Hörtest Monitor Audio - Nubert - Klipsch

+A -A
Autor
Beitrag
mroemer1
Inventar
#51 erstellt: 23. Mrz 2012, 20:56
Ich kann leider die Messung aus der Stereo 04/12 einer aktuellen Klipsch nicht veröffentlichen.

Diese sieht aus wie eine umgedrehte Badewanne, also leicht abgesenkter Bass und HT Bereich, aber mit einer Präsenzbetonumg die zu einem etwas helleren Klangbild führt.


[Beitrag von mroemer1 am 23. Mrz 2012, 20:58 bearbeitet]
kaetho
Stammgast
#52 erstellt: 23. Mrz 2012, 21:06

alpenpoint schrieb:

Ich weiß was ihr mir sagen wollt und ich werde das in einer Woche ehrlich beantworten.
Erschwerend kommt hinzu dass mir die Nubert unheimlich gut gefallen aber das alleine ist mir zu wenig.


Ich will dir damit nur sagen, dass ein so getuntes Klangbild sehr schnell mal gefallen kann. Es war nicht meine Absicht, das wertend zu Gunsten der Nuberts oder gar negativ gegen die Klipschs zu stellen. Was macht man als erstes, wenn der Klang nicht passt? Man schraubt am Bass- und Höhenregler an der Stereoanlage. Und achte dich mal, bei welchen Stellungen man landet? Praktisch immer sind die Regler auf der rechten Seite


mroemer1 schrieb:
Also Klipsch LS haben grundsätzlich einen Badewannenfrequenzgang mit angehobenen HT und Bassbereich? :?

Woraus ziehst du denn diesen Schluss?

Gruss, Thomas
mroemer1
Inventar
#53 erstellt: 23. Mrz 2012, 21:35
Dieser Eindruck drängt sich eben stark auf wenn mann den Thread hier ein wenig verfolgt.


[Beitrag von mroemer1 am 23. Mrz 2012, 21:40 bearbeitet]
Zweck0r
Moderator
#54 erstellt: 23. Mrz 2012, 22:17

alpenpoint schrieb:
Du meinst damit die Höhen der Nubert etwas anheben und mal länger hören.


Jup. Das Gesamtergebnis zählt, deshalb macht es Sinn, jeden LS mit der Klangreglereinstellung zu beurteilen, in der es dir am besten gefällt.

Den Klipschen würde ich außerdem auch noch eine eigene Einmessung gönnen.


alpenpoint schrieb:
Und die spielen in etwa so wie die Klipsch ?


Sie bündeln stärker in den Mitten, ähnlich wie die Klipsche. Anders klingen können sie trotzdem noch, ich kenne die Klipsche nicht.

Ohne den Pimp würde ich sie allerdings nicht allzu laut drehen, weil der Hochtöner nicht gut gegen Überlastung geschützt ist.

Grüße,

Zweck
Clyde
Ist häufiger hier
#55 erstellt: 23. Mrz 2012, 22:40
Nebenbei möchte ich noch erwähnen,
wenn Boxenvergleich, dann Pure Direct ohne irgendwas!
Nur dann hört man wirklich die Box ohne Klangverbieger.
Wenn der Grundcharakter dann gefällt, kann man anpassen und finetuning betreiben bzw. den AVR zu (Raum)-Rate ziehen.
Alles andere ist m.M.n. Augenwischerei, weil der AVR jeden LS anders sieht beim einmessen...

Ich möchte den Bereicht keines Weg schlecht machen, er ist Super geschrieben!
Aber das Manko, mit der gleichen Einmessung der Nuberts die Klipsch zu betreiben passt nicht.
Wenn der AVR den Nuberts die Höhen anhebt, kriegen die Klipsch die Anhebung auch ab obwohl der AVR die Klipsch in den Höhen reduzieren würde...
Das ATM kann auch da bleiben wo der Pfeffer wächst, wenn dann Boxen pur;-)
DasNarf
Hat sich gelöscht
#56 erstellt: 23. Mrz 2012, 23:58
Sehr schöner Test bisher, aber für die Vorgehensweise hast du berechtigte Kritik bekommen.

Ich fasse mal zusammen, was du meiner Meinung nach unbedingt beherzigen solltest:

-Aufstellung optimieren: Gleicher Abstand zwischen den einzelnen Paaren, mach einen leichten Bogen, so dass auch der Abstand zum Hörplatz immer gleich bleibt!
-Immer nur zwei Paare ernsthaft gegeneinander testen, ansonsten wirds zu eng im Raum, du wirst arge Bassunterschiede durch den Raum haben.
-Das ATM macht aus der Nubert eine Subwoofer, unbedingt ausprobieren! Die 102er profitiert mit am meisten vom ATM, im Gegensatz zur 82er (hat nicht genug Membranfläche) oder der 122er (da merkt man nur selten einen Unterschied).
-Pure Direct, da gibt es keine Diskussion!!! An den Boxen selbst kannst du hingegen ruhig herumschalten, dazu ist es ja gedacht, als kleine Raumanpassungsmöglichkeit.
-Frequenzgänge zu vergleichen ist nahezu sinnlos, da das Abstrahlverhalten der Klipschörner sich massiv von den anderen beiden unterscheidet! Außer Achse dürfte die Klipsch deutlich weniger Hochtonenergie abgeben.
-Meine Erfahrung: Je neutraler, desto wärmer die Grundtendenz. Gegen einen hochwertigen Studiolautsprecher klingt selbst eine Nubert noch "frisch", da sie im Hochton immer noch zuviel ausgibt! Eine MA GS wirkt nahezu "dünn" im Vergleich. Eine typische Eigenschaft vieler Hifi-Lautsprecher. Was uns zu folgendem führt:
-Meine Erfahrung #2: Die spektakulärste Box ist anfangs meist die beste, am Ende langweilt sie nur noch.
Du wirst eventuell merken: Präzision > Effekt
-Am Ende der Langzeittest: zB Pro Tag ein Paar. Am besten die gleiche Playlist laufen lassen. Abends Resümee ziehen. Nicht dauernd umstöpseln, damit machst du dich nur verrückt.

Im Endeffekt: Traue nicht uns, sondern deinen Ohren! Wenn dir die Klipsch gefällt, dann nimm sie!

Letztlich muss bzw. kann man sich an jedes Klangbild gewöhnen.

Gruß und weiterhin viel Spaß!


[Beitrag von DasNarf am 24. Mrz 2012, 00:03 bearbeitet]
LambOfGod
Inventar
#57 erstellt: 24. Mrz 2012, 00:10

-Meine Erfahrung #2: Die spektakulärste Box ist anfangs meist die beste, am Ende langweilt sie nur noch.
Du wirst eventuell merken: Präzision > Effekt


Naja, was Präzision/Auflösung angeht, ist es auch vom eigenem Geschmack abhängig und natürlich von der gehörten Musik.

Ich finde da geht man bei der RF Serie von Klipsch einen wunderbaren Kompromis aus Spaß und "ernsten" HiFi ein, vielleicht mit Überhang zum Spaßfaktor, aber ich könnte es mir nie und nimmer vorstellen, mit einer Nubertbox auf Dauer glücklich zu werden.
Zweck0r
Moderator
#58 erstellt: 24. Mrz 2012, 00:18

DasNarf schrieb:
Das ATM macht aus der Nubert eine Subwoofer, unbedingt ausprobieren! Die 102er profitiert mit am meisten vom ATM, im Gegensatz zur 82er (hat nicht genug Membranfläche) oder der 122er (da merkt man nur selten einen Unterschied).


Stimmt zwar, nur hat er nichts davon, wenn ihm die Höhen nicht zusagen.


DasNarf schrieb:
Pure Direct, da gibt es keine Diskussion!!! An den Boxen selbst kannst du hingegen ruhig herumschalten, dazu ist es ja gedacht, als kleine Raumanpassungsmöglichkeit.


Unsinniges Mit-zweierlei-Maß-Messen. Erlaubt ist, was gefällt.


DasNarf schrieb:
Im Endeffekt: Traue nicht uns, sondern deinen Ohren! Wenn dir die Klipsch gefällt, dann nimm sie! :)


Guter Tip.

Grüße,

Zweck
alpenpoint
Inventar
#59 erstellt: 24. Mrz 2012, 08:04

Zweck0r schrieb:


Den Klipschen würde ich außerdem auch noch eine eigene Einmessung gönnen.


Ja das werde ich auch noch machen und für jede Box einen Preset abspeichern. Danach vergleichen wie die eingemessene Kurve bei den Fronts und Center sich von Klipsch zu Nubert verändert.
Da ich meine MA ja kenne werde ich die folgenden Tests hauptsächlich mit den Klipsch und Nubert machen.

lg, Alpi
alpenpoint
Inventar
#60 erstellt: 24. Mrz 2012, 08:16
Hi,


Clyde schrieb:
Nebenbei möchte ich noch erwähnen,
wenn Boxenvergleich, dann Pure Direct ohne irgendwas!
Nur dann hört man wirklich die Box ohne Klangverbieger.
Wenn der Grundcharakter dann gefällt, kann man anpassen und finetuning betreiben bzw. den AVR zu (Raum)-Rate ziehen.
Alles andere ist m.M.n. Augenwischerei, weil der AVR jeden LS anders sieht beim einmessen...


Ich vergleiche, wie im Bericht schon erwähnt, in Stereo 2Ch, Stereo 7Ch (so heißt das bei meinem AVR), in pure dirket und in der Movie Einstellung (Dsp) Spectacel.
In pure direkt ist ja kein EQ oder sonst was aktiv aber an der Charakteristik der 2 LS ändert sich fast nichts. Die Klangabstimmung der Nubert und Klipsch kommt immer durch wenn sie sich auch etwas anders in den verschiedenen Modi anhören.
Noch mal ein Bsp.
Im Harry Potter und die heiligtümer des todes teil 1 werden die Darsteller im WC runtergespült und kommen dann in die unterirdischen Hallen wo sich viele Leute tummeln und mit den "horizontalen Liften" in die verschiedenen Abteilungen fahren. Aber egal, hier gehen viele Leute auf einem Stein oder Fliesenboden und die Schritte im Hintergrund der vielen Leute die vorbei gehen hört man bei den Klipsch besser als bei den Nubert. Das meine ich mit Details.
In normaler Lautstärke gehört und die Nubert drehe ich immer etwas lauter weil ja die Klipsch einen besseren Wirkungsgrad haben.




Ich möchte den Bereicht keines Weg schlecht machen, er ist Super geschrieben!
Aber das Manko, mit der gleichen Einmessung der Nuberts die Klipsch zu betreiben passt nicht.
Wenn der AVR den Nuberts die Höhen anhebt, kriegen die Klipsch die Anhebung auch ab obwohl der AVR die Klipsch in den Höhen reduzieren würde...


Da gebe ich dir natürlich recht und ich werde auch noch die Klipsch einmessen und vergleichen.

lg, Alpi
alpenpoint
Inventar
#61 erstellt: 24. Mrz 2012, 08:43
Hi


DasNarf schrieb:
Sehr schöner Test bisher, aber für die Vorgehensweise hast du berechtigte Kritik bekommen.


Soll auch so sein ich möchte ja fair vergleichen.


Ich fasse mal zusammen, was du meiner Meinung nach unbedingt beherzigen solltest:


-Aufstellung optimieren: Gleicher Abstand zwischen den einzelnen Paaren, mach einen leichten Bogen, so dass auch der Abstand zum Hörplatz immer gleich bleibt!


Hab ich gemacht sieht man an den Bildern nicht so gut.


-Immer nur zwei Paare ernsthaft gegeneinander testen, ansonsten wirds zu eng im Raum, du wirst arge Bassunterschiede durch den Raum haben.


Ist jetzt so aufgestellt und da ich maeine MA ja kenne werde ich meine Tests auf die Klipsch und die Nubert konzentrieren.



-Das ATM macht aus der Nubert eine Subwoofer, unbedingt ausprobieren! Die 102er profitiert mit am meisten vom ATM, im Gegensatz zur 82er (hat nicht genug Membranfläche) oder der 122er (da merkt man nur selten einen Unterschied).


ATM brauche ich nicht da ich ja meine 2 SUBs habe und die gehen schon ordentlich. Vor allen wäre das ja auch unfair den Klipsch gegenüber. Eine Regalbox gegen eine Standbox mit ATM (elektronisch aufgepeppt). Könnt ich auch mit meinem Apart Champ One und der DCX2496 nachbilden will ich aber nicht.


-Pure Direct, da gibt es keine Diskussion!!! An den Boxen selbst kannst du hingegen ruhig herumschalten, dazu ist es ja gedacht, als kleine Raumanpassungsmöglichkeit.


Also das mit Pure direct habe ich ja schon oben geschrieben aber für mich ist das auch nicht das Maß der Dinge denn meiner Meinung nach höre ich da zu 30% bis 40% den Raum. Deswegen ist die Kritik mit dem einmessen auch voll berechtigt.
Ich wollte aber unfair sein zur Klipsch da ich die Nubert aus optischen Gründen ja unbedingt behalten wollte.
Nur habe ich jetzt einen besseren Zugang zur Klipsch gefunden ich habe sie ein bischen lieb gewonnen da sie mich mit dem Klang doch etwas überrascht hat.



-Frequenzgänge zu vergleichen ist nahezu sinnlos, da das Abstrahlverhalten der Klipschörner sich massiv von den anderen beiden unterscheidet! Außer Achse dürfte die Klipsch deutlich weniger Hochtonenergie abgeben.


Dazu hatte ich auch schon geschrieben. Auch wenn ich total aus der Strahlrichtung der Klipschhochtöner gesetzt habe (natürlich auch der Nubert) waren sie im Hochton klarer.
Bitte versteht mich nicht falsch, ich will hier die Klipsch absolut nicht favorisieren ich schildere nur was ich gehört habe.



-Meine Erfahrung: Je neutraler, desto wärmer die Grundtendenz. Gegen einen hochwertigen Studiolautsprecher klingt selbst eine Nubert noch "frisch", da sie im Hochton immer noch zuviel ausgibt! Eine MA GS wirkt nahezu "dünn" im Vergleich.


Wenn das so ist dann möchte ich keine MA GS, mit einem noch neutraleren und dünneren Klangbild würde ich keinen Spaß haben. Allerdings habe ich noch keine gehört.


Eine typische Eigenschaft vieler Hifi-Lautsprecher. Was uns zu folgendem führt:
-Meine Erfahrung #2: Die spektakulärste Box ist anfangs meist die beste, am Ende langweilt sie nur noch.


Ohne vorgreifen zu wollen, ich kann mir nicht vorstellen dass die Klipsch langweilig wird, eher das Gegenteil in manchen Situationen zu frech, zu aufdringlich. Aber das wird sich zeigen.


Du wirst eventuell merken: Präzision > Effekt
-Am Ende der Langzeittest: zB Pro Tag ein Paar. Am besten die gleiche Playlist laufen lassen. Abends Resümee ziehen.


Siehe meine Beschreibung der Details im Film Harry Potter, da kann ich Tagelang hören, das bringt die Nubert nicht detailreicher, hier ist die Klipsch vorne. Auch im Film Terminator (auch schon beschrieben) bei den landenden Hubschraubern sind Details etwas besser zu hören. Wir sprechen hier von Nuancen aber ich höre sie.


Nicht dauernd umstöpseln, damit machst du dich nur verrückt.


Passiert ja per Funk muß mich also nicht von der Couch bewegen



Im Endeffekt: Traue nicht uns, sondern deinen Ohren! Wenn dir die Klipsch gefällt, dann nimm sie! :)


Das versuche ich aber es ist trotzdm sehr interessant andere Meinungen zu hören/lesen und die verschiedenen Klangvorlieben der User kennen zu lernen.

lg, Alpi
alpenpoint
Inventar
#62 erstellt: 24. Mrz 2012, 08:47

LambOfGod schrieb:


Naja, was Präzision/Auflösung angeht, ist es auch vom eigenem Geschmack abhängig und natürlich von der gehörten Musik.


Ja stimme voll zu.



Ich finde da geht man bei der RF Serie von Klipsch einen wunderbaren Kompromis aus Spaß und "ernsten" HiFi ein, vielleicht mit Überhang zum Spaßfaktor, aber ich könnte es mir nie und nimmer vorstellen, mit einer Nubertbox auf Dauer glücklich zu werden.


Das wird sich bei mir erst entscheiden.
Aber wenn dann würde ich ja auch eine RF 62 oder RF82 in meine engere Wahl ziehen (evtl. RF 83?)

lg, Alpi
alpenpoint
Inventar
#63 erstellt: 24. Mrz 2012, 08:52

Zweck0r schrieb:

Stimmt zwar, nur hat er nichts davon, wenn ihm die Höhen nicht zusagen.


Das sehe ich auch so vor allem weil ich an dem Tiefgang der Nubert nichts zu bemängeln habe.



DasNarf schrieb:
Pure Direct, da gibt es keine Diskussion!!! An den Boxen selbst kannst du hingegen ruhig herumschalten, dazu ist es ja gedacht, als kleine Raumanpassungsmöglichkeit.


Unsinniges Mit-zweierlei-Maß-Messen. Erlaubt ist, was gefällt.


Dazu habe ich mich weiter oben schon geäußert.

lg, Alpi - der sich hoffentlich auf seine Ohren verläßt


P.S.
Heute muß ich mich auch etwas um meine sehr tolerante "Chefin" kümmern da ich sonst Beziehungsstress bekomme
LambOfGod
Inventar
#64 erstellt: 24. Mrz 2012, 09:07
Wenn du die RB 81 (II) schon super findest wirst du vor einer RF 63 oder 83 niederknien. Das ist nochmal eine (deutliche) Klasse höher. Die 83 klingt aber etwas "fetter"!
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#65 erstellt: 24. Mrz 2012, 09:41
Moin

Nun, ganz egal welchen Aufwand ein User betreibt, es wird immer genörgelt, aber es gibt nur ganz wenige hier, die das Thema so intensiv angehen.
Ich honoriere daher Deine Vorgehensweise, viel mehr kann man eigentlich als Privatperson gar nicht machen, auch wenn das wohl gefordert wird.
Welcher der Nörgler und Besserwisser wird wohl bei seinen Lautsprecherkäufen den gleichen Aufwand betrieben haben wie es der TE vormacht?

Egal wie Du die Lsp. stellst oder einmisst, die Nubert wird keine Klipsch werden und umgekehrt, das ist nun mal konzeptionsbedingt.
Die RF82II, die ja vom Preis und als Standbox eher mit der Nubert vergleichbar ist, legt nochmal eine Schippe drauf, bye bye NuLine.
Die Nubert NuBox käme deinem Geschmack vermutlich näher, die Dynamik und Spielfreude einer Klipsch erreichen sie dennoch nicht.
Trotzdem muss man sagen, das auch die Klipsch ihre Fehler haben, die eingschränkte Langzeithörtauglichkeit ist einer der Punkte.
Für den angepeilten Preis bekommt man keinen perfekten Lsp. der quasi alles richtig macht, man muss daher immer Kompromisse eingehen.
Die Vorzüge sollten aber überwiegen, ansonsten wird man nicht lange glücklich mit dem Lsp. werden und ist bald wieder auf der Suche.

Die RF83 ist für deinen Raum vom Gefühl her, die Aufstellung ist ja recht wandnah, eher weniger geeignet, aber probier es doch mal aus.

Letztendlich ist es immer eine Frage des persönlichen Geschmacks und für meine Hörvorlieben sind die Klipsch ab der RF63 aufwärts selbst einer NuVero 14 überlegen.

Saludos
Glenn
mroemer1
Inventar
#66 erstellt: 24. Mrz 2012, 11:45
Zum Thema gleiche Bedingungen beim LS Test:

Natürlich sollte mann dafür Sorgen das mann LS unter vergleichbaren Bedingungen testhört, das heißt aber nicht das die LS genau gleich aufgestellt werden sollten.

Eine Nubert Stand LS und ein Klipsch Kompakt LS benötigen sicher eine andere Einwinkelung zum Hörplatz, auch Wandabstand und Basisbreite können und werden zumindest leicht variiereren.
alpenpoint
Inventar
#67 erstellt: 24. Mrz 2012, 20:00

herr-1337 schrieb:
Durch diesen Vergleich würde ich gerne erfahren, was den Klipsch Center so besonders macht und was fehlt wenn der Nubert mit den Klipsch spielt.


Hi,

also Klipsch mit Nubert Center passt nicht so wirklich zusammen dazu sind die einfach zu verschieden in ihrer Ausrichtung. So zumindest meine kurze Hörerfahrung damit.
Wer den Klang der Nubert mag tut sich keinen Klipsch Center dazu und umgekehrt. Da könnte ich mir Nubert und MA eher vorstellen. Diese Kombination teste ich nämlich auch noch.

lg, Alpi
herr-1337
Stammgast
#68 erstellt: 25. Mrz 2012, 02:48
Danke schonmal für diesen Quertest. Falls du noch kurz beschreiben könntest was genau nicht passt, wäre das interessant zu lesen, da du dir wirklich viel Mühe bei der ganzen Sache gibst. Abgesehen davon bin ich gespannt was du noch berichtest nachdem du soviel guten Input bekommen hast. Weiterhin viel Spaß beim Testen und ab und an mal dem Hausvorstand etwas Aufmerksamkeit zukommen lassen.
alpenpoint
Inventar
#69 erstellt: 25. Mrz 2012, 04:51

herr-1337 schrieb:
Danke schonmal für diesen Quertest. Falls du noch kurz beschreiben könntest was genau nicht passt, wäre das interessant zu lesen, da du dir wirklich viel Mühe bei der ganzen Sache gibst. Abgesehen davon bin ich gespannt was du noch berichtest nachdem du soviel guten Input bekommen hast. Weiterhin viel Spaß beim Testen und ab und an mal dem Hausvorstand etwas Aufmerksamkeit zukommen lassen. :D


Guten Morgen,

na ganz einfach, wenn du den Klang der Klipsch magst, für manche ist er ja zu "Discohaft" oder "Badewannenklang" - bezogen auf den Frequenzgang - dann würde ich auch einen solchen Center nehmen. Da bei Kino ja der Center sehr wichtig ist würde dir hier der Klipsch Sound fehlen. Anders rum wäre den Leuten die die Klangrichtung der Nubert bevorzugen plötzlich der Center zu nervig, tonal eben nicht passend zu den anderen LS.
Am besten wäre sowieso als Center den gleichen wie die Fronts zu haben. Warum willst du eigentlich Boxen mischen?
Beide Center sind super CenterLS!

Wenn ich mir andere LS zulege dann kommen später mal auch die Surround dazu weil meiner Meinung nach die LS zusammenpassen müssen. Man merkt z.B. dass die MA Rears nicht zu den Klipsch passen, da kommt mit den Klipsch Rears eben der Sound der Front - harmonischer(habe ich schon gehört) die MA Rears harmonieren nicht so mit den Klipsch. Mit den Nuberts eher.


lg, Alpi
alpenpoint
Inventar
#70 erstellt: 25. Mrz 2012, 06:47
So wieder eine kleine Zwischenmeldung

Habe heute meine MA gegen die Nuberts gehört. Bin immer früh auf !
Beide LS eingemessen und wieder meine Musik und Filme gehört. Mein erster Eindruck hat sich bestätigt die Nubert und MA sind klanglich sehr ähnlich die Nubert ist einfach erwachener soll heißen mehr Druck und Bass. Da das aber nicht mein primäres anliegen war, da ich ja zwei potente SUBs habe, muß ich meinen BX5 ein Kompliment machen. Ich glaubte immer ich würde einen neuen Center brauchen damit die Sprachverständlichkeit bei Filmen besser wird aber da ist fast kein Unterschied nur etwas mehr Bass. Bei Musik und Film, ich höre ohne SUBs, hab ich fast gleich viel Spass, die Nuberts sind halt noch etwas kompletter weil sie halt die Tiefe auch haben. Für diese Größe sind sie allerdings wirklich sehr schmal abgestimmt. Ich kann hören was ich will das Aahhhhh... will nicht aufkommen.

Hier noch mal ein Bildchen :


CIMG6059


Die Klipsch kommen später noch mal dran .

Ich hoffe es ist noch etwas interessantes für euch dabei .


lg, Alpi


[Beitrag von alpenpoint am 25. Mrz 2012, 06:58 bearbeitet]
Eminenz
Inventar
#71 erstellt: 25. Mrz 2012, 06:56
Danke für deine ausführlichen Tests und die Mühe, die dahinter steht

Dass die Nuberts tiefer in den Keller gehen ist logisch. Das Plus an Membranfläche und Gehäusevolumen muss sich ja bemerkbar machen.

Hast du die Nuberts auch mal im Pure Direct Modus getestet? Interessant wäre auch mal dein Eindruck gewesen, wie sich die Lautsprecher an einem vernünftigen Vollverstärker anhören im A/B Vergleich. Meine nicht ganz genügsamen Revox haben sich sehr darüber gefreut, als ich zwischen meinen 2067 und die Fronts noch je einen Monoblock gehängt habe (nein, bis dato war ich kein Befürworter von Endstufenklang....)
alpenpoint
Inventar
#72 erstellt: 25. Mrz 2012, 07:16

Eminenz schrieb:


Hast du die Nuberts auch mal im Pure Direct Modus getestet?


Sorry das hatte ich zuvor vergessen, an der Charakteristik ändert sich im Prinzip bei Pure direkt nichts.
Beim Bass würden mich wahrscheinlich erst die nuLines 122 überzeugen. Wichtig mein Raum ist ca. 50m² groß und ich hab ein Luftvolumen von ca. 150m³ und noch eine Verbindung zum Stiegenabgang wo die Bassenergie noch ausläuft. Also die haben da schon was zu tun.
Aber nochmal, Bass war nicht mein primäres anliegen.

Beide werden beim einmessen vom AVR in den Höhen etwas abgesenkt.
-2,5db bei 6,35kHz und Q 0,5 also sehr breit.
-0,5db bei 12,7 kHz und Q0,5
Aber das ist ja bei Pure direkt nicht aktiv
Hier das Bild des linken MA BX5 Front:

CIMG6060




Interessant wäre auch mal dein Eindruck gewesen, wie sich die Lautsprecher an einem vernünftigen Vollverstärker anhören im A/B Vergleich. Meine nicht ganz genügsamen Revox haben sich sehr darüber gefreut, als ich zwischen meinen 2067 und die Fronts noch je einen Monoblock gehängt habe (nein, bis dato war ich kein Befürworter von Endstufenklang....)


Da müßte ich alles umbauen und die Fronts an meinem Apart Champ One anschließen, evtl. mach ich das noch. Kabel hab ich momentan auch noch nicht dafür(müßt schauen ob ich noch 2 Chinch rumliegen habe) . Mal schauen.
Der 2067 wär ja auch nicht so leistungsschwach oder?

lg, Alpi
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#73 erstellt: 25. Mrz 2012, 08:12
Moin

150cbm, so kann man sich an Hand der Fotos täuschen, das ist doch mal eine Ansage!

Was genau möchtest Du noch herausfinden bzw. was genau erwartest Du noch von den weiter veränderten Testbedinnungen und Vergleichen?
Wenn möglich kann ich empfehlen mal drei gleiche Lsp. in der Front zu testen anstatt eines Centers, bei der RB81 wäre das sicherlich machbar.

Wie wichtig ist Dir Musik und das Hören ohne Subwoofer?

Falls die Lsp. immer in Verbindung mit den Subwoofern in Betrieb sind und auch noch vom Tiefbass befreit werden, bringt eine Endstufe mMn nichts.
Interessant ist das, wenn die lsp. den Raum alleine beschallen müssen und Tiefbass bzw. Pegel gefordert ist, das gilt insbesondere bei den Nubert.

Saludos
Glenn


[Beitrag von GlennFresh am 25. Mrz 2012, 08:16 bearbeitet]
herr-1337
Stammgast
#74 erstellt: 25. Mrz 2012, 10:22
Einen so großen Raum hat durch die Bilder wirklich keiner erwartet. Die Front hätte ich auf 4m geschätzt und einen Sitzabstand von 3-4m. Die Rears nen Meter dahinter und ich komm auf nen Raum der nur ein Drittel von deinem ist.
Habe ich das momentan richtig verstanden, dass du zwar die RB81 testest aber dann ne RF kaufen wollen würdest? Wenn dem so ist kannst du doch die RB´s für hinten nehmen.

Lautstärker mischen tue ich nicht aus purer Absicht heraus, sondern weil es sich ergeben hat. Der große alte ASW Center und die auch recht großen M200 waren für mich für lau, da mein Onkel meinte er will nun kleine Bose... Somit musste ich mir nur Elektronik zulegen. Da mir selber der Vergleich fehlt und es schwer ist zu dem Thema etwas zu lesen, ist dies hier gerade eine Gelegenheit. Ich für meinen Fall war sehr vom ASW überrascht, da er sich wirklich gut einfügt. Die Rears harmonieren nicht so gut wie der ASW zu den RF7 (was aber auch an der leicht unvorteilhaft nahen Aufstellung liegen kann), aber doch gut genug, dass ich jetzt gerade nicht als nächste Investition dort etwas verändern will. Ich muss aber auch sagen, dass ich Musik nur über eine seperate Stereokette höre (XTZ) und für Kino dann den Rest hinzuschalte. Für den Zweck mehr als ausreichend. Mehrkanalmusikwiedergabe interessiert mich nicht. Ich habe aber auch noch garkeine Live-Musik-DVD/BD gehört. Ich denke das werde ich mal testen. Wenn jedenfalls im Abspann Musik läuft gefällt es mir und meinen Gästen doch schon sehr. Mir springen keine Disharmonien ins Ohr. Vielleicht habe ich mit der Kombination wirklich Glück, aber ich weiss auch nicht worauf ich explizit achten soll. Helfen wird wahrscheinlich nur einmal sich nen RC62 und 2xRB81 hier hinzustellen und zu testen, aber dafür ist gerade kein Budget da... und ich glaube da kaufe ich mir eher nen Motorrad
Vorstand wird langsam sauer. Erst 3 große LS dazu. Dann ein AVR. Dann ein BDP (PS3 war einfach zu laut)... aber es gefällt.

Und apropos discohaft. Ich war gestern in ner Disco und egal wo ich da Musik gehört habe... es war eigentlich alles vollkommen übersteuert. Die Badewanne trifft schon eher zu, wobei mir das seit dem ABL nichtmehr so krass auffällt. Ein ATM/ABL für deine nuLine wäre sicherlich auch interessant, wobei es da nicht zwangsweise um die Basserweiterung geht. Jedoch sollten sich die nuLine´s auch ohne diesen Schnickschnack beweisen können und vielleicht geht Ihnen am Champ ja besser.
Zum Thema einmessen habe ich selbst mit dem Onkyo und meinem Setup keine guten Erfahrungen gemacht. Die Pegel stimmten nie nur ansatzweise und der EQ den er gemacht hat. Dadurch klang alles einfach total entstellt. Habe das mit 2 Freunden bei Private Ryan getestet und die einstimmige Meinung war Audyssey EQ aus. Einfach einpegeln und gut war.

Hast du bisher immer den eigens vom AVR eingestellten EQ benutzt? Es wäre sicherlich auch mal gut 1-2Tage ohne EQ zu hören und nur jeden Lautsprecher auf die Hörposition einzupegeln. Geht manuell ja eigentlich recht flott.
alpenpoint
Inventar
#75 erstellt: 25. Mrz 2012, 11:17


150cbm, so kann man sich an Hand der Fotos täuschen, das ist doch mal eine Ansage!



Ja kann man hier sehen nur die Lautsprecher und SUBs inkl. Rack stehen anders:

Wohnzimmer-Heimkino




Was genau möchtest Du noch herausfinden bzw. was genau erwartest Du noch von den weiter veränderten Testbedinnungen und Vergleichen?
Wenn möglich kann ich empfehlen mal drei gleiche Lsp. in der Front zu testen anstatt eines Centers, bei der RB81 wäre das sicherlich machbar.


Eigentlich weiß ich ungefähr wo die Reise hingeht. Klanglich gefallen mir die Klipsch schon gut also in etwa meine Richtung. Die Nuberts haben einfach momentan noch nicht "das sind sie" Gefühl in mir erweckt. Speziell vom Center hätt ich mir etwas mehr erwartet das gilt aber auch für den Klipsch. Einen dritten RB81 hab ich leider nicht da.
Ob ich nach dieser Woche noch weiter suche kann ich jetzt noch nicht sagen.


Wie wichtig ist Dir Musik und das Hören ohne Subwoofer?


Hör ich nicht so oft, aber mehr Bass wie die MA darfs schon sein!


Falls die Lsp. immer in Verbindung mit den Subwoofern in Betrieb sind und auch noch vom Tiefbass befreit werden, bringt eine Endstufe mMn nichts.
Interessant ist das, wenn die lsp. den Raum alleine beschallen müssen und Tiefbass bzw. Pegel gefordert ist, das gilt insbesondere bei den Nubert.


Da ich sie zu 80 bis 90% für Heimkino verwende laufen sie eigentlich meistens mit Subwoofer zumindest beim Filme schauen. Normales TV und Musik läuft ohne SUB.
Ich bin auch nicht der absolute Pegel Hörer (max. zw. 90 bis 100db je nach laune) und so schlecht sind die nuLine nicht (klingen schon besser/druckvoller als die MA) aber zu meinen Raum würden wahrscheinlich die 122er besser passen.

lg, Alpi
alpenpoint
Inventar
#76 erstellt: 25. Mrz 2012, 11:23
Hi,


herr-1337 schrieb:

Habe ich das momentan richtig verstanden, dass du zwar die RB81 testest aber dann ne RF kaufen wollen würdest? Wenn dem so ist kannst du doch die RB´s für hinten nehmen.


Wenn ich mich für Klipsch entscheide dann wäre das so.


Helfen wird wahrscheinlich nur einmal sich nen RC62 und 2xRB81 hier hinzustellen und zu testen, aber dafür ist gerade kein Budget da... und ich glaube da kaufe ich mir eher nen Motorrad :D


Ja um einen Hörtest kommst nicht ich hab das hier wieder einmal erleben dürfen.


Jedoch sollten sich die nuLine´s auch ohne diesen Schnickschnack beweisen können und vielleicht geht Ihnen am Champ ja besser.
Zum Thema einmessen habe ich selbst mit dem Onkyo und meinem Setup keine guten Erfahrungen gemacht. Die Pegel stimmten nie nur ansatzweise und der EQ den er gemacht hat.

Hast du bisher immer den eigens vom AVR eingestellten EQ benutzt?


Die nuLines beweisen sich gegen die MA auch ohne ATM keine Frage nur ist der Unterschied nicht so groß wie ich angenommen habe.
Ich überprüfe die Pegel immer händisch nach dem einmessen.

lg, Alpi
Jasei
Ist häufiger hier
#77 erstellt: 25. Mrz 2012, 17:47
An Alpenpoint.

Also wenn du mit dem MA Bx Set schon ziemlich zufrieden bist, dann teste doch mal ein MA RX Set mit der Rx 8 und RX Center. Die BXFX kannst du ja dann lassen.! Da haste die goldene Mitte von Nubert und Klipsch.

Hatte die RF 82 MK II mal gegen meine MA RX 8 verglichen. Also am Anfang fand ich die Klipsch auch ein wenig überlegen, aber nach längeren Hören und der änderung der Aufstellung der RX 8 spielen sie fast genau so dynamisch und detailreich. Und im Bass fand ich die RX 8 auch präziser und strukturierter.
Und von der Verarbeitung ganz zu schweigen.

Nubert lautsprecher hatte ich früher mal ne kurze zeit gehabt, das waren die Nubox 380 und aw 440 oder so auch an Yamaha Elektronik. die klangen für mich zu agressiv und dünn und Details hatten die auch nicht wirklich. Aber das mit dem Nubert Lautsprecher war nur so mal erwähnt. Das sind ja ganz andere Nuberts die du hast.

Und der Hörvergleich ist meine personliche Meinung gewesen.


[Beitrag von Jasei am 25. Mrz 2012, 17:48 bearbeitet]
herr-1337
Stammgast
#78 erstellt: 31. Mrz 2012, 07:44
Gibts was neues von der Front?
alpenpoint
Inventar
#79 erstellt: 31. Mrz 2012, 08:06
Hi,

na ja momentan höre ich einfach mal die Nuberts. Die Klipsch gefallen mir akustisch recht gut aber ab und zu (kommt auf die Musik oder den Film drauf an) sind sie mir auf Dauer etwas zuviel.
Da sind die Nuberts etwas angenehmer auf Dauer. Allerdings habe ich mir für die Größe des Lautsprechers etwas mehr im Bass erwartet und wie schon öfter erwähnt schlagen sich die BX5 sehr gut da sie klanglich ähnlich sind wie die nuLine.
Leider kann ich mich optisch mit den Klipsch nicht so recht anfreunden.
Es kommt definitif was neues nächste Woche, lass dich überraschen

lg, Alpi
Eminenz
Inventar
#80 erstellt: 31. Mrz 2012, 09:33
So eine XTZ 99.38 könnte da was für dich sein.
alpenpoint
Inventar
#81 erstellt: 31. Mrz 2012, 09:44
Hi,

ich hab da so meine bedenken ob die nicht freier aufgestellt sein will durch den seitlichen Bass?
Bei mir wär sie doch etwas eingeklemmt?
Wo ist die klanglich einzuordnen, in welche Richtung geht sie, neutral, basslastig, Höhen scharf usw.?

Aber nächste Woche teste ich noch was, mal schauen.

lg, Alpi
Eminenz
Inventar
#82 erstellt: 31. Mrz 2012, 09:52
Auf ihrer Neutralstellung ist sie als audiophil zu bezeichnen, also natürlicher, harmonischer und rundum stimmiger Klang mit Feinzeichnung, Impulstreue und Detailreichtum. Ist aber durch Brücken anpassbar (Hochton in 1db SChritten bis -4db drosselbar, Bass kann auch auf -3db gedrosselt werden). In der Hochton Stellung "0" also linear hat sie eine leichte Tendenz zu Direktheit und Analytik, vorbehaltlich Raumakustik.

Darüber hinaus lässt sie sich teilaktiv betreiben, was ich in zwei Wochen dann wohl so machen werde. Und ähnlich wie bei Klipsch gilt: je lauter, desto mehr Spass machen sie.

Grobe tonale Richtung (bei linear): Quadral Orkan bzw. Montan VIII, Elac FS 249.

Eine wandnahe Aufstellung hat sie bei mir ganz gut ertragen, aber frei(er) stehend ist natürlich besser.


[Beitrag von Eminenz am 31. Mrz 2012, 09:54 bearbeitet]
Der_Tom
Hat sich gelöscht
#83 erstellt: 31. Mrz 2012, 10:24
Es gibt folgende Einstellungen für den Hochton der 99.38 : -4db, -2db, 0db, +3db, +4db
Den Bass kann man auf 0db und auf +3db einstellen, außerdem hat sie 2 unterschiedlich lange Bassreflexrohe, durch verschließen oder öffnen einzelner oder beider Rohre ergeben sich insgesamt sehr viele Anpassungsmöglichkeiten !
Auch wenn es immer klingt als wenn man hypen möchte, man sollte sich
die XTZ ansehen und anhören, für das Geld wird es definitiv schwierig was besseres zu bekommen, da tut sich selbst DIY schwer !
Klar mag sie es wie alle größere Stand-LS wenn sie frei steht, ich habe sie auf 16qm laufen und es macht einfach nur Laune, schöner knackiger Bass, die Mitten sind der Hammer, die Höhen nerven nicht !
Klar ist es auch immer Geschmackssache aber es war noch niemand bei mir zum hören dem sie nicht gefallen hätte, zuwenig Bass ? Moment -> besser ? Ja, super ! Zuviel Höhen ? Moment -> besser ? Ja, super !
Die XTZ ist ein stück weit ein Chamäleon !

Gruß Tom
alpenpoint
Inventar
#84 erstellt: 31. Mrz 2012, 10:33
Das hört sich ja interessant an!

Ja um 900€ wird es vermutlich schwierig einen DIY mit solchen Anpassungsmöglichkeiten zu realisieren da ja auch das Finish sehr schön ist und das kostet im DIY auch einiges.

Würde mich brennend interessieren wie die XTZ sich hier schlagen würde aber leider wirds sehr aufwändig wenn man alles in seinen 4 Wänden hören will .

@ Eminenz
Die Quadral Orkan bzw. Montan VIII, Elac FS 249 kenne ich leider alle nicht, also noch nie gehört.

Ich möchte den Test nächste Woche noch abwarten bevor ich ein endgültiges Statement über meine Hörerfahrungen mit den Nuberts... usw. abgebe.

lg, Alpi
Eminenz
Inventar
#85 erstellt: 31. Mrz 2012, 10:34

Tom.C schrieb:
Es gibt folgende Einstellungen für den Hochton der 99.38 : -4db, -2db, 0db, +3db, +4db


Bei der MK II ist das wohl nicht mehr ganz so umfangreich.

Bildschirmfoto 2012-03-31 um 12.33.31
Der_Tom
Hat sich gelöscht
#86 erstellt: 31. Mrz 2012, 10:35
900,-€ ???
alpenpoint
Inventar
#87 erstellt: 31. Mrz 2012, 10:41
Sorry wohl verschaut.Was kosten die LS?

lg, Alpi
Der_Tom
Hat sich gelöscht
#88 erstellt: 31. Mrz 2012, 10:43
Zur Zeit 1700,-€,
für 900,-€ hätte ich gesagt, kauf sie ungehört !
Aber auch die 1700,-€ sind ein Spottpreis wenn man beachtet das alleine die Chassis 1000,-€ kosten !
alpenpoint
Inventar
#89 erstellt: 31. Mrz 2012, 10:44
Dann war ich doch nicht so falsch, ich meinte das Stück !
Welche Chassis sind da verbaut?

lg, Alpi
Der_Tom
Hat sich gelöscht
#90 erstellt: 31. Mrz 2012, 10:49
Achso ,
Der Hochtöner ist ein Fountek Neo3, der Mitteltöner ein Seas Excel ( der mit der Magnesium Membran, auch wenn man glaubt es wäre der mit Papier, XTZ wollte ihn in schwarz, warum auch immer), der Bass ebenfalls Seas Excel, 25cm Alumembran !
alpenpoint
Inventar
#91 erstellt: 31. Mrz 2012, 11:03
Hi,

also ich hab sie schnell mal in den Warenkorb geworfen und da kommen "mich" die Chassis auf 1000.- ,XTZ wird die wahrscheinlich viel billiger einkaufen.
Für einen DIY sind natürlich die 1000.- relevant.
Aber XTZ möchte ja was verdienen auch noch.

lg, Alpi
Der_Tom
Hat sich gelöscht
#92 erstellt: 31. Mrz 2012, 11:07
Ich kann mir natürlich auch nicht vorstellen das XTZ diese Preise zahlt aber Heco kostet ihr in der Celan Reihe verbaute Hochtöner auch nicht 30,-€ was wir dafür bezahlen würden !
alpenpoint
Inventar
#93 erstellt: 31. Mrz 2012, 11:49

Tom.C schrieb:
Ich kann mir natürlich auch nicht vorstellen das XTZ diese Preise zahlt aber Heco kostet ihr in der Celan Reihe verbaute Hochtöner auch nicht 30,-€ was wir dafür bezahlen würden !


Passt schon war nicht bös oder sarkastisch gemeint !
Weißt du zufällig welche Chassis in den nuLine102 verbaut sind?


lg, Alpi


[Beitrag von alpenpoint am 31. Mrz 2012, 12:08 bearbeitet]
DasNarf
Hat sich gelöscht
#94 erstellt: 31. Mrz 2012, 12:09
Alles Peerless, soweit ich weiß.
alpenpoint
Inventar
#95 erstellt: 31. Mrz 2012, 12:19
Weißt du da genaueres?

lg, Alpi
DasNarf
Hat sich gelöscht
#96 erstellt: 31. Mrz 2012, 13:06
Nö, die gibt es so nicht zu kaufen. Sind Spezialanfertigungen für die NSF.
Der_Tom
Hat sich gelöscht
#97 erstellt: 31. Mrz 2012, 13:10
Das habe ich auch nicht so aufgefast Alpi
alpenpoint
Inventar
#98 erstellt: 31. Mrz 2012, 13:18
Na dann ist ja alles in Ordnung .
Der_Tom
Hat sich gelöscht
#99 erstellt: 31. Mrz 2012, 13:20
Unbedingt
alpenpoint
Inventar
#100 erstellt: 10. Apr 2012, 07:04
Hallo,

war nicht tatenlos und meine Neugier hat mir keine Ruhe gelassen.
Ich habe kurzerhand eine Vergleichsbox selber gebaut:

CIMG6076


es handelt sich um die Spirit 6.

Hörbericht gibt es heute Abend evtl. sogar Messkurven wenn es sich zeitlich ausgeht.

lg, Alpi
Der_Tom
Hat sich gelöscht
#101 erstellt: 10. Apr 2012, 07:21
Für "Kurzerhand" sieht das aber echt gut aus !


Gruß Tom
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Klipsch vs Monitor audio
go_alex am 16.09.2015  –  Letzte Antwort am 10.10.2015  –  4 Beiträge
Nubert vs. Monitor Audio
frank-o-mat am 18.10.2009  –  Letzte Antwort am 15.11.2009  –  10 Beiträge
Monitor Audio Silver S2 AV oder Klipsch RB35 Serie ?
N.T.A am 05.09.2004  –  Letzte Antwort am 14.09.2004  –  14 Beiträge
Klipsch RS-42 // Monitor Audio BRFX - offene Aufstellung?
Xychor am 25.08.2009  –  Letzte Antwort am 27.12.2009  –  2 Beiträge
Suche rear LS: nubert vs. monitor audio vs. wharfedale
Woody76 am 24.10.2004  –  Letzte Antwort am 27.10.2004  –  15 Beiträge
Monitor Audio
fucht am 08.09.2004  –  Letzte Antwort am 09.09.2004  –  8 Beiträge
Wharfedale 9.2 oder Monitor Audio BR2
RalleH1 am 30.05.2007  –  Letzte Antwort am 02.02.2008  –  37 Beiträge
Monitor Audio Silver RS8 oder Nubert NuWave 105 bzw. NuLine 100
HenningZ am 14.03.2007  –  Letzte Antwort am 12.04.2007  –  25 Beiträge
Wirkungsgrad Vergleich Klipsch Nubert
xcd am 09.06.2005  –  Letzte Antwort am 18.08.2005  –  29 Beiträge
KEF, Klipsch oder Nubert
soundkick am 13.12.2005  –  Letzte Antwort am 26.12.2005  –  7 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder829.071 ( Heute: 7 )
  • Neuestes Mitgliedrudiapoll950
  • Gesamtzahl an Themen1.386.668
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.410.545

Hersteller in diesem Thread Widget schließen