Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

5.1 System Denon AVR-X1400H + passendes Lautsprecher-Set

+A -A
Autor
Beitrag
loewe_sechzig
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 11. Okt 2017, 22:49
Hallo zusammen,

ich habe ein altes, circa 8 Jahre altes Sony Komplett Heimkino-System (Säulen), quasi eine Jugendsünde und möchte mir demnächst etwas vernünftiges kaufen (bis maximal 1500€) eher weniger.

Ich verfolge dieses Forum seit Wochen und verbringe seit Tagen Stunden im Forum.
Dass es nicht DIE Lösung gibt sondern bei jedem die Vorlieben anders sind ist mir klar.
Ich bin auch ein blutiger Anfänger, aber durch das lesen hier habe ich ein bisschen etwas gelernt.

Zu meinem Wohnzimmer:
Dieses ist insgesamt ca. 40-45qm groß. Der „Fernsehbereich“ ist 5 x 3,50m. Ich habe im Anhang 3 Bilder hochgeladen wo man das Zimmer auch sieht. Außerdem habe ich eine Dachschräge, die aktuellen Säulen mit 1,25 Höhe geben euch den Platz für die neuen Lautsprecher vor, hier kann ich auch nicht abweichen. Sprich ein Front-Lautsprecher sowie ein Surround stehen „in der Schräge“.

Nach langem Lesen werde ich als AV den Denon AVR-X1400H nehmen. Den 1400 deshalb weil ich zukünftig von Heos Gebrauch machen will. Der AV steht bei mir auch fest auf der Liste.

Nun zu den Lautsprechern, das ist mein großes Problem bei dem ich mir schon zig Vorschläge genauer durchgelesen habe z.B Teufel Ultima 40 Mk2, Theater 500 Mk2, Nubert NuBox, wharfedale crystal 3/4 / diamond, Dali Zensor, JBL Arena, jamo s 626 / 628.
Auch Säulen wie Teufel LT4 / Columa 300 habe ich in Betracht gezogen wobei ich diese, nach langem Lesen in diesem Forum, ausschließen kann.
Ich möchte auf jeden Fall Standlautsprecher, dies habe ich hier „gelernt“.
Ich möchte definitiv 5.1, aber auch eine 5.0 Lösung von einem der oberen Systeme wäre ok, dann sollte ich jedoch wissen welchen Sub ihr mir dazu empfehlt.
Zu der Einrichtung: Die Couch muss an der Wand bzw ein paar Zentimeter davor bleiben (Meine Frau macht leider nicht alles mit was mir im Kopf vorschwebt).
Da auch die Frage: welches System eignet sich hierbei noch am besten? Ich habe auch von Dipole (?) gelesen, welche eher geeignet sind bei der Aufstellung nahe an der Wand ist das so korrekt?
Was ich auch nicht verstehe. Sämtliche Surround Boxen haben ja den Bassreflex „Ausgang“ hinten, da diese ja aber grundsätzlich an die Wand gehängt werden frage ich mich wieso immer empfohlen wird diese nicht an die Wand zu stellen, bzw werden die ja in der Regel sogar daran aufgehängt. Irgendwas muss ich hier verwechseln.
Grundsätzlich möchte ich aber sowieso die Surround auch stehend haben, wird dann wohl über Ständer realisiert.

Ich hoffe ich habe mir die Mühe gemacht meine Situaiton gut darzustellen.

Nun meine Frage an euch welches System empfiehlt ihr mir? Ich möchte eines von meinen oben aufgezählten System verwenden (Teufel scheiden wohl aufgrund eurer allgemeinen Ablehnung aus). Von den anderen lese ich eigentlich positives.
Aber welches würdet ihr mir empfehlen, bei den 5.0 System gerne auch mit passenden Subwoofer.

Für eure Antworten im Voraus vielen Dank.

7E59ADF1-8393-4F8B-9ED7-16E90497F4E25DB256D0-F5DC-4516-8B07-D53BD647F181AC9FB984-1A1D-4911-8A15-71C2A9DF34B8
danyo77
Inventar
#2 erstellt: 12. Okt 2017, 11:57

loewe_sechzig (Beitrag #1) schrieb:
Hallo zusammen


Moin.


loewe_sechzig (Beitrag #1) schrieb:
Dass es nicht DIE Lösung gibt sondern bei jedem die Vorlieben anders sind ist mir klar.


Gut. Damit bist Du schon ein Stück weiter als viele Anfrager hier.


loewe_sechzig (Beitrag #1) schrieb:
Zu meinem Wohnzimmer:
Dieses ist insgesamt ca. 40-45qm groß.


Dann vergiss schon mal LT, Columa und Konsorten. Die sind für < 20qm ausgelegt.


loewe_sechzig (Beitrag #1) schrieb:
Nach langem Lesen werde ich als AV den Denon AVR-X1400H nehmen. Den 1400 deshalb weil ich zukünftig von Heos Gebrauch machen will. Der AV steht bei mir auch fest auf der Liste.


Machst Du grundsätzlich nix verkehrt mit.


loewe_sechzig (Beitrag #1) schrieb:
Nun zu den Lautsprechern, das ist mein großes Problem bei dem ich mir schon zig Vorschläge genauer durchgelesen habe


Also doch nicht so ganz verstanden... Lautsprecher sind ein Audioprodukt, dass sehr subjektiv wahrgenommen wird. https://av-wiki.de/ls-auswahl Geh Probehören. Hier gibts Händler: https://av-wiki.de/probehoeren


loewe_sechzig (Beitrag #1) schrieb:
z.B Teufel Ultima 40 Mk2, Theater 500 Mk2, Nubert NuBox, wharfedale crystal 3/4 / diamond, Dali Zensor, JBL Arena, jamo s 626 / 628.


Da wären für mich, der alles davon - bis auf die JBL Arena - schon mal gehört hat, nur die Zensor und die Diamonds interessant - wenn es die 10er Diamonds sind... hör Dir viel mehr in dem Preisbereich an. JBL Studio, Klipsch Reference, KEF Q, XTZ Spirit, Q-Acoustics 3000er,...

Weitere Beispiele: https://av-wiki.de/kompaktlautsprecher


loewe_sechzig (Beitrag #1) schrieb:
Ich möchte auf jeden Fall Standlautsprecher, dies habe ich hier „gelernt“.


Warum genau? Ich sehe hier keinerlei Vorteil zu Kompakten mit aktivem Subwoofer.


loewe_sechzig (Beitrag #1) schrieb:
Ich möchte definitiv 5.1


Dann tu was dafür - sehe ich so nämlich auch nicht, wenn ne Couch direkt an der Wand steht. Rears gehören - so sagt es der Name - hinter den Hörer. Wenn da ne Wand ist, wirds dünn. Couch nach vorne würde auch dem Stereodreieck weiterhelfen. https://av-wiki.de/aufstellung


loewe_sechzig (Beitrag #1) schrieb:
dann sollte ich jedoch wissen welchen Sub ihr mir dazu empfehlt.


Kommt auf den Raum und die Nutzung an. https://av-wiki.de/subwoofer


loewe_sechzig (Beitrag #1) schrieb:
Zu der Einrichtung: Die Couch muss an der Wand bzw ein paar Zentimeter davor bleiben (Meine Frau macht leider nicht alles mit was mir im Kopf vorschwebt).


Echt? Das ist dann der Punkt, wo die Frau schon aussteigt? Warum stellt Ihr nicht einfach so, wie es Sinn ergibt, nämlich mit der Couch ca. 50cm nach vorne und Du besorgst/baust/... ihr im Gegenzug etwas, was für sie Sinn ergibt? Dann seid Ihr beide glücklich. Oder Du gibst ihr nach, auch wenn ich persönlich es hier nicht verstehen würde, weil ne Couch an der Wand auch nicht wirklich besser aussieht, ganz zu schweigen, von dem Dreck, der sich dahinter ansammelt - und bleibst letzlich einfach bei 2.1 oder 3.1. Etwas anderes macht nämlich dann wirklich keinen Sinn bzw. wäre es einfach Geldverschwendung für zwei Lautsprecher, die einem dann ins Ohr brüllen und von dem wichtigen Ton aus der Front ablenken.


loewe_sechzig (Beitrag #1) schrieb:
Ich habe auch von Dipole (?) gelesen, welche eher geeignet sind bei der Aufstellung nahe an der Wand ist das so korrekt?


Nein, ist so nicht korrekt. Dipole stehen in der Regel symmetrisch seitlich an der Wand. Ich sehe links von der Couch aber bei Euch keine Wand, an der die Dipole stehen und nach hinten und vorne reflektieren könnten, um den diffusen Schall erzeugen zu können. Was Du meinst, sind eher Bipole hinten an der Wand, etwas über den Köpfen. Aber auch die brauchen etwas Raum hinten. Die verschiedenen Reartypen: http://www.poisonnuke.de/?action=Grundlagen#04


loewe_sechzig (Beitrag #1) schrieb:
Sämtliche Surround Boxen haben ja den Bassreflex „Ausgang“ hinten, da diese ja aber grundsätzlich an die Wand gehängt werden frage ich mich wieso immer empfohlen wird diese nicht an die Wand zu stellen, bzw werden die ja in der Regel sogar daran aufgehängt. Irgendwas muss ich hier verwechseln.


Musst Du. Rears werden nicht grundsätzlich gehängt. Aber auch wenn es um Bassreflexrohre hinten geht - was ist das Problem? http://www.visaton.de/de/techn_grundlagen/wandnah.html


loewe_sechzig (Beitrag #1) schrieb:
Nun meine Frage an euch welches System empfiehlt ihr mir?


Das, was Dir beim Anhören tonal am meisten zusagt, siehe Link oben zur richtigen Lautsprecherauswahl.


loewe_sechzig (Beitrag #1) schrieb:
(Teufel scheiden wohl aufgrund eurer allgemeinen Ablehnung aus).


Keiner lehnt Teufel grundsätzlich ab. Man muss aber bei den verschiedenen Systemen unterscheiden, muss den Raum dazu betrachten und sollte diese ebenfalls gegen andere im Vergleich anhören. Wenn Dir persönlich Teufel-Lautsprecher im Vergleich zu anderen besser gefallen - was haben wir dann dazu beizutragen? Es ist Deine Wohnung, Dein Gehör,...
loewe_sechzig
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 12. Okt 2017, 17:50
Zuerst einmal kann ich nur vielen Dank sagen. Unglaublich wie hier einem geholfen wird, ich kann mir doch vorstellen, dass es für euch Profis manchmal „nervig“ sein kann.

Ich bin jedem deiner Punkte nachgegangen und habe schon wieder dazugelernt.

Natürlich kommen jetzt weitere/andere Fragen auf 😬.

Ich präferiere die Diamonds und die Dali Zensor.
Da ich die Diamonds so schnell nicht im Internet zu kaufen finde (?) und auch in der Umgebung kein Händler gelistet ist sind die Zensor mein Favorit.
Ich habe darüber viel
Gutes gelesen, das wichtigste ist aber es gibt einen Händler in meiner Stadt bei dem man diese Probe hören kann.
Mal angenommen mir würden die Zensor gefallen.
Würdet ihr mir zu 2 Zensor 5 für die Front und 2 Zensor 1 für Rear raten oder reichen eventuell sogar 4 Zensor 1 (natürlich so oder so mit Subwoofer)? Hintergrund ist, dass ich zwar ab und an Musik höre, dies aber wohl doch nur zu 15%. Und mit meiner 10 Jahre alten günstigen Stereo Anlage wird es wohl mithalten.
Sprich mein Hauptaugenmerk liegt auf TV. Im Zweifel greife ich aber dann doch zu 2 Zensor 5 sofern die 1er wirklich absoluter „Schrott“ sind für die Musik bzw als Front.

Also wenn eine Verschiebung der Couch um ca 50cm schon einen Nutzen bringt, lässt sich dies doch einfach umsetzten. Ich dachte das müsste schon mehr verschoben werden.
Die Surround Boxen würde ich dann natürlich trotzdem nahe der Wand aufstellen. Dies würde so dann schon anständiger funktionieren?

Als Sub lese ich viel positives vom mivoc Hype 10 G2, dieser ist auch sehr günstig. Würde der ausreichen?

Bezüglich den Kompaktlautsprechern möchte ich noch anmerken, dass ich diese auf Ständer platzieren möchte und diese habe ich dann wohl mit Säulenlautsprechern in Verbindung gebracht...
danyo77
Inventar
#4 erstellt: 13. Okt 2017, 10:38

loewe_sechzig (Beitrag #3) schrieb:
Ich präferiere die Diamonds und die Dali Zensor.


Bei den Diamonds gibts zur Zeit wohl eher nur die 200er und die neue 11er-Serie. DIe 200er hat mir persönlich nicht zugesagt, wobei ich immer noch nicht weiß, ob der Lautsprecher nicht einfach einen Hau weghatte: http://www.hifi-foru...69230&postID=126#126

Ich persönlich würde also wohl gucken, dass ich die neue 11er mal anhören kann. http://www.wharfedale-deutschland.de/diamond11.php

Händler würde ich dann direkt anfragen, ob sie die 11er auch schon haben:
- http://www.wharfedale-deutschland.de/diamond200-haendler.php
- http://www.wharfedale-deutschland.de/jade-haendler.php


loewe_sechzig (Beitrag #3) schrieb:
das wichtigste ist aber es gibt einen Händler in meiner Stadt bei dem man diese Probe hören kann.
Mal angenommen mir würden die Zensor gefallen.


Bitte nicht den Fehler machen, die Dalis alleine anzuhören. Also ohne Vergleich zu anderen Lautsprecher-Marken und -Serien. Hör Dir immer mehrere Paare an! 3-4 Paare reichen erstmal. Sag dem Händler, Du würdest gerne auch die Kompakten der Serie (z.B. Dali 1/3) mit Subwoofer gegen die Stand-LS (Dali 5/7) anhören, damit sie im Tiefton wenigstens ebenbürtig sind. Verkäufer versuchen oft, die Stand-LS zu verkaufen, ohne dass es in der jeweiligen Situation (Raum, Nutzung) Sinn ergibt...


loewe_sechzig (Beitrag #3) schrieb:
Würdet ihr mir zu 2 Zensor 5 für die Front und 2 Zensor 1 für Rear raten oder reichen eventuell sogar 4 Zensor 1 (natürlich so oder so mit Subwoofer)? Hintergrund ist, dass ich zwar ab und an Musik höre, dies aber wohl doch nur zu 15%. Und mit meiner 10 Jahre alten günstigen Stereo Anlage wird es wohl mithalten.
Sprich mein Hauptaugenmerk liegt auf TV. Im Zweifel greife ich aber dann doch zu 2 Zensor 5 sofern die 1er wirklich absoluter „Schrott“ sind für die Musik bzw als Front.


Genau das meine ich. Die 1er sind mit gutem Sub sogar sehr gut bei Musik. Und bei TV reichen sie eh. Die 40qm sind beim Direktschall nicht das Problem, so wie Du darin sitzt. Da gehts dann eher um die Bassverteilung. Aber auch die wird in der Nische nicht allzu problematisch werden. Da würde ich mir eher Gedanken um Dröhnen machen, wenn er z.B. vorne in die Ecke soll (wo soll er denn hin?) Besser würde er sicher auf der offenen Seite funktionieren. Evtl. würde ich zu nem geschlossenen oder verschließbaren Sub greifen.

Sollten Dir die Dali grundsätzlich gefallen, würde ich die 3er und die 1er mal bei mir zuhause mit Sub ausprobieren.



loewe_sechzig (Beitrag #3) schrieb:
Die Surround Boxen würde ich dann natürlich trotzdem nahe der Wand aufstellen. Dies würde so dann schon anständiger funktionieren?


Die Dali Zensor funktionieren wandnah ganz gut. Zur Not kann man die Bassreflexrohre noch mit porösem Material (Schwimmnudelstück, Socken,...) verschließen, in der Regel ist das nicht notwendig. Bei den Q-Acoustics 3020 sind beispielsweise bereits Schaumstoffstopfen für die Rohre dabei.



loewe_sechzig (Beitrag #3) schrieb:

Als Sub lese ich viel positives vom mivoc Hype 10 G2, dieser ist auch sehr günstig. Würde der ausreichen?


Das ist der günstigste Einsteiger. Kann man nehmen. Ich persönlich würde bei Dir zu nem geschlossenen DS-12 von Saxx oder nen verschließbaren XTZ Spirit 12 raten. Sind natürlich schon deutlich teurer, aber wirklich gute Subs und damit würdest Du Dir das Geld für die 5er vorne in meinen AUgen bei Deiner Nutzung sparen...



loewe_sechzig (Beitrag #3) schrieb:
Bezüglich den Kompaktlautsprechern möchte ich noch anmerken, dass ich diese auf Ständer platzieren möchte


Ich hab günstige Ständer von minify bei Amazon geschossen, sieht man hier: http://www.hifi-foru...22612&postID=175#175

Dazu: https://av-wiki.de/zubehoer

Und natürlich Kabel nicht vergessen: https://av-wiki.de/verkabelung

EDIT: Kommst Du aus München? Dann wäre der Heimkinoraum als Händler zu empfehlen.


[Beitrag von danyo77 am 13. Okt 2017, 10:46 bearbeitet]
loewe_sechzig
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 13. Okt 2017, 21:56
Danke für die Info zu den Diamonds.

Ich werde mehrere testen, das halte ich auch für sinnvoll.
Der Sub sollte rechts neben das Lowboard (siehe oben das erste Bild). Außer dieser Platz wäre jetzt völlig deplatziert.

Rein in der Theorie, wenn Zensor 1/3 reichen würden für Front + Surround, würden die 1er für die Fläche reichen oder dann doch eher die 3er?
Probieren muss ich beide wohl klar, aber manchmal gibts ja Gründe speziell für oder gegen eine Sorte.

Zum Sub denke ich, dass ich evtl. mit deiner Lösung gut zurecht kommen würde, besserer Sub + Zensor 1/3. Die von dir genannten Subs sind aber dann doch etwas außerhalb des eigentlichen Preisrahmen. Gibt es hierzu keinen geeigneten zu einem niedrigeren Preis? Der von mir genannte Mivoc Hype 10 G2 z.B wäre völlig fehl am Platz bei mir? Bzw gibt es noch andere Alternativen?

Ich komme aus Offenburg. Das ist zwischen Karlsruhe und Freiburg. Hier gibt es eben diesen einen Händler den ich die Tage entdeckt habe.


[Beitrag von loewe_sechzig am 13. Okt 2017, 23:17 bearbeitet]
haumti
Inventar
#6 erstellt: 14. Okt 2017, 01:00
Bei der Größe des Raums von über 40 m² könnte es sein das sogar 2 Subs nötig werden.

Evtl. kann es sein das 2 Mivoc dafür reichen werden.
Oder 2 Klipsch R 12 SW zur Zeit ca.550€.
Vorne rechts neben dem Lowboard eher nicht da die Schräge das ganze zum Dröhnen bringen könnte, müßte aber probiert werden.
Evtl. müßte man die Subs Vorne Links und Hinten Rechts platzieren

Ich würde Vorne nicht so Große Regal LS auf Ständer stellen z.b Dali Zensor 1 oder Wahrfadale Diamond 11.0 oder andere.

Gruß
Alex
danyo77
Inventar
#7 erstellt: 14. Okt 2017, 02:51
Die x.0 bei den Diamonds ist in der Regel zu klein. Wenn, dann die 11.1 oder 11.2.
loewe_sechzig
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 14. Okt 2017, 08:11
Also denkt ihr ich sollte auf jeden Fall 2 Subs nehmen? Dann würde ich aber doch zu den Mivoc greifen.
Vorne Links und hinten rechts sollte kein Problem sein, dass ist machbar. Aber hinten sie ja rechts auch die schräge, ist es trotzdem unproblematisch oder sollte ich den auch Links stellen?

Also die Diamonds / Zensor 1 sind zu groß oder passen die? Das lese ich jetzt nicht richtig raus.

Allgemein gefragt, die Lautsprecher werden nicht auf den Ständern festgemacht sondern stehen stehen bloß drauf?

Und zu den ganzen Einstellungen. Ich werde mir ja einen Denon zulegen mit dem Einmesssystem. Wird hierüber dann auch die Trennung des Basses usw. eingestellt oder muss ich solche Dinge direkt am Sub einstellen oder wie läuft das ab?
Bin da leider noch absoluter Laie.


[Beitrag von loewe_sechzig am 14. Okt 2017, 08:16 bearbeitet]
haumti
Inventar
#9 erstellt: 14. Okt 2017, 10:41
Ob du wirklich 2 Subs benötigst müssen dann die Versuche klären.
Auch die Aufstellung der Subs könnte schwierig werden weil ja dann hinten auch wieder eine Schräge ist.

Im Gegensatz zu Danyo bin ich nicht der Meinung die Diamond .0er Reihe sei zu klein, jedenfalls nicht bei deiner Front.
Den Tiefton muß ohnehin der Sub übernehmen.
Das muß aber auch alles erst probiert werden.

Die LS werden normal auf Spikes oder Absorbern auf die Ständer gestellt.
Die fallen dort auch normalerweise nicht runter es sei denn jemand stößt sie um.

Da das ganze wegen der wahrscheinlichen 2 Subs nicht billig wird kann man die Rears auch erst mal so weiterbetreiben und die neuen erst später kaufen, oder hier auch günstige LS nehmen.

Beim AVR wird alles eingestellt was die Subs anbelangt.

Gruß
Alex
loewe_sechzig
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 14. Okt 2017, 13:07
Also ich favorisiere die Zensor 1 für Front und Rear. Unter der Voraussetzung diese gefallen mir auch von Hören natürlich.

Bezüglich der Subs denkt ihr aber dass nur 1 Sub wenn es der Mivoc ist zu wenig wäre? Wenn schon nur 1 Sub dann einer der Anderen?
Wenn ich diesen einen neben meinen TV / Lowbord links stelle, also nicht unter die schräge könnte das evtl reichen? Alternativ wäre der Klipsch R 12 noch im Preisrahmen wenn dieser als einzelner Sub geeignet wäre.

Ich habe Holzboden da musste ich die Spikes dann weglassen und zu Absorbern greifen korrekt?

Da ich zur Zeit nur dieses alte billige Samsung Komplettset habe werden ich mir definitiv auch direkt neue Rears zulegen.

Wenn es am Schluss wirklich am Sub scheitert will ich nicht wegen 200€ Mehraufwand auf diesen verzichten.
Sofern der Mivoc als einzelner reichen würde wäre mir das natürlich dann lieber, alternativ der Klipsch R12.


Nur mal al Info über meine Aufstellung, gerechnet mit einem Subwoofer Klipsch R12, wäre ich mit aktuellen Preisen bei knapp 1800€
8650BE47-0092-4FA8-B299-3FA85B72AD39


[Beitrag von loewe_sechzig am 14. Okt 2017, 14:57 bearbeitet]
loewe_sechzig
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 15. Okt 2017, 21:53
Ein Nachtrag noch zum Sub.
Der Klipsch R12 verfügt ja über eine Bassreflexöffnung.
@Danyo77 du ratest mir ja eher zu einem geschlossen Sub. Jetzt ist beim AV Wiki noch der Argon Bass10 als geschlossener empfohlen. Wie sieht es mit dem aus? Habt Ihr Erfahrung damit? Der ist eben geschlossen und auch preislich im Rahmen.
danyo77
Inventar
#12 erstellt: 16. Okt 2017, 09:13

haumti (Beitrag #9) schrieb:
Im Gegensatz zu Danyo bin ich nicht der Meinung die Diamond .0er Reihe sei zu klein, jedenfalls nicht bei deiner Front.


Die Nuller werden von Wharfedale selbst als Kleinstlautsprecher und Ergänzung für Microsysteme gesehen, siehe Homepage. Die sind für < 20qm geeignet, mehr allerdings nicht. Ich selbst hatte die ja 1er als Rears, die ich später durch die 2er ersetzt habe. Die 1er finde ich immer noch das Highlight der Serie, wenn man bedenkt, was sie kosten.



haumti (Beitrag #9) schrieb:
Die LS werden normal auf Spikes oder Absorbern auf die Ständer gestellt.


Wozu Spikes oder Absorber? Klanglich hat das keinen Mehrwert. Bei mir stehen die einfach wie ausgepackt auf den minify-Ständern. Halten hervorragend. Unter die Spikes der Ständer würde ich noch ein paar Washer kaufen, damit der Boden nicht zerkratzt.


loewe_sechzig (Beitrag #11) schrieb:

@Danyo77 du ratest mir ja eher zu einem geschlossen Sub. Jetzt ist beim AV Wiki noch der Argon Bass10 als geschlossener empfohlen. Wie sieht es mit dem aus? Habt Ihr Erfahrung damit?


JULOR kennt den, glaube ich - ich leider nicht.

Ich rate zu geschlossen, wenn der Sub in die Ecke muss. Kannst den Klipsch auch verschließen und schauen, wie das für Dich funktioniert. Aber so ist dessen Funktion nicht gedacht. Offen spielt er gut, allerdings sollte er höchstens eine Wand in der Nähe haben, nach meiner Erfahrung. Sonst dröhnts schnell... das wird beim Mivoc nicht anders aussehen. Ich würde es wahrscheinlich mit nem Saxx oder XTZ probieren. Kostet halt bissl mehr.
loewe_sechzig
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 16. Okt 2017, 11:14
Bezüglich der Spikes / Absorbern habe ich mich falsch ausgedrückt.
Ich meinte schon unter den Ständern der Lautsprecher und des Subwoofers.
Da sollte unter die Spikes schon was darunter beim Holzboden. Da würdest du dann eben die Washer empfehlen. Danke dafür.

Zu meinem größten „Problem“ dem Sub. Ich könnte den auch Links neben das Bord stellen, also nicht unter der Schräge.Da wäre dann nur eine Wand dahinter aber auch nicht viel, der würde dann fast komplett im „Leeren“ stehen (siehe Foto oben, quasi da wo jetzt der linke Lautsprecher neben dem tv steht).

Dann wiederum könnte ich einen mit Bassreflexöffnung wie zb der Mivoc oder Klipsch nehmen?
CosmicZ
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 16. Okt 2017, 11:25

Ich komme aus Offenburg. Das ist zwischen Karlsruhe und Freiburg.

Dann solltest du vielleicht mal bei SG-Akustik in Karlsruhe vorbeischauen und unterwegs definitiv in Malsch bei XTZ eine kleine Pause einlegen ;-).
Damit hast du dann schon viel abgedeckt und kannst besser eingrenzen, in welche Richtung es klanglich gehen soll.
danyo77
Inventar
#15 erstellt: 16. Okt 2017, 11:55

loewe_sechzig (Beitrag #13) schrieb:
Dann wiederum könnte ich einen mit Bassreflexöffnung wie zb der Mivoc oder Klipsch nehmen?


Nach meiner Erfahrung ja. Der Klipsch R-12SW steht bei nem Freund an einer Wand (ca. 50cm Abstand nach hinten), aber nicht in der Ecke und funktioniert da noch sehr gut.
loewe_sechzig
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 16. Okt 2017, 12:02
@cosmicZ
Danke für die Info, komme nicht oft dahin aber werde mir das mal merken.


@danyo77
Super, dann versuche ich das wohl zuerst. Einen Mivoc links neben das Bord, da ist keine Schräge und dahinter fast gar keine Wand, zur linken Seite hin sowieso komplett offen.

Gibt es bei den Washern weitere Vorteile außer dass der Boden dann nicht verkratzt? Ich musste diese dann ja unter alle Lautsprecher befestigen.

Allgemein noch mal ein Danke an alle hier, echt top die Unterstützung!
tss
Inventar
#17 erstellt: 16. Okt 2017, 12:09
sg... sind die nicht in konkurs gegangen? ich meine das hier im forum gelesen zu haben.
danyo77
Inventar
#18 erstellt: 16. Okt 2017, 12:34

loewe_sechzig (Beitrag #16) schrieb:
Gibt es bei den Washern weitere Vorteile außer dass der Boden dann nicht verkratzt? Ich musste diese dann ja unter alle Lautsprecher befestigen.


Nö, meiner Meinung nach nicht. Bestimmte Firmen und Leute werden denen irgendwelche supertollen klangfördernden Eigenschaften zusprechen. Sehe ich allerdings nicht, wenn man mal realistisch bleibt... Bei amazon kosten 8 Stück ca. 15 Euro.
loewe_sechzig
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 17. Okt 2017, 12:43
Ich werde jetzt bis zum Black Friday (24.11) warten, auch wenn ich wenig Hoffnung habe, hoffe ich vielleicht doch auf das ein oder andere Angebot einer meiner gewünschten Artikel. Ich werde mich dann wieder hier melden und euch berichten wie Stand der Dinge bei mir ist.

Euch nochmal danke für eure außerordentliche Hilfe.
danyo77
Inventar
#20 erstellt: 17. Okt 2017, 12:52
Gerade beim AVR wird das ne gute Wahl sein. Die sind bei Amazon an dem Tag oft deutlich günstiger. Auch mydealz und idealo im Auge behalten, evtl. Preiswecker stellen.
loewe_sechzig
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 17. Okt 2017, 12:57
Danke für die Info, genau deshalb gedulde ich mich noch die paar Wochen. Sämtliche Geräte befinden sich bei mir bereits in der Idealo App mit Preisalarm, Urlaub ist an dem Tag auch schon genehmigt


[Beitrag von loewe_sechzig am 17. Okt 2017, 13:03 bearbeitet]
CosmicZ
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 17. Okt 2017, 13:03

Danke für die Info, komme nicht oft dahin aber werde mir das mal merken.

Ich denke halt, dort könntest du herausfinden, in welche Richtung es klanglich gehen soll.

sg... sind die nicht in konkurs gegangen?

Ja, die waren / sind insolvent. Der Geschäftsbetrieb wird allerdings, soweit ich weiß, von einem Insolvenzverwalter und mittlerweile auch einer anderen Firma weiter betrieben.
loewe_sechzig
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 01. Nov 2017, 14:55
Ich habe mal noch eine Frage zwischendurch. Mal abgesehen davon welche Lautsprecher es werden, werde ich diese auf Ständer stellen.
Mit welchen mitteilen kann ich den die Lautsprecher darauf richtig befestigen?
Es geht mir darum dass ich einen Saugroboter habe und evtl auch eine Katze zukünftig unsere Wohnung bereichert. Der wirft sie nicht runter, fährt aber dann doch jedes Mal leicht dagegen.
Kann man da einfaches doppelseitiges Klebeband nehmen oder welche Tipps könnt ihr hier geben?


[Beitrag von loewe_sechzig am 01. Nov 2017, 14:59 bearbeitet]
std67
Inventar
#24 erstellt: 01. Nov 2017, 15:36
kommt auf die Lautsprecher an
Power Strips oder lue Tack halten super, aber bei folierten oder funierten Lautsrechern könnte es passieren das, wenn du die wieder abmachen willst die Oberfläche mit abziehst
Ist mir bei einem Schrank dessen Ecke ich mit ne "Aufkleber" schützen wollte auch passiert
loewe_sechzig
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 02. Nov 2017, 11:55
Ich bin bei meiner Suche auf selbstklebendes Klettband gestoßen, ich denke ich werde auf das zurückgreifen.
loewe_sechzig
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 21. Nov 2017, 21:17
Ich habe eine Frage zu den Lautsprecherkabeln.
Ich habe folgende Werte für meine Rears mit einer Kabellänge von 13m (siehe auch Screenshots) erhalten.
Querschnitt: 2,5 ~ 40,9
Querschnitt: 1,5 ~ 25

Ich bin mit beiden weit über der nötigen Kennzahl 15.

Sehr gut wäre wohl erst ein Wert über 50.
jetzt habe ich „Angst“, dass mir hier Qualität verloren geht. Oder ist dies völlig überzogen wenn man bedenkt dass es sich bei mir Einsteigerboxen wie den Dali Zensor 1 handelt?

Hintergrund ist einfach der, dass ich beide zweiadrige Kabel hinter die Fußleiste bekommen muss, bei den Kabeln mit einem Querschnitt 1,5 wäre das eher kein Problem.
Bei dem 2,5 könnte dies problematisch werden, man muss ja die Ummantellungen noch berücksichtigen.

04677BC8-0588-49ED-8823-73E67AB20A08

CF1774F5-2899-4200-8E51-63096C5C306C
danyo77
Inventar
#27 erstellt: 22. Nov 2017, 13:45
Weniger Gedanken um Quatsch machen https://av-wiki.de/was_ist_wichtig
loewe_sechzig
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 22. Nov 2017, 15:52
Sprich auch bei 13m Kabellänge zu den Rears sind 1,5mm Querschnitt absolut kein Problem? Diese würde ich gut hinter meine Leisten bekommen?
danyo77
Inventar
#29 erstellt: 22. Nov 2017, 15:55
Ich sähe für mich kein Problem. Da gibt es andere Faktoren, die deutlich hörbarere Unterschiede machen.
loewe_sechzig
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 24. Nov 2017, 03:33
Ich habe bei Amazon zugeschlagen und den Denon AVR X1400H für 333€ bekommen.
Bei den Lautsprechern (in meinem Fall Dali Zensor 1) gibt es erfahrungsmäßig eher keine spezielle Deals oder kennt ihr Online Händler welche an Tagen wie diesen (Black Friday) mit einem Rabatt o.ä. locken?

Bin schon die ganze Woche und speziell heute und Montag ständig am schauen.
danyo77
Inventar
#31 erstellt: 24. Nov 2017, 09:57
Dali gibt nach meiner Erfahrung keine großen Rabatte. Selbst bei direkter Anfrage bei den Händlern ist da wenig Spielraum. Bei passiven Lautsprechern bekommt man m ehesten Rabatt, wenn man a) im Set kauft oder b) die Serie langsam ausläuft und nen Nachfolger bekommt, siehe z.B. KEF Q...
loewe_sechzig
Ist häufiger hier
#32 erstellt: 02. Dez 2017, 12:28
Ich habe von euch ja bereits erfahren, dass ich mein System mit dem Einmesssystem von Denon einmesssn kann.
Als Subwoofer habe ich mich jetzt für den Klipsch R12 entschieden.
Als Kabel nehme ich ein einfaches Kabel von Amazon (KabelDirekt 3m Digitales Koaxial- und Subwooferkabel (1 Cinch zu 1 Cinch) - PRO Series https://www.amazon.d...cp_api_FcNiAb9AQ9BN1).

Jetzt möchte ich nur vorab wissen, wie ich die Einstellungen direkt am Sub vornehme (siehe Foto).
Als Boxen werde ich die Dali Zensor 1 aufstellen.

Auf welche Position Stelle ich Gain, LOW PASS (HZ), den Schalter auf Auto (?), Phase 0 oder 180?

Sorry für diese Fragen aber ich bin da wirklich noch ein Laie.
In der BA, welche ich gefunden habe, steht zwar was drin, aber als Laie kann man bei den persönlichen Präferenzen durchaus auch viel falsch machen.

Wie immer vielen Dank für eure Hilfe.

B4D0A99F-8851-4273-BBA2-CA9518D64ECA
danyo77
Inventar
#33 erstellt: 02. Dez 2017, 17:12
Den Pegel/Gain auf etwa 9 Uhr/25%. Den Low Pass voll aufdrehen, Phase erst einmal auf Null, wenn der Sub vor dem Hörplatz steht, wenn er dahintersteckt steht, erst einmal auf 180, siehe http://av-wiki.de/subwoofer#einstellung

Dann einmessen. Dann den weiter Anweisungen vom Link oben für die Einstellungen im AVR folgen.


[Beitrag von danyo77 am 02. Dez 2017, 17:13 bearbeitet]
loewe_sechzig
Ist häufiger hier
#34 erstellt: 02. Dez 2017, 19:36
Super, 1000 dank. Ihr helft mir echt unheimlich weiter.
loewe_sechzig
Ist häufiger hier
#35 erstellt: 04. Dez 2017, 02:48
Jetzt habe ich noch eine saudumme Frage. Mein TV (LG PK 550) hat kein HDMI mit ARC sondern nur einen optischen Ausgang. Ich würde mir dann ein Toslink Kabel bestellen, muss ich dieses dann einfach nur anschließen an den TV und den AVR oder muss ich dieses zusätzlich noch im Menü von dem TV / AVR „aktivieren“?
Ich schließe mein AVR in den HDMI 1 meines TV‘s an, daher holt er sich ja das Bild, aber wird der Ton dann automatisch vom optischen Ausgang geholt?

Sorry für die vielen Fragen, aber ich hoffe ihr könnt nachvollziehen, dass ich nicht demnächst mit allen Geräten am einrichten bin aber dann hapert es an solchen Dingen.
Sonst dürfte dann eigentlich vorerst alles klar sein.
MZeeTex
Stammgast
#36 erstellt: 04. Dez 2017, 09:35
Genau für diese Frage gibt es doch das Handbuch! Da werden verschiedene Anschlusskonfigurationen durchgespielt.
loewe_sechzig
Ist häufiger hier
#37 erstellt: 04. Dez 2017, 10:32
Da habe ich mich in der Tat ein wenig dämlich ausgedrückt. Bzw. den Punkt in der BA übersehen.

Im Menü des LG habe ich nur 2 Möglichkeiten.
Hier muss ich dann wohl auf Automatisxh setzen. Damit hat es sich dann wohl erledigt.

CC27B2D3-35B6-4DAE-A9F2-8768DA48B70D
MZeeTex
Stammgast
#38 erstellt: 04. Dez 2017, 10:45
Schau dir dazu auch noch die BDA des Denon an. Dort sind die verschiedenen Anschlusskonfigurationen beschrieben und dort steht dann, wie du vorgehen sollst, wenn der Fernseher kein ARC hast.
loewe_sechzig
Ist häufiger hier
#39 erstellt: 04. Dez 2017, 11:02
Ja beim Denon (AVR-X1400H) habe ich dies in der BDA gleich gefunden. Hier gibt es wohl keine Einstellungen sondern muss einfach nur das/ die Kabel korrekt eingesteckt werden.

A8443870-0439-4995-97E4-8BFCD89D5624


[Beitrag von loewe_sechzig am 04. Dez 2017, 11:03 bearbeitet]
tss
Inventar
#40 erstellt: 04. Dez 2017, 12:26
schaust du tv über den im tv verbauten tuner? falls nicht, kannst du dir das optische kabel auch sparen.
loewe_sechzig
Ist häufiger hier
#41 erstellt: 04. Dez 2017, 12:30
Nein über den TV direkt schaue ich gar nichts.
Alle meine Geräte (Sky Pace Receiver, PS4, Wii U, Chromecast, ...) werden an den Denon angeschlossen. Der Denon einfach per HDMI (ohne ARC) angeschlossen.
Das heißt ich benötige dann gar kein optisches Kabel?
Kannst du mir das kurz erklären, einfach damit ich es verstehe.
Aber klar dies wäre natürlich die beste Lösung
Fuchs#14
Inventar
#42 erstellt: 04. Dez 2017, 12:31
Was soll das optische Kabel denn übertragen
tss
Inventar
#43 erstellt: 04. Dez 2017, 12:38
=> spar dir das optische kabel. deinem avr liegen von allen quellen die toninformationen vor.

das kabel benötigst du nur dann, wenn die quelle am tv direkt hängt oder der tv diese selbst ist.
haumti
Inventar
#44 erstellt: 04. Dez 2017, 12:48
Ich habe mir dieses Kabel für 5€ bei Amazon oder so bestellt weil ich mal etwas über den Receiver aufgenommen habe und dann etwas anderes gleichzeitig im TV schauen wollte.
Da hat man dann keinen Ton mehr über den AVR.
Also Kabel bestellen und gut ist.

Gruß
Alex
tss
Inventar
#45 erstellt: 04. Dez 2017, 12:55
haumti, so wie das hier steht stimmts nicht. sonst hätte ich regelmässig keinen ton.
haumti
Inventar
#46 erstellt: 04. Dez 2017, 15:46
Also ich hebe den Kabelreceiver über HDMI an den AVR angesclossen.
Wenn ich TV direkt schaue habe dann aber keinen Ton auf dem AVR anliegen, woher auch ?
Also habe ich ein Toslink Kabel vom TV zum AVR gelegt um Ton vom TV zu kriegen.

Da der TE das aber nicht macht ist das ohnehin kein Thema und bei 5€ für so ein Kabel erst recht nicht.

Gruß
Alex
tss
Inventar
#47 erstellt: 04. Dez 2017, 16:42
haumti, lass dir doch nicht jeden wurm aus der nase ziehen.
sonst könnte man auf deine frage "woher auch?" entgegnen: woher kommt überhaupts das bild?


@te
um dich nicht weiter zu verwirren. bei mir laufen zwei antennenkabel in den satreceiver. dieser hat einen mehrfachtuner verbaut. dadurch lassen sich mehrere sender aufnehmen und gleichzeitig ein anderer betrachten -mit bild und ton.
nur um nochmal sicher zu gehen. du hast kein externes bild/ton gebendes gerät am tv direkt angeschlossen und nutzt auch nicht den internen tv-tuner oder sonstige verbauten spielereien die auch beinhalten (z.b. apps)?
loewe_sechzig
Ist häufiger hier
#48 erstellt: 04. Dez 2017, 16:55
Nein ich habe am TV direkt nichts angeschlossen außer eben dem AVR. Und alles geht über den AVR.
Das heißt für mich ich brauche kein optisches Kabel?
Falls doch muss eben der TV kurz von der Wand aber das könnte ich mir sparen. In einem Jahr ca. gibts einen neuen TV dann hat sich das optische Kabel sowieso erledigt.
Für das eine Jahr kann ich mir das dann aber sparen (sollte es ohne gehen)
tss
Inventar
#49 erstellt: 04. Dez 2017, 17:19
wenn du auch kein antennenkabel oder netzwerkkabel dran hast...

=> KEIN zusätzliches kabel
loewe_sechzig
Ist häufiger hier
#50 erstellt: 04. Dez 2017, 17:44
Kein Netzwerkkabel, Antennenkabel ist am Receiver, somit kein optisches Kabel. Danke für eure Hilfe.
loewe_sechzig
Ist häufiger hier
#51 erstellt: 08. Dez 2017, 10:16
Bei mir steht dieses Wochenende, vorausgesetzt meine Boxen kommen, die Installation des ganzen Systems an. Meine Lautsprecherkabel (Querschnitt 2,5mm^2 OFC Vollkupfer) verlege ich hinter die Sockelleisten. Jetzt habe ich 2 Ecken (90Grad) die ich überbrücken muss. Frage: Kann man diese über das Eck legen, bzw. Verursacht das Kabel bei solch einem Biegeradius in einer Ecke Probleme, falls nicht so sinnvoll, was wäre evtl eine Lösung?
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Nubert nuBox 103 / 313 mit Denon AVR X1400H
Salaska am 28.11.2017  –  Letzte Antwort am 29.11.2017  –  2 Beiträge
5.1 AVR-X1400H oder ähnlich Lautsprecher
Ahhoh am 10.12.2017  –  Letzte Antwort am 02.03.2018  –  6 Beiträge
Denon x1400h oder x3400h
DonManInBlack am 25.07.2018  –  Letzte Antwort am 25.07.2018  –  3 Beiträge
KEF T105 + Denon X1400h
miscbo am 05.04.2018  –  Letzte Antwort am 06.04.2018  –  7 Beiträge
DENON X1300W oder X1400H
kalem am 11.06.2017  –  Letzte Antwort am 05.07.2017  –  9 Beiträge
App für Denon X1400H
Olel am 27.03.2018  –  Letzte Antwort am 29.03.2018  –  9 Beiträge
Denon AVR-X1400H oder Sony STR-DN1080
SWATPeaceKeeper am 07.12.2017  –  Letzte Antwort am 07.12.2017  –  6 Beiträge
Sony STR-DH590 vs. Denon X1400H
fireball1 am 23.11.2018  –  Letzte Antwort am 02.12.2018  –  9 Beiträge
5.1 Lautsprecher System zum Denon AVR 1804
triple84 am 07.05.2011  –  Letzte Antwort am 07.05.2011  –  4 Beiträge
neuer AVR m. 4K, HDR, DolbyAtmos. Denon x1500h/x1400h/x2400h?
gsoros am 15.09.2018  –  Letzte Antwort am 17.09.2018  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2018

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder866.421 ( Heute: 1 )
  • Neuestes MitgliedDennis_Bender
  • Gesamtzahl an Themen1.444.961
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.496.894