Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste 2 3 4 Letzte |nächste|

Dolby Atmos und Lautsprecher für die Decke

+A -A
Autor
Beitrag
MadMacs1
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 29. Aug 2014, 16:27
Ich plane in der nächsten Zeit den Kauf eines neuen AV-Receivers und habe mich ein wenig von Dolby Atmos anfixen lassen.

Im Schrank habe ich noch uralt JBL SCS 125 Lautsprecher, die auch an der Decke angebracht werden könnten. Allerdings werden die bei der übrigen Lautsprecherausstattung unter gehen. Deswegen suche
ich gerade nach flachen Lautsprechern, die an der Decke angebracht werden können. Einbaulautsprecher
fallen aus, weil es eine Mietswohnung ist. Den Atmos-nach-oben-strahl-und-wieder-zurück-Dingern traue ich nicht.

Vorschläge für passende Lautsprecher und Lösungen nehme ich gerne entgegen.

Sonstige Ausstattung:
Front: IQ TED 4.2
Center: IQ Center
Back: IQ Lady Mini
Passat
Moderator
#2 erstellt: 29. Aug 2014, 16:41
Nahezu jeder Hersteller hat flache Lautsprecher für die Wandmontage im Programm.
Die sollten sich auch unter einer Decke bfestigen lassen.

Beispiele:
Canton GLE416, Canton Chrono 501.2, Magnat Vector 202 F, Dali Euphonia RS3, Focal Chorus SR 700 etc. etc.

Man kann auch InWall-Lautsprecher nehmen und die in ein kleines flaches selbstgebautes Gehäuse setzen.

Grüße
Roman


[Beitrag von Passat am 29. Aug 2014, 16:42 bearbeitet]
hugaduga
Inventar
#3 erstellt: 12. Sep 2014, 00:31
Mal eine etwas technischere Frage, weil ich nirgends (auf die schnelle) kein Angaben gefunden habe.

Welcher Frequenzbereich soll mit den DeckenLS abgedeckt werden?

Ich habe EigenbauLS (3 Wege) und 30L Trümmer an die Decke zu nageln, behagt mir nicht sonderlich. Der Coax der verbaut ist macht erst bei 200 (250) Hz aufwärts ordentlich Lärm.
Mickey_Mouse
Inventar
#4 erstellt: 12. Sep 2014, 00:56
das kann nicht wirklich viel sein...

Wenn ich mir diese "Reflexions-LS" angucke, da sind bei Teufel z.B. irgendwas um die 10cm Treiber verbaut.
Bei den "richtigen" Decken-LS verwendet Teufel im Vorführraum für ein System 8 Set "unten" noch 4 Satelliten aus dem System 5 für oben.
RussenDaniel
Stammgast
#5 erstellt: 12. Sep 2014, 19:51
Ein Dolby Atmos Soundmix, verfügt auf allen Kanälen über eine vollfrequente Abmischung.
Um Dolby Atmos vollfrequent zu betreiben, sollten schon voluminöse Speaker installiert werden so meine Meinung.
Mickey_Mouse
Inventar
#6 erstellt: 12. Sep 2014, 20:01
hast du schonmal "voluminöse" Lautsprecher in Wandnähe gehört? Oder gar in einer Raumecke?

Abgesehen davon würde mich mal interessieren, wie sich meine >40kg Trümmer da oben an der Decke machen würden

man sollte für jeden LS auch seine Aufstellung mit in die Auswahl einbeziehen und sich das Bass-Management zu Nutze machen!
Dirkxxx
Inventar
#7 erstellt: 12. Sep 2014, 20:20
da weis ich doch welche für die ecke. klipschörner

ansonsten würde ich mir auch einen rahmen bauen und da flache lautsprecher rein setzen. von kef habe ich da welche gesehen, die den ansprüchen genügen sollten.

gruß dirk
RussenDaniel
Stammgast
#8 erstellt: 12. Sep 2014, 20:36
Also sind mit flach Breitbandspeaker gemeint?
Dirkxxx
Inventar
#9 erstellt: 12. Sep 2014, 20:46
MadMacs1
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 19. Sep 2014, 17:06

Dirkxxx (Beitrag #9) schrieb:
von kef meine ich die: http://www.kef.com/h...r/Ci200RR/index.html


Die KEF sehen schon mal interessant aus.
RussenDaniel
Stammgast
#11 erstellt: 19. Sep 2014, 17:42
Dann sollten für Deckensurround links und Deckensurround rechts, mindestens Vier Speaker pro Kanal installiert werden.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 21. Sep 2014, 17:54
Moin

Ich frage mich zwar nach dem Sinn dieser Aktion, aber das ist ja letztendlich Sache des TE....

Für Dolby Atmos würde ich diese Lsp. verbauen:

http://www.idealo.de...or-ic-82-magnat.html

Die sind günstig und gut, haben zwei HT verbaut für eine breite Abstrahlung und lassen sich
sogar noch mit einem Schalter an den Geschmack bzw. an die Gegebenheiten anpassen, als
Gehäusevolumen reichen 10-20 ltr. aus, eine Kiste aus MDF entsprechend der Deckenfarbe
lackiert und man hat für relativ kleines Geld ein paar ordentliche Deckenlsp. für Dolby Atmos.

Glenn
Dirkxxx
Inventar
#13 erstellt: 21. Sep 2014, 18:18
jo, die sind sensationell günstig. da kann man glatt mal acht stück von verbauen, ohne das es all zu weh tut. die kef sind da ne ganz andere preisliga.
Mickey_Mouse
Inventar
#14 erstellt: 21. Sep 2014, 18:34
also WENN es soweit ist und sich tatsächlich herausstellt, dass man Decken-LS "benötigt" (warum 4 pro Kanal? und was ist ein Kanal? Vorne/Hinten Links/Rechts = 4 Kanäle -> 16LS an der Decke? Das wären selbst hier bei 35qm ja mehr als ein LS alle 2qm?!?) dann wäre die Sache für mich relativ einfach.

Ich habe noch 2 Paar T+A TCI S3. Die lassen sich als Direkt (nur eine der beiden Kalotten) / Dipol (Kalotten gegenphasig) / Bipol (Kalotten gleichphasig) schalten. Das macht 3 Einstellungen pro LS.
Dazu kann man sich dann noch überlegen, ob man die längs oder quer montiert, macht nochmal 2 Möglichkeiten pro LS. Im Direkt Modus auch noch, ob die aktive Kalotte nach links/recht oder vorne/hinten zeigen soll...

Damit kann man dann vermutlich lange genug experimentieren, bis die nächste "Norm" raus kommt
RussenDaniel
Stammgast
#15 erstellt: 21. Sep 2014, 18:46

Mickey_Mouse (Beitrag #14) schrieb:


Warum 4 pro Kanal?
Und was ist ein Kanal?


dolby atmos
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 21. Sep 2014, 18:47
@Mickey...Bringt dem TE aber im Moment relativ wenig....

Für Wohnraum Anwendungen reichen übrigens 4 Lsp. aus:

http://www.bigpictur...ound-diagram-700.jpg

Mehr decken auch die meisten AV-Receiver gar nicht ab und wer bitte schön möchte sich die
Wohnzimmer Decke mit Lsp. vollnageln, im Kino ist das anders, aber bitte nicht verwechseln.

Glenn
Dirkxxx
Inventar
#17 erstellt: 21. Sep 2014, 19:00
als ich von acht lautsprechern geschrieben habe dachte ich an vier für die decke und dann jeweils noch 2 für front und back high.
mehr als 4 lautsprecher wolle ich mir nicht unter die decke machen. in normalen wohnzimmern oder wohnkinos sollte das auch nicht notwendig sein.
Mickey_Mouse
Inventar
#18 erstellt: 21. Sep 2014, 19:16

GlennFresh (Beitrag #16) schrieb:
@Mickey...Bringt dem TE aber im Moment relativ wenig....

wieso?

die Ausgangsfrage war:

Deswegen suche ich gerade nach flachen Lautsprechern, die an der Decke angebracht werden können. Einbaulautsprecher fallen aus, weil es eine Mietswohnung ist.


Da sehe ich meinen Vorschlag (das sollte einer sein, auch wenn es vielleicht falsch verstanden wurde) noch als passender an, als die Einbau-LS, die der TE explizit ausgeschlossen hatte!
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 21. Sep 2014, 19:52
Einem Einbaulsp. sollte man immer ein definiertes Volumen gönnen, will heißen er braucht ein Gehäuse,
darauf habe ich sogar explizit hingewiesen, die T&A mögen zwar nett sein, dürften aber alleine schon auf
Grund des Preises kaum interessant sein, insbesondere wenn man sich das vorhandene Lsp. Setup des
TE anschaut, vielleicht ist es jetzt etwas verständlicher für Dich wie meine Aussage zu verstehen ist.

Glenn
MadMacs1
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 23. Sep 2014, 14:00
http://www.magnat.de/de/detail/index/sArticle/185/sCategory/

Die hier finde ich sehr vielversprechend. Die sind auch preislich angenehm (1Paar = 199,--)

Nur ob und wie man die an der Decke befestigen kann, weiss ich noch nicht.
Passat
Moderator
#21 erstellt: 23. Sep 2014, 14:07
Ich würde einfach die Decke um 10 cm abhängen und da Deckeneinbaulautsprecher drin versenken.

Grüße
Roman
MadMacs1
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 23. Sep 2014, 14:32

Passat (Beitrag #21) schrieb:
Ich würde einfach die Decke um 10 cm abhängen und da Deckeneinbaulautsprecher drin versenken.

Grüße
Roman


Geht leider nicht, da Mietwohnung.
Passat
Moderator
#23 erstellt: 23. Sep 2014, 14:39
Geht auch in einer Mietwohnung.

Selbst so einen Umbau kann dir der Vermieter nicht verbieten:
http://www.rollingst...in-vier-waenden.html

Du musst das nur beim Auszug wieder entfernen.

Grüße
Roman
Mickey_Mouse
Inventar
#24 erstellt: 23. Sep 2014, 14:51
ich kenne mich mit dem Mietrecht nicht aus, aber ist es nicht genau anders herum?
Also "Festeinbauten" dürfen NICHT entfernt werden?!? Ich kann mich an einen Streit von einem Kollegen mit seinem Vermieter erinnern. Er hatte eine Sat-Anlage (mit Zustimmung des Vermieters) montiert (Dach) und wollte die beim Auszug mitnehmen, das durfte er angeblich nicht. Ich weiß aber nicht wie das ausgegangen ist.

Egal, ich würde erstmal auf den Content warten und sehen/hören, wie die LS überhaupt im Heimbereich angesprochen werden. Evtl. kann man ja doch mit dem Kompromiss der "Höhen-Wand-LS" ganz gut leben. Wenn eh nur nach dem Abschied im Abspann der Flieger einmal über einen hinweg ins Abendrot düst, dann reichen die Höhen-LS vielleicht auch

Und wie bereits mehrfach angedeutet, so lange weder Dolby noch Auro3D ein vernünftiges "Dialog-Lift" Konzept haben und stattdessen davon ausgehen, dass jeder der sich solch eine Anlage hinstellt, "natürlich" auch über eine schalldurchlässige Leinwand verfügt und der Center mittig dahinter positioniert ist, verzichte ich lieber auf ein paar diskrete Höheneffekte und dafür sprechen die Leute nicht nur aus den Füßen, das ist mir wesentlich wichtiger!
Passat
Moderator
#25 erstellt: 23. Sep 2014, 14:59
Man kann mit seiner Wohnung anstellen, was man will, mit einer Ausnahme:
Man darf an der Bausubstanz nichts ändern.
Also z.B. Loch in die Wand machen oder Löcher zumauern oder Türen versetzen ist nicht erlaubt.
Auch z.B. Anbringen einer Halterung für die SAT-Schüssel ist nur mit Zustimmung des Vermieters erlaubt.

Eine abgehängte Decke ändert nichts an der Bausubstanz.
Die kann man rel. schnell wieder entfernen.

Grüße
Roman
sumpfhuhn
Inventar
#26 erstellt: 24. Sep 2014, 06:42
Hallo
Man kann sich das Leben auch wirklich schwer machen.
Einfach machen was Notwendig ist, bei Auszug zurück Bauen, fertig.
Gruß
RussenDaniel
Stammgast
#27 erstellt: 26. Sep 2014, 16:41
Diese Speaker würden sich ebenfalls perfekt für Deckensurround eignen.

http://de.jbl.com/jbl_product_detail_de/control-one.html
pythonka
Stammgast
#28 erstellt: 28. Sep 2014, 11:05
Ich würde die Cabasse-Kugeln (Eole, IO2) in der Deckeneinbauvariante nehmen - die lassen sich einfach ausrichten und strahlen als geschlossene Punktstrahler gezielt nach unten ab.
yves1975
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 13. Okt 2014, 13:06
Hi
Ich möchte auch auf den Atmos zug aufspringen,aber ohne das meine Frau sagt ,wie sieht das den aus an drr Decke 😊
Könnte man nicht auch von Bose solche kleinen Würfel nehmen ?
Gruss yves
RussenDaniel
Stammgast
#30 erstellt: 22. Dez 2014, 22:01
Hallo, wer von euch hat schon Dolby Atmos installiert, lohnt sich denn dieser Aufwand?
yves1975
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 22. Dez 2014, 22:25
Hab ich.
Lohnt zu 100%
Gruss yves
RussenDaniel
Stammgast
#32 erstellt: 22. Dez 2014, 22:33
Danke, könntest Du bitte ein Bild von deinem Home Cinema einfügen.
Mickey_Mouse
Inventar
#33 erstellt: 22. Dez 2014, 22:33
ja, ich habe Dolby Atmos installiert und werde wieder auf Yamaha 11.2 umrüsten. Dolby Atmos lohnt sich aus meiner Sicht nicht!

meine Wertung:
Yamaha DSP inkl. HD^3 (11.2)
Auro3D / Auromatic (9.2)
...
ganz viel Abstand
....
Dolby Atmos / Dolby Surround Upmixer (11.2)
RussenDaniel
Stammgast
#34 erstellt: 22. Dez 2014, 22:40

Mickey_Mouse (Beitrag #33) schrieb:


Dolby Atmos lohnt sich aus meiner Sicht nicht.


Sind denn diese Deckeneffekte nicht gut hörbar oder welcher ist der Grund?
yves1975
Ist häufiger hier
#35 erstellt: 22. Dez 2014, 22:45
Oh.dann musst du aber ein schlecht instal.Atmos System haben.
Im aktuellen Film Expend.3 hatte ich das Gefühl ,das sich alles 3Dimensionall bewegt.Helikopterflüge kommen von oben nach unten.
Selbst der Film Storm Hunters ohne Atmos Spur war vom Sound TOP.
Die Höhenkanälle hatten was zu tun.
gruss
Mickey_Mouse
Inventar
#36 erstellt: 22. Dez 2014, 22:58
das alte Yamaha 11.2 System kann alles besser!

an echten Atmos Filmen habe ich bisher nur Transformers4 und Expendables3 gesehen. Man schalte dabei mal Atmos aus und höre sich das z.B. mit Auro3D Auromatic (also nur hochgerechnete Höhen-Informationen) an, der Unterschied ist minimal.
RussenDaniel
Stammgast
#37 erstellt: 22. Dez 2014, 22:59
Die erste Blu Ray Disc mit Dolby Atmos Sound ist Transformers Age Of Extinction.
RussenDaniel
Stammgast
#38 erstellt: 22. Dez 2014, 23:03

Mickey_Mouse (Beitrag #36) schrieb:


Das alte Yamaha 11.2 System kann alles besser.


Also gleicht dieses Home Cinema Dolby Atmos definitiv nicht dem Professional Cinema Dolby Atmos.
MD14
Ist häufiger hier
#39 erstellt: 22. Dez 2014, 23:26
Gibt's bitte noch ein paar Empfehlungen für die Atmos Deckenlautsprecher?
Mickey_Mouse
Inventar
#40 erstellt: 22. Dez 2014, 23:32
Transformers war die erste und hat den englischen original Ton als Atmos Spur drauf, Expendables hat Atmos als Deutsch und Englisch.

ich vermute mal, dass man für richtig gutes Atmos wirklich LS an die Decke hängen muss. Das kommt für mich nicht in Frage. Selbst meinen Beamer habe ich hinten an der Rückwand auf ein Regal gestellt, weil ich es mir nicht vorstellen kann, sowas unter die Decke zu hängen.

Ich habe im Vergleich zum alten Yamaha 11.x Setup die Höhen-LS, die vorher quasi in den Raum-Ecken montiert waren (bei 7,5x4,5m, Leinwand auf kurzer Seite) weit (1 bis 2m) in den Raum rein gezogen und links/rechts kurz unter der Decke auf Regale gestellt (z.Z. zum Testen noch mit Bücherstapeln) um irgendwie auf die 30° nach oben zu kommen. An der Front/Rückwand ist der Winkel halt viel zu flach, ich wenn die LS direkt untre der Decke hängen.
RussenDaniel
Stammgast
#41 erstellt: 22. Dez 2014, 23:52

Mickey_Mouse (Beitrag #40) schrieb:


Ich vermute mal, dass man für richtig gutes Atmos wirklich LS an die Decke hängen muss.


Bin genau deiner Meinung, und werde das auch genau so installieren, also Vier Speaker an die Decke.
Bin an dem Yamaha RX A 3040 Reciver interessiert, für knapp Zweitausend Euro.

Also ist die Speakeraufstellung auf diesem Bild nicht die ideale Aufstellung für Dolby Atmos.

forum
Mickey_Mouse
Inventar
#42 erstellt: 23. Dez 2014, 00:24
wenn der Raum gute 7m lang und 4,5m breit ist, dann kannst du das so mit Atmos vergessen.

Es klingt jetzt nicht schlecht und vielleicht auch besser als 5/7.1 wenn man noch nie "Höhen-Kanäle" gehört hat.
Ich habe hier aber seit 15 Jahren schon Front-High (6.1 + Front-Presence) und seit einigen Jahren 11.2 mit Front/Rear-Presence (sehr ähnlich zu dem Bild) und dazu ist Atmos dann keine/kaum eine Steigerung und mit dieser gezeigten Aufstellung schon gar nicht!
Das hängt natürlich auch von dem Raum ab. Je kleiner der ist, desto "höher" sind die Presence LS ja (vom Winkel her)..
RussenDaniel
Stammgast
#43 erstellt: 23. Dez 2014, 00:44

Mickey_Mouse (Beitrag #42) schrieb:


Wenn der Raum gute 7m lang und 4,5m breit ist, dann kannst du das so mit Atmos vergessen.


Der Raum ist über Sieben Meter in der Länge und über Fünf Meter in der Breite.

Danke für deine Informationen.
Boxenluderich
Inventar
#44 erstellt: 23. Dez 2014, 15:44

Mickey_Mouse (Beitrag #40) schrieb:

ich vermute mal, dass man für richtig gutes Atmos wirklich LS an die Decke hängen muss..


warum reden eigentlich alle Leute immer von Deckenlautsprechern bei Dolby Atmos? kann man nicht die gute alte Front Height Position wieder rauskramen? Dort kann man (angenommen man hat keine 1200 euro übrig für einen 5.1.4-Receiver, sondern es kommt nur die 5.1.2-Lösung in Betracht) zwei ausrangierte Brüllwürfel ganz oben an der Wand (Evtl. sogar an einer Seitenwand) installieren und man hat mit minimalem aufwand ein Atmos-System (natürlich Atmos-Receiver vorausgesetzt) !?
Mickey_Mouse
Inventar
#45 erstellt: 23. Dez 2014, 16:00
weil ich genau sowas hier seit 15 Jahren hängen habe und Atmos damit nicht annähernd so gut klingt wie der alte Yamaha AVR mit seinen DSP Programmen!
Boxenluderich
Inventar
#46 erstellt: 23. Dez 2014, 16:11
mickey mouse, danke für die antwort, die ich aber nicht ganz verstehe...
meine Frage bezog sich einzig und alleine auf die Entscheidung zwischen
- Deckenlautsprechern und
- Wandlautsprechern ganz oben (fast mit Kontakt zur Decke).

warum wird letzteres, obwohl fast die gleiche position (evtl. sogar Seitenwand und nicht Frontwand), nie diskutiert?
yves1975
Ist häufiger hier
#47 erstellt: 23. Dez 2014, 16:14
20141223_140736_resized


Hi
Ich habe diese Lösung für unser Wohnzimmer gefunden.
Nicht ganz Atmos aber es klingt bei Dolby Atmos richtig genial.Es klingt aber auch bei DSP Yamaha Programmen richtig gut.
Gruss yves


[Beitrag von yves1975 am 23. Dez 2014, 16:15 bearbeitet]
Mickey_Mouse
Inventar
#48 erstellt: 23. Dez 2014, 17:35

Boxenluderich (Beitrag #46) schrieb:
mickey mouse, danke für die antwort, die ich aber nicht ganz verstehe...

alles wird zur Zeit diskutiert!

du sprachst im ersten Satz von der Front Height Position. Jetzt nehmen wir mal den Raum hier, der für mich ein normales Wohnzimmer Kino darstellt.
Vorne ist der TV vor dem für Kino die 110" Leinwand runter fährt. Der Abstand zur Leinwand beträgt ca. 4m das dürfte auch soweit normal sein, Deckenhöhe 2,5m.
Wenn jetzt die Front-Height vorne neben der Leinwand in den Ecken (direkt unter der Decke) 5m breit sitzen und sich der Kopf auf ca. 1m befindet, dann hat man auf 5m Abstand eine Höhendifferenz von 1,5m das ergibt 17° nach oben!

Das reicht aber für das Gehirn nicht aus, damit der Ton wirklich von oben geortet wird, dafür braucht man mindestens so 30°.
Bleiben wir bei der 1,5m Höhendifferenz zwischen Kopf und Decke, dann darf die Entfernung zu den Höhen-LS nicht mehr als 3m betragen, sonst kommt man automatisch flacher als 30°, ganz einfache Mathematik.
Ist der Raum 5m breit, dann passt es gerade eben wenn die LS direkt neben dem Hörplatz an der Seitenwand direkt unter der Decke hängen. "Verschiebt" man die nach vorne oder hinten, dann wird es automatisch auch wieder flacher als 30°.

Das Fazit ist: in einem "normalen" Raum bleibt einem eigentlich gar nichts anderes übrig als die LS von den Wänden weg in den Raum zu ziehen und direkt an die Decke zu montieren, anders kann man die Vorgaben an die Höhen-LS nicht einhalten, es geht einfach nicht!
RussenDaniel
Stammgast
#49 erstellt: 24. Dez 2014, 01:04

yves1975 (Beitrag #47) schrieb:
20141223_140736_resized



Danke für das eingefügte Bild deines Heimkinos, die Beläuchtung der hinteren Speaker würde auch vorne ganz gut aussehen.
Boxenluderich
Inventar
#50 erstellt: 26. Dez 2014, 12:06
[quote="
Das reicht aber für das Gehirn nicht aus, damit der Ton wirklich von oben geortet wird, dafür braucht man mindestens so 30°.[/quote]

danke mickey mouse, dieser Satz trifft den Nagel auf den Kopf! => es macht nur dort eine Lautsprecherinstallation sinn, wo das Gehirn auch zwischen den Boxen drumherum differenzieren kann!
jetzt aber die Preisfrage: In meinem Wohnzimmer ist leider nur eine Art von "front height"-Installation für die zusätzlichen höhen-Boxen möglich, die aber an den Seitenwänden ist und daher schon relativ nahe an der Hörposition ist (könnte schon fast als "top-Front"-Position durchgehen, wobei die lautsprecher aber natürlich nach vorne-unten zeigen und nicht senkrecht nach unten.
=> Wie soll ich diese Einstellung im Menü des 636 deklarieren, top front oder front height? Gibt der Receiver tatsächlich unterschiedliche signale weiter für die x.x.2-boxen, je nachdem, ob es dolby enabled/top front/front height ist?
Boxenluderich
Inventar
#51 erstellt: 29. Dez 2014, 16:07
Noch eine kurze Info zum Thema atmos: expandables 3 war vom sounderlebnis gut, aber nicht überragend. da war transformers 4 deutlich besser, hier war wirklich ein 3d-Effekt zu spüren!
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 3 4 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Frage zur Ausrichtung von Dolby Atmos Lautsprecher.
Philippneistat am 13.02.2017  –  Letzte Antwort am 14.02.2017  –  8 Beiträge
Front Height Lautsprecher für Dolby Atmos nutzen
Franke89 am 01.02.2016  –  Letzte Antwort am 12.09.2016  –  34 Beiträge
Dolby Atmos Lautsprecher auf der Schrankwand?
Yeti3 am 18.12.2016  –  Letzte Antwort am 19.12.2016  –  10 Beiträge
Dolby Atmos Lautsprecher an Holzdecke?
UdoG am 29.03.2015  –  Letzte Antwort am 11.04.2015  –  6 Beiträge
Dolby Atmos Setup 7.1.4
marv-d am 23.01.2017  –  Letzte Antwort am 29.01.2017  –  12 Beiträge
welche Einbau-Lautsprecher für Dolby Atmos bzw. Auro 3D?
*Triple-M77* am 05.01.2016  –  Letzte Antwort am 23.02.2016  –  6 Beiträge
Dolby Prollogic IIz mit Atmos Lautsprechern
exxo am 16.06.2016  –  Letzte Antwort am 20.06.2016  –  11 Beiträge
Lautsprecherarten und -positionierung für Dolby Atmos Systeme
Dandy1 am 08.03.2017  –  Letzte Antwort am 21.03.2017  –  41 Beiträge
Dolby Atmos mit Teufel Boxen
Berliner_Hifi_Fan am 05.06.2016  –  Letzte Antwort am 13.06.2016  –  3 Beiträge
Beratung Deckenlautsprecher für Atmos
Birdie. am 17.01.2016  –  Letzte Antwort am 18.01.2016  –  2 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Magnat
  • Canton
  • JBL
  • I.Q
  • Onkyo
  • DALI
  • Teufel
  • Yamaha
  • KEF

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder816.422 ( Heute: 1 )
  • Neuestes Mitgliedphandel
  • Gesamtzahl an Themen1.362.445
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.950.694