Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Alte HiFi --> vs <-- Neue HiFi

+A -A
Autor
Beitrag
Burnmaster
Stammgast
#1 erstellt: 07. Nov 2004, 11:20
Hi Leuz,

Wie steht Ihr zu diesem Thema?

Wo hängt Euer Herz bzw. was bevorzugt Ihr ?

Alte oder Neue HiFi-Geräte ?

Begründet Eure Meinung !

Mein Favorit: www.marcusgiese.de/555.jpg




Greezzz
Burnmaster


[Beitrag von Burnmaster am 07. Nov 2004, 12:03 bearbeitet]
gdy_vintagefan
Inventar
#2 erstellt: 07. Nov 2004, 12:37
Es kommt ganz auf den Gerätetyp an. Ich bevorzuge z.B. eher neue CD-Player, weil diese oft besser mit gebrannten CDs zurechtkommen (hatte schon mehrere ältere, die dieses Format gar nicht oder nur widerwillig annahmen). Kompatibilität mit CD-RW und/oder MP3 gibt es erst bei den aktuellen Modellen.

Ein Plattenspieler sollte bei mir ein altes Gerät sein (mein persönlicher Favorit ist Dual), mit den (Standard-) Plattenspielern ab ca. Mitte der 80er Jahre kann ich persönlich mich nicht so anfreunden, vieles wirkt irgendwie "billig" auf mich, und klanglich konnten sie mich auch nicht so sehr überzeugen.

Ich habe zwei Verstärker: einen Vollverstärker und einen Surroundverstärker. Beide sind nicht mehr die jüngsten, und selbst einen Surroundverstärker würde ich heute gebraucht kaufen - meiner ist nämlich noch kein Receiver, mit vielleicht minderwertigem Radioteil. Meinen alten Analogtuner möchte ich nicht mehr missen. Der sieht nicht nur schöner aus, sondern klingt auch viel besser als mein digitaler Zweit-Tuner.

Kassettendecks hatten meiner Meinung nach um 1980 ihre höchste Qualität. Ich hatte mal ein Yamaha aus dieser Zeit, welches klanglich (Aufnahmen) sogar mein Akai GX-75 in die Ecke stellte. Nach 5 und mehr Jahren waren viele meiner Aufnahmen unbrauchbar (Höhen- und Dynamikverlust), aber die vom alten Yamaha "überlebten" alle bis zu meiner Sammlungsauflösung (max. 22 Jahre). Das alte Yamaha hatte dazu auch noch bessere Gleichlaufeigenschaften, auch bei problematischeren Kassetten.

Was Lautsprecher angeht, so habe ich sowohl mit alten als auch mit neuen Boxen gute (und weniger gute) Erfahrungen gemacht, kommt auf den Lautsprechertyp an.
Burnmaster
Stammgast
#3 erstellt: 07. Nov 2004, 13:01
Ich würde sagen, das vorallem AMP`s und Receiver früher mit sicherheit qualitativ hochwertiger produziert worden sind, ein Beispiel mein Denon Gr-555. 30 Jahre alt, aber die Komponenten alle vom feinsten. Da wiegt eine Befestigungsschelle für einen Kondensator schon soviel wie manch neues Gerät insgesammt. Gedruckte Schaltungen mögen nicht schlecht sein, aber die Dynamic die früher vorhanden war, bekommen die nicht hin.
Xenion
Stammgast
#4 erstellt: 07. Nov 2004, 21:22
kommt ganz drauf an was es ist... an cd playern z.B. liebe ich die mit dem puk von sony, die es so 1995-2000 rum gab

CDP XA 30ES, 20ES, 7ES, 50ES, 707ES
ein traum.
RealHendrik
Inventar
#5 erstellt: 07. Nov 2004, 23:38

Michael schrieb:
Es kommt ganz auf den Gerätetyp an. Ich bevorzuge z.B. eher neue CD-Player, weil diese oft besser mit gebrannten CDs zurechtkommen (hatte schon mehrere ältere, die dieses Format gar nicht oder nur widerwillig annahmen). Kompatibilität mit CD-RW und/oder MP3 gibt es erst bei den aktuellen Modellen.


*grins* Dann solltest Du Dir mal ein paar von den uralten Philipsen und Marantzen und Grundigs ansehen. Ich bin mehr durch Zufall darauf gekommen, aber sowohl mein alter Philips CD 304 MkII (Baujahr 1986) als auch mein Grundig CD 7500 (ein Philips-CD-303-Derivat, Baujahr 1985) kommen nicht nur mit jeder gebrannten Audio-CD-R zurecht - incl. überlange CDs - sondern auch (und das ist erstaunlich) mit CD-RWs. Das Ganze auch noch mit einer Souveränität, als wären sie ganz frisch aus dem Laden...

Gruss,

Hendrik
krad-chrischi
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 10. Nov 2004, 10:51
Bis zum letzten Jahr hatte ich einen Marantz Stereophonic Receiver im Betrieb, der hat nun fast 30 Jahre auf dem Buckel und schon einige Macken. Steht jetzt im Keller und wartet auf kundige Hände.

Für den PM 7200 habe ich mich entschiede, weil der ähnlich klingt, Tuner und DVD passen optisch gut. Der alte Technics Plattenspieler tuts und das Nakamichi ist Liebhaberei...
Wolfgang_K.
Inventar
#7 erstellt: 10. Nov 2004, 11:43
Ich liebe meine alten Hifi-Kisten...

Würde mich äußerst ungern davon trennen, die Qualität die da noch vor zehn Jahren zu moderaten Preisen produziert wurde, ist heute fast unbezahlbar geworden....

Qualität geht vor Quantität...
Warmmilchtrinker
Stammgast
#8 erstellt: 10. Nov 2004, 11:59
Meinen Sony Tuner hab ich sofort lieb gewonnen, steht jetzt seit knapp 3 Jahren bei mir, toller Empfang und sehr einfach Bedienung, leider noch ohne RDS und den neueren Kram
gerüstprinz
Stammgast
#9 erstellt: 10. Nov 2004, 12:13
Liebe meine alten Schätze, ihren Klang und Verarbeitung.

Marantz hat es mir hier besonders angetan.....

Ganz begeistert bin ich aber von meinem Arena T 9000, Verarbeitung und Klang suchen in diesem Jahrgang ( 1967 ) ihresgleichen.

Grüße

Jürgen
Django8
Inventar
#10 erstellt: 10. Nov 2004, 15:07

Ich bevorzuge z.B. eher neue CD-Player, weil diese oft besser mit gebrannten CDs zurechtkommen.


Unglaublich aber wahr: Mein Sony CDP 101 (der erste überhaupt) von 1983 liest gebrannte CD-R ziemlich problemlos!
fjmi
Inventar
#11 erstellt: 10. Nov 2004, 21:11
als armer schüler finde ich die neuen irgendwie zu teuer ...
mein alter cd-player spielt auch cd's die vom brenner net mehr erkannt wurden weil sooooooo zerkratzt + löcher in der refl.schicht.
gab viele fehler aber immerhin
--> 100% zustimm zu django8

mag das design einiger alter geräte.
gdy_vintagefan
Inventar
#12 erstellt: 10. Nov 2004, 22:37
Für mich als Student sind sowohl die alten (z.B. Marantz 22xx, Dual 7xx, Thorens...) als auch die neuen zu teuer, auch wenn ich das Design vieler alten Geräte mag.

Erschwinglich wären eher die "mittleren", wobei ich bisher nur einen Gebrauchtkauf machte (CD-Player von Ende der 90er als Ersatz für ein "schwächelndes" Gerät).

Meine Geräte (außer die CD/DVD-Player, die sind noch nicht so alt) stammen von ca. 1980 bis 1995. Auch wenn noch nicht alle davon wirkliche "Klassiker" sind, so bin ich klanglich und auch von der Ausstattung her sehr zufrieden.
Ganz besonders hänge ich an meinen Geräten Dual 650 RC, Yamaha A-460 und T-560, alle aus Erst- (es gibt auch "alte" Studenten) bzw. Familienbesitz, somit kann ich schon auf eine lange Vergangenheit als Benutzer zurückblicken.

Zu den CD-Playern: ich hatte mal einen Yamaha CDX-510 (1987/88), der nahm fast keine Selbstgebrannte, obwohl damals 1- bis 2-fache Brenngeschwindigkeit Standard war, und mein 1998er Autoradio (Becker) mag nur bestimmte Sorten von Rohlingen, die man leider heute nicht mehr bekommt (habe aber derzeit noch einen größeren Vorrat an Kodak).
Mein ältester Player, der alle CD-R nahm, war ein Denon DCD-1015 von 1994/95.
Belzebub69
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 10. Nov 2004, 22:58
Bei der Auswahl des CDP bin ich beim Sony XA50ES hängen gebleiben, das ist dann auch schon das jüngste Gerät
und da gibts keine Grund für ne Neuanschaffung

Auch bei Vor-/Endverstärker gebe ich etwas älteren Modellen den Vorzug. Ich liebe meinen Yamaha C4 Vorverstärker von 1979 und die MX50 als Endstufe..

Als Lautsprecher ist meine Wahl auf RC-L´s gefallen, das Angebot war derzeit nicht schlagbar

Alles nicht brandneu, aber muß auch nicht

Gruß
bukowsky
Inventar
#14 erstellt: 10. Nov 2004, 23:32

RealHendrik schrieb:

*grins* Dann solltest Du Dir mal ein paar von den uralten Philipsen und Marantzen und Grundigs ansehen. Ich bin mehr durch Zufall darauf gekommen, aber sowohl mein alter Philips CD 304 MkII (Baujahr 1986) als auch mein Grundig CD 7500 (ein Philips-CD-303-Derivat, Baujahr 1985) kommen nicht nur mit jeder gebrannten Audio-CD-R zurecht - incl. überlange CDs - sondern auch (und das ist erstaunlich) mit CD-RWs. Das Ganze auch noch mit einer Souveränität, als wären sie ganz frisch aus dem Laden...


die hatten ja auch noch eine ordentliche Fehlerkorrektur
wieder_singel
Stammgast
#15 erstellt: 11. Nov 2004, 00:33
Hallooooo
Mhh es geht hier ja um Hifi.... oder??
Also was soll ich mit einem High End Player der MP3 abspielt. Die MP3 Qualität ist meist sowieso unter aller Sau.
Also habe ich mich für den Panasonic DVD A7 entschieden.
Für MP3 habe ich noch einen 49€ Player. Verstärker bin ich leider noch bei Dual hängen geblieben. Was aber nicht der letzte Schritt sein soll...
Lautsprecher habe ich die RC-Ls.. Preis/Leistung unschlagbar...Davor hatte ich die schon geil klingenden Kappas 8.2i. Alles richtig eingestellt ein wahres Hifi fest. Also bei den normalen Firmen wie Denon, Yamaha und so weiter nimmt die Qualität mit dem Alter zu. Die schönen sehr gut gebauten Geräte von früher kann man heute in der gleichen Quali. kaum noch bezahlen..
Natürlich ist das nich bei jeder Firma so..
Deswegen bevorzuge ich Geräte zwischen den Jahren 1980-2000.
Gruss Den P.
ratte
Stammgast
#16 erstellt: 11. Nov 2004, 11:37

Belzebub69 schrieb:
Bei der Auswahl des CDP bin ich beim Sony XA50ES hängen gebleiben, das ist dann auch schon das jüngste Gerät
und da gibts keine Grund für ne Neuanschaffung


Doch - glaubs mir!
Habe meine besterhaltenen XA50ES erst neulich für >700 EUR bei Ebay abgegeben, weil mein neuer Shanling einfach in JEDER hinsicht (nicht nur bei SACDs) besser ist. Keine "Welten", vielleicht noch nicht mal "klar besser", aber im Detail durch die Bank. Probiers aus! Kannst auf SACDs verzichten, hör den Audionet an. Der ist teilweise sogar wirklich "um Welten" besser bei CDs als der Sony.



gruss
ratte
Belzebub69
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 11. Nov 2004, 15:19
Hi ratte

da magst Du schon recht haben, besser gehts eigentlich fast immer

Meinen XA50 habe ich beinahe schon unverschämt günstig bekommen ( 60% Deines Preises ) in leicht modifiziertem und tadellosem Zustand

Eine Neuerwerbung würde doch bestimmt auch einen finanziellen Mehraufwand mit sich bringen
Stünde das denn dann noch zumindest einigermaßen in Relation zu dem zu erwartenden Hör+

ratte
Stammgast
#18 erstellt: 11. Nov 2004, 15:30
Da hast du natürlich recht. Wenn dein XA50ES sagen wir mal 500 EUR gekostet hat, dann darfst beinahe nochmal einen 1000er drauflegen, um den Shanling zu bekommen (allerdings als Neugerät). Und dazu musst ihn sogar noch aus China importieren mit all den bekannten Risiken. Obs einem das Wert ist? Das kann nur jeder selber bestimmen.

Aus eigener Erfahrung kann ich halt nur sagen:
Mir ist es das wert gewesen, weil der Shanling besser ist. Allerdings ist der Sony sicher gut genug, um mit ihm gemeinsam alt zu werden. Kaputtgehen wird er wohl nicht, so wie der gebaut ist. Einen Laser solltest du dir vielleicht auf Lager legen. Das war der Tipp vom Swoboda, als ich da mal nach Tuning angefragt hatte.

gruss
ratte
Belzebub69
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 11. Nov 2004, 16:29
Der Name Swoboda saust mir auch schon länger in den Ohren rum

Genauer hab ich sogar noch weniger gegeben für meinen XA50 .. ich bin auch ganz schnell wieder weg von dem Herrn... türlich mit dem Sony unterm Arm

Das mit dem Import von Geräten ist schon interessant, einige Geräte sind ja echt um ein vielfaches günstiger zu erwerben als hier zulande, nur Service-/Garantietechnisch sollte man sich vorher erkundigen ehe man böse Überraschungen erlebt die dann teuer werden können. Auch der Transport birgt Risiken wegen mögicher Beschädigung oder?? Hört sich aber bei Dir so an als hat alles funktioniert

Nochmal zum Sony.. gebaut für die Ewigkeit, wenig Plastik - viel Metall, über 15Kg lebend da steht ich drauf.. und vermisse diese solide Bauweise zusehens bei neueren Modellen.
Warum nur müssen zB DVD Player immer flacher werden, verspiegelt hier und billig Chrom da, nippelige Plastikschalter und wabbelige Kläppchen, die schon von hinschauen zerbrechen

Voice_of_the_theatre
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 13. Nov 2004, 14:54
Schau in mein Profil Antwort genug?????? Gruß
Zidane
Inventar
#21 erstellt: 21. Nov 2004, 01:02
Hi..

habe mir vor kurzem ebenfalls den 50er gekauft, hab diesen für 500 Euro ist recht guten Zustand.

Hab mir derweilen auch eine Ersatzlasereinheit besorgt, war jedoch leicht schockiert das diese nicht aus Alu bzw. Gußeise war, wie bei bei meinem jetzigen.

Zumal son Teil auch mal gerade ca 166 Euro incl. Versand kostet, nur der Laser wohlgemerkt !

Ist aber möglich das es daran lag das es eine KSS-273A war, statt einer KSS-273B, laut Sony sind aber beide Einheiten für den 50er kompatibel und unterscheiden sich kaum, und kosten das selbe.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Car-Hifi vs. Home-Hifi
dirk-1082 am 07.01.2008  –  Letzte Antwort am 09.01.2008  –  7 Beiträge
Alte Hifi-Anlage weiter nutzen oder doch eine neue anschaffen?
sidvicious123 am 26.12.2008  –  Letzte Antwort am 28.12.2008  –  10 Beiträge
Putzfrau vs. HiFi
Archivo am 02.11.2010  –  Letzte Antwort am 07.07.2011  –  26 Beiträge
Hifi Regler vs. Redcoon
LovemusicXX am 24.01.2015  –  Letzte Antwort am 30.01.2015  –  43 Beiträge
Neue Verkaufszahlen Hifi-Presse
Tantris am 18.04.2005  –  Letzte Antwort am 25.05.2005  –  99 Beiträge
Neue HiFi-Anlage
Master_Blaster1 am 04.12.2005  –  Letzte Antwort am 05.12.2005  –  18 Beiträge
neue Hifi Zeitschrift
Hörzone am 05.06.2008  –  Letzte Antwort am 21.06.2008  –  85 Beiträge
Neue HiFi Zeitung - Meinungen?
Ardenne am 26.12.2008  –  Letzte Antwort am 12.02.2010  –  86 Beiträge
Neue Hifi- Anlage
Scenic75 am 13.09.2012  –  Letzte Antwort am 14.09.2012  –  2 Beiträge
Auto HiFi vs meine Klipsch?
büsser am 26.07.2008  –  Letzte Antwort am 08.08.2008  –  21 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Marantz
  • Denon
  • Gemex
  • Panasonic
  • Sennheiser

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 8 )
  • Neuestes Mitgliedleexbeta
  • Gesamtzahl an Themen1.345.352
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.663.740