Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste 2 Letzte |nächste|

Leise hören macht kaum Spass!

+A -A
Autor
Beitrag
büsser
Stammgast
#1 erstellt: 31. Jul 2004, 18:13
Nach längerer Zeit lauthören (seit ca. 1999) mit meiner HiFi Anlage, hatte ich kürzlich Theater mit den Nachbarn unter mir.
Jetzt ist mal im Moment "Aus die Maus" für meine Klipsch Speaker.
Und leise hören? Nichts für mich. Vorher verkaufe ich meine Heim PA, und verzichte auf eine Anlage.
Schliesslich kaufte ich meine wirkungsgradstarken Klipsch nicht zum Anschauen oder gar zur Hintergrundberieselung, sondern zum lauthören!.......

gruss büsser


[Beitrag von büsser am 31. Jul 2004, 18:19 bearbeitet]
Amerigo
Inventar
#2 erstellt: 31. Jul 2004, 19:06
Wenn der Wirkungsgrad hoch ist, dann macht eben GERADE Leisehören Spass. Ein hoher Wirkungsgrad bedeutet wenig Energieverlust - damit solltest du schon bei geringen Lautstärken das ganze Theater versammelt haben.

Was meinst du genau mit "Heim PA"? Es ist ja schon so, dass ein Nachbar auch Recht auf Ruhe hat, ne? Wie genau kam der Streit ins Rollen, was genau stört ihn? Nur die Bässe? Oder bist du wirklich so ein Wahnsinniger, der weit über aller Toleranz ein Orchester im Wohnzimmer simuliert?

Ich nehme an, die Klipsch stehen sinnvoll ent-/angekoppelt, nicht an 'ner Wand und so?
bvolmert
Inventar
#3 erstellt: 31. Jul 2004, 19:16
Zieh einfach neben Fostex FW800 ein. Deine Anlage wird man da gar nicht wahrnehmen können.
Achte aber auf massive Fundamente des Hauses,bald hat er ja alle vier 80cm Woofer angeschlossen.


[Beitrag von bvolmert am 31. Jul 2004, 19:17 bearbeitet]
büsser
Stammgast
#4 erstellt: 31. Jul 2004, 19:26
Was meinst du genau mit "Heim PA"? Es ist ja schon so, dass ein Nachbar auch Recht auf Ruhe hat, ne? Wie genau kam der Streit ins Rollen, was genau stört ihn? Nur die Bässe? Oder bist du wirklich so ein Wahnsinniger, der weit über aller Toleranz ein Orchester im Wohnzimmer simuliert?


Heim PA = 2x230 Watt/8 Ohm Endstufe mit Klipsch LS 102 dB
Das ganze auf ca. 16 m2, in einem Altbau im dritten Stockwerk zuoberst.

Der Nachbar hat mir vor ca. einem Monat an die Türe gepoltert, als ich Musik hörte. (um ca. 19.30 Uhr)
Sowas brauche ich absolut nicht. Herzinfarktgefahr!

gruss büsser


[Beitrag von büsser am 31. Jul 2004, 19:29 bearbeitet]
Delta8
Stammgast
#5 erstellt: 31. Jul 2004, 20:01
Da wunderst Du Dich ??? 2x230W und die Klipsch in 16qm im obersten Stock einer Altbauwohnung ? Ich würde mich auch wenig freuen, falls wir nicht den selben Musikgeschmack hätte UND die selben Schlaf- und Wachgewohnheiten UND den selben Tagesablauf UND so weiter.

Wie wärs mit Kopfhörern ? Da bekommst Du auch einiges an die Ohren, kannst Du vielleicht sogar an Deine Endtsufe hängen, aber wenns aus dem Ohr blutet war es ungesund...
büsser
Stammgast
#6 erstellt: 31. Jul 2004, 20:31
Kopfhörer bringen es nicht. Das habe ich früher oft gemacht.
Zudem sind meine lieben Nachbarn oft selber laut.
Und tagsüber wird man doch mal eine oder zwei Stunden aufdrehen dürfen?!
Das sind dann locker 115 dB oder mehr......

gruss büsser


[Beitrag von büsser am 31. Jul 2004, 20:38 bearbeitet]
Mindflayer
Stammgast
#7 erstellt: 31. Jul 2004, 20:41
Bei mir ist es genau so übel. Die lauter als Zimmerlautstäre ist nich drinne und man kann es schon durchs halbe Hause hören. ( Total schlechte Isolierung )
Naja meine komponenten sind auch total überdimensioniert aber ich werde in den nächsten Jahren ausziehen wohin weiss ich zwar auch noch nicht aber kauft lieber einmal und etwas größer als zweimal. Leisehören hat sicherlich nicht so nen großen Spaßfaktor aber gut klingen kann es auch.
dos_corazones
Stammgast
#8 erstellt: 31. Jul 2004, 20:48
Hi,

du könntest es ja mal mit Abdämmen versuchen. Also die Wand (wenigstens, die zu deinem Nachbar grenzt) mit Noppenschaum beziehen, wenn der Nachbar nicht gerade unter dir wohnt. Dann vielleicht die LS entkoppeln. Dürfte dir dann auch noch einige klangleisungstechnischen Schübe bescheren
Das Problem mit dem Leisehören hab ich jedenfalls nicht. Nicht das ich nicht die Möglichkeit hätte aufzudrehen, aber meine Anlage hört sich leise auch Traumhaft an. Mit Klipsch ken ich mich nicht so aus, hatte nur mal nen Verstärker aber keine LS.

MfG

Daniel
Delta8
Stammgast
#9 erstellt: 31. Jul 2004, 20:52
@ büsser

Kleiner Moment. Medizinisch gesehen fangen Hörschäden bei 90 db(A) über eine gewisse Dauer an, bei 110 dB (A) fängt die Schmerzschwelle an, eine Flugzeug beim Start hat etwa die Lautstärke die in Deinem Zimmer herrscht. Unkommentiert.

1, 2 Stunden am Tag gehen meines Erachtens aber schon in Ordnung, sofern das Haus nicht einsturzgefärdet ist. Ich habe das Glück, dass zuerst die Schwingspule zu den LS rauskommt bevor sich jemand beschweren kommt.
büsser
Stammgast
#10 erstellt: 31. Jul 2004, 21:00
Die Nachbarn haben es relativ lange toleriert. Jetzt haben sie offenbar die Schauze voll.
Was ich auch ein Stück weit nachvollziehen kann. Wenn ich aufdrehte, zitterten die Wände.....

gruss büsser
larry55
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 01. Aug 2004, 06:52
@ büsser

Ja , und nu ? Jetzt bist Du aber auch nicht weiter , oder ?

Schönen Sonntag !
bukowsky
Inventar
#12 erstellt: 01. Aug 2004, 07:22
mit einer ordentlich ausgelegten Loudness kann man auch leise Spaß haben
og_one
Stammgast
#13 erstellt: 01. Aug 2004, 08:43
...ich will zu diesem thema mal angemerkt haben, dass ich auf'm dachboden wohne und der fussboden nicht isoliert ist - und das schlafzimmer meiner eltern ist direkt unter mir, genau wie ihr büro...meine mum beschwert sich nicht, aber sobald mein vater nach hause kommt und noch im büro was machen will oder er seinen mittagsschlaf machen will oder so in's bett geht kann ich immer gleich aus machen...
lumi1
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 01. Aug 2004, 09:44
Suche Dir eine gut isolierte Kellerwohnung, ist optimal. Musik höre ich im Wohnzimmer mit normaler Lautstärke, finden aber meine Nachbarn auch nicht immer normal. Egal, diesbezüglich habe ich sie erzogen... Nur mein Kinohobby war Ihnen irgendwann zuviel. Da ich das Glück habe, in einem Reihenhaus zu leben, bin ich mit Kino in Keller gezogen. Vorher war es im Dach....auch nicht gut. Die haben die Druckwellen durch die ganze Reihe vernommen..... Aber nun in meinem Verließ, kann ich den ganzen Tag seismische Bomben zünden, und bei Bedarf HardRock in wahrhaftiger LiveLautstärke genießen. AMEN
folkmusic
Stammgast
#15 erstellt: 01. Aug 2004, 10:05

@ büsser

Ja , und nu ? Jetzt bist Du aber auch nicht weiter , oder ?

Schönen Sonntag !


Hi Larry,

So ganz hab ich die message auch nicht verstanden.

Schöne Grüße,

folkmusic

PS.: Ich hab nur 2*35 Watt an meinen Klipsch und die hören sich sogar etwas leiser gut an.
JochenB
Stammgast
#16 erstellt: 02. Aug 2004, 10:41

Aber nun in meinem Verließ, kann ich den ganzen Tag seismische Bomben zünden, und bei Bedarf HardRock in wahrhaftiger LiveLautstärke genießen. AMEN :angel



Seismische Bomben
Das ist gut. Muss ich mir merken. Sowas zünden meine beiden Nachbarn im Haus (3 Familien) selber schonmal. In die Nachbarhäuser geht nicht viel, da wir noch ziemlich gute Bausubstanz haben. Also von daher leben wir in einer friedlichen Koexistenz. "Wie Du mir so ich Dir" und das in freundlichem Einvernehmen. Es kommt sogar vor, dass die Nachbarn klingeln und sich einfach dazusetzen und mithören und umgekehrt, je nachdem was am Start ist und wie Zeit und lust da ist.

Aber ich würde mal zu gerne wissen, was Büsser für seismische Bomben zündet und unter "Lauthören" versteht.
Das hört sich für mich an, als ob da schon Hörschäden im Spiel sind, bei den Pegeln von denen da die Rede ist.

Gruss

Jochen


[Beitrag von JochenB am 02. Aug 2004, 10:43 bearbeitet]
mnicolay
Inventar
#17 erstellt: 02. Aug 2004, 11:25

Das sind dann locker 115 dB oder mehr......

@büsser,
das ist aber jede Menge Holz, welche LS von Klipsch betreibst Du denn um 115db ! (bei welcher Frequenz ?) erzeugen zu können ?
Gruß
Markus
larry55
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 02. Aug 2004, 11:31
Ich sach einfach mal so , dass is ne KLIPSCH aus der KLF-Serie , KLF 30 würde ich tippen ..........

Richtig ?

Das Modell gibt´s jetzt aber schon lange nicht mehr .......

greetz
Leisehöhrer
Inventar
#19 erstellt: 02. Aug 2004, 13:35
Hallo,

ich habe vor ein paar Jahren mal 1 Jahr lang mit meiner Freundin in einer kleinen Einraumwohnung gelebt. Da hörte ich fast immer abends als sie schlief. Also im selben Raum.
Ich hörte entsprechend leise. Den Spaß am hören konnte mir das auch nicht vermiesen. Im Gegenteil. Es war weniger anstrengend für die Ohren.
Ich höre auch jetzt manchmal leise. Natürlich auch mal lauter. Schon alleine weil ich den Subwoofer dann besser finde. Laut heißt bei mir das der Lautstärkeregler am Verstärker auf 8 Uhr steht. Aber auch wenn ich leise höre kommt es mir nach einer gewissen Zeit so laut vor das eigentlich alles gut ist. Das Ohr gewöhnt sich sehr schnell am leise hören.
Außerdem möchte ich möglichst erst taub werden wenn die Uhr abgelaufen ist. Ich habe in der Altenpflege genug Menschen durch ihre Taubheit leiden sehen.

Gruss

leisehörer
heavysteve
Stammgast
#20 erstellt: 02. Aug 2004, 14:49
Hallo Büsser.....
Bei gut dimensionierter Anlage bringt grade das leise hören
Spass. Natürlich höre ich auch gerne mal lauter.
Siehe meine Signatur

Gruss SteveO
Epsilon
Inventar
#21 erstellt: 02. Aug 2004, 20:26

Und tagsüber wird man doch mal eine oder zwei Stunden aufdrehen dürfen?!
Das sind dann locker 115 dB oder mehr......


Ist das ein Scherz? Wenn nicht, Respekt vor den Nachbarn, die haben Geduld...

Für solche Schallpegel braucht man eben einen Raum, wo man niemanden stört (was in den meisten Wohnungen nicht der Fall ist). Das kann man eigentlich niemandem zumuten - es gibt Untersuchungen, die belegen, dass ständige Lärmpegel die Gesundheit beeinträchtigen. Damit ist nicht der Disko-Besuch gemeint, sondern der Alltagslärm am Arneitsplatz oder Wohnort.


Tja, es macht schon Spass, mal richtig aufzudrehen. Andererseits habe ich auch die Erfahrung gemacht, dass es zu bestimmter Musik gar nicht passen würde, sie laut zu hören (Cello-Aufnahmen) - andere Sachen, z.B. Heavy, sind natürlich je lauter desto besser (eigentlich beknackt).
Cha
Inventar
#22 erstellt: 02. Aug 2004, 20:42
Sorry wenn ich mich irre, aber grad die leisten Töne machen doch nen guten Lautsprecher aus. Bei lauten Pegeln ist es ja net sonderlich schwer den Raum zu füllen und von feinem Hörgefühl kann man da ja auch net mehr reden
Amerigo
Inventar
#23 erstellt: 02. Aug 2004, 20:47

Und tagsüber wird man doch mal eine oder zwei Stunden aufdrehen dürfen?!
Das sind dann locker 115 dB oder mehr.....


Das würde ich mir keine 20 Minuten bieten lassen und sicher niemals ein zweites Mal. Kauf dir ein Haus am Waldrand, da kannst du machen, was du willst. Bist du dir eigentlich bewusst, wieviel über 100 dB sind?
fjmi
Inventar
#24 erstellt: 02. Aug 2004, 21:01
also wenn die allgemeinen berechnungen usw. stimmen komme ich auch auf ca. 115db.
ich wohne in einem einfam. haus, und mute es so schon nichtmal meinem bruder zu der über mir wohnt.

bei nachbarn auf keinen fall!!! es vibriert das ganze haus, auch im keller, trotz dicken wänden und dämmung...

ich kann schon nicht schlafen wenn mein bruder was hört (nicht alzu laut) obwohl meine musikrichtung, aber sowas würde ich mir als nachbar auch nicht bieten lassen

da muss nur irgendeine blöde ressonanz angeregt werden (wie bei uns im bad) und der bass dröhnt bei zimmerlautstärke so stark, dass man kopfweh bekommt, trotz duschen.
büsser
Stammgast
#25 erstellt: 02. Aug 2004, 22:29
@alle: Ja, es sind tatsächlich die Klipsch KLF-30, aus der Legend Serie.
Und ich weiss, was 100 dB sind.
Und weiter, die Nachbarn sind auch nicht gerade leise.
Dann habe ich halt ab und zu mal aufgedreht

gruss büsser
larry55
Hat sich gelöscht
#26 erstellt: 03. Aug 2004, 06:50
Tja , dann solltest Du Dir die Nachbarn etwas erziehen .

Wie wär´s mit ´ner Einladung zum Musikhören , sollen sie doch ihren Kram mitbringen und ein bischen Spass haben .

Irgendwann werden sie dann deine Musikstunde einfach ertragen ........ ( und vielleicht auf den Geschmack kommen und sich auch ´was "richtiges" anschaffen.... ) .

So einfach geht das , Kommunikation ist alles .

greetz
polosoundz
Inventar
#27 erstellt: 03. Aug 2004, 09:46

Kleiner Moment. Medizinisch gesehen fangen Hörschäden bei 90 db(A) über eine gewisse Dauer an, bei 110 dB (A) fängt die Schmerzschwelle an, eine Flugzeug beim Start hat etwa die Lautstärke die in Deinem Zimmer herrscht. Unkommentiert.


Hmmm... Der Spaß geht doch erst ab 140db los! (im Auto! )
_axel_
Inventar
#28 erstellt: 03. Aug 2004, 13:30

Und weiter, die Nachbarn sind auch nicht gerade leise.

Kannst Du das näher definieren? Machen sie auch extrem laute Musik oder haben sie ein Baby, das schreit?

Dann habe ich halt ab und zu mal aufgedreht

Wie häufig ist "ab und zu mal"? Alle paar Tage würde ich z.B. auch nicht akzeptieren.
Leben und leben lassen ist meine Devise. Aber regelmäßiger Extrem-Krach wäre etwas anderes.
Gruß
Cha
Inventar
#29 erstellt: 03. Aug 2004, 13:34
Also ich weiss ja nicht was mit euren Ohren los ist... Ic habe jetzt mal mein Messgerät und zur Kontrolle das eines Freundes mit in meinen Stammclub genommen und wir kamen auf 95 db. Wohl gemerkt sind 105 schon das doppelte von 95 ... Also ich kenne niemand, der sich 115 von seinem Nachbarn bieten lässt.... Ganz abgesehen davon, dass das doch nun wirklich keinen Spass mehr machen kann bei solchen Pegeln zu hören, es sei denn, man hat schon einen Hörschaden
larry55
Hat sich gelöscht
#30 erstellt: 03. Aug 2004, 13:57
95 db , schön , aber wo gemessen ?

Is ja wohl alles irgendwie relativ ........

Bis jetzt weiss hier nämlich niemand , wo "büsser" gemessen hat , auf dem Hörplatz , direkt an der Klipsch , oder in etwa 1 m axial ...........

Wo waren sie denn nun , die vielen db´s ?

greetz
Cha
Inventar
#31 erstellt: 03. Aug 2004, 14:08
guter einwand...

in dem Club wars auf der Tanzfläche, also quasi direkt am Hörplatz
larry55
Hat sich gelöscht
#32 erstellt: 03. Aug 2004, 14:19
Das ist dann also direkt am Speaker richtig Dampf , ist ja wohl auch etwas entfernt ....

Na , dann warten wir doch mal darauf , wo "büsser" denn nu gemessen hat ..........

greetz
bukowsky
Inventar
#33 erstellt: 03. Aug 2004, 14:52

Das ist dann also direkt am Speaker richtig Dampf , ist ja wohl auch etwas entfernt ....

Na , dann warten wir doch mal darauf , wo "büsser" denn nu gemessen hat ..........

greetz


beim Nachbarn in der Wohnung
micha_D.
Inventar
#34 erstellt: 03. Aug 2004, 15:21

Also ich weiss ja nicht was mit euren Ohren los ist... Ic habe jetzt mal mein Messgerät und zur Kontrolle das eines Freundes mit in meinen Stammclub genommen und wir kamen auf 95 db. Wohl gemerkt sind 105 schon das doppelte von 95 ... Also ich kenne niemand, der sich 115 von seinem Nachbarn bieten lässt.... Ganz abgesehen davon, dass das doch nun wirklich keinen Spass mehr machen kann bei solchen Pegeln zu hören, es sei denn, man hat schon einen Hörschaden



Mein Nachbar lässt sich das auch bieten(selten)....dabei pfeifen meine LS aber auf dem letzten Loch..und richtig Spaß machen solche Pegel auch nicht unbedingt.

Ich bin aber in der glücklichen Lage,das sich meine Gerätschaft auch leise richtig gut anhört..Mir persönlich ist das auch sehr wichtig..zur Entspannung..

Gruß,Micha
larry55
Hat sich gelöscht
#35 erstellt: 03. Aug 2004, 18:42
@ bukowsky

Wir wollen es aber jetzt endlich von "büsser" wissen , wo er denn nun gemessen hat .

Nich immer abschweifen ............

greetz
Miles
Inventar
#36 erstellt: 03. Aug 2004, 21:05
Um was ging es noch im Lied Sie mag Musik nur wenn sie laut ist?

Mit Zimmerlautstärke muss man sich halt abfinden wenn die Nachbarn nicht mehr zulassen und einem die Musik wichtig ist.
MikeDo
Inventar
#37 erstellt: 03. Aug 2004, 22:36
Also, da ich in einem Job tätig bin, die eben genau dann gerufen werden, wenn es den Nachbarn zu laut ist oder wird (grüne Uniform), möchte ich auch mal meinen Wirsing dazu geben.
Also, es gibt einen Paragraphen des Landesimissionsschutzgesetz,hier der § 9, der besagt:

"Verboten sind Tätigkeiten, die dazu geeignet sind, die Nachtruhe, Mittagsruhe zu stören."

- Nun denn, das kann natürlich alles sein, eine laute Stereoanlage, aber auch Geschrei.

Ich kann nur empfeheln, sich zu mäßigen, denn der "nette" Polizist wird eine sog. subjektive Einzelfallprüfung anlegen. Das heißt, geht ihm (in diesem Fall)die laute Mucke aufm Sack, spricht er eine Verwarung aus, muss er wiederkommen, nimmt er entweder die LSp Kabel mit zur Wache,wo sich der Betroffene (gegen den sich die pol. Maßnahme richtet ) nächsten Tag die Dinger wieder abholen kann.

Oder wenn er schräg drauf ist, dann nimmt er gleich die komplette Anlage mit ( habe ich mal gemacht ). Von Anzeigen, die mit saftigen Bußgeldern belegt sind, ganz zu schweigen.

Ich finde auch, der wahre Genuss liegt doch wohl in einer Anlage, die zeigt, dass sie grade bei leiser Mucke traumhaft zeigt, was sie kann.
Oder zieht aufs Land, wo es keinen stört..
In diesem Sinne
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#38 erstellt: 03. Aug 2004, 22:39
Hallo Mike,

das DO steht für Dortmund, oder?
Falls dem so ist: *puuuhhh*


Markus
büsser
Stammgast
#39 erstellt: 03. Aug 2004, 22:46
Wir wollen es aber jetzt endlich von "büsser" wissen , wo er denn nun gemessen hat .


Mein HiFi Händler sagte mir das so. Kommt aber schon etwa hin, 102 dB LS mit Endstufe 2x230 Watt RMS/8 Ohm.

gruss büsser
MikeDo
Inventar
#40 erstellt: 03. Aug 2004, 22:48

Hallo Mike,

das DO steht für Dortmund, oder?
Falls dem so ist: *puuuhhh*


Markus



Öhm..ja !!
_axel_
Inventar
#41 erstellt: 04. Aug 2004, 07:45

Mein HiFi Händler sagte mir das so. Kommt aber schon etwa hin, 102 dB LS mit Endstufe 2x230 Watt RMS/8 Ohm.

habe es jetzt nicht nachgerechnet, aber meinst Du damit, dass bei dieser Kombi maximal 115dB (1m/1kHz(?) pro Stück/beide zusammen?) rauskommen kann? Was sonst könnte man aus den Zahlenangaben ableiten?
Da ich davon ausgehe, dass Du bei gut ausgesteuerten Anfnahmen nicht bis Anschlag aufdrehst, dürfte der maximal mögliche Wert wohl nicht erreicht werden. Außerdem fehlten Angaben zu max. Ausgangsspannung der Quelle, Eingangsempfindlichkeit der Verstärker-Eingänge etc.
Je Verdoppelung des Hörabstandes soll sich der Schalldruck übrigens um rd. 6 dB abschwächen (kennt jemand andere Werte? gilt das evtl. nur für Freifeld?). Was in 1m z.B. 115 dB sind, wären demnach in 2m noch 109 dB.
Gruß

P.S.: Ich finde, man kann niemandem vorschreiben, ob ihm laut oder leise besser gefallen(!) soll. Auch Aussagen zur Equipment-Qualität (nur wenn sie auch leise gut spielt, ist es eine gute Anlage) finde ich hier fehl am Platz.


[Beitrag von _axel_ am 04. Aug 2004, 07:46 bearbeitet]
mnicolay
Inventar
#42 erstellt: 04. Aug 2004, 07:48

Mein HiFi Händler sagte mir das so. Kommt aber schon etwa hin, 102 dB LS mit Endstufe 2x230 Watt RMS/8 Ohm

...im Internet findest Du unter "Klipsch KLF-30" einen schönen englischen Hörbericht, in dem der Tester locker mit gemessenen 115db abrockte, bei Bedarf sogar noch etwas nachlegen konnte, wobei unterhalb von 60 Hz der Pegel aber sehr deutlich abfiel - daher wohl auch der max. Schalldruck aus 2 x 12" ? - Bäss"chen"
Gruß
Markus
Total_Crash
Stammgast
#43 erstellt: 04. Aug 2004, 08:41
Die Rechnung geht glaub ich so:

LS-Wirkungsgrad wird in dB/W*m angegeben.
Bei einem Watt haben die LS also 102 dB? Angenommen, dein Amp hätte 256 Watt, dann wäre das eine 8-malige Verdoppelung der Leistung im Vergleich zu einem Watt. Die Rechnung ist dann glaub ich 102+(8*3 dB)=126 dB bei Vollast.

aber ohne Gewähr

Gruß

Karsten
larry55
Hat sich gelöscht
#44 erstellt: 04. Aug 2004, 09:05
Die gute alte KLIPSCH KLF 30 kann auf jeden Fall definitiv über 120 db max , logischerweise gemessen auf 1 m axial .

Wenn "büsser" also auf seinem Hörplatz etwa 100 db misst , dann ist das schon verdammt lebendig ........

greetz
büsser
Stammgast
#45 erstellt: 04. Aug 2004, 09:23
Das kann man so sagen, der kleine Raum lebt förmlich. Ich spüre den Sound.

gruss büsser
mnicolay
Inventar
#46 erstellt: 04. Aug 2004, 09:37
@büsser,
in welchen Frequenzbereich liegt die Resonanzfrequenz des Zwerchfells... ?
Gruß
Markus
Cha
Inventar
#47 erstellt: 04. Aug 2004, 10:04
Ihr seid alle krank....


Und bald wahrscheinlich auch taub. Demnächst setzen sich die Leute dann mit Oropax vor ihre Lautsprecher... Fürs Konzertfeeling
bukowsky
Inventar
#48 erstellt: 04. Aug 2004, 10:05


LS-Wirkungsgrad wird in dB/W*m angegeben.


der Wirkungsgrad wird in % angegeben, dB/Wm bezieht sich auf den Kennschalldruck.
Total_Crash
Stammgast
#49 erstellt: 04. Aug 2004, 10:18
aha... in Prozent von was?
bukowsky
Inventar
#50 erstellt: 04. Aug 2004, 10:29

aha... in Prozent von was?

zur zugeführten Leistung
spax_vogel
Hat sich gelöscht
#51 erstellt: 04. Aug 2004, 10:56

im Internet findest Du unter "Klipsch KLF-30" einen schönen englischen Hörbericht, in dem der Tester locker mit gemessenen 115db abrockte.........


115 db ...lööl....


bekannter redet auch ständig von druck....kleines beispiel:

er hat so nen fettes onkyo schiff als receiver dazu ne vincent sav-p200
dann die schallkörper klipsch (logisch
2x rf 5 (1150 € st. vk) 2x rb 75 (800 € st. vk) 1x rc7 (1227 € vk) 2x rw 12 sub´s (1000 € vx st.)

er hat an seinem hörplatz (!) einen konstanten schalldruck von 118 db..auch audio und das super klar in der wiedergabe , ohne zischen oder schräbbeln....das war der punkt wo ich aus dem wohnzimmer lief, weil ich echt nicht mehr klar sehen konnte, die augen vibrierten mit und die lampen an der decke gingen von alleine aus (aus der fassung gedreht) *s* ....wirst lachen ...ihm reicht das nicht ! ...bin überzeugt, wenn de 1x nen kriegsfilm guggst , bekommste so risse in die wände....


http://www.hifi-foru...&thread=3086&z=5#84 steht der komplette text
er hat sicherlich das glück, in seinem haus das machen zu können , was er will ...nach 6 uhr bis 12 und von 15 bis 22 uhr ...danach is so nen problem mit dem weiteren umfeld....*lächel*....überings....er stellt grade auf die rf7 um.....was es dann zu messen gibt, gebe ich gerne bekannt...

was ich davon halte ?....na ja ...bei diesen extremen können taube wieder hören oder ein 89 jähriger kann abend´s die nachrichten spühren ...löl...aber zum geniessen ...neeeeeeee, nach nur 2 min bekommste ein piepen in den ohren ...welches sich so nach und nach in schmerz wandelt , also keinen spass mehr macht
ich glaube nicht ,dass sich jemand bei dem druck in nem sofa wohl fühlt...also nicht im vollen geistigen bewusstsein *g*


[Beitrag von spax_vogel am 04. Aug 2004, 11:00 bearbeitet]
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Musik hören macht wieder Spass
depechemode am 15.11.2011  –  Letzte Antwort am 27.11.2011  –  7 Beiträge
Das war's dann mit HiFi Spass pur!
büsser am 19.07.2007  –  Letzte Antwort am 02.09.2007  –  157 Beiträge
Klingel zu leise oder boxen zu laut?
der_matzinat0r am 01.09.2004  –  Letzte Antwort am 16.10.2004  –  9 Beiträge
Verlängerung - Sound seeehr leise!
CBSBG am 11.12.2013  –  Letzte Antwort am 12.12.2013  –  8 Beiträge
MC Lautstärke kaum hörbar
Technischunbegabt am 16.02.2014  –  Letzte Antwort am 18.02.2014  –  5 Beiträge
Hifi/High-End auch für leise Musik?
joruku am 09.04.2008  –  Letzte Antwort am 14.04.2008  –  30 Beiträge
Was macht am Meisten aus?
Saico am 06.04.2010  –  Letzte Antwort am 29.04.2010  –  57 Beiträge
Macht es Sinn mp3s über eine High-End-Anlage zu hören?
Icewolf am 20.06.2005  –  Letzte Antwort am 29.06.2005  –  51 Beiträge
Surround Quelle auf Stereo Ausgabe - Stimmen sehr leise
SeveQ am 21.05.2010  –  Letzte Antwort am 22.05.2010  –  11 Beiträge
Was macht eigentlich ein "Kontur"-Filter?
Raupenfraß am 06.03.2016  –  Letzte Antwort am 06.03.2016  –  8 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Akai
  • Teufel
  • Klipsch
  • Magnat
  • FERRARI LOGIC3

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 20 )
  • Neuestes Mitgliedpmac
  • Gesamtzahl an Themen1.345.681
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.669.906