Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Probleme bei DVDs mit Stereo

+A -A
Autor
Beitrag
bettmaen
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 10. Apr 2007, 21:09
Hallo zusammen!

Kurze Vorgeschichte: Ich war/bin auf der Suche nach gutem Klang fürs Wohnzimmer. Nachdem ich mir einige AV-Receiver im Stereobereich angehört habe, bin ich schnell zum Entschluß gekommen, dass ich doch lieber Stereo Receiver haben möchte.
Nach einigen Probehören bin ich letzlich bei der Kombi (CD-Player und Amp) von Music Hall gelandet. Als Boxen sagen mir die CM 7 von B&W zu.

Nach dem ich die Sachen letztes WE bei mir im Wohnzimmer testen konnte, war ich mit der Musikwiedergabe sehr zufrieden. Da ich aber auch öfters Filme schaue, wollte ich ausprobieren, wie das über die Boxen kommt. Als DVD-Player habe ich den Toshiba XE1. Diesen habe ich über den 2 Kanal- Ausgang mit dem Music Hall Verstärker verbunden. Mir würde ein satter Stereoton bei DVDs zunächst ausreichen.

Nun ja, dann kam der Schreck! Bei manchen Szenen hört man die Umgebungs- und Actiongeräusche sehr schwach, ohne Nachdruck. Es wirkt irgendwie so, als die Tonspuren, die für die Actioneffekte verantwortlich sind, einfach weg bleiben, der Klang wirkt so, als er irgendwie "absaufen" würde. Habe dann mehrere DVDs ausprobiert und es ist in Actionszenen öfters der Fall.

Meine Überlegungen: Die DVDs, die ich geschaut habe und die meisten, die heutzutage noch produziert werden, werden in 5.1 abgemischt, es gibt keine 2-Kanal-Spur mehr drauf. Wie ist es dann, wenn man diese in Stereo wiedergeben möchte? Übernimmt das der DVD-Player? Gibt es dabei Unterschiede?
Habe im Menü des DVD-Players viele Einstellungen ausprobiert, es hat nichts geholfen?

Nun zu meiner Frage: Gibt es denn Möglichkeiten sowohl guten Stereoklang bei Musik als auch guten Klang(egal ob Stereo oder Mehrkanal) bei DVDs zu haben?

Gruß
bettmaen
bothfelder
Inventar
#2 erstellt: 11. Apr 2007, 05:31
Hi!

Du mußt die Stereo-Spur o. DD 2.0 auswählen. Sonst bekommst Du ein Downmix vorgespielt. (Je nach Einstellungen im Player-Set-up). Hörst Du immer nur die Stereo-Spur sollten Dinge wie Sprach-Enhancement deaktiviert werden.
Der Rest ist Abmischungsache.

Andre
bettmaen
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 11. Apr 2007, 08:31
Genau das ist der Punkt: Auf der DVD selbst kann man ja keine 2 Kanal Spur mehr auswählen. Beim Player gibt es gar nicht so viele Einstellungen für Audio. Beim Audio-Ausgang kann man sich zwischen 2 Kanal und 5.1 entscheiden. Dann noch Sprach-Enhancement und irgendwas mit Range... um Umgebungsgeräusche lauter zu machen. Andere Einstellungen beziehen sich auf Audioausgabe per HDMI und per Optisch/Koaxial Anschluß.

Ich habe den Ausgang auf 2 Kanal gestellt, dann die Sachen mit Sprache und Range ausgeschaltet. Dann ist der Ton viel zu leise, ich muss ganz laut aufdrehen um normale Lautstärke zu haben. Bei Cd-Wiedergabe wäre diese Lautstärke viel zu laut.
Wenn ich die Sachen Sprache und Range einschalte, dann ist der Ton auch bei normaler Lautstärke schon gut hörbar, nur dann besteht das von mir beschriebene Problem, dass es in manchen Actionszenen "absäuft", als ob da so ein Phasendrehen vorliegt.

Anscheinende bekommt der Player das nicht gut geregelt, 5.1 Tonspur auf Stereo runterzurechnen und das kann ich nicht nachvollziehen, das kann doch jeder 50€ Player schon.

Gruß
bettmaen
bothfelder
Inventar
#4 erstellt: 11. Apr 2007, 08:47
Hi!

Benutzt DU den Stereo-Ton-Ausgang o. den FR+FL vom Multi-Ausgang?
Sollte eigentlich kein Unterschied sein, aber man weiß ja nie.

Ich persönlich kenne keinen Player der eine Surroundabmischung so auf Stereo "herunterrechnet", daß man mit dem Ergebnis zufrieden sein kann. Das Ergenis ist immer ein Klangkompromiss.
Ist eigentlich auch logisch. Er ist ja ein Player und kein Abmischpult/Toning. ...

Bei einem 50,-- Player hast Du evtl. ein besseres Tonerlebnis, aber auf Kosten des Bildes, meiner Erfahrung nach.

Andre
bettmaen
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 11. Apr 2007, 09:13
Ich benutze den analogen 2 Kanalausgang (also den Stereoausgang) am Player. Er hat auch den analogen 5.1 Ausgang, den habe ich aber noch nicht probiert, da ich eigentlich gedacht habe, dass der Stereoausgang für Stereo gedacht war.

Auf einen Klangkompromiss war ich ja eingestellt, habe keinen
perfekten Kinosound erwartet, aber das es so schlecht war, habe ich nicht gedacht. Wenn Baustellengerüst zusammenkracht,
entstehen so gar keine Emotionen, weil der Sound sehr, sehr flach und leise ist.

Man muss sich ja entscheiden, ob man bei Kino oder bei Musik einen Klangkompromiss eingeht, ich habe mich für den Kompromiss beim Kino entschieden. Aber dass es so schlecht ist, ist einfach für so Gerät inakzeptabel!

Und was nu? Möchte keine 2 Systeme zuhause aufbauen...
bettmaen
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 11. Apr 2007, 09:17
... und da es bei meinem Problem mehr um halbwegs guten Klang beim Kino in Stereo geht, wäre dieser Thread nicht besser im Stereobereich aufgehoben?!

Gruß
bettmaen
bothfelder
Inventar
#7 erstellt: 11. Apr 2007, 09:17
Hi!

Nur Software kaufen, die für Dein System ausgelegt ist.

Andre
bothfelder
Inventar
#8 erstellt: 11. Apr 2007, 09:20
Hi!

Das Wissen um diesen Sachverhalt ist IMHO mehr auf der Surroundseite vorhanden.

Andre
bettmaen
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 11. Apr 2007, 09:23
Ich habe ja noch kein System und bin auf der Suche. Den DVD Player besitze ich schon, das andere steht noch aus, hatte nur die Sachen am WE zum testen da.

Also Software hatte ich den neuen Bond und Batmans Beginn ausprobiert, immer das gleiche Problem.

Wäre denn ein ordentlicher AV-Receiver, der 5.1 Ton in Stereo ausgibt, eine Alternative? Obwohl das dann Kompromisse sowohl bei Film als auch bei Musik bedeuten würde.

Gruß
bettmaen
noco
Inventar
#10 erstellt: 11. Apr 2007, 09:23
Hi,

verstehe ich das richtig und du vermisst die Dynamik auf den DVDs? Also wie wenn man bei einem Surround Receiver den Mitternachtsmodus (oder wie die immer genannt werden) anmacht?

Ich weiß zwar nicht, warum das so ist, aber als ich meine DVDs noch mit einem Stereoreceiver anschaute, vermisste ich ebenfalls die Dynamik. Mit einem guten Surround Receiver ergab sich das dann.

EDIT: Vielleicht liegt das auch an den Playern. Möglicherweise gibt es da welche, die auch über den Stereoausgang den vollen Dynamikumfang ausgeben.


Gruß,
Nico.


[Beitrag von noco am 11. Apr 2007, 09:25 bearbeitet]
bothfelder
Inventar
#11 erstellt: 11. Apr 2007, 09:41
Hi!

Sowohl Player als auch ein AVR können aus einer Mehrkanal-Spur nicht eben mal eine Stereo-Aufnahme zaubern.

Ein gute Software stellt dem Konsumenten eine Mehrkanalspur und eine Stereospur zu Verfügung.

Andre
bettmaen
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 11. Apr 2007, 09:43
Hi,

wenn da nur ein bisschen Dynamk fehlen würde, wäre das ja noch akzeptabel, aber es wirkt irgendwie so, also ob von den 5 Tonspuren nur 2 wiedergegeben werden, da fehlt orgendwie was.

Wenn bei james Bond ein LKW eine halbe Baustelle zerlegt, dann kommt da kein Bass und kein satter Sound. Und das verstehe ich eben nicht, weil bei Musikwiedergabe das alles vorhanen ist. Es macht sogar keinen Spaß!

Gruß
bettmaen
bothfelder
Inventar
#13 erstellt: 11. Apr 2007, 09:49
Hi!

Downmix eben.

Auch bei Musik ist das so.
Bei Musik-DVD's gibt es aber in den allermeisten Fällen eine Stereospur.

Andre
noco
Inventar
#14 erstellt: 11. Apr 2007, 09:50
Hi,

also wenn sich das so extrem anhört, würde ich mal einen anderen Player testen.


Gruß,
Nico.
bettmaen
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 11. Apr 2007, 09:52
Das dachte ich auch und früher war das auch üblich. Meine Frau hat bei einem Filmstudio gearbeitet und sie haben die DVDs, die in den Verkauf kommen, geschnitten und gemischt. Und es war so, dass auf jeder DVD immer 2-Kanal Tonspur mit dabei war.

Heute wird das anscheinend ziemlich vernachlässigt. Wie gesagt, ich habe James Bond - Casino Royale und der Morgen stirbt nie (beide eigentlich ziemlich aufwändig produziert) und Batmans Beginn ausprobiert. Bei keiner der DVDs war noch eine 2-Kanal Tonspur dabei.

Gruß
bettmaen
bettmaen
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 11. Apr 2007, 09:57
Mit Musik meinte ich, wenn ich Audio-CDs vom CD-Player abspiele. deswegen kann ich eigentlich die Boxen und den Receiver ausschließen. Wenn ich Audio-Cds über DVD-Player abspiele, ist es immer noch sehr gut.

Aber die Kombination aus DVD-Filmen in 5.1, den Toshiba XE1 und einem Stereo-Receiver ist nicht o.k.

Gruß
bettmaen
bothfelder
Inventar
#17 erstellt: 11. Apr 2007, 09:57
Hi!

Das ist bei dem Preis allerdings schwach.
Aber: Kinodinge werden nun mal in Surround produziert, so ist Stereo nur als Beiwerk zu sehen.

Andre
kptools
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 11. Apr 2007, 13:08
Hallo,

verfügt der DVDP über ein Lautsprechermanagement?

Dann würde ich statt des Stereoausgangs doch mal die FR und FL des Mehrkanalausgangs ausprobieren und diesen im "Fullrange" (kein Subwoofer, Bassanteile auf den Hauptlautsprechern) und ohne Center konfigurieren.

Grüsse aus OWL

kp
bothfelder
Inventar
#19 erstellt: 11. Apr 2007, 13:22
Hi!

Das gehört IMHO zur Grundeinstellung der Players und sollte schon als "gegeben" anzusehen sein.

Andre
kptools
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 11. Apr 2007, 13:39
Hallo,

ist schon richtig, aber einen letzten Versuch scheint es doch wert .

Grüsse aus OWL

kp
bettmaen
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 11. Apr 2007, 14:12
Hallo,

der Player verfügt über Lautsprechereinstellungen. Man kann dort einstellen, ob die einzelnen Lautsprecher einen Tieftoner haben, die Entfernung zum Hörerplatz und die Einzelnen Lautsprecher sogar abwählen.

Das hatte ich allerdings nicht ausprobiert. Bin ebenfalls davon ausgegangen, dass bei der Einstellung auf 2-Kanal genau das passiert.

Leider habe ich die Boxen und den Stereo-Receiver zurückgegeben, so dass ich das nicht mehr testen kann.

Bin jetzt am überlegen, ob ich mir für die DVD-Wiedergabe ein Aktivset kaufe, was halbwegs vernünftig klingt, damit das Problem beseitigt ist und ich die Musik über Stereo genießen kann.

Gruß
bettmaen
superfranz
Gesperrt
#22 erstellt: 11. Apr 2007, 14:22
Es müsste doch auf der DVD angegeben sein ,

welche Tonformate abgespielt werden können.

Bei jeder deutschsprachigen DVD wird doch neu abgemischt,

da müsste doch eigentlich eine Stereo-Abmischung für die Fernsehanstalten drauf sein ( so ne Art Billigabmischung,bis auf die Sprache wird allerdings der Originalton verwendet ).

Der Downmix ist meist eine schlechte Alternative,

aber auch diese Matrix müßte Einheitlich sein.

Die kleinen Klitschen haben oft eine bescheidene Software,

da streut sich die Spreu vom Weizen.

Wenn bei meinem Sony die Lade offen steht und schalte das Gerät aus,
dann wird die Lade trotzdem eingezogen!...bei meinem Cat nicht!

Gruß franzl
bettmaen
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 11. Apr 2007, 14:42
Hallo,

auf einer DVD fehlt immer häufiger die Stereospur. Auf den 3 von mir getesteten und oben genannten war sie nicht da.

Ich frage mich auch, wie das bei den Leuten, die den Sound über den Fernseher kommen lassen dann wohl klingt?!

Gruß
bettmaen
bettmaen
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 11. Apr 2007, 14:47
Die meisten hier haben anscheinend auch eine Vorliebe für Stereo bei Musik...

Wie macht ihr es denn mit Filmen, bzw. DVDs?? Mit einem zusätzlichen AV-Receiver und zusätzlichen 5 Boxen + Sub??
Das kann doch nicht sein... Man will doch nicht 7 Boxen und einen Sub in seinem Wohnzimmer stehen haben!


Gruß
bettmaen
bothfelder
Inventar
#25 erstellt: 11. Apr 2007, 14:56
Hi!

... aber nur so bekommst Du richtigen Surround hin.
Stereo ist eben Breitklang, Surround eben Raumklang.

Auch wenn man dies alles hat, gibt es weiterhin gute und schlechte Abmischungen ...

Andre
Panzerballerino
Inventar
#26 erstellt: 11. Apr 2007, 15:24

bettmaen schrieb:
Die meisten hier haben anscheinend auch eine Vorliebe für Stereo bei Musik...

Wie macht ihr es denn mit Filmen, bzw. DVDs?? Mit einem zusätzlichen AV-Receiver und zusätzlichen 5 Boxen + Sub??
Das kann doch nicht sein... Man will doch nicht 7 Boxen und einen Sub in seinem Wohnzimmer stehen haben!


Gruß
bettmaen


Braucht man auch nicht. Mit
- einem guten AV-Verstärker
- fünf Lautsprechern
- und einem Subwoofer
ist man für alles gerüstet.


[Beitrag von Panzerballerino am 11. Apr 2007, 15:25 bearbeitet]
bettmaen
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 11. Apr 2007, 15:30
Und was wäre deiner Meinung nach ein guter AV-Verstärker?

Die meisten, die sich im Stereo halbwegs gut anhören kosten mehr als ein guter Stereo und ein guter AV-Verstärker zusammen.

Gruß
bettmaen
Master_J
Inventar
#28 erstellt: 11. Apr 2007, 15:35
Reine AV-Verstärker wirst Du kaum noch finden, um mal genau zu sein.

Es gibt noch einen Mittelweg um mit überschaubarem Aufwand für alle Anforderungen eine gute Lösung zu erreichen:
http://www.hifi-forum.de/viewthread-42-66.html

Gruss
Jochen
Panzerballerino
Inventar
#29 erstellt: 11. Apr 2007, 15:49

Master_J schrieb:
Reine AV-Verstärker wirst Du kaum noch finden, um mal genau zu sein.

Es gibt noch einen Mittelweg um mit überschaubarem Aufwand für alle Anforderungen eine gute Lösung zu erreichen:
http://www.hifi-forum.de/viewthread-42-66.html

Gruss
Jochen


Ein AV-Receiver ist doch ein AV-Verstärker im weiteren Sinn.

Das Gewurschtel, einen AV-Receiver über Pre-Outs mit Mono-Endstufen zu verbinden und bei Stereo auf den Vorverstärker umzuschalten, bin ich glücklicherweise mittlerweile losgeworden. Und eine Klangverschlechterung habe ich nicht feststellen können.

Lieber einen vernünftigen AV-Verstärker/Receiver kaufen.
Wie wäre es damit:

Marantz SR-7001
Yamaha RX-V 2600 bzw. 2700
oder ein größerer Denon
oollii
Gesperrt
#30 erstellt: 11. Apr 2007, 16:17
liebe kollegen....

das nennt sich marketing.
deswegen brauche ich für das neueste pc- game auch die neueste pc- hardware, obwohl der rechner gerade mal 6 monate alt ist.
oder dieses und jenes pc game auf ner ati schlechter läuft als auf ner geforce.

wenn du dvd´s gucken willst, musst du dir eben ne 5.1 anlage zulegen. bei mir isses zb so das ich nur links- und rechts effekte habe, aber das gequatsche im film mangels center nicht an meine ohren dringt.
kptools
Hat sich gelöscht
#31 erstellt: 11. Apr 2007, 16:30
Hallo,

also ich denke auch, daß gute AV-Receiver Stereoverstärkern "klanglich" in nichts nachstehen. Warum auch? Gerade die von Plasmatic angeführten Geräte halte ich auch im Stereobetrieb für absolut transparent. Die oft als riesig beschriebenen Unterschiede soll mir erst mal einer im Blindtest vorhören.

Grüsse aus OWL

kp
superfranz
Gesperrt
#32 erstellt: 11. Apr 2007, 16:35
Da sind schon drei einer Meinung !

Nur , woher kommen die Gerüchte von den riesigen Unterschiede zwischen HiFi und AV-Geräten?

franzl
bettmaen
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 11. Apr 2007, 19:09
Hallo,

also ich habe mehrere AV-Receiver im Stereo angehört. Unter 1000€ braucht man da gar nicht anzufangen. Den Unterschied hört jeder Blinder mit Krückstock. Auch wenn man die "dicken" Modelle von Denon(4306), Yamaha(2700) und Marantz(8001) nimmt.

Meine bisherige Erfahrung hat gezeigt, dass man entweder bei Stereo oder DVDs Kompromiss machen muss. Ich wollte eben den Kompromiss auf der Seite der Filme machen. Das Problem dabei war, dass ich die Filme wegen des oben beschribenen Problems gar nicht genießen konnte.

Die Alternative ist den Kompromiss bei der Musik einzugehen. Klar ist es da nicht so drastisch und mit einem gutem AV-Receiver hört sich Musik immer noch gut an, aber eben nicht so gut wie mit einem reinen Stereo Verstärker + audiophilen CDP. Das ist halt mein Dilemma und ich wollte wissen, ob jemand sowas vielleicht auch hat und wie er damit umgeht.

Auf das Gefrickel mit Pre-Outs und Mono/Stereoendstufen habe ich auch keine Lust, schließlich ist das ein Wohnzimmer und kein Elektrolager.

Grüße
bettmaen
Panzerballerino
Inventar
#34 erstellt: 11. Apr 2007, 19:38

bettmaen schrieb:
Hallo,
also ich habe mehrere AV-Receiver im Stereo angehört. Unter 1000€ braucht man da gar nicht anzufangen. Den Unterschied hört jeder Blinder mit Krückstock. Auch wenn man die "dicken" Modelle von Denon(4306), Yamaha(2700) und Marantz(8001) nimmt.


Ich fürchte, da haben deine Vorurteile den Klangeindruck getrübt. Hast du die Geräte im Direktvergleich gehört? (Von Blindtests will ich gar nicht erst anfangen )
bettmaen
Ist häufiger hier
#35 erstellt: 11. Apr 2007, 19:53
Also ursprünglich habe ich einen AV-Receiver angedacht und gesucht. Nachdem ich aber in mehreren Studios und bei mir zuhause einige Stereokomponenten gehört und mit AV-Amps verglichen habe, wollte ich einen Stereo Receiver haben.
Natürlich müsste dann die ganze Kette stimmen, guter CD-Player, Kabel...

Klar ist, wenn man einen DVD-Player an einen Stereo oder AV-Verstärker anschließt, dass man wahrscheinlich nicht so einen großen Unterschied hört.

Jeder Ungläubige sollte sich in einem guten HIFI-Studio überzeugen lassen.

Gruß
bettmaen
superfranz
Gesperrt
#36 erstellt: 11. Apr 2007, 20:20

bettmaen schrieb:
Also ursprünglich habe ich einen AV-Receiver angedacht und gesucht. Nachdem ich aber in mehreren Studios und bei mir zuhause einige Stereokomponenten gehört und mit AV-Amps verglichen habe, wollte ich einen Stereo Receiver haben.
Natürlich müsste dann die ganze Kette stimmen, guter CD-Player, Kabel...

Klar ist, wenn man einen DVD-Player an einen Stereo oder AV-Verstärker anschließt, dass man wahrscheinlich nicht so einen großen Unterschied hört.

Jeder Ungläubige sollte sich in einem guten HIFI-Studio überzeugen lassen.

Gruß
bettmaen



Bei mir stehen vielleicht mehr Lautsprecher und Verstärker rum wie in manch Hifi-Studio.

Nur eins habe ich in annähernd 30 Hifi Jahren heraus gefunden,

Verstärkerklang ( ordentlicher Mittelklasse-Verstärker vorausgesetzt )beruht nur! auf Einbildung.

Bevor der Schall das Ohr erreicht hat,

hat er schon zigmal die Begrenzungsflächen torpediert,

was viel klangentscheidenter ist wie irgend ein Vertsärkerfürzchen.

franzl



das
Panzerballerino
Inventar
#37 erstellt: 11. Apr 2007, 20:39

superfranz schrieb:

i-Studio.

Nur eins habe ich in annähernd 30 Hifi Jahren heraus gefunden,

Verstärkerklang ( ordentlicher Mittelklasse-Verstärker vorausgesetzt )beruht nur! auf Einbildung.

Bevor der Schall das Ohr erreicht hat,

hat er schon zigmal die Begrenzungsflächen torpediert,

was viel klangentscheidenter ist wie irgend ein Vertsärkerfürzchen.

franzl



das


Sehe ich ähnlich.

Außerdem verstehe ich bettmaen nicht, wenn er dauernd von Stereo-Receivern spricht. Davon gibts doch mittlerweile überhaupt keine gescheiten mehr.
superfranz
Gesperrt
#38 erstellt: 11. Apr 2007, 20:57
Ich habe noch unter anderem einen Sansui Boliden aus 1979 mit 27 KG Kampfgewicht,

sowas kann man mit viel Glück in der Bucht fischen,

allerdings kriegt man für sowas einen neuen ausgewachsenen AV-Receiver.

franzl


bettmaen
Ist häufiger hier
#39 erstellt: 11. Apr 2007, 21:43
Guten Abend zur späterer Stunde!

Ich hatte keine Vorurteile, was irgendwelche Marken oder AV-Receiver angeht. Meine perfektionistische Vorstellung von
einem Wohnzimmer besteht aus 2 Geräten: einem Player, der alles abspielt und einem Verstärker, der das an die Boxen weitergibt. Als ich mich dann auf die Schatzsuchen begeben habe, musste ich zur meiner Enttäuschung viele neue Erkenntnisse machen.

1. Es gibt keinen (bezahlbaren) Player, der Musik gut auflösen und realistisch darstellen kann und gleichermaßen bei DVDs gutes Bild zaubert. Die DVD Player sind eben auf gutes Bild und guten Mehrkanalton ausgelegt, bei Musik sind sie nur ein "Kompromiss".

2. Ähnlich sieht es bei Receivern aus, ich weiß nicht warum die Yamahas und Denons es nicht hinbekommen, einen vergleichbaren Stereoklang wie reinrassige 2-Kanal-Verstärker herzustellen, aber so ist es leider nun mal!

Ich finde es nicht gut, denn als Konsument möchte ich mir dahingehend keine Gedanken machen, sondern einfach das passende Gerät kaufen und die Anwendung genießen. Leider habe ich solche Geräte bis heute nicht gefunden...

Gruß
bettmaen
bothfelder
Inventar
#40 erstellt: 12. Apr 2007, 05:04
Hi!

Wir hatten schon festgetsellt, daß es nicht an den Playern liegt, sondern an der zur Verfügung stehenden Software.
Mit meinen DVD-P's kann ich schon vernüftig 5.1-Abmischungen in Stereo ausgeben ...
Software die das nötig macht ist selten!

Andre
Panzerballerino
Inventar
#41 erstellt: 12. Apr 2007, 11:03

bettmaen schrieb:

1. Es gibt keinen (bezahlbaren) Player, der Musik gut auflösen und realistisch darstellen kann und gleichermaßen bei DVDs gutes Bild zaubert. Die DVD Player sind eben auf gutes Bild und guten Mehrkanalton ausgelegt, bei Musik sind sie nur ein "Kompromiss".


Schon mal den Denon 3930 ausprobiert?


bettmaen schrieb:

2. Ähnlich sieht es bei Receivern aus, ich weiß nicht warum die Yamahas und Denons es nicht hinbekommen, einen vergleichbaren Stereoklang wie reinrassige 2-Kanal-Verstärker herzustellen, aber so ist es leider nun mal!


Bin gerne bereit, meine Sony TA-DA 9000 ES gegen einen Stereo-Verstärker deiner Wahl antreten zu lassen.
bettmaen
Ist häufiger hier
#42 erstellt: 12. Apr 2007, 11:53

Schon mal den Denon 3930 ausprobiert?

Nein, kenne aber den 3910. Der Player ist schon alles andere
als schlecht und im Stereobereich relativ gut, aber das gewisse etwas fehlt. Der 3930 kostet 1300-1400€ und dafür bekommt man ja schon ein HD-DVD Player und einen guten CD-Player zusammen.




Bin gerne bereit, meine Sony TA-DA 9000 ES gegen einen Stereo-Verstärker deiner Wahl antreten zu lassen.

Natürlich kenne ich nicht alle Receiver, ich weiß auch nicht wie gut und wie teuer dein Sony war und wenn du damit zufrieden bist, das ist doch die Hauptsache. ich habe noch nie einen Sony-AV-Receiver spielen gehört. Ich habe für mich eben noch nicht die richtigen Komponenten gefunden, leider...

Werde wohl in nächster Zeit ein paar Harmans, Rotels und Arcams hören - mal sehen, was draus wird.

Gruß
bettmaen
fawad_53
Inventar
#43 erstellt: 12. Apr 2007, 15:49
Hallo,
wenn Du ein kompaktes, gutes Gerät suchst, das DVD-Ton über 2 Lautprecher wiedergibt, schau und hör Dir doch mal den T&A K1AV an. Der beherrscht den downmix auf Stereo perfekt und ist ein Receiver mit DVD-Player in einem Gehäuse

(alternativ L53 von NAD)

Gruß
Friedrich
superfranz
Gesperrt
#44 erstellt: 12. Apr 2007, 16:48

fawad_53 schrieb:
Hallo,
wenn Du ein kompaktes, gutes Gerät suchst, das DVD-Ton über 2 Lautprecher wiedergibt, schau und hör Dir doch mal den T&A K1AV an. Der beherrscht den downmix auf Stereo perfekt und ist ein Receiver mit DVD-Player in einem Gehäuse

(alternativ L53 von NAD)

Gruß
Friedrich



Mal eine etwas spezielle Frage,

die meine Neugierde anregt.

Glaubst du ,das der Downmix von Hersteller zu Hersteller verschieden ist,

oder ob es eine Matrix von Dolby oder einer Hersteller-Vereinigung gibt.

Nach meiner Erfahrung ( ich betreibe Heimkino seit 12 Jahren )besitzen die "großen" Japaner und da besonders Yamaha und Denon die beste "Software".

Gruß franzl
fawad_53
Inventar
#45 erstellt: 12. Apr 2007, 16:56
@franzl

ich habe in den letzten Jahren in dieser Beziehung schon die merkwürdigsten Sachen erlebt, siehe auch die Eingangsfrage in diesem Thread

ich habe mich davon überzeugen können, dass einige Hersteller die Sofware zur Steuerung ihrer Chips besser beherrschen als andere

das von mir genannte Gerät ist kein Mehrkanalgerät, sondern speziell für 2-kanal-wiedergabe entwickelt worden.

Gruß
Friedrich
Ueli
Inventar
#46 erstellt: 12. Apr 2007, 18:10
Hallo Bettmaen

Dein Urteil über den Denon 3910 kann ich nachvollziehen; habe selbst einen.

Andererseits hat der DV-Player mit der Qualität des CD- oder DVD-Klangs wenig zu tun, wenn man das Signal digital ausgibt und im AV-Verstärker decodieren läßt.

Direkte Vergleiche zwischen AV-Verstärkern und Stereo-Verstärkern habe ich nicht durchgeführt, aber folgenden Versuch gemacht:
1) Meinen CD-Player analog mit dem AV-Verstärker (Denon AV11SR) verbunden und das Signal im Stereobetrieb via PreOut an meinen Emitter-II weitergeben.
2) Meinen CD-Player direkt analog an den Emitter-II angeschlossen.

Klangrelevante Unterschiede konnte ich nicht ausmachen.
Also dürfte zumindest der Vorverstärkerteil des AV-Verstärkers den Klang nicht wesentlich verschlechtern.

Ueli
superfranz
Gesperrt
#47 erstellt: 12. Apr 2007, 18:23

Ueli schrieb:
Hallo Bettmaen

Dein Urteil über den Denon 3910 kann ich nachvollziehen; habe selbst einen.

Andererseits hat der DV-Player mit der Qualität des CD- oder DVD-Klangs wenig zu tun, wenn man das Signal digital ausgibt und im AV-Verstärker decodieren läßt.

Direkte Vergleiche zwischen AV-Verstärkern und Stereo-Verstärkern habe ich nicht durchgeführt, aber folgenden Versuch gemacht:
1) Meinen CD-Player analog mit dem AV-Verstärker (Denon AV11SR) verbunden und das Signal im Stereobetrieb via PreOut an meinen Emitter-II weitergeben.
2) Meinen CD-Player direkt analog an den Emitter-II angeschlossen.

Klangrelevante Unterschiede konnte ich nicht ausmachen.
Also dürfte zumindest der Vorverstärkerteil des AV-Verstärkers den Klang nicht wesentlich verschlechtern.

Ueli



...und nichts als die Wahrheit.

... und ich dachte schon,

als ich Emitter las,

ohweia jetzt kommt so ein übersensibles Goldohr und schwärmt uns eins von seinem Glitteramp vor.

Und wenn man 10 Vorverstärker vorschaltet,

am Klang ändert sich nichts...

Gruß franzl
bettmaen
Ist häufiger hier
#48 erstellt: 12. Apr 2007, 18:36
Hallo zusammen,

einen neuen DVD-Player möchte ich nicht haben, bin mit dem Toshiba ganz zufrieden. Was ich suche, ist jetzt eine gescheite Klanglösung sowohl im Stereo als auch bei 5.1.

Den Downmix beherrscht Toshiba anscheinend nicht so gut, aber deswegen würde ich ihn nicht abgeben.

Ich bin schon der Meinung, dass der CD-Spieler mit dem Klang was zu tun hat. Wenn man an den selben Receiver mit den selben Boxen 2 unterschiedliche CD-Player anschließt, hört sich das Ergebnis anders an.

Ich habe jetzt irgendwo gelesen, dass die ARCAM AV-Receiver
ziemlich gut im Stereo sein sollen. Kann das jemand bestätigen?

Gruß
bettmaen
Ueli
Inventar
#49 erstellt: 12. Apr 2007, 18:53
Hallo Superfranz

Deinen Betrag habe ich irgentwie nicht ganz verstanden.

Der Emitter-II ist ein ganz normaler Stereo-Verstärker, über dessen Klangqualitäten ich nichts sagen kann, weil ich ihn nie mit anderen Geräten in direkten Vergleich gehört habe. Der Grund für seine Anschaffung lag in seinem Leistungsanbgangebot (wirkungsgradschache Boxen) und seinem gediegenen Aussehen.

Zu Bettmaen
Dass die ACRAM-AV-Verstärker generell gut klingen sollen, hat mir neulich der Entwickler von Quadral bestätigt. Also eine Aussage von "Neutraler Seite". Ich würde allerdings mit dem Neukauf von AV-Verstärkern warten, bis solche mit HDMI 1.3 auf dem Markt sind.

Ueli
kptools
Hat sich gelöscht
#50 erstellt: 12. Apr 2007, 18:59
Hallo,

bettmaen schrieb:
Ich bin schon der Meinung, dass der CD-Spieler mit dem Klang was zu tun hat. Wenn man an den selben Receiver mit den selben Boxen 2 unterschiedliche CD-Player anschließt, hört sich das Ergebnis anders an.

Ja, lauter oder leiser, je nach Ausgangsspannung des CDP.

Grüsse aus OWL

kp
superfranz
Gesperrt
#51 erstellt: 12. Apr 2007, 19:04

Ueli schrieb:
Hallo Superfranz

Deinen Betrag habe ich irgentwie nicht ganz verstanden.

Der Emitter-II ist ein ganz normaler Stereo-Verstärker, über dessen Klangqualitäten ich nichts sagen kann, weil ich ihn nie mit anderen Geräten in direkten Vergleich gehört habe. Der Grund für seine Anschaffung lag in seinem Leistungsanbgangebot (wirkungsgradschache Boxen) und seinem gediegenen Aussehen.

Zu Bettmaen
Dass die ACRAM-AV-Verstärker generell gut klingen sollen, hat mir neulich der Entwickler von Quadral bestätigt. Also eine Aussage von "Neutraler Seite". Ich würde allerdings mit dem Neukauf von AV-Verstärkern warten, bis solche mit HDMI 1.3 auf dem Markt sind.

Ueli



Ich habe nichts gegen einen Emitter,

halte das Ding für einen überaus schönen Amp,

muss halt nur immer an diesen WERNER denken,

der hatte seinerzeits die Emitter im marktschreierischem Stil über Alles gelobt ( und das ist noch gelinde ausgedrückt ).

Der Entwickler von Quadral ?,

ist das nicht Bernd Starck ( oder so ähnlich ),

von dem habe ich noch ein Buch über Lautsprecherbau .

franzl
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Stereo
FanHolger am 20.01.2007  –  Letzte Antwort am 30.01.2007  –  39 Beiträge
Probleme mit altem Mikrofon!
PrivateProjects am 02.04.2014  –  Letzte Antwort am 04.04.2014  –  6 Beiträge
Probleme mit Equalizer
warock1 am 10.01.2015  –  Letzte Antwort am 10.01.2015  –  5 Beiträge
Probleme
Peter_Steele am 10.12.2003  –  Letzte Antwort am 11.12.2003  –  2 Beiträge
Zusatzbezeichnungen bei Stereo-Tests
imebro am 03.01.2008  –  Letzte Antwort am 04.01.2008  –  17 Beiträge
Probleme mit meiner neuen Anlage :-(
FrankBrunner am 10.04.2010  –  Letzte Antwort am 15.04.2010  –  30 Beiträge
Hifi-Stereo oder Surround
ciervole am 20.11.2005  –  Letzte Antwort am 20.11.2005  –  2 Beiträge
Lausprecher ( KEF ) - Probleme mit KATZEN !
Hifi-Emi am 17.01.2007  –  Letzte Antwort am 21.01.2007  –  31 Beiträge
Stereo mit Subwoofer?
PUH123 am 29.04.2004  –  Letzte Antwort am 01.05.2004  –  26 Beiträge
Stereo mit "dünnem Klang"
razer2k am 14.12.2005  –  Letzte Antwort am 14.12.2005  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Yamaha
  • Marantz
  • NAD
  • Music Hall
  • Bowers&Wilkins

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 1 )
  • Neuestes Mitgliedhönning
  • Gesamtzahl an Themen1.345.795
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.672.156