Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Hören ! Beeinflussung durch Wetter ? Persönliches Befinden ? Tagesverfassung ?

+A -A
Autor
Beitrag
mamaleone
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 12. Okt 2010, 17:46
Hallo Leute !

Wem ist dass noch nie so gegangen ?
Ihr hört euch ein Lied auf eurer Anlage an und alles klingt besser ! Ihr habt nicht herumgeschraubt ! Ihr habt nichts verändert ! Aber alles war ihr in den Rachen eures CD Players schmeisst klingt einfach besser.
Auch das Gegenteil kann natürlich der Fall sein. Euch will an diesem Tag einfach nichts gefallen.
Lassen wir mal die extremen Tage ( Krankheit, Stress) außen vor ! Mir fällt auf, das ich besonders im Herbst sehr viele "AUDIOPHILE" Tage habe. Liegt es an der klaren Luft ? An der Temperatur ? Oder sind es die herbstlichen wiederkehrenden Hochdruckgebiete ? Die geringe Luftfeuchtigkeit ? Wirkt sich das positiv auf meine Boxen aus ? Oder auf die Elektronik ? Auf meine Ohren ?
Ich habe keine Ahnung ! Aber es ist so !
Vielleicht habt ihr ähnliche Beobachtungen, Erfahrungen gemacht ! Mich würde es Interessieren !

MFG MAMALEONE
Murray
Inventar
#2 erstellt: 12. Okt 2010, 17:48
Hi,


Auf meine Ohren ?


ja. Genauer gesagt auf das Ding zwischen deinen Ohren.

Harry
Franz2
Inventar
#3 erstellt: 12. Okt 2010, 19:56
@mamaleone

Geht mir oft genauso. An manchen Tagen macht Musik hören einfach nicht so einen Spaß wie an anderen Tagen. Ich denke, alle drei von dir genannten Faktoren haben Einfluss darauf.
yno
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 12. Okt 2010, 20:19

Franz2 schrieb:
@mamaleone

Geht mir oft genauso. An manchen Tagen macht Musik hören einfach nicht so einen Spaß wie an anderen Tagen. Ich denke, alle drei von dir genannten Faktoren haben Einfluss darauf.


Hi,

sagen wir es so: "An manchen Tagen macht Musik hören mehr spass als an anderen"

BTT: An der Anlage ändert das Wetter nichts...aber wenn es draussen windet und kalt ist und die bunten Blätter von den Bäumen fallen, dann ist eine Tasse Tee und guter Jazz/Blues (oder was sonst gefällt...) einfach erholung pur! Ich denke das ist es.

Oder wie Murray schon kurz und bündig gesagt hat, alles Kopfsache!

Grüße Carl
bujinkan
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 13. Okt 2010, 08:28
Hallo Mamaleone,
ich sehe es so ähnlich wie meine Vorredner. Es ist definitiv abhängig von Deinem Gemütszustand.
Dein Körper nimmt Informationen sehr unterschiedlich auf.
So wirst Du im entspannten Zustand einen sehr viel schöneren Klang wahrnehmen,
als im Dauerstress!
Auch mit Kabeln kannst Du eine enorme Klangsteigerung Deiner Anlage erziehlen,
wenn Deine Erwartungshaltung / Glaube dementsprechend ausfällt.



Gruß
Tim
Passat
Moderator
#6 erstellt: 13. Okt 2010, 09:01

yno schrieb:

BTT: An der Anlage ändert das Wetter nichts...


Doch, tut es!
Und zwar bei den Lautsprechern.
Das sind mechanische Systeme und die Eigenschaften der Lautsprecherchassis sind abhängig von Temperatur und Luftfeuchtigkeit.

Wird es wärmer, werden Sicken etc. etwas weicher, wird es kälter, werden die härter. Den gleichen Einfluß hat die Luftfeuchtigkeit, wenn auch deutlich geringer.

Ebenso ändert sich die Schallgeschwindigkeit in Abhängigkeit der Temperatur und in sehr viel kleinerem Maße auch der Luftfeuchtigkeit.

Bei 20°C beträgt die Schallgeschwindigkeit 343,46 m/s, bei 30°C sind es schon 349,29 m/s. Pro 5° Temperaturänderung ändert sich die Schallgeschwindigkeit um ca. 3 m/s.

Und das alles führt zu auch messbaren Klangveränderungen, auch wenn die nicht sehr groß sind.
Einige Lautsprecherhersteller geben deshalb bei den technischen Daten auch eine Temperatur an, bei der die ermittelt wurden.

Grüsse
Roman


[Beitrag von Passat am 13. Okt 2010, 09:02 bearbeitet]
Überspannung
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 13. Okt 2010, 10:48
Die auf jeden fall vorhanden messbaren unterschiede sind wohl weniger die ursache als psychologische gründe.

Gerade wenn man morgends mit eiskalten fingern im dunkeln sein auto ausgegraben hat, beim umdrehen des zündschlüssels die sechs zylinder beginnen sonor vor sich hin zu stampfen und wenigen sekunnde später von AC/DC aus den lautsprechern übertönt wird spendet das irgendwie wärme.
yno
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 13. Okt 2010, 12:50
@passat:

Das ist mir bekannt und du hast natürlich recht! Ich hatte mir auch überlegt noch dazu zuschreiben "Oder hörst du im freien?" - Die meissten Anlagen stehen wohl in geschlossenen Räumen und somit auch bei mehr oder weniger gleichen Konditionen! Sonst hätte der Threadtitel heissen müssen: "im sommer machts mehr spass als im winter"...Im Winter läuft die Heizung und im Sommer kesselt die Sonne in die Bude...

Ausserdem, Messbar ist nicht gleich Hörbar!

Grüße Carl
Live-musikhörer
Inventar
#9 erstellt: 14. Okt 2010, 07:52

mamaleone schrieb:
Hallo Leute !

Wem ist dass noch nie so gegangen ?
Ihr hört euch ein Lied auf eurer Anlage an und alles klingt besser ! Ihr habt nicht herumgeschraubt ! Ihr habt nichts verändert ! Aber alles war ihr in den Rachen eures CD Players schmeisst klingt einfach besser.
Auch das Gegenteil kann natürlich der Fall sein. Euch will an diesem Tag einfach nichts gefallen.

Seit lange nicht mehr.
Eigentlich in der letzten Zeiten merke ich absolut keine Schwankungen.
sm.ts
Inventar
#10 erstellt: 14. Okt 2010, 10:40
Es kommt natürlich schon mal vor das die Anlage manchmal nicht so klingt wie man es sich vorstellt. Allerdings eigentlich nur wenn ich sehr gestresst bin und eigentlich keine Muse habe Musik zu hören.
Die Temperatur spielt natürlich auch eine Rolle, wenns mir im Sommer zu warm ist hab ich auch keine besondere Lust zu hören. Bei Schmuddelwetter allerdings überkommt mich des öfteren der Drang ein paar Scheiben aufzulegen und die herrliche Darbietung der Musicans zu geniessen.
Je schlechter das Wetter desto mehr möchte ich Musik hören.

mamaleone
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 14. Okt 2010, 18:23
Also wie geschrieben meine ich das Hörverhalten ohne extreme endogene Faktoren. Sagen wir es mal so. Auch wenn ich am Tag x und y gleich gut drauf bin, kann sich meine audiophile Wahrnehmung unterscheiden.
Aber natürlich könnte es dafür zig Erklärungen geben.
Einige wurden schon aufgezählt.
Könnte zum Beispiel Hoch bzw. Tiefdruck ( Wetter) nicht auf die Elektronik ( Ionen ...) auwirken.
Ich bin eine Leihe aber interessieren würde mich so etwas schon. Oder z.b die Meereshöhe hat die keine Auswirkungen ???
MFG MAMALEONE
KLM-U
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 14. Okt 2010, 19:13
Hallo,


Oder z.b die Meereshöhe hat die keine Auswirkungen ???


Die Meereshöhe hat bei Eier abkochen eine Auswirkung, auf Meereshöhe sind die schneller hart gekocht als in den Bergen . Aber du hörst doch deine Musik immer auf gleicher Höhe oder?

Manchmal kann es auch erklärbare Ausnahmen geben, wenn z.B. neue Boxen oder Röhrenverstärker erst nach einer, durchaus auch längeren Zeit eingespielt sind.

Es ist auch so, Musik hören soll man erst dann wenn der Alltagsstress verflogen ist, am besten nach drei Bier

mamaleone
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 14. Okt 2010, 19:17
OHA ! Nach drei Bier !!!! Dass muss ich morgen gleich mal testen......
Frankman_koeln
Inventar
#14 erstellt: 14. Okt 2010, 23:59
.... Oder einem leckeren Wodka Bull ...
TuxDomi
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 15. Okt 2010, 11:20
Hi,

Ich hatte das Gefühl auch mal. Diesen Sommer als es draussen extrem warm war, habe ich Mittags den Verstärker und CD Player eingeschaltet und war POSITIV völlig überrascht. Ein ganz anderer Klang als den Tag zuvor. Ich dachte erst irgendjemand hat an den Reglern rumgefummelt doch es war alles wie immer. Der Klang war insgesamt schön weich.
zetlok
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 15. Okt 2010, 14:20
Servus,

nur mal ein Beispiel für unterschiedliche Wahrnehmungen ist der Tag und die Nacht. Wenn es draußen dunkel und still geworden ist, werden die Ohren automatisch auf sensibel geschaltet. Dann nimmt man auch bei geringer Lautstärke die Musik völlig anders wahr. Jetzt nur noch Kerzenlicht und eine entspannte Haltung einnehmen, schon kommt man ins Genießen.
Wer dauerhaft durch Arbeit oder durch persönliche Umstände unter psychischem Druck steht, wird nicht viel Freude an der Musik haben, eine gewisse innere Ausgeglichenheit ist Voraussetzung für das Hörerlebnis.

Einen entspannten Abend für Euch


Thomas
sm.ts
Inventar
#17 erstellt: 18. Okt 2010, 10:31

zetlok schrieb:

Wer dauerhaft durch Arbeit oder durch persönliche Umstände unter psychischem Druck steht, wird nicht viel Freude an der Musik haben, eine gewisse innere Ausgeglichenheit ist Voraussetzung für das Hörerlebnis.



Keine Frage, das ist für mich die Voraussetzung fürs relaxen und Musik geniessen.
Live-musikhörer
Inventar
#18 erstellt: 18. Okt 2010, 13:33

zetlok schrieb:
Wer dauerhaft durch Arbeit oder durch persönliche Umstände unter psychischem Druck steht, wird nicht viel Freude an der Musik haben, eine gewisse innere Ausgeglichenheit ist Voraussetzung für das Hörerlebnis.

Wenn ich nach einen ganz schlechten stressigen langen Tag in einem Konzert besuche, innerhalb 10 Minuten bin ich völlig entspannt und ich die musikalische Gefühle miterlebe. Nach dem Konzert fühle ich mich völlig positiv und je nach gehörten Musik selig oder voll Energie. Der ganze stressige Tag ist vergessen und am nächsten Tag kann ruhig noch einen stressigeren kommen solange ich am Abend es ausgleichen kann.
Das gleiche passiert mir, wenn ich Musik vor einer Anlage höre, die ein für mich "nachvollziehbares" Klangbild wie im Konzertsaal reproduzieren kann.

Nein, bei "Mickey Mouse" Anlagen wird ein stressiger Tag bei mir nicht vergessen, eigentlich kommt eventuell mehr Stress dazu.
Einzig wenn ich ziemlich krank (hohes Fieber) bin, wird das Musikhören nicht angenehm.
mamaleone
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 19. Okt 2010, 18:13
Bei mir kommt es eigentlich, wenn ich krank bin, auf die Art der Musik an. Musik hat meiner Meinung nach sogar eine heilende Wirkung.
Aber es gibt sicher Krankheiten die nehmen einen so mit, da braucht man einfach Ruhe.
Ich brauche Musik zum Leben ( ob selber machen oder passiv hören ...). Aber ich genieße auch die Stille der Natur. Das brauchen meine Ohren auch. Deshalb kann ich oft nicht verstehen wenn die Menschen bei Sprot im Freien ( ob laufen, radeln oder wandern) a.) mit Kopfhörern durch die Gegend laufen oder b.) ihr Händy nicht lautlos schalten können ( von mir aus Vibration).
Da stehst du auf einem Gipfel und dann klingelt ein Handy.
Mein Gott das gibt es ja gar nicht.
GLG Eure MAMALEONE
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Musik hören
Highburyboy am 07.05.2004  –  Letzte Antwort am 23.05.2004  –  29 Beiträge
Radio hören
Talle am 07.09.2005  –  Letzte Antwort am 26.09.2005  –  17 Beiträge
Abdeckung bei Hören
ff_freak am 08.01.2005  –  Letzte Antwort am 13.01.2005  –  45 Beiträge
Phänomen: Räumliches Hören
Mr.Stereo am 23.09.2004  –  Letzte Antwort am 04.11.2004  –  214 Beiträge
Musik hören bei der Hitze
mamü am 13.07.2006  –  Letzte Antwort am 27.07.2006  –  87 Beiträge
HiFi Anlage mit Aluminium-Front - Vergilben durch Sonneneinstrahlung?
HiFi-Raritäten-Fan am 29.07.2009  –  Letzte Antwort am 30.07.2009  –  8 Beiträge
Klangveränderung durch digitale Effektprozessoren - wer hat Erfahrunge`?
xlupex am 19.03.2005  –  Letzte Antwort am 20.03.2005  –  7 Beiträge
Musik hören
JanHH am 26.08.2004  –  Letzte Antwort am 26.08.2004  –  16 Beiträge
bass hören?
maddog112 am 14.10.2004  –  Letzte Antwort am 14.10.2004  –  3 Beiträge
Hören Lernen
PeAzZe am 24.02.2007  –  Letzte Antwort am 25.02.2007  –  15 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Allgemeines Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Denon
  • Dali
  • JBL
  • Onkyo
  • Heco

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 163 )
  • Neuestes MitgliedUrsin81
  • Gesamtzahl an Themen1.344.960
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.657.636