Eigenbauröhrenverstärker mit EL504

+A -A
Autor
Beitrag
Orez01
Neuling
#1 erstellt: 16. Okt 2003, 11:50
Hallo erstmal!

Habe angefangen eine Röhrenendstufe nach diesem Beispiel zu bauen http://www.b-kainka.de/bastel89.htm.
Ist nichts tolles,weiß ich, bastel halt gern und war von röhren schon immer fasziniert.außerdem hab ich 8 EL504 originalverpackt sowie datenblätter von nem bekannten bekommen. hab alles aufgebaut, bischen höhere anodenspannung zwecks mehr leistung (die Röhren können ja wesentlich mehr) angelegt und alles in ein altes marantz PM30 Gehäuse eingebaut. nu schalt ich ein man hört ein leises brummen(schätze siebung des anodenstroms nicht ausreichend), dann kommt der ton und wir lauter, klar röhren werden warm.ABER: er bleibt extrem leise und ich hab den preamp schon auf anschlag.woran kann das liegen???
richi44
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 20. Okt 2003, 16:12
Also, eigentlich ist eine EL 504 nicht unbedingt als Audioröhre konzipiert. Zweitens handelt es sich um eine sehr rudimentäre Eintaktschaltung mit einem Netztrafo als Ausgangsübertrager. Damit ist schon mal kein Blumentopf zu gewinnen. Drittens dürfte die maximale Sprech-Wechselspannung an der Röhrenanode unter etwa 30 Volt liegen (effektiv), bei einem èbersetzungsverhältnis des Trafos von ca. 1:5 ergäbe das maximal 6V am Lautsprecher, also bei 4 Ohm 9 Watt, bei 8 Ohm 4,5 Watt. Wie gesagt, Maximum.
Um die Röhre voll durchzusteuern ist eine Gitter-Wechselspannung von effektiv etwa 6V nötig. Und weil der Kathodenwiderstand nicht mit einem Elko überbrückt ist, sondern voll als Gegenkopplung wirkt, muss nochmals die Eingangsspannung gegen Erde gemessen praktisch verdoppelt werden.
Und zu allem Unglück erhöht diese Gegenkopplung den Wechselstrom-Innenwiderstand, was bei Lautsprecherlast den Ausgang "zusammenreisst".
Alles in allem muss man sagen, dass dies eine effiziente Art ist, die Wohnung zu heizen, aber eine sehr uneffiziente, Musik zu hören. Es gibt genug bessere Schaltungen als diese. Aber immerhin: Bei der geringen Lautstärke hört man die Unzulänglichkeiten und den Klirr weniger, der diese Heizung produziert.
Markus
Inventar
#3 erstellt: 22. Okt 2003, 11:09
Den gleichen Artikel gibt's noch mal hier. Bitte in Zukunft Doppelposts vermeiden.

Gruß,

Markus.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Klang Eigenbauröhrenverstärker
René2310 am 19.08.2005  –  Letzte Antwort am 21.08.2005  –  10 Beiträge
Röhren Verkauf Hilfe dringend
lmvomp am 20.04.2005  –  Letzte Antwort am 20.04.2005  –  12 Beiträge
Bringt mir ein Stärkerer Verstärker höhere Pegel ?
Kwietsche3 am 19.06.2006  –  Letzte Antwort am 23.06.2006  –  22 Beiträge
Was brauch ich alles zum eine gute musikanlage zu bauen ?
Flo1505 am 19.08.2011  –  Letzte Antwort am 23.08.2011  –  5 Beiträge
Bischen Surround - bischen mehr Stereo
original-m am 29.12.2006  –  Letzte Antwort am 02.01.2007  –  9 Beiträge
Röhren Amp oder Aktivmodul ?
wolfinger321 am 18.11.2011  –  Letzte Antwort am 19.11.2011  –  7 Beiträge
Hilfe ges.: Röhren und Verstärkerumschaltung und Boxen von 2 auf 4 Kanal
Heime0 am 21.11.2009  –  Letzte Antwort am 20.12.2013  –  6 Beiträge
DAC Röhren und LAN
sneyder am 14.11.2014  –  Letzte Antwort am 14.11.2014  –  8 Beiträge
Was brauche ich alles?
Igamel am 06.09.2004  –  Letzte Antwort am 21.09.2004  –  32 Beiträge
Hört ein 50-Jähriger (noch) die Flöhe husten?
QUEENFAN am 10.07.2014  –  Letzte Antwort am 16.07.2014  –  36 Beiträge
Foren Archiv
2003

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder826.941 ( Heute: 43 )
  • Neuestes MitgliedTaoro
  • Gesamtzahl an Themen1.382.761
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.338.016

Top Hersteller in Allgemeines Widget schließen