Rotel RSX-1067, Marantz SR-9600 oder NAD T-773

+A -A
Autor
Beitrag
Marco_1984
Stammgast
#1 erstellt: 06. Dez 2006, 22:14
Hallo,

Ich bin auf der suche nach einem Perfecten AV Receiver für meine "Dynaudio Focus 220" Lautsprecher.

Ins auge Gefasst hatte ich:


ROTEL RSX-1067

Marantz SR-9600

NAD T-773


Ich würde gern Eure Meinungen und ratschläge hören welcher Receiver Emfehlenswert für meine Dynaudio Focus 220 Wäre...

Ich Tendiere Zum Rotel da auch das Preisleistungsverhältnis relativ ansprechend ist zudem der Marantz zirka 600 euro Teurer ist. Lohnt der Mehrpreis??


Ihr könnt auch andere Super AV receiver nennen in der klasse von einer UVP von 3200 €

Sollte aber schon ein RingkernTransformator Besitzen.
Lars00
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 07. Dez 2006, 02:41
Hallo.

Ich habe die Kombination Marantz 9600 und Focus 220. Der Klang ist überragend. Ob's mit dem Rotel noch besser wäre kann ich allerdings nicht sagen. Insofern kann ich Dir nicht helfen. Jedenfalls passen Marantz und Focus hervorragend.

Ich habe auch lange gesucht und mich informiert in diversen Foren, wohl ein halbes Jahr lang. Ich bin ein Anhänger des entspannten, zurückhaltenden Klangs. Habe mich deshalb letztendlich trotz des höheren Preises (500 € mehr) für den Marantz entschieden.
Der Marantz klingt aber gar nicht so zurückhaltend. Angeblich ist er deutlich milder abgestimmt als der Rotel. Für mich ist die Grenze aber fast schon erreicht. Mehr Auflösung will ich nicht. Du hörst bei dieser Kombi einfach alles, ohne das es sezierend wirkt.
Mann kann noch entspannen, in die Musik eintauchen, Zeitung lesen ohne genervt zu werden.

Ich bin sehr sehr zufrieden. Für mich wäre Rotel sicher zu viel des Guten. Vielleicht bist Du aber ein anderer Hörtyp.
Objektiv gesehen schlechter ist der Rotel wohl nicht.

Gruß
Lars
Lomaldo
Stammgast
#3 erstellt: 07. Dez 2006, 14:24
Hallo!

Hab jetzt ein paar Erfahrungen mit dem RSX machen können, läuft seit ca. 4 Monaten bei mir mit Canton Karat.

Klanglich bin ich voll zufrieden mit dem Rotel, ich denke es gibt bezogen auf den Straßenpreis ( ca. 1900€ ) klanglich nichts besseres fürs Geld.

Allerdings habe ich mitlerweile den zweiten Receiver, da der erste nach 2 Monaten defekt war.

D.h., kann man ja auch hier im Forum häufiger lesen, die Rotels sind anfälliger als andere.

Hab mich deshalb in letzter Zeit auch immer mal wieder nach alternativen umgeschaut, meiner Meinung nach gibt es keine.

Gruß aus Köln

Lomaldo
Marco_1984
Stammgast
#4 erstellt: 07. Dez 2006, 21:59
Wie kann es sein das ein ROTEL RSX 1067 der einen UVP Preis von 3000 euro hat einfach so den geist aufgibt?

wieso ist die MArkt Rotel anfällig? dachte das ist ein Hochwertiges Produkt..sowas darf in meinen augen nicht oft Kaputt gehen....

hmm werd aber wohl doch erstmal hörproben machen mpssen bevor ich mich entscheide.....aber ich denke der NAD wird auf meinem Rennen fliegen....
Lomaldo
Stammgast
#5 erstellt: 08. Dez 2006, 08:31
Hallo!

Ich war da auch en wenig platt, aber war halt so....

Der Receiver hat die Digitaleingänge nicht mehr erkannt und nicht wiedergegeben.

Hoffe das der neue länger hält.

Ich kann dir natürlich nicht viel in Kombination mit deinen LS sagen, die kenn ich nicht.

Hatte vorher Denon Receiver, die waren mir persönlich i.V. mir den Karats klanglich zu "scharf".

Aber was der Rotel grade im DD Betrieb leistet ( wenn er denn läuft ) ist schon der Hammer!

Meiner Meinung nach ein sehr guter Kompromiss in Sachen 5.1 und Stereo Betrieb.

Gruß aus Köln

Lomaldo
Marco_1984
Stammgast
#6 erstellt: 13. Dez 2006, 19:42
Also ich habe mich nochmal erkundigt in sachen rotel und Marantz

Wollte die beiden mal anhören auf meinen lautsprechern und mein händler meinte das die die beiden Receiver überhaupt nicht mehr reinbekommen da es beide auslaufmodelle sind und nicht mehr produziert werden.

von Marantz soll im Frühjahr ein nachfolger vom SR9600 Rauskommen und von den Rotel weiss er persöhnlich nichts aber ein anderer Händler der Viel mit rotel zu tuhen hat meinte das auch demnächst von Rotel ein Neues Modell erscheinen wird und es sich im den nachfolger des RSX1067 handelt.

Ich denke ich muss doch noch etwas Warten bis ich ein neuen Receiver kaufen kann

Wisst ihr mehr darüber?


Was ist eigentlich mit den Marantz Sorround Receiver SR-12 S1 ???? Ist der emfehlens wert? kennt einer dieses Gerät? ist auch ein auslaufmodell und bin der meinung es schon für 2800 euro gesehen zu haben.

der Rotel kostet bei Hirsch Ille 1888 Euro und der Marantz 2499 EUro...

Bitte mehr Infos :o)

Ich bevorzuge Den Stereo Klang im gegensatz zum Sorround klang da es nicht all zu wichtig ist aber schon dabei sein sollte denn ich schaue auch oft DVD FIlme an. Muss aber ein Receiver sein denn ich will nur ein Gerät haben dazu noch einen Externen CD Player Passend zum Receiver ebenso mit Ringkerntrafo.

MFG
klimbo
Inventar
#7 erstellt: 14. Dez 2006, 00:17
Hallo.

Also, dass Rotel anfällig sein soll, kann ich beim besten Willen nicht bestätigen.
Ich besitze nun schon seit Jahren Rotel Produkte und betreibe aktuell einen Rotel RSP-1068 PreProzessor mit RMB-1075 Endstufe und einem Rotel RCD-1072 CD-Spieler. Alle Geräte funktionieren tadellos und klingen brillant, so wie man es von dieser Marke erwartet.
Aber ich kann auch durchaus dem Klang von Marantz Verstärkern/Receivern etwas abgewinnen. Zumindest die Geräte, die ich Probehören konnte, waren überzeugend. In einem Punkt sind Marantz und Denon Geräte den Rotel-Kollegen voraus, bei den DVD-Spielern.
Hier hat Rotel leider den Anschluß zur Spitze verloren - ist eben eine kleine, aber sehr feine Firma

Gruss Klemens
Marco_1984
Stammgast
#8 erstellt: 14. Dez 2006, 15:50
Dann denk ich mal das die personen die denn sagen das Rotel anfällig ist nur pech mit Ihren gerät hatten.
Mein Händler konnte es nicht bestätigen mit der anfälligkeit und sagte das es aufwendige und sehr hochwertige Geräte sind und anzeichen auf anfälligkeit auszuschliessen sind...
Lomaldo
Stammgast
#9 erstellt: 14. Dez 2006, 17:12
Hallo Zusammen!

Natürlich kann man sagen, das ich mit meinem Rotel Pech hatte.

Hab halt hier im Forum schon einigemale von Problemen mit Rotel gelesen.

Aber um es nochmal zu sagen: Klanglich, Optisch und auch Verarbeitungsmäßig absolut TOP.

Man muss sich halt überlegen ob man den 1067er jetzt für "relativ" kleines Geld mitnimmt, oder aber auf den Nachfolger wartet. Der wird dann natürlich deutlich mehr kosten, da man Rotel i.d.R nicht mit hohen Nachlässen kaufen kann, heißt wird reden über eine Differenz von min. 1.200,00 Euro.

Ist die Frage ob sich das dann lohnt.....

Gruß aus Köln

Lomaldo
klimbo
Inventar
#10 erstellt: 14. Dez 2006, 17:28
Hallo zusammen.

Ich würde ehrlich gesagt den Rotel kaufen, wenn er dir (Marco) klanglich zusagt. Im Prinzip ist der RSX 1067 nichts anderes als eine RSP-1068 Vorstufe + RMB-1075 Endstufe + RDS-Tuner in einem Gehäuse.
Ich denke fast jeder, der einmal diese Kombi gehört hat ist von der klanglichen Leistung überzeugt. Austattungstechnisch ist Rotel nunmal Denon, Marantz und vor allem Yamaha gnadenlos unterlegen - aber ist das wirklich wichtig ???

Den Aufpreis von min. 1200 Euro für den Nachfolger sollte man sich gut überlegen. Für den Differenzbetrag würde ich mir eher einen RCD-1072 CD-Spieler kaufen - ein tolles Gerät

Gruss Klemens
Marco_1984
Stammgast
#11 erstellt: 14. Dez 2006, 20:55
Genauso hab ich auch gedacht und Neu ist nicht immer Besser.
Siehe Yamaha der nachfolger vom 2600er ist nicht umbedingt besser...

nur schade das der kein HDMI Besitzt der Rotel aber wirklich brauchen tuhe ich das noch nicht und werde ich wohl auch nicht brauchen da ich CD Player zum Receiver über Analog anschliessen werde mit hochwertigen Cinchkabeln.

Der DVD Player kommt dann VIA HDMI direkt am Fernseher genauso wie die Playstation 3 und da brauche ich kein HDMI für den Receiver und das ON Screen Menü kann ich auch über YUV Anschliessen da brauch man kein HDMI zu.

Ausserdem ist Die ganze HDMI Technik überhaupt noch nicht ausgereift

Kann man den Rotel 1067 überhaupt ohne On Screen Menü einstellen? weil ich noch einen Röhren TV von SONY besitze der kein YUV kein S Video hat sondern nur Scart und Cinch (Gelb, Weiss, Rot) Oder gibt es doch eine lösung um ihn über OnScreen einstellen kann?

MFG
Marco_1984
Stammgast
#12 erstellt: 14. Dez 2006, 21:03
Wie sieht es denn überhaupt mit den Kleineren Rotel aus?

Den RSX-1057 der kostet laut UVP die hälfte und ist sicher auf den markt für 1300 oder so zu bekommen.
Könnte der KLanglich mithalten mit den RSX-1067 trotz seinen (25 Watt weniger pro ausgang)

Gibt es Bei Den Rotel 1067 eine Art "Pure Direct" Taste oder ist es nicht nötig? (also Display aus und Direct auf die Frontspeakers)


Wie sieht es eigentlich mit den Wirkungsgrad, Impedanz oder die Emfindlich keit mit den Boxen aus wie kann man das nachlesen ob Receiver und Boxen zusammen Harmonieren.

der Receiver RSX 1067 hat die selbe audiokennzahl wie die Dynaudio Focus 220 (Beide eine AK von 68)

Der Marantz SR6900 hat eine AK von 70

Aber hab gerade vom Kollegen gehört das Marantz sehr scharf Spielen soll. Ich will es eher etwas Warm abgestimmt haben und soweit ich weiss sind die engländer immer Warm abgestimmt.


[Beitrag von Marco_1984 am 14. Dez 2006, 21:11 bearbeitet]
klimbo
Inventar
#13 erstellt: 14. Dez 2006, 23:12
Hallo Marco.

1. Du kannst den Receiver ohne OnSceen-Menü nicht einstellen, aber das Gerät hat auch einen Composite-Monitor-Ausgang (gelber Chinchstecker!), an dem du deinen Fernseher anschließen kannst.

2. Den kleineren Rotel RSX-1057 habe ich noch nicht gehört, aber man hört eigentlich auch über dieses Gerät nur Gutes:
toller Klang, aber schwache Ausstattung (allerdings mit durchgeleitetem HDMI-Ein-/Ausgang).
Ich denke nicht, dass er mit dem 1067 klanglich mithalten kann.

3. Sowohl RSX-1067, als auch 1057 haben eine rein analoge Pure-Direct-Schaltung. Klingt im Stereobetrieb auch deutlich am besten (gute Quelle vorausgesetzt).

4. Bezüglich der Laststabilität und Ausgangsleistung brauchst du dir bei Rotel Verstärkern grundsätzlich keine Sorgen machen. Vor allem der RSX-1067 ist ein unglaubliches Kraftpaket.

Grüsse, Klemens
Marco_1984
Stammgast
#14 erstellt: 14. Dez 2006, 23:42
Muss ich eigentlich Stärkere Sicherungen in den Sicherungskasten setzen? denn der soll ja einiges an Saft ziehem beim Ersten Kaltstart so das das Licht zu Flackern beginnt. Hab gelesen das bei einem Sogar die sicherung rausgeflogen ist im kasten.

also brauche ich nur ein Cinchkabel (nur Gelbe Buchse nutzen) um den Receiver einzustellen.


Als Quelle dachte ich den CD Spieler RCD 1072 und dann Per Analog anschliessen
klimbo
Inventar
#15 erstellt: 14. Dez 2006, 23:54
Stärkere Sicherungen brauchst du in der Regel nicht. Meine Sicherungen sind beim Einschalten der 5-Kanal-Endstufe noch nie rausgeflogen.
Gelbes Chinch in den Monitor-Ausgang des Receivers und mit Videoeingang des Fernsehers verbinden. Anschließend OnSceen-Menü des Receivers mit der Menue-Taste auf der FB aktivieren - schon kannst du alles einstellen.

Der RCD-1072 ist als Quelle - analog angeschlossen - perfekt.

Weiter so....
Marco_1984
Stammgast
#16 erstellt: 15. Dez 2006, 00:22
naja NOCH nicht als Quelle aber wenn ich den Rotel kaufe dann will ich auch den Passenden CD Spieler haben und der RCD1072 find ich ist die beste wahl der CD Geräten die Rotel zur verfügung stellt.

Hat der RCD1072 auch eine "Pure Direkt" schaltung?

Was für Lautsprecehr Treibst du denn mit deinem System an?


bin nebenbei noch auf der suche nach Lautsprecherkabeln aber da müsste man selbst zuhause testen.

Ich denke aber das der Rotel eine sehr gute wahl sein wird da der Marant 600 Euro teurer ist und klanglich sicher nicht besser sein wird halt nur anders. werd aber trozdem nochmal probehören wollen den unterschied zwischen Rotel und Marantz.
klimbo
Inventar
#17 erstellt: 15. Dez 2006, 00:38
Hi Marco.

Eine PureDirect-Schaltung hat der RCD-1072 nicht. Wäre ja auch unsinnig, schließlich muss er, um ein analoges Signal zu generieren, seine Digital-Analog-Wandler nutzen. Lediglich eine Display-Abschaltung würde Sinn machen, hat er aber nicht!
Übrigens ist der RCD-1072 derzeit der einzige Rotel CD-Spieler in der 10er Serie.

Ich habe ein Paar Canton Karat M90 als Fronts und Karat 702 Regallautsprecher als Rears - keinen Center.

Klemens
Marco_1984
Stammgast
#18 erstellt: 15. Dez 2006, 00:44
Es gibt aber noch den RCD 1070 aber ist sicher der vorgänger vom 1072

Wieso hast du kein Center? oder ist die klangvielfalt der stimmen gut genug?
Frankman_koeln
Inventar
#19 erstellt: 15. Dez 2006, 01:27

Allerdings habe ich mitlerweile den zweiten Receiver, da der erste nach 2 Monaten defekt war.

Hab mich deshalb in letzter Zeit auch immer mal wieder nach alternativen umgeschaut, meiner Meinung nach gibt es keine.



schade zu hören dass rotel immer noch nicht die qualität / haltbarkeit im griff hat. für mich ist alles andere ne alternative was hält.
hatte 2 rotel receiver und einen dvd player, der 1. receiver war nach etwas mehr als einem jahr defekt ( wurde 3 mal eingeschickt und kam immer mit einem anderen fehler zurück ), der 2. receiver war sofort defekt. der dvd player war nach einem dreiviertel jahr defekt ( wurde eingeschickt, als er zurückkam hatte er ein geändertes LW drin und ich sollte damit leben dass er keine DVD-/+R mehr liest trotz beim kauf zugesicherter eigenschaft ... geht´s noch ??? )

rotel ????? never ever !!
Lomaldo
Stammgast
#20 erstellt: 15. Dez 2006, 08:31
@ Marco

Bein meinem 1067er flog die Sicherung regelmäßig raus.

Entweder eine trägere einbauen lassen, oder aber, so hab ich´s gelöst, en Einschaltstrombegrenzer für 25Euros.

Gruß

Lomaldo
Marco_1984
Stammgast
#21 erstellt: 15. Dez 2006, 08:45
hmm eigentlich wollte ich alles so lassen also nichts am sicherungskasten machen.
Das ist ja nicht das Gelbe von ei wenn die sicherungen rausspringen.

Mal schauen kann man sich ja noch alles überlegen ich fahr ja gleich zum händler und frage des etwas aus
klimbo
Inventar
#22 erstellt: 15. Dez 2006, 23:23

schade zu hören dass rotel immer noch nicht die qualität / haltbarkeit im griff hat. für mich ist alles andere ne alternative was hält.
hatte 2 rotel receiver und einen dvd player, der 1. receiver war nach etwas mehr als einem jahr defekt ( wurde 3 mal eingeschickt und kam immer mit einem anderen fehler zurück ), der 2. receiver war sofort defekt. der dvd player war nach einem dreiviertel jahr defekt ( wurde eingeschickt, als er zurückkam hatte er ein geändertes LW drin und ich sollte damit leben dass er keine DVD-/+R mehr liest trotz beim kauf zugesicherter eigenschaft ... geht´s noch ??? )

rotel ????? never ever !!

das ist aber übel und wiederspricht so ganz meinen Erfahrungen. Auf welche Komponenten bist du nach dieser Pechphase umgestiegen und wie sind nun deine Erfahrungen?
Frankman_koeln
Inventar
#23 erstellt: 15. Dez 2006, 23:27
hi klimbo .....

nachdem mein händler mir zugestanden hat dass ich im wert des rotel was anderes aussuchen darf bin ich erstmal aud die schnelle bei yamaha hängengeblieben - für etwa 4 monate.
das konnte mich nicht zufriedenstellen.
bin dann nach diversen hörsessions auf onkyo umgeschwenkt und betreibe jetzt eine stereo und eine multichannelkette parallel.
da konnte selbst der rotel nicht mithalten.
welche geräte ich jetzt habe siehst du im profil ...
klimbo
Inventar
#24 erstellt: 15. Dez 2006, 23:32
Hi Frank.

Schöne Anlage, vor allem der NAD C372 ist sehr ordentlich und...

...da geht mir das Herz auf: Canton Karat L800 - sehr gut!
Frankman_koeln
Inventar
#25 erstellt: 15. Dez 2006, 23:36
ja, danke.
die spielen vor allem mit dem nad rein stereo einfach traumhaft !
um mehr zu bekommen muß man auch ein vielfaches mehr auf den tisch legen ( vor allem bei den preisen die ich gezahlt hab ) ...
Lomaldo
Stammgast
#26 erstellt: 17. Dez 2006, 11:05
@ Frankman

Darf man fragen was du für den NAD bezahlt hast?

Gruß aus Köln

Lomaldo
construcdead
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 17. Dez 2006, 14:05
Nimm den 5000er Onkyo!!

mfg
condead
Frankman_koeln
Inventar
#28 erstellt: 17. Dez 2006, 14:08

Lomaldo schrieb:
@ Frankman

Darf man fragen was du für den NAD bezahlt hast?

Gruß aus Köln

Lomaldo


NAD C 372 770 €
leider was teurer geworden duch die preiserhöhung von nad zum 01.12.


[Beitrag von Frankman_koeln am 17. Dez 2006, 14:09 bearbeitet]
Marco_1984
Stammgast
#29 erstellt: 25. Dez 2006, 11:07
Mal Zurück zum Thema ^^

Habe mir jetzt den Rotel RSX 1067 Bestellt und ich hoffe das er gut mit meinen Dynaudios Harmoniert.
*freu* Mittwoch wird er ausgeliefert und ist Freitag da Muahaha

Hatte irgendwo gelesen das Rotel und Dynaudio eine sehr gute Kombi sind. und die Kombi Dynaudio und Marantz sehr schwammig und zu WARM klingen und mit der zeit langweilig wirken.
klimbo
Inventar
#30 erstellt: 26. Dez 2006, 23:27
Hi Marco.

Wenn er da ist, kannst du ja mal berichten.

Gruss Klemens
Marco_1984
Stammgast
#31 erstellt: 30. Dez 2006, 21:17
So er is da!!!!!!!!!!

Muahahaha ist das ein Männergerät nur etwas anders als der Yamaha in der bedienung aber kommt man schnell mit zurecht sofern man die bedienungsanleitung dabei hat.

Der Klang ist ja ein Höllenweiter unterschied zum Yamaha....ich HAB mal BASS...

Die verarbeitung ist Perfect. kann noch nicht allzuviel schreiben.

Würd aber nur ganz gern wissen wie ich den Receiver auf 4 Ohm stellen kann oder ob er es automatisch macht denn die Dynaudio Focus 220 sind 4 Ohm Lautsprecher.

werd mir demnächst noch Lautsprecher kabel Kaufen nur ich weiss nicht Welche es werden sollen mir schweben Kimber 8TC oder MOnitor Audio Black and White 1202 vor....

Ich bin nur erstaunt das der Receiver überhaupt nicht Heiß wird.......naja schon aber so das man die hand nicht wegzieht und das nach 6 stunden Spielzeit.

Am Meisten sorgen hatte mir anfangs die sicherung gemacht das sie rausfliegt aber überhaupt nichts......nicht mal ein Lichtflackern einfach nur Perfekt.

Bin nur mal gespannt wann der CD Player 1072 kommt denn über mein Yamaha DVDs550 hört es sich schon sehr gut über Analog an...
klimbo
Inventar
#32 erstellt: 31. Dez 2006, 00:10
Glückwunsch...

...genau das gleiche Gefühl hatte ich auch bei meinen ersten Rotel-Komponenten. Der RCD 1072 setzt in jedem Fall noch Eine drauf, das ist sicher

Gruss Klemens
Marco_1984
Stammgast
#33 erstellt: 31. Dez 2006, 00:50
Welches gefühl meinste?

Was hattest du denn vorher für Elektronik?

also ich hab mich fürn Receiver entschieden weil ich keine lust habe ein Board nur mit geräten stehen zu haben ;o) hätte mir auch alles einzeln kaufen können aber naja nee lieber nen Receiver mit passenden CD Player und irgendein Standart DVD Player der alles abspielen kann bald auch HD DVD oder Blue Ray mal abwarten was sich durchsetzt.
Frankman_koeln
Inventar
#34 erstellt: 31. Dez 2006, 14:58

Würd aber nur ganz gern wissen wie ich den Receiver auf 4 Ohm stellen kann


das kann man bei rotel nicht einstellen ..... diesen künstlichen strombegrenzer haben die rotels nicht nötig :-)
Marco_1984
Stammgast
#35 erstellt: 31. Dez 2006, 15:15
achso Super dann brauche ich mir also keine gedanken machen mit meinen Lautsprechern
klimbo
Inventar
#36 erstellt: 01. Jan 2007, 15:23
Hi.

Welches gefühl meinste?

Was hattest du denn vorher für Elektronik?

Ich meine natürlich den Klang. Ich betrieb zuvor einen Harman-Kardon Receiver (AVR 430), klanglich im Stereomodus schon wesentlich besser als der Yamaha RX-V 1400, den ich vorher hatte.
Rotel setzt sich deutlich von diesen Geräten ab, kostet aber auch wesentlich mehr. Die Verarbeitungqualität ist meiner Ansicht nach ebenfalls vorbildlich.
Ich habe mich gegen einen Rotel-Receiver entschieden, weil ich durch die Wahl einer Vor-/Endstufen Kombi leichter aufrüsten kann. Falls Rotel irgendwann einmal einen Nachfolger für den RSP-1068 rausbringt, kann ich den Prozessor tauschen und die RMB-1075 Endstufe behalten.
Ich habe die Geräte seinerzeit günstig erworben - für den gebrauchten Prozessor + Endstufe habe ich ca. 1600 Euro bezahlt. Beide besitzen noch 2,5 bzw. 3,5 Jahre Garantie. Wenn ich überlege, dass ein Denon AVR-4306 mindestens das gleiche kostet, kann ich nur froh sein, damals zugeschlagen zu haben.

Gruss Klemens
Assi
Schaut ab und zu mal vorbei
#37 erstellt: 08. Jan 2007, 11:31
Hallo,
habe seit ca. 2 Wochen einen RSX 1067.
angeschlossen sind als Front Boxen die Canton RC-A, als Back Boxen die RC-L. Subwoofer habe ich keinen. Obwohl der Bassregler auf max. steht (auch im Setup) ist die Bassleistung relativ gering. Ich hatte davon eigentlich mehr erwartet. Das ganze klingte für meine Ohren einfach viel zu hell. Hat jemand die gleichen Erfahrungen gemacht, gibt es einen Trick 17 mit dem die viel beschriebene Bass-Gewalt des 1067er tatsächlich hörbar ist?
Hoffe auf zahlreiche Tipps.
Gruss
Assi
Frankman_koeln
Inventar
#38 erstellt: 08. Jan 2007, 12:04

Hat jemand die gleichen Erfahrungen gemacht, gibt es einen Trick 17 mit dem die viel beschriebene Bass-Gewalt des 1067er tatsächlich hörbar ist?


den gibt es :
die LS richtig aufstellen.
es kann nicht sein dass der 1067 wenig bass liefert, genausowenig kann es sein dass dies bei voll aufgedrehter endstufe an der RC-A der fall ist.

wenn alles richtig angeschlossen ist - wovon ich jetzt mal ausgehe - gibt es nur 2 möglichkeiten :

1. es liegt ein defekt vor !
2. raummoden erzeugen bassauslöschungen !

das zweite ist denke ich das wahrscheinlichere .....
Lomaldo
Stammgast
#39 erstellt: 08. Jan 2007, 17:39
Kann ich nur bestätigen, der 1067er ist absolut
" Bass Gewaltig "

Prüfe deine Einstellungen...

Hat bei mir auch en bißchen gedauert den " perfekten " Bass zu erzielen....

Gruß

Lomaldo
Assi
Schaut ab und zu mal vorbei
#40 erstellt: 09. Jan 2007, 11:58
Danke für die schnelle Anwort,
Einen Defekt schließe ich auch aus, da er sonst sehr gut läuft. Die Boxen stehen sehr nah an den Möbeln, vielleicht ist das der Grund. Werde mich nochmals intensiv (Wochenende) mit dem Setup beschäftigen. Werde dann berichten. Bis dahin
Gruss
Assi
Frankman_koeln
Inventar
#41 erstellt: 09. Jan 2007, 14:48
die boxen stehen sehr nah an den möbeln ??

vielleicht ist das ja schon der grund.

prüf das setup und die einstellungen, wenn das nix hilft heißt es boxen schieben !!
Marco_1984
Stammgast
#42 erstellt: 09. Jan 2007, 20:47
Also mein Hifi Mann sagte das Glas auch sehr viel schluckt an bass und in nähe eines Fensters kann es schon zu hochpegeln kommen oder so meinte er das.

Der Rotel ist schon sehr sehr Bass Gewaltig eher schon Gewaltätig und wer da noch ein SubWoofer Braucht ist Selber schuld naja kann auch an den Lautsprecehrn liegen die ich habe.

Habe mir auch 2Ch Stereo die DVD von Schiller "Tagtraum" angeschaut und auf Lautstärke 60 gehabt und der ganze Raum bebte Förmlich von den anschlägen auf den schlagzeug.

Sehr sehr gutes gerät ist jeden Cent auf jeden fall wert und die Ganze Digital Grütze wie DSP Programme, THX, HDMI braucht finde ich keine sau.....

meinen DVD Player werd ich in Zukunft direkt an den LCD tv anschliessen und Audio über analog Cinch kabel. also wozu HDMI wenn es doch mit vernünftigen Cinchkabeln sich besser anhört.
Frankman_koeln
Inventar
#43 erstellt: 09. Jan 2007, 23:37

eher schon Gewaltätig und wer da noch ein SubWoofer Braucht ist Selber schuld


.... oder hat nicht die entsprechenden lautsprecher


die Ganze Digital Grütze wie DSP Programme, THX, HDMI braucht finde ich keine sau.....


sehe ich genauso
aber hdmi nehme ich da raus, was die bildübertragung angeht gibt es nix besseres. imho muß das aber kein avr haben, direktanschluß oder externer scaler geht auch.

ich hatte den auch mal, klanglich wirklich FETT
Marco_1984
Stammgast
#44 erstellt: 10. Jan 2007, 16:09
naja ein Direkt anschluss ist imemr am besten sonst wird das signal durch tausend filter geschleift und sieht hinterher dann noch etwas schlechter verwoschener aus ^^ deshalb finde ich HDMI in ein AV Receiver blödsinn und sehe es als verkaufsargument der hersteller

Immerhin haben die neuen LCD TVs 2-3 HDMI anschlüsse und das reicht ewig für einen DVD Player für die Playstation 3 und oder einen Digitalen Tv Receiver.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Marantz SR 14 oder Rotel RSX 1067?
M.Cremaster am 23.01.2010  –  Letzte Antwort am 09.02.2010  –  44 Beiträge
Marantz SR 9600 vs. Rotel RSX 1067: Surroundmodi für Stereoquellen
kai-vd am 28.04.2008  –  Letzte Antwort am 30.04.2008  –  18 Beiträge
Rotel RSX 1067 + Stereoendstufe
rudibmw am 11.07.2006  –  Letzte Antwort am 12.07.2006  –  8 Beiträge
Rotel RSX-1067 Mehrkanaleingang
krustovsky am 12.05.2008  –  Letzte Antwort am 13.05.2008  –  11 Beiträge
Rotel RSX 1067 - Aternativen???
MLuding am 17.05.2004  –  Letzte Antwort am 23.05.2004  –  16 Beiträge
Rotel RSX 1067
MRBUSCH210 am 24.02.2005  –  Letzte Antwort am 24.02.2005  –  3 Beiträge
Rotel RSX-1067
bonbeka am 06.08.2005  –  Letzte Antwort am 06.08.2005  –  2 Beiträge
Update Rotel RSX ? 1067
bart_simpson am 31.10.2005  –  Letzte Antwort am 10.04.2006  –  12 Beiträge
Rotel RSX 1067 einmessen
pollini am 29.10.2007  –  Letzte Antwort am 30.10.2007  –  7 Beiträge
Rotel Rsx 1067 Akustikprobleme
barkas81 am 05.11.2007  –  Letzte Antwort am 06.11.2007  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2006
2007

Anzeige

Aktuelle Aktion

HIFI.DE Adventskalender Widget schließen

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder855.308 ( Heute: 12 )
  • Neuestes MitgliedFighterbomber-ax
  • Gesamtzahl an Themen1.425.975
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.141.180