Gehe zu Seite: Erste 2 3 Letzte |nächste|

Wer bringt den ersten HDMI 2.1 Receiver?

+A -A
Autor
Beitrag
V._Sch.
Inventar
#1 erstellt: 06. Mrz 2019, 10:50
Wer weiß etwas und wann erscheinen die Modelle?
Passat
Moderator
#2 erstellt: 06. Mrz 2019, 13:18
Das wissen nur die Hersteller selbst.
Aber was willst du mit HDMI 2.1?
Das Einzige, was man derzeit davon nutzen kann, ist eARC und das bekommen viele aktuelle Modelle per FW-Update.

Im Übrigen:
Die HDMI Versionsnummer sagt nichts über die vorhandenn HDMI-Features aus, sondern nur darüber, was theoretisch möglich wäre.
Bis heute unterstützt z.B. kein Gerät den HEC, der schon mit HDMI 1.4 eingeführt wurde.
DSD, was schon mit HDMI 1.2 eingeführt wurde, unterstützt kein TV-Gerät.
etc. etc.
Es gibt und gab nie ein Gerät, das alle bei der jeweiligen HDMI-Version möglichen Features auch tatsächlich unterstützt.

Grüße
Roman
V._Sch.
Inventar
#3 erstellt: 07. Mrz 2019, 13:45
Ein Receiver ohne HDMI 2.1 ist für mich nicht mehr kaufbar. Wer Erfahrung mit HDMI Versionen und deren Auswirkung auf Neukäufe für Receiver hat, der wird auf HDMI 2.1 bestehen. Spätestens der Gerätekauf eines 8k Fernsehers hätte einen Neukauf im Heimkino zur Folge. All das umgeht man wenn man jetzt wartet.
Fuchs#14
Inventar
#4 erstellt: 07. Mrz 2019, 13:48
haha, ja klar... bis du einen 8k TV hast ist HDMI 3.0 angesagt....
Nemesis200SX
Inventar
#5 erstellt: 07. Mrz 2019, 13:54
Sehe ich auch so. HDMI 2.1 bringt für mich keine sinnvollen neuen Features. Den Standard werde ich wohl überspringen.
V._Sch.
Inventar
#6 erstellt: 09. Mrz 2019, 19:02
Auch hier muss man schreiben, dass Investitionen in alte Technik sich nicht lohnt und wer jetzt nicht wartet, hat in ein paar Jahren das Problem, dass er seinen neuen TV oder Beamer nicht mehr anschließen kann, weil 8k der neue Standard ist. Das alles umgeht man, wenn man jetzt wartet. AV-Receiver werden erst mit dem neuen HDMI 2.1 Standard wieder interessant. Im Moment lässt man die Finger davon, ansonsten kann es teuer werden.
XN04113
Inventar
#7 erstellt: 09. Mrz 2019, 19:08
und in ein paar Jahren ist dann 16k angesagt, warten ist Unsinn, man kauft wenn man was neues will
V._Sch.
Inventar
#8 erstellt: 10. Mrz 2019, 12:19
Nö das machen nur Dumme oder Leute die sich alle 2 Jahre einen neuen Receiver kaufen wollen.
Nemesis200SX
Inventar
#9 erstellt: 10. Mrz 2019, 12:36
Gewagte Aussage. Dann werde ich dümmer hier mal verschwinden
std67
Inventar
#10 erstellt: 10. Mrz 2019, 13:14
8k macht bei einem TV keinen Sinn. Schon 4k lohnt sich für die wenigsten User, da sie viel zu weit weg sitzen.
Beim Beamer kann man evtl. darüber diskutieren
V._Sch.
Inventar
#11 erstellt: 11. Mrz 2019, 00:23
8k macht sogar auf einem 32 Zöller Sinn. Denn nur auf einem 8k TV wird die 8k Übertragung darstellbar sein. Das heißt alle anderen TV Geräte werden diese Übertragung nicht darstellen können. Zusätzlich wird 1080p und 4k in den nächsten Jahren vom Markt verschwinden.
BooSound
Stammgast
#12 erstellt: 11. Mrz 2019, 00:54
Interessant, was deiner Ansicht nach Sinn macht und was nicht.
Gerade die Tage 720p TV-Film auf 46 Zoll mit Abstand von ca. 2,80 Meter geguckt und wieder fest gestellt, dass mir die Quali eigentlich bereits ausreicht. Sah super aus und macht Spaß. Ob ich jetzt die einzelnen Haare zählen kann, Hautporen erkenne oder den Schmutz unterm Fingernagel: Der Film ändert sich bezüglich Story, Message, Dialoge, Handlung, Sinn etc. nicht. Meine Freundin guckt sogar YouTube Filme in 240p, hat dabei beste Laune und interessiert sich überhaupt nicht für die Quali.
Mein 1080p TV ist 10 Jahre alt und wenn der kaputt geht, wird halt gekauft, was passt. 8k kann gucken wer will, ich brauche es nicht, noch nicht mal 4k.
'Sinn" - lol - TV / Filme gucken macht ja auch so viel "Sinn". So viel Sinn, dass man natürlich 8k braucht.


[Beitrag von BooSound am 11. Mrz 2019, 01:27 bearbeitet]
V._Sch.
Inventar
#13 erstellt: 11. Mrz 2019, 01:02
Das ist auch dein gutes Recht das so zu empfinden und wenn es reicht, behalten bis er nicht mehr funktioniert. Doch danach wird sich die Frage nach einem Neuen stellen und wenn dieser Zeitpunkt in 5 oder mehr Jahren liegt, gibt es wahrscheinlich kein Gerät mehr zu kaufen das eine Auflösung unterhalb 8k hat. Der Standard dürfte dann etabliert sein.
BooSound
Stammgast
#14 erstellt: 11. Mrz 2019, 01:08
Dann kaufe ich günstig einen gebrauchten TV von jemandem, der unbedingt 8k braucht . Bekomme ich dann 1080p oder halt 4k für'n Appel und ein Ei hinter her geworfen


[Beitrag von BooSound am 11. Mrz 2019, 01:09 bearbeitet]
sumpfhuhn
Inventar
#15 erstellt: 11. Mrz 2019, 01:20

BooSound (Beitrag #14) schrieb:
Dann kaufe ich günstig einen gebrauchten TV von jemandem, der unbedingt 8k braucht . Bekomme ich dann 1080p oder halt 4k für'n Appel und ein Ei hinter her geworfen :D


Ich bin zwar schon seit 10 Jahren weg von der TV Sparte, aber was ich so sehe, werden die guten großen Geräte doch auch schon hinterher geworfen.Ich habe da irgendwie 75" oder 85" für ca.4000€ gesehen. Wie billig soll denn das noch werden?.
>Karsten<
Inventar
#16 erstellt: 11. Mrz 2019, 01:35
Meine Schmerzgrenze wäre für ein 77" OLED bei 3000€.
Passat
Moderator
#17 erstellt: 11. Mrz 2019, 02:49
8k sehe ich in naher Zukunft nicht.
Ein physisches Medium mit 8k wirds wahrscheinlich nicht geben unf fürs Streaming reichen die Datenraten schlicht nicht aus.
Schon 4k braucht trotz doppelt so effektivem Codec wie bei FHD noch um die 60-100 MBit/s.
Das, was die Streamingdienste da als 4k anbieten, reicht qualitativ lange nicht an 4k auf der UHD Blu-ray heran.

Und im TV sendet man ja immer noch SD.
4k ist da noch im Probebetrieb und kommt in den nächsten 5 Jahren sicher nicht flächendeckend.

UNd 8k liegt noch in weiter Ferne.
Da jetzt in 8-Technik zu investieren ist Unsinn, denn wenn es 8k mal in größerer Verbreitung geben wird (dauert noch mindestens 10 Jahre, eher länger), sind heutige Geräte schon vollkommen veraltet, so das eh eine Neuinvestition ansteht.

Und bis dahin gibts sicher schon Dolby Vision Super Plus und HDR 100++++, mit denen heutige Geräte eh nichts anfangen werden können.

Grüße
Roman
>Karsten<
Inventar
#18 erstellt: 11. Mrz 2019, 03:14

Passat (Beitrag #17) schrieb:
Und im TV sendet man ja immer noch SD.


Full HD TV's kamen glaube ich vor über 10jahren auf den Markt. Eigentlich traurig das noch nicht Mal im 2K gesendet wird. Und die Hersteller Spinnen sich mit 8K ein an die Birne
sumpfhuhn
Inventar
#19 erstellt: 11. Mrz 2019, 07:36

Passat (Beitrag #17) schrieb:


UNd 8k liegt noch in weiter Ferne.
Da jetzt in 8-Technik zu investieren ist Unsinn, denn wenn es 8k mal in größerer Verbreitung geben wird (dauert noch mindestens 10 Jahre, eher länger), sind heutige Geräte schon vollkommen veraltet, so das eh eine Neuinvestition ansteht.


Ich tausche nur Technik aus, wenn sie Kaputt geht oder mir Optisch nicht mehr gefällt.
Was interessiert mich die Technik von übermorgen, mit FHD bin ich am Optimum angelangt, auch 4k ist mir Latte.
Habe zwar einen Oppo UHD Player, wird aber trotzdem mit BD gefüttert, da nur FHD Beamer, selbst wenn der jetzt Kaputt gehen würde, käme mir wieder ein FHD ins Haus.Sollte es keine FHD Geräte geben, dann natürlich der nächste Standard, aber bis dahin vergehen noch Jahre.
Kein Grund in Panik zu verfallen, der Schritt zu 4k ist schon lächerlich, der zu 8k albern.
V._Sch.
Inventar
#20 erstellt: 11. Mrz 2019, 09:11
@Passat Es reichen 8k Satellitenübertragungen und Streams. Ein physisches Medium das hochauflösend größer als 1080p ist wird es vielleicht bald auch nicht mehr geben. Die Playerhersteller starten kaum noch Nachfolgegeräte und Samsung ist ganz ausgestiegen. Hab mich schon gewundert warum sie eine Blu-ray dazu packen.
std67
Inventar
#21 erstellt: 11. Mrz 2019, 09:16
Warum soll 8k nicht auf nicht 8k TVs dargestellt werden?
Mein Sohn kann FHD BDs auch super auf seinem 720p TV gucken
V._Sch.
Inventar
#22 erstellt: 11. Mrz 2019, 09:17
@Sumpfhun Das machen die meisten so aber wer vor einer Neuanschaffung eines Receivers steht, sollte doch das Nachfolgemodell der aktuellen Receiver wählen. Dann hat er HDMI 2.1 dabei und er muss sich nicht ärgern in ein paar Jahren. Wenn dann ein Gerät nicht mehr gefällt, ist es doch sicher ganz schön wenn dann das neue Gerät über HDMI funktioniert.
V._Sch.
Inventar
#23 erstellt: 11. Mrz 2019, 09:19

std67 (Beitrag #21) schrieb:
Warum soll 8k nicht auf nicht 8k TVs dargestellt werden?
Mein Sohn kann FHD BDs auch super auf seinem 720p TV gucken


Weil der Receiver nur 8k überträgt und der Bildschirm dunkel bleibt. Du kannst auch kein 4k Programm von Sky auf einem 1080 p Fernseher anschauen.
Fuchs#14
Inventar
#24 erstellt: 11. Mrz 2019, 09:25
klar geht das, aber kauf du dir mal einen 8K Tv und einen HDMI 2.1 Receiver, dann haben wir hier wieder unsere Ruhe
sumpfhuhn
Inventar
#25 erstellt: 11. Mrz 2019, 09:59

V._Sch. (Beitrag #22) schrieb:
@Sumpfhun Das machen die meisten so aber wer vor einer Neuanschaffung eines Receivers steht, sollte doch das Nachfolgemodell der aktuellen Receiver wählen.


Eigentlich kauft man doch die aktuelle Technik, wenn man denn will, oder etwa nicht.
Wenn mir mein 7009er Marantz verrecken würde, täte ich die momentan verfügbare Gerätegeneration kaufen.
Warum soll ich dann auf die nächste Generation warten, somal das Heimkino in der Zeit tot wäre, was nun gar nicht geht.
sumpfhuhn
Inventar
#26 erstellt: 11. Mrz 2019, 10:07

V._Sch. (Beitrag #20) schrieb:
@Passat Es reichen 8k Satellitenübertragungen und Streams.


Dann würde ich das Hobby aufgeben, denn beides nutze ich nicht.
Das Hobby muß für mich Autonom bleiben, ohne jegliche Anbindung ans Netz.
Einzig die PS4 und XBox sind bei mir ständig am Netz, aber er weiß wie lange ich noch Zocke, wird auch immer weniger, bin ja fast 60.
Aber UHD Player und AVR sind nicht vernetzt, nur wenn Update ansteht, werden die kurz angehängt.
Fuchs#14
Inventar
#27 erstellt: 11. Mrz 2019, 10:14
Dann solltest du schon mal anfangen ein neues Hobby zu suchen, zb. Golf, das geht auch offline

Mal im Ernst: es wird sicher keine 8k Disk/Player geben, selbst bei 4K wird die Luft immer dünner.
BooSound
Stammgast
#28 erstellt: 11. Mrz 2019, 10:21
Jo, halte mal meinen Neffen (um die 16 Jahre) ne CD / DVD oder BluRay vor die Nase, die wissen gar nicht, was das ist / was sie damit machen sollen . Die wundern sich wahrscheinlich, warum der Spiegel in der Mitte ein Loch hat.
Physiche Träger á la DVD & Co sind sowas von Tod, die hängen schon quasi neben Schallplatten & Kassetten im Museum.

Und 95 % der Konsumenten interessiert es überhaupt nicht, welche Auflösung läuft bzw. für die ist es ab 720p / 1080p gut und fertig. Man sollte nicht immer von sich auf andere schließen....

@ TV
Die öffentlich rechtlichen Sender senden i.d.R. HD, nicht SD. Aber trotzdem: Für 210 Euro im Jahr schon dürftig.
Edit: Ach so meinst du @Passat. Ja neben HD wird auch noch parallel SD gesendet.


[Beitrag von BooSound am 11. Mrz 2019, 12:38 bearbeitet]
sumpfhuhn
Inventar
#29 erstellt: 11. Mrz 2019, 10:21

Fuchs#14 (Beitrag #27) schrieb:
Dann solltest du schon mal anfangen ein neues Hobby zu suchen, zb. Golf, das geht auch offline

Mal im Ernst: es wird sicher keine 8k Disk/Player geben, selbst bei 4K wird die Luft immer dünner.


Mein Reden, der Oppo wird mit UHD die letzte Generation sein, mal sehen wie es weitergeht.

Zum Golfen habe ich keinen Bezug, solange es noch Farcry oder Halo gibt .
Fuchs#14
Inventar
#30 erstellt: 11. Mrz 2019, 10:38
Mein Samsung UHD Player gibt zu geschätzen 90% auch nur streaming wieder. Scheiben kaufe ich mal hin und wieder gebraucht, schaue den Film und wieder weg damit, eine UHD Sammlung werde ich mir nicht aufbauen.
Passat
Moderator
#31 erstellt: 11. Mrz 2019, 12:24

BooSound (Beitrag #28) schrieb:
@ TV
Die öffentlich rechtlichen Sender senden i.d.R. HD, nicht SD. Aber trotzdem: Für 210 Euro im Jahr schon dürftig.


Alle ÖRs senden parallel alle Programme in SD und HD.
Den SD-Mist könnten die mal abschalten, würde viel Transpondermiete sparen.

Grüße
Roman
Slatibartfass
Inventar
#32 erstellt: 11. Mrz 2019, 12:45
Natürlich werden Empfangs- oder Abspielgeräte für 8K dieses auch auf 4K oder HD runter skallieren können. Zudem wird es für alle 8K-Angebote so lange weiter das Angebot auch in niedrigeren Auflösungen geben, so lange nicht bei allen Kunden auch 8K-TVs stehen, so wie es auch heute noch alle Inhalte in SD gibt.

Slati
V._Sch.
Inventar
#33 erstellt: 11. Mrz 2019, 13:05
Wie will ein Fernseher ein 8k Signal empfangen, wenn er gar keinen Empfänger für 8k hat? Also bleibt der Bildschirm dunkel.
std67
Inventar
#34 erstellt: 11. Mrz 2019, 13:10
Externer DVB Receiver, UHD Playern etc skalieren runter.
Wo ist das Problem?
Und das menschliche Auge wird die höhere Auflösung eh nicht sehen.
BooSound
Stammgast
#35 erstellt: 11. Mrz 2019, 13:13
Genau, und selbst wenn: Wer soll denn bitte 8k only ausstrahlen? Die Mehrheit / die Masse hat 1080p oder 4k Geräte und die Leute sind satt, springen bestimmt nicht mehrheitlich auf den 8k-Zug auf.


[Beitrag von BooSound am 11. Mrz 2019, 13:14 bearbeitet]
V._Sch.
Inventar
#36 erstellt: 11. Mrz 2019, 13:14
Warum 2 mal kaufen und nicht gleich einen 8k TV? Wieso einen 4k TV kaufen und dann später noch einen Receiver, wenn ich alles gleich im 8k TV habe? 8k Player wird es nicht geben. Streaming oder TV Übertragung ist da angesagt. Zusätzliches Problem dürfte der neue Kopierschutz bringen der bei 8k Geräten und HDMI 2.1 greift. Wer da die Kette nicht komplett hat, sieht nichts.
Passat
Moderator
#37 erstellt: 11. Mrz 2019, 13:17
Sehen wird das menschliche Auge die höhere Auflösung schon können.
Allerdings muß man dafür sehr nahe an den Bildschirm ran.
Und schon die Abstandsempfehlungen für 4k, um die Unterschiede zu FHD sehen zu können, sind den allermeisten Leuten viel zu klein.
Da muß man nämlich bis auf 50 cm bei einem 50"-TV ran, um den Unterschied sehen zu können.
Übliche Sehabstände sind aber eher 2-3 Meter, wenn nicht noch mehr.
Und da kann man sich 4k schenken.

4k profitiert im Prinzip nur durch HDR, DV etc., welches es bei FHD nicht gibt (technisch gehen würde es aber).

4k setzt sich im TV-Gerätebereich eigenlich nur deswegen durch, weil die Hersteller keine FHD-Geräte mit großen Diagonalen mehr produzieren.
Man hat also gar keine Wahl mehr zwischen einem FHD und 4k-Gerät.

Grüße
Roman
Fuchs#14
Inventar
#38 erstellt: 11. Mrz 2019, 13:17
Kauf dir deinen HDMI 2.1 AVR und gut ist...


Wenn du dann einen 8K TV hast wirst du merken das der HDMI 3.0 hat und du mit deiner 2.1 Möhre alt aussiehst. Aber diese Diskussion hier kommt eh zu keinem guten Ende.
V._Sch.
Inventar
#39 erstellt: 11. Mrz 2019, 13:27
Natürlich warte ich mit einem Kauf auf HDMI 2.1. Mit diesem Anschluss ändert sich sehr viel. Der Receiver wird nicht mehr der Mittelpunkt des Heimkinos sein, sondern das wird zukünftig der TV übernehmen. Bild und Ton kommen dann vom TV und können an den evtl. Beamer geleitet werden. Das hat den Vorteil, dass sich bei einer Änderung der HDMI Version nicht immer der Receiver getauscht werden muss. Wird der TV getauscht und gibt es dann eine neue Version, kann der alte Receiver trotzdem weiter über HDMI seine Ton Aufgaben erledigen.


[Beitrag von V._Sch. am 11. Mrz 2019, 13:28 bearbeitet]
Slatibartfass
Inventar
#40 erstellt: 11. Mrz 2019, 13:41
Ich werde mir schon wegen des höheren Stromverbrauchs keinen 8K-TV kaufen, bei dem ich aus meinem Sitzabstand selbst bei nativem 8K-Material keinen Unterschied sehen dürfte, solange es noch bei irgendeinem Hersteller 4K-TVs geben wird.
Zudem gehe ich sowieso davon aus, dass sich 8K nicht flächenhaft durchsetzen wird, und eher ein Nischenthema für die Leute sein wird, die ohnehin über jedes Stöckchen springen, was ihnen die Industrie hinhält.

Selbst bei 4K habe ich Niemanden im Bekanntenkreis außer mich selbst, dessen neuer 4K-TV schon jemals ein natives 4K-Material dargestellt hat. Einer war sogar der Meinung, dass die Anschaffung eines 4K-TVs reicht, um ein besseres Bild zu bekommen, bis ich ihn aufgeklärt habe.

Slati
Passat
Moderator
#41 erstellt: 11. Mrz 2019, 13:48

V._Sch. (Beitrag #39) schrieb:
Bild und Ton kommen dann vom TV und können an den evtl. Beamer geleitet werden.


Das wird es nie geben.
TVs geben nie das Bild aus (außer in SD über einen evtl. noch vorhandenen Scartanschluß) und werden das auch nie.

Und bei mir wird der TV niemals der Mittelpunkt des Heimkinos werden, denn ich höre darüber auch Musik.
Und warum sollte ich bei Musik den TV mitlaufen lassen?

Ich persönlich brauche auch den ganzen Smart-Blödsinn im TV nicht.
Im Grunde brauche ich nur einen Monitor, der nur folgendes haben muß:
- Ein/Ausschalter
- Einen HDMI-Eingang
- Möglichkeiten zur Bildeinstellung

Lautsprecher, TV-Empfänger, Smart-Gedöns, etc. brauche ich nicht.

Grüße
Roman


[Beitrag von Passat am 11. Mrz 2019, 13:50 bearbeitet]
Slatibartfass
Inventar
#42 erstellt: 11. Mrz 2019, 13:48

V._Sch. (Beitrag #39) schrieb:
Bild und Ton kommen dann vom TV und können an den evtl. Beamer geleitet werden. Das hat den Vorteil, dass sich bei einer Änderung der HDMI Version nicht immer der Receiver getauscht werden muss.

Ich glaube nicht, dass die Hersteller das gezielt zur Umsatzsteigerung eingeführte Modell des AV-Receivers, was ihnen bisher bei jedem Wechsel des HDMI-Standards neue Umsätze beschert hat, aufgeben werden. So funktionier markwirtschaft einfach nicht.

Interessant über welche Einblicke und Informationen Du über die zukünftige Entwicklung im TV-Bereich verfügst, von denen wahrscheinlich die Hersteller nichtmal was wissen. Kannst Du uns vielleicht auch verraten, woher Du deine Erkenntnisse beziehst?

Slati
sumpfhuhn
Inventar
#43 erstellt: 11. Mrz 2019, 14:31

V._Sch. (Beitrag #39) schrieb:
Der Receiver wird nicht mehr der Mittelpunkt des Heimkinos sein, sondern das wird zukünftig der TV übernehmen. Bild und Ton kommen dann vom TV und können an den evtl. Beamer geleitet werden.



Zum Glück werde ich dieses Szenario nicht mehr Erleben.
Zu Lebzeiten wird bei mir kein TV Gerät mehr Einzug halten, einzige Ausnahme wäre 100" Oled als Monitor ohne Empfangseinheit.
Frage mich gerade, wo man seine Lautsprecher anschließen will, wenn denn Receiver nicht mehr der Mittelpunkt sein soll.
Und komm jetzt nicht mit Kabellos/Bluetooth oder Wlan Gedöhns, solch Dreck kommt nicht ins Heimkino für Lautsprecheranschluß.
meistro.b
Inventar
#44 erstellt: 11. Mrz 2019, 15:38
Die Zeit bleibt nun mal nicht stehen.
Und früher war alles besser.
Fuchs#14
Inventar
#45 erstellt: 11. Mrz 2019, 15:42

V._Sch. (Beitrag #39) schrieb:
Der Receiver wird nicht mehr der Mittelpunkt des Heimkinos sein, sondern das wird zukünftig der TV übernehmen. Bild und Ton kommen dann vom TV und können an den evtl. Beamer geleitet werden.

Seit HDMI 1.1 war das immer schon der Wunsch der User, aber das wird nie so kommen. Auch HDMI 2.1 ist nicht der heilige Gral und wird das genau so wenig ändern wie HDMI 3.0


[Beitrag von Fuchs#14 am 11. Mrz 2019, 15:42 bearbeitet]
V._Sch.
Inventar
#46 erstellt: 29. Mrz 2019, 16:48
Niemand will den CD Player an den Fernseher anschließen. Das wird natürlich weiterhin über den Receiver laufen aber alles was Bild betrifft, geht über den TV. Kabel zum Receiver und der verteilt es auf die Lautsprecher und den Beamer. Erst wenn die Bildquelle gewechselt wird ändert sich dann der HDMI Standard und dem Receiver kann es egal sein, da er ja in den meisten Fällen nur dann noch den Ton ausgibt.


[Beitrag von V._Sch. am 29. Mrz 2019, 16:50 bearbeitet]
laurooon
Inventar
#47 erstellt: 31. Mrz 2019, 08:58

std67 (Beitrag #10) schrieb:
8k macht bei einem TV keinen Sinn. Schon 4k lohnt sich für die wenigsten User, da sie viel zu weit weg sitzen.


Richtig. Darum sollte das TV so groß wie möglich sein. 4k wird bei 85 Zoll wohl richtig interessant. 8K wohl nicht mal bei 85 Zoll. Es macht null Sinn nun auf HDMI 2.1 zu bestehen.
Erst soll 8K mal im breiten Markt "ankommen". Wir brauchen Medien dafür, wir brauchen neue BluRay Player und bezahlbare Fernseher in großen (!) Diagonalen. Solange das nicht ist, interessiert mich HDMI 2.1 nicht die Bohne. Und wenn das alles mal etabliert ist, steht HDMI 3.0 an.
>Karsten<
Inventar
#48 erstellt: 31. Mrz 2019, 15:50
Genau ....die nächste Sau muss ja durch's Dorf getrieben werden
laurooon
Inventar
#49 erstellt: 31. Mrz 2019, 17:56
So ist es ja immer
V._Sch.
Inventar
#50 erstellt: 01. Apr 2019, 15:30
Es geht immer weiter und ob man es die Sau nennt oder Fortschritt ist letztendlich egal, denn es muss weiter gehen. Die alte 4k Technik ist nun mal Vergangenheit und die User die ein 8k Gerät nutzen und organal 8k Material gesehen haben sind zu Recht begeistert. Eine deutliche Zunahme der Plastizität und eine nochmalige Steigerung der Bildschärfe sind das Ergebnis. Was jetzt noch fehlt ist HDMI 2.1 im neuen Receiver und man ist für die nächsten Jahre gerüstet.
Fuchs#14
Inventar
#51 erstellt: 01. Apr 2019, 15:42

und man ist für die nächsten Jahre gerüstet.


Ja natürlich .....
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 3 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
2.1 AV Receiver / Verstärker ?
ratzec am 04.05.2010  –  Letzte Antwort am 06.05.2010  –  4 Beiträge
Was bringt HDMI 1.3?
olli-moe am 27.12.2007  –  Letzte Antwort am 29.12.2007  –  7 Beiträge
Receiver oder Verstärker für 2.1
Godf@th3r am 13.10.2012  –  Letzte Antwort am 14.10.2012  –  7 Beiträge
Gibt es 2.1 Receiver?
Blademaster am 27.01.2004  –  Letzte Antwort am 27.01.2004  –  5 Beiträge
2.1 AV Receiver
sdog am 25.11.2007  –  Letzte Antwort am 25.11.2007  –  5 Beiträge
2.1 Verstärker
Zero4life am 06.12.2009  –  Letzte Antwort am 07.12.2009  –  2 Beiträge
Warten auf Dolby Vision / HDMI 2.1?
CineThomas am 10.01.2017  –  Letzte Antwort am 19.01.2017  –  19 Beiträge
Suche 2.1 AV-Receiver mit HDMI I/O an Scorpio
underduc am 15.07.2010  –  Letzte Antwort am 16.07.2010  –  8 Beiträge
2.1 Anlage an AV Receiver?
Los_Tioz am 01.06.2006  –  Letzte Antwort am 02.06.2006  –  5 Beiträge
Receiver bringt Meldung "Protector"
digiboy am 11.12.2006  –  Letzte Antwort am 11.12.2006  –  2 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder866.672 ( Heute: 40 )
  • Neuestes MitgliedAndi57
  • Gesamtzahl an Themen1.445.358
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.504.338

Hersteller in diesem Thread Widget schließen