Welche Anlage für Rock und Metal ?

+A -A
Autor
Beitrag
BIG_G_24
Inventar
#1 erstellt: 13. Dez 2005, 20:27
Hallo Freunde,
wie angekündigt hier der Thread in den wir schreiben können, auf welchen Anlagen Rock/Metal besonders gut klingt. Ich fang mal an:

Genaugenommen habe ich 2 Anlagen (bzw. noch mehr). Metal höre ich am liebsten analog, da besitze ich einen ca. 20 Jahre alten Pioneer A-717 Mark II, daran angeschlossen den Pioneer PD-S 507 CD-Player (mit "Plattentellerlaufwerk") und 2 Eltax Millenium 500-Boxen mit Doppelbass. Das kracht schon gut. Aber wenn´s richtig donnern soll packe ich die Musik in den DVD-Player (Yamaha DVD 550), der zum einen mit der Pioneer-Anlage verbunden ist (analog) und zum andern digital mit einem Yamaha RX-V 550 Dolby-Digital-Receiver, an dem 2 JBL Northridge E-100 hängen. Das macht dann in der Summe 2 Verstärker mit 4 Standlautsprechern (sowie Center und Rears, die ich aber oft abschalte). Und wenn es dann immer noch nicht richtig dröhnt, schalte ich noch den Atomic A-10 Subwoofer ein, zwecks Schneeentfernung aus den Dachziegeln.
Noch Fragen??

Gruß BIG G
Manfred_Kaufmann
Inventar
#2 erstellt: 13. Dez 2005, 21:02
Ich hab nur eine einzige Anlage - deshalb klingts bei mir auf der am Besten:

Electrocompaniet EC4R Vorstufe und AW 60 FTT Endstufe, Cayin CDT-17A CD-Player, das Ganze an KEF XQ Five

Analog läuft ein Thorens TD 160 MK II mit SME III - der darf das Zeug aus den 80ern spielen und dazu ein paar wenige aktuelle LPs wie Darkened Nocturn Slaughtercult oder Bunkur

Gruß
M.
NoFate
Inventar
#3 erstellt: 13. Dez 2005, 23:26
Ich höre Musik mit einem "ARCAM AVR-300" und einem "ARCAM CD 73" welcher analog angeschlossen ist !!!
Als Stereo Lautsprecher habe ich im Moment die Nubert Nuline 80, die schon ordentlich was drauf haben...
Wenn ich wieder etwas Geld angespart habe überleg ich´s mir die Nuline 100 zu kaufen (ist aber noch Zukunfts"Musik" )
Ich gehör (leider) zu der Sorte Mensch die immer nach dem besseren Klang sucht und daher immer auch etwas "nachrüstet" !!!

Gruß Micha
2001stardancer
Inventar
#4 erstellt: 14. Dez 2005, 12:20
Ich habe z.Zt. 2 1/2 Anlagen in Betrieb.

Im Wohnzimmer steht ein Thorens TD320 MK II Plattenspieler (mit ELAC ESG 796 und D796H30, Wechselsystem Audio Technica AT 110 E) und ein Rotel RA 840 BX 2 Verstärker fürs Vinyl. Der Rotel leistet z.Zt. aber nur Dienste als Vorverstärker, jedenfalls so lange bis ich mir einen Demion Verstärkerumschalter zugelegt habe. Deshalb läuft alles über einen Surround-Receiver Sony STR-DE445. Der Sony DCP XE-300 CD-Player ist (noch) nur am Surround-Receiver angeschlossen. Als Lautsprecher habe ich die Monitor Audio Bronze B4 (Stereo für Vinyl/CD, Surround Front), Bronze Center, Bronze B1 (Rear) für DVD/SACD.

Auf der Arbeit habe ich einen Dual 621 Plattenspieler, ITT SRX 75 Hifi professional Receiver, Sony CDP-XE300 CD-Player und Quadral KX-95 Lautsprecher.

Mit der vorhanden Elektronic bin ich rundrum zufrieden und werde vorerst keine Neuanschaffungen tätigen. Fällig ist akut ein neuer Motor (Lagerschaden) für den Thorens-Plattendreher. Im nächsten Jahr versuche ich günstige Boxen für die Anlage auf der Arbeit zu bekommen, irgendwas aus der Zeit Mitte der 70er.
BIG_G_24
Inventar
#5 erstellt: 14. Dez 2005, 12:30

2001stardancer schrieb:

Auf der Arbeit habe ich einen Dual 621 Plattenspieler, ITT SRX 75 Hifi professional Receiver, Sony CDP-XE300 CD-Player und Quadral KX-95 Lautsprecher.

Cool, wo arbeitest den DU?

Gruß BIG G
BG
Inventar
#6 erstellt: 14. Dez 2005, 17:28
Im Moment spare ich noch auf meine erste RICHTIGE Anlage.

Zurzeit noch:

Kenwood KR-A 4040 Stereo Receiver.
Kenwood DP - 1050 CD Spieler.
Kenwood KX - W 6080 Tapedeck.
Panasonic DVD - S 29 DVD Spieler.
Sony PS - LX 250 Plattenspieler .
Magnat Victory 800 Standlautsprecher.
Alternativ JBL Control 1 xtreme.

Mit dem CD Spieler bin ich sehr zufrieden.

Ansonsten der Sony Plattenspieler totaler fehlkauf,
hat ich mir eigentlich nur geholt um die alten scheiben nochmal zuhören.
Aber zu meinen jetzigen Bedürfnissen passt der nun Wirklich nicht.

Die Magnat Boxen auch totaler fehlkauf, nach einer woche bereits zur Reparatur geschickt Tieftöner Kaputt seit dem alle Paar Wochen wieder weg immer das gleiche Problem.
Das heisst für mich nie wieder Magnat.
Auch weil einige Bekannte sehr schlechte erfahrungen mit Magnat gemacht haben.

Jedenfalls hat mich die HIFI Lust gepackt und ich muß unbedingt umrüsten, damit Musik hören wieder richtig Spaß macht.

Bin noch nicht ganz sicher aber denke mal es wird wieder ne reine Stereo kette.
NoFate
Inventar
#7 erstellt: 14. Dez 2005, 19:19

BG schrieb:

Jedenfalls hat mich die HIFI Lust gepackt und ich muß unbedingt umrüsten, damit Musik hören wieder richtig Spaß macht.

Bin noch nicht ganz sicher aber denke mal es wird wieder ne reine Stereo kette.


Hallo BG,

Würde Dir zur einen Stereo-Kette raten,wenn Du a) eh kaum Filme guckst bzw. Dir dann Stereo auch reicht oder b) Du nicht 1500-2000 € ausgeben möchtest für einen Stereo-tauglichen AVR (wobei das natürlich von den jeweiligen Ansprüchen abhängt) !!!
Ich hatte einen Yamaha AVR aus der 1000 € Klasse, war aber im Stereo-Bereich sehr unzufrieden. Das kann z.B. meiner Meinung nach der ARCAM den ich jetzt habe sehr viel besser...
Am wichtigsten sind erstmal sowieso ordentliche Lautsprecher

Gruß Micha
BG
Inventar
#8 erstellt: 14. Dez 2005, 20:06
Danke für die Tipps.

Werde auch bei Stereo bleiben,so der Film Typ bin ich nämlich
wirklich nicht unbedingt.

Werde mir auch wohl erst einmal neue Lautsprecher gönnen da die Magnat wirklich sehr schlecht sind auch schon von der verarbeitung her.
Mal sehen welche, auf jeden fall wieder Standboxen.

Danach wirds einen neuen Verstärker geben tendiere da momentan zu Yamaha, Pionner, Denon oder Onkyo bin mir aber noch nicht sicher.

Als Plattenspieler glaub ich werd ich den Pro-Ject Debüt III
nehmen der müßte meien Ansprüchen Genügen.


Gruß BG.
BIG_G_24
Inventar
#9 erstellt: 14. Dez 2005, 20:18
Bevor Du Dich festlegst: Hör Dir die Geräte an und glaub nicht alles, was Du hier im Forum ließt. Z.B. mein Yamaha Receiver klingt sehr hell, für Metal eher nicht so geeignet. Ein Freund ruhiger Musik wird da was ganz anderes behaupten, der käme dagegen mit JBL-Boxen nicht klar. Also: Das eigene Ohr entscheidet.

Gruß BIG G
NoFate
Inventar
#10 erstellt: 14. Dez 2005, 20:21

BIG_G_24 schrieb:
Das eigene Ohr entscheidet.

Gruß BIG G


BG
Inventar
#11 erstellt: 14. Dez 2005, 20:33

NoFate schrieb:

BIG_G_24 schrieb:
Das eigene Ohr entscheidet.

Gruß BIG G


:prost



Jup das denk ich mir auch.
2001stardancer
Inventar
#12 erstellt: 14. Dez 2005, 22:18
@BG
Mit etwas Geduld und Glück kannst du auch sehr gute gebrauchte Schnäppchen machen.
ersterdalton
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 14. Dez 2005, 23:17
Na, dann will ich auch mal zum besten geben, was an meine Ohren kommt:

Herzstück des ganzen ist ein Denon AVR 3806,
der DVD Player ist auch von Denon, ein 2910,
daneben gibts noch einen Verstärker von Sony, TA - S7, der im Augenblick aber nirgends angeklemmt ist,
ein weiterer CD-Player ist auch von Sony, ein TCDP - S7,
das Tapedeck ist auch von Sony, ein TC - S7,
Vinyl dreht sich auf einem uralten DUAL CS 741,
abgetastet wirds von einem Ortofon VMS 20-System.

Den Klang produzieren als Front zwei Focal JMLab electra 726, als Rear zwei Quadral Rubin.
Wobei das mit Front und Raer so eine Sache ist, da ich kaum Filme sehe, habe ich keinen Center angeklemmt. Den Denon 3806 habe ich eigentlich nur wegen der 8 Endstufen, damit ist der perfekte Bi-Amping-Betrieb möglich.
Einen Subwoofer habe ich auch nicht, dafür reichen die Focal.

Viele Grüße
Frank
ppilihP
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 15. Dez 2005, 17:57
Dann will ich auch mal...

- Als CD-Laufwerk dient ein Denon DCD755AR.
- Von dort gehts digital in den Ultracurve DEQ2496, dort wird das Signal im Bassbereich (ca. bis 180 Hz) dem Raum angepasst und der Tiefgang getuned, für staubtrockenen, dröhnfreien Bass mit ordentlich Punch.
- Nachdem das Gerät schonmal da steht, nutze ich gleich noch die DACs des Ultracurve, sind recht hochwertig (AKM 24/96, 116dB Dynamikumfang).
- Als Amp dient ein Harman/Kardon HK670
- Boxen sind von Nubert: nuWave 85
Von Haus aus auf Entzerrung bis unter 30 Hz ausgelegt, deswegen machen die meine Tuning-Geschichten auch so schön anstandslos mit.
ronin7
Stammgast
#15 erstellt: 16. Dez 2005, 22:23
mein amp ist ein cambridge audio azur 640a. mein cd player ist ein azur 540c und die boxen sind ein paar monitor audio s5
Manfred_Kaufmann
Inventar
#16 erstellt: 16. Dez 2005, 23:16

BG schrieb:


Als Plattenspieler glaub ich werd ich den Pro-Ject Debüt III
nehmen der müßte meien Ansprüchen Genügen.


Gruß BG.


Kauf Dir lieber einen gebrauchten Dual aus der 7er-Reihe mit einem vernünftigen Tonabnehmersystem.

Gruß M.
Iter_Impius
Stammgast
#17 erstellt: 17. Dez 2005, 02:00

Kauf Dir lieber einen gebrauchten Dual aus der 7er-Reihe mit einem vernünftigen Tonabnehmersystem.

Zu den Dual Plattenspielern gibt es hier im Forum auch eine recht vernünftige Kaufberatung. Für den Einstieg sehr zu empfehlen, wenn man nicht genau weiß wonach man suchen sollte.
BG
Inventar
#18 erstellt: 18. Dez 2005, 16:52

Iter_Impius schrieb:

Kauf Dir lieber einen gebrauchten Dual aus der 7er-Reihe mit einem vernünftigen Tonabnehmersystem.

Zu den Dual Plattenspielern gibt es hier im Forum auch eine recht vernünftige Kaufberatung. Für den Einstieg sehr zu empfehlen, wenn man nicht genau weiß wonach man suchen sollte.



Danke für die Anregungen bin mir zwar noch net ganz sicher aber denk mal schon ich werd nen gebrauchten nehmen bekommt man ja doch mehr fürs Geld.

Gruss BG
zzyzx161
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 19. Dez 2005, 20:52
Meine Anlage:
bis vor kurzem: Sony cdp 897 (RIP)
jetzt meistens Computer (bald mit M-audio delta audiophile)
seltener Panasonic DVD RV32
onkyo 8830 / seltener: marantz sr 4300
T+A Criterion TMR 100
lugburz
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 12. Sep 2006, 21:09
ich denke mal lautsprecher mit guten mitteltönern sind das wichtigste bei gitarren und gesang. natürlich in verbindung mit " guten" bausteinen.
NoFate
Inventar
#21 erstellt: 16. Sep 2006, 14:47

NoFate schrieb:
Ich höre Musik mit einem "ARCAM AVR-300" und einem "ARCAM CD 73" welcher analog angeschlossen ist !!!
Als Stereo Lautsprecher habe ich im Moment die Nubert Nuline 80, die schon ordentlich was drauf haben...
Wenn ich wieder etwas Geld angespart habe überleg ich´s mir die Nuline 100 zu kaufen (ist aber noch Zukunfts"Musik" )
Ich gehör (leider) zu der Sorte Mensch die immer nach dem besseren Klang sucht und daher immer auch etwas "nachrüstet" !!!

Gruß Micha


Ich hab es getan...



...die NuLine 100 in Silber ist bestellt

Gruß Micha
LPler
Stammgast
#22 erstellt: 16. Sep 2006, 18:22
Hi,Micha
Glückwunsch
Das ist mal eine Anschaffung fürs ,,halbe''Leben
Toller Preis,der abgehört werden muß
Gruß Frank
Ich werde dieses Jahr auch noch ordentlich Aufrüsten!
NoFate
Inventar
#23 erstellt: 16. Sep 2006, 18:26

LPler schrieb:
Hi,Micha
Glückwunsch


Hallo Frank !!!

Dankeschön

Ich freu mich jetzt auch schon tierisch auf die "Neuen"

Was steht denn bei Dir noch an dieses Jahr ?

Gruß Micha
LPler
Stammgast
#24 erstellt: 16. Sep 2006, 18:48
@Micha:
Nachdem mein in die Jahre gekommener NAD Verst.aufgegeben hat,höre ich zur Zeit mit meinem ersten Sony STR-GX390 Receiver.Nicht das der schlecht wäre,aber 2X50W Sinus sind doch ein bisschen wenig.(toll ist regelb.Loudness bei kleinen Lautstärken)Ich werde warcheinl.nach ausgb.Probehören Cambridge Verst.und CD Player aufrüsten.
Ist ein vernünft.Preis Leistungsverhältnis und Klanglich überzeugend.(event.auch wieder NAD)
Gruß Frank
NoFate
Inventar
#25 erstellt: 16. Sep 2006, 19:19
@Frank

Da wünsche ich Dir viel Spaß beim rumprobieren

...und natürlich ein gutes Händchen bei der Geräte-Wahl

Gruß Micha
LPler
Stammgast
#26 erstellt: 16. Sep 2006, 19:29
@Micha:Danke
Hier noch ein Bild meiner eventl.Wunschkandidaten.

Gruß Frank
NoFate
Inventar
#27 erstellt: 16. Sep 2006, 20:06
@Frank

Aussehen tun sie schonmal sehr gut
Von Cambridge hört man aber auch sehr viel gutes was den Klang angeht

Gruß Micha
NuevoTRY
Gesperrt
#28 erstellt: 16. Sep 2006, 20:09

NoFate schrieb:
Ich hab es getan...

...die NuLine 100 in Silber ist bestellt

Gruß Micha

Hi Micha,
also doch , gratuliere, tolle Lautsprecher, wünsche Dir sehr viel Spaß damit
NuevoTRY
Gesperrt
#29 erstellt: 16. Sep 2006, 20:10

LPler schrieb:
@Micha:
Nachdem mein in die Jahre gekommener NAD Verst.aufgegeben hat,höre ich zur Zeit mit meinem ersten Sony STR-GX390 Receiver.Nicht das der schlecht wäre,aber 2X50W Sinus sind doch ein bisschen wenig.(toll ist regelb.Loudness bei kleinen Lautstärken)Ich werde warcheinl.nach ausgb.Probehören Cambridge Verst.und CD Player aufrüsten.
Ist ein vernünft.Preis Leistungsverhältnis und Klanglich überzeugend.(event.auch wieder NAD)
Gruß Frank :prost

Hallo Frank,
dann bleib lieber bei NAD, die bringen Dir mehr in Verbindung mit deinen Jamos, hatte die Kombi schon ausprobiert
NoFate
Inventar
#30 erstellt: 16. Sep 2006, 20:11

NuevoTRY schrieb:

NoFate schrieb:
Ich hab es getan...

...die NuLine 100 in Silber ist bestellt

Gruß Micha

Hi Micha,
also doch , gratuliere, tolle Lautsprecher, wünsche Dir sehr viel Spaß damit :prost


Danke Dir

Ja, wie Du weißt gefällt "Silber" halt der Frau... da war es wenig schwer sie vom Kauf zu überzeugen

Gruß Micha
LPler
Stammgast
#31 erstellt: 16. Sep 2006, 20:34

NuevoTRY schrieb:

LPler schrieb:
@Micha:
Nachdem mein in die Jahre gekommener NAD Verst.aufgegeben hat,höre ich zur Zeit mit meinem ersten Sony STR-GX390 Receiver.Nicht das der schlecht wäre,aber 2X50W Sinus sind doch ein bisschen wenig.(toll ist regelb.Loudness bei kleinen Lautstärken)Ich werde warcheinl.nach ausgb.Probehören Cambridge Verst.und CD Player aufrüsten.
Ist ein vernünft.Preis Leistungsverhältnis und Klanglich überzeugend.(event.auch wieder NAD)
Gruß Frank :prost

Hallo Frank,
dann bleib lieber bei NAD, die bringen Dir mehr in Verbindung mit deinen Jamos, hatte die Kombi schon ausprobiert :prost

Hi,beim direkten Klangvergleich(Händler mit JBLxxxirgendw.)) habe ich den cambridge aber leicht vorne gesehen.Da ich aber mit den Jamos den direkten Klangvergleich nicht hatte(NAD war schon defkt.)werde ich natürl.erst vergleichen Zudem es die NADs ja jetzt auch in anehmb.Farbgestaltung gibt.
@Micha:Immer die Frauen
Gruß Frank


[Beitrag von LPler am 16. Sep 2006, 20:45 bearbeitet]
HiFi_Addicted
Inventar
#32 erstellt: 16. Sep 2006, 22:29
@Metal und Regal Lautsprecher ist das nicht ein Wiederspruch in sich? Ich horch zwar fast kein Metal aber Punk ist von den Anforderungen doch ähnlich und das spricht eindeutig für Männer Lautsprecher

MfG Christoph
P.W.K._Fan
Hat sich gelöscht
#33 erstellt: 17. Sep 2006, 13:06
Hallo ich höre zur zeit über ein Päärchen Klipsch rb 25 und da geht Pegel und als Amp dient ein Pioneer SX-339

MFG:Robert
Metal_Man
Inventar
#34 erstellt: 17. Sep 2006, 23:09
Hi!

@ Micha: Glückwunsch zu deinen neuen Boxen - da hast du ja gerade noch die Versandkosten gespart Bitte schildere deine Eindrücke, wenn du die Boxen hast.

Grüße
Markus
nordpolar
Hat sich gelöscht
#35 erstellt: 17. Sep 2006, 23:24
Moin
Micha: Herzlichen Glückwunsch
Dann will ich auch mal:
Als Quellen dienen mein Yamaha CDX-496 und mein Thorens TD 320.
Verstärker: Advance Acoustic MAP103 (im Moment als Vorverstärker) und als Endverstärker Vincent D-150.
Als Lautsprecher habe ich Elac FS 107 jet.
Ich bin sehr zufrieden, besonders der Klang der Elacs gefällt mir sehr gut.

Gruß
Norbert

NoFate
Inventar
#36 erstellt: 18. Sep 2006, 21:18

Metal_Man schrieb:
Hi!

@ Micha: Glückwunsch zu deinen neuen Boxen - da hast du ja gerade noch die Versandkosten gespart Bitte schildere deine Eindrücke, wenn du die Boxen hast.

Grüße
Markus


Hi Markus !!

Morgen sollen die "Neuen" schon bei mir sein

Bin echt gespannt, wie sie sich von den 80igern unterscheiden werden...

Eine Einschätzung und ein Vergleich zu den NuLine 80 werde ich gerne machen, dauert aber ein paar Tage, bis die 100er ein wenig eingespielt sind

Gruß Micha

...und Danke für Eure Glückwünsche
dr-dezibel
Stammgast
#37 erstellt: 24. Sep 2006, 21:18
Hammermässig gehen meine Canton RCL mit dem ReVox-Receiver, richtig fetter Sound! Istr ideal für 70s oder 80s Hardrock.

Bei NuMetal oder Sachen, die sowieso schon sehr bassbetont sind, gefällt mir der straffe, schlanke Klipsch-Sound (mit Subwoofer) am Denon AVR3805 besser.
Ralf_T_aus_W
Ist häufiger hier
#38 erstellt: 26. Sep 2006, 09:45

lugburz schrieb:
ich denke mal lautsprecher mit guten mitteltönern sind das wichtigste bei gitarren und gesang. natürlich in verbindung mit " guten" bausteinen.


Kann ich nur beipflichten.
Der Mitteltonbereich ist devinitiv der wichtigste bei Rock/Metal.

Meine Audax Lautsprecher beispielsweise haben die genialen Mitteltöner MHD 37 HR 37 RSM. Genialer Druck ...
sveze
Inventar
#39 erstellt: 27. Sep 2006, 09:40
Meine Anlage könnt ihr meinem Profil entnehmen. Die macht ausreichend Bumms wenn die Family mal aus dem Haus ist .

Metal höre ich am liebsten laut (welch Wunder ) und daher meistens im Auto bzw. unterwegs über den iPod.

Zu Hause, wenn dann über KH.
dr-dezibel
Stammgast
#40 erstellt: 24. Okt 2006, 20:04
Wäre schön, wenn noch weitere Schwermetaller hier Ihre Anlage vorstellen würden!
KallisGrillimbiss
Stammgast
#41 erstellt: 25. Okt 2006, 07:47
Ich kann mich den Nubert-Empfehlungen anschließen. Habe zur Zeit 2x CS-65 als Frontlautsprecher (mit ATM), die sind zwar eigentlich etwas zu "klein", mein Wunsch wäre also schon irgendwann etwas, was mehr Bass-Punch in die Magengrube bringt, aber im Mittel- und Hochtonbereich sind sie für den Preis großartig, vor allem für Metalkram, den ich bevorzugt höre. Gerade bei komplexen "Wall of Sounds" sind sie genau richtig. Nie nervig, trotzdem recht analytisch, und durch das ATM bei moderaten Lautstärken sogar ordentlich Tiefbass mit Spaßfaktor (so etwa bis Mitte 30 Hertz, aber eben nicht mehr bei sehr hoher Lautstärke).
dmnfrkh
Stammgast
#42 erstellt: 25. Okt 2006, 08:05
"Wäre schön, wenn noch weitere Schwermetaller hier Ihre Anlage vorstellen würden!"

wie gerne höre ich heavy metal!
vorrangig thrash aus den 80ern.
meine anlage hat damit aber relativ wenig zu tun.
naja, der pioneer sa 9500 lässt es schon krachen, (zu)füllig im bass. aber meine boxen sind staubtrocken, das trockenste wass ich damals auftreiben konnte um mein geld:
http://www.hifi-foru...0350&back=&sort=&z=4

das passt auch zu metal...
mit dem sony ta f555es wirds dann steril. find ich aber auch gut!
besonders michael jacksons bad (was? kein metal?) kommt hammerartig.
michi,
keep on rockin in the free world!
(schon wieder keine metal?)
2wheel
Stammgast
#43 erstellt: 26. Okt 2006, 03:05
Als relativ amtlich Rock & Metaltauglich galt mal die Kombination Infinity SM 155 mit Adcom GFA-2 Endstufe - mittlerweile gebraucht sogar recht erschwinglich!
Auf meiner eigenen Anlage ist es mit Metal und Punk im Prinzip wie mit allen anderen Musikrichtungen: Eine Scheibe wie "Crimson Thunder" von Hammerfall lässt kaum was zu wünschen übrig - Dynamik, Bässe, Stimmen und Gitarren, Speed - alles Klasse. Eine Scheibe wie Motorhead's 84er "Best of" klingt dagegen eher Mau.
Vinyl wie "Veni, Vidi, Vicious" von den HIVES straft diejenigen Lügen, die glauben, dass ein Plattenspieler wie der Roksan Radius mit einem G1042 als TA wohl eher ein sanfter, luftiger Schönspieler wäre (zumindest bzgl.MK-II mit Tabriz und DSU). Nachdem der Opener das klanglich noch ein bisschen zu bestätigen scheint, geht danach dann aber wirklich die Post ab: Ausser Drive und Dynamik bis zum Abwinken ist auch die Performance im Bass erwähnenswert - kicks ass!!! Dito: "My Sharona" von THE KNACK, diverses von AC/DC und KISS und viele mehr... Was das G1042 speziell bei Gitarrenakkorden und Soli abliefert ist für mich teilweise fast schon vom andern Stern.

Anlage: Roksan Radius MK-II mit Goldring 1042 (PS), Kenwood DP 7050 (CDP), GAS Thalia & GAS Grandson (Amp), Visaton Experience V 20 (LS), Beyerdynamik DT 990 Pro (KH).
dr-dezibel
Stammgast
#44 erstellt: 30. Okt 2006, 22:15

2wheel schrieb:
Als relativ amtlich Rock & Metaltauglich galt mal die Kombination Infinity SM 155 mit Adcom GFA-2 Endstufe - mittlerweile gebraucht sogar recht erschwinglich!

Das glaub ich gerne, wenn man die Infinity-Brummer so sieht! Ist bestimmt auch mit kleineren Vollverstärkern ein guter Einsteiger-Tip.


2wheel schrieb:
Auf meiner eigenen Anlage ist es mit Metal und Punk im Prinzip wie mit allen anderen Musikrichtungen: Eine Scheibe wie "Crimson Thunder" von Hammerfall lässt kaum was zu wünschen übrig - Dynamik, Bässe, Stimmen und Gitarren, Speed - alles Klasse. Eine Scheibe wie Motorhead's 84er "Best of" klingt dagegen eher Mau.


Deswegen würde ich empfehlen bei einer Schwermetaller-Anlage auf eine praktikable Klangregelung (mit Abschaltung) zu achten. Oder einen guten EQ einschleifen.
Ohne Klangregler kannst die meisten älteren Sachen einfach nicht anhören.

Danke für den Tip mit Crimson, hab ich gleich mal wieder rausgekramt - die klingt wirklich super!
2wheel
Stammgast
#45 erstellt: 02. Nov 2006, 23:50

dr-dezibel schrieb:
Danke für den Tip mit Crimson

Gern geschehen, gern geschehen!
Auf Klangregler will ich übrigens auch deswegen nicht verzichten, weil ich ja nicht jeden Tag den gleichen Klanggeschmack habe - oder wenn man mal spät abends noch ein bisschen was hören möchte aber keine Lust auf Kopfhörer hat...
Mittlerweile ist ein Kenwood KA 7010 bei mir "aufgetaucht".
Für Metal, Punk & Hardrock alles in allem etwas "amtlicher" als meine Vor- und Endstufe, zumal die Endstufe mit 6 und 8 Ohm Boxen wohl doch etwas besser zurecht kommt als mit 4 Öhmern. Naja, muss mich jetzt erstmal auf den neuen Sound einhören. Phono-MM scheint wohl etwas problematisch beim KA 7010 zu sein, hier klang sogar das eher schlanke, helle AT-95 E wie eine Dampfwalze - Ortofons MC Nr.2 montiert und damit geht's schon wesentlich besser als über die MM-Abteilung des KA 7010.

P.S.: Sorry noch für "The Hives", ist natürlich kein Metal.
Hätte stattdessen vielleicht "Electric" von The Cult erwähnen sollen - in allen Belangen immer noch eine sehr schöne (schwarze) Scheibe, imho. Der "Spanplatten-Burger" von Roksan darf weiter bei mir drehen!
2wheel
Stammgast
#46 erstellt: 16. Nov 2006, 02:14

2wheel schrieb:

Mittlerweile ist ein Kenwood KA 7010 bei mir "aufgetaucht".
Für Metal, Punk & Hardrock alles in allem etwas "amtlicher" als meine Vor- und Endstufe

Tja...so kann man sich täuschen. Dann doch lieber GAS Thalia & Grandson. Dynamik, Drive und Räumlichkeit sind damit besser, und wie einige meiner Vorredner finde auch ich den Mitteltonbereich wichtig: Hier klang mir der Kenwood zu kühl und zu wenig plastisch. Habe zur Zeit einen alten Pioneer Equalizer eingeschliffen und muss sagen: mit ein paar geringen Korrekturen überwiegen die Vorteile des EQs meiner Meinung nach gegenüber den Nachteilen. Bin sehr zufrieden!
Grüsse und viel Spass Euch allen noch!
el_dani
Stammgast
#47 erstellt: 18. Nov 2006, 02:11
Ich als "Hifi-Anfänger", welcher in einem gut belebten Haus wohnt, besitzte eine Onkyo-Dali (Concept 2)-Stereoanlage.

ein bisschen mehr Bass dürfts schon sein...

wobei ich eine relativ grosse Bandbreite höre; von Anfängen des Trashmetal bis Hardrock, ein bisschen Jazz und sogar Klassik (und das Vinyl und CD)
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Neue Anlage,aber welche?
Sergej89 am 18.09.2006  –  Letzte Antwort am 22.09.2006  –  12 Beiträge
welche Anlage brauche ich ?
Stefan-BMX am 21.08.2006  –  Letzte Antwort am 28.08.2006  –  16 Beiträge
Welche Anlage für Drum`n Bass
Nataraja am 18.08.2005  –  Letzte Antwort am 01.10.2005  –  19 Beiträge
Welche Anlage?
DerBlech am 17.05.2004  –  Letzte Antwort am 19.05.2004  –  3 Beiträge
Welche Anlage hat der Papst ?
snark am 22.04.2005  –  Letzte Antwort am 09.06.2008  –  30 Beiträge
welche komponente begrenzt den klang meiner anlage?
MrSheep am 02.10.2006  –  Letzte Antwort am 03.10.2006  –  4 Beiträge
!?Anlage?!
Hifi-man10777 am 23.05.2004  –  Letzte Antwort am 24.05.2004  –  8 Beiträge
Welche Anlage ist das?
dee_dee am 01.08.2009  –  Letzte Antwort am 03.08.2009  –  6 Beiträge
Welche Anlage besitz ihr??????
baltrum am 30.09.2004  –  Letzte Antwort am 16.02.2009  –  52 Beiträge
Umzug: welche Anlage behalten?
Median am 01.09.2012  –  Letzte Antwort am 03.09.2012  –  6 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Magnat
  • Quadral
  • Harman-Kardon
  • Cambridge Audio
  • Marantz
  • Infinity
  • Denon
  • Yamaha
  • Klipsch

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder823.771 ( Heute: 8 )
  • Neuestes MitgliedbLemer
  • Gesamtzahl an Themen1.376.620
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.220.526