Ich kann mich nicht entscheiden!

+A -A
Autor
Beitrag
BlackDream#
Stammgast
#1 erstellt: 31. Okt 2020, 19:56
Hallo zusammen,

was soll bleiben? Definitiv meine Nuvero 110 und mein Dreher Sansui SR535.
Dazwischen möchte ich alles erneuern, mein Budget liegt bei stolzen 5000€!

Haken an der Sache, unbedingt VU Meter! Jetzt wird es schon eng und selbst da weiß ich nach wochenlanger
Recherche nicht mehr was ich nehmen soll. Gefallen tun sie mir irgendwie alle und jeder Hersteller hat irgendwie
ein Highlight das ihn von den Anderen abhebt.

Fangen wir mal an:
1. Vollverstärker Yamaha A-S1200 & CD-S1000 für 3116€. Schöne Geräte, bewährte Technik mit Sicherheit auch top Klang.
2. Vollverstärker Technics SU-G700 & SL-G700 für 4384€ Top Vollverstärker mit LAPC plus top SACD Netzwerkplayer.
3. All in One TEAC NR-7CD für 3648€ plus Phono Vorverstärker, bildschönes Teil und sicher auch sehr gut. Nachteil, bei Defekt geht nichts mehr!
4. Advance Acoustik Endstufe XA-160 & Vorverstärker X-P500 & X-CD1000 für 3488€. Nur in schwarz, dennoch schöne Optik, Rest ?????????????
5. Vincent Endstufe SP-332 & SA-32 & CD-S1.2 & Pho300 für 4480€. Tolle Hybrid Geräte mit ansprechender Optik, aber Platzintensiv.
6. Advance Acoustik Vollverstärker Xi-1100 & X-CD1000 für 4480€. Tolles Kraftpaket, aber siehe Punkt 4.

Wer hat Erfahrung mit einem der aufgeführten Geräte. Oder rein von der technischen Seite, wozu würdet ihr mir raten?
Ach ja, silberne Front würde ich bevorzugen, deshalb steht bei Advance auch noch ein großes Fragezeichen!

Bin gespannt und nehmt es nicht so bierernst sondern als offene Diskussion!

Gruß Frank
audi-o-phil
Stammgast
#2 erstellt: 31. Okt 2020, 22:28
Bei Deiner Auswahl wäre es für mich definitiv der Yamaha. Solide. Schöner Aufbau.
AA wäre nichts für mich - am besten mal live ansehen/anfassen.
Tywin
Inventar
#3 erstellt: 01. Nov 2020, 10:40
Hallo Frank,

vielleicht ist auch hier ein für Dich attraktives Gerät dabei:

https://luxman-deutschland.de/vollverstaerker/

https://luxman-deutschland.de/digital-player/

Da sind auch Geräte in Deinem Budget dabei.

Viel Spaß beim Shoppen

LG Michael


[Beitrag von Tywin am 01. Nov 2020, 11:07 bearbeitet]
BlackDream#
Stammgast
#4 erstellt: 01. Nov 2020, 11:04
Guten Morgen,

mit dem Ansehen ist das so eine Sache. 1. In Aschaffenburg gibt es nicht so viele HIFI Geschäfte die diese Bandbreite führen. 2. Corona.

@Michael - Ja, die habe ich mir schon angesehen. Aber meine Nuveros brauchen schon den etwas kräftigeren Verstärker und da entfernt sich Luxman sprunghaft von meinem Budget. CD Player muss ja dann auch noch sein.

Gruß und schönen Sonntag

Frank
Prim2357
Inventar
#5 erstellt: 01. Nov 2020, 12:29
Hallo,

keine Ahnung wie du dem Gebrauchtmarkt oder auch speziell diesem Shop gegenüber stehst:
https://de.aliexpres...ALw_wcB&gclsrc=aw.ds

In Aschaffenburg steht Yamaha bei media@home beisler,
desweiteren gibt es in Aschaffenburg noch drei weitere Hifi Händler, einer Mit Vincent m Programm.
Einer Mit Accuphase, vllt hat dieser ja Gebrauchtware im Budgetrahmen.

Bei dem 1200er Yammi sind die VUs relativ klein, weißt du aber bestimmt selbst.

Bei Elektronik kannst du in der Preisklasse ruhig mal grob 20% von der UVP abrechnen, vllt dann ja der Größere?

Falls dir optisch die Technics Kombi gut gefällt, würde ich diese dem kleinen Yammi vorziehen.
baerchen.aus.hl
Inventar
#6 erstellt: 01. Nov 2020, 14:07
Hallo,
mein Tipp wäre sich bei Rotel umzusehen.Rotel Geräte werden derzeit stark preisreduziert angeboten......

LG
Bärchen
Prim2357
Inventar
#7 erstellt: 01. Nov 2020, 14:12
Welche Modelle haben hier VU Meter?
BlackDream#
Stammgast
#8 erstellt: 01. Nov 2020, 17:13
Danke für die Antworten, hilft mir aber nur bedingt weiter. Wenn ich mein Budget ausreize, ginge auch noch der A-S2200 mit dem CD-S2100. Ist schon eine traumhafte Kombi. Sind zwar noch immer die kleinen VU's, aber der 3000er ist mir dann doch zu teuer. Zumal ich das eh nicht mehr höre. Ich bin mit dem Klang meiner jetzigen Anlage eigentlich zufrieden, Yamaha AX497, CDX830, Dreher Sansui SR535 mit neuem System und eben die Nuvero110. Da ich gerade beginne den Dachboden zu renovieren und mir daraus zum Teil ein schönes Musikzimmer einrichte, sollen es auch schöne Geräte sein. Und da ich Jahrgang 56 bin und somit ein Kind der 70er, sollen es auch VU Meter sein.

Zu den Accuphase, schöne Geräte und sicher auch sehr gut. Aber wenn ich den Preis anschaue, kann ich mir nicht vorstellen das Accuphase so viel besser ist. Zumal ich keine Lust habe den Hype mitzumachen alle 5 Jahre die Geräte zum Überholen zu bringen. Wenn sie das brauchen, dann sind sie ihr Geld nicht wert! Meine Meinung! Werden ja schließlich nicht im Freien bei wechselnden Witterungsbedingungen betrieben.

Zu Aschaffenburg, ja Beißler in Hösbach, Hör An in Damm etc., natürlich kann ich die abklappern, aber wie ich eingangs schrieb, eine offene Diskussion über die Geräte oder die Marke ist ebenfalls spannend. Evtl. hat einer von uns schon Erfahrung mit genau den Geräten oder den Marken Advance Acoustik oder Vincent. Man liest halt wenig darüber hier im Forum.

Gruß Frank
BlackDream#
Stammgast
#9 erstellt: 01. Nov 2020, 17:21
Wie meinst du das mit den 20% abrechnen? Gibt es so viel Nachlass wenn man nett und nachdrücklich fragt?

Wenn es um mein Haus geht und größere Reparaturen anstehen (Dach oder Heizung), dann handele ich ganz gerne. Beim Autokauf natürlich auch, aber bei HIFI Geräten? Dann würde es sich offensichtlich anbieten direkt zu kaufen und nicht im Online Shop.

Gruß Frank
audi-o-phil
Stammgast
#10 erstellt: 01. Nov 2020, 18:04
Meiner Meinung nach baut Yamaha sehr solide Geräte. Der S-Reihe (1000-3000er) traue ich ohne weiteres zu für die kommenden 20 Jahre problemlos täglich zu musizieren.
Da habe ich bei AA so meine Bedenken. Zumindest hatte ein Freund nach kürzester Zeit bei 2 Komponenten Ärger. Kann natürlich auch einfach Pech sein. Zudem finde ich die AA-Geräte optisch irgendwie „Plastik-Fantastik“ (trotz Glas) - aber auch das ist Geschmacksache.
Zu Vincent kann ich Dir nichts sagen, da ich deren Geräte weder kenne, noch sprechen sie mich irgendwie an.

Aber ich gebe Prim recht, die VU Meter bei den 1000er sind schon etwas klein.
Sockenpuppe
Inventar
#11 erstellt: 02. Nov 2020, 00:41
@BlackDream#

Was spricht dagegen, dem Händler , ob nun vor Ort oder online, einen Preisvorschlag zu unterbreiten? Die UVP's sind generell nicht in Stein gemeißelt und fragen kostet bekanntlich nichts.

mit frdl. Gruß
BlackDream#
Stammgast
#12 erstellt: 02. Nov 2020, 09:26
Mit Yamaha habe ich bisher auch nur gute Erfahrungen gemacht. Hier am PC werkelt ein alter AX-530 und läuft und läuft und läuft. Ich denke auch, mit den Japanern macht man generell nichts falsch. Produziert Yamaha die Vollverstärker und die CDP ausschließlich in Japan? Das wäre ein Kaufargument mehr. Vincent entwickelt in Deutschland, montiert wird in China. Ok, auf wirklich hohem Niveau, dennoch widerstrebt es mir ein wenig. Preise wie Yamaha, aber zu China Lohn montiert!

Man bekommt auch noch den Vorgänger A-S3000 mit großen Anzeigen für 3900€ nagelneu. Wäre eine Überlegung wert. Aber wie sieht das mit der Fernbedienung aus? Kann ich mit der Fb des Verstärkers jeden aktuellen Yamaha CDP steuern. An meinen alten Geräten funktioniert das einwandfrei, der AX-497 und der CDP830 sind definitiv unterschiedliche Generationen und es geht.

Dann wäre die Kombi A-S3000 und CD-S1000 erste Wahl und ich bleibe in meinem Budget! Zudem hat man ab der 1000er Serie die passenden Seitenwangen.

Gruß Frank
BlackDream#
Stammgast
#13 erstellt: 02. Nov 2020, 09:31
Sorry, A-S3000 nicht mehr verfügbar, war eine alte Anzeige!
raindancer
Inventar
#14 erstellt: 02. Nov 2020, 11:34
Fahr mal zu den Hifi-Profis nach FFM, eigenes Parkhaus für Kunden kostenlos, dort gibts alles zum Anschauen und mehr.
BlackDream#
Stammgast
#15 erstellt: 03. Nov 2020, 09:03
Danke für die Info, habe ich mir online schon angesehen. Die haben wirklich die riesen Auswahl!

Gruß Frank
BlackDream#
Stammgast
#16 erstellt: 04. Jan 2021, 18:58
Hallo zusammen,

ich schieb mal wieder hoch. Renovierung ist ein ganzes Stück fortgeschritten und geht munter weiter. Heute kam mein Sessel um entspannt Musik zu hören. Steht jetzt erst einmal im Wohnzimmer, bis oben fertig ist.

Was die Geräteauswahl betrifft, bin ich ein ganzes Stück weiter. Es soll Yamaha werden, aber!!!!!!!!!!!!!
Bei den A-S1200 und 2200 sind mir die VU's wirklich ein wenig klein, das wirkt irgendwie nicht wie es soll.
Bleibt noch der 3200, einfach ein Traum. Auf den Player kann ich erst einmal verzichten, mein CDX870 läuft ja noch wie eine 1.
Oder erst einmal den kleinen CD-S300 dazu gestellt, den kriegt man eben nachgeworfen für 209€.

Jetzt kommt aber das große ABER, der R-N803 D mit YPAO macht mich an! Er kann wesentlich mehr, hat aber keine VU's mehr.
Die Frage ist, bringt mir YPAO so viel mehr? Reizen tut es mich. Zudem wäre neben dem CD Player auch noch ein schöner SUB von Nubert drin
und es wäre immer noch einiges an Geld übrig!

Wißt ihr was? Ich schau, das ich den Raum fertig bekomme incl. neuer Fußboden (soll Kork werden wegen der Akustik) und teste erst einmal
mit meinen vorhandenen Geräten.

Bin gespannt auf eure Meinungen!

Gruß und schöne Zeit

Frank
Prim2357
Inventar
#17 erstellt: 04. Jan 2021, 19:27
Hallo,

die Frage ist, was willst du erreichen...

Willst du unbedingt ein VU Meter, oder dann doch nicht.
das ist eine Grundsatzentscheidung und recht einfach abzuschließen, ja oder nein.

Du willst eine Einmessfunktion,
dann würde ich ein Gerät kaufen welches ein deutlich besseres System verbaut hat als das einfache YPAO aus dem 803.
Hier hat man viele Möglichkeiten, versch. Geräte mit Dirac an Bord, oder Lyngdorfs Room Perfect z.B..

Du willst ein VU Meter und eine sehr gute Einmessfunktion?
NAD M10 https://hifi-ifas.de...it-vu-meter-test.jpg
NAD T778
NAD M33 https://cdn.mos.cms....4ekd9mZR-1200-80.jpg

Soll silber sein und von Yamaha?
Der 3200er mit einem Zusatzgerät erweitern, welches zwischen Pre Out und Main In eingeschliffen wird

Einmessung nur für den Subwoofer und VU Meter?
Verstärker mit VU Meter, und mit einem Subwoofer welcher ein eigenes Einmesssystem beherbergt.

VG
Jürgen_R
Neuling
#18 erstellt: 04. Jan 2021, 21:09
Hallo
Ich habe den Yamaha RD- 803 an Sonus Faber Venere 2.5 ist schon ein klasse Teil.
Aber mir gefällt er am besten im Direkt Modus ohne alles wenn man sich in Ruhe was anhört ist er für mich dann am besten. Dafür ist er mit Einmessung und YPOA bei normaler Wiedergabe von TV Ton und für nicht so konzentrierem Hören im Vorteil weil der Klang mit einer Loudness versehen ist.
Kurzum tolles Gerät mit gutem Klang und vielen Netzwerk und Streamingfunktionen.

(mit dem AS-1200 habe ich auch schon mal geliebäugelt ein Mordsteil und Topverabeitet einfach mal ansehen der ist für ewig gebaut)

Gruß Jürgen
BlackDream#
Stammgast
#19 erstellt: 06. Jan 2021, 11:42
Danke für eure Antworten,

ich bin halt einfach neugierig geworden auf den 803 mit YPAO, somit interessieren mich Erfahrungswerte.
Das es immer noch etwas besseres gibt ist klar, aber so schaukelt man sich immer höher.
Lyngdorf finde ich toll, allerdings braucht man für Phono das Zusatzmodul und schon ist man mit CD bei 5500€.
Außerdem gibt es die nur in schwarz.

Mein Ziel sind definitiv silberne Fronten und erstens sehen die Yamaha edel aus und zweitens habe ich mit
Yamaha nur gute Erfahrungen gemacht. (AX497, CDX870 & AX530)

Der 803er glänzt mit seinen unzähligen Funktionen und netter Optik. Er ist qualitativ mit Sicherheit auch sehr gut,
Letztendlich aber "nur" ein Receiver. Während die großen A-S mit VU Möbelstücke sind die ein Designelement im Raum darstellen.
Zumindest mein Empfinden.

Gruß Frank
vanye
Inventar
#20 erstellt: 06. Jan 2021, 21:46
Für Phonovorverstärker und DSP würde ich sowieso eigene Geräte empfehlen. Insbesondere bei Phono bekommst Du auch schon für kleines Geld gute Anpassungsmöglichkeiten, denn Dein Tonabnehmer und Dein Phonovorverstärker müssen elektrisch zueinander passen.
BlackDream#
Stammgast
#21 erstellt: 12. Jan 2021, 22:27
Das passt schon, der Sansui hat 220pF und läuft seit 35 Jahren an unterschiedlichen Receivern und Verstärkern problemlos.

Aber was haltet ihr von der Kombi Technics SU-G700 und SL-G700 Netzwerkplayer mit CD Laufwerk?

Oh man, ich komme schon wieder ins Schwanken, Yamaha oder Technics?

Gruß Frank
Balbidur
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 13. Jan 2021, 00:56
Hab auch schon über den Charme analoger vu-meter nachgedacht...

Du gibst halt sehr viel zusätzliches Geld aus, wobei ich die Yamahas auch echt cool finde.

Theoretisch kannst Du ja auch kaufen was Du willst und ein externes VU-Meter nutzen:

Dual VU-Meter Schallpegelanzeige Sound Level Display Audio Splitter/Switcher Box (Dark) https://www.amazon.d..._encoding=UTF8&psc=1

Nur mal so zum sagen...
olibar
Inventar
#23 erstellt: 13. Jan 2021, 09:00
...richtest du nicht gerade einen Musikraum ein, bei dem du schon bei der Wahl des Bodenbelages auf Akustik achtest (Kork)?

Die im Forum herrschende Ansicht, dass nur mit einem möglichst umfassenden und hochwertigen Einmesssystem guter Klang möglich ist, halte das mindestens für fragwürdig. Der Begriff des Hifi (heißt ja nix anderes als hohe Klangtreue) wurde Mitte der 1960er Jahre definiert, da war an Raumeinmessung nicht mal ansatzweise zu denken. Was haben die Menschen in den 40-50 Jahren gemacht, bis die Einmesssysteme bezahlbar wurden?

Du hast gerade alle Möglichkeiten, deine Ergebnisse mit dem Raum und guten LS zu erreichen. Ich finde, den Luxus der Zappelanzeige solltest du dir als Belohnung ruhig gönnen. Verzichte auf das Einmess-Gedöns, richte die Boxen korrekt aus, sorge für eine gute Raumakustik und freu dich an den schönen alten vollkommen unsinnigen VU-Metern. Und seien wir ehrlich, mit Jahrgang 1956 sind auch deine Ohren nicht mehr das, was sie früher mal waren - das letzten Quäntchen Raumeinmessvorteil wirst du aller Wahrscheinlichkeit nach ohnehin nicht mehr hören.


[Beitrag von olibar am 13. Jan 2021, 09:02 bearbeitet]
Keksstein
Inventar
#24 erstellt: 13. Jan 2021, 09:45

Was haben die Menschen in den 40-50 Jahren gemacht, bis die Einmesssysteme bezahlbar wurden?


Den Raum intensiver behandelt, die Recording-Leute machen das heute noch.

https://recording.de...-regieraumes.171793/

Wenn man die Möglichkeit hat einen Raum akustisch zu optimieren kann man sein Geld nicht besser investieren. Das bringt mehr als neue Komponenten für 5000€, egal ob mit oder ohne DSP.
olibar
Inventar
#25 erstellt: 13. Jan 2021, 09:49
...darf es eigentlich auch Gebraucht sein?

https://www.audio-markt.de/market/mcintosh-ma5200-ac-3747663677
ingo74
Inventar
#26 erstellt: 13. Jan 2021, 09:56
In deinem Budget würde ich dir den NAD M10 empfehlen, der ist komplett ausgestattet und hat mit Dirqc eines der sehr guten Raumkorrektursysteme dabei:
https://www.areadvd....uer-knapp-3-000-eur/

NAD_M10_VUMeter




Wenn du dein Budget ausreizen willst, dann den NAD M33
https://www.stereo.de/hifi-test/produkt/nad-m33-1876

NAD_M33_aufm_orange


[Beitrag von ingo74 am 13. Jan 2021, 09:59 bearbeitet]
BlackDream#
Stammgast
#27 erstellt: 13. Jan 2021, 10:02
Hallo Oliver,

ja, der Boden wird Kork! Zudem noch den ein oder anderen kleinen Teppich. Ich denke, damit ist schon viel erschlagen zumal jetzt noch alles gefliest ist. Die Dachschrägen sind Rigips und dahinter befindet sich neben dem Gebälk eine 18cm Aufdachdämmung. (Letztes Jahr neu gedeckt) So dringt zumindest nichts nach außen! "lol" Die geraden Wände sind aus Massivholz 18 und teilweise 27mm, rückseitig verstärkt und somit schwingungs und resonanzarm. Dann kommt an einer Seitenwand noch verschiedene große und ebenfalls Massivholz Regalböden für Bücher, CD's, LP's und Whisky! In der linken Wand befinden sich allerdings 3 Fenster, daran ist nun mal nichts zu ändern.

In anderen Threads habe ich es schon beschrieben, ich trage Hörgeräte und die waren teurer als meine nuVero110 und sind jetzt ganz ordentlich eingestellt. Allerdings ist bei knapp 10kHz Schluß, den Rest macht das Hirn! (Bass geht aber noch bis ganz runter)

Na wir werden sehen, ich berichte weiter.

Ach ja, gebraucht in dieser Preisklasse möchte ich eigentlich nicht.

@all - Silber sollen die Geräte auch noch sein, ich will keine schwarzen Kästen mehr. Sorry, aber die habe ich lange genug gehabt.

Gruß Frank


[Beitrag von BlackDream# am 13. Jan 2021, 10:05 bearbeitet]
olibar
Inventar
#28 erstellt: 13. Jan 2021, 10:21

BlackDream# (Beitrag #27) schrieb:
...

Dann kommt an einer Seitenwand noch verschiedene große und ebenfalls Massivholz Regalböden für Bücher, CD's, LP's und Whisky! .


..na dann: slainte mhath - ich glaube, du bist auch ohne Einmesssystem auf einem guten Weg.

Rein optisch gefallen mir die Technics besser als die von Yamaha, auch wenn sie keine oder nur wenige Bedienelemente auf der Vorderseite haben. Bei den Yamaha stehen für meinen Geschmack die VU-Meter zu sehr in der Mitte, sind irgendwie zu klein für die Front. Das macht Technics besser finde ich.
BlackDream#
Stammgast
#29 erstellt: 13. Jan 2021, 14:46
Hi Oliver,

bei dem 1200er und 2100er definitiv! Ich will aus diesem Grund den 3200er. Ist zwar total unvernünftig, aber man lebt nur einmal.
Ist halt doof derzeit, gerne würde ich mir die Yamaha und den Technics mal live ansehen. Mir widerstrebt es auch solche Geräte
zu bestellen und dann zurück zu senden.

Deshalb vertraue ich auch gerne auf die Meinungen hier im Forum.

Wer hat denn z.B. den Technics G700 und kann mir ein wenig darüber erzählen?

Gruß Frank
vanye
Inventar
#30 erstellt: 13. Jan 2021, 19:34
Teac hat auch hübsche VU-Meter. Habe ich allerdings noch nie live erlebt.

https://www.teac-audio.eu/de/produkte/ax-505-155510.html
Prim2357
Inventar
#31 erstellt: 13. Jan 2021, 19:40
Ich dachte der Yamaha 3200 wäre inzwischen gesetzt????
BlackDream#
Stammgast
#32 erstellt: 13. Jan 2021, 19:57
Ja, eigentlich schon, wenn man aber so im Netz stöbert, kommt man gelegentlich doch auf dumme Gedanken!
Der Yamaha ist technisch in dieser Preisklasse über jeden Zweifel erhaben und sieht für meinen Geschmack
traumhaft gut aus.

Er erinnert mich an meinen Receiver Fisher RS1058 Massives Aluminium was man auch anfasst. War ein schönes
schweres und grundsolides Teil und hat in den Siebzigern über 1200DM gekostet.
Er lebt immer noch, mein Neffe hat ihn abgestaubt und hält ihn in Ehren.

Der Technics liegt mit dem Netzwerkplayer incl CD Laufwerk gut im Budget, hat große VU's und die Optik kann sich ebenfalls sehen lassen.
Die 2 Geräte harmonieren besser miteinander als die Yamahas. Allerdings sieht die Technics Kombi technisch kühl aus.
Yamaha hat da eher eine wohnliche warme Ausstrahlung.

Das Budget ist jetzt nicht in Stein gemeißelt, aber mal eben 2000€ für einen CD Player übers Ziel hinaus ist auch eine Hausnummer.
Zudem möchte Yamaha ja seinen 3000er für den 3200er verkaufen, dann sind wir schon bei 4000€. Ich weiß, bei anderen
Marken kann man auch 18000€ für einen Player hinlegen. Aber Leute, ich bin ein wenig verrückt, aber nicht bekloppt!


Gruß Frank
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kann mich nicht entscheiden.
jblti3000 am 25.06.2006  –  Letzte Antwort am 25.06.2006  –  2 Beiträge
Kann mich nicht entscheiden!!!
FlyingDaniel am 25.05.2005  –  Letzte Antwort am 31.05.2005  –  12 Beiträge
Ich kann mich nicht entscheiden...
karellen am 18.01.2006  –  Letzte Antwort am 23.01.2006  –  4 Beiträge
Kann mich nicht entscheiden HILFE
Mosarik am 21.11.2003  –  Letzte Antwort am 21.11.2003  –  5 Beiträge
Kann mich nicht entscheiden - welcher Lautsprecher!
esx7.0 am 26.06.2011  –  Letzte Antwort am 30.06.2011  –  5 Beiträge
Kann mich zwischen 4 Festplattenrecordern nicht entscheiden
truetee am 08.04.2007  –  Letzte Antwort am 08.04.2007  –  3 Beiträge
Neuer Verstärker gesucht! Kann mich nciht entscheiden?
blumio89 am 17.01.2012  –  Letzte Antwort am 02.02.2013  –  13 Beiträge
Mohr, Pioneer oder Canton?Hilfe, kann mich nicht entscheiden
Yould1978 am 12.08.2015  –  Letzte Antwort am 15.08.2015  –  8 Beiträge
kann mich nicht entscheiden... bitte hilfe mit LS.
noexen am 23.12.2004  –  Letzte Antwort am 23.12.2004  –  2 Beiträge
Kann mich nicht entscheiden jam0 s606 oder s608
corrado071991 am 28.07.2010  –  Letzte Antwort am 29.07.2010  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2021

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder895.642 ( Heute: 56 )
  • Neuestes MitgliedCucumberLA
  • Gesamtzahl an Themen1.492.834
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.381.346