Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


hifi neuling braucht bitte euren rat

+A -A
Autor
Beitrag
nicolaos_de
Neuling
#1 erstellt: 26. Nov 2003, 15:43
meine anlage = boxen:8 x(da der raum ca. 80 qm2 hat und verwinkelt ist) X Control 1Pro 150W/4 Ohm,2-Weg Nahfeldmonitor, 87db SPL(1W/1m), Soundkarte :soundblasterlive value, software irgendwann bpmstudio.
Nun meine frage, bzw. fragen:kann mann auch einen mehrkanaligen car-hifi-verstärker ohne weiters benutzen um einen teuren hifi mehrkanal-verstärker bzw. 2x stereo-verstärker zu umgehen ?
wenn ja, was müsste man dabei beachten?
da die jbl ja 4 ohm haben sollte oder könnte man die angeblich nicht in brücke schalten, stimmt das?
welche leistung muss der verstärker haben?

was sollte man beim verkabeln unbedigt beachten?

bin für jeden eurer tips sehr dankbar.

viele grüsse nicolaos
Wiesonik
Inventar
#2 erstellt: 26. Nov 2003, 16:35
Hallo Nicolaos_de,

folgende Fragen tun sich mir auf:
1.Car-hifi-Verstärker brauchen doch 12Volt Gleichspannung als Versorgungsspannung, oder?

2.Wenn ja, brauchst Du für den "Homebetrieb" ein Netzteil, das Dir die 230Volt Wechselspannung auf 12V-Gleichspannung bringt, oder?

3.Wenn der Car-hifi-Verstärker pro Kanal "echte" 120Watt (als Beispiel) bringen soll, muß das Netzteil mindestens 20 Ampere (eher mehr!)bringen, oder?

4. Weißt Du was ein Netzteil mit >20Ampere Ausgangsstrom kostet ? ......ist ziemlich teuer....

Fazit: Kauf Dir einen mehrkanaligen Hifi-Verstärker oder 2 Stereoverstärker. Da kommst Du billiger bei weg und hast nicht die Anpassungsprobleme.

Für Brückenschaltung müssen Verstärker (egal ob Hifi oder Car-Hifi)konstruiert sein, sonst raucht es.

Wieviel Geld kannst/willst Du denn anlegen ?

PS:Nimm mir obige Fragestellung nicht übel, aber ich wollte Dir damit klar machen, daß solche "Bastellösungen" meist teurer werden als die richtigen Geräte für die richtige Anwendung.


[Beitrag von Wiesonik am 26. Nov 2003, 16:36 bearbeitet]
nicolaos_de
Neuling
#3 erstellt: 27. Nov 2003, 12:22
hallo wiesonik,

erstmal vielen dank für deine antwort,

also
zu :1) und 2)ist mir das schon klar.
zu :3) und 4) woow, alle achtung, 20 ampere ! was kostet denn ca. so ein gebrauchtes netzteil (pure neugierde)?

aber das mit den car-hifi verstärker im homebetrieb hat sich erledigt ...

ich würde ca. 70-100 € pro stereo-verstärker ausgeben und dachte an ein gutes gebrauchtes gerät.

wieviel watt sollte den der verstärker haben ?
ca. 120 w ? wo liegt den bei meinen boxen so ca die toleranzgrennze? so an die 120-150 W vieleicht?.

woran genau kann man erkennen ob der verstärker für eine Brückenschaltung konstruiert ist- falls der verkäufer darüber keine auskunft geben könnte?

vielen, vielen dank nochmals und viele grüsse
nicolaos
richi44
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 27. Nov 2003, 13:41
Bei HiFi-Verstärkern ist in der Regel entweder Brückenschaltung schon von Natur aus gegeben oder nicht vorgesehen. Dass Brückenschaltung möglich ist, siehst Du an einem Schalter an der Anschlussplatte (Rückwand).
Du kannst theoretisch jeden Verstärker in Brückenschaltung betreiben, wenn Du eine entsprechende Ansteuerung baust. Dann wird halt aus einem Stereoverstärker ein Monoverstärker. Und das macht nur bei reinen Endstufen Sinn. Aber eben, Du musst Dir die Treiberstufe basteln können.
Und ausserdem muss der Verstärker nach Herstellerangaben sicher 4 Ohm-Boxen betreiben können und die in Brücke angeschlossenen Boxen dürfen nicht unter 8 Ohm sein, sonst wird es heiss.
Also Vorsicht!
nicolaos_de
Neuling
#5 erstellt: 29. Nov 2003, 13:32
hallo richi44,

erstmal viele herzliche dank für deine antwort ,

ich hätte da noch eine frage da ich etwas nicht verstanden habe :
wie kann man sich sich denn eine entsprechende Ansteuerung bauen?
meinst du damit etwas bestimmtes was man unbedingt beachten müsste?


viele dank nochmals für alles !

viele grüsse

nicolaos
domic
Neuling
#6 erstellt: 29. Mrz 2004, 00:00
Nun ja, ein altes Computer-Netzteil leistet auch schon 300W.

Die Ansteuerung eines Brückenverstärkers kann unterschiedlich ablaufen (kommt drauf an ob dein Verstärker im Arbeitspunkt verstärkt oder +- => elkofreie Kopplung)
Auf jeden fall brauchst du einen Inverter (Phasenschieber um 180°). Die kannst du dir mit einem OP oder einem Transistor fertigen.
Falls jemand an einer Schaltung interessiert werde ich eine bereitstellen.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
hifi neuling braucht unbedingt euren rat
nicolaos_de am 26.11.2003  –  Letzte Antwort am 19.01.2004  –  6 Beiträge
Neuling braucht Hilfe (Beratung)
brezelpaul am 10.05.2003  –  Letzte Antwort am 12.05.2003  –  8 Beiträge
neuling braucht hilfestellung
versuchmachtkluch am 31.12.2006  –  Letzte Antwort am 31.12.2006  –  6 Beiträge
Neuling braucht Hilfe
Scenic75 am 20.07.2012  –  Letzte Antwort am 27.07.2012  –  16 Beiträge
Neuling!
Samssams am 09.11.2004  –  Letzte Antwort am 10.11.2004  –  7 Beiträge
Achtung!!! Neuling braucht Hilfe!
DerSteff am 19.10.2004  –  Letzte Antwort am 20.10.2004  –  12 Beiträge
neuling braucht hilfe
hidodi am 20.10.2004  –  Letzte Antwort am 20.10.2004  –  3 Beiträge
Newbie braucht Rat
Th0r_Anum am 30.07.2005  –  Letzte Antwort am 31.07.2005  –  4 Beiträge
Neuling braucht Hilfe bei Gebrauchtkauf
apidea am 04.03.2013  –  Letzte Antwort am 05.03.2013  –  10 Beiträge
HIFI Neuling fragt...
Janophibu am 09.01.2005  –  Letzte Antwort am 09.01.2005  –  2 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Allgemeines Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Denon
  • Dali
  • JBL
  • Onkyo
  • Heco

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 6 )
  • Neuestes MitgliedPanza85
  • Gesamtzahl an Themen1.345.797
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.672.183