Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Auto HiFi vs meine Klipsch?

+A -A
Autor
Beitrag
büsser
Stammgast
#1 erstellt: 26. Jul 2008, 10:37
Vor dem Haus (in ca. 20 Meter) ist ein Auto mit einer starken HiFi Anlage parkiert.
Kürzlich drehten sie bei offenen Fenstern einmal massiv auf, (Pink Floyd/Pulse) es klang gewaltig und auch laut.
Auf Anfrage des Besitzers, sagte er, dass eine 1000 Watt Anlage installiert sei.
Ich habe bei meinen Klipsch etwa die selben Pegel, habe aber "nur" 2x140 Watt RMS / 8 Ohm bei 102 dB

Was sagt die Wattangabe da tatsächlich aus?
Für hohe Pegel ist doch ein hoher Wirkungsgrad der LS verantwortlich, oder?

gruss büsser


[Beitrag von büsser am 26. Jul 2008, 10:39 bearbeitet]
the_flix
Inventar
#2 erstellt: 26. Jul 2008, 11:18
Ganz genau, die Leistung ist wirklich nicht so relevant.
Gestern durfte ich das sehr eindrucksvoll erleben. Sehr interessant zu sehen, wie hoch die Leistung wirklich ist, die eine hochwertige PA-Box im Betreib so bekommt.
Jeck-G
Inventar
#3 erstellt: 26. Jul 2008, 15:58
100mW reichen schon, dass es für einige Leute zum Unterhalten zu laut wird...
TonyFord
Stammgast
#4 erstellt: 27. Jul 2008, 06:52
Entscheidend ist der Wirkungsgrad der Lautsprecher.

Zu früheren Zeiten wurde mit knapp 200 Watt ein Diskosaal beschallt, wo heute teilweise mehrere KW verfeuert werden.

Im Bereich AutoHifi ist es ähnlich und meiner Meinung nach von der Industrie getrieben, denn wer LS mit einer hohen Leistungsaufnahme kauft, kauft auch noch einen hochleistungsverstärker, dicke Kabel mit Querschnitt 6mm und höher und evt. noch ein Kondensator zur Spannungsstabilisierung, ggf. noch eine spezielle Autobatterie die hohe Ausgangsströme noch besser mitmacht.

Klar wer in seinem Auto Schallpegel jenseits der 120dB erreichen will, da wird eine hohe Leistungsaufnahme erforderlich, doch wer will dies schon?

1000 Watt im Auto finde ich daher blödsinn und nur für dB-Freaks sinnvoll.

Allein schon die Aussage es sei eine 1000 Watt Anlage installiert, zeugt von "Dummheit", da es darauf nicht ankommt.

Ein wahrer dB-Freak würde seine Anlage mit dem gemessenen dB-Pegel angeben.
Jeck-G
Inventar
#5 erstellt: 27. Jul 2008, 09:00

Zu früheren Zeiten wurde mit knapp 200 Watt ein Diskosaal beschallt, wo heute teilweise mehrere KW verfeuert werden.
Zu früheren Zeiten gab es auch noch kein Techno und andere basslastige Musik.

Wenn man die Zeitskala noch weiter zurückdreht, wird es noch extremer. Da reichten 200W für einen großen Kinosaal mit 7000 Leuten (Quelle: Katalog vom Altec Lansing "Voice of the Theatre", 1945), pro Treiber 30W, mehr machten die damaligen Röhrenverstärker nicht.
Allerdings waren da auch wieder die Ansprüche was Soundeffekte angeht weitaus niedriger, man vergleiche Feuerzangenbowle mit Star Wars und neueren Filmen.
Tischi73
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 27. Jul 2008, 09:57
Bei diesen "1000W" nehme ich einfach mal an, dass der Eigentümer einfach die schön aufgedruckten Leistungsangaben auf den Endstufen oder aus dem Prospekt zusammenaddiert hat. Diese Angaben haben in der Realität meistens herzlich wenig mit echter RMS-Leistung zu tun...

Wenn man im Auto Musik geniessen will, brauchts in erster Linie mal ein Auto, welches sich auch auf Autobahnen ganz leise fährt und nichts vibriert oder klappert. Und solche Autos haben meistens bereits ab Werk eine Anlage eingebaut, die ganz ordentlich klingt
kingstoneking
Stammgast
#7 erstellt: 27. Jul 2008, 10:42

Tischi73 schrieb:

Wenn man im Auto Musik geniessen will, brauchts in erster Linie mal ein Auto, welches sich auch auf Autobahnen ganz leise fährt und nichts vibriert oder klappert. Und solche Autos haben meistens bereits ab Werk eine Anlage eingebaut, die ganz ordentlich klingt ;)


Dem kann ich wiedersprechen! Wir haben einen Peugeot 807 (8-sitzer), der ist innen sehr leise. So leise, das mein Vater drinnen nichtmal gemerkt hat, das dieser Benziner wie ein Traktor geklungen hat(Marder ).
Bei dem ist zwar schon einiges an Sound standardmäßig eingebaut, aber man kann aber trotzdem voll aufdrehen und kriegt davon (wenn nicht auf dauer) noch keinen Hörschaden.
Die Klang-Qualität ist auch meiner Meinung nach auch nicht zum Ton-Genießen geeignet, sondern eher nur zum Musik genießen.

Ich glaub dass du, Tischi73 sicher davon ausgegangen bist, das nur Edelmarken extremleise Autos bauen, dies stimmt aber nicht!




PS: mit "extremleise Autos" ist immer die Lautstärkeeigenschaft des Innenraumes des Autos, nicht aber die Außenlautstärke gemeint!
Passat
Moderator
#8 erstellt: 27. Jul 2008, 12:31

Tischi73 schrieb:

Wenn man im Auto Musik geniessen will, brauchts in erster Linie mal ein Auto, welches sich auch auf Autobahnen ganz leise fährt und nichts vibriert oder klappert. Und solche Autos haben meistens bereits ab Werk eine Anlage eingebaut, die ganz ordentlich klingt ;)


Echte CarHifi-Freaks fangen vor dem Einbau einer vernünftigen CarHifi-Anlage erst einmal an, das Fahrzeug vernünftig zu dämmen.
Und da geht dann gut 1/4 bis 1/3 des Anlagenpreises für die Dämmung drauf.

Bei den meisten BumBum-Autos sitzt aber kein CarHifi-Freak hinter dem Steuer, sondern nur jemand, dem es auf Lautstärke ankommt, egal, ob da die halbe Karosse scheppert und dröhnt.

Ich habe schon viele solcher Autos gehört, meist dröhnt es da drin nur. Wenn man denn die Besitzer drauf anspricht, bekommt man nur Unverständnis "Wieso, klingt doch geil?" etc.
Die hören es gar nicht und wollen es auch nicht hören.
Fast immer sind es solche Leute, die mit offenem Fenster und aufgedrehter Anlage durch die Gegend fahren und die Umwelt mit ihrem Lärm belästigen.
Die Geräusche (diese Leuten nennen es "Musik" ), die aus diesen Autos tönen, sind auch immer die Gleichen.

Grüsse
Roman


[Beitrag von Passat am 27. Jul 2008, 12:35 bearbeitet]
Tischi73
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 27. Jul 2008, 12:41

kingstoneking schrieb:
Ich glaub dass du, Tischi73 sicher davon ausgegangen bist, das nur Edelmarken extremleise Autos bauen, dies stimmt aber nicht!


Bin ich nicht, fahre selber auch einen Peugeot, allerdings ein 407 Coupé...
TonyFord
Stammgast
#10 erstellt: 27. Jul 2008, 13:49
Tischi73

Bei diesen "1000W" nehme ich einfach mal an, dass der Eigentümer einfach die schön aufgedruckten Leistungsangaben auf den Endstufen oder aus dem Prospekt zusammenaddiert hat. Diese Angaben haben in der Realität meistens herzlich wenig mit echter RMS-Leistung zu tun...

Wenn man im Auto Musik geniessen will, brauchts in erster Linie mal ein Auto, welches sich auch auf Autobahnen ganz leise fährt und nichts vibriert oder klappert. Und solche Autos haben meistens bereits ab Werk eine Anlage eingebaut, die ganz ordentlich klingt


Da kennst du dich wohl zu wenig in der CarHiFi-Szene aus. Das Auto ist vollkommen egal, so gibt es von jedem Auto eine mehr oder weniger große Tuninggemeinde.
Vernünftige HiFi-Anlagen findet man meist erst bei gut ausgestatteten Mittel- oder Oberklassefahrzeugen, was meist auch einiges an Aufpreis kostet, den nicht jeder bereit ist zu zahlen.

Des Weiteren ist 1000 Watt RMS kein unrealistischer Wert, vor allem nicht bei dB-Freaks, die gut und gerne mal 2 oder 3 Woofer a 30cm sowie 10 Mittelhochtöner damit antreiben.

Eines ist beim Auto anders als daheim bzw. wodurch im Gegensatz zum HomeHifi eine gewisse "Mehrleistung" notwendig sein kann, nämlich um ohne Probleme auch mal Randgeräusche, Fahrgeräusche usw. übertönen und nahezu Livekonzertlautstärke erleben zu können, die man im HomeHifi-Bereich wohl nur selten erleben kann oder auch will, weil sonst die Nachbarn oder die Frau recht schnell anfangen zu rebellieren.

Passat schrieb

Echte CarHifi-Freaks fangen vor dem Einbau einer vernünftigen CarHifi-Anlage erst einmal an, das Fahrzeug vernünftig zu dämmen.
Und da geht dann gut 1/4 bis 1/3 des Anlagenpreises für die Dämmung drauf.

Bei den meisten BumBum-Autos sitzt aber kein CarHifi-Freak hinter dem Steuer, sondern nur jemand, dem es auf Lautstärke ankommt, egal, ob da die halbe Karosse scheppert und dröhnt.


Dem möchte ich 100% zustimmen, genauso habe ich die Sache bei meinem Auto auch angegangen und weiß im Kopf nichteinmal wie groß die max. Leistungsaufnahme meiner Anlage ist, weil es für mich unrelevant ist.
Wahre CarHifi-Freunde unterhalten sich nicht über Leistungsaufnahme, sondern vielmehr um wertige Modellnamen, Wegesysteme, Dämmung, Einbauvarianten, Einbauproblematiken, etc.


[Beitrag von TonyFord am 27. Jul 2008, 13:51 bearbeitet]
Tischi73
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 27. Jul 2008, 14:00

TonyFord schrieb:
Da kennst du dich wohl zu wenig in der CarHiFi-Szene aus.


Da will ich mich auch nicht auskennen...


TonyFord schrieb:
Des Weiteren ist 1000 Watt RMS kein unrealistischer Wert...


Ich habe nie behauptet, dass echte 1000W RMS unrealistisch sind.

Und damit erschöpft sich mein "Interesse" für diesen Thread...
Senor_Mouse
Stammgast
#12 erstellt: 27. Jul 2008, 14:25

büsser schrieb:
Vor dem Haus (in ca. 20 Meter) ist ein Auto mit einer starken HiFi Anlage parkiert.
Kürzlich drehten sie bei offenen Fenstern einmal massiv auf, (Pink Floyd/Pulse) es klang gewaltig und auch laut.
Auf Anfrage des Besitzers, sagte er, dass eine 1000 Watt Anlage installiert sei.
Ich habe bei meinen Klipsch etwa die selben Pegel, habe aber "nur" 2x140 Watt RMS / 8 Ohm bei 102 dB

Was sagt die Wattangabe da tatsächlich aus?
Für hohe Pegel ist doch ein hoher Wirkungsgrad der LS verantwortlich, oder?

gruss büsser



Hallo,

der Wirkungsgrad eigentlich Kernschalldruck, hat nichts mit dem maximalen Pegel zu tun!
Sondern beschreibt, wie Laut der Lautsprecher bei einer bestimmten zugeführten Leistung spielt.

Höherer Kernschalldruck = Lauter.

Doch kann ein Lautsprecher mit wenig Kernschalldruck genauso Laut spielen, Er braucht nur einen stärkeren Verstärker.

Gruß
Boris
TonyFord
Stammgast
#13 erstellt: 27. Jul 2008, 15:57
@Tischi73
ich habe es auch nicht negativ gemeint, kann jedoch selbst von mir behaupten, ein paar Erfahrungen zu diesem Thema zu haben, weil ich vor wenigen Jahren kontroverse Diskussionen über diesen "Leistungswahnsinn" geführt habe und festgestellt habe, dass es eine nicht zu kleine Gruppe von Leuten gibt, die die Devise gehen je mehr dB desto schöner.
Dabei muss dies nicht gleich bedeuten, dass diejenigen auf den Rest des Klangs Mitten und Höhen keinen wert legen. Es gibt viele Leute die im maximalen dB-Schalldruck und auch im Klangtest sehr gut abschneiden.

Einer der wohl bekanntesten Woofer ist wohl der Cervin Vega Stroker 15´ oder 18´
Nicht ganz preiswert aber seit über einem Jahrzehnt immer noch Referenzklassig.

Der Schallpegelrekord liegt übrigens ungefähr bei 180dB, also jenseits der Schmerzgrenze.

Eine wiederum andere Gruppe von Leuten wollen einfach nur eine gut klingende Anlage mit angemessenen aber nicht übertrieben Pegelfesten Bass und da genügen in der Regel deutlich weniger als 1000 Watt, da genügen meiner Meinung nach 150 Watt RMS vollkommen und sind zudem auch nicht so kostspielig.
DerSensemann
Inventar
#14 erstellt: 28. Jul 2008, 10:17

TonyFord schrieb:

Da kennst du dich wohl zu wenig in der CarHiFi-Szene aus.


...


.....sowie 10 Mittelhochtöner damit antreiben.



m4xz
Inventar
#15 erstellt: 02. Aug 2008, 10:45
@ Boris:

Übrigens es heisst Kennschalldruck, nicht Kern...;)

Ich bin selber auch kein Car-HiFi-Freund, war aber schon mit einem Freund auf Soundveranstaltungen und db-Drag Wettbewerben...

Speziell beim db-drag wird man allerhöchstens ausgelacht wenn man mit 1000WRMS angeben will, da darf man ruhig den Faktor 10 oder 20 anhängen, dann wirds realistischer.

Diese Autos sind aber auch keineswegs mehr alltagstauglich, der Gewinner auf der Veranstaltung wo ich zugegen war (über 160dB) hatte mehr als sein halbes Auto verbaut...
TonyFord
Stammgast
#16 erstellt: 03. Aug 2008, 07:16
Soetwas hat dann meist auch nicht mehr viel mit HiFi zu tun, sondern ist rein der Funfaktor sowie die große Herausforderung einen extrem hohem Pegel im Auto erzeugen zu können.

Die CarHifi-Hersteller freuen sich über jeden solcher Kunden, denn da gehen ein paar Tausend EURO ins Auto. ;-)
kingstoneking
Stammgast
#17 erstellt: 03. Aug 2008, 13:07

TonyFord schrieb:

Die CarHifi-Hersteller freuen sich über jeden solcher Kunden, denn da gehen ein paar Tausend EURO ins Auto. ;-)

Und die altfahrzeughändler auch !

Wenn das Ding nämlich so stark vibriert, schließt danach kein Gummie mehr richtig und teilwiese gibt es sogar Motorschäden! (und manche Autos fangen an zu brennen, weil sound falsch eingebaut )

--> jedes mal ei neues Auto
werner@atmosphere
Stammgast
#18 erstellt: 08. Aug 2008, 15:27
Zum besseren Verständnis hier mal eine Tabelle .

Daraus kann man deutlich sehen , welche grosse Bedeutung der Wirkungsgrad eines Lautsprechers hat .

Um bei z.B. einem Lautsprecher mit 87 db Wirkungsgrad 120 db Pegel in einem Meter zu erreichen , müssen um die 2000 Watt hineingepumt werden .

Bei 102 db/w/m sind gerade mal nur lächerliche 64 Watt notwendig , um die 120 db zu erreichen . ( Klipsch z.B. ) .










greetz . Werner .








greetz . Werner .
werner@atmosphere
Stammgast
#19 erstellt: 08. Aug 2008, 15:27
na klasse , hat irgendwie mit image nicht geklappt , egal
PowerpIay
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 08. Aug 2008, 16:05
Meine "Hifi" Anlage im Auto Kommt dank absolut Enorm
Wirkungsgradstarken Lautsprechern mit 4 x 15 Watt
+ 1 X 80 Watt (subwoofer) aus.

In meinem Auto gibts übrigens auch keinen Krach....es Klingt
TonyFord
Stammgast
#21 erstellt: 08. Aug 2008, 17:12

In meinem Auto gibts übrigens auch keinen Krach....es Klingt


Du sagst es!

Wobei wiegesagt der Störgeräuschpegel nicht mit denen einer Wohnung zu vergleichen ist, drum kann es beim Auto durchaus auch mal etwas mehr Leistung sein.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Putzfrau vs. HiFi
Archivo am 02.11.2010  –  Letzte Antwort am 07.07.2011  –  26 Beiträge
Alte HiFi --> vs <-- Neue HiFi
Burnmaster am 07.11.2004  –  Letzte Antwort am 21.11.2004  –  21 Beiträge
Car-Hifi vs. Home-Hifi
dirk-1082 am 07.01.2008  –  Letzte Antwort am 09.01.2008  –  7 Beiträge
Hifi Regler vs. Redcoon
LovemusicXX am 24.01.2015  –  Letzte Antwort am 30.01.2015  –  43 Beiträge
Klipsch rf82 ii/Yamaha Rx v777
aferdigg am 25.05.2015  –  Letzte Antwort am 25.05.2015  –  8 Beiträge
Qualität HiFi-Geräte vs. Tonträgerqualität
Tosato am 25.02.2013  –  Letzte Antwort am 04.03.2013  –  64 Beiträge
hifi-vorstufe mit auto-endstufe?!
og_one am 27.03.2005  –  Letzte Antwort am 26.11.2014  –  31 Beiträge
mp3 vs cd vs plattenspieler
Nicolas92 am 15.03.2012  –  Letzte Antwort am 18.03.2012  –  38 Beiträge
HiFi Anlage mit Biss!
jean am 13.05.2003  –  Letzte Antwort am 08.04.2004  –  64 Beiträge
Erfahrungen mit MP4 / AAC vs MP3? Bitrate?
YogaBlock am 08.12.2003  –  Letzte Antwort am 12.12.2003  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Opticum

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.400 ( Heute: 42 )
  • Neuestes MitgliedWH_loser
  • Gesamtzahl an Themen1.345.528
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.667.455