohnzimmer (DVD), wüßte auch nicht, wie ich den an das allegretto anschließen könnte...

Wenn hier ein aktiver Subwoofer die passende Lösung ist, bin ich dem natürlich nicht abgeneigt.

Wie und wo würdest du denn die Boxen aufstellen? Sie sind ja doch sehr klein und stehen zurzeit auf dem Regal .

Vielen Dank für die Hilfe Georg!

Gruß

Stefan
Wiley
Stammgast
#8 erstellt: 30. Jun 2016, 10:19
Dann wäre die Frage ob der (DVD) Player im Wohnzimmer noch gebraucht wird, oder ob er mit in Dein Zimmer wandern kann um als Zuspieler zu dienen.
Wobei - einen gebrauchten CD-Player bekommt man für kleines Geld, da kannst Du im Prinzip nehmen was Du bekommst - hauptsache er funktioniert.

Wie sieht's aus mit Fernbedienbarkeit, ist Dir das wichtig?

Dann sehe ich im Prinzip grundsätzlich 2 Möglichkeiten:
1. wenn tatsächlich nur vom CD-Player zugespielt werden soll (bzw. bei Bedarf der "Umstand" in Kauf genommen werden kann umzustecken - z.B. auf ein Laptop oder 'ne Dockingstation oder...), könntest Du überlegen Dein gesamtes Budget in neue Aktiv-LS zu stecken.

2. der "klassische" Ansatz: ein Verstärker/Receiver + LS
Nichts gegen die Isophon - die sind wahrscheinlich wirklich gar nicht so schlecht , aber Lautsprecher mit etwas mehr Volumen dürften mMn. klanglich mehr bringen als ein zusätzlicher Sub (der ja im Wesentlichen nur für mehr "Bumms" sorgt).
Dann würde ich mit Hilfe hier aus dem Forum nach einem gebrauchten Verstärker - oder Receiver - im Bereich um die 50,- - 100,- suchen. Den Rest in neue (ebenfalls gebrauchte) LS stecken.
DA bestünde bei Interesse noch die Möglichkeit des Selbstbaus - auch dabei könntest Du auf Unterstützung hier bauen. Kein Hexenwerk wenn man nicht gerade zwei linke Hände hat!

Wer die Wahl hat... ;-)

Die Isophon würden sich ggf. im Zweifelsfall auch noch verkaufen lassen um das Budget ein "kleines" Bißchen aufzustocken. In den Staaten wird übrigens gerade ein Paar angeboten. Ob sich der dort aufgerufene Preis realisieren lässt wage ich zu bezweifeln, aber bis zu ca. der Hälfte davon halte ich auch hier durchaus für möglich.


[Beitrag von Wiley am 30. Jun 2016, 10:23 bearbeitet]
spie-c0815
Stammgast
#9 erstellt: 30. Jun 2016, 10:48
Ich bin nach wie vor überzeugt von folgender Kombi bis 500€:

Marantz pm5005 als Verstärker (alternativ der von dir genannte)

Dali Zensor 1 als Lautsprecher (ggfs gebraucht eine Option!) Hier musst du jedoch selbst hören, da die manchen Leuten etwas zu präsent im Hochton sind (bei höherer Lautstärke).
Ansonsten ist das ein Lautsprecher, wo (zumindest in meinem Raum!) 7 von zehn Leuten noch einen kleinen Subwoofer im Raum suchen.
Der bassbereich ist (verständlicherweise) nicht brachial, aber man kann damit fürs Geld schon sehr gut Musik hören
steffri
Schaut ab und zu mal vorbei
#10 erstellt: 30. Jun 2016, 11:47
Hallo Wiley,

den DVD Player brauchen wir weiter im Wohnzimmer, da hätte meine Frau sonst was dagegen
Da wollte ich einen gebrauchten/ neuen für kleines Geld besorgen, da habe ich für mich mitgenommen, dass es da nicht wirklich große Qualitätsunterschiede gibt (im Sound).

Fernbedienbarkeit mag ich eigentlich gar nicht, ich höre die Alben gerne komplett.
Von deinen zwei Ansätzen gefällt mir eigentlich der klassische Ansatz besser (vielleicht aber auch nur, weil ich es gar nicht anders kenne).

Selbstbau bin ich eher kritisch, ich heimwerkel zwar aber ich denke, dass man hier sehr exakt und genau sein muss und das schaffe ich nicht immer. Im Haus und Garten ist bei uns das selbstgemachte eher mallorcin (5 grade sein lassen)

@ spie-c0815:
Danke für deine Tipps, ist dein Raum denn vergleichbar mit meinem? Also so hoch und mit Dachschräge?

Von einem bekannten könnte ich einen NAD C316 und selbst gebaute Lautsprecher mit Replay-Audio Chassis entweder als Standboxen oder Kompakt für 500,-- bekommen. Was meint ihr dazu?

Gruß
Stefan


[Beitrag von steffri am 30. Jun 2016, 11:51 bearbeitet]
Wiley
Stammgast
#11 erstellt: 30. Jun 2016, 11:57
Wenn's die "klassische" Variante werden soll - eher Verstärker oder Receiver? Ist hier Fernbedienbarkeit für Dich ein Mehrwert?

Würdest Du die LS vor Deine Bücherwand stellen (mit möglichst Abstand...)?

Eher Stand-LS oder eher kompakte auf Ständern (dann unbedingt zu empfehlen!)?

Gibt's Preferenzen in Sachen Farbe/Form Größe? Das schränkt zwar die Auswahl dann ein, und viele Puristen halten gar nix davon das als Kriterium zu "erlauben" - aber man will sich ja auch "optisch" in dem Raum wohlfühlen, oder?

Ich bin da absolut kein Spezialist - aber Selbstbau ist mit handwerklicher Grundausstattung und Grundkenntnissen auf jeden Fall zu machen!
Die Elektronkik kommt als Bausatz und das Holz lässt Du Dir zuschneiden... udn Du hast alle Freiheiten in der optischen Gestaltung!
tinnitusede
Inventar
#12 erstellt: 30. Jun 2016, 12:12

steffri (Beitrag #7) schrieb:
Die Isophon Lautsprecher sind die aus dem Link, haben halt ein grobes Metallgitter vorne bei mir aber sonst gleich. Wenn die so gut sind, wie neue in meiner Preisklasse, super!

Stefan



nein, dass werden sie nicht sein, es sind ja Mini-Boxen mit einem 100 mm Tief-Mittel-Töner.

Nimmst Du eine Gebrauchte, die in deinem Budget liegt, kann es z. B. eine Quinto 530 mit 260 mm Tieftöner von Canton werden, auch Standlautsprecher sind ohne weiteres machbar.

Hans
steffri
Schaut ab und zu mal vorbei
#13 erstellt: 30. Jun 2016, 12:52
[quote="Wiley (Beitrag #11)"]Wenn's die "klassische" Variante werden soll - eher Verstärker oder Receiver? Ist hier Fernbedienbarkeit für Dich ein Mehrwert?[/quote]
Jetzt muss ich mich kurz outen, der Unterschied Verstärker und Receiver ist doch einfach ein eingebauter Tuner/Radio, oder? Dann brauche ich das nicht,möchte wirklich nur CD hören. Fernbedienbarkeit ist kein Mehrwert für mich.

[quote="Wiley (Beitrag #11)"]Würdest Du die LS vor Deine Bücherwand stellen (mit möglichst Abstand...)?[/quote]
Eher Stand-LS oder eher kompakte auf Ständern (dann unbedingt zu empfehlen!)?[/quote]
Boxen vor der Bücherwand mit Abstand? Ja, das wird wohl die beste Position sein. Stand-LS wären toll, habe ich eher aus Budgetgründen nicht dran gedacht.

[quote="Wiley (Beitrag #11)"]Gibt's Preferenzen in Sachen Farbe/Form Größe? Das schränkt zwar die Auswahl dann ein, und viele Puristen halten gar nix davon das als Kriterium zu "erlauben" - aber man will sich ja auch "optisch" in dem Raum wohlfühlen, oder? [/quote]
Eigentlich nicht, es sollte halt nicht "billig" aussehen und mit dem CD Player zusammen passen. Da ich den CD Player später holen werde, kucke ich, dass das zusammenpasst.

[quote="Wiley (Beitrag #11)"]Ich bin da absolut kein Spezialist - aber Selbstbau ist mit handwerklicher Grundausstattung und Grundkenntnissen auf jeden Fall zu machen!
Die Elektronkik kommt als Bausatz und das Holz lässt Du Dir zuschneiden... udn Du hast alle Freiheiten in der optischen Gestaltung![/quote]
Gibt es den fertige Pläne für den Selbstbau? Dann könnte ich mir das schon vorstellen.

@Hans:
Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass die Isophon so gut sind, schon alleine wegen der Größe. Danke für den Tipp.
tinnitusede
Inventar
#14 erstellt: 30. Jun 2016, 13:02
neuwertig für 300 € VB und alles aus einer Hand,

die LS sind möglicherweise etwas schwachbrüstig und sollten gehört werden, man muss sie ja nicht nehmen.

Hans
steffri
Schaut ab und zu mal vorbei
#15 erstellt: 30. Jun 2016, 13:14
Hallo Hans,

deinen Post verstehe ich nicht wirklich, was gibt es neuwertig aus einer Hand für 300,--?

Und das mit dem zitieren sollte mir jemand mal erklären...

Gruß
Stefan
Wiley
Stammgast
#16 erstellt: 30. Jun 2016, 13:50
Wenn Du Dich zum Thema Selbstbau mal eingehender informieren willst würde ich mich hier im DIY-Forum erst mal lesenderweise umschauen, und dann dort eine entsprechende Anfrage formulieren. Da wirst Du bestimmt geholfen!

ja stimmt: Receiver ist ein Vollverstärker der ein Radio mit drin hat.

Stand-LS oder nicht ist im übrigen KEINE Frage des Budgets!
Also machbar sind Stand-LS mit Deinem Budget allemal - umgekehrt ist es aber auch gut möglich dass Du schicke Kompakte findest von denen Du begeisterter bist als manche großen! Dann musst Du nur passende Ständer ins Budget mit einplanen...
Beispiel1 Beispiel2... nur mal um eine Vorstellung zu bekommen.

Dann solltest Du als nächstes auf Tour gehen!
Erst mal möglichst viele Lautsprecher unterschiedlicher Hersteller Probehören um ein Gefühl dafür zu bekommen was für Dir gefällt.
Es ist nunmal so dass es da deutliche Unterschiede gibt.
Bleib beim hören etwa in Deiner Budget-Liga. Etwas drüber ruhig auch - gerade wenn DU auch gebraucht kaufen würdest kannst Du da u.U. auch eine Preisklasse drüber fündig werden (was aber nicht zwingendermassen besser sein muß!).
Du bekommst hier später auch viel bessere Empfehlungen wenn Du Beispiele nennen kannst die Dir gefallen haben, bzw. natürlich auch welche die Dich gar nicht vom Hocker gerissen haben...

Für Metal finden viele z.B. Klipsch sehr gut (Hier ein Beispiel, das aber kein Schnäppchen ist), die sind mit Hochton-Horn-Lautsprechern aber nicht Jedermanns Sache - unbedingt Probehören!
Canton (Noch'n Beispiel) wäre zum Vergleich da eine ganz andere Richtung. Aber da gibt's ja noch viel mehr... (und noch ein letztes Beispiel)

Falls du bei einem Händler kaufst (egal ob gebraucht oder Neu), möglichst bei einem der Dir am Ende mehrere zum Vergleich mal ein paar Tage mit nach Hause gibt. Der Hörraum speilt eine entscheidende Rolle - zu Hause hört sich jeder LS garantiert nochmal deutlich anders an!

Bei Gebraucht-Kauf von Privat geht das halt eher selten, und auch bei Selbstbau - es sei denn es läuft im Bekanntenkreis.

Also ruhig erst mal in alle Richtungen offen an die Sache rangehen - und genu Zeit lassen, das macht ja schließlich auch Spaß (sollte es jedenfalls).


[Beitrag von Wiley am 30. Jun 2016, 14:09 bearbeitet]
RocknRollCowboy
Inventar
#17 erstellt: 30. Jun 2016, 16:12

Einen CD Spieler habe ich nur im Wohnzimmer (DVD), wüßte auch nicht, wie ich den an das allegretto anschließen könnte...


Mit einem Cinch auf 5 Pol DIN Adapter
Den dann in den Tonband-Eingang (TB).

Gruß
Georg
steffri
Schaut ab und zu mal vorbei
#18 erstellt: 30. Jun 2016, 17:55
Danke!!!

Dann mache ich mich erstmal auf die Suche nach einem ordentlichen CD-Player und schließe den dann so an. Gibt es irgendwo eine Auflistung von guten Geräten aus den späten 90ern, damit ich weiß wonach ich suchen muss?

Gruß
Stefan
tinnitusede
Inventar
#19 erstellt: 30. Jun 2016, 18:10

steffri (Beitrag #15) schrieb:
Hallo Hans,

deinen Post verstehe ich nicht wirklich, was gibt es neuwertig aus einer Hand für 300,--?

Und das mit dem zitieren sollte mir jemand mal erklären...

Gruß
Stefan



ja, Stefan, dass kann ich gut verstehen, das Du dass nicht verstehst, ich habe vergessen, den Link mit rein zu kopieren,

https://www.ebay-kle...-/486663873-172-4477

Hans
Pat65
Inventar
#20 erstellt: 30. Jun 2016, 18:43
Hallo Stefan,

Bin gerade dabei ein paar Sachen von meiner Sammlung zu verkaufen. Wenn Interesse besteht. Kann sogar bei mir bei einer Tasse Kaffee Probegehört werden. Wohne in der Nähe von Ludwigsburg.

Hier mal Sachen was ich verkaufen werde.
LS - DCM Time Windows Standlautsprecher
CD- Pioneer PD 8700 in Silber
Receiver - Pioneer SX D5000
Receiver - Realistic STA 2000
steffri
Schaut ab und zu mal vorbei
#21 erstellt: 01. Jul 2016, 09:37
Ah jetzt macht das Sinn Hans, Danke!

Allerdings faszinieren mich die alten Sachen doch deutlich mehr, z.B. die Sachen von Pat65. Das liegt aber eher an meiner grundsätzlichen Meinung zu modernen Produkten, Stichwort Langzeitqualität und Wegwerfmentalität. Wir haben z.B. 4 Autos und das "neueste" ist 16 Jahre alt, das älteste 50.

Ist es eigentlich besser die LS vor die Bücherwand zu stellen oder andersrum alos vor der Bucherwand zu sitzen?

Gruß
Stefan
Tobi3010
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 01. Jul 2016, 11:18
Eigentlich macht es mehr sinn vor das Bücherregal zu sitzen, weil dieses als Diffusor wirkt. Die Dachschräge macht das aber irgendwie schwierig. Würde ich einfach testen.
Pat65
Inventar
#23 erstellt: 01. Jul 2016, 11:21
jep Lautsprecher vor das Bücherregal und im Stereodreieck aufstellen. Am besten Fotos mitbringen damit man sich ein Bild zwecks Aufstellung machen kann.


[Beitrag von Pat65 am 01. Jul 2016, 11:22 bearbeitet]
Wiley
Stammgast
#24 erstellt: 01. Jul 2016, 11:42

steffri (Beitrag #21) schrieb:
Allerdings faszinieren mich die alten Sachen doch deutlich mehr,


Mich auch ;-)
Ja DANN solltest Du Dich mal hier im "Hifi-Klassiker" Unterforum umschauen!

Auch in dem Bereich gibt es für Dein Budget schöne Sachen zu finden!
Man muß nur NOCH etwas besser auf guten Zustand und vollständige Funktionsfähigkeit der Gerätschaften achten, dann staht auch hier dem Spaß nichts im Wege.
Nützlich ist es zudem wenn man sich nicht scheut eine kleine Grundreinigung selbst zu erledigen und auch kratzende Potis und knackende Schalter mit den richtigen Methoden (NICHT einfach Kontaktspray drauf!) wieder sauber zum funktionieren zu bringen. Wie und womit's gut und solche Probleme dauerhaft löst (und ohne die Elektronik langfristig zu zerstören) wird dort auch in etlichen Threads benau beschrieben - ist absolut kein Hexenwerk!
Aber es werden auch immer wieder bereits entsprechend fachmännisch überarbeitete Geräte angeboten - also auch wenn man nicht selbst Hand anlegen möchte ist das nicht unerschwinglich!


[Beitrag von Wiley am 01. Jul 2016, 12:05 bearbeitet]
tinnitusede
Inventar
#25 erstellt: 01. Jul 2016, 11:49
Hi Stefan,

viele "Neueinsteiger" suchen neuwertige Geräte, da sie selbst nicht Hand anlegen können, wenn es mal am Qualmen ist, daher hatte ich dieses Angebot mal ins Spiel gebracht.
Bei älteren Klassikern aus den 90ern geht es in der Regel auch deutlich preiswerter, zu diesem Angebot noch den passenden CD-Spieler aus der Serie und Du bist erst bei 200 €, (oder gute 100 € ohne die LS)

https://www.ebay-kle...1/488177009-172-2026

Was für Lautsprecher sollen es denn sein, Kompakte auf Ständern, oder Standlautsprecher?, es spricht nicht dagegen, sie vor die Bücher zu stellen und mittendrin die Geräte,

vielleicht dann in Champagner, wie dieser Player, allerdings dann zum halben Preis

https://www.ebay-kle...0/472184494-172-9104

Hans
dmayr
Stammgast
#26 erstellt: 01. Jul 2016, 12:58
Klipsch R-15PM
Da brauchst du keinen Verstärker, da aktiv.
Einfach CD-Player anschließen und gut ists. Optional über den Subwoofer Ausgang einen Sub dazuhängen, wirst du aber bei der Raumgröße kaum brauchen.

Für Rock/Metal wären Klipsch meine erste Wahl.
Bin auch ein großer Rockfan, da ich aber auch ruhigere, gefühlvollere Sachen höre, und vor allem wegen meiner Freundin wurden es bei mir keine Klipsch sondern Dynavoice.
steffri
Schaut ab und zu mal vorbei
#27 erstellt: 03. Jul 2016, 13:30
Ich habe bei Patrick zugeschlagen und bin einfach begeistert:

Neue Anlage

DCM Time Windows Standlautsprecher
Realistic STA 2000 Verstärker
Pioneer PD 8700 CD-Player

Ich konnte den Nachmittag bei Patrick ausgiebig probehören und hatte auch jede Menge CDs mit. Es passt einfach alles, optisch und haptisch ist der Verstärker einfach ein Genuss und hat ordentlich Power und Gewicht. Der CD-Player tut genau das, was ich wollte CDs superschnell erkennen und einfach gut abspielen, auch hier finde ich die Haptik toll.

Und das beste zum Schluß die DCM Time Windsows LS klingen einfach toll und füllen meinen Raum mit klarem Sound. Es klingt einfach toll!

Alles war sauber aufbereitet und habe jetzt das Dauergrinsen beim Musik hören.

Danke für Eure Tipps!
Gruß
Stefan


[Beitrag von steffri am 03. Jul 2016, 13:39 bearbeitet]
Fanta4ever
Inventar
#28 erstellt: 03. Jul 2016, 14:10

steffri (Beitrag #27) schrieb:
Ich habe bei Patrick zugeschlagen

Na hoffentlich nicht zu fest
Viel Spaß mit deinem neuen Equip­ment

LG
Pat65
Inventar
#29 erstellt: 03. Jul 2016, 14:57
Hallo Stefan,

war ein schöner und gemütlicher Nachmittag mit Dir. Auf jeden Fall muss ich noch ein paar CDs besorgen bzw kaufen.

Wünsche dir auf jeden Fall weiterhin ein Dauergriinsen, viel Spaß mit den Sachen und einen Gruß an deine Frau. Hoffe Sie ist genauso zufrieden wie du auch


[Beitrag von Pat65 am 03. Jul 2016, 15:04 bearbeitet]
Wiley
Stammgast
#30 erstellt: 04. Jul 2016, 09:22
Gratuliere - unkompliziert - alle zufrieden - besser geht's nicht - viel Spaß!

Aber jetzt hast Du ja doch 'nen Receiver...


[Beitrag von Wiley am 04. Jul 2016, 09:24 bearbeitet]
steffri
Schaut ab und zu mal vorbei
#31 erstellt: 18. Jul 2016, 14:04
Ja unkompliziert und zufrieden trifft es.

Der Reciever sieht gut aus, habe aber noch keine Antenne und keine Sekunde Radio gehört...

Vielen Dank an Patrick nochmal

Gruß
Stefan
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
günstige "Einsteiger-Anlage" für Vinyl und PC
coup am 04.01.2014  –  Letzte Antwort am 24.01.2014  –  26 Beiträge
Hifi Shop in Stuttgart
Phenomeno am 22.11.2006  –  Letzte Antwort am 22.11.2006  –  7 Beiträge
Anlage und Boxen für Musik von CD und aus dem Netz
Alduron am 07.02.2013  –  Letzte Antwort am 08.02.2013  –  3 Beiträge
Welche Musikanlage für mich?/Was macht eine gute Musikanlage aus?
Philipp491 am 22.11.2014  –  Letzte Antwort am 22.11.2014  –  7 Beiträge
Quasi-Einsteiger möchte gut Musik hören
am 30.06.2008  –  Letzte Antwort am 07.07.2008  –  27 Beiträge
Anfänger sucht Anlage zum Hören von CDs
nermin am 14.11.2005  –  Letzte Antwort am 15.11.2005  –  4 Beiträge
Einsteiger: Plattenspieler und Anlage
finger-q am 21.05.2008  –  Letzte Antwort am 26.05.2008  –  21 Beiträge
Musikanlage
WP am 24.01.2004  –  Letzte Antwort am 01.02.2004  –  16 Beiträge
Für die ohne Ahnung und noch weniger Geld.
Jaanu am 06.05.2014  –  Letzte Antwort am 14.05.2014  –  26 Beiträge
Schüler sucht Einsteiger Anlage zum Musik hören
sigur am 17.11.2007  –  Letzte Antwort am 21.11.2007  –  20 Beiträge
Foren Archiv
2016

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder826.941 ( Heute: 9 )
  • Neuestes Mitgliedpeteremil
  • Gesamtzahl an Themen1.382.704
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.336.616

Hersteller in diesem Thread Widget schließen