Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Was ist zu beachten beim Verstärker Gebraucht Kauf?

+A -A
Autor
Beitrag
Ratatatata94
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 18. Okt 2016, 12:35
Guten Tag liebe Stereofreunde,

ich bin Student und suche einen gebrauchten Verstärker, da mein Loewe HiFi Sound Project TA 4000 voller Wackelkontakte ist und knarzt und ich nicht in der Lage bin, das selbst zu reparieren. Nach einiger Recherche bin ich auf den Pioneer A 616-MK2 gestoßen, den ich für 130€ erstehen könnte. Worauf sollte ich beim Funktionstest achten? Ich würde ungern Gebrauchtschrott kaufen, wenn ich das mit ein paar einfachen Tricks umgehen kann. Gibt es bei dem Modell gängige Verschleißerscheinungen oder Macken? Das Gerät wurde schließlich 1986 produziert, soweit ich weiß. Haltet ihr den Preis für angemessen? Ich würde gerne noch günstiger einkaufen, da wie immer die Kasse knapp ist und ich mir bald neue LS kaufen will. Der Verkäufer sagt wie immer, dass alles in bestem Zustand ist.

Beste Grüße aus dem Norden
latscholax
Stammgast
#2 erstellt: 18. Okt 2016, 14:02
Bei dem Budget würde ich mich nicht auf ein Modell festnageln. Gerade aus der Zeit 85-95 gibt es wirklich viele gute Verstärker, IMHO für das Modell auch zu teuer. Den großen Bruder A-676 gibts teilweise schon für unter 100€.. den hab ich hier auch noch herumstehen. Ist an sich eine grundsolide Modellreihe, nur leider ohne Fernbedieung. Bei allem Pursimus ist das mittlerweile für mich ein Must Have
Empfehlen könnte ich dir z.B. einen Yamaha AX-700 / AX--900. sollte für das Geld auch drin sein, hat wesentlich mehr Power und eine Fernbedienung.

Generell: ALLE Lautsprecherausgänge einzeln durchtesten. Lautstärkeregler (Poti) sollte nicht kratzen beim Verstellen.Balance Regler kontrollieren. Verschiedene Eingänge nach möglichkeit(bzw. Bedarf) testen..
Ratatatata94
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 18. Okt 2016, 14:28
Danke für deine Antwort Gut, dass du den Aspekt der Fernbedienung eingeworfen hast. Das ist für mich in der Tat relativ wichtig. Da der Verkäufer das Inserat jedoch schon mehrmals eingestellt und sehr fix geantwortet hat, sollte das für mich ein gutes Argument sein, den Preis zu drücken. Nach deinen Ausführungen peile ich max. 80€ an. Die neuen LS sollen in der Liga JBL Studio 230 oder Dali Zensor 3 spielen. Dafür sollte der Amp eigentlich ausreichen, da ich die in meiner WG Bude wahrscheinlich eh nicht voll auslasten sollte, zwecks Nachbarschaftsbeziehungen. Ich habe gerade mal in den geläufigsten Portalen nach deinen Tipps umgesehen und teilweise gravierende Preisunterschiede festgestellt. Woher kommen die? Welche Geräte sind denn aus den 90ern zu empfehlen? Darf auch gerne mit etwas Beleuchtung und modernem Aussehen sein. Der Thread soll aber auch nicht zu einer Kaufberatung ausarten

Beste Grüße
latscholax
Stammgast
#4 erstellt: 18. Okt 2016, 14:52
Wie schon gesagt, da gibt es eine Menge brauchbare Geräte. Es existieren einfach viele Fantasten, die frei nach f.w.a.b.s(Früher war alles besser) utopisches Geld für ihr altes Geraffel wollen. Je nach MArke/Modell sind diese Preise wirklich nur durch den Habenwollen-/Vintage Faktor gerechtfertigt, wenn man bedenkt dass die Wahrscheinlichkeit für eine nowendige Revision eines so alten Gerätes dazu noch nicht unbedingt gering ist.
Man kann sich heute für unter 300€ eine Class-D Endstufe basteln, die die Meisten für weit über 1000€ gehandelte zappelzeigereisenschwein Vintageklötze aus den 80ern klanglich und leistungsmässig deklassiert; es sieht eben nicht so cool aus
Schau dich einfach ein bischen um, was in deinem Umkreis für halbwegs annehmbare Preise angeboten wird und sieh/höre dir was an.

Von Yamaha alles was keinen elektronischen Einganswahlschalter hat(der geht gern kaputt); sprich: nur die Modelle, bei denen du für jeden Eingang eine Taste hast..ausser es wird explizit darauf hingewiesen, dass dieser(Eingangswahlschalter) bereits erneuert wurde. Weiterer Vorteil: die Modelle sind oft auftrennbar(als reine Endstufe nutzbar)
Bei Onkyo alles wo Integra draufsteht..z.B. 8250 und andere.
bei NAD kann man auch mal "reinhören", auch bisher keine schlechten Erfahrungen mit gemacht.
Ratatatata94
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 18. Okt 2016, 20:52
Ich denke, ich werde den Verstärker für 100€ bekommen. Der Verkäufer hat mir versichert, dass er alle Potis und Schalter gereinigt hat, sowie alle Transistoren und Spannungsregler nachgelötet wurden. Ist das in Ordnung? Ich werde mir das Gerät natürlich nochmal anhören, aber ich will echt keinen Cent zu viel zahlen Dann verzichte ich echt lieber auf ne Fernbedienung. Danke für deine geistreichen Kommentare bisher
tinnitusede
Inventar
#6 erstellt: 18. Okt 2016, 21:31
Hi,

wenn Du auf eine Fernbedienung nicht verzichten möchtest, dann nimm eine Receiver, bedingt durch den Tuner wurde ihnen die FB beigelegt und sie sind auch immer preiswerter als ein Amp. Die Verstärker mussten in der Regel noch ohne auskommen.

Hier ein sehr guter Receiver, gleich mit einem CD-Player gepaart, scheint ganz in deiner Nähe zu sein,

https://www.ebay-kle...is/393794176-172-612

Eine Alternative zum Pioneer ist der Denon PMA-720, hatte ihn lange Zeit, die Quellenwahl läuft über Drucktasten, da springt kein Eingang und trotz seines Alters keine Probleme mit den Reglern.

https://www.ebay-kle...a/517797026-172-3537

Hans


[Beitrag von tinnitusede am 18. Okt 2016, 21:57 bearbeitet]
tinnitusede
Inventar
#7 erstellt: 18. Okt 2016, 21:56
ach und sei nicht so gutgläubig,

mindestens vier Potis aus einer Platine auslöten, das Lautstärke-Poti hat da schon mal 8 Pins, die freigelegt werden wollen, macht ein Haufen Arbeit, dann das Teil zerlegen und wieder zusammen bauen,
Und wurde auch das Richtige Reinigungsmittel zur Reinigung genommen, welches die Oberflächen nicht angreift?, wenn nicht, fängt es nach einem Jahr wieder an und dann

Hans
Ratatatata94
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 18. Okt 2016, 22:04
Die Hilfe die man hier bekommt, ist echt der Knaller Auf der anderen Seite macht ihr es mir damit echt nicht einfacher Ich glaube ich bin jetzt schon 20 Konfigurationen durchgegangen und bin meinem Ziel noch nicht einen Schritt näher, obwohl ich hier bereits im August letzten Jahres meinen ersten Beitrag verfasst habe Verstärker für 200€ neu, Verstärker für 100€ gebraucht, alten Verstärker reparieren lassen, Dali Zensor 1,3, JBL Studio 220, 230, Magnat Quantum 803, Dynavoice Definition DM-6,usw. usw. :X. Jetzt weiß ich garnichts mehr so richtig, außer, dass ich für 400€ das beste rausholen will, was ich bekommen kann an Sound, aber ich will nicht abdriften. Ihr seid die Besten :hail. Der Typ macht irgendwie den Eindruck, als hätte der Ahnung... oder er kann sich gut verkaufen Mal sehen, ob der Verstärker in meine Bude kommt, Alternativen gibt es ja reichlich.

#EDIT
Was ist vom Pioneer A-550R zu halten? Der hätte eine FB, ist etwas jünger, dafür aber auf 8Ohm nur 60W Dauerleistung.


[Beitrag von Ratatatata94 am 18. Okt 2016, 22:48 bearbeitet]
latscholax
Stammgast
#9 erstellt: 19. Okt 2016, 04:12
HMm..Da wäre ich vorsichtig. Hast du ihn gezielt danach gefragt oder nur unbestimmt "was so gemacht wurde" ?


Was ist vom Pioneer A-550R zu halten?


Nimm lieber etwas mit mehr Saft, das bekommst du ja für das Geld was du ausgeben willst. Ich bin beim Thema Verstärker / Endstufen dazu geneigt mit Kanonen auf Spatzen zu schießen. Lieber überdimnensionieren, so kannst du sicher sein immer das Maximum aus deinen LS herauszuholen und kommst nicht in die Situation was neues anschaffen zu müssen wenn du mal andere Lautsprecher bekommst. Vor allem wenns beim Gebrauchtkauf um 20 oder 30€ mehr geht. Bedenke dass der Preisunterschied als die Geräte neu waren WESENTLICH größer waren.
ICh habe kürzlich für einen Bekannten ein paar alte Quadral Lautsprecher gekauft und dabei zufällig einen Denon PMA 1080R(2x 150W 8ohm) für 80€ als "Dreingabe" bekommen. Auch ein sehr schönes Teil....
Aus welcher Ecke kommst du denn? Dann kann man mal in deinem Umkreis schauen wat so gibt...
Ratatatata94
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 19. Okt 2016, 06:56
Hello again,
es ist so, dass ich den Verkäufer damit konfrontiert habe, dass ich das mitlerweile sehr hohe Ausfallrisiko selbst tragen muss und für eine Generalüberholung mindestens 150€ zahlen muss. Daher habe ich ihm statt der geforderten 130€ satte 69€ angeboten. Entsprechend meiner Erwartung wurde das Angebot abgelehnt, mit dem Hinweis, was an dem Gerät gemacht wurde(siehe oben). Ich komme aus dem Großraum Hannover. Auswahl gibt es echt bis zum Umfallen, zum Beispiel einen schicken Onkyo A-8850, allerdings will der VK 200€ haben. Ich suche einfach etwas, das äußerlich und vor allem technisch noch gut erhalten ist und, wie du schon sagst, bei einem LS-wechsel nicht gewechselt werden muss.

Ich schmeiße hier nach und nach mal ein paar Links ein

#Denon PMA 860 -> https://www.ebay-kle...r/519846008-172-2437

#Yamaha AX-496(nicht so ganz seriös irgendwie) -> https://www.ebay-kle...g/540274534-172-2887

#Yamaha A-760 -> https://www.ebay-kle...0/516968399-172-2960

#Yamaha AX-590 -> https://www.ebay-kle...0/522069188-172-2893

#Yamaha AX870 (wahrscheinlich nicht gepflet) -> https://www.ebay-kle...0/531577861-172-2918

#Technics SU-VX700 (knappe "Beschreibung") -> https://www.ebay-kle...-/538842804-172-2453


[Beitrag von Ratatatata94 am 19. Okt 2016, 18:06 bearbeitet]
tinnitusede
Inventar
#11 erstellt: 19. Okt 2016, 09:40
Moin,

der Onkyo A-8850 ist auch so ein Kandidat, der oft mit dem Eingangs-Wahlschalter seine Probleme hat, auch von den Yamaha´s hatte ich diesbezüglich hier im Forum negatives gelesen.
Den Denon und den Technics finde ich an interessantesten, würde den Technics mit seinen gut 14 Kg vorziehen, aber leider keine FB dabei.

Ich kann dir weiterhin einen Receiver empfehlen, sie haben ein FB und sind vom Preis deutlich billiger,
z. B. der schon genannte Onkyo TX-7830 für deutlich unter 100 €, oder, noch leistungsfähiger, ein Yamaha RX-797, der vielleicht sogar gleich um die Ecke steht, beide haben Bestnoten in der Rubrik Receiver erhalten.:prost

https://www.ebay-kle...r/539490015-172-3163

https://www.ebay-kle...is/393794176-172-612

https://www.ebay-kle...z/530843037-172-3145

Hans
Ratatatata94
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 19. Okt 2016, 12:36
Für den Yamaha RX-797 habe ich ein Angebot von 110€ Euro vorliegen. Der Verkäufer wäre auch bereit, das Gerät zurückzunehmen, falls ich Mängel feststelle. Meint ihr, ich sollte zuschlagen?
Fanta4ever
Inventar
#13 erstellt: 19. Okt 2016, 12:59
ja
Ratatatata94
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 19. Okt 2016, 13:13
Hab ich jetzt auch gemacht Danke an Hans für den Einwurf des Gerätes und alle anderen, die so fleißig an dieser schweren Geburt mitgewirkt haben, vor allem auch latscholax Ihr dürft euch in weiteren Threads gerne von mir unterhalten fühlen, wenn ich die Frage Stelle: "Dali Zensor 3 oder JBL Studio 230?" und dann entgegnen: "Minjung, jetzt erzähl' uns doch erstmal, wie dein Zimmer aussieht und was Du für Musik hörst"

Beste Grüße und ein dickes Danke
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Chinchkabel - Muss ich was beachten beim Kauf?
-daniel- am 29.05.2006  –  Letzte Antwort am 01.06.2006  –  15 Beiträge
Was ist beim Kauf eines gebrauchten Verstärkers zu beachten?
Earl_Grey am 27.08.2006  –  Letzte Antwort am 27.08.2006  –  6 Beiträge
Verstärker defekt,was sollte man beim neu Kauf beachten?
silke222 am 05.02.2012  –  Letzte Antwort am 12.02.2012  –  5 Beiträge
Was ist zu beachten??
Be§§0f$K! am 02.10.2004  –  Letzte Antwort am 05.10.2004  –  6 Beiträge
Hilfe beim Boxen+Verstärker kauf!
PhilloShoph am 24.09.2005  –  Letzte Antwort am 30.09.2005  –  12 Beiträge
Was ist beim Vollverstärker kauf für NuBox 681 beachten?
hifiwalter am 26.10.2012  –  Letzte Antwort am 26.10.2012  –  5 Beiträge
Gebraucht kauf vs Kompaktanlage? Bei Gebraucht auf was achten?
for_maniac am 24.05.2008  –  Letzte Antwort am 26.05.2008  –  15 Beiträge
Suche Hilfe beim Verstärker kauf.
7bond am 24.08.2005  –  Letzte Antwort am 25.08.2005  –  3 Beiträge
Auswahlkriterien beim Verstärker Kauf
gnu am 30.06.2004  –  Letzte Antwort am 30.06.2004  –  9 Beiträge
Hilfe beim Verstärker Kauf
brotherincrime am 13.05.2007  –  Letzte Antwort am 14.05.2007  –  12 Beiträge
Foren Archiv
2016

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Dali
  • JBL
  • Onkyo
  • Yamaha
  • Magnat

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.883 ( Heute: 5 )
  • Neuestes Mitglied##Andreas##
  • Gesamtzahl an Themen1.346.069
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.677.283