Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Focal.JMlab Boxen

+A -A
Autor
Beitrag
Huf
Neuling
#1 erstellt: 04. Mai 2004, 22:53
Schönen guten Tag zusammen,

ich spiele mit dem Gedanken die Standlautsprecher Chorus 726 S von FocalJMlab zu kaufen.
Da die Boxen relativ neu sind habe ich noch keine Tests oder ähnliches gefunden.
Hat sich jemand diese LS zugelegt (vielleicht sogar in Verbindung mit einem HK 5550) und kann schonmal ein erstes Statement abgeben?
Danke schonmal.

Grüße, Stefan
Rollei
Inventar
#2 erstellt: 05. Mai 2004, 05:44
Hi,

habe Sie zwar noch nicht gehört. Habe aber einen Supertip.

ANHÖREN

Dann bist Du auf der sicheren Seite.


Greetings Rollei
F-Secure
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 05. Mai 2004, 07:38
Hi,

ich habe Focal Chorus auch mal zuhause gehabt und konnte mir auch die 726 S genauer anhören. Die Verarbeitungsqualität ist das Beste, was ich bisher in dieser Preisklasse gesehen habe. Die knapp 500,- Euro pro Stück wirst Du auch ausschliesslich in den 'Guten Namen', die Verarbeitungsqualität und in die Detailverliebtheit stecken, vom Klang her finde ich diese Lautsprecher eher schlecht. Die Chorus Lautsprecher spielen mir zu weich und zu dumpf, man hat irgendwie immer so ein bisschen Disco-Feeling. Die Lautsprecher spielen vom Bass bis in den Mitteltonbereich einen Einheitsbrei und werden dann im oberen Hochtonbereich nocheinmal unerwartet spitz, insgesamt also übehaupt nicht ausgewogen.
Gerade bei normalen oder niedrigen Lautstärken nervt das sehr stark. Wenn Du einen weichen, warmen Klang magst, solltest Du diesen Lautsprecher sehr genau Probehören, am besten im direkten Vergleich zu 3-4 anderen Lautsprechern. Die Focal Jmlab´s sollte man nicht kaufen, bevor man sie nicht in den eigenen 4 Wänden ausgiebig getestet hat. Bei Focal sollte man zu den oberen Serien greifen, vom Klang her gibt es definitiv bessere Standboxen für´s Geld als die Chorus.

Cheers!
Huf
Neuling
#4 erstellt: 06. Mai 2004, 10:41
Hi zusammen,

danke für die Antworten, ich war jetzt mal testhören und die JMlab's sind richtig gut, kein Anflug von Tief/Mitteltonmatsch (ist vielleicht 'ne Vertärkersache). Allerdings ist mir noch ein LS augefallen und zwar der Morraunt-Short MS 908. Hört sich nicht ganz so warm an, dafür hat er zwei mächtige 260 mm Tieftöner ;o). Ausserdem ist er im Packet(Center+2Rear+Ortofon/Naim Kabel und Ständer) noch um die 600EUR billiger.
Was haltet Ihr davon ?

Schöne Grüße,

Stefan
Dr.Who
Inventar
#5 erstellt: 06. Mai 2004, 13:37
Tach!!!


@F-Secure


Darf ich mal fragen ,an was für einen Verstärker du die 726s angeschlossen hast?
Wenn der nämlich nichts taugt helfen dir auch keine anderen....
Die "Teile"brauchen nämlich a bissl dampf.

Dr.Who
Inventar
#6 erstellt: 06. Mai 2004, 13:47
Tach Huf,

wende dich mal an Pitt,mir war so als würde er sie sich dieauch holen wollen,vielleicht kann er dir ein wenig weiterhelfen.
Bigolli wa so begeister von der Chorus-Linie,das er sich gleich vier Stück bestellt hat......kann aber nicht genau sagen um welche es sich handelte,irgendeine Jubilee-Linie.

Habe auch JM Lab und bin absolut begeistert von den LS,deshalb kann ich die Aussage von F-Secure absolut nicht nachvollziehen.





Ach ja,was mußt du denn für die 726s bezahlen und was ist der LP?


[Beitrag von Dr.Who am 06. Mai 2004, 13:50 bearbeitet]
Mas_Teringo
Inventar
#7 erstellt: 06. Mai 2004, 14:01
Ich kann F-Secure ein wenig verstehen und teile folgende Aussagen:

Für den Preis gibt es sehr gute (bessere ist Geschmackssache) Alternativen.

Der Ton klingt ein wenig nach "Disco", wobei das Wort schon zu hart klingt.

Ich habe auch Electras als Front und einen Chorus Center dazwischen. Anfänglich noch begeistert stelle ich nun mit der Zeit immer mehr klangliche Nachteile des Centers fest. Er ist ürbigens nur aus Kostengründen dort...

Als Surrounds habe ich die Opal SR10. Diese sind soweit ich weiss die Vorgänger der Chorus Linie - und so klingen sie auch. Auch dort hört es sich ein wenig stark nach "Box" an. Es ist einfach nicht so frei, harmonisch und homogen, wie man es sich wünscht.

Hört sich aber alles wirklich schlimmer an, als es ist, denn ich bin nicht wirklich unzufrieden.
Ich meine nur, man sollte die Chorus nicht gleich kaufen, sondern sich ruhig noch Alternativen anhören, derer es genug gibt.
Dr.Who
Inventar
#8 erstellt: 06. Mai 2004, 18:16
Hallo Mas_Teringo,

Und was hältst du von deinen Elektra`s?

Helmholtz
Stammgast
#9 erstellt: 06. Mai 2004, 19:48
Also ich kann die Aussagen von F-Secure teilweise auch nicht nachvollziehen. Er beschreibt den Klang als weich und dumpf, ich würde ihn als etwas hart, aber sehr offen/klar bezeichnen. Ich persönlich finde den Klang der Chorus S Serie für ihre Preisklasse hervorragend, wobei die höheren Serien von JMLab logischerweise (noch) besser klingen. Die kosten aber auch mehr. Jedem das seine. Aber Schilderungen wie "überhaupt nicht ausgewogen" und "Disco-Feeling" finde ich dann aber schon sehr weit geholt. An einem HK 5500 klingt die 716S beispielsweise hervorragend. Ein für diese Preisklasse toller Klangteppich mit trockenen Bässen und sehr detaillreichen Höhen. Für meinen Geschmack einfach toll, aber es soll ja auch andere Geschmäcker geben

Uebrigens: Die Bi-Wiring Brücken sind bei der Chorus S Serie nicht sehr hochwertig. Sitzen die Dinger nicht optimal, dann geht der Klang effektiv "flöten". Darum Sitz gut überprüfen oder allenfalls durch kurze Lautsprecherkabel-Stücke ersetzen.
Mas_Teringo
Inventar
#10 erstellt: 06. Mai 2004, 22:40
@Who: Super. Habe meine Begeisterung hier im Forum schon öfter kundgetan.

Die BiWiring Brücken selbst sind bei den JMLabs nicht so schlimm, bis auf die Befestigung. Diese hapelt leider - auch bei den Electras. Auch hier tritt genau das beschriebene von Helmholtz auf.

Ich habe übrigens auch extra betont, dass "Disco" zu hart klingt, es aber vom Prinzip her trifft. Der Klang selbst ist ja auch gut. Es klingt halt nur nicht offen genug. Es klingt, wie aus einer großen, hohlen Box kommend. Ich kann es leider nicht besser beschreiben. Es ist halt guter Klang aus einer Holzkiste.

Ich mag den JMLab Klang und habe deshalb auch 5 LS von denen aus 3 verschiedenen Serien.
(Dafür mag ich den HK Klang nicht so richtig... )
Dr.Who
Inventar
#11 erstellt: 07. Mai 2004, 13:13
Hallo,


durch kurze Lautsprecherkabel-Stücke ersetzen




Das wird auch ausdrücklich von JM Lab empfohlen....


[Beitrag von Dr.Who am 07. Mai 2004, 13:17 bearbeitet]
Bass-Oldie
Inventar
#12 erstellt: 07. Mai 2004, 14:10
Ich habe meine separaten HT und Woofer Anschlüsse des Electra Centers bis zum Verstärker geführt, da er nicht sehr weit weg steht.

Auf den Meter Kabel kommt es nicht drauf an, und es sieht besser aus als eine Kabelbrücke
Mas_Teringo
Inventar
#13 erstellt: 07. Mai 2004, 16:49

Das wird auch ausdrücklich von JM Lab empfohlen....

Was empfiehlt JMLab denn in Bezug auf BiWiring? Brücken drin lassen, oder rausnehmen?
Dr.Who
Inventar
#14 erstellt: 07. Mai 2004, 17:09


Das wird auch ausdrücklich von JM Lab empfohlen....

Was empfiehlt JMLab denn in Bezug auf BiWiring? Brücken drin lassen, oder rausnehmen?



Hallo,

Das kann ich dir leider nicht sagen,darüber hab ich mit denen nicht gesprochen.War damals so begeistert von den Elektras,dass das irgendwie unterging.

Bass-Oldie
Inventar
#15 erstellt: 07. Mai 2004, 22:02
Hi Mas_Teringo,

was soll denn deiner Meinung nach Bi-Wiring für einen Sinn haben, wenn man die Brücken am LS drin lässt?

Nur wenn die draußen sind, macht die separate Kabelführung zumindest einen theoretischen Sinn. Mit den Brücken drin kann man auch einfach ein Kabel mit höherem Querschnitt nehmen.
Mas_Teringo
Inventar
#16 erstellt: 08. Mai 2004, 07:32

was soll denn deiner Meinung nach Bi-Wiring für einen Sinn haben

Alleine diese Frage könnte ich mit "keinen" beantworten.

Ich bin kein Voodoo-Anhänger, aber trotzdem aufgeschlossen (deshalb höre ich auch einen Unterschied bei meinem LS-Kabeln).

Zum Thema BiWiring bin ich allerdings mehr als sketpisch und kann mir absolut keinen Sinn vorstellen, solange die einzelne Verkabelung ausreichend dimensioniert ist.

BiAmping kann für mich schon wieder Sinn machen. Kosten/Nutzen Faktor ist sicherlich nicht so toll, aber da kann ich mir einen Unterschied vorstellen.

Meine Frage war absolut theoretischer Natur und rein aus dem Interesse heraus.
Es gibt nämlich viele Leute, die meinen man müsse die Brücken trotzdem drin lassen.
Wollte gerne mal wissen, wie JMLab das sieht.
Bass-Oldie
Inventar
#17 erstellt: 08. Mai 2004, 15:37
Hi,

JMLab schweigt sich zu dem Thema in ihren Unterlagen aus.

Infinity schreibt im Manual, dass die Brücken raus sollen, und bei TMR gilt das gleiche, wobei man dort noch einen Schritt weitergeht und Bi-Wiring als Standard Verkabelung angibt (verlangt).
Rollei
Inventar
#18 erstellt: 08. Mai 2004, 15:40
Hi,

also bei meinen Monitor Audios steht in der BDA auf jeden Fall bei Bi/Tri Wiring die Verbindungsstücke rausnehmen.

Rollei
pitt
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 08. Mai 2004, 16:18
Hallo !

Teilweise muß ich dem F-Secure recht geben, die neuen 7ner sind nicht so ausgewogen wie die alten. Auch ich als ausgesprochener JM Lab Fan finde das Klangbild nicht perfekt gelungen. Da ich aber an meinem PIO einen EQ für jeden Kanal habe kann ich dieses ( zu domonierenden unteren Mitten )leichte Problem wunderbar auspegeln ! Sie klingen anschließend wesentlich aufgeräumter und echt um eine Klasse besser. Das dies bei den 726 S extremer ist könnte ich mir aber gut vorstellen.

siehe meinen Thread - Pioneer AX 5i Einstellungen -

Dennoch halte ich die Boxen für sehr gut, für Stereo würde ich sie nicht unbedingt empfehlen ( Ausnahme bei Rec. mit EQ, dann unbedingt! ) Für Mehrkanal sind sie wie geschaffen!
Zur Verarbeitung gibt es nur zwei kleine Mängel aus meiner Sicht, warum sind die Anschlüsse und die Brücken nicht mehr vergoldet, wie bei den 715er und die Stifte der Abdeckung sind eindeutig zu schwach geraten ???
Meine 716 S werden aber trotzdem in den nächsten Tagen durch Elektra ersetzt, ich kann nicht widerstehen !

@ Dr. Who

Ich hab die Freigabe meiner Regierung für die 926 , ersten Telephonate sind erfolgreich geführt! Montag wird bestellt !!!!
( leider ohne Probehören aber ich glaube das Risiko hält sich in Grenzen, naja... )

mfg Pitt
Huf
Neuling
#20 erstellt: 10. Mai 2004, 13:50
Tach Dr. Who,

sorry die späte Antwort ich war die letzten vier Tage beruflich unterwegs.
Die Chorus 726 S mit zwei 706 s und einem CC 700 s Center wären bei 1800 EUR gelegen und ich hätte sie für 1500 gekriegt, was satte 17% Rabatt gewesen wären. Die oben genannten MS sind halt aber schon im Set (+Kabel u. Ständer) bei nur knapp 1300 und sind vom Klang auch sehr gut (und erst der Bass!).
Bin noch am überlegen.

Grüße, Stefan
Sargon
Schaut ab und zu mal vorbei
#21 erstellt: 09. Sep 2004, 12:41
hi,

ich bin am überlegen ob ich mir die chorus 726"S" holen soll. wären meine ersten Standboxen.Hab als verstärker
den Yamaha RX-V450.

Proberhören bekomm ich immer gesagt aber ich weis leider nicht wo. habt ihr da tipst wo ich rausbekommen könnte wo ich die probehören kann im umkreis düsseldorf und hättet ihr noch gute alternativen die ich mir auch mal anhören sollte die etwa in dieser preisklasse (1000€) liegen ?

ich steh total auf robuste, relativ schlichte Standlautsprecher und nicht auf das Designer zeugs

danke schonmal im vorraus
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 09. Sep 2004, 21:10
Hallo,

JM solltest du bei www.hifi-audio.de hören können/bekommen.

Alternativen:
ALR Entry XL www.masters-schluderbacher.de in Willich.
Quad 21L oder Monitor Audio Silver S6 bei www.benedictus.de

Markus
don_bol
Stammgast
#23 erstellt: 11. Sep 2004, 06:43
Hallo,

die JM-Lab Chorus 726S kannst du aus einem Kundenrückkauf für 500 Euro das Paar in Düsseldorf bekommen. Sind glaube ich 2 Monate alt. Farbe nennt sich glaube ich Calvados.

Mfg.
Sargon
Schaut ab und zu mal vorbei
#24 erstellt: 12. Sep 2004, 10:29
was ist denn kundenrückkauf ?
schade dass es die farbe ist . mir gefallen die anderen beiden besser :)wo denn in düsseldorf?
don_bol
Stammgast
#25 erstellt: 13. Sep 2004, 14:22
Bei Hifi-Audio in der Eulerstraße. Kundenrückkauf sagt doch alles, oder?
Mfg.
Bass-Oldie
Inventar
#26 erstellt: 15. Sep 2004, 17:49
...und was macht der Händler mit seinen zurückgekauften Kunden?
Verkloppt er die auf dem Slavenmarkt?
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#27 erstellt: 15. Sep 2004, 21:13

Bass-Oldie schrieb:
...und was macht der Händler mit seinen zurückgekauften Kunden?
Verkloppt er die auf dem Slavenmarkt? :.


Hallo,

wieso fragst du? Willst du dich schätzen lassen?

Markus
Bass-Oldie
Inventar
#28 erstellt: 16. Sep 2004, 07:25

Willst du dich schätzen lassen?


Weiß' nicht.... was wird denn für mittelprächtig valide Kunden so geboten?
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#29 erstellt: 16. Sep 2004, 07:39

Bass-Oldie schrieb:

Weiß' nicht.... was wird denn für mittelprächtig valide Kunden so geboten? ;)


Wie? Ein Unterhaltungsprogramm willst du auch noch haben? Du musst den anderen was bieten.....
Bass-Oldie
Inventar
#30 erstellt: 16. Sep 2004, 09:00

Du musst den anderen was bieten.....


Nöööö, dann wären wir ja völlig OT
pitt
Hat sich gelöscht
#31 erstellt: 19. Sep 2004, 16:55

Verkloppt er die auf dem Slavenmarkt?


Wer seine JM Lab verkauft, hat es verdient auf dem Slav(w)enmarkt verkauft zu werden .
Ich habe noch alle (8 Stück) in meinem Besitz !!!

mfg Pitt
Dr.Who
Inventar
#32 erstellt: 20. Sep 2004, 14:06

pitt schrieb:

Verkloppt er die auf dem Slavenmarkt?



Ich habe noch alle (8 Stück) in meinem Besitz !!!



Hi Pitt,
nur solltest du uns verraten was deine Frau dazu sagt !



PS:Ich nehme an, dass Monster was sich Center nennt hat sich gut eingelebt !? PM erhalten,danke !


[Beitrag von Dr.Who am 20. Sep 2004, 14:10 bearbeitet]
pitt
Hat sich gelöscht
#33 erstellt: 20. Sep 2004, 16:41
Hi Milon!

Ja...die Wuchtbrumme tut seinen Dienst und das auf höchstem Niveau . Ich hatte eigentlich vor ihn über den TV ( so wie sein kleines Brüderchen einst) zu platzieren, sieht aber bescheiden aus, also werden ein paar kleiner Holzarbeiten am Schrank fällig und dann kommt er unter den TV.

Wenn dies erledigt ist gibts es dann endlich Bilder im Photothread ( mein Nachbar hat sich gerade eine coole Canon gekauft ).



Hi Pitt,
nur solltest du uns verraten was deine Frau dazu sagt !


Sie ausgesprochen geduldig und unsere Dachwohnung ist nicht bewohnt, sie dient seit Sonntag meiner Tochter als HIFI Raum ( hat halt einen etwas anderen Musikgeschmack )! Durch diese Maßnahme sind jetzt schon mal ein Amp + CDP und zwei 716 S mit einer Aufgabe versehen!
Außerdem bin ich "ne liebe Jung" und darf so manches ;)und muß relativ wenig.

oohhh..... sie kommt gerade von der Arbeit, bis später !

mfg Pitt
Bass-Oldie
Inventar
#34 erstellt: 20. Sep 2004, 16:47

oohhh..... sie kommt gerade von der Arbeit, bis später !


Aha,
also darfst du jetzt aufhören und musst dich um sie kümmern.
Oder war das anders herum ?
pitt
Hat sich gelöscht
#35 erstellt: 20. Sep 2004, 17:31
@ Axel


Aha,
also darfst du jetzt aufhören und musst dich um sie kümmern.
Oder war das anders herum ?


Ich verweigere die Aussage

aber...gestern Abend :

David Munyon
David Roth und
Paul Stephenson ( alle Stockfisch-Records ) und alle komplett reingezogen!

das war eine Vorspielerei mit dem 901

mal im ernst, die Stimmen im PL ll mit kräftiger Centerunterstützung, einfach traumhaft !

mfg Pitt
Bass-Oldie
Inventar
#36 erstellt: 20. Sep 2004, 18:22

einfach traumhaft


So ist es
Lass es uns geniessen.... wobei der Parasound AV Controller seinen guten Teil dazu beiträgt, da er deutlich besser als der H/K AVR 80 ist, den ich vorher hatte.
Dr.Who
Inventar
#37 erstellt: 21. Sep 2004, 08:35
Hi,
man begreift erst mit der Zeit,wofür das Streben nach besseren Klang steht.
Eine konsequent zusammengestellte Anlage öffnet Ohren und Seele dafür.



[Beitrag von Dr.Who am 21. Sep 2004, 08:35 bearbeitet]
pitt
Hat sich gelöscht
#38 erstellt: 21. Sep 2004, 18:54
@ Milon

schön gesagt!

@ Axel

Ich bin mir sicher auch Milon genießt seinen 900er !
Du bist ja auch schon fast JM Lab verseucht,der Rest zum Komplettequipment kommt schon noch oder..., wart es ab !

mfg Pitt ( ca. 10 Bit )
Bass-Oldie
Inventar
#39 erstellt: 21. Sep 2004, 19:02
@ pitt


Du bist ja auch schon fast JM Lab verseucht,der Rest zum Komplettequipment kommt schon noch oder..., wart es ab


Na, da bin ich nicht soo deiner Meinung
Irgendwie gefällt mir das Design der Frontspeaker von JMLab nicht so sonderlich. Und bassmäßig kommen die kaum an die Infinities heran (meine Einschätzung), bzw. ich würde keine den Kosten angepaßte Verbesserungen zu meinem Status Quo erwarten.

Have Fun...
pitt
Hat sich gelöscht
#40 erstellt: 21. Sep 2004, 19:14
@ Axel

sorry, war ja nur ein Hauch eines Gedankens, gerade das Disigne der JM Lab war das was mich als Basis zu dem LS-Hersteller geleitet hat ( Ich hab von Anfang an, von den Elektra geträumt ). Obwohl in schwarz hätte sich dies, vermutlich in unabschätzbare Grenzen gehalten, ich bin absoluter Kirsch- u. Silber-Fan ( so wie Du Schwarz- u. Schwarz-Fan bist ).

mfg Pitt ( Gatorade z.Z. Blue )
Dr.Who
Inventar
#41 erstellt: 22. Sep 2004, 10:28

pitt schrieb:

Ich bin mir sicher auch Milon genießt seinen 900er !


Hi,

das kann man wohl sagen ! Ich habe erst jetzt das Gefühl komplett zu sein.
Noch vor meinen Electras hatte ich stets das Gefühl/den Drang mich klangl.steigern zu müssen,da ich noch nicht
das gewisse "etwas" gefunden hatte.
Das änderte sich schlagartig nachdem ich sie das erste mal zum laufen brachte.
Ich muß dazu sagen ,dass ich zuvor stets ein Verfechter von kompakten war - ein Irrtum !
Ich habe sie jetzt seit einem Jahr und habe mich immer noch nicht satt gehört - es gibt immer wieder
etwas neues zu entdecken.
Der 900er ist das Salz in der Suppe und gibt mir das Gefühl einer tonal einheitlichen Front.
Der Drang, mich immer noch mehr verbessern zu müssen ist verschwunden,was sicherlich daran liegt,dass mein
Verstärker mit meinen LS so gut harmoniert,dass einfach keine Wünsche mehr offen bleiben.




[Beitrag von Dr.Who am 22. Sep 2004, 10:30 bearbeitet]
frusch
Stammgast
#42 erstellt: 22. Sep 2004, 14:50
Hallo Dr Who,
was hast Du denn für einen Verstärker davor? Mich interessiert das, weil ich auch vom JM Lab Virus infiziet bin und nun auf meine weiteren bestellten fünf Lautsprecherchen warte!

Viele Grüße, Frusch


Dr.Who schrieb:

pitt schrieb:

Ich bin mir sicher auch Milon genießt seinen 900er !


Hi,

das kann man wohl sagen ! Ich habe erst jetzt das Gefühl komplett zu sein.
Noch vor meinen Electras hatte ich stets das Gefühl/den Drang mich klangl.steigern zu müssen,da ich noch nicht
das gewisse "etwas" gefunden hatte.
Das änderte sich schlagartig nachdem ich sie das erste mal zum laufen brachte.
Ich muß dazu sagen ,dass ich zuvor stets ein Verfechter von kompakten war - ein Irrtum !
Ich habe sie jetzt seit einem Jahr und habe mich immer noch nicht satt gehört - es gibt immer wieder
etwas neues zu entdecken.
Der 900er ist das Salz in der Suppe und gibt mir das Gefühl einer tonal einheitlichen Front.
Der Drang, mich immer noch mehr verbessern zu müssen ist verschwunden,was sicherlich daran liegt,dass mein
Verstärker mit meinen LS so gut harmoniert,dass einfach keine Wünsche mehr offen bleiben.


:prost
Dr.Who
Inventar
#43 erstellt: 22. Sep 2004, 16:30
Hallo frusch,

meine Electra werden von einem Denon AVC A1 SE "gefüttert" !

Welche Linie hast du dir denn bestellt und von welchen Verstärker werden diese zukünftig angefeuert,wenn man fragen darf ?

frusch
Stammgast
#44 erstellt: 30. Sep 2004, 20:39
Hallo Dr Who,
sorry, `hab erst gemerkt, dass ich noch nicht geantwortet habe, dafür aber jetzt ausführlich!
Ich hab die Electra 946 als Front-, mittlerweile die SR 900 geliefert bekommen als Surround-, die Cobalt SR 800 S als Backsurroundspeaker. Leider verzögert sich die Lieferung des Electra CC 901 Centerspeaker und er ist mittlerweile schon eine ganze Woche über Termin. Das Ganze wird vom Pio VSA-AX10Ai-S befeuert. Die Frontboxen (946) sind im Biamping geschaltet und die Backsurround hängen an einer Marantz SM 17 Endstufe. Dazwischen habe ich NF und LS 1202 black & white von Monitor.
Die SR 900 hab ich nun seit Samstag, sie sind noch nicht eingespielt, weil ich in dieser Woche einigermaßen im Beruf eingespannt war. Bei SACD und DVD-Audio Betrieb laufen nur die vier Electras im direct Modus, aber das klingt jetzt schon ganz toll und ich hoffe, dass der Center bald geliefert wird und das ganze noch etwas aufwertet! Ob ich mir noch einen oder mehrere Subwoofer anschaffe, wird sich dann im Laufe der nächsten Wochen entscheiden. Für Musik reicht eigentl. der Bass jetzt schon und auch bei Filmen hoffe ich ohne auszukommen, wenn nicht, werde ich mich zu Weihnachten mit einer Ergänzung überraschen. Das ist aber im Moment gar nicht so einfach zu entscheiden, weil wir gleichzeitig eine neue Einrichtung unseres Wohn,- und Hörraums angeschafft haben und jetzt denke ich ists auf alle Fälle besser, dass wir (meine Familie u. ich) noch auf die fehlenden Einrichtungsgegenstände warten, um auch deren Einfluss auf die Raumakustik miteinbeziehen zu können. Ein weiteres Problem ist folgendes: Ich stehe auf schweres HiFi-Gerät und es ist mir auch bis dato gut gelungen, meine ansonsten nur weiblichen Familienmitglieder, auch dafür zu begeistern. Wenn wir uns einen oder mehrere Subs anschaffen, dann, es müssten schon wenigstens die SW 900 sein um die 946 nochmals untenherum unterstützen zu können aber wohin damit??? An Subwoofer haben wir leider überhaupt nicht gedacht, als wir unseren neuen Wohn,- Hör,- und Kinoraum geplant hatten und jetzt müssten wir halt noch zusehen, wie wir die Dinger auch halbwegs harmonisch in die Optik unserer neuen Einrichtung einfügen könnten!?! Und gerade die charmanteren Familienmitglieder legen auf diesen Aspekt mehr Gewichtung als ich!!! Na ja, auch das werden wir noch hinbekommen!!!

Viele Grüße, Frusch





Dr.Who schrieb:
Hallo frusch,

meine Electra werden von einem Denon AVC A1 SE "gefüttert" !

Welche Linie hast du dir denn bestellt und von welchen Verstärker werden diese zukünftig angefeuert,wenn man fragen darf ?

:prost
Bass-Oldie
Inventar
#45 erstellt: 01. Okt 2004, 07:07
Hi Frusch,

meine Frau mochte auch keine Kisten herumstehen haben.
Schau dir einmal mein Profil an.
Es IST möglich Sub's zu integrieren
Dr.Who
Inventar
#46 erstellt: 01. Okt 2004, 14:38
Hallo Frusch,

mit diesem Equipment dürfte man wohl mehr als nur zufrieden sein.
Interessant wäre für mich eigentlich noch,wie groß der Hörraum ist, die die 946 beschallen müssen ?

bebop
Stammgast
#47 erstellt: 01. Okt 2004, 19:45
hallo

ich höre die Elektra 936 plus SW900 an einer Endstufe von Audionet.
Wenn der Hochtöner zu vordergründig klingt, liegt das meiner meinung nach an der Quelle und den Aufnahmen, bzw der Übertragungsqualität via Sat.

Hauptsächlich höre ich der Abwechslung wegen Satelliten-Radio und das ist
eindeutig schlechter als fast jede CD oder Platte.
Ältere Musikaufnahmen klingen aber auch mit ihren Mängeln
mit diesen Lautsprechern sehr beeindruckend.

Wenn der Hochtonbereich einer Aufnahme zu
unsensibel abgemischt oder überspielt worden ist, kanns auch schon mal unerfreulich sein.

Was ich wohl zu meckern hätte, wenn ich mir anstelle der Elektra andere Lautsprecher zugelegt hätte?
Ich habe mich für die Elektra gegen B&W entschieden.


Gruß
Ingo
frusch
Stammgast
#48 erstellt: 01. Okt 2004, 22:23
Hallo Bass-Oldie,
ein interessanter Aspekt. Dein Hörraum gefällt mir ausgesprochen gut! Und ein beeindruckendes Equipment hast Du auch! Wenn man so zwischen diesen beiden Subwoofer sitzt spürt man bestimmt viel Bass?!

Viele Grüße, Frusch
frusch
Stammgast
#49 erstellt: 01. Okt 2004, 22:29
Hallo Dr. Who,
der Raum hat 9,5 m auf gute 4 m. Die 946 er stehen stirnseitig, so das sich die Bässe gut ausrollen können.
Gruß, Frusch
frusch
Stammgast
#50 erstellt: 01. Okt 2004, 22:50
Hallo bebob,
ich finde die Hochtöner meiner Electras weder vordergründig noch scharf. Im Gegenteil beeindruckt mich immer wieder diese glasklare Wiedergabe der höheren Bereiche. Ich hatte mich übrigens auch gegen B&W, KEF und Dynaudio für meine Electras entschieden! Gerade die Wiedergabe harter Schlagzeugbecken lässt mich immer wieder `mal hochfahren, weil es so echt klingt. Von der Härte, wenn man das überhaupt so bezeichnen kann, trifft meiner Meinung nach eher für die B&W zu, welche insgesamt aber die weniger satten Töne nachzeichnete. Die KEF klang mir etwas verhaltener als die Electra, gerade an deren trockenen Bass kam die KEF nicht heran, sie hatte aber dafür einen schönen Mittenbereich. Und die Dynaudio, also na ja die empfand ich als die schwächste, das war im Direktvergleich zur Electra 946 als würde jemand einen dicken Vohang vor das Klanggeschehen ziehen!
Die Electras sind als mein klarer Sieger aus allen Vergleichen hervorgegangen. Aber es hat schliesslich jeder einen anderen Geschmack und andere Hörgewohnheiten!!!
Gruß, Frusch
bebop
Stammgast
#51 erstellt: 02. Okt 2004, 04:43
hallo Frusch

ich habe mal die Bemerkung eines hier früher geschriebenen Beitrags über
die Hochtöner der Elektra mit einem Hinweis auf die Quelle versucht zu erwiedern.
Mein Raum in einem Altbau ist auch ungefähr 9,5 m auf gute 4m.
Die Lautsprecher stehen hier aber an der langen Seite und der Sub n i c h t in der Mitte dazwischen.

Meistens höre ich in einer eher moderaten Lautstärke und bin
nach wie vor immer noch verblüfft, was für ein packendes Erlebniss mir zu Ohren kommt, wenn ich dann doch einmal die Lautstärke erhöhe.

Ich will bei 2 Lautsprechern bleiben, habe an Mehrkanalwiedergabe
k e i n Interesse.

Im Hörvergleich mit B&W und Piega war mir praktisch sofort klar, dass mir die Elektra einfach besser gefällt.

Mein Musikgeschmack schliesst im Grunde nur Mainstream und Volkstümliches aus.


viel Freude wünscht

Ingo


[Beitrag von bebop am 02. Okt 2004, 04:49 bearbeitet]
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Focal.JMLab Center
bruellaffe am 31.03.2004  –  Letzte Antwort am 01.04.2004  –  13 Beiträge
Focal JMLab Chorus 726 S
Mr._Mac am 05.05.2005  –  Letzte Antwort am 08.05.2005  –  3 Beiträge
Passende Boxen zum HK 3550
DaeHNI am 29.01.2004  –  Letzte Antwort am 29.01.2004  –  26 Beiträge
Gerät um meine Boxen anzuschließen
dedor98 am 29.12.2014  –  Letzte Antwort am 30.12.2014  –  2 Beiträge
HK Surround Boxen welches Gewinde (Stativumbau) ?
koppi am 04.03.2009  –  Letzte Antwort am 05.03.2009  –  3 Beiträge
Wer kennt diese Universum Boxen?
Jooooo am 08.04.2017  –  Letzte Antwort am 18.04.2017  –  15 Beiträge
LS - gebraucht kaufen?
Comelade am 02.08.2015  –  Letzte Antwort am 02.08.2015  –  2 Beiträge
Grundsätzliche Problemchem mit Aufstellung von Boxen
Ferrigno am 21.08.2003  –  Letzte Antwort am 31.08.2003  –  14 Beiträge
9.1 mit unterschiedlichen Boxen?
NooN am 25.09.2009  –  Letzte Antwort am 26.09.2009  –  4 Beiträge
HT H 5550 W von Samsung problem!
Conery79 am 09.11.2014  –  Letzte Antwort am 09.11.2014  –  7 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder829.071 ( Heute: 14 )
  • Neuestes MitgliedVikingBlacky
  • Gesamtzahl an Themen1.386.676
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.410.741

Hersteller in diesem Thread Widget schließen