Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste 2 3 Letzte |nächste|

Kaufberatung Standlautsprecher mit viel Bass

+A -A
Autor
Beitrag
xPrimatic
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 24. Sep 2016, 08:28
Hallo zusammen,

vor einiger Zeit habe ich bereits einen Thread eröffnet (Kaufberatung für Kompaktlautsprecher zur Verwendung am PC). Allerdings haben sich meine Ansprüche mittlerweile nochmal ein wenig geändert.

Ich wohne noch zuhause in einem ~18qm Zimmer mir einer großen Dachschräge. Anfangs wollte ich wie gesagt zwei Regallautsprecher, die ich direkt neben den PC Bildschirm aufstellen wollte, allerdings fand ich da keine passende Lösung. Jetzt habe ich mein Zimmer etwas umgestellt und habe "ausreichend" Platz für 2 Standlautsprecher.

Betrieben werden sollen die LS an einem Denon AV-R X2000 (habe ich günstig, gebraucht bekommen). Preislich kann ich so 400 - max. 450€ (für das Paar) investieren, scheue aber auch vor einem Gebrauchtkauf keinesfalls zurück. Es soll sich hier wirklich um eine reine Anfänger HiFi Anlage handeln, mir ist bewusst, dass mein Zimmer akustisch nicht optimal ist und ich werde auch platzbedingt die Lautsprecher nicht optimal stellen können (Werde nicht genau mittig im Stereodreieck sitzen, eine Box wird näher an der Wand stehen als die andere, Dachschräge ist ein Problem usw.), aber darum soll es auch garnicht gehen.

Ich suche ein Paar Standlautsprecher (bevorzugt in weiß oder schwarz), die mit ordentlichem Klang und (wichtig) richtig ordentlichem Bass punkten können. Der Bass ist daher wichtig, da ich fast ausschließlich elektronische Musik hören möchte (hauptsächlich Dubstep). Um Dubstep wirklich genießen zu können, ist es meiner Meinung nach wichtig das Zimmer regelrecht mit Bass "fluten" zu können, sprich alles soll vibrieren und der Bass soll richtig drücken sonst macht das meiner Meinung nach wenig Sinn.

Momentan verwende ich (nicht lachen) ein Logitech 2.1 System (Z623) mit dem ich, zumindest basstechnisch auch zufrieden bin. Allerdings leidet die Gesamtqualität unter den Lautsprechern echt stark und wer einmal eine wirkliche HiFi Anlage gehört hat möchte ungern zu Logitech und Co zurück.

Also nochmal das wichtigste zusammengefasst:

max 450€ (Paarpreis)
Farbe weiß oder als 2. Wahl schwarz
Ordentlich, druckvoller und tiefer Bass
Sollten eine "schlechte" Aufstellung abhaben können ohne starke Einbußen im Klang zu haben (evtl. kein Backfire System)?
Sollten auch ohne Subwoofer basstechnisch überzeugen können.
Optisch sollten Sie nicht komplett hässlich sein (ist natürlich Geschmackssache)

Im Anhang nochmal eine Skizze meines Zimmers und danke schonmal für künftige Antworten.Skizze Zimmer
Moalt
Stammgast
#2 erstellt: 24. Sep 2016, 08:45
Klipsch RP 250f, 480 € VB
https://www.ebay-kle...ns&utm_medium=social
Fanta4ever
Inventar
#3 erstellt: 24. Sep 2016, 09:02
Hallo,

mein Tipp für deine Ansprüche Teufel Ultima® 40 Mk2, kosten mit 15% Gutschein dann € 408.-

LG
xPrimatic
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 24. Sep 2016, 09:19
Die Klipsch sehen schonmal ganz interessant aus, danke für den Tipp.

Echt Teufel? ich dachte immer Teufel und Bose wären gnadenlos überteuert und eher so für den Mainstream, der "keine Ahnung" hat. Möchte deine Kompetenz jetzt nicht in Frag stellen, habe selbst kaum Ahnung von HiFi, aber evtl kannst du deine Empfehlung ja begründen?
Fanta4ever
Inventar
#5 erstellt: 24. Sep 2016, 09:31

xPrimatic (Beitrag #4) schrieb:
ich dachte immer Teufel und Bose wären gnadenlos überteuert und eher so für den Mainstream, der "keine Ahnung" hat

Wenn jemand Teufel und Bose in den gleichen Topf wirft dann weiß ich wer keine Ahnung hat

Bose hat nicht einmal ansatzweise etwas wie die Ultima 40 MK2 im Programm.

aber evtl kannst du deine Empfehlung ja begründen?

Gerne, sie passen mMn hervorragend zu dem was du suchst, klingen in dem Preisbereich (um die € 400.-) wirklich ordentlich und haben auch einen satten Bass.

Vergleichbare Klipsch wären die RP280F, da bist du aber bei € 850.-

LG
xPrimatic
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 24. Sep 2016, 10:04
Wie gesagt das sollte keine Beleidigung für dich sein oder so Dass ich keine bzw kaum Ahnung von Lautsprechern und HiFi habe ist kein Geheimnis und bestreite ich auch garnicht.

Danke für deinen Vorschlag, dann schaue ich mir die Teufel auch mal genauer an.

Ist es überhaupt möglich mit meinen Gegebenheiten (Zimmer, Budget usw) ein Ergebnis zu erzielen, das basstechnisch "besser" ist als mein derzeitiges 2.1 System von Logitech? Ich finde den Bass vom Z623 nämlich schon echt ziemlich beeindruckend vorallem für den Preis. Oder müsste ich auch bei Standlautsprechern dieser Klasse auf einen Subwoofer zurück greifen um ein besseres Ergebnis zu erhalten (jetzt mal rein auf den Bass bezogen, mitten - und höhentechnisch ist alles besser als mein Logitech System :D)
Fanta4ever
Inventar
#7 erstellt: 24. Sep 2016, 11:12

xPrimatic (Beitrag #6) schrieb:
Wie gesagt das sollte keine Beleidigung für dich sein oder so

Das habe ich auch nicht so verstanden, hör dir die Teufel man an, du solltest die aber vernünftig aufstellen können (50 cm rundherum frei wäre nicht verkehrt)

Wenn auch gebrauchte Ware in Frage kommt mal nach Magnat Quantum 605, oder 607 ausschau halten.

Zu dem Logitech Z623 sag ich jetzt mal nix

LG
marty29ak
Inventar
#8 erstellt: 24. Sep 2016, 11:40
Wenn ich mir die Skizze so anschaue, frage ich mich wo da große Standlautsprecher aufgestellt werden sollen.
Evtl. doch über ein gutes 2.1 Set nachdenken?
Zudem lese ich Musikrichtung Dupstep.
Da würde ich eher Klipsch oder noch besser eine kleine passive PA nehmen.
ZB. the box CL 110 Top MK II die kann man mit einer Wandhalterung auch gute an die passende Position bringen und dazu the box pro Achat 112 Sub A.

Klingt jetzt vielleicht etwas unkonventionell, aber als Anhänger elektronischer Musik genau das richtige um es krachen zu lassen.
xPrimatic
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 24. Sep 2016, 14:01
Die Magnat 705 sehen sehr interessant aus. 22Hz untere Frequenz, wenn das stimmt ist das doch richtig ordentlicher Tiefbass oder? Vorallem auch noch für knapp über 200€ gebraucht zu kaufen.

Die Skizze ist noch vorm umstellen des Zimmers entstanden. Mittlerweile ist ausreichend Platz für einen Lautsprecher zwischen Tür und Kommode und hinter dem Kleiderschrank - also quasi an der Ecke zu der Tür, die zum Balkon führt würde dann die andere Box stehen. Mit Regallautsprechern habe ich mich jetzt schon Wochen lang auseinander gesetzt und viel Probegehört, am besten gefallen haben mir die KEF Q300 und die B&W 685 s2, allerdings ohne Subwoofer undenkbar. Mit vernünftigem Subwoofer bin ich allerdings bei ~800 - 1000€ und ehrlich gesagt reizen mich Standlautsprecher schon irgendwie wesentlich mehr.
xPrimatic
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 24. Sep 2016, 14:02
Magnat 605*
xPrimatic
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 24. Sep 2016, 14:13
Wobei auch die 705 noch für ~300€, zumindest preislich, vollkommen okay sind. Wie sind die einzuschätzen, im Vergleich mit den 605?
Fanta4ever
Inventar
#12 erstellt: 24. Sep 2016, 14:43

xPrimatic (Beitrag #9) schrieb:
Die Magnat 705 sehen sehr interessant aus. 22Hz untere Frequenz, wenn das stimmt ist das doch richtig ordentlicher Tiefbass oder?

Das stimmt aber leider nicht, dennoch kommen sie bis knapp unter 40Hz, das ist ordentlich.
Quelle: https://www.stereo.d...quantum-705/seite-2/

xPrimatic (Beitrag #11) schrieb:
Wobei auch die 705 noch für ~300€, zumindest preislich, vollkommen okay sind

Wenn du die für € 300.- in gutem Zustand bekommst sind sie sicher eine Überlegung wert

Wie sind die einzuschätzen, im Vergleich mit den 605?

Neutraler, die 605 gehen in Richtung "Spaßbox" im positiven Sinn

LG
yahoohu
Inventar
#13 erstellt: 24. Sep 2016, 15:28
Wenn Du uns deinen Standort plus Radius den Du bereit bist zu fahren nennst, kann man Dir vielleicht was nettes Gebrauchtes raussuchen.
xPrimatic
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 24. Sep 2016, 15:30
Gerne doch

64397 Modautal Umkreis max. 80KM
sealpin
Inventar
#15 erstellt: 24. Sep 2016, 16:17
bei der genannten Musikrichtung und erhöhter Anforderung an Lautstärke finde ich den Vorschlag von marty29ak ziemlich passend.

Ich würde das mal in Deinem Raum ausprobieren.

Ciao
sealpin
xPrimatic
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 24. Sep 2016, 16:37
Mag schon sein, dass die Kompaktlautsprecher + Subwoofer "ideal" für mein Zimmer und meine Ansprüche sein könnten, aber Sie sprengen auch deutlich meinen preislichen Rahmen... Noch dazu möchte ich eigentlich wirklich am liebsten Standlautsprecher, auch wenn das evtl nicht 100% optimal ist. Gefunden habe ich schon ein Paar Magnat 605 für 200€ sowie ein Pärchen Magnat 705 für 300€. Allerdings würde ich die Lautsprecher ganz gerne (zumindest im Fachhandel) probehören. Kennt jemand einen Laden im Raum Darmstadt, der die genannten LS auf Lager haben könnte?
ATC
Inventar
#17 erstellt: 24. Sep 2016, 19:15
Die 605 und 705 sind Lautsprecher aus alten Serien welche es im Fachhandel seit Jahren? nicht mehr zu hören gibt.
Das kannste also knicken.

Hifi Studio Modau kennst du?
Hifi Profis in Darmstadt?
In Rödermark sitzt glaube ich auch ein Händler für gebrauchtes Hifi, hör dich doch mal um.
xPrimatic
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 24. Sep 2016, 19:56
Hmm okay schade. Sind denn neuere Magnat zumindest ansatzweise mit den 605 oder 705 zu vergleichen?

Die Händler kenne ich, ja war auch zum teil schon dort. Dann werde ich eben nochmal dahin pilgern, danke
tinnitusede
Inventar
#19 erstellt: 24. Sep 2016, 20:39
Bass haben sie und weit weg sind sie auch nicht,

https://www.ebay-kle...s/519427013-172-5196

Hans
xPrimatic
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 24. Sep 2016, 21:38
Okay, danke.

Haben die wirklich Bass? Alles was ich bis jetzt von Canton gehört habe (meist Chrono oder GLE) war mir viiiiiel zu höhenlastig, fast schon blechern.

Aber danke schonmal für den Tipp.
tinnitusede
Inventar
#21 erstellt: 24. Sep 2016, 22:41
ja, dass haben sie, die Ergo´s sind aus den 90er Jahren, da war das noch Pflicht.
Cantöner16
Gesperrt
#22 erstellt: 24. Sep 2016, 22:46
ergos sind gut, karat serie auch...
Cantöner16
Gesperrt
#23 erstellt: 24. Sep 2016, 22:48
wirklich gut!!!...da kommt kaum was mit...
sealpin
Inventar
#24 erstellt: 25. Sep 2016, 06:19
Also, das "... da kaum noch was kommt..." ist sicher nicht richtig, aber von den Cantönern gehört die schon in den Bereich "gute Box".

Allerdings hat das Set einen Haken: Du kannst die RCL Control Unit an Deinem Denon X2000 nicht betreiben. Die Unit ist für Anpassungen im Tieftonbereich zuständig.

Man kann nur hoffen, dass das Audyssey Deines Denon die Box im Griff hat.
Die Canton hat einen recht ausgeprägten Frequenzgang in Badewannenform, will sagen Tief- und Hochtonanhebung. Das klingt sicher späktakulär und kann gefallen, neutral ist aber anders (ist aber wohl auch nicht gefordert...).
Aber für bummelig 400€ bekommst Du recht viel Lautsprecher fürs Geld.
Da die Teile etwas älter sind, schau und höre sie Dir in jedem Fall an.

Noch was: die Cantons haben keinen so guten Wirkungsgrad. Je nach dem welche Ziellautstärke Du hast, könnte der Denon evtl. nicht reichen.


Ciao
sealpin
ATC
Inventar
#25 erstellt: 25. Sep 2016, 07:18
https://www.ebay-kle...r/523682832-172-7975

dazu
https://www.ebay-kle...0/503737479-172-7983

Das funktioniert auch problemlos mit dem vorhandenen Verstärker.
xPrimatic
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 25. Sep 2016, 08:23
Danke schonmal für die vielen Vorschläge.

Wie gehe ich jetzt weiter vor? ^
Eigentlich sind ja fast alle Lautsprecher zu alt um sie in HiFi Shops probehören zu können.
Lediglich der Canton wäre "nah genug" um mal zum Probehören nach Worms zu fahren, wobei die Strecke auch schon nicht ohne ist vor allem wenn mir die Lautsprecher nicht gefallen sollten und ich quasi "umsonst" gefahren wäre.

Vielleicht beschreibe ich, basierend auf meinen bisherigen Erfahrungen mal ein bisschen besser meinen Geschmack:

Wie gesagt an Regallautsprechern haben mir die KEF Q300 und die B&W 685 s2 am besten gefallen. Meiner Meinung nach hatten die gennanten LS den angenehmsten "wärmsten" Klang, was mir persönlich einfach scheinbar am besten gefällt. Ebenso scheint mir eine leichte Badewannenabstimmung zu gefallen.

Was mir garnicht gefällt sind stark überhöhte, "scharfe" Höhen. Als extrem Empfand ich das bei Canton Regallautsprechern, die mMn sehr analytisch, kalt und fast schon blechern klingen, aber keine Ahnung in wie fern das auch auf die Stand LS zutrifft. Auch bei meinen Teufel In Ears (Glaube Aureol Fidelity schimpfen die sich?) sind mir mittlerweile die "s" und "t" laute viel zu zischelnd und hoch, keine Ahnung in wie fern das auch bei den Ultima 40 MK2 der Fall ist.

Also wichtig: Warmes, ruhiges Klangbild mit ordentlich Bass. Keine zu scharfen Höhen, allgemein lieber leicht basslastig. Zum Vergleich: Gut gefallen haben mir die genannten B&W 685 s2 und KEF Q300.

Danke schonmal und LG
ATC
Inventar
#27 erstellt: 25. Sep 2016, 08:38
Hallo,

bei deiner Musik und deinen Beschreibungen UND der Skizze halte ich eine Lösung mit Subwoofer für sinnvoll,
Standlautsprecher welche auc wirklich tief runtergehen und eher heftigen Bass verursachen können,
können in deinem Raum durchaus zum Problem werden, es kann auch dröhnen ohne Ende,
einen Sub kann man eventuell flexibler aufstellen und auch besser/getrennt vom Rest einstellen.

Der Sub welchen ich verlinkt habe steht in Mannheim,
die Lautsprecher welche noch verlinkt sind könntest du dir in diesem Zug gleich mit anhören und eventuell bei Gefallen auch gleich mitnehmen.

Wenn es Kompakte werden dürfen liegt die Sache klarer:
https://www.ebay-kle...5/526565390-172-4560

den Sub dazu und fertig...
xPrimatic
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 25. Sep 2016, 09:04
Stimmt Mannhein wäre auch noch okay. Allerdings sieht der Subwoofer schon sehr verranzt aus und die Farbe der LS passt auch nicht wirklich in mein Zimmer...

Aber mal Gegenfrage, was wären denn Standlautsprecher die wirklich heftigen Bass produzieren können, in meiner Preisklasse?
Cantöner16
Gesperrt
#29 erstellt: 25. Sep 2016, 09:45
meiner meinung nach gibt es keine garantieempfehlung (in diesem preissegment) für einen mordsbass bei einem ls.
raumsituation unterschiedlich, schrägen, aufstellung im raum, aussattung etc, alles verfälscht bis sich irgend jemand einbildet: ohhaaa, meine ls haben ja einen ganz tollen bass (subjektiv).
sinn macht für dich sicherlich ein 2.1 system. durch einen sub wirst du auf jeden fall im bassbereich RICHTIG etwas spüren und hören
xPrimatic
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 25. Sep 2016, 10:19
Ja natürlich das ist mir ja auch alles klar, dass es keine Universalempfehlung gibt. Aber es muss doch besttimme Lautsprecher (Hersteller) geben, die es quasi als Markenzeichen haben wärmer und basslastiger abgestimmt zu sein (zum Bsp Bowers & Wilkins, daher auch "englischer Sound oder englische Abstimmung").

Sowohl die Teufel als auch die Magnat 705 gefallen mir schonmal recht gut. Zu den Teufel gibt es ja auch haufenweise Tests und Videos auf Youtube, die schonmal einen recht guten ersten Eindruck vermitteln können.

Bei Canton bin ich zugegebener Maßen generell ein wenig skeptisch, da mir alles was ich bis jetzt von Canton gehört habe nicht wirklich gefallen hat.

Wie sieht es mit Elac oder Klipsch aus?
Drowned_In_Trance
Stammgast
#31 erstellt: 25. Sep 2016, 10:51
Ich besitze Quadral Korun MkVI und bin mit deren Basswiedergabe wirklich sehr zufrieden .. mit aktiviertem "bass contour"-Schalter an meinem harman/kardon pm665 ist der Bass richtig brutal (viel zu viel für meinen Geschmack, aber wer keinen Wert auf neutrale Wiedergabe legt, kann auch Standlautsprechern mit dem Bassregler oder Loudness-Schalter ordentlich auf die Sprünge helfen ..). Ein Kumpel von mir besitzt ältere Quadral Tribun und die erzeugen auch recht viel Bass. Also könntest du dich durchaus auch mal bei Quadral umschauen ..
ATC
Inventar
#32 erstellt: 25. Sep 2016, 11:50

xPrimatic (Beitrag #30) schrieb:
Ja natürlich das ist mir ja auch alles klar, dass es keine Universalempfehlung gibt. Aber es muss doch besttimme Lautsprecher (Hersteller) geben, die es quasi als Markenzeichen haben wärmer und basslastiger abgestimmt zu sein (zum Bsp Bowers & Wilkins, daher auch "englischer Sound oder englische Abstimmung").


Magnat Quantum 600er Serie
Heco Celan XT Serie
B&W 600er Serie
Wharfedale Diamond 10 und 9er Serie

und es gibt noch viele andere Hersteller welche aber noch viel weiter von deinem Budget entfernt sind...

Heco Celan 800 oder Celan XT 901 haben als Standlautsprecher heftig Bass,
in deinem Räumchen kann es allerdings sein das es dir bei bestimmten Frequenzen/Liedern die Bude volldröhnt, was unangenehm ist, auch wenn man Bass liebt. Nennt sich Raumakustik falls du dich einlesen willst.

Wenn dir der Sub nicht gefällt nimm nen neuen Mivoc Hype G10 zu den gebrauchten B&W 685...das wäre doch klanglich nach deinem Geschmack wie du schreibst.

Wenn du Höhenempfindlich bist würde ich von Elac, Canton, Quadral, Focal, Triangle, MB Quart, Cabasse, Adam Audio,Dali usw. die Finger lassen...
xPrimatic
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 25. Sep 2016, 14:14
xPrimatic
Ist häufiger hier
#34 erstellt: 25. Sep 2016, 20:06
Na kommt Leute, traut euch

Ich denke mal hier antwortet grade keiner weil mir keiner was falsches Empfehlen will oder?

Ich bin wirklich sehr sparsam mit meinen Ansprüchen und ich denke mal, dass es egal ist was ich kaufe da wohl so gut wie alles wesentlich besser sein wird als meine Logitech
Fanta4ever
Inventar
#35 erstellt: 25. Sep 2016, 20:32

xPrimatic (Beitrag #34) schrieb:
Ich denke mal hier antwortet grade keiner weil mir keiner was falsches Empfehlen will oder?

Das denke ich eher nicht...

Von deiner Auswahl würde ich mich für die Magnat Quantum 705 entscheiden, der Preis ist ja VB

LG
ATC
Inventar
#36 erstellt: 25. Sep 2016, 20:42

xPrimatic (Beitrag #34) schrieb:
Ich denke mal hier antwortet grade keiner weil mir keiner was falsches Empfehlen will oder?


Bei mir ist das so,
ich denke das du ohne Sub nicht lange glücklich bist,
denn ohne Sub kann es durchaus sein das du auch mit Standlautsprechern im Bass nicht so zufrieden sein wirst.
tinnitusede
Inventar
#37 erstellt: 25. Sep 2016, 21:12
auf diese Ergo´s solltest Du auch einen Blick drauf werfen, sind nicht so mächtig wie die RC-L o. die 100er.

https://www.ebay-kle...-/522033052-172-1913
Cantöner16
Gesperrt
#38 erstellt: 25. Sep 2016, 21:29
auch gut. und du hättest 150 in petto um doch, wie ich anriet, auf 2.1 gehen zu können.
dann aber, gebe deinen eltern noch 10 euro für ohrenstöpsel. wäre nur fair...
ATC
Inventar
#39 erstellt: 25. Sep 2016, 21:56
Und noch nen EQ oder ATM Modul um die Höhen der Ergos runterdrehen zu können...
Cantöner16
Gesperrt
#40 erstellt: 25. Sep 2016, 22:09
oder ein seminar für vernünftige vorschläge...und , und und....
ATC
Inventar
#41 erstellt: 25. Sep 2016, 22:21
Vllt liest du einfach nochmal was dem TE bisher gefallen hätte,
er für ein Klangbild sucht,
und lässt dein Canton Fanboygehabe einfach mal weg, das hilft dem TE nicht
xPrimatic
Ist häufiger hier
#42 erstellt: 26. Sep 2016, 06:15
Ja mit den Magnat Quantum 705 hatte ich mir schon 390€ inkl. Versand ausgehandelt.

Wie sieht es mit den Wharfedale aus? Hätte nicht gedacht, dass man eine 10.6 für ~400€ bekommt, ist ja immerhin die 2. größte. Wie sind die vom Klang und vom Bass her einzuschätzen?
xPrimatic
Ist häufiger hier
#43 erstellt: 26. Sep 2016, 06:32
Achso und noch was ganz anderes zum Thema Verkabelung.

Mein AVR wird ziemlich weit weg von den Lautsprechern stehen (in der Nähe des Computers und die Lautsprecher quasi neben dem TV), kann man das so machen? Bzw was ist die bessere Lösung? Den AVR näher zu den Lautsprechern und dafür 3m HDMI Kabel verlegen (oder Toslink als 2. Wahl) oder lieber kurzes HDMI Kabel von PC zu Receiver und dann längere Lautsprecherkabel durch den Raum? Also wo habe ich weniger Verlustleistung?
sealpin
Inventar
#44 erstellt: 26. Sep 2016, 06:55
kurzes HDMI Kabel, langes Lautsprecherlkabel.
2,5qmm sollten reichen, wenn Du für Dein gutes Gefühl heraus 4qmm nimmst, ist das sicher auch ok.
Nur nicht irgendein esoterisches Kabel mit Schwurbelfaktor für viel Geld, nimm gutes Kupferkabel, gibt es auch aus dem Baumarkt, reicht völlig.

Ansonsten dieses hier:
Für 2,5: Cordial 225
Für 4: Cordial 240
Fanta4ever
Inventar
#45 erstellt: 26. Sep 2016, 07:03
Hallo,

ich würde zu solchen Lautsprecherkabeln raten, damit sind auch 20m kein Problem, wenn man mal davon absieht das es nur 15m lang ist

Wie sieht es mit den Wharfedale aus?

Das ist natürlich Geschmacksache, schlechte Lautsprecher sind das nicht, sie kommen mMn aber nicht an das Auflösungsvermögen der 705 ran, ob dir das gefällt, ich weiss es nicht.

LG
JanoschHH
Stammgast
#46 erstellt: 26. Sep 2016, 07:11

xPrimatic (Beitrag #42) schrieb:
Ja mit den Magnat Quantum 705 hatte ich mir schon 390€ inkl. Versand ausgehandelt.


Deswegen meide ich solche "Flohmärkte".... nur Zeitdiebe unterwegs
xPrimatic
Ist häufiger hier
#47 erstellt: 26. Sep 2016, 07:40
Okay danke für die Tipps zur Verkabelung.

Wie darf ich das mit den Zeitdieben jetzt wieder verstehen? Sind die LS zu teuer?
Fanta4ever
Inventar
#48 erstellt: 26. Sep 2016, 10:41

xPrimatic (Beitrag #47) schrieb:
Wie darf ich das mit den Zeitdieben jetzt wieder verstehen?

Das verstehe ich auch nicht, keine Ahnung was das soll

LG
SPS-M-K
Stammgast
#49 erstellt: 26. Sep 2016, 10:54
Von der Dachschräge mal abgesehen.
Mehr Möbel als Luft zum atmen und dann noch Klipsch
Resonanzkörper in Perfektion.
Mir treibt es da Schweiß auf die Stirn - aber jedem das seine

Mit Regallautsprechern bist du wohl mehr als gut bedient ?

Die 250F würde ich wirklich nicht nehmen wollen oder gar kaufen.
Die sind auf der Höhe der 160M klanglich anzusiedeln.

Dali Zensor 3, oder Jamo C oder oder oder ....

Wenn es dann doch stand LS sein müssen.
Naja, bis 400€ gibt es "Partykellerbeschallung" auf Keinanzeigen genug.
Wenn hole aber selber ab

Dali Zensor 5 würde ich da schon auf's Korn nehmen.
xPrimatic
Ist häufiger hier
#50 erstellt: 26. Sep 2016, 11:12
Wie gesagt ich weiß, dass mein Zimmer momentan keineswegs eine optimale Akustik aufweist daran kann ich aber jetzt erstmal nichts ändern. Ausserdem soll es sich wie gesagt auch um eine Einsteiger Hifi Anlage handeln die lediglich "besser" sein soll als mein derzeitiges Logitech System (deshalb auch "nur" 400-450€).

Was ich mit den Lautsprechern dann anfange, wenn ich ausgezogen bin und mehr Platz bzw bessere Stellmöglichkeiten zur Verfügung habe ist dann eine andere Sache. Immoment sollen sie wirklich nur einigermaßen laut, einigermaßen Qualität und einen ordentlichen Bass besitzen, mehr verlange ich garnicht.

Habe gerade nochmal folgendes gefunden: http://www.ebay.de/i...1:g:vgoAAOSwIgNXmFb2

Habe aber keine Ahnung in wie fern sich Dellen auf der Membran soundtechnisch äußern? Solange das alles nur Schönheitsmakel sind ist mir das ganze eigentlich relativ egal, falls das allerdings technische Einschränkungen mit sich bringt(?) würde ich lieber die Finger davon lassen.

Was haltet ihr davon?
JanoschHH
Stammgast
#51 erstellt: 26. Sep 2016, 11:13

xPrimatic (Beitrag #47) schrieb:

Wie darf ich das mit den Zeitdieben jetzt wieder verstehen?


Wieso "verhandelt" man auf etwas, wenn man noch gar keine konkrete Kaufabsicht hat? -> Zeitdieb


[Beitrag von JanoschHH am 26. Sep 2016, 11:13 bearbeitet]
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 3 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
standlautsprecher mit viel bass
knitty am 17.11.2010  –  Letzte Antwort am 24.11.2010  –  19 Beiträge
[Kaufberatung] Standlautsprecher
primedape am 05.11.2014  –  Letzte Antwort am 14.11.2014  –  42 Beiträge
Kaufberatung Standlautsprecher
Jorge_Posada am 09.12.2015  –  Letzte Antwort am 20.12.2016  –  44 Beiträge
Kaufberatung, Standlautsprecher
oOSpliffyOo am 18.01.2013  –  Letzte Antwort am 29.01.2013  –  52 Beiträge
Kaufberatung Standlautsprecher
Grisu1965 am 09.01.2016  –  Letzte Antwort am 24.01.2016  –  79 Beiträge
Kaufberatung
rogerwhite am 05.06.2015  –  Letzte Antwort am 05.06.2015  –  2 Beiträge
Kaufberatung Standlautsprecher / Studio Monitore
enjoi1337 am 26.07.2016  –  Letzte Antwort am 31.07.2016  –  7 Beiträge
Kaufberatung Standlautsprecher bis ? 1500,00
westallgäuer am 18.08.2015  –  Letzte Antwort am 18.08.2015  –  5 Beiträge
Kaufberatung Kompaktlautsprecher / Standlautsprecher
peddor am 15.01.2013  –  Letzte Antwort am 16.01.2013  –  7 Beiträge
Kaufberatung: Standlautsprecher + Verstärker <500EUR
norc am 08.01.2007  –  Letzte Antwort am 18.01.2007  –  16 Beiträge
Foren Archiv
2016

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Heco
  • Klipsch
  • Advance Acoustic
  • Canton
  • DALI
  • Magnat
  • Nubert
  • Logitech
  • Teufel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder814.315 ( Heute: 31 )
  • Neuestes MitgliedZlatko84
  • Gesamtzahl an Themen1.358.287
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.883.139