Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Hifi und enge Gehörgänge

+A -A
Autor
Beitrag
Hag2bard
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 28. Jan 2011, 20:51
Hallo,

ich hab absolut keine Ahnung ob das Thema hier rein gehört.
Ich hab das Problem, dass ich, wahrscheinlich aufgrund von viel Dreck in den Ohren immer alle schlecht verstehe. Ich frag immer nach und hör es erst dann. Oder alle um mich herum nuscheln. Manchmal knackt es und ich hör total gut.

Ich kann mir vorstellen, dass ich zu enge Gehörgänge hab, aber ich werd das natürlich erstmal abchecken lassen.

Hat einer von euch Hifi Erfahrenen Probleme in der Richtung oder wenigstens mal Erfahrung mit Ohren ausspülen gemacht?
Ich hör nämlich wenig Unterschied zwischen 2€ In Ears und meinem Sennheiser HD600. Ich meine, klar es ist Unterschied da, aber er ist nicht so groß wie ich annahm.

Kann man sich die Ohren regelmäßig selbst spülen?
Hassi$7
Stammgast
#2 erstellt: 28. Jan 2011, 21:18
Hi!

Otowaxol heisst die Lösung und gibt´s in der Apotheke.....

Grüsse: Hassi
Sunlion
Stammgast
#3 erstellt: 28. Jan 2011, 21:22
Geh zum Ohrenarzt und laß das untersuchen. Wenn es knackt und Du danach besser hörst, stimmt irgendwas nicht.
Chohy
Inventar
#4 erstellt: 28. Jan 2011, 21:26
Jap auf jeden Fall zum Arzt...

Hatte ich auch eine Zeit lang auf einem Ohr, eine (Mittelohr)Entzündung mit anschließedem Erguß, sprich im Ohr hatte sich Sekret gebildet und man hört nur noch Dumpf... Und es hat auch manchmal geknackt und dann konnte ich wieder besser hören

hat ca. 2 Wochen gedauert

Also HNO Arzt aufsuchen bzw. Überweisung beim Hausarzt für den Facharzt holen

gruß chohy


[Beitrag von Chohy am 28. Jan 2011, 21:27 bearbeitet]
Hassi$7
Stammgast
#5 erstellt: 28. Jan 2011, 21:31

Hag2bard schrieb:
Hallo,

...wahrscheinlich aufgrund von viel Dreck in den Ohren immer alle schlecht verstehe.

Ich kann mir vorstellen, dass ich zu enge Gehörgänge hab, aber ich werd das natürlich erstmal abchecken lassen.


.....sagt er doch.

Wenn schmale Gehörgänge und Überproduktion von Schmalz zusammentreffen, ist die Situation oftmals genau so, wie es der TE beschreibt. Also erstmal keine Panik.

Grüsse: Hassi
Chohy
Inventar
#6 erstellt: 28. Jan 2011, 21:33
Jau da haste recht

Dachte nur, dass sollte nochmal gesagt werden, da sich das mit meinen Erfahrungen deckt und manche Leute auch zu kreativen Selbstdiagnosen und Therapierungen greifen


[Beitrag von Chohy am 28. Jan 2011, 21:34 bearbeitet]
Mackie-Messer
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 28. Jan 2011, 21:50
Ich denke ehr dass es ein antomisches Problem ist. Habe das selber auch leicht. Wenn man z.b. erkältet ist, kann das auch auftreten, weil die Gehörgänge anschwillen. Wenn es insgesamt in einem Ohr etws enger gebaut ist als es normal der Fall sein sollte, können diese Probleme wohl auftreten. Es ist dann eben so, als wenn man große höhen in kurzer Zeit zurück legt. Wenn ich dann meinen Kiefer ein wenig hin und her bewege ist es wieder in Butter.

Und ja, meine Ohren sind sauber wie nur was.
Und ja, ich war auch schon beim HNO-Arzt.


[Beitrag von Mackie-Messer am 28. Jan 2011, 22:08 bearbeitet]
Marc-Andre
Inventar
#8 erstellt: 28. Jan 2011, 21:53

Hag2bard schrieb:
Manchmal knackt es und ich hör total gut.




Nebenhöhlen zu? Kein Druckausgleich?
Mackie-Messer
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 28. Jan 2011, 22:09

Marc-Andre schrieb:

Nebenhöhlen zu? Kein Druckausgleich?


Sowas in der Art wird es wohl sein.
Marc-Andre
Inventar
#10 erstellt: 28. Jan 2011, 22:10
Hab ich auch. Bin dann Holzohr geworden, jetzt is alles okay
Chohy
Inventar
#11 erstellt: 28. Jan 2011, 22:11

Marc-Andre schrieb:
Hab ich auch. Bin dann Holzohr geworden, jetzt is alles okay :D


tubescreamer61
Inventar
#12 erstellt: 28. Jan 2011, 23:31
Blöde Erfahrung meinerseits:
Aufgrund von Stress neigte ich eine Zeit dazu unbewußt die Kiefer aufeinander zu pressen. Dieses führte zu einer Verspannung der Kaumuskulatur und beeinträchtigte die Funktion von Hammer und Steigbügel in der eustachischen Röhre (keine Ahnung wie das anatomisch zusammenhängt, aber ich bin ja auch kein HNO Arzt).
Was ich damit sagen möchte ist: Erst mal keine Panik - Stress kann so manches bewirken, also wie meine"Vorredner" empfohlen haben - erst mal den "Doc" konsultieren.

MfG + gute Besserung
Arvid

P.s.: Fast alles hat einen natürlichen Ursprung (und kann deshalb "behoben" werden - man muß nur bereit sein mehrere Meinungen (bzw. "Diagnosen") anzuhören.


[Beitrag von tubescreamer61 am 28. Jan 2011, 23:33 bearbeitet]
Melzman
Inventar
#13 erstellt: 01. Feb 2011, 13:55
Ich hab aus der Apotheke so nen Gummi-Balg. Damit kann ich meine Ohren zu Hause mit warmen Wasser ausspülen. Mir gehts nähmlich ähnlich wie dem TE
Marc-Andre
Inventar
#14 erstellt: 01. Feb 2011, 14:28

Melzman schrieb:
Ich hab aus der Apotheke so nen Gummi-Balg. Damit kann ich meine Ohren zu Hause mit warmen Wasser ausspülen. Mir gehts nähmlich ähnlich wie dem TE ;)


Den hat mir der Doktor, ohne Wasser, in die Nase gesteckt und dann voll abgezogen

Schätze mal einen Arzt zu konsultieren ist unumgänglich.
cr
Moderator
#15 erstellt: 01. Feb 2011, 17:06

Ich hab aus der Apotheke so nen Gummi-Balg. Damit kann ich meine Ohren zu Hause mit warmen Wasser ausspülen. Mir gehts nähmlich ähnlich wie dem TE


Aber nützt das wirklich? Der Arzt spült ja wie wild herum und saugt ab usw.
Daher wundert es mich, dass ein bisschen Flüssigkeit hineinträufeln viel bewirken soll??
Marc-Andre
Inventar
#16 erstellt: 01. Feb 2011, 17:11

cr schrieb:

Aber nützt das wirklich?


Damit kann man sich ein bisschen den Schmalz aus dem Ohr spülen...Bei Problemen mit dem Druckausgleich oder einer Entzündung ist sowas wohl eher schlecht bis sehr schlecht.
Hag2bard
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 01. Feb 2011, 17:57
Aber eine super Alternative um den ständigen Gang zum Arzt und das ständige Bezahlen der Praxisgebühr zu Umgehen, nur weil man eine Überproduktion an Schmalz hat.
Ich hab mir Otowaxol gekauft und ein bisschen was kam raus aber besser klingt die Musik jetzt nicht :-(
Melzman
Inventar
#18 erstellt: 01. Feb 2011, 18:04

Entschuldige, ich muss ein wenig schmunzeln.
dubwoofer
Stammgast
#19 erstellt: 01. Feb 2011, 18:18
Naja, vielleicht erwartest du einfach zu viel. Ob du jetzt mit einem 2€ Inear oder einem HD600 hörst - die Musik bleibt die selbe, da hilft auch kein Ohrenausspülen. Ich würde aber trotzdem mal zum HNO gehen ;). Ich hatte letztens einen stressbedingten Tieftonabfall von mehreren dB im linken Ohr. Ist zum Glück wieder weg.
Hag2bard
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 01. Feb 2011, 19:19
Stress hab ich genug, ihr scheint ja auch ziemlich Probleme damit zu haben.
Ich hör jetzt den Unterschied zwischen AKG 240 und HD 600 aber ich kann ihn nicht definieren.

Naja das kommt noch.
So wie ein DAC+KHV

Hab nur kein Plan von den Dingern
Marc-Andre
Inventar
#21 erstellt: 01. Feb 2011, 19:48

Hag2bard schrieb:
Alternative




Also warst du schon beim doc und weißt mit Sicherheit dass du einfach nur zu viel Ohrenschmalz hast? Ich hatte mal ne Mittelohrentzündung und hab ähnlich gedacht wie du. Da war ich 18 und hab mir dann ne halbe Stunde lang mit dem Otowaxol-Set Wasser ins Ohr geblasen. Nachts wurde ich dann wach weil mir Blut aus dem Ohr lief
Hag2bard
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 02. Feb 2011, 20:56
Ne deswegen war ich noch nie beim Doc, außer mal als kleines Kind.
Schrecklich was dir da passiert ist, hast du bleibende Schäden davon getragen?
Chohy
Inventar
#23 erstellt: 02. Feb 2011, 20:58
Wie erwähnt ich würds auf jeden fall mal gegenchecken lassen von einem HNO Arzt. Wenn nix ist hast du im schlimmsten Fall 10€ verloren und du weißt endlich was Sache ist.

gruß chohy
Marc-Andre
Inventar
#24 erstellt: 02. Feb 2011, 21:37

Hag2bard schrieb:

Schrecklich was dir da passiert ist, hast du bleibende Schäden davon getragen?


Eine winzig kleine Narbe auf dem Trommelfell die nur der Ohrenarzt sehen kann Hat zwar ein bisschen weh getan aber im Großen und Ganzen war es eher peinlich. Der Hörtest zeigt dass ich auf diesem Ohr nun minimal schlechter höre, im Alltag und auch beim Musikhören merke ich davon nichts. Dabei hätte ich damals noch nichmal 10 Mark zahlen müssen...

mfg

Marc
Hassi$7
Stammgast
#25 erstellt: 02. Feb 2011, 23:47
@TE: Nochmal......erst zum HNO-Arzt, dann die (vom Arzt) empfohlenen Selbstmanipulationen ausführen.........mannmannmann.

@Chohi: Hattest einfach nur Recht in Posting#6.......

Grüsse: Hassi


[Beitrag von Hassi$7 am 02. Feb 2011, 23:51 bearbeitet]
MacPhantom
Inventar
#26 erstellt: 08. Feb 2011, 17:46
Ich habe das auch auf dem rechten Ohr – direkt nach einer Mittelohrentzündung, die mindestens drei Jahre her ist. Bis jetzt bin ich noch nicht zu einem Arzt gegangen. Vielleicht hole ich das mal nach, denn es ist mir nicht wirklich geheuer. Am schlimmsten sind Passfahrten (speziell das "An-Höhe-Verlieren").
Maxxenergy
Stammgast
#27 erstellt: 09. Feb 2011, 12:01
geh zum HNO, du wirst mal sehen was der dir da einen Pfropfen raus holt. Die Lösung zum Ohrenspülen ist nur zur Vorbeugung.

Propfen enstehen bei falscher Reinigung, z.B. Wattestäbschen
tubescreamer61
Inventar
#28 erstellt: 09. Feb 2011, 22:33
Ach Leute - das kommt mir hier so vor wie im "Altersheim" (da sitzen sie auch auf den Gängen und erzählen sich gegenseitig von ihren "Zipperlein").

An den TE:
Bitte geh`zum Arzt (wenn Du`s nicht bereits getan hast) - nicht alle Dinge, die "von allein" gekommen sind, gehen auch "von alleine". Das dachte mal eine Nachbarin von mir ebenfalls - ach, sind ja nur "Bauchschmerzen", die gehen von alleine weg - das Resultat ist dann letztendlich ungefähr 18 Jahre lang "geblieben".

Nee - mal ohne "Flachs", ich bin auch keiner der wegen jedem Mist sofort zum Doc rennt (kleinstes Missgeschick war, das ich mir mal den Mittelfinger gebrochen hab`und dachte er wäre nur verstaucht- bin also nicht zum Arzt gegangen. Jetzt ist er schief, weil der Spiralbruch nicht geschient wurde und er somit nicht fixiert zusammengewachsen ist), aber einen "schönen Menschen" kann ja bekanntlich nichts entstellen. Trotzdem mein Rat: Geh zum Arzt - selber an sich `rumdoktorn kann mitunter "fatale" Folgen haben.

MfG
Arvid
MacPhantom
Inventar
#29 erstellt: 09. Feb 2011, 22:39

tubescreamer61 schrieb:
Ach Leute - das kommt mir hier so vor wie im "Altersheim" (da sitzen sie auch auf den Gängen und erzählen sich gegenseitig von ihren "Zipperlein").

Lass mich raten – du hattest noch nie Probleme mit deinen Ohren. Wenn doch, dann würdest du wissen wie das ist. Tut vielleicht nicht mal besonders weh, aber man kriegt es nicht weg und hört nur noch schlecht. Das drückt gewaltig auf die Psyche.
tubescreamer61
Inventar
#30 erstellt: 09. Feb 2011, 23:25
Wenn Du wüßtest, was ich schon alles mit meinem Körper "angestellt" habe.....
Ich hab`z. Bsp. so viele Narben auf der Kopfhaut- wenn ich mal Glatze habe, könnte Stevie Wonder daraus einen Roman in 6 Fortsetzungen lesen.

Übrigens, meine beiden Trommelfelle waren bereits gerissen, mein linkes Unter-
kieferknöchelchen hat seine Pfanne durchbrochen (aufgrund eines 6 fachen Kieferbruchs, welcher mich insgesamt 9 Zähne gekostet hat - inclusive reichlich Blut aus dem Ohr).
Ich bin in meiner Jugend "kein Kind von Traurigkeit" gewesen - und habe mich nie geschont (Motto: Mein Körper ist nur ein "Werkzeug").
Ausserdem bin ich leidenschaftlicher Motorradfahrer (seit ich 18 Jahre alt war, mit all seinen Risiken) und Kraftsportler (ebenfalls mit Risiken der körperlichen Versehrung).

MfG
Arvid

P.s: Nur zum Verständniss, das "61" in meinem Nickname weist auf mein "Baujahr" hin.


[Beitrag von tubescreamer61 am 09. Feb 2011, 23:30 bearbeitet]
Marc-Andre
Inventar
#31 erstellt: 10. Feb 2011, 14:07
Evel Knievel wäre stolz auf dich
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Ohr: Gehörgänge reinigen
drumboombass am 04.01.2010  –  Letzte Antwort am 07.07.2011  –  98 Beiträge
Car-HiFi -> Home-HiFi
ZenBose am 22.11.2005  –  Letzte Antwort am 01.12.2005  –  13 Beiträge
Unterschied HiFi und PA
hydro am 17.03.2004  –  Letzte Antwort am 17.03.2004  –  3 Beiträge
MP3 und Hifi
Matthias72 am 11.11.2004  –  Letzte Antwort am 27.12.2005  –  214 Beiträge
matsushita und hifi??
fjmi am 21.12.2004  –  Letzte Antwort am 21.12.2004  –  2 Beiträge
Heavy Metal und HiFi?!
the_descendant am 13.04.2005  –  Letzte Antwort am 30.04.2005  –  227 Beiträge
hifi denon und elac
myaunt am 01.05.2005  –  Letzte Antwort am 29.08.2005  –  6 Beiträge
Hifi : Dichtung und Wahrheit
gangster1234 am 01.05.2005  –  Letzte Antwort am 01.05.2005  –  18 Beiträge
PA und HIFI Zusammen ??
Geggo am 03.07.2005  –  Letzte Antwort am 05.07.2005  –  10 Beiträge
Anwälte und Hifi
Duncan_Idaho am 06.05.2006  –  Letzte Antwort am 09.05.2006  –  34 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Allgemeines Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Denon
  • Dali
  • JBL
  • Onkyo
  • Heco

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 68 )
  • Neuestes MitgliedAlgub
  • Gesamtzahl an Themen1.345.872
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.673.755