Mini/kompaktes 5.1 Set um die 1300€ - kurz vor Bekehrung zu Regal LS - offene Fragen

+A -A
Autor
Beitrag
edien
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 19. Sep 2012, 21:27
Hallo Gemeinde,

ich suche ein 5.1 Surroundsystem um meinen PC und 3D TV in meinem ca. 20qm großem Zimmer zu erweitern. Budget soll 500 Euro sein. Ich würde es aber auch verdoppeln, wenn es sinnvoll "in die Zukunft" investiert ist (sprich dass es dann 6-8 Jahre hält).

Wozu?: Filme 40%, Zocken 30%, Musik 30%, dabei schon lauter, aber nicht übertrieben laut. Lege viel Wert auf einen kräftigen, satten Bass auch bei Zimmerlautstärke (ohne zu brummen/rumpeln)

Hatte mir das Teufel Impaq 3000 Mk2 geordert (zur Zeit für 500Euro erhältlich). Mit dem war ich eigentlich ganz zufrieden. Fande den Klang echt gut. Etwas betrübt hat mich jedoch die bescheidene Vielfalt an Einstellmöglichkeiten am "AV" und dass der Bass etwas zu schwach ist (ist halt passiv, allerdings mit 150 Watt des Sub-Kanals vom Blurayreceiver).

Dann wurde mir im Fachgeschäft ein (für mein Empfinden) gutes Angebot gemacht:

Yamaha RX V671 (7.1 System, falls ich später mal aufstocken möchte)
Elac 5.1 Cinema XL Set III Boxen
Set-Preis: 999€

Was haltet ihr erst einmal von dieser Kombo? Denkt ihr, man hört einen merklichen Unterschied zum Teufel Impaq? 1000 Euro schmerzt schon, würde ich nur investieren wollen, wenn es wirklich Sinn macht.

Alternativ hätte ich an den RX V671 (für 399€) und Teufel Consono 35 (299€) gedacht. Was haltet ihr von dieser Kombo? Oder würdet ihr empfehlen 300€ mehr für die Elac Boxen auszugeben? Warum?

Danke &Gruß
Edien
Chillerchilene
Inventar
#2 erstellt: 20. Sep 2012, 08:20
Das Cinema XL Set ist schon nicht schlecht, vor allem der Sub ist für so ein System sehr gut.
Allerdings finde ich das KEF KHT 2005.3 noch ne Ecke besser.
Von den ganzen Cinema Sets von Elac rockt eigentlich nur das Cinema 3 wirklich. Das hat zwar einen stolzen Preis, den ist es aber auch wert.


[Beitrag von Chillerchilene am 20. Sep 2012, 08:25 bearbeitet]
edien
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 20. Sep 2012, 18:15
Ok, also empfiehlst du 300€ in die Elac zu investieren anstatt den Teufel? Eigentlich sind es nur 250€, da ab nächster Woche beim Fachhändler um die Ecke die Elac für 550€ zu haben sind

Von den KEF KHT 2005.3 habe ich schon viel gutes gelesen, aber die gefallen mir mal gar nicht vom Styling.

Was haltet ihr von den Teufel Consone 35 generell? Da sind alle 5 Boxen mit zwei Mitteltönern (plus einem Hochtöner) ausgestattet. Sollte das nicht einiges rausholen (im Vgl zu den Elac mit nur einem Mitteltöner)?

Was sagt ihr zum Yamaha RX V671? Alternativ überlege ich ob es nicht im Rahmen des "in die Zukunft investieren" Gedanken sinnvoller ist in das neuere (aber eine Nummer kleinere) Modell - und zwar Yamaha RX V573 - zu investieren. Der kann 4k Pass Through. In 4-5 Jahren bestimmt interessant wenn die 4k Fernseher zum "normalen" Preis zu haben sein werden. Oder könnte man da nicht BluRay Player direkt am TV anschließen und vom TV den Ton in den AV Receiver schleifen? Dass also kein 4k AV Receiver nötig sein wird?

Welchen Receiver würdet ihr also empfehlen: Yamaha RX V671 oder V573 (beide ca gleich teuer)?

Welche Features / Daten sollte ein guter AV Receiver in der Preisklasse 300-400 Euro unbedingt können? Welche würdet ihr neben den Yamaha empfehlen und warum?
edien
Schaut ab und zu mal vorbei
#4 erstellt: 23. Sep 2012, 12:46
Also ich habe momentan das

Teufel Impaq 3000
und die Kombo Yamaha RX V671 + Elac Cinema XL Set 3


bei mir stehen und meine Begeisterung hält sich ziemlich in Grenzen!

Die Elac hören sich mit dem Yamaha total metallisch an. Die haben zwar (soweit ich das beurteilen kann) eine relativ schöne Klangweite (Instrumente recht gut differenzierbar), aber dennoch sehr höhenlastig. Für mein Empfinden klingen die zu hart.

Nun stellt sich mir die Frage, liegt es an den Boxen oder am Yamaha? Ein Verkäufer im MM meinte, Yamaha habe generell einen höhenlastigen Ton. Was sagt ihr dazu? Im Forum hier hatte ich gelesen, dass die Receiver in der Einsteiger-/Mittelklasse sich tonlich nicht merkbar unterscheiden sollen.

Ich suche eher einen weichen, ausgefüllten Ton - so gut wie eben möglich mit Miniboxen (Platzmangel) und einem 1000€ Budget. Ich weiß, mit Miniboxen und dem Budget darf ich keine Wunder erwarten, aber doch wenigstens spürbaren und zufriedenstellenden Unterschied zu meinen alten Logitech 2.1 System?!?

Ich habe folgende Alternativen recherchiert. Was meint ihr dazu?

Yamaha 573 (lt. AreaDVD "gefällt die sehr ausgewogene, harmonische, runde Wiedergabe. ...das leicht Metallische, Harte, streng Analytische ist verschwunden." ggüber z.B. dem 671)
http://www.areadvd.de/hardware/2012/yamaha_rx_v573_473_373.shtml

Denon AVR 1912
(aber kein 4k Pass Through - könnte in 4-5 Jahren für mich interessant werden)

KEF 2005.3
(gefällt mir aber vom Design überhaupt nicht )
Klipsch HD Theater 500
Canton Movie 160
Heco Ambient 5.1A


Funktioniert eigentlich ein 5.1 System getrost auch mit einem 7.1 AV Receiver (um ein mögliches späteres Upgrade offen zu halten)?

Danke &Gruß
Chillerchilene
Inventar
#5 erstellt: 23. Sep 2012, 13:08
4k ist imho auch in 4-5 Jahren noch recht unwichtig (der 671 hat doch auch kein 4k).

Den metallenen klang des Cinema XL Sets haben schon einige moniert, ich hab es nur im Laden gehört, da hab ich es nicht großartig wahr genommen. Wie gesagt, von den Cinema Sets rockt eigentlich nur das 3er, das dafür aber richtig, wobei der Sub der gleiche ist wie beim XL, nur die Satelliten sind 10 mal besser und es ist nichts metallisches mehr da. Fällt aber für dich raus, womit Elac ausgeschieden ist.

Ein AVR-Wechsel wird dir da nicht helfen.

5.1 kannst du getrost an jeden 7.1 AVR anschließen (wäre ja schlimm, wenn nicht, dann wäre ja bei 5.1 schon bei AVR der 500€-Klasse Schluss).

Von dem Canton Movie 160 kann ich dir aber abraten, damit wirst du auch nicht glücklich werden.

Die Klipsch und Heco-Sets habe ich noch nicht gehört.

Schade, dass dir das KEF nicht gefällt, dass ist meiner Meinung nach das beste.

Das Focal Sib 5.1 wäre eine Alternative, sieht aber auch etwas eigenwillig aus.
edien
Schaut ab und zu mal vorbei
#6 erstellt: 23. Sep 2012, 13:14
Danke für dein Feedback!

Finde die Focal vom Design gar nicht mal so schlecht Werde ich auf jeden Fall mal Probehören!
edien
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 23. Sep 2012, 15:43
So. Nachdem ich eben nochmal im Saturn war, weiß ich jetzt wie sich mein Set anhören soll -> Harman/Kardon BDS 870.

Mega geiler Tiefgang im Bass (ein Gewitter im gezeigten Film kam super tief und drückend - habe ich bisher so noch nicht gehört!), die Mitten (z. B. Stimmen) sehr harmonisch und klar, Musik im Film war für meinen Geschmack auch top. Auch die Größe der Boxen empfinde ich als einen super Kompromis zu meinem ursprünglich geplanten Mini 5.1 Set.

Nun brauche ich aber keinen BluRay Player usw. Wie schon gesagt, würde ich mir gern einen 7.1 AVR für spätere Upgrades zulegen. Außerdem soll man ja bei HK eher den Namen, und nicht grad Qualität kaufen.

Könnt ihr daher ein 5.1 Set empfehlen, dass genauso klingt?? Budget hat sich seit dem Probehören auf auf ca. 1300€ erweitert Boxen dürfen nun auch auf die Größe des BDS 870 Systems wachsen

Thx für Feedback!
Chillerchilene
Inventar
#8 erstellt: 23. Sep 2012, 16:27
Nennt sich HKTS 60, war halt anfangs nicht in deinem Budget.

Bist ja inzwischen bei 1300 gelandet


[Beitrag von Chillerchilene am 23. Sep 2012, 16:27 bearbeitet]
edien
Schaut ab und zu mal vorbei
#9 erstellt: 23. Sep 2012, 17:38
super! ich glaube meine Suche nähert sich dem Ende

Dennoch noch einmal die Frage, wie die anderen das HKTS 60 einschätzen? Die allgemeine Meinung zu HK hier im Forum scheint ja nicht so gut sein, obwohl die Verarbeitung ja ganz gut sein soll...

Desweiteren haben die HTKS 60 einen Frequenzgang nur bis 20kHz. Heißt das, dass es Einbusen in den Höhen gibt... bis welche Frequenz hört ein menschliches Ohr nochmal?

Ich versuche dennoch nochmal die Focal, Klipsch und anderen Probe zu hören...

Thx &Gruß
Moo95
Stammgast
#10 erstellt: 23. Sep 2012, 17:49
moin...

harman kardon ist ein ziemlicher witz ..mein opa hat son komplett set von denen...
klanglich deutlich besser wäre das psb alpha set....
würde ich mal probiern probe zu hören..
--> http://www.schlauers...arz-surround-system/
edien
Schaut ab und zu mal vorbei
#11 erstellt: 23. Sep 2012, 18:03
Ja, die Befürchtung hatte ich... Ich war/bin zwar wirklich begeistert gewesen im Saturn von den HK, aber es war nur eine Passage im Film im offenen Raum usw. Wer weiß ob ich dann zu Haus (im Wohnzimmer) und bei Musikwiedergabe dann doch nicht die Begeisterung schwindet. Da nehme ich gern Ratschläge von Erfahrenen unter euch an.

Nach diesem Motto schau ich mich auch mal nach Regallautsprechern um (müssen aber wirklich kompakt sein). Z.B.:

4x Dali Zensor 1
1x Dali Zensor Vokal

1) Was haltet ihr von Kombo 4x Regal 1x Center

2) ein Sub wird doch dennoch benötigt (oder nicht)

3) Können Regallautsprecher auch an der Wand montiert werden?

Thx &Gruß
Moo95
Stammgast
#12 erstellt: 23. Sep 2012, 18:08
egal ob film oder musik völlig enttäuschend...!

joa also die kombi wäre gut..
empfiehlt sich noch en gescheiter sub....
aber des psb set is echt zum empfehlen... hab davon die kleinen lautsprecher als surround speaker
kurz und knapp-->
1 gute kombi
2 ja sub wird benötigt
3 ja in der regel schon also mit aufhängern manchen haben auch direkt vorrichtungen
edien
Schaut ab und zu mal vorbei
#13 erstellt: 23. Sep 2012, 21:57
Die PSB Alpha haben eine empfohlene Verstärkerleistung von nur 10-80W, die Dali Zensor bis 100W. Nun wollt ich mir aber den Yamaha 573 mit 115W zulegen. Scheiden die PSB und Dali damit aus?

Welchen Sub empfehlt ihr zur Dali Zensor Kombo? Der dali sub e-12 f kosten 550€ !!

Und wie hoch sollte die max. Frequenz sein? Die PSB Alpha gehen nur bis 21kHz. Gibt´s da Einbusen bei den Höhen?

Ich stehe grad vor dem Problem, die Center-Regalbox unterbringen zu können. Wird echt schwierig. Ich bezweifle, dass es dafür Wandhalterungen gibt. Könnte sie nur unter dem TV aufstellen. Damit wäre sie aber einen Meter tiefer als die seiltichen (Spannweite Seitenboxen ca 6m). Macht das was?

Kann man die Center auch notfalls (ersteinmal) weglassen und im 4.1 Surround genießen?

Thx &Gruß
edien
Schaut ab und zu mal vorbei
#14 erstellt: 23. Sep 2012, 22:37
Wäre es auch eine Überlegung wert, statt den Sub die Dali Zensor 5 zu nehmen? Reichen die aus um den Sub zu ersetzen? Wie gesagt, ich hätte gern so ein Bass wie beim HKTS 60.
std67
Inventar
#15 erstellt: 24. Sep 2012, 04:04
Hi

du willst ne "Stereobasis" von 6m schaffen?
Das wird doch klanglich nix.
Und wie weit sitzt du von der Frontwand weg? Wie groß ist der raum überhaupt?
edien
Schaut ab und zu mal vorbei
#16 erstellt: 24. Sep 2012, 09:48
OK, es sind ca 5m - ist das zu kurz? Möchte mir hauptsächlich ein 5.1 Surroundsystem anschaffen mit der Möglichkeit zum späteren Upgrade zu einem 7.1 (später sollen dann noch 2 Standlautsprecher hin, wenn die Wohnung größer wird)

Momentan ist das Zimmer ca 18 qm groß und ich sitze ca. 4 von der Wand. Wie gesagt, es soll ne Anschaffung in die Zukunft sein. Ich/wir werden mittelfristig umziehen und da wird´s bestimmt größer...

Wie sieht´s nun mit der 21kHz Beschränkung aus? Gibt´s da Einbusen im Hochton oder hört man alles darüber eh nicht mehr (meine Ohren dürften nicht mehr die Besten sein )

Habe mich jetzt etwas auf die Dali Zensor festgesetzt. Die schneiden ja bei jedem Test sensationell ab - super Quali und super P/L Verhältnis. Möchte ich heute probehören. Habt ihr dennoch Alternativen, um einen guten/fairen Vergleich zu haben?

Thx &Gruß
Chillerchilene
Inventar
#17 erstellt: 24. Sep 2012, 10:26
Ich finde es gut, dass du dir soviel anhörst, wie möglich, und nicht gleich das erstbeste kaufst . Und wenn ja es wieder bei Nichtgefallen zurück gibst, das machen auch nicht viele, die reden sich dann lieber ein, dass es doch gut sein muss, was sie gekauft haben, obwohl ihre Ohren was anderes sagen.

Allerdings brauchst du dich auch nicht verunsichern lassen, bezüglich einzelner Marken. HK machen schon ganz anständige Systeme. Das Problem ist, dass bei einigen Sachen mehr Wert auf Optik gelegt wird, und so das PLV nicht immer stimmt. Ein schlechtes PLV bietet aber auch Teufel oft, und dennoch wird es Reihenweise hier empfohlen und gekauft.

Es gibt einige hier im Forum, die das HKTS 60 besitzen und sehr zufrieden damit sind.

Lasse dir nichts einreden, wenn dir der Sound gefällt.

Es ist doch irgendwie seltsam, dass du ein Set suchst, was wie das HKTS 60 klingen soll, nur soll es nicht das HKTS 60 sein, weil einige Leute meinen, bei HK zahlt man nur für den Namen (was aber anscheinend nicht so ist, da dir der Klang ja ausserordentlich gut gefällt).

Wegen der 21kHz brauchst du dir keine Gedanken machen, viele LS sind sogar nur mit 20kHz angegeben und klingen hervorragend.

Nebenbei, der Bass des HKTS ist für MICH gar nicht soo toll, da finde ich den des Elac Cinema XL besser, also so verschieden können Geschmäcker sein.
Beim LS-Kauf sollte man den Blick auf das Datenblatt eh erstmal lassen (ausser dem Preis vielleicht), und sich auf seine Ohren verlassen, sonst geht man schon etwas voreingenommen an die Sache.

Was ützt mir, wenn auf dem Datenblatt bei LS A 30Hz-50kHz und bei LS B 65Hz-35kHz steht, aber LS B für mich dennoch viel besser klingt, als LS A, da mir der Klangcharakter mehr zusagt.

Hier noch ein Link zu dem HKTS 60 (wird erst ab Post#111 interessant):
http://www.hifi-foru...d=42&back=&sort=&z=3

Und auf Rezensionen (von Fachmagazinen) kan man getrost verzichten, ich habe noch von keinem einzigen LS oder AVR eine schlechte Rezenssion im Netz gefunden.


[Beitrag von Chillerchilene am 24. Sep 2012, 10:32 bearbeitet]
std67
Inventar
#18 erstellt: 24. Sep 2012, 17:00
Hi

ich denke ein Stereodreieck sollte zwischen 2,5 und max 3,5m liegen

Als gleichschenkeliges Dreieck zwischen Lautsprechern und Hörplatz
edien
Schaut ab und zu mal vorbei
#19 erstellt: 24. Sep 2012, 19:49
Thx Chillerchilene - prinzipiell gebe ich dir Recht. Allerdings habe ich das HKBDS870 nur mit Film gehört. Da hat es mich überzeugt und ich wusste, die ELAC werden´s nicht sein. Ich denke hier sind genug "Profis" unterwegs, die ja auch nur Tipps geben. Ich gehe denen nach und entscheide dann. Die HK sind somit noch nicht raus. Aber ich würde es wirklich bereuen, wenn ich später bei nem Kumpel mit RegalLS realisiere, was da doch noch gegangen wäre

Wie sieht es mit den Leistungsangaben aus? Ist das problematisch?

Die PSB Alpha haben eine empfohlene Verstärkerleistung von nur 10-80W, die Dali Zensor bis 100W. Nun wollt ich mir aber den Yamaha 573 mit 115W zulegen. Scheiden die PSB und Dali damit aus?


Welchen Sub empfehlt ihr zur Dali Zensor Kombo? Der dali sub e-12 f kosten 550€ !!


Und könnten die Dali Zensor 5 ansattsweise (für´s Erste) einen Sub ersetzen (hinsichtlich Heimkino)

Thx &Gruß
Speedy22
Stammgast
#20 erstellt: 25. Sep 2012, 01:06
Also ich verstehe nicht so ganz warum hier von Anfang an so Mini Böxchen gekauft werden. Wo soll der Klang denn herkommen, aus einem 80mm Chassis in einem Mini Gehäuse?
Wenn du dich mal im Forum umschaust und nur mal ein bischen die Threads durchstöberst wirst du schnell erkennen das du für dein Budget schon weitaus besseres bekommst .
Und das du dann mit den Elac nicht glücklich wirst war klar...

Hier schonmal ein sehr guter Einstieg: http://www.hifi-foru...m_id=35&thread=49489

Ok mit 1000€ Budget wird es schon sehr knapp, bzw. mit einem ordentlichen Subwoofer sehr schwer, kommt aber auch ganz darauf an was du genau möchtest bzw. schon gehört hast.


.... weiß ich jetzt wie sich mein Set anhören soll -> Harman/Kardon BDS 870.

Mega geiler Tiefgang im Bass (ein Gewitter im gezeigten Film kam super tief und drückend - habe ich bisher so noch nicht gehört!)


Dann höre mal noch eine Ecke weiter... das geht noch viel besser .

Dein Budget liegt ja jetzt schon bei 1300€, was schon eine Menge Geld ist mit der man "viel" machen kann.... kann .
Obwohl ich da auf 5.1 aufbauen würde dann bleibt mehr Geld für die Lautsprecher und einen ordentlichen Sub.
Oder vieleicht auch erstmal als 3.1 System, um bei dem Budget einen 7.1 Receiver zu realisieren.
Wenn es halt unbedingt ein 4K Receiver mit 7.1 sein soll dann wird es nichts mit einem vernünftigem 5.1 System, zumindest nicht bei dem Budget.
5.1 reicht doch auch vollkommen, und bis 4K Fernseher bezahlbar werden vergeht noch viel Zeit...

Gute Regal Lautsprecher solltest du auf jeden Fall kaufen damit du glücklich wirst.
Die Dali Zensor sind da schon eine sehr gute Wahl .

Lautsprecher komplett als 5.1 - ca. 550€
AVR = ca. 300€
Subwoofer = 300€ -500€ (hier würde ich ruhig etwas mehr investieren wenn richtig Druck und Tiefgang da sein soll)
Kabel = ca. 70€

Beispiel als 5.1:

AVR - Yamaha RX-V471 oder Nachfolger RX-V473
Lautsprecher - 4x Canton SP 206, 1x SP 506
Subwoofer: Jamo Sub 660 oder XTZ99 W12.16

Den XTZ Sub habe ich selbst, und wie ich gelesen habe möchtest du einen kräftigen und satten Bass, dann bist du beim XTZ genau richtig.
Der hat Tiefgang und einen schönen Druck da wirst du begeistert sein, und auch beim leise hören kann der das noch sehr gut.
Das wäre dann zb. eine Steigerung zum Harman/Kardon die du noch nie gehört hast... da bekommt der Subwoofer vom Harman/Kardon Angst .

Gibt ja viele gute Lautsprecher schau dir einfach mal oben den Link an und dann google mal ein wenig. Anschließend gehst du probehören...
Nur kauf dir auf jedenfall nicht schon wieder solche Mini Würfel und schon garnicht für das Budget!


Hier noch was interesantes:
Über den Wirkungsgrad von passiven Lautsprechern
Zusammenhang von Verstärker-Leistung und Lautsprecher-Leistung

Das dürfte deine Fragen hinsichtlich der AVR Leistung beantworten.

Und wenn du dann dein System stehen hast, gehts dann hier weiter:
Subwoofereinstellungen – FAQ

Der Subwoofer

Lesen, Lesen, Lesen... man findet hier sehr viel Wissenswertes
Wie man bei dem Budget und diesem Forum noch diese Brüllwürfel Set`s empfehlen kann, kann ich nicht verstehen .
edien
Schaut ab und zu mal vorbei
#21 erstellt: 25. Sep 2012, 21:38
Thx für den Input... Würde trotzdem gern mit den Dali gehen - oder gibts Einsprüche oder Alternativen?

Also ich konnte heute die Dali Zensor 1 probehören. Ist echt schon der Hammer! Vorgeführt wurden Gitarrensolos, Drumwirbel, sowie krachende Filmaction. Was die Dinger für ein breites Spektrum aufwiesen, hat mich echt begeistert!! Dennoch sind sie nicht grad klein (wenn auch schon sehr kompakt für RegalLS). Wird nicht grad leicht für mich, die zur platzieren - vor allem an der Wand...

Außerdem konnte ich noch einmal woanders die KEF 2005.3, HTKS 60 und Canton Regal LS (ich glaube die GLE Serie) probehören.

KEF und HTKS waren für mein Empfinden ziemlich gleich. Klar haben sich die Canton abgehoben, das bestätigt, dass RegalLS einfach besser klingen, wobei KEF und HTKS auch echt gut waren!

Nun stehe ich vor dem Kompromiss Platzierung/Optik/Kosten und halt geilen Sound!!

Drei Fragen sind jetzt noch aufgekommen.

1) Wie lange halten i.d.R. Lautsprecher (durchschnittlich ne Stunde Musik und ne Stunde Film bei mittlerem Pegel). Gibt es da Unterschiede zwischen den kleinen Kompakten und den Regal LS? Ich habe heute zwei Versionen gehört: 5-6 Jahre (vom Spezialisten) und 10-15 Jahre (Berater aus dem Fachhandel)

2) Ich höre viel über PC (Radio, MP3). Werde ich auch da einen wesentlichen Unterschied Mini/kompakt vs Regal LS hören?

3) Spricht etwas gegen den Dali Sub e12f bzw. gibt´s gleiches für weniger Geld/mehr für´s gleiche Geld? Würde gern bei einer Linie bleiben - und gut sieht er auch aus.

Thx &Gruß
sk223
Inventar
#22 erstellt: 25. Sep 2012, 22:08

edien schrieb:

1) Wie lange halten i.d.R. Lautsprecher (durchschnittlich ne Stunde Musik und ne Stunde Film bei mittlerem Pegel). Gibt es da Unterschiede zwischen den kleinen Kompakten und den Regal LS? Ich habe heute zwei Versionen gehört: 5-6 Jahre (vom Spezialisten) und 10-15 Jahre (Berater aus dem Fachhandel)


Was für ein "Spezialist" war das denn, ich würd sagen !6 setzen!"
Nur mal zum nachdenken, Teufel gibt auf die einzelnen Membran 8 Jahre Garatie.
E gibt auch LS die nach 20 Jahren noch top sind. Das hängt alles von der Qualität der Menbran und der Sicken ab.
Ich hab hier noch ne Dolby Surround Anlage, gekauft 1996, da sind die LS noch absolut Top.
Wenn du allerdings die LS mit zu viel Leistung am Anschlag fährst, dann gibt die Technik irgendwann vorzeitig auf.
Beim von dir am Anfang genannten AVR und Regal-LS bekannter Hersteller sehe ich da keine Probleme.

Stefan
edien
Schaut ab und zu mal vorbei
#23 erstellt: 25. Sep 2012, 22:27
Ähnliches habe ich mir auch gedacht und auch der vom HiFi Laden argumentierte mit den 8-10 Jahren Herstellergarantie. Der "Spezialist" schien aber Musiker zu sein, der wahrscheinlich den Verschleiß nach 5-6 Jahren raushört und somit seine LS aussortiert
edien
Schaut ab und zu mal vorbei
#24 erstellt: 26. Sep 2012, 10:04
Vier Fragen sind jetzt noch aufgekommen.

1) Wie lange halten i.d.R. Lautsprecher (durchschnittlich ne Stunde Musik und ne Stunde Film bei mittlerem Pegel). Gibt es da Unterschiede zwischen den kleinen Kompakten und den Regal LS? Ich habe heute zwei Versionen gehört: 5-6 Jahre (vom Spezialisten) und 10-15 Jahre (Berater aus dem Fachhandel)

2) Ich höre viel über PC (Radio, MP3). Werde ich auch da einen wesentlichen Unterschied Mini/kompakt vs Regal LS hören?

3) Spricht etwas gegen den Dali Sub e12f bzw. gibt´s gleiches für weniger Geld/mehr für´s gleiche Geld? Würde gern bei einer Linie bleiben - und gut sieht er auch aus.

4) Die Dali können mit nem Dübel und Schraube direkt an die Wand befestigt werden. Allerdings ist der Tieftöner hinten angebracht -> würde also von der Wand abgedeckt sein. Das bringt bestimmt akustische Probleme (Brummen, Dröhnen) mit sich - ODER?

Thx &Gruß
edien
Schaut ab und zu mal vorbei
#25 erstellt: 26. Sep 2012, 21:41
Eine 5. Frage kommt noch hinzu Bzgl Positionierung der Boxen

Bei Positionieroption_1 stehen die linke und rechte Frontbox nicht wirklich weit von der Center entfernt (die Center ist im Fall RegalLS schon 40cm breit). Ebenso die Rear. Kommt da überhaupt Räumlichkeitsgefühl auf und sind RegalLS dafür nicht einfach ne Nr zu hoch (obwohl ich den Klang haben will ) ??

Option_1

Bei Positionieroption_2 gäbe es das Problem, dass ich den TV weiter nach links verschieben müsste und nicht mehr mittig drauf schauen könnte. Für meine Freundin rechts neben mir auf der Couch wird´s noch unangenehmer. Wäre das aber ein Kompromis, den wir eingehen sollten, weil sich ein größerer Boxenabstand bezahlt machen würde? Inwiefern?

Option_2

Welche Option würdet ihr empfehlen?

Thx &Gruß


[Beitrag von edien am 26. Sep 2012, 22:22 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kompaktes 5.1-Speaker-Set
Chris_G am 08.12.2011  –  Letzte Antwort am 08.12.2011  –  2 Beiträge
Kompaktes Surround LS
kreids am 10.11.2020  –  Letzte Antwort am 15.11.2020  –  16 Beiträge
suche kompaktes 5.1 mit Muskeigenschaften
flury01 am 19.01.2009  –  Letzte Antwort am 19.01.2009  –  2 Beiträge
Kaufberatung kompaktes 5.1 Lautsprechersystem
PH03NiX am 13.02.2012  –  Letzte Antwort am 24.05.2012  –  5 Beiträge
Kompaktes 5.1 System um 2000?
Kargan am 23.10.2014  –  Letzte Antwort am 07.11.2014  –  24 Beiträge
Suche Kompaktes 5.1 System
Kranz225 am 08.01.2013  –  Letzte Antwort am 13.01.2013  –  6 Beiträge
Kaufberatung für 5.1 Receiver und LS und offene Fragen
freeman2810 am 16.04.2009  –  Letzte Antwort am 24.04.2009  –  35 Beiträge
Kompaktes heimkinosystem gesucht!
Marco_1984 am 23.06.2013  –  Letzte Antwort am 28.06.2013  –  21 Beiträge
Kompaktes 5.1-Heimkinosystem, Zusammenstellung
Asker3 am 07.02.2015  –  Letzte Antwort am 01.03.2015  –  11 Beiträge
kompaktes 5.1 System gesucht
Maddin_F. am 07.01.2009  –  Letzte Antwort am 01.02.2009  –  14 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder897.919 ( Heute: 36 )
  • Neuestes MitgliedVolvo2007
  • Gesamtzahl an Themen1.496.375
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.449.647