Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste 2 3 Letzte |nächste|

BANG / OLUFSEN

+A -A
Autor
Beitrag
RCMA
Neuling
#1 erstellt: 20. Jan 2008, 12:49
Ich will hier jetzt mal prinzipiell was anmerken: Das Forum scheint sich ziemlich auf die Thematik "Wir-vom-Testberichte-Lesen-promovierte-Audiowissenschafter gegen B&O" einzuschwören. Aus psychologischer Sicht ist dies ziemlich interessant, da die hier scheinbar ziemlich unbeliebte Marke einen sehr hohen, auch bei angeblichen "Kritikern" existenten, mental hohen "Begehrlichkeitswert" zu besitzen scheint.
B&O sorgt hier also immer wieder für Gesprächsstoff und so mancher der vielen Kritiker bedient sich des versteckten (protrahierten) EIndrucksmanagements: "auch meine Eltern haben so ein blödes Teil" oder: auch meine Cousine hat die BeoSound.. - oh wie verblendet sind sie doch...

Es ist doch wohl hinlänglich bekannt, dass BANG/OLUFSEN eine designorientierte Marke ist - und dies auch nicht verleugnen will! Man bekommt gute Klangqualität und hervorragendes Design, das oft jahrzehntelang unverändert bleibt und von sehr vielen Herstellern kopiert wird: Plötzlich hatte jeder Säulenboxen, Loewe ahmt den "Avant" als Flatmodell nach und viele kopierten die "CD-behind-glass"-Idee des Beocenter 2500/2300.

Zur Qualität: auf jeden Fall gut, wenn auch nicht ausgezeichnet. obwohl: welcher kleine Fernseher bietet etwa solchen Sound wie die BeoVision Avant oder BV 1-Modelle?
Zudem verwendet AUDI in A4/A5/A8 und R8 B&O-Systeme, die mehr als nur gut klingen..

Ich selbst besitze sehr vieles der Marke und habe jedenfalls gewaltigen Spaß mit den Systemen. Die Anlage mit 4 BL 8000 und BL2 klingt gewaltig - kann da als audiophiler Normalsterblicher wirklich nichts kritisieren. Kaufgrund war jedoch auch bei mir das pure, kühle Design, das sich so schnell nicht übertreffen lässt.

Zu all den Kritikern hier und jenen, die B/O angeblich aus tiefstem Herzen verachten: vergesst die Marke einfach - sie hat Euch nicht zur Zielgruppe. Dann ärgert sich jeder weniger und wenn diese Experten ja sowieso DIE Audioanlage schlechthin zu Hause haben: wieso dann soviel Frust gegen andere aufbringen? (vielleicht weil die ja doch die schöneren Anlagen daheim haben die zwar nicht perfekt sind, aber einfach besser zur Raumarchitektur und dem Maserati in der Garage passen und auch von der schönen Ehefrau als ebenso empfunden werden
So relax und viel Spass weiters..
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 20. Jan 2008, 14:08
Mein direktester Kontakt war der Erwerb von B&O A8 Kopfhörern. Kosten irgendwas um die 140 Euro wenn mich mein Gedächniss nicht im Stick lässt.

Trotz seltener und vorsichtiger Benutzung sind die Schutzgitter bei den Treibern abgefallen. Ein Freund mit den gleichen Kopfhörern hat ähnliche Probleme, bei ihm ist ein Metallpin bei den Ohrbügeln rausgefallen.

Ich habe nicht vor von einem Kopfhörer auf die komplette Modelpalette zu schließen, aber zumindest das Besichtigen und Probehören einiger Anlagen an verschiedenen Orten sollte Rückschlüsse ermöglichen.

Der erste Eindruck bzgl. Verarbeitung ist ähnlich wie bei Geräten von Sony, Tevion oder Universum.

Der Klang ist teilweise unterirdisch, teilweise erträglich, teilweise OK. Jedenfalls für meine Ohren nicht den Preisen angemessen.

Das Design einiger geräte halte ich für interessant, allerdings kenne ich deutlich schönere Geräte in den gehobenen Preisklassen. B&W, Sonus Faber, Merdidian, Classe, Rotel,...

Bei Uhren gibt es Rolex: Uhrwerke vom Großhersteller (ETA), zeigt die Zeit ungenauer an als ne 20€ Funkuhr von Tchibo - dafür hohe Exklusivität.

Bei Autos gibt es Mercedes. Verarbeitung auf einem Level wie es die Zugehörigkeit zu Daimler vermuten lässt. Aber dafür sehr Exklusiv.

Und bei Hifi...

Jedem das seine
Giustolisi
Inventar
#3 erstellt: 20. Jan 2008, 22:53
Bei B&O wird wohl auf guten klang geachtet, der muss sich aber immernoch dem Design unterordnen. Ein Fehler ist das nicht, es werden einfach nur andere Ziele gesteckt.
isegrimm2811
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 20. Jan 2008, 23:00
seid ca. 20 jahren bin ich nun ein B&O freund...... für mich gibt es designmässig nichts, aber auch gar nichts besseres.......dem themensteller stimme ich voll und ganz zu, TV mit derartigen lautsprechern und Sound gibt es nicht, ich behaupte sogar, mein MX 7000 macht einen besseren sound als 50 Prozent eurer anlagen hier.....die fernbedienungen von B&O zeigen deutlich, das qualität groß geschrieben wird, ob beolink 1000, 5000 oder die 7000er...... (gleiches gilt übrigens für features wie die lichtsteuerung LC1 und LC2)aber man muss es sich halt leisten können, aber es war immer schon so, das exclusiver geschmack gleich etwas teurer ist, nud nur zur info, gute B&O Boxen, obwohl mindestens 15 Jahre alt bringen auf dem Gebrauchtmarkt immer noch mehr als neue infinity u.ä.!!!....warum wohl???, weil die technik soooooooooooooooo schlecht ist??????
tommyknocker
Inventar
#5 erstellt: 21. Jan 2008, 00:47
Juhu, die B&O-Befürworter eignen sich gleich mal das Niveau an, das sie bei den Kritikern ja so lächerlich finden...
Den befürwortenden Aussage war kaum mehr zu entnehmen als: wir haben halt Stil, wir haben halt Geld,...

Die oft zu recht angegriffene Maxime ist einfach, dass etwas teueres auch gleichzeitig so viel besser sein muss. Aber dem macht die Marktwirtschaft einfach einen Strich durch die Rechnung. Wenn man rein durch Image Geld machen kann, macht man das auch.
Und Bang Olufsen muss neben seinen Entwicklungen vor allem ein aufgeblasenes Vertriebsnetz - oft Läden mit Exklusivverbrieb - finanzieren. Das ist natürlich typisch für eine Nobelmarke. Audiophile oder technische Qualität ist damit aber kaum zu erkaufen.

Gerade vor 15 Jahren hat B&O viel Plastik produziert, und die einst so gelobten Design- und Technikinnovationen sind zeitweise in einen Dornröschenschlaf versunken.
Und ja, B&O baut durchaus auch Hifi, das einfach grauenhaft ist, rationellen Vorgehen widerspricht und nur durch technische Tricksereien zum klingen gebracht wird. Ein solches Vorgehen stößt den Meisten ebenso auf, wie bestimmte Produkte der Voodoo-Fraktion.
Ich schreibe das durchaus als Besitzer von B&O-Komponenten und Liebhaber der Marke gerade weil ich weiß, dass sie auch nur mit Wasser kocht. Da braucht keiner versuchen, den anderen zu missionieren, dabei schmeißt man sich meist gegenseitig nur Klischees an den Kopf ... aber die Realität sollte nun mal auch nicht ausser Acht gelassen werden.


PS.:
Die Gebraucht-Preise sind für bestimmte Stücke durchaus hoch, viel lungert aber auch im unteren Preissektor herum. Da nimmt sich B&O nichts im Vergleich mit anderen renommierten Herstellern.
NewNaimy
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 21. Jan 2008, 02:03
Wow, die erste sachliche Diskussion, bei der jedem seine Meinung gelassen wird!

Ja, und aus all den Gründen habe ich mich bei "meinen" Geräten eingefunden...
cr
Moderator
#7 erstellt: 21. Jan 2008, 02:52
Bei B&O läufts alles andere als rund


Bang & Olufsen trudelt in Führungskrise
von Clemens Bomsdorf (Kopenhagen)
Unruhe macht sich breit beim Luxuselektronikhersteller Bang & Olufsen (B&O). Dabei sollte der plötzliche Rauswurf des bisherigen Vorstandschefs Torben Ballegaard Sörensen eigentlich einen Aufbruch symbolisieren.


mehr
http://www.financial...ngskrise/302945.html
imebro
Inventar
#8 erstellt: 21. Jan 2008, 09:18
Hallo,

der Vorstandschef von B&O Torben Ballegaard Sørensen wird nicht nur mit sofortiger Wirkung freigestellt - das Unternehmen war unter Sørensens Führung neben seinen klassischen Audio- und Video-Produkten für gehobene Haushaltsansprüche auch in das Geschäft für die Autoausrüstung und Hotel-Anlagen eingestiegen. Der Aufsichtsrat kündigte nun einen "Strategiewechsel" mit der Rückbesinnung auf das Kerngeschäft an und will einen neuen Konzernchef außerhalb von B&O suchen.

Warum also der Strategiewechsel?
Na, ganz einfach:

Im letzten Quartal wurde der Vorsteuergewinn fast halbiert. Vor kurzem gab es einen "plötzlichen" Umsatzeinbruch, weil die Käufer in den USA und Europa sich bei sehr teuren Produkten der Unterhaltungselektronik stark zurückgehalten hatten.

Warum nur? Weil B&O wirklich nur gute Qualität zu einem vernünftigen Preis anbietet???
Nein! Weil das Preis-/Leistungsverhältnis eben nicht stimmt und weil sie es darüber hinaus nie geschafft haben, klanghafte Geräte zu produzieren, ohne den Klang so zu verfälschen, dass jedes auch nur annähernd geübte Ohr dies erkennt!

Ich habe mir auch schon einige der hier genannten Geräte im Geschäft (direkt hier in der Nähe) angeschaut/angehört und nicht nur die extreme Arroganz der Verkäufer hat mich abgeschreckt... nein, auch der Klang der Geräte. Teilweise ist das Design wirklich schön - das ist aber auch alles!!

Sicher kann jeder seine eigene Meinung haben und diese hier niederschreiben. Aber man sollte in jedem Fall auch ehrlich zu sich selbst bleiben. Zu meiner Meinung/Beurteilung stehe ich in jedem Fall. Für mich -> B&O -> NIE!

(Textquelle teilweise: dpa)

Schöne Grüsse,
Ingo


[Beitrag von imebro am 21. Jan 2008, 09:21 bearbeitet]
isegrimm2811
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 21. Jan 2008, 10:01
der Klang soll nicht gut sein? Schon mal das B&O Sound system im Audi gehört?
imebro
Inventar
#10 erstellt: 21. Jan 2008, 10:27
@ isegrimm2811

Ich habe hier nicht von einem "Auto-Soundsystem" geschrieben... und... klingt das nur im Audi gut??

Ich selbst halte grundsätzlich nichts von Soundsystemen in Autos - aber das steht auf einem anderen Blatt!

Wie ja bereits geschrieben.
Ich habe mir schon einiges von B&O angehört und nichts davon konnte mich klanglich!! überzeugen.

Gruss
Ingo
isegrimm2811
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 21. Jan 2008, 10:45
@ ingo
das ist doch auch okay so, jeder hat halt auch andere ohren und ein anderes hörempfinden, für mich steht B&Oin erster Linie für Design ...dicht gefolgt vom Klang,Innovation hat leider in den letzten Jahren stark nachgelassen, aber das damalige zweiwege Beolink system war schon klasse und ist es heute immer noch
Haltepunkt
Inventar
#12 erstellt: 21. Jan 2008, 12:33

cr schrieb:
Bei B&O läufts alles andere als rund

hier läuft's ähh tönt's dagegen sehr rund



[Beitrag von Haltepunkt am 21. Jan 2008, 12:33 bearbeitet]
medienmarco
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 09. Mrz 2008, 13:33
Der Mann meiner Cousine hat vor zwei Jahren auch so einen Exklusivladen eröffnet. Bei der Geschäftseröffnung waren die Leute hin und weg von dem Design und dem Schnickschnack a lá "Glasplattenbewegungssensorcddoppeltüröffnung". Das Design ist unumstritten sehr außergewöhnlich und sauber verarbeitet. Wer nur auf das Äußere Wert legt, ist da sicherlich sehr gut aufgehoben. Mir persönlich war mir das alles etwas zu "futuristisch" und vorallem viel zu teuer. Klanglich gut, jedoch gibt es in dieser hohen Preisklasse audiophilere Alternativen.

Fazit: Man zahlt eben für das Design und wir wären kein HiFi-Forum, wenn wir uns nicht mit der Klangqualität auseinandersetzen würden. Mit Bang&Olufsen ist man auf alle Fälle gut beraten, wenn man seinen Gästen Prestige und Wohlstand mitteilen will, da ist die Klangqualität absolute Nebensache. Außerdem hört beim Laien das Auge mit (je schicker das Design, desto besser muss der Klang sein).

Ich persönlich würde mir nie so eine Anlage kaufen, weil der Preis im Bezug auf die Klangqualität schlichtweg unmenschlich ist und ich darauf einfach ganz besonderen Wert lege.

Meine Technics SC-EH760 in Verbindung mit einem Magnat Motion Sub 120A (ja ich weiß... :.) sind optisch nicht wirklich eine Augenweide, hat mir jetzt aber schon 7 Jahre gute Dienste erwiesen. Als damals 14jähriger Schüler hätte alles andere auch meinen finanziellen Rahmen gesprengt. Mit einem Gesamtpreis von 1300 DM gebe ich meiner Anlage heute als Preis/Klang-Verhältnis noch "gut" als Urteil.
Meiler
Stammgast
#14 erstellt: 09. Mrz 2008, 13:51
Einer der Unternehmensgründer soll die Produkte einmal "...Einrichtungsgegenstände mit Zusatznutzen.." genannt haben, ich denke, das trifft es ganz gut!

Ich habe über eine geschäftliche Verbindung um 2 Ecken mit Betreibern von B&O Shops in Deutschland und im Ausland zu tun und bin daher ab und zu in einem dieser Läden. Natürlich kucke ich mich dann auch um und rede viel mit den jeweiligen Inhabern.

Der Unterschied zwischen den meisten Leuten hier im Forum und den typischen Käufern von B&O Produkten ist sicherlich der Anspruch: hier eine möglichst hochwertige Musikwiedergabe und dort der Erwerb eines Statussymbols. Ehrlich gesagt, der Klang spielt keine grosse Rolle, es geht laut und es macht auch bei B&O ordentlich Bumm beim DVD kucken.

Es gibt Kunden, nicht wenige, die geben in diesen Shops mal eben einen grösseren sechstelligen Betrag aus. Und hier lautet die Frage eben nicht, wie kann ich ein vorhandenes Budget in möglichst gute, innovative und zukunftssichere Technik investieren, sondern wie kann mein TV und meine Anlage ein möglichst beeindruckender Teil meines Wohnumfeldes sein.

B&O ist zur Zeit am meisten "bling bling" So einfach ist das


[Beitrag von Meiler am 09. Mrz 2008, 13:53 bearbeitet]
CarstenO
Inventar
#15 erstellt: 09. Mrz 2008, 14:45
Hallo zusammen,

ich als Nicht-B&O-Eigner fand meinen Besuch im B&O-Laden sehr aufschlussreich. Von der Beolab 9 bin ich absolut angetan und halte sie gleichteuren "High-End"-Produkten aus dem Passiv-Bereich für mehr als ebenbürtig. Quellgerät: BeoSound 3200. Die Gesamtanlage kostet etwa 10000 EUR. Dem Schritt von getrennten Player, Vor-Vor- und Vorverstärker, sowie Monoblöcken auf Player und Vollverstärker könnte der Wechsel auf B&O ohne Einbußen folgen. Bei gleichem Preis.

Die Umsatzeinbrüche von B&O in Deutschland könnten mit der Marktstärke von Bose (m.W. Platz 1 bei Heimkinosystemen) zusammenhängen. Ich glaube, die Kritik an der Qualität dieser Produkte bezogen auf Preis und Erfüllung des reinen HiFi-Anspruchs scheint mir berechtigter.

Carsten


[Beitrag von CarstenO am 09. Mrz 2008, 15:01 bearbeitet]
ft/o8
Inventar
#16 erstellt: 09. Mrz 2008, 15:30
Ich hab seit 1996 nen Fernseher von B&O.
Der war zu seiner Zeit schon nicht das Ende der technologischen Fahnenstange.
Loewe z.B war da wesentlich technisch innovativer.
Die Kiste läuft und läuft.
Und was mir wirklich auffällt - das Teil sieht immer noch aus als ob es vor zwei Stunden erst ausgepackt wurde. Keine Gebrauchsspuren. Nix.
Die FB hat ne Macke. Da ist irgendwann mal Flüssigkeit rangekommen und deshalb funktioniert sie nur noch rudimentär.
Was mir persönlich reicht, denn TV ist nicht so der Bringer für mich.
Würde ich die reparieren lassen, käme mich das so teuer als wenn ich nen nigelnagelneuen TV bei Aldi kaufen würde.

Bei B&O hab ich imer ein zwiespältiges Gefühl.
Das Design - Jawoll . Technik - Ich weis nicht
Preis - zu heftig für das was geboten wird.

Ne Musikanlage würde ich mir nie und nimmer kaufen.

Wenn meine Frau das für sich machen würde, würde ich ihr aber da auch nicht reinreden wollen.
(bei Bose schon)
cr
Moderator
#17 erstellt: 09. Mrz 2008, 21:27
Wenn ich mir ein Statussymbol kaufen möchte, würde ich lieber zu Accuphase greifen.
Auch hier weiß dann jeder, daß teuer.
Aber man bekommst wenigstens auch solide, edle, alterungsresistente Technik.
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 09. Mrz 2008, 21:52
Und das Design ist wesentlich besser als die StarTrek Optik von B&O...
bobbabel2000
Neuling
#19 erstellt: 11. Mrz 2008, 13:55
@RCMA

Du sprichst mir aus der Seele. Nicht nur, dass die sich lautstark zu Wort meldenden Kritiker meist versuchen Äpfel und Birnen zu vergleichen. Design ist nichts schlechtes, auch wenn es so oft herbeigeredet werden soll. Bang und Olufsen ist für eine Zielgruppe gedacht, die bereit ist für Design Geld auszugeben. Ich persönlich kenne nur Händler, die das auch zugeben. Interessant wird es dann, wenn neue Technik (Lens und so) ins Spiel kommt. Dann hat man plötzlich zwei Boxen mit überragendem Sound (BL5) die klanglich bei einer Blindhörprobe (auch bei echten Fanatikern) extrem gut abschneidet für eine Investiton für die man bei anderen High-Endern nochmals ungefähr das gleiche für die Verstärkerserie u. ä. ausgeben muss. Räumlichkeit und Auflösung der Boxen ist berauschend - in jeder Lautstärke, das erweiterte Stereo-Empfinden ist gerade in Räumen, die als Wohnzimmer und Bibliothek dienen und dementsprechend optisch getrennt sind, unbeschreiblich.

Ja, und... passt tatsächlich auch gut zu Frau und Auto. Meine Frau findet vor allem klasse, dass nicht so viele Geräte rumstehen und nicht so viele Kabel sauberzumachen sind. Eine Fernsteuerung für alles (incl. ein paar Lampen und den Storen) ist natürlich Luxus, aber Luxus ist ja bekanntlich unnütz, aber angenehm.

Schönen Tag noch, mitnand.
Aragor
Neuling
#20 erstellt: 11. Mrz 2008, 17:53
Also ich muss mal einen Kommentar als Elektroniker abgeben der praktisch alles schon repariert hat und auf ca 25 Jahre Berufspraxis zurückblickt.
Letztlich entscheidend für ein Gerät ist ja welche Bauteile verbaut werden und welche Schaltungstechnik angewand wird.
In dem Zusammenhang B&O kann ich nur sagen, alles vom billigsten was man an Baugruppen finden kann.
Für mich absolut nicht überzeugend. Ähnlich wie so ein Ferrari Nachbau mit VW-Motor....ein Blender halt.
Was der Vorredner über Accuphase gesagt hat kann ich nur bestätigen, jedes einzelne Bauteil handverlesen und ausgemessen, schwierig zu reparieren aber qualitativ das beste was ich kenne.
Und was den Klang betrifft, richtig jeder hört anders, aber es gibt auch noch technische Daten, und wenn eine B&O Lautsprecherbox im Tieftonbereich bei 100 Herz erst anfängt, kann mir keiner erzählen das er Bässe hört, ausser er hat eine rege Fantasie. Laut kann jeder Quellomat, das beweist nicht viel.
Und was das mit dem Soundsystem im Audi betrifft, wenn das so toll ist warum trauen sie sich nicht damit auf die Funkausstellung ITB in Berlin ? Ich konnte sie bisher nirgends dort mit ihren Produkten entdecken
Der direkte Vergleich wäre fürs Image glaube ich nicht so gut.
Naja ich habe gesehen die B&O haben finden ja auch Medion gut, das sagt ja schon alles, die versuchen mir auch dann zu erklären welche Vorteile das hat gegenüber meinem Alienware Aber das gehört nicht hierher....schmunzel
CarstenO
Inventar
#21 erstellt: 11. Mrz 2008, 18:34
Hallo Aragor,

für einen Einstiegspost schon recht gewagt, oder?

Herzlich willkommen im Forum.


Aragor schrieb:
In dem Zusammenhang B&O kann ich nur sagen, alles vom billigsten was man an Baugruppen finden kann.


Dem stehen völlig anderslautende Auffassungen von Radio-/Fernsehtechnikern entgegen. Auch welche, die sich seit 25 Jahren und länger im Geschäft befinden.


Aragor schrieb:
Naja ich habe gesehen die B&O haben finden ja auch Medion gut, das sagt ja schon alles, die versuchen mir auch dann zu erklären welche Vorteile das hat gegenüber meinem Alienware Aber das gehört nicht hierher....schmunzel


Woher hast Du das denn?

Carsten
DJ_Bummbumm
Inventar
#22 erstellt: 11. Mrz 2008, 18:37

Aragor schrieb:
Der direkte Vergleich wäre fürs Image glaube ich nicht so gut.

Dass B&O-Equipment exklusiv in eigens dafür entworfenen Stores feil geboten wird, erfolgt aus anderen Gründen:

1) ein den Exponaten angemessener Präsentationsrahmen.

2) Schutz der besonderen Zielgruppe (gehobene Gesellschaftssegmente) vor der Begegnung mit gewöhnlichen Zielgruppen, die sich in herkömmlichen Hifi-Häusern kaum vermeiden lässt.

BB
CarstenO
Inventar
#23 erstellt: 11. Mrz 2008, 18:42
Gibt es tatsächlich keinen Händler, der neben Bang & Olufsen auch andere Marken anbietet?

Media Mobil in Erfurt?
Pawlak in Essen?



[Beitrag von CarstenO am 11. Mrz 2008, 18:49 bearbeitet]
mw83
Inventar
#24 erstellt: 11. Mrz 2008, 18:46
Also ich bin kein großer Fan von den überteuerten B&O Produkten,

was ich aber loben muss sind die von B&O entwickelten

Class-D Endstufen - ICE Power

wie sie in führenden HighEnd Marken verbaut werden

Jeff Rowland
Rotel

nur mal genannt


die B&O Anlage im A8 ist ne feine Sache, aber bei 4000€ nichts besonderes, das könnten dann andere genauso gut, ich sag mal fürs Auto viel zu Schade.
Charmin
Stammgast
#25 erstellt: 11. Mrz 2008, 18:48
Hier mal meine Meinung:


War auch schon in diversen B&O Shops interressehalber...Und ich muss sagen, bei B&O ist es ähnlich wie beim (Home Audio) von Bose....Ist was für Leute die keine Ahnung haben und sich denken wenn sie 10000 Euro für ein Soundsystem ausgeben dann muss es ja was sein...Allerdings trau ich mich behaupten, dass meine Anlage JEDEM B&o System klanglich mindestens ebenbürtig ist....Und das bei einem Preis von knapp über 1000 Euro.

Grüße
CarstenO
Inventar
#26 erstellt: 11. Mrz 2008, 18:50

Charmin schrieb:
Allerdings trau ich mich behaupten, dass meine Anlage JEDEM B&o System klanglich mindestens ebenbürtig ist....Und das bei einem Preis von knapp über 1000 Euro.


Diese Behauptung finde ich recht mutig.

Carsten
Charmin
Stammgast
#27 erstellt: 11. Mrz 2008, 18:52
Bin gern für Gegenbeweise offen...Bis jetz ist mir noch nichts derartiges untergekommen bei B&O:)
CarstenO
Inventar
#28 erstellt: 11. Mrz 2008, 18:53

Charmin schrieb:
Bin gern für Gegenbeweise offen...


Damit hast Du vielen anderen erklärten B&O-Gegnern etwas voraus.

Carsten


[Beitrag von CarstenO am 11. Mrz 2008, 18:53 bearbeitet]
Charmin
Stammgast
#29 erstellt: 11. Mrz 2008, 19:01
LOL ich würde mich jetzt nicht als erklärter B&O Gegner sehen...Ich finde halt nur, dass wenn bei einem Lautsprecher der Klang unter dem Design zu leiden hat, irgendwas falsch läuft. Ich bin immer noch für form follows function...Aber wie gesagt - meine Meinung...Im übrigen ist es bei Lautsprechern ähnlich wie bei Autos - Hubraum ist durch nichts zu ersetzen, ausser durch mehr Hubraum.
-->Ich habe noch nie eine B&O Box mit Volumen gesehen...
CarstenO
Inventar
#30 erstellt: 11. Mrz 2008, 19:12
Hallo Charmin,

es soll ja auch jeder seine Meinung haben. Wenn jemandem ein Produkt zu teuer ist, ist das ja auch ein akzeptabler Ablehnungsgrund. Dadurch muss das Produkt aber nicht schlecht sein.

Hier ist z.B. ein Lautsprecher, der meiner Meinung nach als Aktivlautsprecher preiswerter ist als manche angesagte Lautsprecher-/Verstärkerkombi:



Ich wage zu bezweifeln, dass dieser Lautsprecher nicht gegen Deine Denon-/Wharfedale-Kombi ankommt. Er kostet 7250 EUR und ist nach Stereoplay-Wertung der billigste Aktivlautsprecher der "Absoluten Spitzenklasse". Mehr als doppelt so teure Konkurrenten heißen T+A TCI 2 A, B&M BM 18 III und Klein+Hummel O 500 C. Mehr zu diesem Lautsprecher hier:

http://www.bang-olufsen.com/page.asp?id=290

Aber Du kennst ihn ja schon ...

Carsten


[Beitrag von CarstenO am 11. Mrz 2008, 19:17 bearbeitet]
WillyCH
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 11. Mrz 2008, 19:18

Charmin schrieb:
wenn sie 10000 Euro für ein Soundsystem ausgeben dann muss es ja was sein...Allerdings trau ich mich behaupten, dass meine Anlage JEDEM B&o System klanglich mindestens ebenbürtig ist....Und das bei einem Preis von knapp über 1000 Euro.


Ich glaube schon, dass es für 1000EUR bessere Kombis gibt als für 1000EUR bei B&O. B&O hat ein schlechtes P/E-Verhältnis, was angesichts des betriebenen Marketings und der verwendeten Oberflächenmaterialien auch nicht weiter verwundern sollte.

In absoluten Grössen betrachtet, ist die von B&O produzierte Ware wohl kein Schrott sondern ganz angenehmes "Mid-Fi". Die angesprochene Zielgruppe wird auch nicht lineare Wiedergabe sondern guten Klang gepaart mit gutem Design suchen. Und das bekommt man bei dieser Schmiede schon. Einfach zu "Apothekerpreisen".
Der Kunde, der sowas sucht, legt sehr viel Wert auf gepflegtes Ambiente im Verkaufsraum und "ästhetische" Präsentation. Der Marketingmensch redet gerne auch einmal von "modernen Performern".
-Jedem das seine! -Meins ist's nicht, mir ist das Design zu kühl...
Aber jeder gönnt sich seinen Spleen. Ich oute mich gerne als IWC-Besitzer. Das ist auch eine mechanische Uhr, die manch eine andere Firma zu günstigeren Preisen mindestens gleich gut herstellen kann. Aber ich liebe das Design und bin mir auch um das Prestige bewusst...
CarstenO
Inventar
#32 erstellt: 11. Mrz 2008, 19:25

WillyCH schrieb:
Ich glaube schon, dass es für 1000EUR bessere Kombis gibt als für 1000EUR bei B&O.


Welches Komplettsystem gibt es bei B&O für 1000 EUR? Ich kenne keins.

Carsten
WillyCH
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 11. Mrz 2008, 19:26

CarstenO schrieb:

WillyCH schrieb:
Ich glaube schon, dass es für 1000EUR bessere Kombis gibt als für 1000EUR bei B&O.


Welches Komplettsystem gibt es bei B&O für 1000 EUR? Ich kenne keins.

Carsten

Rischtisch... Das wollte ich zwischen den Zeilen andeuten
CarstenO
Inventar
#34 erstellt: 11. Mrz 2008, 19:27
Sehr gut!
Aragor
Neuling
#35 erstellt: 11. Mrz 2008, 20:01
Zu Carsten :

Aragor schrieb:
In dem Zusammenhang B&O kann ich nur sagen, alles vom billigsten was man an Baugruppen finden kann.

Carsten schrieb:
Dem stehen völlig anderslautende Auffassungen von Radio-/Fernsehtechnikern entgegen. Auch welche, die sich seit 25 Jahren und länger im Geschäft befinden.


Wieder mal aus der Gerüchteküche....ich habe gehört das es techniker gibt...tolles Argument.......zeig mir doch mal einen von denen....ich bin da und real
Dazu fällt mir nur ein Satz von Dieter Nur ein....wenn mein keine Ahnung hat.....


Und der tolle Link den du geschickt hast mit den Boxen 30 Hz- 20000 das genügt eigentlich schon...unter 18 Hz braucht man gar nicht weiterlesen...ausser man mag keine Bässe
CarstenO
Inventar
#36 erstellt: 12. Mrz 2008, 06:02

Aragor schrieb:
Dazu fällt mir nur ein Satz von Dieter Nur ein....wenn mein keine Ahnung hat.....


Jaha, der Herr Nuhr wird da gerne mal (an-) zitiert.

Carsten

(Bis zu Deinem Post - dem zweiten seit Deiner Anmeldung - wurde in diesem Thread niemand beleidigend. Möchtest Du der erste sein?)


[Beitrag von CarstenO am 12. Mrz 2008, 06:04 bearbeitet]
Giustolisi
Inventar
#37 erstellt: 12. Mrz 2008, 23:16
Was zankt ihr euch noch?
Bei B&O werden Designprodukte gefertigt. Natürlich muss es gut klingen, der Kompromiss geht aber eher zu Gusten des Designs aus. Ich habe in Stuttgart schon einige Komplettsysteme von B&O probegehört. Recht anständig, aber nicht das, was man sich kauft, wenn man möglichst guten Klang für sein Geld haben möchte. So ist es einfach und schluss.
CarstenO
Inventar
#38 erstellt: 13. Mrz 2008, 20:24

Giustolisi schrieb:
Was zankt ihr euch noch?


Hallo Giustolisi,

zankt hier jemand?


Giustolisi schrieb:
Recht anständig, aber nicht das, was man sich kauft, wenn man möglichst guten Klang für sein Geld haben möchte.


Es fällt mir nicht schwer, Deine Ausführung als eine von meiner Meinung abweichende zu akzeptieren.


Giustolisi schrieb:
So ist es einfach und schluss.


Ach, ja?

Carsten
Giustolisi
Inventar
#39 erstellt: 13. Mrz 2008, 23:25
Wenn sich der Klang dem Design unterordnen muss, klingt es fürs selbe Geld schlechter, als andersrum.
medienmarco
Ist häufiger hier
#40 erstellt: 14. Mrz 2008, 15:08
Wie schon gesagt...

Manche legen mehr Wert auf Design, die anderen wiederum auf besten Klang fürs Geld.
Einige legen sehr viel Wert auf Status und Prestige und da ist eine B&O-Anlage im Wohnzimmer schon ein Blickfang (frei nach dem Motto: "Oh! Da hat einer Geld und legt wert auf Design).

Es sagt ja keiner, dass B&O grundsätzlich absoluter Schrott ist, klanglich hab ich mich ja davon überzeugen können, dass es nicht so ist - aber eben auch nicht so wirklich das Wahre für den Preis.

Letztenendes ist sowieso alles Geschmackssache und über Geschmack lässt sich ja bekanntlich nicht streiten.

Jedem das seine (mir das meiste ;))!
Turisis
Neuling
#41 erstellt: 17. Mrz 2008, 21:26
Ich stimmed dem mit "Desing vor Sound" voll und ganz zu, muss aber sagen, dass der Aufbau von B&O Lautsprechern (besonder BeoLab 8000, und Beolab 5) mehr als nur schön designt ist. Der "akustische Nutzen" einer Form, wie zum Beispiel der Orgelpfeife (BL8000) ist durchaus von B&O
durchdacht.

Zudem muss man sagen, da B&O Lautsprecher alle aktiv sind, dass sie eine Perfekt zum Lautsprecher passend abgestimmte Endstufe besitzen.

Da die schweizer Lautsprechermarke PIEGA eine Zeit lang Lautsprecher gebaut hat, die einen Powerlink-Eingang hatten, denke ich dass B&O Vorstufen auch sehr gut sind, da PIEGA eine extrem gute LS-Marke ist und bestimmt nicht alles unterstützt, was auf dem Markt ist.
Giustolisi
Inventar
#42 erstellt: 18. Mrz 2008, 13:33
Welche Vorteil (akustisch gesehen) bietzet denn die Form einer Orgelpfeife ausser des viel zu kleinen Volumens und der viel zu kleinen frontfläche, um anständige Basstreiber unterbringen zu können?
Wowers&Bilkins
Schaut ab und zu mal vorbei
#43 erstellt: 18. Mrz 2008, 21:47
Wenn es um Marken wie Bang & Olufsen geht, sagt jeder zweite, Design ginge hier über Klang, ohne zu Wissen, dass der Klang zum Design gehört.
Design bedeutet nicht äußere Erscheinung. Design ist sowohl Form als auch Funktion. Bitte behaltet das im Gedächtnis.

Was mich persönlich an B&O überzeugt, ist die Integration zwischen ihren Produkten. Bei kaum einer anderen Firma findet man so durchdachte Technik, so ausgeklügelte Finesse. Die Skeptiker unter euch sollten sich mal ein bisschen Zeit nehmen, die Zweifel aus dem Fenster schmeißen und sich überzeugen lassen. Denn sowas passiert nicht in so einer Diskussion, dafür muss man die Materie schon direkt vor sich haben.

Aber haltet euch von den BeoLab 4 fern.
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#44 erstellt: 18. Mrz 2008, 23:53

ohne zu Wissen, dass der Klang zum Design gehört. Design bedeutet nicht äußere Erscheinung. Design ist sowohl Form als auch Funktion. Bitte behaltet das im Gedächtnis.


ich finde gerade keinen passenden smilie - möchte dieses textstück aber dennoch hervorheben.
Giustolisi
Inventar
#45 erstellt: 19. Mrz 2008, 12:27

Design bedeutet nicht äußere Erscheinung

DasMammut
Stammgast
#46 erstellt: 19. Mrz 2008, 12:34
Mich würde Mal interessieren, wie hoch der Umsatz mit dem ganzen anderen Krams von B&O ist: Telefone, Handys und co?!
Murks
Stammgast
#47 erstellt: 19. Mrz 2008, 12:47
Hi @ll
Bei mir zu Hause werkelt ein
*BeoVision MX* (52 cm Röhre), ein *BeoCom 6xx* (Telefon) und der dazugehörige Anrufbeantworter.
Ich habe den Kauf dieser drei Geräte niemals bereut, sie sind schlicht gut.
Vor gar nicht allzulanger Zeit war ich wieder mal im B&O Shop und schaute mir das *BeoSound 3* und den Rest etwas näher an.

*BeoSound 3*
-Tuner ohne RDS, für Europa eine Frecheit
-kein analog In, ebenfalls eine Zumutung
Fazit trotz hoher Qualität in Design und Verarbeitung viel zu teuer

*BeoSound 4* mit *BeoLab 4*
-Klang nicht vorhanden
-Bedienung am Gerät selber nicht logisch

Handys *Serenata* und *Serene*
-beides Samsung Geräte
-restlos überteuert

Die Krise bei *B&O* kann man auf den Nenner bringen *Sie haben den Bogen überspannt*.
Sie dachten wenn *B&O* draufsteht, dann können sie jeden Preis verlangen und das ging halt schief, ich bin für meinen Teil nicht bereit für mangelhafte Ausstattung (*BeoSound 3*) aberwitzige Preise zu zahlen.
Desweiteren stößt mir sauer auf des versucht wird den Kunden zu "binden".

Bsp.
*Beo5*
Das ist eine Fernbedinung mit Display, die man anpassen kann.
Diese Anpassung ist so gestaltet das sie der Händler vornehmen muss.
Glaubt *B&O* im Ernst das ich wegen jeder Umprogrammierung einer Fernbedienung zum Händler latsche?

Gruss
Rene
Haltepunkt
Inventar
#48 erstellt: 19. Mrz 2008, 12:51

Wowers&Bilkins schrieb:
Design bedeutet nicht äußere Erscheinung. Design ist sowohl Form als auch Funktion. Bitte behaltet das im Gedächtnis.


Mach ich.
Das Design folgt tatsächlich der Fehlfunktion der Omni-Möhren. Korrekt.
Mimi001
Hat sich gelöscht
#49 erstellt: 19. Mrz 2008, 13:03

Murks schrieb:
Bsp.
*Beo5*
Das ist eine Fernbedinung mit Display, die man anpassen kann.
Diese Anpassung ist so gestaltet das sie der Händler vornehmen muss.
Glaubt *B&O* im Ernst das ich wegen jeder Umprogrammierung einer Fernbedienung zum Händler latsche?


Nun, jedenfalls wird sehr schnell klar, dass man verarscht wird !




Gruss Shuan
Haltepunkt
Inventar
#50 erstellt: 19. Mrz 2008, 13:16

Mimi001 schrieb:

Nun, jedenfalls wird sehr schnell klar, dass man verarscht wird !


Geht wohl auch den Aktionären so. Nach einer Gewinnwarnung vor ein paar Tagen ist der Kurs eingebrochen.
Giustolisi
Inventar
#51 erstellt: 19. Mrz 2008, 14:22
Das wundert mich nicht.
Als ich die Beo Lab 8000 gehört hab, erinnerte mich der Klang nicht an ein hochwertiges hifi System. Bass war so gut wie keiner Vorhanden. Die Höhen drängten sich einem zu sehr auf. Sowas ist unter Umständen recht für ein gut bedämpftes Zimmer bis 15m² aber nicht für große moderne Räume, für die diese Lautsprecher eigentlich konzipiert sein sollten. Für den klang würde ich nicht so viel Geld ausgeben. Andere Lautsprecher mit ähnlichem Volumen unter 1000€ machen das wesentlich besser. Man hätte nur ein paar € mehr in diesen lautsprecher investieren müssen, um wenigstens einen Klang erzeugen zu können, der für ein so teures produkt angemessen erscheint. Das Design kostet sicher Geld, das rechtfertigt aber nicht so eine schlampige Abstimmung.
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 3 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Was habt ihr gegen Bang und Olufsen?
TheRisingHope am 12.11.2004  –  Letzte Antwort am 30.12.2008  –  95 Beiträge
Bang & Olufsen - wo günstig kaufen?
HWL_Goose am 04.01.2005  –  Letzte Antwort am 26.09.2011  –  13 Beiträge
Klangqualität B&O?!
haseluenne am 19.04.2006  –  Letzte Antwort am 10.10.2006  –  7 Beiträge
frage antwort meinung: bang & olufsen beosound 8
aldehyd78 am 12.02.2012  –  Letzte Antwort am 14.02.2012  –  4 Beiträge
Preis für B+O Anlage
Neos2c am 13.01.2014  –  Letzte Antwort am 13.01.2014  –  3 Beiträge
Bang&Olufsen Anlage in Dänemark kaufen?
C-Fix am 15.09.2009  –  Letzte Antwort am 15.09.2009  –  6 Beiträge
[ Werteinschätzung ] Bang & Olufsen BeoCenter 2200
*Silverstar* am 21.03.2013  –  Letzte Antwort am 23.03.2013  –  5 Beiträge
Bang&Olufsen Warum so teuer?
romanw am 19.11.2004  –  Letzte Antwort am 26.11.2004  –  23 Beiträge
Bang & Olufsen BeoSound Overture Aux Anschluss
nico1205 am 20.02.2014  –  Letzte Antwort am 10.01.2016  –  7 Beiträge
Verkabelung B&O Beosound 9000
raymann123 am 12.01.2014  –  Letzte Antwort am 22.01.2014  –  2 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • B & O
  • Yamaha
  • Martin Logan
  • Marantz
  • Technics
  • JBL
  • Infinity
  • SEG
  • Shure

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 54 )
  • Neuestes MitgliedAndreas3724
  • Gesamtzahl an Themen1.345.397
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.664.723