Beratung 5.1 Heimkino (war: Kaufberatung AVR u. 5.0-System)

+A -A
Autor
Beitrag
William_Villain
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 14. Mrz 2016, 16:55
Hallo!

Ich richte mir gerade meine neue 1-Zimmer-Wohnung ein, und möchte klanglich auch mal vom Sound des TV weg. Daher sollen ein AVR und dazu passende Boxen her. Die bisherige Einrichtung seht ihr im angehängten Bild (Vorsicht, ist nur , dort wo "ca. 240 cm" steht, soll eine Wohnwand o. ä. hinkommen, der TV dann mittig darin an die Wand. Die Couch ragt schon so weit in den Raum herein, daß ich sie nicht von der Wand weg stellen kann. Das Budget sollte um 1 k€ liegen, möglichst darunter. Der AVR muß einen opt. Ausgang für meinen Surround-Funk-Kopfhörer, WLAN und die Möglichkeit FLAC/AAC/MP3/OGG abzuspielen haben.

Zimmer

Zur Nutzung: viel TV/BD/DVD, und wenn's mal da ist sicher auch wieder öfters Musik (meist Rock/Pop, seltener Klassik und Jazz), das Ganze in Zimmerlautstärke oder etwas darüber, ganz selten auch mal richtig laut.

Ich habe mich schon mal ein wenig umgesehen, und fände es schick, entsprechende Standboxen statt einem Sub zu haben, wie z. B. in den Jamo Sets, also 5.0. Ich hätte dann zwar etwas weniger Stauraum, da ich rechts und links vom TV Platz für diese lassen müßte (also "unten" nur eine TV-Bank und dann oberhalb des TV auf den 2,40 m Hängeschränke), hätte aber keinen Sub doof in der Gegend rumstehen (ist sicher auch besser für den Hausfrieden).

Was ist hier aktuell zu empfehlen? (Bitte keine "für so wenig Geld gar nichts" Antworten)

Danke schon mal,

Wil
Fuchs#14
Inventar
#2 erstellt: 14. Mrz 2016, 16:58

Der AVR muß einen opt. Ausgang für meinen Surround-Funk-Kopfhörer...


Das kannste schon mal knicken

Den Rest hier lesen http://av-wiki,de
HiFiKarol
Inventar
#3 erstellt: 14. Mrz 2016, 19:12
Zuerst solltest Du die Infos im Link, den Fuchs gepostet hat lesen und verstehen (bei genauen Fragen kann man Dir ja hier antwrten...)
Dann solltest Du den Fragebogen beantworten, den findest Du ebenfalls unter dem Link, damit wir Dir gezie lthelfen können...
Und dann darfst Du probehören gehen.
William_Villain
Schaut ab und zu mal vorbei
#4 erstellt: 15. Mrz 2016, 12:39
Fuchs#14, was willst Du mit "kannste schon mal knicken" sagen? Der opt. Digitalausgang ist doch weit verbreitet, mein TV, mein HTPC und mein großer PC haben einen, warum sollte sich da kein Receiver damit finden? Zumal über den sonst üblichen Klinkenstecker natürlich nur Stereo, kein Surround geht.

Ich dachte eigentlich, alle relevanten Fragen in meinem Post beantwortet zu haben, bzw. daß die Antworten offensichtlich sind. Und irgendwie ging ich davon aus, daß in einem Forum, in dem eine Kategorie "Kaufberatung" existiert, nicht erst vorausgesetzt wird, sich das Wissen anzueignen, daß man sich auch selbst beraten könnte.

Die Front-Lautsprecher sollen am rechten und Linken Ende der "ca. 240 cm" Linie stehen, der Center in der Mitte unter dem TV. Die hinteren LS entsprechend links und rechts hinten an der Wand angebracht werden.

Mit Etiketten wie "warm", "weich" etc. kann ich nicht viel anfangen.

Da ich mich von dem ganzen Überangebot ziemlich erschlagen fühle, hätte ich mir gewünscht, hier Antworten ala "die AVR A, B und C decken deinen Bedarf, die Boxensets Y und Z kommen in Frage, ebenso Front-LS von F zusammen mit Center und Rear von G" zu bekommen. Was genau fehlt denn noch bei meinen Angaben, damit jemand eine derartige Aussage machen kann?
HiFiKarol
Inventar
#5 erstellt: 15. Mrz 2016, 12:47
Ich persönlich kenne keinen Receiver, der einen opt. AUSGANG hat...
Das würde auch irgendwie wenig Sinn machen, denn das opt. Kabel gibt ja ein unverarbeitetes digitales Signal weiter, der Receiver verarbeitet dieses und gibt das Analoge, verstärkte, "ausgewertete" Signal weiter an die LS. Deshalb haben zwar einige Receiver einen opt. Eingang, aber keinen Ausgang. Vielleicht findet sich irgend ein Exot, der einen opt. Ausgang hat, dann aber wohl eher abseits Deines Budgets...

Weiterhin würde ich fürs Heimkino 5 Kompakte + 1/2 Sub(s) bevorzugen, statt Stand-LS. Hat mehrere Vorteile, siehe AV-Wiki.
Zur Aufstellung würde ich die couch weiter nach Vorne ziehen, damit die Rears auch hinter dem Sitzplatz sind, so wie es sich gehört.
dawn
Inventar
#6 erstellt: 15. Mrz 2016, 13:25

Der opt. Digitalausgang ist doch weit verbreitet, mein TV, mein HTPC und mein großer PC haben einen,


Du müßtest tatsächlich für diesen Fall den jeweiligen Ausgang der Quelle für den Kopfhörer verwenden. AVRs haben keine optischen Ausgang, nur optische Eingänge.

Ein Denon X1200 wäre ein guter AVR mit einem guten Einmess-System.


hätte aber keinen Sub doof in der Gegend rumstehen (ist sicher auch besser für den Hausfrieden).


Das ist ein Irrtum. Kompaktlautsprecher und Subwoofer lassen sich zielgerichteter einmessen. Für Standlautsprecher ist Deine Aufstellsituation auch zu beengt. Du solltest den Subwoofer gut vom Boden entkoppeln (Waschmaschinenunterlage und Granitplatte, aus dem Baumarkt) und mit etwas Wandabstand aufstellen, dann bleibt der Bass auch im Raum und geht nicht in die Wand.

Du könntest 5 x Denon SC-M40 nehmen, dazu einen Klipsch R-10 oder R-12. Dann kommst Du mit Zubehör (s.o.), Lautsprecher-Ständer und Kabeln bei ca. 1000 Euro raus.
William_Villain
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 15. Mrz 2016, 17:17

HiFiKarol (Beitrag #5) schrieb:
Ich persönlich kenne keinen Receiver, der einen opt. AUSGANG hat...
Das würde auch irgendwie wenig Sinn machen, denn das opt. Kabel gibt ja ein unverarbeitetes digitales Signal weiter, der Receiver verarbeitet dieses und gibt das Analoge, verstärkte, "ausgewertete" Signal weiter an die LS. Deshalb haben zwar einige Receiver einen opt. Eingang, aber keinen Ausgang. Vielleicht findet sich irgend ein Exot, der einen opt. Ausgang hat, dann aber wohl eher abseits Deines Budgets...

Gerade für den Anschluß eines Surround-Kopfhörers macht das doch sehr viel Sinn, über den Klinkenstecker geht ja nur Stereo. Und in meiner Naivität ging ich davon aus, daß es nicht so aufwendig (also nicht kostenintensiv) sei, den digitalen Datenstrom dafür unverarbeitet auf einem opt. Ausgang auszugeben.


dawn schrieb:
Du müßtest tatsächlich für diesen Fall den jeweiligen Ausgang der Quelle für den Kopfhörer verwenden. AVRs haben keine optischen Ausgang, nur optische Eingänge.

Das wäre ziemlich doof, da es mehrere Quellen sind. Habe ich bisher vergessen zu erwähnen, fällt mir da auf: Zuspieler sind ein BD-Player und ein HTPC, und Musik, die der AVR direkt vom NAS abspielt. Das soll natürlich alles wahlweise über die Boxen oder die Kopfhörer hörbar sein. Und da die Dinger ja auch häufig Bluetooth haben, würde vielleicht auch mal vom Smartphone eines Besuchs darüber was kommen, das wäre dann das einzige, das nicht über KH gehen müßte.

Ich bin ja echt davon ausgegangen, daß im Surroundbereich ein opt. Ausgang für den Kopfhörer so normal ist wie der Klinken-Ausgang im Stereo-Bereich. Da hab ich mich wohl getäuscht. Wie schließt man denn dann einen Surround-Kopfhörer an, es wird doch wohl kaum einer ständig in die jeweilige Quelle umstecken wollen? Ich habe einen Sony MDR-DS6500, den ich mal geschenkt bekommen habe. IIRC hat der auch nur optisch digital als Eingang (also abgesehen vom analogen Stereo, aber es geht ja um den Raumklang).

Im Prinzip hätte ich dann gerne etwas wie den Denon X1200W, jedoch eben mit einem opt. Ausgang. Hab mal noch ein wenig rumgesucht, und die einzige Alternative zu einem opt. Ausgang für den bestehenden KH wäre ein AVR mit zweitem HDMI-Ausgang und ein KH mit HDMI-Eingang. Gibt's auch von Sony, kostet aber mal schlappe € 375,-.


HiFiKarol (Beitrag #5) schrieb:
Weiterhin würde ich fürs Heimkino 5 Kompakte + 1/2 Sub(s) bevorzugen, statt Stand-LS. Hat mehrere Vorteile, siehe AV-Wiki.
Zur Aufstellung würde ich die couch weiter nach Vorne ziehen, damit die Rears auch hinter dem Sitzplatz sind, so wie es sich gehört.

Couch nach vorne geht leider keinesfalls. Das Bild ist nicht so exakt, aber zwischen den Ecken von Bett und Couch liegen gute 50 cm. Wenn ich die Couch vorziehen würde, würde ich kaum noch normal dazwischen durch laufen können. Im Bild fehlt auch der Stuhl vor dem Schreibtisch, der dann keinen Platz mehr hätte. Der Kopf ist im Sitzen ca. 20-30 cm von der Wand entfernt, besser wird's nicht gehen.

Und im AV-Wiki steht z. b. "Allerdings sind auch 40 Hz schon sehr tief, und das meiste spielt sich oberhalb 40 Hz hat. Wer also entsprechend bassstarke und tiefreichende große Standlautsprecher hat, kann durchaus auch ohne Subwoofer Spaß haben". Und an Vorteilen konnte ich da außer den Frequenzen unter 40 Hz nichts finden, was meinst du hier mit "mehrere Vorteile"?

Um letztendlich zu entscheiden, ob ich lieber einen Sub (wozu eigentlich einen 2., angeblich ist sowas doch nicht ortbar?) doof im Raum stehen habe, oder ein wenig Abstriche im Tiefbass-Bereich mache, muß ich das dann mal selbst hören. Aber auch hier hätte ich ein wenig Input ala "dafür gehen nur die Standboxen von X und Y, die von R und P gehen nicht tief genug" schön gefunden.

Was ist denn konkrekt von diesen Jamo Sets S 626 und 628 HCS zu halten? Was gibt es an Alternativen in dieser Kategorie?

Und wenn's dann doch mit Sub wird, wäre es dann für Musik (Stereo) vermutlich besser, für die Front-LS etwas bessere als für hinten zu nehmen, oder?

Bei den erwähnten Denon hätte ich Bedenken, daß die beim Musik hören etwas weniger Freude machen. Und man muß ja wohl auch auf den Unterschied zwischen Kompakt- und Regallautsprechern achten. Denn mit letzteren könnte ich dann wie ursprünglich geplant rechts und links vom TV Regalwand hinbauen. Als (Exil-)Schwabe fiel mir unter den Empfehlungen im AV-Wiki die Firma Nubert auf, deren nuBox 303 bis 383 ja explizit als Regallautsprecher bezeichnet werden. Ich würde dann zwar klar über dem Budget liegen, aber würde sich der Mehrpreis von 2 nuBox 383 an der Front, 3 nuBox WS-103 als Center und Rear (an die Wand geschraubt) und dazu einem der im AV-Wiki empfohlenen Subs klanglich deutlich bemerkbar machen?
dawn
Inventar
#8 erstellt: 15. Mrz 2016, 18:07

Im Prinzip hätte ich dann gerne etwas wie den Denon X1200W, jedoch eben mit einem opt. Ausgang.


Das gibt es aber halt nicht.


Und im AV-Wiki steht z. b. "Allerdings sind auch 40 Hz schon sehr tief, und das meiste spielt sich oberhalb 40 Hz hat. Wer also entsprechend bassstarke und tiefreichende große Standlautsprecher hat, kann durchaus auch ohne Subwoofer Spaß haben". Und an Vorteilen konnte ich da außer den Frequenzen unter 40 Hz nichts finden, was meinst du hier mit "mehrere Vorteile"?


Kaum ein Standlautsprecher spielt wirklich so tief, ohne vorher im Pegel abzufallen, vor allem nicht in der Preisklasse, auch nicht, wenn das vielleicht draufsteht.


Was ist denn konkrekt von diesen Jamo Sets S 626 und 628 HCS zu halten? Was gibt es an Alternativen in dieser Kategorie?


Prinzipiell brauchbar. Bei Deiner Raumsituation aber nicht unbedingt zu empfehlen, da die Lautsprecher nicht genug Platz zu den Seitenwänden haben. Und wenn man sie genügend abrückt, leidet der Stereo-Effekt. Du kannst sowie schon kein richtiges Stereo-Dreieck realisieren. Das gilt prinzipiell für alle bassstarken Stand-Lautsprecher.


Um letztendlich zu entscheiden, ob ich lieber einen Sub ... doof im Raum stehen habe, oder ein wenig Abstriche im Tiefbass-Bereich mache


Und die Stand-Lautsprecher stehen nicht "doof im Raum"? Die brauchen genauso Wandabstand. Die "Abstriche im Tiefbass-Bereich" betreffen zudem nicht nur den Frequenzbereich, der wiedergeben wird, sondern auch die größeren Probleme mit Raummoden.


Bei den erwähnten Denon hätte ich Bedenken, daß die beim Musik hören etwas weniger Freude machen.


Ist unbegründet. Tonal sind sie sogar besser als die Jamo.


Und man muß ja wohl auch auf den Unterschied zwischen Kompakt- und Regallautsprechern achten.


Das ist an sich das gleiche. Lautsprecher haben in einem Regal an sich sowie nichts zu suchen. Die meisten Lautsprecher spielen am besten, wenn sie möglichst frei stehen.


Ich würde dann zwar klar über dem Budget liegen, aber würde sich der Mehrpreis von 2 nuBox 383 an der Front, 3 nuBox WS-103 als Center und Rear (an die Wand geschraubt) und dazu einem der im AV-Wiki empfohlenen Subs klanglich deutlich bemerkbar machen?


Schwer zu sagen. Ich würde meinen, nein. Ist aber auch Geschmackssache. Ich habe Dir die Denon empfohlen, weil sie so ziemlich das beste Preis-/Leistungsverhältnis haben. Das würde ich bei Nubert allenfalls als durchschnittlich bezeichnen. In der Preisklasse würde ich zu Monitor Audio Bronze greifen.
Fuchs#14
Inventar
#9 erstellt: 15. Mrz 2016, 18:25

Wie schließt man denn dann einen Surround-Kopfhörer an, es wird doch wohl kaum einer ständig in die jeweilige Quelle umstecken wollen?


http://av-wiki.de/zubehoer#hdmi_audio_konverter
William_Villain
Schaut ab und zu mal vorbei
#10 erstellt: 16. Mrz 2016, 11:32

dawn (Beitrag #8) schrieb:
Das gibt es aber halt nicht.

Hm. Dann brauche ich wohl einen der von Fuchs#14 erwähnten Konverter - wenn ich das richtig gesehen habe, schleifen die das Signal auf HDMI durch und zweigen den Ton zusätzlich auf einen opt. Ausgang ab.


Kaum ein Standlautsprecher spielt wirklich so tief, ohne vorher im Pegel abzufallen, vor allem nicht in der Preisklasse, auch nicht, wenn das vielleicht draufsteht.

OK, verstanden.


Prinzipiell brauchbar. Bei Deiner Raumsituation aber nicht unbedingt zu empfehlen, da die Lautsprecher nicht genug Platz zu den Seitenwänden haben. Und wenn man sie genügend abrückt, leidet der Stereo-Effekt. Du kannst sowie schon kein richtiges Stereo-Dreieck realisieren. Das gilt prinzipiell für alle bassstarken Stand-Lautsprecher.

[...]

Und die Stand-Lautsprecher stehen nicht "doof im Raum"? Die brauchen genauso Wandabstand. Die "Abstriche im Tiefbass-Bereich" betreffen zudem nicht nur den Frequenzbereich, der wiedergeben wird, sondern auch die größeren Probleme mit Raummoden.

Ich meinte, bei irgend einem LS-Hersteller gelesen zu haben, daß 5 bis 10 cm Abstand zur Wand nötig sind. Wenn ich dann auf den 240 cm Breite nur eine TV-Bank mit 120 cm in die Mitte stellen würde, hätte ich jeweils 60 cm in der Breite für eine Box gehabt, und ein wenig in den Raum hineinragen dürften sie schon.


Ist unbegründet. Tonal sind sie sogar besser als die Jamo.

OK.


Das ist an sich das gleiche. Lautsprecher haben in einem Regal an sich sowie nichts zu suchen. Die meisten Lautsprecher spielen am besten, wenn sie möglichst frei stehen.

Dann könnte ich also sozusagen eine 240 cm breite TV-Bank nehmen, den TV in die Mitte und die LS dann rechts und links an der Wand befestigen?


Schwer zu sagen. Ich würde meinen, nein. Ist aber auch Geschmackssache. Ich habe Dir die Denon empfohlen, weil sie so ziemlich das beste Preis-/Leistungsverhältnis haben. Das würde ich bei Nubert allenfalls als durchschnittlich bezeichnen. In der Preisklasse würde ich zu Monitor Audio Bronze greifen.

Also 2 x Bronze 2 und 3 x Bronze 1? Wie viel gewinnt man, wenn man den Hunni mehr für den Center drauflegt? Und dann einen der Klipsch Subs dazu, ja?
dawn
Inventar
#11 erstellt: 16. Mrz 2016, 17:40

Wenn ich dann auf den 240 cm Breite nur eine TV-Bank mit 120 cm in die Mitte stellen würde, hätte ich jeweils 60 cm in der Breite für eine Box gehabt, und ein wenig in den Raum hineinragen dürften sie schon
.

Ja, das ginge schon. Wenn die Lautsprecher nur 1,80 m auseinander stehen und Du aber lt. Skizze über 4 Meter entfernt sitzt, hast Du keinen Stereo-Effekt. Aber OK, das Problem hast Du auf jeden Fall, auch mit Kompakt-Speakern.


Also 2 x Bronze 2 und 3 x Bronze 1? Wie viel gewinnt man, wenn man den Hunni mehr für den Center drauflegt?


Wenn das Bronze-Set, spar nicht am falschen Ende und nimm den passenden Center dazu. Wenn das finanziell drin ist, ist das ne feine Sache, an der Du lange Freude haben wirst. Ich habe meine Silver-Lautsprecher seit über 10 Jahren und bin auch heute noch immer wieder begeistert.

Inwiefern das Bronze-Set für Dich und bei Deinen Hörbedingungen den entsprechenden Mehrwert zu dem Denon-Sparpreis-Set gibt, müßtest Du vor Ort ausprobieren.


Und dann einen der Klipsch Subs dazu, ja?


Ja.
HiFiKarol
Inventar
#12 erstellt: 16. Mrz 2016, 17:43
Wenn Du Deine LS mit einem Abstand von ca. 2m aufstellst, und 4m davon entfernt sitzt, kannst Du Dir den Center sparen.
dawn
Inventar
#13 erstellt: 16. Mrz 2016, 17:47
Würde ich so pauschal nicht sagen. Aber es spricht natürlich nichts dagegen, es zunächst ohne Center auszuprobieren.
HiFiKarol
Inventar
#14 erstellt: 16. Mrz 2016, 17:49
Du sagst doch selbst

dawn (Beitrag #11) schrieb:
Wenn die Lautsprecher nur 1,80 m auseinander stehen und Du aber lt. Skizze über 4 Meter entfernt sitzt, hast Du keinen Stereo-Effekt.

Ich denke also nicht, dass es einen besonderen Vorteil hat (bei "ausgewachsenen" LS wie hier vorgesehen, keine Brüllwürfel), einen Center einzusetzen.
William_Villain
Schaut ab und zu mal vorbei
#15 erstellt: 18. Mrz 2016, 15:19
Naja, ich bin nicht der Typ, der mal alles mögliche bestellt und dann wieder zurück schickt. Von daher würde ich mir nur, wenn mir hier klar dazu geraten wird, daß sicher der Hunni wirklich lohnt, probehalber auch den Center mitbestellen und dann diesen oder einen Bronze 1 zurückschicken.

Ebenso wüßte ich gerne, wie groß der Unterschied zwischen den beiden Klipsch Subs in einem Raum dieser Größe wäre.

Also, sieht es bisher danach aus:

1 x Denon AVR-X1200W schwarz
1 x Monitor Audio Bronze 2 Paar (verschiedene Farben)
1 x Monitor Audio Bronze 1 Paar (verschiedene Farben)
1 x Monitor Audio Bronze 1 Stück (verschiedene Farben)
1 x Klipsch R-10SW schwarz

Da wäre ich dann laut Geizhals bei € 1562,80, dazu kämen noch die 4 Wandhalterungen und Kabel. Gibt es da noch Alternativvorschläge, die auf keinen Fall noch mehr kosten würden?

Edit: Hab mir nochmal die Empfehlungen des AV-Wiki angesehen. Wenn ich die Zensor von Dali nähme, wären da zwei Zensor 3 für Front, 1 Zensor 1 als Center und zwei Zensor pico als Rear OK, oder da lieber den Vokal als Center und 1er hinten?

Und weiß jemand einen Versender in .de für die Monitor Audio, Geizhals listet nur welche in .at?


[Beitrag von William_Villain am 18. Mrz 2016, 16:07 bearbeitet]
HiFiKarol
Inventar
#16 erstellt: 18. Mrz 2016, 15:56
Ich würde es bei Deiner Aufstellung erstmal ohne Center versuchen...
Der Denon wird das schon soweit regeln, dass er das Center-Signal auf die beiden Front-LS ausgibt. Das klappt meistens recht gut.

Tut mir leid, ich habs grad nicht aufm Schirm, hast Du die Monitor Audio gehört, oder wieso ausgerechnet die?
William_Villain
Schaut ab und zu mal vorbei
#17 erstellt: 18. Mrz 2016, 16:13
Ne, aber das war bisher die erste Empfehlung, die mich auch anspricht. Und ich will erstmal mittels Empfehlungen aus der Masse aussortieren, bevor ich mir was zur Probe bestelle. Einfach mal in Blaue rein fünf oder sechs Sets bestellen finde ich zeimlich asozial, und mache das nicht.

Also, dann mal deutlich gesagt: Das Budget wurde auf € 1500,- erhöht, ich bin weiterhin offen für Empfehlungen.

Hab mal den vorigen Post editiert, und eine Frage zu den im AV-Wiki empfohlenen Dalis.

Ach so, ich hab's gerade erst richtig begriffen: du meinst den Center komplett weglassen, also sozusagen 4.1? Ich hatte ja nur überlegt, einen Hunni zu sparen, indem ich statt dem Center eine "normale" Box platziere.


[Beitrag von William_Villain am 18. Mrz 2016, 16:15 bearbeitet]
HiFiKarol
Inventar
#18 erstellt: 18. Mrz 2016, 16:20
Meine Empfehlung: Geh zum Händler und hör Dir mehrere Lautsprecher an, dann weißt Du was Dir gefällt, und in welche Richtung wir Dir weitere Modelle empfehlen können...

Wenn Du jetzt ohne anderen Vergleich die MA bestellst werden sie Dich umhauen, denn sie sind weitaus besser als die eingebauten TV Lautsprecher. Am Ende merkst Du aber evtl dass andere Lautsprecher für Dich die bessere Wahl gewesen wären, weil Du z.B: etwas kühleres haben möchtest. Das war bei mir genauso. Bei meinem ersten Probehörtermin haben mir die dort gehörten LS super gefallen, dann bei anderen Terminen andere LS gehört und verglichen, und als ich die vom ersten und meine jetzigen gegeneinander gehört hab waren die ersten echt schwach.

Wenn Du unbedingt Empfehlungen willst...

Bowers&Wilkins 685
Canton Chrono 513
DALI Opticon ... oder Zensor, je nachdem ob Opticons preislich noch passen
...

Zum probehören würde ich erstmal auch nur die beiden Front LS nehmen, und den Rest dann wenn die Entscheidung steht passend zukaufen.

EDIT: Ja, ich meine 4.1
Und statt einen Center eine "normale" Box wäre das theoretische Optimum, wenns die exakt gleiche Box ist, wie die Front R/L. Sollte dann aber auch idealerweise stehend platziert werden.


[Beitrag von HiFiKarol am 18. Mrz 2016, 16:22 bearbeitet]
Fuchs#14
Inventar
#19 erstellt: 18. Mrz 2016, 16:21
Evtl wäre auch die Saxx coolSound Serie interessant

https://saxx-audio.de/produkt-kategorie/coolsound/
William_Villain
Schaut ab und zu mal vorbei
#20 erstellt: 18. Mrz 2016, 17:06
Hm, dann werd ich wohl wirklich mal probehören gehen. Beim Blödiamarkt etc. hätte ich noch nicht einmal ein schlechtes Gewissen, aber die sind da wohl eher weniger tauglich. Ich wohne in Berlin-Charlottenburg, Horch-undGuck ist nicht weit weg. Aber eigentlich will ich sowas nicht abziehen.

Die Saxx, die B&W und die Dali Opticon liegen deutlich außerhalb des schon erhöhten Budgets. Leutz, ich hatte mal ursprünglich 1 k€ angepeilt, jetzt bin ich schon bei ca. 1,5. Nochmal mehr geht nun wirklich nicht!

Edit:

Und statt einen Center eine "normale" Box wäre das theoretische Optimum, wenns die exakt gleiche Box ist, wie die Front R/L. Sollte dann aber auch idealerweise stehend platziert werden.

OK. Ich wäre jetzt mal davon ausgegangen, daß das Optimum der jeweilige Center, der bei den Zensoren und den Audio Monitor Bronze jeweils nen Hunni mehr kostet, wäre. Warum nimmt jemand einen Center, wenn die günstigere Box besser wäre?


[Beitrag von William_Villain am 18. Mrz 2016, 17:38 bearbeitet]
HiFiKarol
Inventar
#21 erstellt: 18. Mrz 2016, 20:12
Fahr zu Horch-und-guck. Von denen hört man viel gutes, ebenso gibt es noch "HiFi im Hinterhof" in Berlin. Ich komm absolut nicht aus der Gegend, also kann ich Dir nichts genaueres sagen...

Der Händler wird Dir oft ein Gesamtangebot machen können, was oftmals noch unter dem Online-Preis liegt. Dann brauchst nicht online bestellen, wenn Du das nicht "abziehen" willst. Oder was genau meinst Du damit?

Okay, die LS sind schon etwas über dem Budget. Wenn man aber den Center weglässt (Immernoch mein Tipp für Deinen Raum) dann sind wir wieder (gut) innerhalb, wenn man einen guten Preis bekommt (Kein Mensch zahlt im HiFi Bereich UVP. )


William_Villain (Beitrag #20) schrieb:

Und statt einen Center eine "normale" Box wäre das theoretische Optimum, wenns die exakt gleiche Box ist, wie die Front R/L. Sollte dann aber auch idealerweise stehend platziert werden.

OK. Ich wäre jetzt mal davon ausgegangen, daß das Optimum der jeweilige Center, der bei den Zensoren und den Audio Monitor Bronze jeweils nen Hunni mehr kostet, wäre. Warum nimmt jemand einen Center, wenn die günstigere Box besser wäre?

Optimal fürs Heimkino sind 5 Identische LS. Der Center ist ein mehr oder weniger gut (meistens ziemlich gut) passender Kompromiss, weil kaum jemand exakt identische LS stellen kann. Idealfälle gibts wohl nur mit akustisch transparenter Leinwand, wo man den Center dahinter stellt.

Wie gesagt, bei Dir würde ich aber komplett auf ihn verzichten, und probieren, wie es klingt.
William_Villain
Schaut ab und zu mal vorbei
#22 erstellt: 19. Mrz 2016, 13:26

HiFiKarol (Beitrag #21) schrieb:
Der Händler wird Dir oft ein Gesamtangebot machen können, was oftmals noch unter dem Online-Preis liegt. Dann brauchst nicht online bestellen, wenn Du das nicht "abziehen" willst. Oder was genau meinst Du damit?

Ich finde es einfach assi, wenn man sich in einem richtigen Fachgeschäft aufwendig beraten läßt, obwohl man schon vorher weiß, daß man nicht dort, sondern im Versand bzw. beim Discounter kaufen wird. Und der X1200W kostet bei Horch-und-Guck z. b. € 550,-, im Versand ist er ab € 400,- zu haben. Da werde ich dann schon schwach bei meinem begrenzten Budget.


HiFiKarol (Beitrag #21) schrieb:
Okay, die LS sind schon etwas über dem Budget. Wenn man aber den Center weglässt (Immernoch mein Tipp für Deinen Raum) dann sind wir wieder (gut) innerhalb, wenn man einen guten Preis bekommt (Kein Mensch zahlt im HiFi Bereich UVP. )

Optimal fürs Heimkino sind 5 Identische LS. Der Center ist ein mehr oder weniger gut (meistens ziemlich gut) passender Kompromiss, weil kaum jemand exakt identische LS stellen kann. Idealfälle gibts wohl nur mit akustisch transparenter Leinwand, wo man den Center dahinter stellt.

Wie gesagt, bei Dir würde ich aber komplett auf ihn verzichten, und probieren, wie es klingt.

Da das Ganze ja auch für Musik dienen soll, scheint es mir sinnvoll, für die Front etwas bessere LS (also z. B. Zensor 3, und Zensor 1 hinten) zu nehmen, oder ist das Unsinn?

Wegen des Centers - das muß ich wohl wirklich selbst hören, sei es jetzt beim Händler, oder daß ich eben ein 4.1-Setup zu einem Preis bestelle, der mir noch Luft läßt, einen nachzukaufen.

Vielen Dank schon mal an alle, die sich hier beteiligt haben!
HiFiKarol
Inventar
#23 erstellt: 19. Mrz 2016, 13:33
Vom AVR spricht hier keiner, den kannst Du ruhig online kaufen. Aber hier könnte Dir auch ein Händler ein gutes "Gesamtangebot" machen, wenn Du Lautsprecher und dazu einen AVR kaufst. Wenn Du nach Lautsprechern fragst, wird Dir der Händler auch erstmal LS zeigen, und Dich evtl nach einem vorhandenen AVR fragen. Da kannst ja dann sagen, Du hast schon einen, wenn Du den online kaufen willst...

Ob es Sinn macht, in der Front größere LS zu nehmen?
Prinzipiell würde ich sagen ja, wenn damit auch Musik gehört werden soll/will. Manchmal passt aber der jeweilige Center (wie im Fall Zensor) aber besser zu den kleineren, da musst Du dann eben selbst abschätzen, was wichtiger ist. Wobei das ja auch wegfällt, wenn Du auf einen Center verzichten würdest...
anamnesis
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 20. Mrz 2016, 13:01
Hallo,

die etwas älteren AVR hatten fast alle einen optischen Ausgang (z.B. Pionier Bj 2011). Wurde halt von HDMI verdrängt. Wenn du einen neuen AVR UND einen optischen Ausgang brauchst, empfiehlt sich sowas: 1080P HDMI TO HDMI Optical+SPDIF+RCA . Da gehst du über HDMI out (AVR) rein und hast neben dem optischen Ausgang noch einen HDMI- und einen analogen Ausgang. Sehr praktisch und kostet um die 12 Euro.
Gruß
Jens
William_Villain
Schaut ab und zu mal vorbei
#25 erstellt: 01. Apr 2016, 01:53
So, jetzt habe ich noch eine neue Frage im Hinblick auf die Anschaffung der Regalwand: Wären 128 cm Aufstellhöhe für die Front-LS OK, oder besser 102 cm? Falls ich einen Center nehme, würde der bei 64 cm stehen/liegen. Und wie viel Luft nach oben muß ich den Lautsprechern noch geben?


[Beitrag von William_Villain am 01. Apr 2016, 01:58 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
5.0 Heimkino-Beratung
GoldenGurke am 17.05.2015  –  Letzte Antwort am 20.05.2015  –  75 Beiträge
Heimkino Beratung 3.0 -> später 5.0/5.1
approxi am 03.08.2016  –  Letzte Antwort am 03.08.2016  –  3 Beiträge
5.0/5.1 System, Beratung/Hilfe
Pase3248 am 28.08.2013  –  Letzte Antwort am 09.09.2013  –  10 Beiträge
Beratung AVR und 5.0 Heimkino für ~ 1200,-
Lowguna am 20.10.2013  –  Letzte Antwort am 16.11.2013  –  18 Beiträge
5.0 oder 5.1 Kaufberatung
Rukur am 24.11.2011  –  Letzte Antwort am 07.12.2011  –  15 Beiträge
5.0 bzw 5.1 system +avr kaufberatung
absdr am 27.11.2010  –  Letzte Antwort am 05.12.2010  –  52 Beiträge
Kaufberatung 5.0 oder 5.1 System
MarcoS1982 am 29.01.2013  –  Letzte Antwort am 30.01.2013  –  8 Beiträge
Heimkino 5.1 Beratung Bitte!
ericsziedat am 03.05.2015  –  Letzte Antwort am 04.05.2015  –  13 Beiträge
Beratung AVR + 5.1 System
IC-Killer am 20.06.2008  –  Letzte Antwort am 22.06.2008  –  41 Beiträge
5.1 Heimkino System Kaufberatung
dyn89 am 25.12.2009  –  Letzte Antwort am 27.12.2009  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2016

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder850.052 ( Heute: 14 )
  • Neuestes MitgliedInfinity388
  • Gesamtzahl an Themen1.418.003
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.998.299