Gehe zu Seite: Erste 2 3 Letzte |nächste|

Wharfedale Diamond 11.4 oder ... (war Regalboxen bei sehr schwieriger Aufstellung im Esszimmer)

+A -A
Autor
Beitrag
sr4003
Stammgast
#1 erstellt: 30. Jan 2019, 22:36
Nach langer Suche bin ich zu dem Schluss gekommen, dass ich nicht Multiroom verwende, sondern in die Küche einen Pioneer SX-N30AE stelle. Datenblatt: https://www.pioneer-...english/SX-N30AE.pdf

Damit soll dann besserer Ton für den TV daneben erreicht werden, sowie Online-Musik gehört werden.

Ich erkläre es mal vereinfacht. Zur Verfügung steht der Teil einer Arbeitsplatte mit 1m Länge und 60cm Tiefe.

Dimensions (W x H x D): 435 x 149 x 327 mm
Weight (Without package): 8.3 kg

Der Pioneer vebraucht eine Länge von ca. 44cm, also sind links und rechts 28cm Platz für Lautsprecher.

Habt ihr dafür eine Empfehlung, das besser klingt als ein WLAN-Lautsprecher?


[Beitrag von sr4003 am 30. Jan 2019, 22:38 bearbeitet]
_Janine_
Inventar
#2 erstellt: 30. Jan 2019, 22:41
Schau dir mal die Denon an https://www.google.d...1BxlCAmJiCldU9wPDW0j die sollten passen.
sr4003
Stammgast
#3 erstellt: 30. Jan 2019, 23:05
Danke, da ich mir gerade Dali Oberon gekauft habe und mit denen zufrieden bin, würde von Dali auch was passen?

Ich denke ein wenig größer als die Denon ist auch ok, vor allem höher ist kein Problem. Ach ja, weiß wäre gut, schwarz nur notfalls. Die Küche ist in heller Kirsche.


[Beitrag von sr4003 am 30. Jan 2019, 23:07 bearbeitet]
sr4003
Stammgast
#4 erstellt: 30. Jan 2019, 23:39
Mir fällt gerade ein, ich habe ja die Onkyo D-165 aus einem Set rumstehen. Siehe https://www.at.onkyo...anual_D-165_EnCs.pdf

Dimensions (W × H × D): 170 × 283 × 256 mm

Optisch nicht optimal, aber könnte ich die sinnvollerweise verwenden? Oder gibt es da für zB 200€ was deutlich besseres? Das Paar D-165 kostet theoretisch auch 200€,

Kann man den linken Lautsprecher sinnvoll hinter einem 55"-LCD-TV aufstellen? Der TV ist gedreht, dh dort wäre Platz und die Lautsprecher sind so weiter auseinander. Mir ist schon klar, dass der TV dämpft, aber vielleicht gibt es ja eine Idee dazu? Ich habe ein Onkyo-Messmikro beim AV-Receiver, aber ich vermute mit diesem Pioneer kann man nichts einmessen.


[Beitrag von sr4003 am 30. Jan 2019, 23:43 bearbeitet]
WiC
Inventar
#5 erstellt: 31. Jan 2019, 14:23

sr4003 (Beitrag #3) schrieb:
würde von Dali auch was passen?

DALI Zensor Pico

LG
RocknRollCowboy
Inventar
#6 erstellt: 31. Jan 2019, 20:03
Servus.


Kann man den linken Lautsprecher sinnvoll hinter einem 55"-LCD-TV aufstellen?

Sinnvoll: Nein
Können: Ja


Gruß
Georg
love_gun35
Inventar
#7 erstellt: 31. Jan 2019, 20:28
Nimm halt dann die Onkyo her und fertig.
sr4003
Stammgast
#8 erstellt: 31. Jan 2019, 20:54
Das habe ich mir auch gedacht, ich probier mal die klobigen Onkyo. Es ist sowieso die Frage, wie ich die ca. 10cm links und rechts vom Receiver nutzen könnte, wenn ich schmalere Boxen nimm. Vielleicht gewöhne ich mich mit der Zeit an die Farbe schwarz.
sr4003
Stammgast
#9 erstellt: 01. Feb 2019, 13:17
Ich werde den Pioneer hinter dem TV hochkant aufstellen und den Onkyo zurück geben, der Onkyo zickt mir zuviel rum, Damit kann ich jetzt intensiver nach Boxen suchen. Hoffentlich kommt nicht raus, dass der Pioneer auch so zufällige Probleme mit WLAN hat und die FB relativ schwach sendet.

Ist es aus Klangsicht ein Problem Pflanzen (Hydrokultur) auf die Box zu stellen? Wenn ich den Pioneer hinter den TV gebe, dann habe ich ca. 1m Platz für die 2 Boxen und dazwischen kommt ein ca. 20cm großer Hydrokultur-Topf oder eben auf die Box, je nachdem wie sich der Platzbedarf dort ergibt.


[Beitrag von sr4003 am 01. Feb 2019, 13:18 bearbeitet]
Tho76mas
Stammgast
#10 erstellt: 01. Feb 2019, 14:02
Ich habe keine Ahnung ob das was ausmachen kann, aber ein Verstärker hat oben im Deckel meistens Lüftungsschlitze.
Die warme Luft aus dem Verstärker steigt nach oben und entweicht durch die Schlitze.
Was sagen die Experten, kann es hochkant zu einem Hitzestau kommen?


[Beitrag von Tho76mas am 01. Feb 2019, 15:04 bearbeitet]
love_gun35
Inventar
#11 erstellt: 01. Feb 2019, 17:37
Hast du denn keinen Platz für Ständer oder Wandhalterungen?
sr4003
Stammgast
#12 erstellt: 01. Feb 2019, 21:10
Der Platz ist leider das Problem. Ich muss die Boxen auf eine sehr lange Küchenarbeistplatte stellen, da steht auch der 55"-TV.

Ich habe mittlerweile viel gesucht und der beste Kompromiss scheint die Dali Zensor 3 zu sein. Ich würde aber eine Box vorziehen, die höher und dafür in der Breite schmaler ist.

Abmessungen der der Zensor 3:
(BxHxT) 205x351x293mm


[Beitrag von sr4003 am 02. Feb 2019, 15:26 bearbeitet]
love_gun35
Inventar
#13 erstellt: 01. Feb 2019, 21:20
Du hattest geschrieben die klobigen Onkyo, jetzt schreibst du Zensor 3, die sind ja viel klobiger als die Onkyo.
Die Zensoren klingen auch viel Höhenlastiger wie die Oberon. Und in der Küche, wo nur glatte Flächen sind erst recht.
sr4003
Stammgast
#14 erstellt: 01. Feb 2019, 22:31
Die Platzsituation hat sich ein wenig geändert, wenn ich den Vertärker hinter den TV gebe, dh theoretisch gehen sich die Zensor 3 aus:
(BxHxT) 205x351x293mm
Lieber wären mir aber schmälere und höhere Boxen, die Tiefe ist mir egal, max. 60cm wären möglich.

Die Onkyo:
Dimensions (W × H × D): 170 × 283 × 256 mm

Du hast recht, die Onkyo sind kleiner, aber ob sie zu hell sind, ist schwer zu sagen, die Oberon sind mir im Schlafzimmer eher zu basslastig, aber schon ok. Es gibt in der "Wohn"Küche vieles das Schall schluckt. Boden ist PVC, Fliesen vielleicht in 1/4 des Raumes. Sitzecke, Pflanzen und Vorhänge dämpfen. Aber gerne schaue ich mir einen anderen Vorschlag an.

Bei den Zensor hätte ich einen freien Bereich der Arbeitsplatte, die nicht zum Kochen verwendet wird, von ca. 58cm minus Hydropflanze von ca. 20cm, also 38cm. Schwer zu sagen, ob jeder cm zählt. Würde der Verstärker nicht hinter den TV, dann müsste die Hydropflanze auf den Lautsprecher, da der Verstärker 44cm hat.


[Beitrag von sr4003 am 01. Feb 2019, 22:33 bearbeitet]
RocknRollCowboy
Inventar
#15 erstellt: 01. Feb 2019, 23:08

dann müsste die Hydropflanze auf den Lautsprecher, da der Verstärker 44cm hat.

Auf keinen Fall.
Dann lieber auf die Lautsprecher.

Gruß
Georg
sr4003
Stammgast
#16 erstellt: 01. Feb 2019, 23:52
Ich verstehe nicht was du meinst, du zitierst mich, schreibst auf keinen Fall und dann auf die Lautsprecher.

Es gibt aber ein anderes Problem. Die Dali und die meisten Boxen haben die Bassreflexöffnung nach hinten. Das kann ich nicht brauchen. Die Boxen sollen möglichst an die Wand.

Klipsch hätte die Öffnung nach vorne, hat aber keine Frontgitter o.ä. Da ist die Membran vorne in kürzester Zeit kaputt, weil keiner aufpasst.

Der Wunsch wäre auch hell bzw. weiß, vielleicht kirsch.

Mit einer Höhe um die 40cm könnte ich mich abfinden, wenn die Box nicht zu breit ist.

Ich finde jetzt gar nichts mehr, das ein Kompromiss sein könnte.


[Beitrag von sr4003 am 01. Feb 2019, 23:53 bearbeitet]
RocknRollCowboy
Inventar
#17 erstellt: 01. Feb 2019, 23:53
Auf keinen Fall die Pflanze auf den Verstärker.

Gruß
Georg
sr4003
Stammgast
#18 erstellt: 01. Feb 2019, 23:58
Ok, hätte ich nicht gemacht. Edit: gestrichen, hatte ein anderes Gehäuse im Kopf. Die Lüftung ist beim Pioneer oben.

Der Topf enthält übrigens eine Efeutute, die Wand mit einer Fläche von ca. 1m x 0,5m entlang kriecht.

Bin schnn gespannt, ob wer was zu meinen Kriterien, speziell Bassrohr nicht nach hinten, findet. Theoretisch habe ich alte Technics-Bassreflex-Boxen mit Rohr nach vorne, aber der Klang soll ja besser werden als alles was vorhanden ist.


[Beitrag von sr4003 am 02. Feb 2019, 00:00 bearbeitet]
sr4003
Stammgast
#19 erstellt: 02. Feb 2019, 00:57
Ich habe was gefunden, das theoretisch schon nahe an meine Vorstellungen kommt:

Monitor Audio Bronze 2
https://www.monitoraudio.com/en/product-ranges/bronze/bronze-2/

gibt es in weiß, hat Frontgitter und Bassrohr nach vorne.
Größe ist schmaler und höher als die Dali
Abmessungen (BxHxT) 185x350x281mm
Impedanz 8Ω
Empfindlichkeit 90dB

Testberichte lesen sich auch nicht so schlecht. Was meint ihr?


[Beitrag von sr4003 am 02. Feb 2019, 00:58 bearbeitet]
Tomze
Schaut ab und zu mal vorbei
#21 erstellt: 02. Feb 2019, 03:39
Nimm diese hier:

https://www.ebay.de/...id=p3984.m1555.l2649

Was besseres und günstigeres für die Küche bekommst du eh nicht.
Der Klang ist für die Größe überragend.

Gruß
Dminor
Inventar
#22 erstellt: 02. Feb 2019, 09:51

sr4003 (Beitrag #12) schrieb:
Der Platz ist leider das Problem. da steht auch der 66"-TV.


66'' TV = alles klar.
Ingo_H.
Inventar
#23 erstellt: 02. Feb 2019, 11:09
Meinst Du das eigentlich alles ernst oder erlaubst Du dir einen Spass? Verstärker senkrecht hinter TV, kleine Boxen und jetzt bist Du bei Zensor 3, Hydropflanze die dann auch noch untergebracht werden soll, etc. etc...
love_gun35
Inventar
#24 erstellt: 02. Feb 2019, 14:15
Mach doch bitte mal ein Foto von dem ganzen.
Die Pioneer sind ja Schwarz uns das sie die besten für den Preis sind , naja, wie kommst du darauf? Tomze.
sr4003
Stammgast
#25 erstellt: 02. Feb 2019, 15:27

Ingo_H. (Beitrag #23) schrieb:
Meinst Du das eigentlich alles ernst oder erlaubst Du dir einen Spass? Verstärker senkrecht hinter TV, kleine Boxen und jetzt bist Du bei Zensor 3, Hydropflanze die dann auch noch untergebracht werden soll, etc. etc... :L


Sorry, sollte 55" sein, Der war vom Vorbewohner vorhanden.


Die Pioneer sind ja Schwarz uns das sie die besten für den Preis sind , naja, wie kommst du darauf? Tomze.


Pioneer ist der Verstärker und wenn es Online-Radio, Spotify, etc. geht, gibt es da nicht so leicht was besseres, vor allem nicht um 250€.


[Beitrag von sr4003 am 02. Feb 2019, 15:29 bearbeitet]
love_gun35
Inventar
#26 erstellt: 02. Feb 2019, 16:13
Nein, ich meinte wegen den Pioneer Lautsprechern den Vorschlag von Tomze.
Naja, wenn du so extrem Platzmangel hast ist ein smsl Miniverstärker die beste Wahl.
sr4003
Stammgast
#27 erstellt: 02. Feb 2019, 17:58

Ingo_H. (Beitrag #23) schrieb:
Meinst Du das eigentlich alles ernst


Ja. leider ist das die Realität und es geht um die Findung des besten Kompromisses, ist also eine Optimierungsaufgabe.

Stell dir, du vor du sitzt im rechten hinteren Eck und blickst diagonal in das vordere linke Eck an der Wand. Die Wand ist auch noch Mansarde und dort wo der Fernseher in etwa aufhört ist ein Dachfenster. Rechts vom Fernseher ist noch ca. 1m Platz für die Lautsprecher.

Es gibt vorne links eine Arbeitsplatte mit 60cm Tiefe mit einer Länge von ca. 225cm. Der TV braucht ca. 125cm und ist ganz links. Mit Drehung des TV, das wegen der Diagnonale zum Sitzplatz erwünscht ist, kann man da noch ein paar cm rausholen.

Ich habe also ca. 1m für die Stereoanlage bzw. die Boxen, wobei ein Blumentopf mit 20cm auch noch irgendwie Platz finden muss.

Mit 1m Lautsprecherabstand ist die Räumlichkeit sowieso ein Kompromiss, also gilt es zu überlegen, ob es nicht einen besseren Kompromiss gibt.

Also 1. Versuch, Verstärker hinter TV hochkant, denn der muss nicht direkt bedient werden. Mögliches Problem könnte der Wifi-Empfang aus dem Raum darunter sein, muss man probieren und mir fallen dazu Alternativen ein, wenn es nicht klappt. Bedienung des Verstärkers mit FB für aus/ein und Lautstärke wäre gut, aber notfalls über Handy.

Die Lautsprecher sollen möglichst an die Wand, also Bassrohr nach vorne. Jetzt wird es eng.

Als Kompromiss habe ich mir noch überlegt, den linken Lautsprecher tw. hinter den Fernseher zu geben, dh Hochtöner frei und Bass bis zur Membrane frei. Dafür müsste ich den TV etwas nach rechts schieben, das ist aber beschränkt, weil sonst die Bedienung des Dachfensters nicht mehr möglich ist. aber es könnte sich ausgehen, muss man probieren.

Gefunden habe ich mit Bassrohr nach vorne:

Klipsch RB-61 II
(BxHxT) 216x391x312mm
Der Klipsch fällt wegen der Größe und vermutlich auch wegen dem Klang weg.

Monitor Audio Bronze 2
(BxHxT) 185x350x281mm
Der Klangs ist umstritten

und dann gibt es da noch 2 Elac-Modelle:

Elac Debut 2.0 B5.2
Impedanz 6Ω
Empfindlichkeit 86dB
(BxHxT) 180x341x234mm
Gewicht 5.90kg
https://www.elac.com/product/b5-2/

Elac Debut 2.0 B6.2
Impedanz 6Ω
Empfindlichkeit 87dB
(BxHxT) 195x375x268mm
Gewicht 7.40kg
https://www.elac.com/product/c6-2/

Eigentlich wäre die Elac Debut 2.0 B5.2 mein Favorit, da es um jeden cm in der Breite geht, aber wenn die 6.2 viel viel besser ist, dann fange ich wieder an, ob das mit der 6.2 und 1,5cm mehr Breite zu schaffen ist.

Was meint ihr, was ist besser Boxen im Abstand von 1m frei aufstellen oder bei 2,25m den Bassteil etwas verdecken, aber die Membran ist voll sichtbar?


[Beitrag von sr4003 am 02. Feb 2019, 18:09 bearbeitet]
Lauschposten
Neuling
#28 erstellt: 02. Feb 2019, 18:28
Schlanke Boxen für die wandnahe Aufstellung baut auch SA. Schau dir mal die Saxo 1 oder 10 an, wenns noch in den Etat passt: https://system-audio.com/de/product/sa-saxo-10/
Tomze
Schaut ab und zu mal vorbei
#29 erstellt: 02. Feb 2019, 19:48

love_gun35 (Beitrag #24) schrieb:
Mach doch bitte mal ein Foto von dem ganzen.
Die Pioneer sind ja Schwarz uns das sie die besten für den Preis sind , naja, wie kommst du darauf? Tomze.


Ich kenne die Boxen und deren Klang. Für den Preis unschlagbar.
Meiner Meinung nach
love_gun35
Inventar
#30 erstellt: 02. Feb 2019, 20:06
Tomze, die Pioneer sind bestimmt gut und für dich vielleicht die besten für den Preis. Das muss ja nicht heißen, dass sie die besten in dieser Preisrange für andere sind.
Lieber TE,
Warum kaufst du dir dann keinen Miniverstärker von smsl, wenn du so Platzprobleme hast ?
sr4003
Stammgast
#31 erstellt: 02. Feb 2019, 20:27
Ich kannte smsl bis jetzt nicht, gibt es da was vergleichbares zum Pioneer SX-N30AE, WLAN, Spoitify, Deezer ist mir wichtig. Ich denke der Verstärker ist nicht mein Platzproblem. Das Problem sind die Boxen bzw. der Boxenabstand.

Danke für den Hinweis auf die Saxo, schaue ich mir an. Die Breite zählt. Die Elac wären extrem günstig, die Hälfte von meinem Budget.

Kann wer was zu den Elac sagen?
love_gun35
Inventar
#32 erstellt: 02. Feb 2019, 21:24
WLAN, Spotify, Deezer, das Zeug ist doch in jedem TV drin, für was brauchst das auch im Verstärker? Also doppelt.
Brauchst ja bloß vom Toslinkausgang des Fernseher zum Toslinkeingang am Verstärker gehen und fertig.
sr4003
Stammgast
#33 erstellt: 03. Feb 2019, 00:09
Viel zu umständlich das mit TV, etc. Ich finde den Pioneer SX-N30AE total interessant, auch wenn der Preis mittlerweile wieder deutlich gestiegen ist, der hat sogar einen Balance-Regler, den ich brauche.


Schau dir mal die Saxo 1 oder 10 an


Die Saxo 10 hätte Idealgröße, aber nach vorne geht da kein Bassrohr raus. Ein Rückansicht habe ich im Netzt nicht gefunden. Und wenn ich es mir so überlege, dann bringen die 13cm nicht so viel, denn bei der Elac mit 18 bzw. 19.5cm ist mehr Rand. Optisch sieht die Saxo natürlich schöner aus. Den Preis der Saxo würde ich notfalls ausgeben, aber sie ist auch sehr schwer zu bekpmmen.

Sehe ich es richtig, dass Pioneer da die Leute beim Schnell-Lesen austrickst

https://www.pioneer-...eNlSv_180301_web.pdf
S. 39:
Ausgangsnennleistung (IEC)2-Kanal x 135 W bei 6 ohm, 1 kHz, 1 Kanal angetrieben von 1% THD (Gesamtverzerrung

Also der Verstärker hat ca. 2x.67W?

Es ist bei schwachen Boxen ein Unterschied ob der Verstärker 67 oder 135 W pro Kanal hat, auch wenn man Zimmerlautstärke spielt. Vielleicht ist meine Erfahrung da aber herrstellerabhängig.


[Beitrag von sr4003 am 03. Feb 2019, 00:10 bearbeitet]
Lauschposten
Neuling
#34 erstellt: 03. Feb 2019, 00:42

sr4003 (Beitrag #33) schrieb:
Die Saxo 10 hätte Idealgröße, aber nach vorne geht da kein Bassrohr raus. Ein Rückansicht habe ich im Netzt nicht gefunden. Und wenn ich es mir so überlege, dann bringen die 13cm nicht so viel, denn bei der Elac mit 18 bzw. 19.5cm ist mehr Rand. Optisch sieht die Saxo natürlich schöner aus. Den Preis der Saxo würde ich notfalls ausgeben, aber sie ist auch sehr schwer zu bekommen.
Die eierlegende Wollmilchsau gibt es nicht. Wenn du keine Gelegenheit bei dir in der Ecke zum Probehören hast, kanst du dir ja auch welche im Netz besorgen. Wenns dann passt mit dem Klang ists gut, wenn nicht gehen die Boxen wieder zurück.
sr4003
Stammgast
#35 erstellt: 03. Feb 2019, 00:50
Schon klar, die Elac gibt es ein paar Minuten von der Arbeit entfernt, nur kann man sie dort nicht probehören und wenn man sie billiger will, muss man online bestellen und auch schicken lassen. Ok, dann muss es eben so laufen und ich gebe sie retour, wenn es nicht passt.
love_gun35
Inventar
#36 erstellt: 03. Feb 2019, 01:16
Mach mal ein Foto von der ganzen Front. Dann kann man sich das ganze leichter vorstellen.
sr4003
Stammgast
#37 erstellt: 14. Feb 2019, 16:02
Ich habe mal experimentell alte Teile hingestellt. Die rechte Box steht bereits auf einer Adam-Hall-Unterlage, links liegt sie oben darauf. Der Verstärker geht sich gerade neben dem TV aus ich danke das ist für WLAN-Empfang besser. Man sieht, es ist alles extrem knapp, es geht um jeden cm. Die Elac Debut 6.2 entsprechen in der Breite ungefähr den alten Technics-Boxen, sind aber nicht so tief. Ich überlege die 5.2 zu nehmen, das spart 3cm. Rechts ist die braune Begrenzung ein Kasten. Die Efeutute wurde bereits beschnitten und darf neu wachsen. Inwieweit das Dachfenster mit dem TV kollidiert, muss ich erst ausprobieren.

Die Frage ist eben, ob ein AV-Verstärker, wie zB ein Pioneer VSX-933, mit Klangeinmessung was bringt.

stereo_aufbau


[Beitrag von sr4003 am 14. Feb 2019, 16:25 bearbeitet]
p.seller
Ist häufiger hier
#38 erstellt: 14. Feb 2019, 16:30
Eine Box mit guten Klang und Rohr vorne ist diese :
https://www.ebay-kle...1050584946-172-19612
sr4003
Stammgast
#39 erstellt: 14. Feb 2019, 16:50
Danke, die ist aber um 1cm breiter als die schon zu breite Elac Debut 6.2. Ich überlege schon die 5.2 zu nehmen. Rechts komme ich schon klar, wenn ich den Blumentopf neben dem TV stelle, durch die Rundung kann ich den Blumentopf ein wenig hinter den TV geben.

Links geht es aber darum, die Box möglichst wenig durch den TV zu verdecken, wobei das am Foto nach meht aussieht, als es tatsächlich ist. Das liegt an der schrägen Aufnahmeposition.

Sitzposition ist übrigens deutlich rechts von der rechten Box.


[Beitrag von sr4003 am 14. Feb 2019, 16:51 bearbeitet]
Dminor
Inventar
#40 erstellt: 14. Feb 2019, 18:48
Halboffenen (vorne/hinten) Kasten oder Podest (1cm dicke Platten) bauen = Breite innen so, dass jeweils ca. 1cm links und rechts zum Verstärker bleibt, oben 2-3cm Luft lassen = Verstärker darunter, rechte Box oben drauf = alles bis zum Rand rechts, Topf daneben.


Und dann wird es wahrscheinlich so oder so bescheiden klingen....LS KEF100 = bekommt man noch ab und an...
sr4003
Stammgast
#41 erstellt: 07. Apr 2019, 20:42
Es hat ewig gedauert bis ich die Elac Debut 2.0 B6.2 endlich geliefert bekam, aber jetzt sind sie da und ich will ein kurzes Feedback geben. Der Preis für das Paar war 250€, ein Zugeständnis an die lange Lieferzeit.

Die etwas breiteren Debut 2.0 B6.2 (bei mir zählt jeder cm) haben statt den 5.2 mit einem Onkyo TX-NR686 sicher Sinn gemacht, die Lautstärke mit den 6.2 ist ok, aber sicher nicht sehr laut. Interessant ist, dass die alten Technics mit weniger Wirkungsgrad etwas lauter klangen.

Der 1. Eindruck mit Deezer war, oh was habe ich mir denn da gekauft, das klingt nicht sehr überzeugend. Nach verschiedenen Hörproben blieb der Eindruck über, dass klassische Musik ganz akzeptabel ist, Pop-Musik irgendwie langweilig klingt. Es fehlt etwas an Höhen / Spritzigkeit, auch wenn man die Höhen etwas anhebt, vielleicht kann ich da mit dem Equalizer des Onkyo noch etwas optimieren. Eingemessenes 2-Kanal Sat-TV klingt ganz ok, obwohl nicht vergleichbar mit den Dali Oberon 5 im Nachbarraum und ich finde schon, dass die Oberon mit meinen anderen größeren Standboxen nicht mithalten können. Also irgendwie bin ich bei der Klangbeurteilung etwas vorbelastet und es ist natürlich unfair Boxen um 250€ mit solchen um 2500€ zu vergleichen, aber so leicht bekommt man die verschiedenen Klänge auch nicht aus dem Kopf.

Zuerst dachte ich die Elac gehen retour, doch mittlerweile glaube ich, dass ich sie behalte. Vorgabe ist ja die Bassreflexöffnung nach vorne und da ist es ziemlich eng mit Alternativen. Die Elac ist bekannt für einen neutralen Klang ohne "Persönlichkeit", bei der Monitor Audio Bronze 2 ist der Klang auch umstritten. Die Klipsch RB-61 II ist ausgelaufen und der Nachfolger hat das Bassrohr nach hinten. Es wäre natürlich interessant alle 3 zu vergleichen, aber das ist nicht so leicht zu realisieren. So kommt der Preis der Elac ins Spiel, die anderen Boxen kosten doch deutlich mehr, das ich bei deutlich besserem Klang auch bezahlen würde und ich denke mir nun einfach, sei zufrieden, die Elac klingen jedenfalls deutlich besser als die uralten Technics-Set-Boxen. Wenn nur Platz für Regalboxen fast an der Wand auf einer Arbeitsplatte ist, dann muss man eben Kompromisse eingehen.

Die Adam Hall Stands SPADECO1 PAD ECO Serie Absorberplatte erfüllt übrigens ihren Zweck mit den Elac sehr gut.


[Beitrag von sr4003 am 07. Apr 2019, 20:43 bearbeitet]
Prim2357
Stammgast
#42 erstellt: 07. Apr 2019, 20:51
Hallo,

das du mit der Elac nicht so zufrieden bist kann ich nachvollziehen.
Bei einer Q Acoustics 3010/3020 oder auch 3010i/3020i kann man die BR Öffnungen mit den mitgelieferten Stopfen verschließen,
sind klanglich aber den Elac deutlich überlegen meiner Meinung nach.
sr4003
Stammgast
#43 erstellt: 07. Apr 2019, 21:06
Bei der Monitor Audio Bronze 2 soll der Klang auch besser werden, wenn man das Rohr nach vorne, etwas zustopft. Ich habe da aber gefühlsmäßig theoretische Zweifel, wie dann der Bass klingt, wenn ich den Bass abschwäche.

Wenn ich es gedanklich zulasse, das Bassreflexrohr zuzustopfen, dann steht mir wieder die ganze Welt der Regalboxen offen. Beide Boxen stehen bis auf 1cm neben einer Wand, eine hat nach hinten ca. 30cm Abstand, die 2. einen Abstand von 3-5cm, dh ich gebe sie so nahe an die Wand, dass die Kabel noch weggeführt werden können, vielleicht gehen sich nach vorne noch 2cm Platz aus.

Beispielhafte Aufstellung siehe Bild oben. Rechts kann ich mit der Box nicht so weit vor wie links. Die natürliche Grenze ist da eine Kastenwand.


[Beitrag von sr4003 am 07. Apr 2019, 21:09 bearbeitet]
love_gun35
Inventar
#44 erstellt: 07. Apr 2019, 21:11
Und Wharfedale Diamond und andere hätten die BR Öffnung nach unten, was auch eine Option gewesen wäre.
sr4003
Stammgast
#45 erstellt: 07. Apr 2019, 21:12
Wie kommst du auf nach unten als Option? Bitte schau dir das Foto an. Die Boxen stehen auf einer Küchenarbeitsplatte. An die Wand hängen ist keine Option.
sr4003
Stammgast
#46 erstellt: 07. Apr 2019, 21:40
Ich riskiere es mal die Magnat Quantum 753 Probe zu hören

https://www.magnat.de/de/detail/index/sArticle/2934287
https://www.areadvd.de/hardware/2012/magnat_quantum753.shtml

Quantum
190x362x335mm BxHxT

Debut 6.2
195x375x268mm BxHxT

Oops, dachte die Debut ist 1cm tiefer, die ist 1cm höher und 7cm tiefer. Das muss ich mir in der Praxis ansehen bzw. "verhandeln", wenn der Klang besser ist.
love_gun35
Inventar
#47 erstellt: 07. Apr 2019, 21:40
Ist ja egal wo die drauf stehen. Schau dir ein Foto von einer Diamond 220 an.
Prim2357
Stammgast
#48 erstellt: 07. Apr 2019, 21:53

sr4003 (Beitrag #43) schrieb:
Bei der Monitor Audio Bronze 2 soll der Klang auch besser werden, wenn man das Rohr nach vorne, etwas zustopft. Ich habe da aber gefühlsmäßig theoretische Zweifel, wie dann der Bass klingt, wenn ich den Bass abschwäche.


Nicht alle Lautsprecher haben mitgelieferte Stopfen, das hat auch oft einen Grund
Die Q Acoustics sind so abgestimmt, das sie wand oder ecknah diesen Stopfen vertragen, oder gar benötigen,
um so zu klingen wie etwas freier stehend.
Die 3020i ist in dem Preisbereich für mich der Best Buy...

https://www.whathifi.com/q-acoustics/3020i/review
sr4003
Stammgast
#49 erstellt: 07. Apr 2019, 22:06
Bei der Monitor Audio Bronze 2 werden Stopfen mitgeliefert, die teilbar sind. Ich verstehe es nur zu wenig, warum man bei kleinem Volumen wieder zustopft, will man doch wegen des kleinen Volumens den Bass verbessern.

Boxen hin- und her schicken, ist ziemlich aufwendig für mich. Ich habe mir die Q Acoustics 3020i vorgemerkt. Jetzt höre ich mal die Quantum, die kostet mehr als das Doppelte der Elac. Wenn da der Unterschied nicht deutlich ist, dann überlege ich noch die 3020i zu bestellen. Ich muss das alles in 2 Wochen über die Bühne gehen lassen, die Quantum soll am Mittwoch kommen.
Prim2357
Stammgast
#50 erstellt: 07. Apr 2019, 22:17
Eine direkte wandnahe Aufstellung hat eine Aufdickung im Bassbereich bis zu 3db zur Folge,
in Ecken gestellt sogar bis zu 6db.
Dadurch wird das Klangbild dumpf und brummig. Hier kommen die Stopfen zum Einsatz, welche das abmildern/verhindern, da hiermit der Bassbereich früher abfällt und das zum Teil ausgleicht.
Tywin
Inventar
#51 erstellt: 07. Apr 2019, 22:25
Hallo,

die Quantum mit etwa einem Meter Freiraum zu allen Seiten auf Ständern unter auch ansonsten geeigneten akustischen Rahmenbedingungen finde ich prima.

Sie irgendwo hinzuquetschen bringt sicherlich gar keine Freude und in einem schallharten Raum sicherlich noch viel weniger Freude.

Man sollte Boxen oder auch jede andere Anschaffung dem Zweck entsprechend tätigen was hier nach meiner Meinung überhaupt nicht der Fall ist.

Die Quantum sind Kompaktlautsprecher (keine Regal- oder Wandlautsprecher) ... also kleinere vollwertig klingende Ausgaben von Standlautsprechern mit einer geringeren maximalen Lautstärke und bauartbedingten Beschränkungen in der Tieftonwiedergabe.

Dort wo Kompaktlautsprecher funktionieren kann man auch Standlautsprecher mit ähnlichem Ergebnis bei gleicher Lautstärke nutzen.

Und nun Glaskugel "off".

LG Michael

P.S. Erfahrungen mit solch potenten Kompaktlautsprechern sind aber sicher lehrreich


[Beitrag von Tywin am 07. Apr 2019, 22:27 bearbeitet]
sr4003
Stammgast
#52 erstellt: 08. Apr 2019, 00:48

Eine direkte wandnahe Aufstellung hat eine Aufdickung im Bassbereich bis zu 3db zur Folge,
in Ecken gestellt sogar bis zu 6db.


Auch wenn das Bassreflexrohr nach vorne gerichtet ist? Danke für die Erklärung.


Man sollte Boxen oder auch jede andere Anschaffung dem Zweck entsprechend tätigen was hier nach meiner Meinung überhaupt nicht der Fall ist.


Akzeptiert, aber was kann die Lösung sein? Vielleicht muss ich mich gedanklich selber korrigieren?

Meine Vorstellung ist, eine so große Box wie möglich hinzustellen, deswegen bin ich auch nicht gleich auf die Q-Empfehlung aufgesprungen, die sind mir zu klein.

Die Elac mit Rohr nach vorne sind zu Hause gehört und nicht so toll. Daher will ich mir die Quantum 753 anhören. Problem ist natürlich, wie vielleicht auch bei den Elac, dass die optimale Aufstellung nicht erreicht werden kann.

Kann es Sinn machen bei der Quantum das Bassreflexrohr dicht zu machen? Die Quantum ist mir eigentlich von der Größe zu tief, aber wenn ich die gehört habe, bin ich eine Erfahrung reicher. Ich habe sonst bei den Hauptlautsprechern nur Standboxen und bin diese gewöhnt. Hier ist dafür einfach kein Platz gegeben, die müssen auf eine Küchenarbeitsplatte gestellt werden. Ich kenne mich mit Lautsprechermarken nicht so aus und habe 2 Paar Canton Standboxen, 1 Paar Quadral und 1 Paar Infinity, alles Oberklasse, die Dali Oberon 5 sind mein Kompromiss weil ich nichts höheres brauchen konnte. Hier geht es um 1 Esszimmer / Küche zum Musik hören und TV. Vielleicht ist es auch einfach falsch von mir da zu hören wie im Wohnzimmer. In der Praxis setzt sich da keiner zum Musikhören hin. Musik wird im Hintergrund beim Essen oder Kochen gehört. Bei neuen Boxen ist man da natürlich am Anfang kritisch.

Ich werde es leider nur erhören können, ob die Quantum bei schlechter Aufstellung besser klingt als die Elac.

Ich stelle mir auch die Frage, ob ein schlecht klingende Quantum durch die Aufstellung schlechter klingt als die erwähnte kleine Q, speziell was den Bass betrifft.


[Beitrag von sr4003 am 08. Apr 2019, 00:58 bearbeitet]
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 3 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Wharfedale Diamond - Welche?
balou156 am 01.11.2005  –  Letzte Antwort am 09.11.2005  –  30 Beiträge
Wharfedale Diamond 10.3 ausreichend?
dolandi am 20.10.2009  –  Letzte Antwort am 20.10.2009  –  4 Beiträge
wharfedale diamond serie...
MrPresident am 27.03.2004  –  Letzte Antwort am 01.04.2004  –  9 Beiträge
Wharfedale Diamond Serie
Schiriliebling am 27.11.2004  –  Letzte Antwort am 27.11.2004  –  14 Beiträge
Wharfedale Diamond 10.6 kaufen?
-Musik- am 07.02.2015  –  Letzte Antwort am 07.02.2015  –  4 Beiträge
Wharfedale Diamond 9.5 oder 9.6
deejayandi am 24.02.2008  –  Letzte Antwort am 26.02.2008  –  9 Beiträge
Wharfedale Diamond .... Woher ???
PhilUrlaub am 31.10.2005  –  Letzte Antwort am 02.11.2005  –  12 Beiträge
Preise "Wharfedale Diamond"
FlyingDaniel am 09.05.2005  –  Letzte Antwort am 12.05.2005  –  9 Beiträge
Wharfedale Diamond 9.3
flow2 am 02.03.2008  –  Letzte Antwort am 02.03.2008  –  20 Beiträge
Wharfedale Diamond 9 gut?
Enkel am 17.07.2005  –  Letzte Antwort am 18.07.2005  –  9 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder864.340 ( Heute: 2 )
  • Neuestes MitgliedLasercar
  • Gesamtzahl an Themen1.441.458
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.429.386