Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Teac oder NAD?

+A -A
Autor
Beitrag
Gonzor
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 03. Apr 2005, 11:35
So liebe Leute, ich habe jetzt zwei Anlagen in meiner engeren Wahl, einmal das Teac Distinction System für 555€ von http://cgi.ebay.de/w...rd=1&ssPageName=WDVW und zum anderen ein NAD-System, also 422+C320BEE+C521BEE für 1075€.

Habe mir beide Systeme (allerdings bei unterschiedlichen Händlern) angehört, konnte kaum Unterschiede wahrnehmen

Also was tun? 555€ oder 1075€? Ich bin in einer echten Zwickmühle. Bei den LS bin ich mir auch noch nicht ganz sicher, find die Dynaudio 42 ganz geil.

Mein Zimmer ist übrigens knapp 18qm, ich hör Rock, Pop, Klassik, eigentlich alles

Danke
Niels
Monsterdiscohell
Stammgast
#2 erstellt: 03. Apr 2005, 13:27
Bei www.hifi-schluderbacher.de bekommst du den C320 Bee und den CD-Player für 600 Euronen(was der Tuner da kostet weiss ich nicht).
Monsterdiscohell
Stammgast
#3 erstellt: 03. Apr 2005, 13:31
Achja,
geh doch mal oben auf den Suche Button und gib Teac Distinction ein,da findest du sicher etwas

Ich persönlich würde dir zum Teac-Paket raten,da hast du eine unschlagbare Preisleistungs-Relation und wenn du sowieso keinen großen Unterschied feststells,dan bist du damit sicher besser beraten
hbitsch
Stammgast
#4 erstellt: 03. Apr 2005, 13:35
Wenn Du doch selbst kaum einen Unterschied hoerst, worin besteht dann genau Deine Zwickmuehle?
Gonzor
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 03. Apr 2005, 13:39
600€ statt knapp 800 klingt schonmal gut *g

Habe den SucheButton benutzt, hat mir nicht wirklich geholfen denn beide Systeme sind Top :-)
Gonzor
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 03. Apr 2005, 13:41
Naja weiss ich auch nicht so Recht. Bin nicht der Musikspezialist und habe beide Systeme wiegesagt bei unterschiedlichen Händlern gehört (nicht am selben Tag). Und nun weiss ich eben nicht was ich nehmen soll, das Geld spielt eher eine untergeordnete Rolle und ich möcht mich später nicht ärgern müssen.
Wilder_Wein
Inventar
#7 erstellt: 03. Apr 2005, 13:56
Hallo,

ich kenne beide Kombis mittlerweile aus dem FF.

Im Vergleich NAD C 320 BEE + 521 BEE gegen die Teac Distinction Serie würde ich dir ganz klar zur Teac Kombi raten. Alleine der Verstärker ist dem NAD schon überlegen, bei CD Playern empfinde ich keinen Unterschied, zudem gibt es noch einen sehr guten Tuner dazu. Wenn Du die NADs zu einem güntigen Kurs bekommst, dann bist Du mit Tuner bei mindestens 800 Euro, meist liegen die Preise aber ein wenig höher.

Wenn Du wirklich was besseres suchst, dann soltest Du über den NAD C 352 nachdenken, der spielt noch mal ne ganze Ecke besser als die anderen Beiden.

Die Frage ist nur, wie sich die Teac mit einer Dynaudio vertragen. Hier gilt NAD - Dynaudio eigentlich immer als absolutes Traumpaar.
ich persönlich betreibe die Teacs an einer Kef und das passt hervorragend.

Gruß
Didi
Monsterdiscohell
Stammgast
#8 erstellt: 03. Apr 2005, 15:52
Das kann ich mir vorstellen,dass du die Kombis schon aus dem FF kennst deine Erfahrungen hast du ja schon tausende Male unter Beweis gestellt
Und ich kann dir immer wieder bedingungslos zustimmen


Metallic Regards


[Beitrag von Monsterdiscohell am 03. Apr 2005, 15:55 bearbeitet]
Gonzor
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 03. Apr 2005, 19:11
Welche Kef denn? Die Q1?

Danke
Niels
Wilder_Wein
Inventar
#10 erstellt: 03. Apr 2005, 19:17

Gonzor schrieb:
Welche Kef denn? Die Q1?

Danke
Niels


Bei mir ist es die Q7
Gonzor
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 03. Apr 2005, 19:24
Achso, Standlautsprecher. Die sind für mein kleines Zimmer wohl eher nicht geeignet (ganz zu schweigen davon, was meine Nachbarn dazu sagen würden). Werde wohl nochmal zum Händler gehen müssen, wobei ich im Moment auch zu den Teacs tendiere.
Wilder_Wein
Inventar
#12 erstellt: 03. Apr 2005, 19:37
Also wenn Du Kompakte suchst, dann empfehle ich dir zu den Teac die Kef Q1. Diese klingt ebenfalls hervorragend und ist für reativ kleines Geld erhältlich.
hbitsch
Stammgast
#13 erstellt: 03. Apr 2005, 19:49
Ich habe den Teac A1-D seit einer Woche als Leihgeraet, weil mein Verstaerker in Reparatur ist. Das ganze laeuft an Klipsch RF-7.

In meinen Ohren klingt der Teac leider ausgesprochen flach, matschig und zweidimensional. Irgendwie wie fader, kalter Kaffee. Wenn Geld bei Dir erstmal keine Rolle spielt, wuerde ich noch weitersuchen.
Wilder_Wein
Inventar
#14 erstellt: 03. Apr 2005, 19:59

hbitsch schrieb:
Ich habe den Teac A1-D seit einer Woche als Leihgeraet, weil mein Verstaerker in Reparatur ist. Das ganze laeuft an Klipsch RF-7.

In meinen Ohren klingt der Teac leider ausgesprochen flach, matschig und zweidimensional. Irgendwie wie fader, kalter Kaffee. Wenn Geld bei Dir erstmal keine Rolle spielt, wuerde ich noch weitersuchen.


Nja, es hängt ja auch immer vom Lautsprecher ab. Wahrscheinlich passt der Teac nicht wirklich zu deinen Klipsch, trotzdem ist es ein top Verstärker für seinen Preis.

Was würdest Du denn empfehlen?
Gonzor
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 04. Apr 2005, 03:38
Würde mich auch interessieren. Und mit "Geld spielt keine Rolle" meine ich, dass es egal ist ob ich 600 oder 1000€ für die Anlage (ohne LS) ausgebe, danach hörts aber auf
Mo_2004
Stammgast
#16 erstellt: 04. Apr 2005, 13:32
hi Gonzor,

ich habe mir teac anlage auch mal vor einiger zeit an Canton RCL ls angehört. Ich fand es klang sehr gut. das einzige was meiner meinung nach hätte mehr sein können war der bass. aber räumlich klang die teac kombi. warum das bei der klipsch rf 7 flach klang ist vielleicht damit zu beantworten das klipsch wegen dem hornhochtöner immer eine recht eine recht enge abstrahlcharakterstik hat. du solltest vielleich noch darauf achten das die impedanz und der wirkungsgrund deiner ls ok sind. der teac hat so 55 an 8 ohm.

die Nad kombi habe ich mir leider noch nicht angehört. aber die nads haben ein dunkles klangbild das vom teac war sehr offen. streicher hörten sich beim beatles lied yesterday ausnehmend schön an zumindest ist mir das bis heute noch in erinnerung geblieben. ich denke du machst mit teacs nichts falsch. wenn ich das geld hätte würde ich mir die teacs auch zulegen.

mfg moritz
og_one
Stammgast
#17 erstellt: 04. Apr 2005, 14:08
...ich stehe/stand auch vor genau der gleichen entscheidung. hatte vor einiger zeit den nad 320 bee zu hause und fand das gerät ziemlich geil. habe mir eben (vor 20 minuten ) aber dennoch die teac-kette bestellt. habe sie zwar noch nicht gehört (kann sie ja auch noch bei nichtgefallen zurück schicken) aber der preis und die testberichte sind alle recht überzeugend!

ausschlaggebend war allerdings ehrlich gesagt die optik. (beim klang gehe ich von nicht wirklich großen unterschieden aus)

ich mein über geschmack kann man ja streiten, aber ich finde den nad echt ziemlich hässlich, das komische grau, durch welches der nad irgednwie an einen trabbi erinnert und die gräßlichen grünen lampen...und auch die abgerundete cdlade gefällt mir - genau wie das display nicht wirklich.

trotzdem zieh ich vor dem nad-produkten meinen hut, denn der klang macht die optik locker wet. hoffe wir, dass der teac im klang genau so schön ist

für mich war einfach auch die optik wichtig, da ich die geräte gerne lange behalten möchte. deswegen sollte die anlage schon einiges her machen
LaVeguero
Inventar
#18 erstellt: 04. Apr 2005, 14:41
Die NADs gibts auch in silber.... Ich finde gerade das Design der CDP ist mehr als gelungen. Einfach, intuitiv, technisch und zeitlos. Schön halt!

Und wer einmal einen NAD von innen gesehen hat, weiß auch, warum das Geld für Metall im Außenbereich nicht mehr gereicht hat!



[Beitrag von LaVeguero am 04. Apr 2005, 14:44 bearbeitet]
Gonzor
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 04. Apr 2005, 17:52
@Og_One: Jo, dann sag Bescheid ob die Teac auch so geil ist :-)

Finde das Nad-Design (in Farbe Titan) eigentlich sehr gut, aber Design ist mir total egal.
Wilder_Wein
Inventar
#20 erstellt: 05. Apr 2005, 06:24
Moin Moin,

ich glaube am NAD Design scheiden sich wirklich die Geister. Mir hat es früher auch nie gefallen, vor allen Dingen wenn ich die Geräte beim Händler zwischen den anderen Herstellern gesehen habe.

Aber als ich sie dann zuhause stehen hatte und dem Klang lauschen durfte, wurden sie von Tag zu Tag schöner......mittlerweile gefallen mir die Geräte richtig gut.

Die Distinction Serie von Teac ist hier klar auf Design ausgerichtet. Im vergleich zu den NAD klingt der Verstärker deutlich heller, es kommt also sehr auf die Lautsprecher an.

Ich werde aber trotzdem wieder von den Teac auf die NAD wechseln. Allerdings auf den NAD C 352, dieser ist dem Teac dann doch nochmal deutlich überlegen. Leider ist der C 352 in Titan momentan absolut ausverkauft, Liefertermin unbekannt. NAD hat hier wohl nach Aussage meines Händlers die Nachfrage nach titanfarbenen Geräten absolut unterschätzt.

Ich habe mich zu dem Schritt entschieden, weil der CD Player bei mir zuhause mit meinen älteren CDs doch ab und an Probleme hatte. Wobei dieses Problem wirklich nur bei ganz wenigen CDs auftaucht. Bisher sind es nur 2 CDs, diese wurden aber von allen anderen problemlos abgespielt.

Ich konnte in der Zwischenzeit 2 weitere Teac C-1D testen, diese hatten die gleichen Probleme. Auch reagiert er sehr empfindlich auf leichte Erschütterungen, ein leichtes Tippen auf den Deckel führt sofort zu aussetzern.

Es kann aber durchaus sein, dass bei Euch alle CDs problemlos abgespielt werden. Laut Hirsch & Ille haben die bereits 200 Geräte verkauft und meine sei die erste Reklamation.

Trotzdem ist die Teac Kette beim Preis von derzeit 555 Euro unschlagbar......

Gruß
Didi
Gonzor
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 06. Apr 2005, 17:22
Habe mich doch für NAD entschieden, weiss auch nicht wieso

Jetzt heisst es nur noch Farben wählen (Titan, aber dann welche LS-Farbe und LS-Ständer).
halligalli
Stammgast
#22 erstellt: 06. Apr 2005, 17:24
Aber doch für den NAD C 352 und nicht für den kleinen oder?
Wilder_Wein
Inventar
#23 erstellt: 06. Apr 2005, 17:34

Gonzor schrieb:
Habe mich doch für NAD entschieden, weiss auch nicht wieso

Jetzt heisst es nur noch Farben wählen (Titan, aber dann welche LS-Farbe und LS-Ständer).


Ich persönlich finde beide schön, kommt also eher auf den Rest Deiner Anlage oder Einrichtung an. Welcher solls denn sein, C320 BEE oder C352?

Gruß
Didi
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Rotel RMB 1075 sinnvoll???
Schlafmuetze am 04.01.2006  –  Letzte Antwort am 04.01.2006  –  7 Beiträge
NAD C521BEE oder C542
fudidi am 05.03.2005  –  Letzte Antwort am 07.03.2005  –  6 Beiträge
Lautsprecher für Teac CR-H100 ?
da_lulu am 10.08.2012  –  Letzte Antwort am 10.08.2012  –  5 Beiträge
Kompaktanlage Yamaha, Teac, Denon oder was ganz anderes? Tipps?
wuchst am 27.09.2011  –  Letzte Antwort am 29.09.2011  –  5 Beiträge
Yamaha NS 777 oder NS 555
Hififan777 am 28.05.2012  –  Letzte Antwort am 28.05.2012  –  3 Beiträge
NAD & Dynaudio
frage am 08.02.2004  –  Letzte Antwort am 09.02.2004  –  5 Beiträge
TEAC A-1 D oder Cambridge Azur 640A oder NAD C 320 BEE
chaotic am 14.10.2005  –  Letzte Antwort am 14.10.2005  –  6 Beiträge
NAD C320BEE und KEF IQ7
sonic_adventurer am 08.05.2006  –  Letzte Antwort am 19.06.2006  –  6 Beiträge
NAD C320BEE/C521BEE oder C352/C542
Udo_B. am 10.03.2005  –  Letzte Antwort am 12.03.2005  –  7 Beiträge
TEAC CR-H226 oder 228i ?
High_Peter am 07.10.2010  –  Letzte Antwort am 07.10.2010  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • NAD
  • Klipsch
  • KEF

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 130 )
  • Neuestes Mitgliedbibibo
  • Gesamtzahl an Themen1.345.343
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.663.582