Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


brauche schnell Beratung

+A -A
Autor
Beitrag
revoluzer
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 12. Dez 2004, 21:48
Hallo zusammen

Da Weihnachten naht und ich mit meiner bisherigen Anlage nicht mehr zufrieden bin, habe ich vor mir eine neue Anlage anzuschaffen.

Ausgangssituation:
mein Zimmer misst ca. 30 qm, mit Dachschräge (nicht das ganze Zimmer soll beschallt werden)
Ich höre vor allem Punkrock und Grunge (also wäre mir was aggressives willkommen)
Im moment steht ein altes Schneider power pack (es ist grausam und teilweise defekt) an das ein 2 verschiedene noname Boxen angeschlossen sind, das einzige was vielleicht noch zu gebrauchen ist wäre der Philips cd player.(leider finde ich keine Serial)
Ich brauche also neune Verstärker, neue Boxen und (wahrscheinlich) einen neuen cd player.
zur Verfügung stehen 1500 euronen (die sollten möglichst nich überschritten werden)
bin für alle vorschläge offen (auch Gebrauchtartikel-sofern Preis/Leistung stimmt und Zustand)

danke

p.s. ich wohne bei Rosenheim (wegen Händlern)


[Beitrag von revoluzer am 13. Dez 2004, 21:30 bearbeitet]
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 12. Dez 2004, 21:53
Hallo,

müssen es Standboxen sein, oder dürfen es auch Kompakte sein?

Markus
PhilMixer
Stammgast
#3 erstellt: 12. Dez 2004, 21:58
Hallo,

ich würd bei 30qm schon Standlautsprecher bevorzugen. Die Raumbeschaffenheit/Aufstellung muss nur berücksichtigt werden!

Das Budget würde ich wie folgt aufteilen:
1000 Euro fürs Lautsprecherpaar
300 Euro Stereoverstärker
200 Euro CD-Player

Gruß,
Philip
revoluzer
Schaut ab und zu mal vorbei
#4 erstellt: 12. Dez 2004, 21:59
ich bin da für alles offen
revoluzer
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 12. Dez 2004, 22:01
also wäre vielleicht ein gebrauchter cd spieler da schon ausreichen (vorschläge bitte )
aber 1000 euro für die Ls scheinen mir etwas viel, vielleicht wäre ein etwas hochwertiger Verstärker besser (wegen evtl. erweiterbarkeit) ?
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 12. Dez 2004, 22:06
Hallo,

ich würde die Lautsprecherklasse 800-1000€ schon als gegeben ansehen. Interessante Verstärker die du dir mal näher anschauen solltest NAD 3020 BEE www.nad.de und Cambrigde Audio 540A www.cambridge-audio.co.uk und nachdem angucken anhören.

Woher kommst du denn?

Markus
PhilMixer
Stammgast
#7 erstellt: 12. Dez 2004, 22:07
Hallo revoluzer,

im Bereich der Verstärker gibt es im 300-400€ Segment schon eine gute qualitative Auswahl. Was meinst du mit Erweiterbarkeit?

Ein CD-Player Beispiel wäre der Marantz CD 67 MkII. Ihn gibt es allerdings nur noch gebraucht. Einfach mal bei eBay stöbern.

Gruß,
Philip
revoluzer
Schaut ab und zu mal vorbei
#8 erstellt: 12. Dez 2004, 22:12
Wohnort siehe oben (Rosenheim)
Mit erweiterbar meinte ich später ein austauschen der Boxen(wenn ich mal wieder geld haben sollte)
Die Cambridge reihe hatte ich auch schon ins Auge gefasst allerdings habe ich schon öfter gelesen dass sie stark gesoundet wären mir wäre was neutraleres oder sehr aggressives (gibt es sowas?) lieber

zum nad, naja das design erschlägt mich ja nicht gerade, aber ich werde mal hören
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 12. Dez 2004, 22:14
Hallo,

Rosenheim ist doof Da gibt es kaum etwas. Wärst du mobil für München?

Markus
revoluzer
Schaut ab und zu mal vorbei
#10 erstellt: 12. Dez 2004, 22:16
hm nich wirklich aber ich schaue mal ob sich da was machen lässt (in Verbindung eines "Familienausfluges" )
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 12. Dez 2004, 22:34
Hallo,

dann solltest du bei www.hifi-weiler.de vorbeischauen. Und/oder www.mwaudio.de und www.heimkinoraum.de

Markus
revoluzer
Schaut ab und zu mal vorbei
#12 erstellt: 12. Dez 2004, 22:35
danke für die vorschläge ich werde sehen was sich machen lässt
achja und was hättest du für tips was ich mir genauer anhören sollte?
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 13. Dez 2004, 18:12
Hallo,

ich würde mir aktuell Cambridge Audio, dort die 540er Kombi mit Monitor Audio Silver S5 bei www.hifi-weiler.de anhören.

Wie bei allen Händlern immer einen Termin machen. Ist sehr sinnvoll.

Markus
revoluzer
Schaut ab und zu mal vorbei
#14 erstellt: 13. Dez 2004, 20:58
hallo
leider wird das nichts mit dem Probehören in München, zumindest nicht die nächsten 3 Monate
und so lange will ich nicht unbedingt warten
wie sieht es eigentlich mit der Preisentwicklung von Hifi-Geräten aus, speziell im Hinblick auf Weihnachten, ziehen die Preise vorher an oder sinken sie?

zu den Boxen, ich konnte ein Paar Canton RC-L und 900DC Probehören (an denon Verstärker sowie Player)
naja kann ich nicht viel sagen (wegen mangel an Vergleich mit anderen Herstellern)
Hat sich schon nicht schlecht angehört, optisch sind sie dagegen beide nicht mein Fall
fRESHdAX
Inventar
#15 erstellt: 13. Dez 2004, 21:19
[Klugscheiss]
Ich würde nur gerne mal kurz anmerken, dass die von dir gemeinte Musikrichtung "Grunge" geschrieben wird. "Crunch" ist das was deine Kornflakes machen, beim Frühstück.
[/Klugscheiss]

Sorry, das musste sein. Nicht böse gemeint.

In diesem Sinne,
fRESHdAX
revoluzer
Schaut ab und zu mal vorbei
#16 erstellt: 13. Dez 2004, 21:28
jetzt bin ich beleidigt,














ich ändere es für dich


[Beitrag von revoluzer am 13. Dez 2004, 21:30 bearbeitet]
Hifi-man
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 13. Dez 2004, 21:32
du wirst ums probehören nicht herumkommen - wichtig ist, dass du dies mit eigenen CD's machst.

Geh aber zu guten fachhändlern, wie schon aufgeführt - bloß kein MediaMarkt oder so.....
revoluzer
Schaut ab und zu mal vorbei
#18 erstellt: 13. Dez 2004, 21:38
genau da liegt mein Problem, ich würde ja gerne aber habe keine (nur Mediamarkt) Möglichkeiten dazu

ach übrigens vom Desingn her könnte ich mich mit Wharfedales 9.5/9.6 sowie den Dali 3.5 anfreunden (liegen Preislich zwar "nur" bei ca. 650 aber man muss ja nicht ímmer bis zum Maximum gehen.
könntet ihr mir was zu den beiden Modellen sagen (schwächen/stärken), ich weiß ich muss selber hören, aber vorher erst mal eingrenzen
Cha
Inventar
#19 erstellt: 13. Dez 2004, 22:30
Also die Cantons sind meiner Meinung nach für Punk oder Grunge doch recht ungeeignet. (Geschmacksache)

Die Wharfedale passen evtl. besser, auch habe ich schon einige gute Dalis gehörtm die genannten allerdings nicht, aber wenn Du Dir die Boxen nicht selbst anhörst nehme ich jegliche Empfehlungen zurück, sonst bin ich Schuld. Blind kaufen meacht einfach keinen Sinn. Das wäre bei der Preisklasse, von der Du redest fatal.

Die Eletronikempfehlung von Markus kann ich unterschreiben, aber auch hierfür gilt dasselbe

PS: von den Wharfedales findest du unter Tst-und ERfahrungsberichte einen recfht ausführlichen Hörbericht. Den könntest Du Dir ja mal durchlesen


[Beitrag von Cha am 13. Dez 2004, 22:34 bearbeitet]
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 13. Dez 2004, 22:48
Hallo,

hier auch ein Kurzbericht zu Wharfedale
www.hifi-forum.de/in...0&thread=7133&z=1#10

Markus
revoluzer
Schaut ab und zu mal vorbei
#21 erstellt: 13. Dez 2004, 22:59
danke für die Hinweise, werde ich mir mal anschauen
revoluzer
Schaut ab und zu mal vorbei
#22 erstellt: 15. Dez 2004, 19:00
so da ich hier in der umgebung nichts exotisches probehören kann habe ich ein bisschen nach Gebrauchtgeräten gesucht

ich könnte ein paar evo 30 für ca. 600,- ( noch 4 Jahre Garantie) und einen Atoll IN 100 für 440,- (keine Garantie, aber noch sehr gut erhalten inklusive Fernbedinung beziehen.

ich weiß ich sollte lieber Probehören, und ich bin selber auch nicht gerade glücklich damit aber wie gesagt kann ich hier fast nur canton und denon geräte probehören (und das im mediamarkt)

also bitte ich um eure Beratung (ich werde euch keine schuld geben wenns mir nicht gefällt )

die evos kosten neu ca. 1000,- und der Atoll ca. 800,-

bitte beratet mich (trotz nicht hörens)

danke
revoluzer
Schaut ab und zu mal vorbei
#23 erstellt: 15. Dez 2004, 19:12
ich will ja nur wissen ob die beiden komponenten gut zusammenspielen und die Preise gerechtfertigt sind

bitte


[Beitrag von revoluzer am 15. Dez 2004, 19:14 bearbeitet]
moonchild1967
Stammgast
#24 erstellt: 15. Dez 2004, 21:58
Also für Grunge (von mir aus auch "Cr..." ) wären sicher die Canton M80 DC nicht schlecht! Klingen für den jetzigen Straßenpreis von ca. 800 Euro wirklich richtig ordentlich, sind absolut pegelfest (was ja bei der Musikrichtug nicht ganz unwichtig ist ) und machen auch optisch "nen schlanken Fuss"!

Verstärkertechnisch würde ich dir den Denon PMA 1500 MK II empfehlen, der in München über http://www.hificompo...eranger.htm?50024836 für ca. 449 Euro zu haben ist, und ausser erstaunlich gutem Klang auch noch über jede Menge Anschlussmöglichkeiten (u.a. sogar ein Phonoeingang!!!), ausreichend Leistung und einer super Verarbeitung verfügt.

Dann bleiben noch 250 Euro für CD-Player und Kabel...

Mein CD-Player-Tip stamm ebenfalls von der Fa. Denon. Ich würde hier den Denon DCD 1450 näher ins Auge fassen. Liegt preislich beim Versandhandel bei ca. 280 Euro, neuwertig gebraucht beim 1,2,3... zwischen 130 und 200 Euro. Der passt dann auch optisch bestens zum o.g. Verstärker. In jedem Fall würde ich, wenn du noch ein paar Mark übrig hast, diese in ein ordentliches NF- und Lautsprecherkabel stecken. Rentiert sich.

Ich hab grundsätzlich nicht gegen die "Engländer", finde aber, dass die Haptik der Standartempfehlungen (man möge mir verzeihen ) doch sehr zu wünschen übrig lässt. Im Klang sind die "Engländer" i.d.R. gut dabei, aber das Auge kauft ja schließlich mit, gelle!!!
revoluzer
Schaut ab und zu mal vorbei
#25 erstellt: 15. Dez 2004, 22:41
danke

atoll ist doch ein franzose, oder
naja die evo 30 sind verarbeitungstechnisch auf dem gleichen niveau wie canton, aber die sind soundtechnisch nicht so toll für meinen geschmack
Sailking99
Inventar
#26 erstellt: 15. Dez 2004, 22:53
Guck mal hier:
sind alle in München:
http://www.hifitreffpunkt.de/
http://www.hificonce...=24&nidc=24&cctype=6
Haben auch immer Angebote.

Gruß Flo
Hifi-man
Hat sich gelöscht
#27 erstellt: 16. Dez 2004, 00:40
also wenn das probehören nicht möglich ist, aber dennoch eine gute Anlage ins Haus soll, dann wirds jetzt so ein bissel ein Tipp ins blaue hinein - aber was soll man machen - gibt ja nicht immer ideale Vorraussetzungen.

So rein von den Komponennten ist die Variante von Moonchild nicht schlecht.

Mich würde vor meinem Tipp noch interessieren, auf welchen Klangcharakter du so stehst. Ok, es muss pegelfest sein, und, ich denk mal ein kräftiger Bass/Grundtonbereich ist bei deiner Musik auch nicht schlecht, oder?
Magst du es ansonsten eher warm, angenehm ode eher etwas heller / analytischer im Klang?

Aus meiner Erfahrung ist das helle analytische meist was für Highend Profis. Die meisten (so auch ich) bevorzugen mehr das wärmere.

Hast du sonst noch besondere Wünsche / Vorstellungen bezogen auf den Klang, die Fähigkeiten, Optik?

Hifi-man.
revoluzer
Schaut ab und zu mal vorbei
#28 erstellt: 16. Dez 2004, 10:52
tja die sache hat sich wohl leider erledigt (kein Weihnachtsgeld )

Somit würden mir nur mehr ca. 800 - 900 euro zur Verfügung stehen. (vielleicht kann ich ja wenigsten den alten cd-player weiter benutzen oder gibt es irgendwelche technischen Einschränkungen diesbezüglich?

ansonsten bräuchte ich ratschläge für LS + AMP = ca. 850,-
(natürlich dann auf jeden Fall nen gebrauchten Amp)
Hifi-man
Hat sich gelöscht
#29 erstellt: 17. Dez 2004, 14:21
hallo,

warum auf jeden fall ein gebrauchter Amp? In einem Verstärker gibt es eingige Verschleißteile - zudem reagieren bestimmte Bauteile z.B. auf Zigerettenqualm. Weißt du, was der Vorbesitzer mit dem Gerät gemacht hat? Ob er es ständig am Limit fuhr?

Für 850 Euro bekommst du auch schon sehr feine Verstärker/LS Kombis. Bei den meisten Händlern gibts in diesem Preissequment sowieso ordentliche Rabbate, weshalb gebrauchte kaum günstiger sind (und auch keine Garantie haben, welche in meinen Augen enorm wichtig ist)

Soviel dazu

Leider hast du noch nicht meine Fragen aus dem letzten Beitrag beantwortet. So kann ich (und auch die anderen) nur Tips von anlagen geben, die uns jeweils gefallen. Daher bräuchten wir noch DEINE Vorlieben....
moonchild1967
Stammgast
#30 erstellt: 17. Dez 2004, 14:30

Hifi-man schrieb:
hallo,
In einem Verstärker gibt es eingige Verschleißteile - zudem reagieren bestimmte Bauteile z.B. auf Zigerettenqualm.


Das halte ich für ein Märchen, sorry!!!

Zigarettenqualm führt vielleicht zu verstärkter Verschmutzung der Oberflächen der Geräte, auch sind im Qualm winzige Staubpartikel, die sich nach und nach bei den elektromagnitschen Feldern ablagern, aber ansonsten halte ich das für eine Mähr... Bei einer Lautsprechermembran könnte ich das noch anstatzweise nachvollziehen, aber in wie weit soll der Qualm die Elektro-Bauteile eines Elektrogerätes negativ beeinflussen.

Ich für meinen Teil (rauche Zigarillos & Zigarren) hatte in fast 20 Jahren jedenfalls noch nie ein derartiges Problem. Bei mir gehört ausserdem der Genuss von Zigarre & Single Malt/gutem Rotwein zum Musikhören dazu... finde, dass das Ganze eine wunderbase Symbiose eingeht
Hifi-man
Hat sich gelöscht
#31 erstellt: 17. Dez 2004, 15:09
da hast du recht, moonchild

Ich rauche zwar nicht, aber kann mir gut vorstellen, dass das gut zusammenpasst

Genau von diesem Effekt habe ich gesprochen, dass sich Rußpartikel im Verstärker ablagern....

Desweiteren sind bei älteren Verstärkern die Lautstärkeregelung durch (ältere) Technik ein wenig dem Verschleiß ausgesetzt.
Und wie oft/lange der Amp am Limit (Lautstärke) gefahren wurde, und wie sehr ihn die (vielleicht nicht ganz so passenden) Boxen belastet hatten, weiß man auch nicht.
revoluzer
Schaut ab und zu mal vorbei
#32 erstellt: 18. Dez 2004, 00:54
hallo

so nun habe ich die evo 30 schon sogut wie bestellt, für 500 + Versandt (ich denke das ist ein sehr guter preis bei noch 4 Jahren Garantie), brauch jetzt nur noch nen passenden Amp dazu.

zu moonchilds Vorschlag

bisher haben mir keine der Canton Boxen gefallen (habe inzwischen im mediamarkt die Modelle 900 dc, rcl, sowie 700 dc an verschiedener Elektronik probegehört (die m80 dc hatten die leider nicht da), und muss sagen keine gefällt mir bei (selber cds mitgebracht) meiner Musik. Natürlich kann das bei den Evos auch passieren, jedoch sind die dann wenigstens optisch ansprechend Und ich glaube nicht das ich für Nirvana und Konsorten besonders pegelfeste Boxen brauche. (bin nich so der Bassfreak, und echter Punk stellt da meiner Meinung nicht solche anforderungen an die Boxen)

trotzdem danke für die Ratschläge

und könntet ihr mir Händler in München sagen die sowohl die wharfedale evos als auch Verstärker im Segment von 300 - 400 euro führen nennen. (und auch entsprechende Verstärker)

Danke

Mfg revoluzer
Hifi-man
Hat sich gelöscht
#33 erstellt: 19. Dez 2004, 01:46
da du immer noch nicht geschrieben hast, welche Klangvorlieben du hast, kann ich dir nur einen Tipp geben, der mir zusagen würde. Du hast zwar von deinem Hörtest im MediaMarkt berichtet, aber nicht genannt, warum dir die Cantons nicht gefallen haben. Wie soll da jemand hier wissen, was er dir ungefähr empfehlen könnte? Ich hoffe zudem für dich, dass du dich über die EVO 30 gut informiert hast und ihren Klangcharakter.
Ich kenne sie nicht, und kann sie dir daher nicht empfehlen.

Ich würde dir eine Nubert NuBox 400 oder eine JBL Northridge E 100 empfehlen.
Verstärker: zu der JBL den Yamaha AX 596 - die Kombi sollte für 900 Euro zu haben sein. Der Präzise Yamaha gleicht dieses Manko der JBL's im Mittenbereich aus - der Bass sollte ziemlich gewaltig rüberkommen, da beide Geräte nur so vor Kraft strotzen.
Zur Nubert würde ich sagen Harman Kardon 670 oder Marantz PM 7200. Mit beiden Kombis erziehlst du eine warme, angenehme Klangwiedergabe. Mit dem HK 670 noch etwas zackiger, während mit dem Marantz noch wärmer....
moonchild1967
Stammgast
#34 erstellt: 19. Dez 2004, 02:07
@ revoluzer: Ich finde deine Aussage interessant, dass du zwar nicht weisst, ob dir der Klang zusagen wird, aber dir in jedem Fall die Optik gefällt Die Aussage könnte glatt von einer nicht Hifi-interessierten Frau kommen

Soll ich ganz ehrlich sein: ich finde es gerade bei LS fatal ( bei anderen Anschaffungen in diesem Bereich ebenfalls) soviel Geld in die Hand zu nehmen, ohne zu wissen, ob mir der Klang auch 100 %ig zusagt. 1,2,3 ist voll von Angeboten solcher Menschen
revoluzer
Schaut ab und zu mal vorbei
#35 erstellt: 19. Dez 2004, 14:18
hallo
ok zu meine klangvorlieben
nicht zu Basslastig, eher Stimmbetont und dunkel, die Kantons waren mir alle zu basslastig und meistens unprezise
und zur optik, warum sollte ich mir meiner Meinung ! nach hässliche Klötze in mein Zimmer stellen? (was hat das den bitte mit frauen zu tun?) und sie jeden Tag ertragen müssen, da vergeht mir ja die Lust am Musikhören wenn ich die anschaue (wie gesagt meine Meinung, wenn andere die cantons mögen, meinetwegen). Zudem warum sollte ich mir Boxen nehmen von denen ich weiß das sie mir nicht gefallen ( Soundmäßig! und Optisch, ist zwar zweitrangig aber trotzdem). Zudem glaube ich kaum das ich für 500,- euro ähnlich gute boxen wie die evos bekomme (jetzt mal die cantons außen vor, denn die mag ich ja nicht, die ich probehören kann)
zudem habe ich mich sogut wie möglich über die evos informiert, aber was soll ich bitte machen ohne Möglichkeit probezuhören?
wenn dem nicht so seien sollte dann belehrt mich eines besseren

danke

mfg revoluzer
rocksteak
Neuling
#36 erstellt: 19. Dez 2004, 15:06

revoluzer schrieb:
...keine gefällt mir bei (selber cds mitgebracht) meiner Musik...


Mit eigenen CDs probezuhören ist zwar wichtig, aber vielleicht solltest du auch mal ein Stück von irgendeiner audiophilen Aufnahme anhören. Ich habe in meiner Sammlung auch Grunge, Punk und Rock und muss leider sagen, dass die Aufnahmequalität sehr oft schlecht ist. Ich habe gerade extra nochmal in die Nevermind von Nirvana reingehört. Zum Probehören ist diese Platte (z.B.) nicht geeignet.

Wenn du es nicht so basslastig magst, würde ich ein 2Wege System vorschlagen. Die Evos werden viel Bass machen, schon wegen dem "3Wege-Bassreflex-Aufbau". Ich gebe allerdings zu, dass ich ein großer 2Wege-Fan bin und deshalb ein wenig subjektiv.
Du solltest, nein du musst, die Evo´s auf jeden Fall probehören!

Schönen Gruß!
revoluzer
Schaut ab und zu mal vorbei
#37 erstellt: 19. Dez 2004, 16:16
warum sollte ich irgendwelche "test cd,s" mit musik probehören die ich nicht höre, wo bleibt denn da die Logik?

Dann wäre es ja vollkommen egal wie einem die Ls selbst gefallen sondern ich könnte gleich nach irgendwelchen test-kurven gehen.

zu den 2 Wege Bass-reflex-Boxen: hättest du da irgendwelche explezieten Vorschläge?

Mfg Alexander Eder
rocksteak
Neuling
#38 erstellt: 19. Dez 2004, 23:18
Messwerte haben damit nichts zu tun. Guter Klang ist immer eine subjektive Sache. Natürlich musst du deine eigene Musik hören. Um das wahre Potential einer guten Anlage zu hören, solltest du aber mal eine audiophile Aufnahme hören. Du wirst wirklich überrascht sein! Auch wenn man die Musik nicht mag, kann es richtig Spaß machen,sie auf einer richtig guten Anlage zu hören!

Für einen 30m² Raum habe ich keine guten Vorschläge, da 2Wege Systeme oft nur Kompaktlautsprecher sind. Obwohl manche Kompakt-LS an kräftigen Amp´s nicht unterschätzen darf.

Interessant sind MBL 303s oder Dynaudio Contour 1.3 MKII, allerdings gibt es davon nur noch vereinzelt Auslaufmodelle, die aber auch noch recht teuer sind (599 pro). Neuere gute Kompakt-LS, wie B&W 805, sind dann richtig teuer. Die 805 läuft aber auch im Februar aus. Vieleicht gibt es dann ein paar Schnäppchen.

Das Problem mit dem Bass kann aber auch an der Aufnahme liegen (um wieder auf das Thema zurückzukommen). Ist der aufgenommene Bass unsauber oder übersteuert, gibt eine hochwertige Anlage diesen Bass auch genauso unsauber wieder. Je besser die Anlage, desto wichtiger eine gute Aufnahme. Leider ist das so.

Bis dann,
Sebastian
Miller
Ist häufiger hier
#39 erstellt: 20. Dez 2004, 13:18
so hab mir die 8.2 er auch mal bestellt, der preis von 69,99 scheint ja ganz gut zu sein!
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Anlage für Zimmer ca 20-25 qm
DHDOMI am 24.09.2011  –  Letzte Antwort am 29.09.2011  –  12 Beiträge
Neue Anlage für kleines Zimmer
Schimpänguru am 31.05.2010  –  Letzte Antwort am 31.05.2010  –  18 Beiträge
Suche Anlage für mein Zimmer
Flip93 am 18.10.2011  –  Letzte Antwort am 02.11.2011  –  8 Beiträge
Stereo Anlage für Zimmer
CDVenom am 15.02.2016  –  Letzte Antwort am 17.02.2016  –  33 Beiträge
Neue Anlage für kleines Zimmer
IFeelCream am 21.02.2011  –  Letzte Antwort am 13.11.2011  –  169 Beiträge
Komplett neue Anlage für Zimmer
Kuba1337 am 16.02.2010  –  Letzte Antwort am 16.02.2010  –  2 Beiträge
Anlage Zusammenstellen/Pack
Nudis am 02.12.2009  –  Letzte Antwort am 04.12.2009  –  12 Beiträge
Brauche neue Anlage
Markus26 am 26.12.2006  –  Letzte Antwort am 26.12.2006  –  20 Beiträge
Suche neue Anlage für ca. 25m² Zimmer.
saldek am 15.03.2008  –  Letzte Antwort am 29.03.2008  –  12 Beiträge
Neue Anlage für kleines Zimmer
Ashron am 22.09.2015  –  Letzte Antwort am 25.10.2015  –  17 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Yamaha
  • Harman-Kardon
  • Marantz
  • Denon

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.883 ( Heute: 9 )
  • Neuestes MitgliedInforass
  • Gesamtzahl an Themen1.346.071
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.677.304