Technics Receiver - hilfe gesucht.

+A -A
Autor
Beitrag
Gelscht
Gelöscht
#1 erstellt: 30. Aug 2006, 19:50
Hi Leute,

ich brauch mal wieder eure Hilfe. Hab heute ein kleines Geschenk von meinem Vater bekommen, nämlich ein Technics Receiver mit der Bezeichung SA-222, nun weiss ich leider nicht was das für einer ist und ob er gut oder schlecht ist, vllt. weiss da jemand was? Kann einer vllt. ein kleines Statement abgeben?

Naja ich hoffe mir kann jemand helfen .

Mit den beste Grüssen,

--> edit durch armindercherusker : Name entfernt
Mr._Mackey
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 31. Aug 2006, 11:13
Hallo,

erstmal was zu den technischen Daten.

2x30 Watt Sinus
Baujahr 81-82
Klirrfaktor 0.04%
Frequenzgang: 20-20000 Hz

Ansonsten wenn der Receiver noch normal funktioniert ist er mit sicherheit keine schlechte Lösung. Klar gíbt es noch bessere aus dieser Zeit. Was für Lautsprecher sollen denn dran und wo soll er eingesetzt werden? mmmkay
Gelscht
Gelöscht
#3 erstellt: 31. Aug 2006, 16:07
Danke erstmal,

der Receiver soll an die Magnat 145 100 Standboxen angeschlossen werden, die Boxen haben jeweils 145 WATT Sinus, da ist der Verstärker doch zu schwach oder?
Mit welchen Receiver kann man den denn so vergleich, aus heutiger Zeit? In welcher Preisklasse spielt er mit?

Und da is noch was . Wenn ich den Receiver etwas lauter mach, dann fängt es an zu knister deswegen hab ich noch net wieder gedreht, was kann das sein?

Gruss,

Euer C@ll1
eger
Stammgast
#4 erstellt: 31. Aug 2006, 16:15
Nicht die Maximalbelastbarkeit der Boxen ist wichtig, sondern deren Wirkungsgrad in dB (Schalldruck bei 1 Watt).

Wenn du kein extrem großes Zimmer beschallen willst oder sehr laute Parties planst, dann sollte alles passen.

Der Wirkungsgrad sollte hinten auf den Boxen angegeben sein.

Das Knistern sind vermutlich oxidierte Kontakte. Hier hilft vermutlich Kontaktspray.

Grüße
agnes


[Beitrag von eger am 31. Aug 2006, 16:22 bearbeitet]
Gelscht
Gelöscht
#5 erstellt: 31. Aug 2006, 16:24
Hallo eger,

hinten auf den Boxen steht folgendes:

- 140/250 WATT / 4-8 Ohm / 18 - 30 000 Hz

Mein Zimmer is nicht gross, ca. 15 Quadratmeter . Ja nur ich dachte es reicht, weil es wenn ich es lauter mach leise knistert, das haben die Boxen nicht gemacht, als sie noch gestern an enem Teufel Aktiv Subwoofer aus der Concept E Reihe hingen.

Naja vllt. hat ja jemand noch ne Idee .

Gruss,

C@ll1

Edit: Sorry habe das letzte mit dem KontaktSpray nicht gesehen, wo muss ich das denn hinsprühen?
blackjack2002
Stammgast
#6 erstellt: 31. Aug 2006, 16:29
Servus.

Pass aber ein bisschen auf mit den Kontaktsprays.

Siehe am den Fred

http://www.hifi-foru...m_id=108&thread=4216

Der hatte ein ähnliches Problem.

Grüße
Blackjack2002
Gelscht
Gelöscht
#7 erstellt: 31. Aug 2006, 16:33
Danke,

aber ich peile es immer noch net, wo ich es hinsprühen soll . Kann mir das noch jemand sagen? Ich habe gerade mal ein bisschen lauder gemacht und das kratzen ist nur da wenn ich lauter bzw. leiser mache.

Gruss,

C@ll1
eger
Stammgast
#8 erstellt: 31. Aug 2006, 16:35
Der Verstärker braucht eben innen vermutlich eine Reinigung und dabei kann man alle Regler und Schalter mit Kontaktspray behandeln. Auch bei meinem Onkyo TX 7720 knirscht es wenn man am Lautstärkeregler dreht grausig. Wenn dein Technics einige Zeit nicht benutzt wurde hilft es vielleicht schon die Lautsprecher abzuschalten oder abzuklemmen und den Regler der knistert 1000 mal hin- und herzudrehen.

Grüße
agnes
Gelscht
Gelöscht
#9 erstellt: 31. Aug 2006, 16:38
Mmh,

also ein bisschen schiss hab ich ja schon das zu machen . Was kann passieren wenn etwas Spray woanders hinläuft als es soll - geht dann was kaputt?

Gruss,

Calli
LP12
Inventar
#10 erstellt: 31. Aug 2006, 16:43
Hi,

das Kinstern wird durch oxidierte oder verdreckte Kontakte im Poti ausgelöst. Vielleicht kannst Du schon eine Besserung herbeiführen, wenn Du den Lautstärkenknopf ein Dutzend mal voll hin- und herdrehst. Reciever ausschalten dabei !! Dies könnte die Kontakte schon ein wenig säubern.
Ansonsten ist das Knistern nicht schädlich, sondern nur störend. Es tritt nur beim Verstellen von Reglern auf.

Mit Spray wäre ich vorsichtig !



@ eger : hupps! da warst Du wohl schneller. War zwischendrin abgelenkt.


[Beitrag von LP12 am 31. Aug 2006, 16:44 bearbeitet]
Gelscht
Gelöscht
#11 erstellt: 31. Aug 2006, 16:46
OK,

Da ich mir eh unsicher bin versuche ich es mal mit Hin -und Herdrehen.

Aber, kann mir noch jemand sagen in was für einer Preisliga der Receiver mitspielt? Intressiert mich mal so .

Gruss,

C@ll1
LP12
Inventar
#12 erstellt: 31. Aug 2006, 16:54
... Guckst Du hier. Da werden sie geholfen. Hat wohl seiner zeit 280 $ gekostet.


http://www.vintagetechnics.com/receivers.htm
Gelscht
Gelöscht
#13 erstellt: 31. Aug 2006, 16:59
Ahhh,

also denke ich mal passt das Dingen zu den Lautsprechern oder? Achja und KontakSpray brauche ich keins, habe gerade ma 100 Mal Hin -und Hergedreht und nun "kratzt" er nicht mehr .
Ich bedanke mich bei allen die mir geholfen haben .

Gruss,

Call1
LP12
Inventar
#14 erstellt: 31. Aug 2006, 17:30
Gerne
Mr._Mackey
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 01. Sep 2006, 17:34
Für nen 15m² Zimmer reicht der dicke, da sind ja die Wattangaben noch halbwegs echt. Ansonsten wie schauts vom Klang her bist du zufrieden?
Gelscht
Gelöscht
#16 erstellt: 01. Sep 2006, 19:52
Joa vom Klang her bin ich ganz zufrieden, wahrscheinlich auch ein bisschen, weil ich nicht besseres gewohnt bin.
Aber was könnte man Klangmässig noch optimieren? Wollte mir nächste Woche 2 / 40x40 cm grosse Granitplatten holen und Alu Spikes um die Boxen zu optimieren, da ich Parkett habe.

Aber kann ich auch noch was ma Receiver optimieren damit er sich besser anhört?
Bin für alle Art für Tipps offen.

Gruss,

C@ll1
eger
Stammgast
#17 erstellt: 02. Sep 2006, 14:13
Der Verstärker beinflusst den Klang im Vergleich zu den Lautsprechern nicht nennenswert.

Der Akustik des Raumes lohnt sich aber immer zu optimieren. Große Fensterflächen und kahle Wände und Böden kann man durch dicke Teppiche,Vorhänge und Bücherregale verbessern. Wobei man nicht übertreiben muss um einen deutlichen Effekt zu erzielen.
Mein Wohnzimmer habe ich kurzerhand mit Basotect-Platten und Teppich+Teppichunterlage akustisch brauchbarer gemacht.

Grüße
agnes


[Beitrag von eger am 02. Sep 2006, 14:14 bearbeitet]
Gelscht
Gelöscht
#18 erstellt: 03. Sep 2006, 12:13
Hab nochma ne Frage,

mir wurde gesagtdas er damals 280 $ gekostet hat, das war aber 1980, in wlecher Preisliga spilet er heutzutage so mit?
Kann mi einer Link zu Receivern geben die in etwa, Klangtechnisch, gleich sind?

Gruss,

C@ll1
Hörbert
Moderator
#19 erstellt: 03. Sep 2006, 12:27
Hallo!

Einen Link habe ich dir nicht aber ich kann dir versichern daß der SA-222 etwa in der heutigen (Sterero)Reciver Mittelklasse locker mithalten kann. Mittlerweile habe ich schon drei dieser Geräte aufgekauft wieder Technisch fit gemacht und zum Gestehungspreis an Bekannte weitergegeben die mit ihren 5.1 Anlagen nicht zufrieden waren und auf Sterero zurückrüsten wollten, sie sind damit hochzufrieden und ich könnte noch mehr davon gebrauchen, Nachfrage besteht. Noch ein Tip: An der Rückseite des Gerätet befindet sich ein Batteriefach für 2 Mignonzellen, diese solltest du eventuell Tauschen da sie das "Gedächtniss" des Eingebauten Tuners versorgen, sonst vergißt er zuweilen die gespeicherten Sender. Einziger mir bekannter mechanischer Schwachpunkt ausser den schon erwähnten Potis sind die Umschalter, diese Oxydieren genauso wie die Potis, du solltest auch sie von Zeit zu Zeit einige duzende male betätigen.

MFG Günther
eger
Stammgast
#20 erstellt: 03. Sep 2006, 12:38
Die Frage ist besser irgenwie falsch gestellt.

Eher: Wiewiel müsste ich ausgeben um einen besseren zu bekommen.

Meine Meinung dazu ist, dass es heute ab etwa 300 Euro Verstärker gibt die von den techn. Daten wohl besser sind. Wobei die alten Geräte meist sehr großzügig ausgelegte, gute Netzteile hatten, nur die Linearität ist bei heutigen Verstärkern besser.

Du kannst aber auch mühelos heute teure Verstärker allerlei beliebter Marken kaufen, die technisch mit dem alten Technics auf einer Stufe stehen.

An deinen unkritischen Boxen würdest du vermutlich bei auch mit dem besten Verstärker kaum einen Unterschied zum Technics hören, es sei denn du drehst so weit auf, dass die Nachbarn dir die Polizei schicken.

Wobei man Darüber streiten kann, was einen guten Verstärker ausmacht. Viele meinen einen guten Verstärker erkennt man am Namen einer Nobelmarke an der Front und an einem hohen Preis. Ich hingegen vergleiche die Linearität des Signals über einen möglichst weiten Frquenzbereich, die RMS Leistung, den Dämpfungsfaktor und die Stromlieferfähigkeit des Netzteils.

Wenn du den KLang deiner Anlage verbessern willst, dann solltest du langfristig auf hochwertigere Boxen wechseln.

Grüße
agnes
Gelscht
Gelöscht
#21 erstellt: 03. Sep 2006, 12:41
Mmh, wenn du Itresse hast was gibst du denn für so ein SA-222?
Und wenn ich ihn, klangtechnisch, vergleichen will - inwiefern?

SO

Oder so

Oder sogar So

Würde mich einfach ma Intressieren .

Gruss
Gelscht
Gelöscht
#22 erstellt: 03. Sep 2006, 12:43
Aso OK Danke,

was heisst "unkritische" boxen? Verstehe ich net ganz xD .
Was für Boxen wäre denn in einem guten Verhältnis mit meinem Verstärker?

Gruss
eger
Stammgast
#23 erstellt: 03. Sep 2006, 13:04
Ich hatte mehr an den Yamaha AX 596 gedacht.

Du hast einen guten Verstärker, aber willst dennoch wechseln?
Die Schwachstelle deiner Anlage sind jedoch die Boxen.

Grüße
agnes
Gelscht
Gelöscht
#24 erstellt: 03. Sep 2006, 13:07
Nee ich wollte nur wissen, in wlecher Klasse er spielt, Danke.
Was für Boxen wären den für den SA-222 angebracht?
Hörbert
Moderator
#25 erstellt: 03. Sep 2006, 13:08
Hallo!

Fur einen SA-222 zahle ich hier in der Regel zwischen 20-30 Euro, (die Geräte sind dann in einem entsprechenden Zustand) Eventuell muß man an denen Potis austauschen oder auch mal den einen oder anderen Schalter. Die Elektronik ist zumeist in Ordnung da die Geräte einen entsprechenden Endstufenschutz eingebaut haben, bei einem mußte ich auch das Display ersetzen, Ersatzteile gibts hier zuweilen ab Resyclinghof. Das alles ändert aber nichts an der Qualität des Gerätes bei Ebay gehen die SA-222 so für ca. 50-70 Euro weg, Qualitativ sind sie Gottlob stark unterbewertet (ist halt kein Sammlergerät).

MFG Günther
eger
Stammgast
#26 erstellt: 03. Sep 2006, 13:12
"Unkritisch" heißt in etwa, dass der Wirkungsgrad bei mind. ca. 86 db liegt und die Impedanz bei keiner Frquenz unter 3,2 Ohm liegt.
Die meisten käuflichen Boxen sind sogar noch unkritischer, d.h. ihr Wirkungsgrad ist noch höher.

Beispiel:
http://www.magnat.de...69072&pl=1,%204&s=87

Grüße
agnes
Gelscht
Gelöscht
#27 erstellt: 03. Sep 2006, 16:04
Aso Danke euch beiden,

ich plane als nächstes die Anschaffung eines CD-Decks von Technics.
Aber, wenn ich jetzt in nächster Zeit nochmals aufrüsten will, welche Möglichkeiten wäre am sinnvollsten?

-Neue Boxen (Max. 250 - 300 € Paar)

-Subwoofer (Max. 100 €)

-Zubehör, sprich Spikes, Granitplatten, LS-Kanel und Chinch Kabel --> (2x3 m Max. 25)

Daran habe ich so nach und nach gedacht aufzurüsten, aber was soll ich als erstes zulegen? Soll ich erst beim Zubehör anfangen und mich dann hocharbeiten?
Bitte, gebt mir ein paar Empfelungen für Boxen, Sub und Zubehör mit Links wenns geht .
Die Sachen können ruhig gebraucht/neu sein und aus eBay.

Wünsche zahlreiche Tipps
eger
Stammgast
#28 erstellt: 03. Sep 2006, 16:44
Bessere Boxen bringen natürlich am meisten. Und ein extra Sub sollte nicht nötig sein.
Kabel haben keinen erwähnenswerten Einfluss auf den Klang.
Granitplatten und Spikes braucht man nur bei bestimmten Fußbodenkonstruktionen.

Ich würde warten bis mehr Geld zur Verfügung steht.

Mit der Aufstellung der bestehenden Lautsprecher zu experimentieren kostet nichts und kann einiges bringen.

Besseres Musikmaterial ist zwar nicht kostenlos, bringt aber extrem viel. Die technische Qualität der Aufnahmen bei moderner Musik ist sehr unterschiedlich. Es ist zwar nervend sich im Laden jede CD vor dem Kauf gut durchzuhören und oft ist es im Laden einfach nicht leise genug, aber grobe Aufnahmefehler (z.B: übersteuert, keine Bässe u. Höhen) kann keine noch so gute Anlage ausgleichen.


Grüße
agnes
Gelscht
Gelöscht
#29 erstellt: 03. Sep 2006, 16:49
OK wenn das so ist, werde dann wohl bis Weihnachten warten müssen. Aber für 3oo € das paar kriegt man doch schon was anständiges oder? Was würdet ihr mir empfelen?
eger
Stammgast
#30 erstellt: 03. Sep 2006, 16:58
Eigentlich nicht, wenn ich deine jetzigen Standboxen richtig einschätze.

Die genaue Bezeichnung deiner vorhandenen Boxen wäre hilfreich.

Grüße
agnes
Gelscht
Gelöscht
#31 erstellt: 03. Sep 2006, 17:02
Das verstehe ich jetzt net - ich frag euch nach einer Boxen Epfelung und du sagts mir "Eigentlich nicht, wenn ich deine jetzigen Standboxen richtig einschätze.

Die genaue Bezeichnung deiner vorhandenen Boxen wäre hilfreich."

Was willst du mir damit nun sagen?

eger
Stammgast
#32 erstellt: 03. Sep 2006, 17:21
Die Magnat 145 100 sollte Teil eines Surroundsets sein. Die angegebenen Werte beziehen sich also auf die Boxen oder das Set?

Grüße
agnes
eger
Stammgast
#33 erstellt: 03. Sep 2006, 17:38
Genaue Angaben zu den Magnat mit der Artikelnummer 145100 find ich zwar nicht, aber richtig schlecht sind sie wohl nicht.

Der Gebrauchtpreis für die Boxen ist ca. 300 Euro.

Wenn du mehr Auflösung und Qualiät suchst, wirst du bei dem Budget eben Abstriche beim Bass machen müssen.

Oder auf so was sparen:
http://nubert.de/web...D_{EOL}&categoryId=1

Grüße
agnes


[Beitrag von eger am 03. Sep 2006, 17:39 bearbeitet]
Gelscht
Gelöscht
#34 erstellt: 04. Sep 2006, 19:54
Hallo,

Sorry das ich erst jetzt schreib hatte aber viel zu tun. Woher hast du den Preis? Da ich auch immer nach den Boxen gesucht, würde mich das mal intressieren .

Mmh, dann werde ich mal schauen, vllt. hole ihc mir zu Weihnachten die von die genannte Nubert nuBox 580 die sehe echt gut aus, muss nurnoch irgendwo Probehören.

Also, wäre echt nett woher du den Preis hast.
eger
Stammgast
#35 erstellt: 06. Sep 2006, 16:23
Ich habe etwas gegoogelt. Die Artikelnummer sagt mir nur aus welcher Serie die Boxen sind. Der Gebrauchtpreis der zwei kürzlich verkauften Paare(wenn man bereit ist zu vesenden, alle mit Selbstabholung gingen unter 50 Euro weg) hat mich auch überrascht. Aber für Heimkino dürften die Boxen ja auch ganz brauchbar und basstark sein.
Für Musikwiedergabe wurden sie eigentlich nicht gemacht.

Grüße
agnes


[Beitrag von eger am 06. Sep 2006, 16:24 bearbeitet]
Gelscht
Gelöscht
#36 erstellt: 06. Sep 2006, 19:57
Ahh Mist,
ich höre damit NUR Musik, naja da ich ja nun nen anständigen Verstärker habe werde ich mir nen CD-Player holen und das Zubehör und dann werde ich auf anständige Boxen sparen.
Hab da die Jamo D 590 im Auge wie gut sind die? Is der Unterschied zur D 570 gross? Welche sind besser die Nubert nuBox 580 oder die Jamo D 590?

Könnt mir ja noch nen paar Tipss geben .
eger
Stammgast
#37 erstellt: 06. Sep 2006, 21:48
Wenn ich die Threads bezüglich der Jamos richtig verstanden habe sind sie ein guter Kauf beim derzeitigen Preis. Dass allerdings der Unterschied zu den derzeitigen Magnat 145100 so groß ist, dass sich der Umstieg lohnt, bezweifle ich doch. Allerdings habe ich ja weder deine Boxen noch die Jamos je gehört. Die Boxen der Firma Jamo die ich bisher gehört habe, waren zwar nicht mein Geschmack aber ziemlich brauchbar.

Die Nubox 580 habe ich genannt, weil sie ähnlich tief im Bass geht wie die Magnats. Ich habe die Box bereits gehört und war von der Wiedergabe sehr beeindruckt. Leider kann man sie nur direkt vom Hersteller bestellen.

Falls die Boxen aber nur für Musik gedacht sind und keinen Tiefbass bieten müssen, dann ist die Auswahl noch erheblich größer.

Mein Rat ist nichts zu überstürzen. Du könntest geziehlt einige Boxen probehören, um deine Lautsprecher besser einordnen zu können. Auch wenn Sa-turn und Media_markt keine idealen Orten zum Probehören sind, könntest du z.B. die Dynaudio audience 42 (recht neutral, wenig Bass) oder die Infinity Standboxen probehören. Preislich sind sie im Moment weit außerhalb deiner Möglichkeiten, als Vergleich aber genau richtig.

Grüße
agnes
Gelscht
Gelöscht
#38 erstellt: 06. Sep 2006, 22:04
OK,
Danke, ja bloss langsam will ich wissen was ich will damit ich Anfangen kann zu sparen... . Ich werde nochma drüber schlafen und mir das ganze ma durch den Kopf gehen lassen, da ich Schüler bi wird das mit den Boxen vor Wiehnachten eh nix .
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Bedienungsanleitung für Technics SA-GX 200 gesucht
Tom_le_ours am 20.12.2003  –  Letzte Antwort am 17.09.2007  –  5 Beiträge
Technics Receiver als Tuner
acht886588 am 05.04.2005  –  Letzte Antwort am 05.04.2005  –  5 Beiträge
Receiver hilfe
ZaRgoRxX am 22.12.2009  –  Letzte Antwort am 24.12.2009  –  5 Beiträge
HILFE!
DonnyE am 09.06.2010  –  Letzte Antwort am 09.06.2010  –  3 Beiträge
Klangregelung, HILFE gesucht
HeiTho am 24.04.2004  –  Letzte Antwort am 25.04.2004  –  3 Beiträge
Hilfe! Audionethändler gesucht...
le_Bernd am 18.03.2005  –  Letzte Antwort am 18.03.2005  –  4 Beiträge
Hilfe bei Wohnungsbeschallung gesucht...
bastibub am 06.05.2006  –  Letzte Antwort am 06.05.2006  –  3 Beiträge
Technics = Qualität ?
Phoenix4321 am 23.08.2004  –  Letzte Antwort am 25.08.2004  –  19 Beiträge
Technics 2006 ?
Stullen-Andy am 26.04.2006  –  Letzte Antwort am 12.07.2007  –  26 Beiträge
Hilfe - Kef Q3-Test gesucht!!!
tomasso am 15.06.2004  –  Letzte Antwort am 15.06.2004  –  11 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Advance Acoustic
  • Harman-Kardon
  • Yamaha
  • Jamo
  • Pioneer

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder818.149 ( Heute: 6 )
  • Neuestes Mitgliedtobiw83
  • Gesamtzahl an Themen1.365.691
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.011.217