AVR-Kaufberatung für Dali Zensor 5.1 System

+A -A
Autor
Beitrag
CristianoR7
Stammgast
#1 erstellt: 28. Dez 2012, 23:47
Hallo zusammen,

an meinem AV-Receiver hängt zur Zeit das Teufel Concept C, was man nicht wirklich als Heimkino bezeichnen kann!
Ich schaue überspitzt gesagt 80% Filme, der Rest sind 10% Musik & 10% Games. Des Weiteren höre ich nicht übermäßig laut, deswegen ist mir auch die Qualität auf geringerer Lautstärke überaus wichtig. Ich lege keinen großen Wert auf einen hohen Pegel, stattdessen sind mir die Wiedergabe von Details und die Räumlichkeit wichtig - wie auch später im Thread nochmals erläutert.

Meine Aufstellbedingungen sind folgende:

IMAGE00269 TV 20121230_115224

Ich wohne in einer Dachgeschosswohnung, dass heißt mein "Wohnzimmer" ist ein großer Raum also locker über 30qm. Beschallt werden muss jedoch nur ein kleiner Bereich ca. 16qm. Couch & TV stehen sich gegenüber - sitze zirka 4m vom TV entfernt. Kann aber alles noch für eine optimalere Aufstellung verrückt werden, auf den Bildern ist erst mal alles nur provisorisch zusammengeschustert!

AVR: Onkyo TX-SR508

Sub wird später neu gekauft.

Für meinen Aufstellungsort wurde mir von Standlautsprechern abgeraten, ich solle stattdessen zu Kompaktlautsprechern greifen.

Mehr als 200,- € pro LS möchte ich jedoch nicht ausgeben, am besten so günstig wie möglich. Die LS sollten einfach meinen genannten Anforderungen entsprechen.

Ich werfe einfach mal Nubert 311 oder Nubert 381 in den Raum...

Vielen Dank vorab!

Gruß Chris

Danke schon mal für eure Antworten!

Gruß Chris


[Beitrag von CristianoR7 am 01. Jan 2013, 10:44 bearbeitet]
Knenke
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 29. Dez 2012, 00:31
Hi,
bevor man da eine Aussage treffen kann ist es hilfreich wenn die Raumgrösse bekannt wäre.
Im allg. kann ich persönlich nichts schlechtes über Teufel sagen. Habe seit Jahren das T2 in 7.2 Aufstellung im Heimkino. Wie die neuen Systeme sind entzieht sich meiner Kenntniss, denke aber, das Teufel einen neuen "Spar"- Kurs fährt, der mich nicht sehr begeistert.
Zu Mohr Lautsprechern kann ich ich nicht viel sagen, da ich sie nicht gehört habe. Wenn man hiesigen Berichten glaubt, soll Preis / Leistung gut sein, allerdings bezog sich das auf die SL20, und da wird's knapp mit 500,-Euro und 5.0.
Villeicht ist noch etwas sparen und dann etwas höher in's Regal greifen eine Alternative. Oder nach einem gutem gebrauchtem Set Ausschau halten, falls das in Frage kommt.

beste Grüße
Archangelos
Inventar
#3 erstellt: 29. Dez 2012, 00:43
Hi,

dann würde ich mir das SET mal anschauen :

JAMO HCS 506

http://www.ebay.de/i..._rvr_id=432113557750

http://www.areadvd.de/hardware/2012/jamo_a506hcs3.shtml

und etwas später den 260er Sub wenn du wieder was angespart hast....

http://www.guenstiger.de/Preisvergleich/Jamo/SUB_260.html

CristianoR7
Stammgast
#4 erstellt: 29. Dez 2012, 13:48
Stimmt wohl das noch ein paar Angaben fehlen:

Ich wohne in einer Dachgeschosswohnung, dass heißt mein "Wohnzimmer" ist ein großer Raum also locker über 30qm. Beschallt werden muss jedoch nur ein kleiner Bereich. Couch & TV stehen sich gegenüber - sitze zirka 4m vom TV entfernt.

Hier mal die TV-Ansicht + Center + Front + Sub:

TV

& hier Couch + Rear:

IMAGE00269

Der TV wird wohl durch einen mind. 55" großen Plasma ersetzt, trotz allem ist eigentlich noch genug Platz & gegebenenfalls kann ich ja alles noch ein bisschen verrücken Diese Verlegung & Platzierung von den Boxen etc. ist sowieso nur provisorisch.

Angeschlossen ist ja das Teufel Concept E, wäre dann das Jamo S 506 schon eine enorme Verbesserung?
Archangelos
Inventar
#5 erstellt: 29. Dez 2012, 14:50
Hi

ja das wird sich mindestens ums 5 -10 fache an Steigerúng.....bemerkbar machen

Lies dir einfach den Testbericht gründlich durch...



[Beitrag von Archangelos am 29. Dez 2012, 14:52 bearbeitet]
CristianoR7
Stammgast
#6 erstellt: 29. Dez 2012, 14:57
Ja hab ihn mir schon durchgelesen hört sich richtig gut an, was die P/L angeht.

Konntest du das System schon selbst hören? Weißt du vielleicht ob es für die Rear-Boxen Ständer gibt? Weil auf den Boden kann ich sie ja schlecht stellen

Vielen Dank vorab!
Archangelos
Inventar
#7 erstellt: 29. Dez 2012, 15:34
Hi,

alle Systeme kann ich mir leider nicht anhören.....jedoch habe ich das 806 / 608 Jamo bereits oft gehört und kann darauf schliessen das das 506 auch gut abgestimmt ist.

Stative kannst du dir z.B folgende hohlen :

http://www.ebay.de/i...&hash=item3f1887588e

http://www.ebay.de/i...&hash=item5d3676093e

http://www.ebay.de/i...&hash=item3f2051dd2b

http://www.ebay.de/i...&hash=item231ff7a12f

http://www.ebay.de/i...&hash=item231ff79bcb

http://www.ebay.de/i...&hash=item337ea62785

Schaue dir die Stative mal an.....

CristianoR7
Stammgast
#8 erstellt: 30. Dez 2012, 14:46

Archangelos schrieb:
Hi,

alle Systeme kann ich mir leider nicht anhören.....jedoch habe ich das 806 / 608 Jamo bereits oft gehört und kann darauf schliessen das das 506 auch gut abgestimmt ist.

Stative kannst du dir z.B folgende hohlen :

http://www.ebay.de/i...&hash=item3f1887588e

http://www.ebay.de/i...&hash=item5d3676093e

http://www.ebay.de/i...&hash=item3f2051dd2b

http://www.ebay.de/i...&hash=item231ff7a12f

http://www.ebay.de/i...&hash=item231ff79bcb

http://www.ebay.de/i...&hash=item337ea62785

Schaue dir die Stative mal an.....

:angel


Erstmal vielen Dank für deine Hilfe

Also hab jetzt noch ein bisschen hier im Forum gelesen:

Die Jamo S606 waren auch eine Idee, jedoch sind die wohl sehr Aufstellungskritisch

Dann dachte ich erst wieder an die von dir genannten Jamo S506 - doch ich glaube ich werde mir wohl doch das System von Mohr holen, was eigentlich nur unwesentlich mehr kostet. Dieses sollte aber doch über dem Jamo S506 angesiedelt sein oder liege ich da falsch?

Für den im im ersten Beitrag genannten Bereich sollte das ausreichen oder?
Archangelos
Inventar
#9 erstellt: 30. Dez 2012, 15:29
Hi,

das Jamo liegt bei bei einer UVP von 499.- € + einem Sub dann bist bei einer Standard Preis von 800.- € etwa....

Daher ob das Mohr besser ist, stell ichmal in Frage bzw kann man nur selber ertesten indem man beide SETS bei sich zuhause hätte...

Aber das entscheidest du selbst...

CristianoR7
Stammgast
#10 erstellt: 30. Dez 2012, 15:48

Archangelos schrieb:
Hi,

das Jamo liegt bei bei einer UVP von 499.- € + einem Sub dann bist bei einer Standard Preis von 800.- € etwa....

Daher ob das Mohr besser ist, stell ichmal in Frage bzw kann man nur selber ertesten indem man beide SETS bei sich zuhause hätte...

Aber das entscheidest du selbst...

:angel


Eigentlich stellt sich nur die Frage ob Jamo oder Mohr - nur ich weiß nicht ob mir da einer sagen kann zu welchen ich greifen soll^^

Die Jamo S506 u. Mohr SL20+KL20+CL20 würden beide so um die 300,- € kosten.

Außerdem würden die Magnat ähnliches kosten - aber ich denke die taugen nicht viel...

Schwierige Angelegenheit
CristianoR7
Stammgast
#11 erstellt: 30. Dez 2012, 16:07
Was taugen eigentlich die Canton gle?

Ist das ein riesiger Unterschied zu den günstigen Jamo Modellen?
Archangelos
Inventar
#12 erstellt: 30. Dez 2012, 16:52
Hi,

nein ein riesiger ist es nicht Qualitativ sind beide auf gleichem Nivaue....klingen tun sie halt anders wie jede Marke zur anderen .....

Mit der GLE wirds Preislich wesentlich Intensiver !

CristianoR7
Stammgast
#13 erstellt: 31. Dez 2012, 16:11

Archangelos schrieb:
Hi,

nein ein riesiger ist es nicht Qualitativ sind beide auf gleichem Nivaue....klingen tun sie halt anders wie jede Marke zur anderen .....

Mit der GLE wirds Preislich wesentlich Intensiver !

:angel


Ist wahrscheinlich blödsinn solch teure zu holen, ist sowieso nur für 3-4 Jahre gedacht.

Entscheiden wird es sich jetzt zwischen Mohr & Jamo!

Sind die Jamo S606 u. S608 wirklich so aufstellungskritisch wegen dem seitlichen Bass?

Habe jetzt die S608 als B-Ware für 599,- € gefunden. Ist eigentlich ein Hammerpreis oder?
Archangelos
Inventar
#14 erstellt: 31. Dez 2012, 16:19
Hi,

wie auf den Bildern zusehen ist hast du genügend Platz zur Seite und kannst dann entweder das 606 oder 608 nehmen wenn du das 608er zudem Preis bekommst zugreifen....

jackson_0815
Stammgast
#15 erstellt: 31. Dez 2012, 16:31
Servus,

kann dir auch nur das Jamo S606 Set empfehlen. (redcoon)
Haiopai
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 31. Dez 2012, 17:08
Moin , ich mach mich mal unbeliebt und würde dir raten , sämtliche Sets die du dir
da ausgekuckt hast zu vergessen .

Bei der Fläche und den Hörabständen sowie dem Zwang zur Lautsprecher Aufstellung ,
brauchst du ein Set , was mit ganz kurzen Abständen zur Wand klarkommt und
obendrein fast Nahfeldwiedergabe realisieren muß .

Dein Anliegen ist dabei 90 % Filmwiedergabe , alle Sets deiner Auswahl haben
aber den eindeutigen Schwerpunkt Stereowiedergabe , vor allem die Jamo Sets .

Dazu ist vor allem die 606 ein sehr aufstellungskritischer Lautsprecher , weil
Jamo den seitlichen Bass aus Kostengründen bis 300 Hz hochlaufen lässt .
Wandnahe Aufstellung ist da nicht angeraten und wie bei dir links , diese
Lautsprecher auch noch in eine Raumecke zu quetschen ist fast der größte
machbare Gau .Damit wirst du einen Dröhnbass erzeugen , der praktisch
alles andere überdeckt .

Als erstes Mal würde ich dein Liegesofa nen halben Meter nach vorne ziehen ,
um hinten die Rears nicht wie jetzt seitlich zu platzieren , sondern wie es sich
gehört leicht hinter der Hörposition .

Desweiteren ein Set mit 4 Kompaktlautsprechern , Center und Subwoofer wählen .
Nicht solche Zwerge wie die von Teufel , sondern solide Kompaktlautsprecher .

Beispiel :

Magnat Quantum 553

Davon 4 Stück macht gut 300 €

Magnat Quantum 53 Center

Einer davon macht 75 €

Magnat Quantum 530 A

Wenns optisch passen soll den Quantum Sub dazu , dann bist du preislich um und bei dem Preis für das S608 Set
ohne Subwoofer . Kann aber vom Sub her auch ruhig was anderes sein .

Vorteil , von der Raumakustik und der Hörposition her , die eindeutig bessere Lösung , dazu
kannst du wie jetzt auch mit dem Sub auf die rechte Seite gehen , wo der reichlich Luft hat .

Die Heimkinowiedergabe wird um Längen homogener sein , weil rundrum identische Bestückung ,
dazu gibt es eine tiefere Basswiedergabe , weil die Jamos gegen den aktiven Subwoofer weder
vom Tiefgang her , noch vom Pegelvermögen gegenanstinken können .

Die Quantum 553 geht dabei locker tief genug runter um eine vernünftige Übergangsfrequenz
zu realisieren .

Alles in allem für deinen Raum und deine Bedürfnisse die wesentlich sinnvollere Sache .

Solche Rechnungen kann man natürlich auch mit den Kompakten anderer Hersteller
praktizieren , die Magnats sind da nur ein Beispiel .

Gruß Haiopai
CristianoR7
Stammgast
#17 erstellt: 31. Dez 2012, 17:36
WOW!

Also erstmal danke für den ausführlichen Beitrag, dass wirft dann doch nochmal alles durcheinander

Also so wie ich dich verstehe sind Standlautsprecher jeglicher Art nicht zu realisieren? (den mit StandLS spar ich mir die Ständer für die Kompakten vorne )

Zu dem Mohr kannst du wahrscheinlich auch nicht so viel sagen oder? Das fällt höchstwahrscheinlich auch raus...

Also die Couch vorrücken wird gemacht - jedoch muss ich schauen das ich nicht zu weit vorkomme, der TV wird durch nen 60" ersetzt Dann könnte man die Kompakten hinten vielleicht sogar an der Wand anbringen, da ist halt die blöde Schräge.

Mein Problem ist ich kann meist nicht allzu laut hören, also eher ein geringerer Pegel... Gibts da bestimmte Boxen bei denen ich schon auf niedriger Lautstärke mehr Details höre etc. Oder ist vielleicht eine neue Anlage totaler Schwachsinn, wenn ich sowieso nicht laut aufdrehen kann?

PS: Die Boxen die jetzt am AVR hängen waren mal für den PC gedacht, doch der wurde dann durch nen Laptop ersetzt & jetzt nutze ich die halt fürs TV.
Haiopai
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 31. Dez 2012, 17:49
Hi , es gibt einige wenige Standlautsprecher die von der Konstruktion her explizit für sehr geringe Wandabstände
abgestimmt werden , die liegen aber preislich viel weiter oben .

Die Mohr sollen hier nach Erfahrung einiger User auch zu dröhnen neigen , wenn man sie zu sehr
einquetscht .

Was den Pegel angeht , klar da kann man natürlich argumentieren , wenn du eh kaum mal lauter
aufdrehen kannst ist die ganze Heimkino Geschichte irgendwie für die Katz , Kino ist nun mal
nicht leise .

Von den Details her und von der Bühne und Räumlichkeit bringt sowas aber immer was , dafür
muß aber vor allem der passende Hörabstand und die richtige Aufstellung realisiert werden .

Mit einer Konstruktion wie der Jamo erreichst du bei dir eher das Gegenteil , der Bass wird aufgebläht
direkt an der Wand und überdeckt dadurch , weil er zu laut spielt , genau die Details auf die
du aus bist .

Ganz nebenbei macht Heimkino nämlich auch bei ruhigen aber atmosphärisch dichten Szenen
sehr viel Spaß , es muß nicht immer krach-bumm mit reichlich Pegel sein .

Immer wieder gerne erwähnt , die Anfangsszene von Master and Commander , eigentlich
unspektakulär , es rennt eben einer mit ner Laterne durch ein Segelschiff , aber die vielfältige
Geräuschkulisse rundrum ist einfach genial , so als würde man bei dem Mann auf der
Schulter sitzen .
Da bringen es eben genau die Details und nicht Pegel oder Action .

Gruß Haiopai
CristianoR7
Stammgast
#19 erstellt: 31. Dez 2012, 17:58
Was du am Ende beschreibst, genau darauf bin ich aus!

Ich möchte mehr Details hören, eine gute Räumlichkeit bekommen etc. Mir ist nicht wichtig das es extrem laut ist und überall kracht, mir sind die Feinheiten wichtiger und das ich merke der Ton XY kommt von hinten usw. Schwer zu beschreiben

Gibt es da eine bestimmte Serie bei der sowas mehr ausgeprägt ist als bei anderen?

Für das "Bassgedöns" würde ich mir dann sowieso einen Sub zulegen. Mir ist wichtig das alles schön klar kommt & ich viele Details wahrnehmen kann.

Sind die Magnat für sowas zu empfehlen? Oder greift man da lieber zu einem anderen Hersteller?

Danke nochmal für die gute Beratung

Nebenbei was taugen eigentlich Dipol-RearLS?


[Beitrag von CristianoR7 am 31. Dez 2012, 18:06 bearbeitet]
Haiopai
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 31. Dez 2012, 18:30
Das Problem ist heute fast genereller Natur , die Einstiegsklassen sind mehr für das junge
Publikum gedacht , was eben für wenig Geld beeindruckt werden möchte .
Das erreicht man damit , daß man Lautsprecher im Oberbass bis in den Grundton sehr
häufig ein wenig zu vorlaut abstimmt , weil wirklichen Tiefbass findest du im Einsteigersegment
bei den Fertigprodukten nicht .

Die Quantum 553 ist von diesem Hersteller schon eins der Modelle , welches sich diese
Überbetonung recht gut verkneift .
Was nämlich dazu kommt , je dichter du an die Rückwand gehst , je mehr wird dieser
Bereich angehoben , 80-150 Hz sprich Oberbass und teilweise der Grundton ist davon
am stärksten betroffen .

Ein Hersteller der da absolut linear abstimmt wäre Nubert , teilweise auch Elac , da finden
sich sogar Modelle die schon speziell für Aufstellung direkt an der Wand gedacht sind .
Bei diesen Modellen fällt der Frequenzgang im Bereich 100 Hz schon langsam ab , daß
setzt sich sanft nach unten fort , Sinn ist dabei natürlich die Überhöhung durch die Wand
zu kompensieren , um letztendlich wieder einen linearen Frequenzgang zu erzielen .

Beide Hersteller bieten aber 5.1 Sets mit diesen Abstimmungen erst im Bereich 1000 €
und höher an .

Um den Subwoofer kommst du bei solchen Sets aber nicht herum , denn bei spätistens
50 Hz ist bei ihnen Schluss nach unten , meist sogar eher etwas höher , sprich den .1
oder LFE Kanal können sie nicht wiedergeben , ebensowenig wie den wirklich gesamten
Tiefbassbereich der Einzelkanäle .
Das können aber auch nur die wenigsten Standlautsprecher , eine S606 kommt zum
Beispiel nur max 10 Hz tiefer , die Größe wird in der Hauptsache genutzt um in diesem
Bereich den Pegel halten zu können bzw. insgesamt lauter spielen zu können als es
Kompakte können .Im 5.1 Betrieb mit Standlautsprechern ohne Sub auszukommen
ist ein Märchen , daß können mit guter Qualität nur ganz wenige sehr große
Lautsprecher .

Was bei einem 5.1 Set auf so kleiner Fläche wie deiner aber völlig egal ist , auch das
Set was ich dir vorschlug macht bei Bedarf im Mehrkanalbetrieb Pegel jenseits von
100 dB klar , was in der Regel mehr als genug ist .

Gut wäre es , wenn du unsicher bist , mal ein paar Kompakte beim Händler Probe
zu hören und als Tipp dazu , die Lautsprecher die dir auf Anhieb am unauffälligsten
ja fast langweilig im Vergleich vorkommen , sind die ehrlichsten und für deine Zielsetzung
am besten geeignet .

Alles was dich sofort anspringt und beeindruckt , daß sind die Konstruktionen die es
übertreiben und diese Übertreibung wird bei dir zu Hause noch mehr werden .

Dipole im Rearbereich sind nur sinnvoll , wenn Direktstrahler absolut nicht aufstellbar sind ,
um unter ungünstigsten Bedingungen noch ein wenig Räumlichkeit zu erzeugen , bei dir
klappen aber Direktstrahler problemlos , wenn du das Bett ein Stück vorziehst .

Gruß Haiopai

P.S. Nix zu danken
CristianoR7
Stammgast
#21 erstellt: 31. Dez 2012, 18:45
Also wirds höchstwahrscheinlich auf die Magnat hinauslaufen - hab da so "prollig" einfach im Hinterkopf.. Liegt bestimmt an dem Car-Hifi Sortiment

Bei Nubert und Elac müsste ich mich dann wohl nach gebrauchten LS umschauen.

Welche LS von Nubert u. Elac sollten da in mein Beuteschema fallen? Und fallen Canton komplett raus? Die sollen doch auch sehr höhenbetont sein?

Hab dir zusätzlich mal eine PM geschickt

LG Chris

PS: Hab jetzt grade selbst mal bei den Herstellern geschaut, nicht ganz billig was die Teile kosten


[Beitrag von CristianoR7 am 31. Dez 2012, 18:55 bearbeitet]
Haiopai
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 31. Dez 2012, 19:01
Jo mit dem prollig muß man bei Magnat drüberweg schauen , seitdem die mit Heco einem
Konzern angehören , produzieren die teilweise wieder recht gute Sachen .

Für Canton gebraucht hab ich dir per PM ein paar Modelle genannt , Elac ist vom
Preis her glaub ich ne Nummer zu teuer für dich , auch gebraucht .

Gruß Haiopai
ColdwateR
Stammgast
#23 erstellt: 31. Dez 2012, 19:35
Leider gibt es bei Teufel das System 4 nicht mehr. Ich hatte dieses selber 2 Jahre und wenn Teufel gerade wieder hauraus Wochen hatte gab es das für gerade mal 599€

Wäre eventuell auch Gebraucht eine Idee
sk223
Inventar
#24 erstellt: 31. Dez 2012, 21:36
Wenn ich mir deine Bilder so ansehe, frage ich mich, ob es machbar wäre alles um 90° nach links zu drehen. Dann stände das Sofa zwar mitten im Raum aber du hättest mehr Möglichkeiten die hinteren LS hinter dir, sprich aussen an der Wand zu montieren.
Der Lichteinfall auf den TV wäre dann auch weniger.
Und ich glaube sogar etwas mehr Platz für die Front-LS.

Stefan
CristianoR7
Stammgast
#25 erstellt: 01. Jan 2013, 10:48

sk223 schrieb:
Wenn ich mir deine Bilder so ansehe, frage ich mich, ob es machbar wäre alles um 90° nach links zu drehen. Dann stände das Sofa zwar mitten im Raum aber du hättest mehr Möglichkeiten die hinteren LS hinter dir, sprich aussen an der Wand zu montieren.
Der Lichteinfall auf den TV wäre dann auch weniger.
Und ich glaube sogar etwas mehr Platz für die Front-LS.

Stefan



Größtes Problem wäre dann, dass der TV an einer Schräge stehen würde - also fast unmöglich da bald 60". Sonst würde es gehen, könnte die Rears dann hinten an der Wand im Raum platzieren. Die Idee ist gut! Nur die Schräge macht mir einen Strich durch die Rechnung, jedoch kann ich mal schauen wie weit der TV dann im Raum stehen müsste...
CristianoR7
Stammgast
#26 erstellt: 01. Jan 2013, 14:49
Langsam komm ich meinem Ziel näher:

In die engere Auswahl fallen jetzt 3 Systeme:

Nubert nuBox 311
Nubert nuBox 381
Nubert nuBox 481 (Standbox aber eine kleinere, vielleicht besser zu stellen?)

Canton GLE 470.2 (Standbox aber auch verhältnismäßig klein)
Canton GLE 430.2
Canton Chrono 502.2

Magnat Quantum 603

Mir persönlich sagen die Canton vom Design am Meisten zu, jedoch steht natürlich der Klang im Vordergrund. Die Nubert u. Canton sind preislich in etwa gleich. Die günstigsten wären die Magnat Quantum 603.

Zu welchen würdet ihr mir raten?

Gruß Chris


[Beitrag von CristianoR7 am 01. Jan 2013, 16:28 bearbeitet]
ColdwateR
Stammgast
#27 erstellt: 01. Jan 2013, 18:44

CristianoR7 schrieb:

Nubert nuBox 481 (Standbox aber eine kleinere, vielleicht besser zu stellen?)
Gruß Chris






Die habe ich mir 3-4 Tagen als Rear in einem System angehört. Falls dir das etwas hilft fand sie sehr potent und könnte sie mir in einem kleinen System gut als Front vorstellen. Wirkt aber auf jedenfall kleiner als sie auf der Homepage aussieht.
CristianoR7
Stammgast
#28 erstellt: 01. Jan 2013, 19:29
Hört sich gut an

Brauchte die Box viel Abstand von der Wand? Ist dann wieder die Frage ob es bei mir einsetzbar wäre. Ich denke die 481 ist etwa vergleichbar mit der 381 - so könnte ich mir halt die LS-Ständer sparen. Bei Canton kosten die z.b. 150,- € da ist doch bekloppt
CristianoR7
Stammgast
#29 erstellt: 01. Jan 2013, 20:05
Wenn ich mich jetzt auf die Kompaktlautsprecher spezialisiere komme ich auf diese:

Nubert 311
Nubert 381

Canton GLE 430.2
Canton Chrono 502

Magnat Quantum 603 (passender Center nicht mehr zu bekommen, müsste auf den 63 ausweichen)

oder halt was ganz anderes
ColdwateR
Stammgast
#30 erstellt: 01. Jan 2013, 21:27

CristianoR7 schrieb:
Hört sich gut an

Brauchte die Box viel Abstand von der Wand?



Die Box hatte ca. 15-20 cm Abstand zur Wand.

Die Chassis zur 381 sind gleich. Weiß aber nicht wie der Gehäuse aufbau ist ich denke die 481 kann aus mehr Volumen schöpfen.


[Beitrag von ColdwateR am 01. Jan 2013, 21:30 bearbeitet]
CristianoR7
Stammgast
#31 erstellt: 02. Jan 2013, 01:06
Hab mich jetzt mal bei Dali umgeschaut, die Zensor 1 sollen ja sogar für eine Wandanbringung geeignet sein.

Hat jemand hier im Forum diese & kann sie weiterempfehlen? Würden sie zu meinem gewünschten Klangbild passen?

LG Chris
Markus_Pajonk
Gesperrt
#32 erstellt: 02. Jan 2013, 01:12

CristianoR7 schrieb:


Zu welchen würdet ihr mir raten?

Gruß Chris


Hallo,

die dir klanglich in deinen eigenen vier Wänden klanglich besser gefallen!

Markus
CristianoR7
Stammgast
#33 erstellt: 04. Jan 2013, 20:07
So werden jetzt wohl endgültig:

4x Dali Zensor 1
1x Dali Zensor Vokal

Später den passenden Sub dazu & basta!
Silas_
Stammgast
#34 erstellt: 01. Feb 2013, 14:07
Super Entscheidung.
CristianoR7
Stammgast
#35 erstellt: 28. Aug 2014, 12:23
Hallo liebes Forum,

ich krame mal diese Thema wieder aus, weil mein System jetzt erweitert werden soll!

Ich möchte mir einen neuen AVR zulegen, da ich besonders viel Musik mit Spotify höre & mir auch Airplay recht interessant erscheint.

Momentan nutze ich noch diesen hier:

AVR: Onkyo TX-SR508 http://www.de.onkyo.com/de/produkte/tx-sr508-34490.html?tab=Stage

Habt ihr Vorschläge, welcher AVR zu meinem System bestehend aus: 4x Dali Zensor 1 und 1x Dali Zensor Vokal passt?

Des Weiteren möchte ich einen neuen Sub ergänzen, hierbei soll es der Dali Sub e-9f oder Dali Sub e-12f werden - denkt ihr der kleine ist ausreichend bzw. fügt sich besser ein?

Vielen Dank vorab & nochmals danke für die Entscheidungshilfe damals

LG Chris


[Beitrag von CristianoR7 am 28. Aug 2014, 13:32 bearbeitet]
CristianoR7
Stammgast
#36 erstellt: 31. Aug 2014, 04:03
Also ich habe mich letztendlich für den Dali Sub e-12f entschieden, bekomme diesen zu einem guten Preis.

Jetzt steht noch die Entscheidung bezüglich des AVRs aus!

Ich habe folgende AVR in der engeren Auswahl:

Denon X2000 = 316,98€

Denox X4000 = 789€

Auf den Bildern weiter oben seht ihr ja meinen Aufstellungsbereich, installiert sind 4x Dali Zensor 1 und 1x Dali Zensor Vokal. Die hinteren LS stehen jetzt auch hinter der Couch.

Zu welchem AVR würdet ihr mir raten? Ist es sinnvoll die knapp 500€ für das bessere Einmesssystem zu investieren?

LG
precio0
Ist häufiger hier
#37 erstellt: 05. Sep 2014, 05:37
Na dann den denon x 4000 , er hat das bessere einmesssystem
jo's_wumme
Inventar
#38 erstellt: 05. Sep 2014, 11:35
Der X4000 ist natürlich ein Bomben Gerät. Hinsichtlich der LS-Verstärker-Preis-Relation würde ich aber eher zum Denon AVR-X1000 greifen. Alternativ vielleicht noch den Yamaha RX-V475.

Der X2000 macht m.E. für dich keinen Sinn, da du ja kein 7.1 betreiben willst und auch keine zweite Zone nutzt.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kaufberatung Dali Zensor 5.1
Radolinho am 09.02.2016  –  Letzte Antwort am 10.04.2016  –  44 Beiträge
Kaufberatung 5.1 - Dali Zensor
Fabrixx88 am 25.10.2015  –  Letzte Antwort am 27.02.2020  –  40 Beiträge
Kaufberatung Dali Zensor System
PrinceJoce am 19.05.2016  –  Letzte Antwort am 23.05.2016  –  4 Beiträge
Kaufberatung AVR für DALI Zensor 5.1
stracks am 01.11.2012  –  Letzte Antwort am 03.11.2012  –  6 Beiträge
AVR für Dali Zensor 5.1
logaan am 15.12.2016  –  Letzte Antwort am 16.12.2016  –  3 Beiträge
AVR für DALI Zensor 5.1
GeLLi am 07.07.2017  –  Letzte Antwort am 10.07.2017  –  5 Beiträge
Kaufberatung Denon AVR - Klipsch/Dali Zensor
Marcof87 am 09.12.2015  –  Letzte Antwort am 25.03.2016  –  36 Beiträge
Kaufberatung Heimkino 5.1 System Dali Zensor?
landu am 15.02.2017  –  Letzte Antwort am 16.02.2017  –  4 Beiträge
Subwoofer Kaufberatung (mit Dali Zensor)
Pixelements am 25.04.2017  –  Letzte Antwort am 25.04.2017  –  20 Beiträge
Kaufberatung Dali Zensor 5.0 vs 5.1
Tyron250 am 03.05.2013  –  Letzte Antwort am 07.05.2013  –  6 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder902.265 ( Heute: 3 )
  • Neuestes MitgliedWorld2021
  • Gesamtzahl an Themen1.504.403
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.616.969

Hersteller in diesem Thread Widget schließen