Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Klangveränderung durch digitale Effektprozessoren - wer hat Erfahrunge`?

+A -A
Autor
Beitrag
xlupex
Inventar
#1 erstellt: 19. Mrz 2005, 10:39
Hallo!
Ich habe folgende Frage: Ich betreibe sehr neutrale LS (ME25) die sich für die Wiedergabe von Akustischer, Klassischer, Vokaler, Instrumentaler etc -musik optimal eignen.
Leider gefällt mir die Wiedergabe nicht, wenn ich elektronische Musik wie Ambient, Trance, Loungemusik einlege. Die Musik wirkt dann sehr seziert und ohne inneren Zusammenhang, Flow, Swing...
Da mir der Klang von LS die elektronische Musik besser reproduzieren nicht gefällt wenn ich Klassik etc. hören will, würde ich gerne erreichen, das die MEG`s die Elektromusik besser spielen.

Jemand schrieb einmal, dass dies möglicherweise durch das Einschleifen von Effektprozessoren zu erreichen sei.
Von Behringer werden z.B. der Vitalizer angeboten. Wäre es aus eurer Sicht dadurch möglich, den LS mehr Spaßcharakter für Elektromusik einzuhauchen?

Ein ledigliches anheben des Bassbereichs durch einen DEQ scheint m.E. nicht des Rätsels Lösung zu sein: Bass macht die MEG genug! Ich habe ausserdem probiert, die Loudnessfunktion meiner Vorstufe zuzuschalten, das ist es nicht...

Fragende Grüsse am Samstagmorgen!
Grüsse
Ralf
HiFi_Addicted
Inventar
#2 erstellt: 19. Mrz 2005, 10:57
Na ja mit einem DSP kann ich nicht dienen. Ich wärme mit dem Beringer T 1952 mit Röhren zwischen vorstufe und Endstufe.

MfG Christoph
xlupex
Inventar
#3 erstellt: 19. Mrz 2005, 11:12
Hallo Christoph!
Röhrenwärme brauche ich nicht extra, ich benutze eine Röhrenendstufe.
Jetzt soll aber keiner sagen, das Klangmanko wie oben beschrieben lägen an der Röhre. Das ist es auch nicht. Dieselbe Röhre hat an anderen LS Elektrosounds bis zum Komlettabschuss gebracht. Ein angeschlossener Transistoramp (HK) bringt auch nicht das gewünschte Ergebnis.

Aber noch ein Frage an dich: Bemerkst du beim Einschleifen des Behringer negative Auswirkungen, z.B. bzgl. Dynamik oder Räumlichkeit?
Habe mal gelesen dass das Enschleifen von weiteren Geräten in den Signalweg ebensolche Auswirkungen haben kann/soll.
Wenn ich bei meiner Vorstufe die Klangregelung per Knopfdruck einschalte, macht sich eine Klangverschlechterung bemerkbar, auch bei Neutralstellung der Klangregler. Vorstufe ist eine alte Grundig SXV.

Grüsse
Ralf
Zweck0r
Moderator
#4 erstellt: 20. Mrz 2005, 17:14
Hi,

bei den Soundblaster Live und Audigy gibt es auch umfangreiche Effekteinstellungen. Allein der Hall bei der Audigy 2 ZS hat 30 Einstellelemente

Bei meinem SXV höre ich übrigens keine nennenswerten Unterschiede mit oder ohne Klangregelung, nur minimal mehr Rauschen vielleicht. Vielleicht ist ein Elkotausch sinnvoll, bei dem Ding sind sehr viele Elkos im Signalweg. Man könnte sie auch gegen Folienkondensatoren tauschen, bei den großen Werten wird das aber teuer.

Grüße,

Zweck
xlupex
Inventar
#5 erstellt: 20. Mrz 2005, 18:20
HAllo Zweck!!
Guter Hinweis, ich baue mir nämlich gerade einen alten PC zur Musikstation um. Soundkarte ist eine Audigy2. Mal sehen was die so bringt, bzw. die Halleffekte hermachen.
Im übrigen bin ich auf eine Thread namens "Klangoptimierung/Klangprozessor von Behringer" im Tuning-Bereich gestossen. Hier werden einige Fragen angesprochen.
Sollte es dann nach Ostern mal klappen mit einem Besuch bei mir, werde ich dir mal vorführen, was der Grundig Klangzweig bewirkt an meinen Sabawänden, selbst bei Null-Stellung. Nicht schön...
Grüsse
Ralf
Zweck0r
Moderator
#6 erstellt: 20. Mrz 2005, 19:25
Hi,

habs eben noch ausprobiert, Null Unterschied, egal ob Kopfhörer oder Truth, Klassik oder Pop. Und das, obwohl in dem SXV6000 an meinem PC mindestens ein Tantalelko definitiv faul ist. Der krackst alle paar Tage mal im rechten Lautsprecher und beim Umschalten Klangregelung an/aus ploppt der rechte Kanal lauter. Hast Du schon geguckt, ob die Knöpfe überhaupt richtig auf den Achsen stecken und dass beide (die Regler sind geteilt) Kanäle gleich eingestellt sind ?

Grüße,

Zweck


[Beitrag von Zweck0r am 20. Mrz 2005, 19:27 bearbeitet]
xlupex
Inventar
#7 erstellt: 20. Mrz 2005, 21:52
Hallo Zweck!
Wusste ich noch gar nicht, dass die Regler geteilt sind!!
War aber alles in Ordnung.
Lass dich mal überraschen. Am allerdeutlichsten ist der Unterschied bei den Sabas. Bei denen hängt aber ohnehin nicht mal eine Frequenzweiche im Signalweg.
Wie gesagt, lass dich mal überraschen!!
Grüsse um die Ecke!
Ralf
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Plötzliche Klangveränderung?
Xerionius am 04.03.2014  –  Letzte Antwort am 04.03.2014  –  4 Beiträge
Empfehlenswerte Digitale-Sat-Radiosender
themrock am 29.06.2006  –  Letzte Antwort am 30.06.2006  –  4 Beiträge
Emi-Filter und Digitale Kammfilter
McMika am 21.04.2004  –  Letzte Antwort am 26.04.2004  –  3 Beiträge
Wer steckt hinter McCrypt?
Schwarz-Brot am 01.02.2007  –  Letzte Antwort am 04.02.2007  –  15 Beiträge
HiFi Käufer - HiFi Händler -wer hat welches berechtigte Interesse
Plüschus am 16.12.2004  –  Letzte Antwort am 05.02.2006  –  243 Beiträge
Wer hat dieses Gerät?
Buddelbaby am 05.06.2006  –  Letzte Antwort am 08.06.2006  –  5 Beiträge
Not - Wer hat Ahnung...
djpeta am 24.01.2004  –  Letzte Antwort am 06.02.2004  –  10 Beiträge
High End und digitale Raumentzerrung - ein Widerspruch ?
stereoplay am 11.02.2008  –  Letzte Antwort am 04.03.2008  –  150 Beiträge
Wer hat nen Tuner zuhause?
SV650 am 24.02.2004  –  Letzte Antwort am 29.02.2004  –  50 Beiträge
Wer hat den idealen Hörraum?
Mr.Stereo am 01.12.2004  –  Letzte Antwort am 02.12.2004  –  7 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Allgemeines Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Denon
  • Dali
  • JBL
  • Onkyo
  • Heco

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 1 )
  • Neuestes Mitgliedhönning
  • Gesamtzahl an Themen1.345.795
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.672.162