Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Erfahrungen mit www.china-highend-hifi.com

+A -A
Autor
Beitrag
oli11
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 16. Mai 2011, 14:37
Hallo Zusammen,

ich wende mich mal mit einer großen Bitte nach Erfahrungsberichten zu der o.g. Webseite an EUCH.

Möchte mir die Tage folgendes Verstärker bestellen:
http://www.china-highend-hifi.com/prod0112313112321.htm
Der Preis ist nämlich der Oberhammer!

Weiß jemand wieviel Versandkosten/Fracht/Zollgebühr in der Regal noch auf den angebotenen Preis kommen (in meinem Fall zu den 632,00€)?

Freue mich über jede Info von EUCH!

Viele Grüße aus Hessen,
Oli
Uwe_Mettmann
Inventar
#2 erstellt: 16. Mai 2011, 20:27
Hallo Oli,

Forensuche?

Du brauchst nur die Überschrift deines Threads eingeben: Link


Gruß

Uwe
richi44
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 17. Mai 2011, 07:23
Ich habe mir mal die technischen Daten angesehen. Klasse A lässt sich nicht mit dem "Atomausstieg" vereinbaren, denn ein Verstärker mit 2x80W Klasse A braucht mindestens 800W und zwar dauernd!
Weiter ist da ein Klirr von 0,05% angegeben, aber bei nur 1W / 1kHz. Bei 80W kann der Klirr auf rund 0,5% steigen. Wäre dies ein reiner K2, so wäre er unhörbar. Es ist aber mindestens ein K3 (und höher), sodass er bereits hörbar wird.

Meine Erfahrung beruht mehr auf der technischen Seite, aber es ist Tatsache, dass zur Erreichung guter klanglicher Werte minimale technische Werte nötig sind und das ist bei diesem Gerät bereits fraglich. Beim Einsatz richtig ausgewähler Bauteile ist trotz einer Gegenkopplung ein wesentlich kleinerer Klirr und ein deutlich besserer Dämpfungsfaktor möglich, ohne dass es zu "Verzögerungen" und transienten Verzerrungen kommt.
Oder anders gesagt: Der Entwickler, der sein Handwerk versteht, ist in der Lage einen Top Verstärker zu bauen ohne die antiquierte Klasse A zu bemühen.
Wer heute Klasse A baut hat die Technik nicht verstanden.
baerchen.aus.hl
Inventar
#4 erstellt: 17. Mai 2011, 08:53

Weiß jemand wieviel Versandkosten/Fracht/Zollgebühr in der Regal noch auf den angebotenen Preis kommen (in meinem Fall zu den 632,00€)?



Da das Paket deutlich über 30 kg liegt, wird der Versand via Paketdienst z.B. UPS richtig teuer. Gib die Parameter mal in den Gebührenkalulator von UPS ein... aber halte dich am Tisch fest, sonst fällst Du vom Stuhl....

An der Grenze kommen 19% Einfuhrumsatzsteuer und 4,5% Zoll hinzu

In Deutschland gibt es Jungson Geräte ohne Transportrisiko, Zoll- und Garantieproblematik hier http://www.belves.de...-MC-silber::980.html

Aber es gibt noch mehr interessante Class A-Chinaboliden:
http://www.destiny-a...aerker/purer-38.html
oli11
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 17. Mai 2011, 15:18

baerchen.aus.hl schrieb:

Weiß jemand wieviel Versandkosten/Fracht/Zollgebühr in der Regal noch auf den angebotenen Preis kommen (in meinem Fall zu den 632,00€)?



Da das Paket deutlich über 30 kg liegt, wird der Versand via Paketdienst z.B. UPS richtig teuer. Gib die Parameter mal in den Gebührenkalulator von UPS ein... aber halte dich am Tisch fest, sonst fällst Du vom Stuhl....

An der Grenze kommen 19% Einfuhrumsatzsteuer und 4,5% Zoll hinzu

In Deutschland gibt es Jungson Geräte ohne Transportrisiko, Zoll- und Garantieproblematik hier http://www.belves.de...-MC-silber::980.html

Aber es gibt noch mehr interessante Class A-Chinaboliden:
http://www.destiny-a...aerker/purer-38.html




Hallo,

dieser sieht auch Interessant aus.
Kenne ich noch gar nicht.

Hat jemand Erfahung mit dem oben im Link stehenden Verstärker von Destiny?

Grüße,
Oli
yahoohu
Inventar
#6 erstellt: 17. Mai 2011, 15:31
Der Destiny wird allgemein gelobt, auch hier im Forum.
Zudem ist der Service bei Destiny sehr gut.
Thorsten Langer berät Dich auch gern per Telefon.

Gruß Yahoohu


[Beitrag von yahoohu am 17. Mai 2011, 15:53 bearbeitet]
OliNrOne
Inventar
#7 erstellt: 17. Mai 2011, 15:50
XTZ nicht vergessen wenns um gute Elektronik aus China geht, auch Direktvertrieb!
yahoohu
Inventar
#8 erstellt: 17. Mai 2011, 15:55
Okay, dann erwähnen wir auch noch Mindaudio.de.

Von denen kriege ich die Sub-Endstufe
weimaraner
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 18. Mai 2011, 22:58

richi44 schrieb:
denn ein Verstärker mit 2x80W Klasse A braucht mindestens 800W und zwar dauernd!.


Der Jungson nimmt 360W,
dauernd.

Gruss
Etalon
Stammgast
#10 erstellt: 19. Mai 2011, 10:16

yahoohu schrieb:
Okay, dann erwähnen wir auch noch Mindaudio.de.:D



Die vertreiben XTZ in Deutschland.


Gruß Stephan
yahoohu
Inventar
#11 erstellt: 19. Mai 2011, 10:43
Sag ich doch
oli11
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 19. Mai 2011, 17:15
Hallo Zusammen,

danke für die vielen Info´s zu anderen Herstellern.

Der Jungson JA-88D ist immer noch mein Favorit.
Der Ja-88E ist schon seh klasse...da will ich den JA-88D als nächsten mal hören.

Schade das es solche Geräte so gut wie NIE gebraucht gibt.
Würde diesen gerne auch gebraucht erwerben.

Grüße,
Oli
weimaraner
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 19. Mai 2011, 17:57

oli11 schrieb:
Der Jungson JA-88D ist immer noch mein Favorit.
Würde diesen gerne auch gebraucht erwerben.



Hast eine PM,

bin übrigens auch aus Hessen

Gruss
advocat-martini
Neuling
#14 erstellt: 14. Mrz 2012, 16:37
China-Highend-Hifi Betrug!!!! Ende November Shengya Röhren-Monos für 1100 EURO bestellt und bezahlt. Bis heute keine Lieferung. Verantwortlich ist ein Helmut Arno Lindner! Finger weg von diesem Anbieter. Eine Strafanzeige läuft bereits.
yahoohu
Inventar
#15 erstellt: 14. Mrz 2012, 18:16
Hallo advocat-martini,

Kannst Du vielleicht ein paar Fakten zum Ablauf hier veröffentlichen?

Wie verlief denn der Schriftverkehr nach Deiner Bestellung?

Wo hast du denn Strafanzeige gestellt?

Würde mich interessieren, denn eigentlich sind die in dieser Form noch nicht negativ aufgefallen.

Gruß Yahoohu
Don_Tomaso
Inventar
#16 erstellt: 15. Mrz 2012, 14:39
Willst du das wirklich? Das einzige, was du hast, ist ein Bild im I-Net, nicht sehr scharf. Vielleicht noch ein paar Erfahrungsberichte hier aus dem Forum und einen Test von AreaDVD. Das ist doch alles, nicht?
Dann schau mal, was du nicht hast:
- Einen deutschen Ansprechpartner bei Problemen
- 14 Tage Rückgaberecht nach Fernabsatzgesetz (klar, du kannst den 30-Kilo-Trümmer zurückschicken - frankiert - und hoffen, dass du die Kohle wiederkriegst...)
- Irgendeine Ahnung, wie das Teil klingt, sich anfühlt, wie die Bedienung ist etc pp.
- Der Preis relativiert sich auch, die 19% Einfuhrumsatzsteuer sind immer fällig, also + 120,- Euro. Plus Versand, der geht in diesem Fall wahrscheinlich nach Gewicht. Autsch.

Klar, das Ding kann klasse sein. Kann. Für die Kohle bekommst du aber schon richtig gute Verstärker. Ob der Jungson das ist? Keine Ahnung. Ich würde da sowas die Finger von lassen, aber sowas.
buschi_brown
Inventar
#17 erstellt: 15. Mrz 2012, 15:27
Es ist halt nur immer wieder seltsam, wenn jemand sich gerade angemeldet hat und in seinem ersten Post direkt über einen Händler schimpft.
Böse ist, wer Böses dabei denkt.
advocat-martini
Neuling
#18 erstellt: 20. Mrz 2012, 14:35
Hallo Yahoohu,
habe die Dinger Ende November bestellt. Sofort kam die Bestellbestätigung und die Überraschung: EUR 215 noch drauf für Versand. Na gut, akzeptiert. Zwei Bankverbindungen zur Wahl: deutsches Konto oder HSBC in Hong Kong. Deutsches Konto gewählt. Dann noch die Aufforderung zwischen DHL oder UPS zu wählen. Danach prompt eine DHL-Nummer erhalten. Geld überwiesen und danach Funkstille. Mehrmals per Email um Bestätigung von Gelderhalt und Versendung gebeten - nix. Im Dezember dann Lindner telefonisch in Hong Kong erreicht. Klang verlegen, sprach deutsch. Wunderte sich, daß keine Antwort gekommen sei. Geld sei aber eingegangen. Kannte sogar ohne Best-Nr. die Artikel! Entschuldigte sich: es sei ja nicht immer alles "auf Lager". Sei demnächst in "China" und würde sich kümmern. "Redlichkeit" könne unterstellt werden. Danach wieder Funkstille. Wieder keine Antworten auf Emails. Zwischenzeitlich gelesen, daß ein anderer Besteller 10 Monate(!) auf die Lieferung gewartet hat. Offenbar werden eingehende Gelder zunächst für den eigenen Lebensunterhalt verbraucht. Mit frischem Geld werden dann offenbar alte Bestellungen abgearbeitet. Je weniger bestellt wird, umso länger warten andere - so jedenfalls mein Eindruck. Vielleicht hätte ich die hier von Vincent vertriebenen nahezu baugleichen Geräte besser gebraucht für dasselbe Geld kaufen sollen! Na ja, 10 Monate sind ja noch nicht um!
advocat-martini
Neuling
#19 erstellt: 20. Mrz 2012, 14:42
hallo Oli,
kenne zwar den Verstärker nicht, habe von langer aber zwei Tube Buffer bezogen. Bin sehr zufrieden. Es handelt sich bei den Geräten meines Wissens um Yaqin-Modelle!
wusel666
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 20. Mrz 2012, 14:47
Sorry, aber wer sich solche Geräte direkt in China bei irgendwelchen windigen Hinterhofhändlern bestellt, und dann auch noch per Vorkasse, der ist doch wirklich selber schuld.
Weißt Du denn, ob dieses Gerät überhaupt existiert und tatsächlich das einhält, was es verspricht? Tolle Internetseiten mit bunten Bildern malen kann mittlerweile jeder Depp.
Rechtlich würde ein Streitfall sowieso im Sande verlaufen und das Geld ist weg. Das wissen diese Anbieter auch und agieren entsprechend.
Ich würde jedem raten, von sowas die Finger lassen.


[Beitrag von wusel666 am 20. Mrz 2012, 14:51 bearbeitet]
advocat-martini
Neuling
#21 erstellt: 20. Mrz 2012, 15:24
Da hast du natürlich recht. Mir geht es nur darum, daß andere nicht auch geschädigt werden.
yahoohu
Inventar
#22 erstellt: 20. Mrz 2012, 16:48
Moin,

es gibt mehrere Gründe, warum ich bei China-Importen immer zur Vorsicht rate:

Man muß folgendermaßen kalkulieren:

Preis + Fracht + Einfuhrumsatzsteuer + Zoll.
Das da mal eben was als "Gift" deklariert wird zieht nicht mehr.

Da relativiert sich der Preis mal eben. Dazu kommt entsprechend lange Lieferzeit (kann sein, kann auch nicht sein). Sollte dann noch eine Reklamation erfolgen, Nacht Matthes, das dauert.

Es gibt für China-HighEnd eine Reihe positive als auch negative Kommentare. Gleiches gilt für Cattylink.com

@advocat-martini,
mach den Typen Feuer

Vielleicht auch ganz sinnvoll: Den Leuten per Email mitteilen, das man mittlerweile Thema im größten deutschen Hifi-Forum ist. Hat anderweitig wohl funktioniert.

Gruß Yahoohu


[Beitrag von yahoohu am 20. Mrz 2012, 17:34 bearbeitet]
advocat-martini
Neuling
#23 erstellt: 02. Aug 2012, 12:27
Nach knapp 8 Monaten sind meine Monoblöcke nun sehr gut verpackt und unbeschädigt angekommen. Deklariert wurden sie in den Versandpapieren als "Verstärker für Computer". Tatsächlich fiel aus diesem Grund nur die Einfuhrumsatzsteuer an. Unterm Strich also ein Wahnsinns-Schnäppchen - wäreda nicht die lange Lieferzeit gewesen. habe als test anschließend ein power Filter bestellt, das dann schon knapp 2 Wochen später in den Versand gegangen ist. Ich muss also meine Ausführungen über diesen Händler relativieren!
Deep6
Stammgast
#24 erstellt: 02. Aug 2012, 14:44
Sorry, was gibt´s denn da zu relativieren, wenn man 8 MONATE auf sein Zeug wartet ? Versteh ich nicht...
yahoohu
Inventar
#25 erstellt: 02. Aug 2012, 15:19
Moin,

jeder kanns ja machen wie er will. Ob es Sinn macht?

Was passiert, wenn der Garantiefall eintritt?
Was ist bei späteren Defekten?

Aber Du hast die Endstufen ja, wenigstens etwas......

Gruß Yahoohu
baerchen.aus.hl
Inventar
#26 erstellt: 02. Aug 2012, 17:24

Deep6 schrieb:
Sorry, was gibt´s denn da zu relativieren, wenn man 8 MONATE auf sein Zeug wartet ? Versteh ich nicht...


Lieferengpässe beim Hersteller, nachlässiger Spediteur. Solch schweren Teile kommen meißt nicht per Luftfracht, sondern als Containerteilfracht per Schiff. Evtl lagen die über längere Zeit unbeachtet irgendwo im Hafen in einer Ecke rum..... Dinge, welche je nach vereinbarter Lieferbedingung, nicht in die Verantwortung des Händlers fallen müssen......
Die_Röhre
Schaut ab und zu mal vorbei
#27 erstellt: 26. Aug 2012, 22:34
Hallo, habe auch mal bei China-hifi-highend im Dezember 2010 bestellt. Lieferzeit laut Angaben 3 Wochen. Ab der 4. Woche schriebe ich Emails. Keine Antwort kam. Auch nach 5 Wochen kam nichts. Dann habe ich Paypal eingeschaltet, da ich mit Paypal bezahlt habe. Paypal konnte dann die 1.100 € wieder auf mein Konto gutschreiben. Also NEIN DANKE, ich kaufe auf keinen Fall bei China-hifi-highend. Sie sind unzuverlässlich.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Ausbleibende Lieferung / Kommunikation bei www.china-highend-hifi.com
Greg802 am 28.06.2010  –  Letzte Antwort am 11.11.2010  –  18 Beiträge
Erfahrungen mit 'china-highend-hifi.com'?
pietrow am 15.03.2006  –  Letzte Antwort am 02.01.2008  –  22 Beiträge
frage zu highend
Wolf23 am 14.07.2009  –  Letzte Antwort am 26.07.2009  –  56 Beiträge
Definition Highend
P.W.K._Fan am 14.06.2010  –  Letzte Antwort am 18.06.2010  –  58 Beiträge
HighEnd
14.08.2002  –  Letzte Antwort am 04.05.2004  –  9 Beiträge
China Hifi - Erfahrungen mit Lieferanten?
Peterbx1 am 14.10.2005  –  Letzte Antwort am 18.05.2008  –  15 Beiträge
Kennt jemand diesen Anbieter?
KoenigZucker am 25.11.2005  –  Letzte Antwort am 27.11.2005  –  5 Beiträge
Erster Eindruck der HighEnd
Hörzone am 19.05.2004  –  Letzte Antwort am 15.07.2004  –  78 Beiträge
Unternehmensgröße von Highend-Herstellern
xxl am 02.12.2003  –  Letzte Antwort am 03.12.2003  –  13 Beiträge
HighEnd 2007 - aktives ausserhalb der Messe
Hörzone am 19.04.2007  –  Letzte Antwort am 16.05.2007  –  25 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Allgemeines Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Denon
  • Dali
  • JBL
  • Onkyo
  • Heco

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 8 )
  • Neuestes Mitgliedrevoun
  • Gesamtzahl an Themen1.345.664
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.669.550