Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Canton LE 190 vs. Wharfedale Diamond 9.5

+A -A
Autor
Beitrag
BlackVoodoo
Stammgast
#1 erstellt: 16. Apr 2006, 11:30
Hallo Leute,

ich schwanke momentan zwischen o.g. Standlautsprechern. Ich habe beide LS Testhören dürfen. Dabei gefiel mir in den oberen Bereichen der Canton besser. Der Diamond beeindruckte mich wiederum im Bassbereich.

Hat jemand irgendwelche Tips/Erfahrungen mit seinen LS gemacht ? Ich möchte die LS an einem 2106er von Denon betreiben, sowohl für den Hifi-Betrieb als auch in einem HK-System in Verbindung mit nem Pana S97 + 42PV60E.

Danke und Gruss
das_n
Inventar
#2 erstellt: 16. Apr 2006, 11:32
hast du beide ls im selben raum gehört? dieser ist ausschlaggebend für den bassbereich! Ein Raum dickt Bass auf, in einem anderen hast du kaum welchen an der Hörposition.
das ist wirklich wichtig!
BlackVoodoo
Stammgast
#3 erstellt: 16. Apr 2006, 11:49
Hallo,

ja, beide standen im selben Raum, ca. 20m² mit Teppich ausgelegt. Die Canton LE 190 sind knappe 100 Euro billiger als die Diamond's.

Bei den Diamond's habe ich auch gelesen, dass diese eine gewisse Einspielzeit benötigen, um ihr wahres Gesicht zu zeigen. Trotz des teureren Preises tendiere ich ein wenig in die Richtung der Diamonds...

Nur frage ich mich, mit welchen LS mein neuer 2106er besser zurecht kommt. Sind eigentlich beide LS dazu geeignet, diese als Front-LS mit Bi-Amping zu betreiben ?

Danke.
cucun
Inventar
#4 erstellt: 17. Apr 2006, 17:03
ich würde mir überlegen ob die diamonds auf dauer vielleicht nicht etwas erträglicher sind. mich persönlich würde die canton auf dauer unglücklich machen, da ich nicht entspannt hören kann. was die einspielzeit angeht, die beträgt in etwas 60h bei der 9.6 und dem 9.cm sogar 120h. wegen dem bi-amping, das ist bei den diamonds möglich, wies bei den cantons aussieht keine ahnung
Rising_Hate
Stammgast
#5 erstellt: 18. Apr 2006, 13:46
hi,
also ich habe seit einiger zeit canton le 190 und kann die nur empfehlen. ich benutze sie für (stereo)musikhören und heimkino. bei beiden bin ich vollkommen zufrieden damit.
auch die von vielen als nervend beschrieben höhen gefallen mir gut....
Crazy-Horse
Inventar
#6 erstellt: 18. Apr 2006, 15:19
Das kannst nur du Entscheiden, was dir besser gefällt bzw. was dir persönlich näher am Orginal ist.
Xale
Stammgast
#7 erstellt: 18. Apr 2006, 17:19
Ich missbrauche mal gerade deinen Thread für meine Zwecke :)!
Ich hab momentan noch ein Teufel Concept E Magnum Set. Nun möchte ich mir in den nächsten Wochen ein Heimkinoset aufbauen. Diese Boxen sind dafür wohl mittelprächtig geeignet.

Jetzt zu meiner Frage:
Macht es Sinn Canton LE 190 bzw Wharfdale Diamand 9.5 als LS zu benutzen und solange bis wieder Geld da ist, die Teufel Satelliten und den Subwoofer weiter zu benutzen bzw. die beiden Systeme zu mischen? Oder wäre das der klangliche Overkill ;)?

Gruß Alex
klingtgut
Inventar
#8 erstellt: 18. Apr 2006, 17:23

Xale schrieb:

Jetzt zu meiner Frage:
Macht es Sinn Canton LE 190 bzw Wharfdale Diamand 9.5 als LS zu benutzen und solange bis wieder Geld da ist, die Teufel Satelliten und den Subwoofer weiter zu benutzen bzw. die beiden Systeme zu mischen? Oder wäre das der klangliche Overkill ;)?

Gruß Alex


Hallo Alex,

für den Übergang sicherlich machbar.

Viele Grüsse

Volker
cucun
Inventar
#9 erstellt: 18. Apr 2006, 17:27
den sub und die rears würde gehen. den center würde ich dann aber lieber über die fronts laufen lassen
Xale
Stammgast
#10 erstellt: 18. Apr 2006, 17:48
Das hört sich doch schonmal ganz gut an :)!

Ich hatte die Möglichkeit sowohl die Canton als auch die Wharfdale schon einmal zu hören (leider nur seeehr kurz) und würde mich nach diesem kurzen Test eher für die Wharfdale entscheiden. Ich habe leider keine Ahnung an welchem Receiver/Verstärker die Boxen gehangen haben.
Welcher würde sich denn hier anbieten (Mehrkanal kein Stereo)?
cucun
Inventar
#11 erstellt: 18. Apr 2006, 17:58
mhh ich könnte dir jetzt mal den pioneer VSA-AX10Ai-S empfehlen, der kostet ja nur 5300 ne jetzt mal im ernst wieviel willst du überhaupt ausgeben?
Xale
Stammgast
#12 erstellt: 18. Apr 2006, 18:15
Also da es sich bei mir um einen armen Studenten handelt hatte ich an 400-500€ gedacht. Oder lohnt es sich dann überhaupt nicht solche Boxen zu kaufen?
cucun
Inventar
#13 erstellt: 18. Apr 2006, 18:33
also für 400-500euro würde ich mich einfach mal bei den bekannten herstellern umschauen, also marantz, denon, pioneer, yamaha, harmankardon, onkyo usw. geh einfach nach deinem persönlichen geschmack was aussehen und ausstattung angeht. in dem preisberreich wirst du wohl kaum probehören können, ausser in nem MM. die unterschiede sind aber auch nicht die welt...
Xale
Stammgast
#14 erstellt: 18. Apr 2006, 18:46
Ich habe mich jetzt schon eine Weile im Forum "schlau" (bzw. kirre ;)) gelesen. Dort tauchen im Prinzip in dieser Preisklasse immer wieder die selben Namen auf:

- Yamaha 757
- Yamaha 659
- Denon 2106
- Marantz

Nur würde ich mal gerne wissen welcher am besten zu den Wharfdale passt? Oder ist das auch wieder eine Sache des persönlichen Geschmacks?

Gruß Alex


[Beitrag von Xale am 18. Apr 2006, 18:47 bearbeitet]
cucun
Inventar
#15 erstellt: 18. Apr 2006, 19:02
also ich hab den yamaha 650 und finde das ganze klappt gut. ob du die zusatzfunktionen des 659 gegenüber des 657ers brauchst weiss ich nicht, wen nein dann würd ich ganz klar den 757 anpeilen. was den denon angeht, ich hab ihn noch nie gehört aber er scheint auch gut zu sein. an deiner stelle würde ich nach dem design gehen und der ausstattung, was du magst bzw. an ausstattung brauchst weisst nur du
Crazy-Horse
Inventar
#16 erstellt: 18. Apr 2006, 21:02
Ich würde nach Ausstattung und Klang sortieren.

Alles was die gewünschen Spielzeuge mitbringt darf in der Klangrunde zeigen was drin steckt!
Xale
Stammgast
#17 erstellt: 18. Apr 2006, 21:48
Naja einen IPod hab ich nicht. Ich glaube Ausstattungtechnisch dürfte der Yamaha 757 meinen Anforderungen vollkommen genügen. Das dieser klanglich überzeugen kann ist ja schon in vielen Tests nach gewiesen worden.
Die Komination Wharfdale 9.5 und Yamaha 757 dürfte doch ganz gut passen oder?
Soll ich eigentlich mal nen eigenen Thread aufmachen :)? Ein großes Sorry an den Threadersteller.

Gruß Alex
Lapinkul
Inventar
#18 erstellt: 18. Apr 2006, 22:02

Xale schrieb:
Naja einen IPod hab ich nicht. Ich glaube Ausstattungtechnisch dürfte der Yamaha 757 meinen Anforderungen vollkommen genügen. Das dieser klanglich überzeugen kann ist ja schon in vielen Tests nach gewiesen worden.
Die Komination Wharfdale 9.5 und Yamaha 757 dürfte doch ganz gut passen oder?
Soll ich eigentlich mal nen eigenen Thread aufmachen :)? Ein großes Sorry an den Threadersteller.

Gruß Alex


@ Threadklauer *g*
Gehe nicht nach Tests, sondern nach deinem eigenen Ohr, auch wenn die Wahl nicht unbedingt verkehrt sein dürfte.
Crazy-Horse
Inventar
#19 erstellt: 18. Apr 2006, 22:08
Der 2500er Yamaha hatte damals auch allerhand Test gewonnen, doch zugunsten des Denon 3805 musste er in der Hörprobe Federn lassen und so adoptierte ich einen anderen
Lapinkul
Inventar
#20 erstellt: 18. Apr 2006, 22:24

Crazy-Horse schrieb:
Der 2500er Yamaha hatte damals auch allerhand Test gewonnen, doch zugunsten des Denon 3805 musste er in der Hörprobe Federn lassen und so adoptierte ich einen anderen :D


Mensch Crazy...Du bist "bei Zeiten" auch mal nach Tests von "Schmierblättern" gegangen?!
Crazy-Horse
Inventar
#21 erstellt: 18. Apr 2006, 22:42
Nicht wirklich!
Zumindest nicht mehr, als ich mein erstes Post hier ins Forum stellte und fragte welchen AVR ich mir denn zulegen sollte usw.
Dann hatte sich das mit den Test lesen und dem THX ganz schnell erledigt als die ersten Inventage auf mich einprügelten von wegen Test Probehören !

Vom Yamaha habe ich Test gelesen, vom Onkyo 702, Pio 1014 und auch vom Marantz 7500er und natürlich auch vom Denon 3805.
Doch als ich meinen ersten Denon hörte war es um mich geschehen!

Von meinen LS gab es keinerlei Test, als ich mich für die D9 entschied.
Vom Heco konnte ich auch nichts an Test finden und ich habe ihn mir doch gekauft.

Ich lese jetzt immer noch Test, denke mir meinen Teil und klappe das Medium wieder zu/weg usw.

Und Seit der Nubert Geschichte hat sich das mit dem Testvertrauen bei mir sowieso restlos erledigt!


[Beitrag von Crazy-Horse am 18. Apr 2006, 22:43 bearbeitet]
Lapinkul
Inventar
#22 erstellt: 18. Apr 2006, 22:47
Na dann hast Du mir ja "mehr oder weniger" etwas voraus...bei mir gab es diese Zeit

Gru Sven
Xale
Stammgast
#23 erstellt: 18. Apr 2006, 22:53
Dann muss ich mal gucken wo ich einen Dealer finde der sowohl Wharfdale als auch verschiedenste Receiver im Angebot hat :).
Crazy-Horse
Inventar
#24 erstellt: 18. Apr 2006, 22:55
Ja, schon erstaunlich was so ein paar wilde Inventare alles erreichen können!
Lapinkul
Inventar
#25 erstellt: 18. Apr 2006, 23:00

Crazy-Horse schrieb:
Ja, schon erstaunlich was so ein paar wilde Inventare alles erreichen können!



@Xale
Das Beste was Du machen kannst

Gruß Sven
Xale
Stammgast
#26 erstellt: 18. Apr 2006, 23:07
Jo es ist echt schlimm mit euch :)!

Am besten lasse ich mir die teureren Teile garnicht erst vorspielen sonst gebe ich nachher viermal soviel aus wie ich wollte. Die weiter oben genannten Auswahl ist aber eigentlich ganz ok oder? Also bis auf Denon sollte ich da eigentlich nichts entscheidenes vergessen haben oder?

Gruß Alex
Lapinkul
Inventar
#27 erstellt: 18. Apr 2006, 23:16
Es gibt im Forum oftmals einen Satz, den ich über alles hasse:
Leg doch noch ein paar Euro drauf

Solltest du dir also teurere Geräte anhören, wird dir die Entscheidung, mehr Geld auszugeben, (möglicherweise) Kopfzerbrechen bereiten...aber der HiFi Virus wird dich in ein paar Monaten eh einholen.

P.S. Das ist schlimmer als ein neues Auto haben zu wollen
Xale
Stammgast
#28 erstellt: 18. Apr 2006, 23:20
Na danke! Das macht doch Mut ;).
Naja wenn ich die nächsten Monate noch was essen will muss ich in meiner Preisklasse bleiben. Und wie sagt man so schön: Lehrjahre sind keine Herrenjahre ;).

Ich danke euch allen auf jeden Fall für die vielen Antworten.

Gruß Alex
polski_poweer
Gesperrt
#29 erstellt: 18. Apr 2006, 23:26
@<black
hallo black ich habe bereit die beide serien bei mir zu hauswe probe gehört und keine von den beiden habt mich uberzeug,die canton le siend miehr für dvd suround betrieb bei musik sind die ls zu hell und klingen würde ich sagen agresiv-die diamond sind zwa bass stark und haben ein sehr gute verarbeitung aber haben zu wenig detalireichtm und klingen alz ob die mit eine decke abgedekt sind,ich such ach zu zeit ls und werd ich warscheinlich die elac 200 oder die quadral platinum serie kaufen
Lapinkul
Inventar
#30 erstellt: 18. Apr 2006, 23:34

polski_poweer schrieb:
@<black
hallo black ich habe bereit die beide serien bei mir zu hauswe probe gehört und keine von den beiden habt mich uberzeug,die canton le siend miehr für dvd suround betrieb bei musik sind die ls zu hell und klingen würde ich sagen agresiv-die diamond sind zwa bass stark und haben ein sehr gute verarbeitung aber haben zu wenig detalireichtm und klingen alz ob die mit eine decke abgedekt sind,ich such ach zu zeit ls und werd ich warscheinlich die elac 200 oder die quadral platinum serie kaufen :?


Hört sich an wie aus dem Forum "gelesen"
Crazy-Horse
Inventar
#31 erstellt: 18. Apr 2006, 23:45
Darf ich fragen wie lange die D9 nun schon durchgehend spielen?

Ich kann das bei meinen absolut nicht nachempfinden, bin aber auch reiner Grundtonhörer.
cucun
Inventar
#32 erstellt: 19. Apr 2006, 14:21
ich merk das zurzeit auch immer mehr, wen ich auf den d9 höre frag ich mich echt was fehlen soll. nur im vergleich mit den z.b. gs60 ist es aufgefallen das der HT berreich nicht so präsent ist jedoch keineswegs fehlend.
polski_poweer
Gesperrt
#33 erstellt: 19. Apr 2006, 20:11
@ lapinkul
hallo lapinkun???
ich habe die ls bei mir zu hause getestet da ich auch ls suche für mein onkyo,warscheinlich bin ich nicht der einzige kunde der die ls so beorteilen kann,da ist was dran, und ob für dich das kling nach (aus dem forum gelesen)das ist mir auch sch......... egal,ich weiss was ich probe gehört habe und was nicht.
Toni78
Hat sich gelöscht
#34 erstellt: 19. Apr 2006, 20:36

Crazy-Horse schrieb:
Der 2500er Yamaha hatte damals auch allerhand Test gewonnen, doch zugunsten des Denon 3805 musste er in der Hörprobe Federn lassen und so adoptierte ich einen anderen :D



Joar das ist auch kein Wunder - war der 3805 auch eine ganze Klasse höher positioniert. Der 2500 von Yamaha war eher auf den 2805 angesetzt, und dem konnte er sehr wohl paroli bieten Aber back to topic
Lapinkul
Inventar
#35 erstellt: 19. Apr 2006, 21:07

polski_poweer schrieb:
@ lapinkul
hallo lapinkun???
ich habe die ls bei mir zu hause getestet da ich auch ls suche für mein onkyo,warscheinlich bin ich nicht der einzige kunde der die ls so beorteilen kann,da ist was dran, und ob für dich das kling nach (aus dem forum gelesen)das ist mir auch sch......... egal,ich weiss was ich probe gehört habe und was nicht. :KR


Kipp den Rest vom Bier weg und geh erstmal schlafen...kannst dich ja morgen wieder melden

Gruß Sven
pratter
Inventar
#36 erstellt: 20. Apr 2006, 09:26
Die 9.5er sind in der Tat etwas "Detailarm", das zeigt bereits eine Monitor Audio Bronze im Vergleich.

Irgendwann gewöhnt man sich jedoch daran, und was man nicht hört, vermisst man auch nicht, und einen großen Vorteil hat es dann schließlich doch: man kann stundenlang Musik hören, egal welche Aufnahmen, es nervt einfach nicht. Sogar schlechte Aufnahmen klingt noch gut.

Gruß,
Sascha
cucun
Inventar
#37 erstellt: 20. Apr 2006, 10:55
genau das ist im mp3 zeitalter auch gut, da diese meist nicht die beste qualität haben
T8Force
Inventar
#38 erstellt: 20. Apr 2006, 15:09
Ich finde ja schon, dass das variiert. Meine 320kb Aufnahmen sind für mich kaum noch von den Orginalen zu unterscheiden. Habe es letzte Woche erst geteste.

Gruß
Robert
Crazy-Horse
Inventar
#39 erstellt: 20. Apr 2006, 16:53
Dann kannst du auch gleich einen der verlustfreien Audiocodes ala FLAC verwenden.
Lapinkul
Inventar
#40 erstellt: 20. Apr 2006, 17:18

pratter schrieb:
Irgendwann gewöhnt man sich jedoch daran, und was man nicht hört, vermisst man auch nicht, und einen großen Vorteil hat es dann schließlich doch...


Das ist nur "bedingt" richtig!!! Sicher gewöhnt man sich an die Lautsprecher (egal welcher es ist),
aber vermissen tu ich die Höhen, auch nach ca. 1 Jahr, schon ein wenig.

Gruß Sven
pratter
Inventar
#41 erstellt: 20. Apr 2006, 17:27
@Sven
Der Wunsch nach mehr Brillianz ist bei mir auch vorhanden, und ich denke wir wissen alle, dass wir mit der 9.5 keinen kompromisslosen Lautsprecher gekauft haben. Aber es lässt sich gut mit Leben, vor allem wenn man den Preis berücksichtigt.

Wenn ich etwas deutlich besseres haben möchte, wirds mir halt schwindelig -> 2000 EUR wären fällig.

Ich gehe daher erstmal einen anderen Weg. Meine Wharfes werde ich in Zukunft fast nur noch für Heimkino verwenden, und verlagere meinen Musik-Kram komplett ins Büro. Da ich im Büro im Nahfeld sitze, einen recht guten Sub unter dem Tisch habe, reichen mir aktive Abhörmonitore (2-Wege).

Alternative war bis vor Kurzem noch ein Update auf die Monitor Audio RS-Serie, leider aufgrund des etwas nervenden Hochton-Bereichs ausgeschieden. TT und MT wäre ideal gewesen, und das mit der etwas klebenden Bühne ist mir auch erst im direkten Vergleich mit der GS20 aufgefallen.

Ich denke mit einem guten 2-Wege-Nahfelder werde ich locker das Niveau einer GS20 in Bezug auf HT und MT erreichen.

Gruß,
Sascha
corcoran
Inventar
#42 erstellt: 20. Apr 2006, 18:26

Xale schrieb:
... Also bis auf Denon sollte ich da eigentlich nichts entscheidenes vergessen haben oder?

Gruß Alex

Doch meinen!

Panasonic SA-XR 70, aber den schätzt hier sowieso fast keiner.
Xale
Stammgast
#43 erstellt: 20. Apr 2006, 19:29
Naja anhören kann ich ihn mir ja mal :)! Wenn ich ihn denn irgendwo finde.
Lapinkul
Inventar
#44 erstellt: 20. Apr 2006, 20:08
Hi Sascha,

ich hoffe Du verstehst das auch nicht falsch, denn ich bin mit den Diamond SEHR zufrieden...wenn allerdings das Budget (wie bei uns) eine trganede Rolle spielt, wird es wohl wirklich ein wenig schwierig.

Hätte ich mein komplettes Geld in Stereo angelegt, wäre ich bei Musik bestimmt "noch zufriedener", aber ohne Beamer bzw. Sub geht es nimmer

Das Stereo-->Heimkino (Wohnkino) voneinander trennen, ist bestimmt für alle Musikfans das beste und ich werde es "irgendwann" auch in Angriff nehmen...aber ich denke, dass es dauern wird
pratter
Inventar
#45 erstellt: 20. Apr 2006, 20:39
Hallo Sven,

warum sollte ich es falsch verstehen?

Im Leben gibt es ja nicht nur HiFi und Heimkino, geht mir nicht anderster.

Ich habe derzeit noch nicht einmal einen Beamer, verspüre aber auch nicht den Drang, mir jetzt unbedingt was kaufen zu müssen, da mich der Anschluß und Kopierschutzwahn der Industrie derzeit etwas annervt, und der Preisverfall auch noch entsprechend hoch ist. Auch ist HDTV für mich ungemein wichtig, und solange es mit den Modulationsverfahren und Komprimierungen nicht rund läuft, rühre ich das Thema nicht an. Die WM 2006 werde ich auf alle Fälle noch abwarten.

Ich bin mit den 9.5er'n auch *bedingt* zufrieden, sind mir zwischenzeitlich nicht "ehrlich" genug, da ich ganz genau weiss, da ist was, was ich nicht höre, und das stinkt mir.

Die GS20 wäre lohnenswert, aber man sollte bei den ganzen Lobeshymn auch nicht vergessen, dass es noch viele andere Lautsprecher in der 2.000 EUR Klasse gibt, und man die eigentlich erstmal direkt gegen die GS20 vergleichen sollte.

Da ich diese Ausgabe aber eh nicht tätigen möchte, ich persönlich sowieso mehr im Büro als im Wohnzimmer hocke, werde ich also das Thema: Nahfeld angehen. Ich schätze da bekommt man bereits für 500-1000 EUR ein paar aktive 2-Wege Lautsprecher, die sich keinesfalls hinter einer GS20 verstecken müssen, mit Ausnahme des Bassfundaments.

Wenn ich also im Studiosektor fündig werde, könnte es sogar passieren, dass ich langfristig die Wharfes aus dem Wohnzimmer schmeisse und durch gute Mid-Field aus dem Studiobereich ersetze, ist aber alles noch Zukunftsmusik.

Gerade "optisch" tut sich da inzwischen auch endlich mal was, wie z.B. diese hier:


Zu gerne würde ich das Schmuckstück mal hören, gerade weil auch Adam einen exzellenten Ruf hat

Demnächst steht mal wieder eine Hörprobe an, und da bin ich mal gespannt was ich bei uns im Musikladen für interessante Lautsprecher vorfinden werde.

Auch @Volker hat inzwischen mit interessanten Lautsprecher der Firma "Harbeth" aufgerüstet, leider aber außerhalb meines Budgets.

Gruß,
Sascha

ps, sorry das mein Text wieder so lange geworden ist.
Lapinkul
Inventar
#46 erstellt: 20. Apr 2006, 22:24

pratter schrieb:
Ich bin mit den 9.5er'n auch *bedingt* zufrieden, sind mir zwischenzeitlich nicht "ehrlich" genug, da ich ganz genau weiss, da ist was, was ich nicht höre, und das stinkt mir.

Die GS20 wäre lohnenswert, aber man sollte bei den ganzen Lobeshymn auch nicht vergessen, dass es noch viele andere Lautsprecher in der 2.000 EUR Klasse gibt, und man die eigentlich erstmal direkt gegen die GS20 vergleichen sollte.


Das sind eigentlich genau die richtigen Worte:

...da ich ganz genau weiss, da ist was, was ich nicht höre...


...dass es noch viele andere Lautsprecher in der 2.000 EUR Klasse gibt...


Es gibt (zumindest von meiner Seite aus) nichts was es da hinzuzufügen gibt



pratter schrieb:
Demnächst steht mal wieder eine Hörprobe an, und da bin ich mal gespannt was ich bei uns im Musikladen für interessante Lautsprecher vorfinden werde.

Auch @Volker hat inzwischen mit interessanten Lautsprecher der Firma "Harbeth" aufgerüstet, leider aber außerhalb meines Budgets..


Na dann mal wieder viel Spaß beim Probehören. Von der Fa. Harbeth habe ich noch gar nichts gehört, sollte ich vielleicht mal googlen?!
Sind die auch von der Insel?



pratter schrieb:
ps, sorry das mein Text wieder so lange geworden ist.


Deine Postings sind immer wieder interessant und kompetent!

Gruß Sven
klingtgut
Inventar
#47 erstellt: 20. Apr 2006, 22:52

Lapinkul schrieb:
Na dann mal wieder viel Spaß beim Probehören. Von der Fa. Harbeth habe ich noch gar nichts gehört, sollte ich vielleicht mal googlen?!
Sind die auch von der Insel?



Hallo Sven,

www.harbeth.co.uk

Viele Grüsse

Volker
Lapinkul
Inventar
#48 erstellt: 20. Apr 2006, 23:21
Danke für den Link Volker!

Welche von den LS hast Du schon gehört? Also optisch (ohne einen Preis zu wissen) fallen sie schon aus meinem Interessenbereich.
Das kann der Klang gar nicht wieder wett machen

Gruß Sven
klingtgut
Inventar
#49 erstellt: 20. Apr 2006, 23:42

Lapinkul schrieb:
Danke für den Link Volker!

Welche von den LS hast Du schon gehört? Also optisch (ohne einen Preis zu wissen) fallen sie schon aus meinem Interessenbereich.
Das kann der Klang gar nicht wieder wett machen

Gruß Sven


Hallo Sven,

nichts zu danken.

Die Compact 7 habe ich vorführbereit,die Super HL 5 demnächst auch und die kleine HL-P3ES-2 ist der offizielle BBC LS 3-5/a Nachfolger.Alle drei klanglich erste Sahne


Viele Grüsse

Volker
TrottWar
Gesperrt
#50 erstellt: 21. Apr 2006, 20:38
Ganz klar hat Pratter recht, die 9.5 sind keine kompromisslosen Lautsprecher, woher denn auch? Ich mein, die Dinger sind im Straßenpreis um die 400€/Paar zu haben, wer da an Kompromisslosigkeit denkt, der tut mir leid.
Aber die 9.5 sind sympathische, unaufdringliche, wenig effekthaschende und sehr angenehm spielende Lautsprechersysteme, die ihr Geld mehr als wert sind. Ideal geeignet, um auch mal mehr als eine CD am Abend eines anstrengenden Tags mit etwas höhrerem Pegel zu hören, ohne gleich noch genervter zu sein. Dafür nutz ich halt Musik, von daher sind die 9.5er für mein Budget und meine Anforderungen ideal.
Die genannten Elac's kenne ich auch. Da war mir aber schon der Preis ein Dorn im Auge, ich mein, man kann's ja auch übertreiben. Mein Limit war jedenfalls preislich unter dem Marktpreis der Elac's, außerdem: ja, sie sind präsenter im Hochtonbereich, aber deshalb auch freier? Naja... und im Bassbereich fehlte mir immens was, die Pauken bei "Hotel California" kamen einfach substanzlos und wenig authentisch rüber. Irgendwie "glatt gebügelt", wer auf sowas keinen Wert legt, fährt natürlich damit auch nicht schlecht.
Die Canton sind gewiss auch keine schlechten Lautsprecher, jedoch nervt mich persönlich schon nach einer halben CD der zu harsche Hochtonbereich, wohl ein Markenzeichen von Canton, denn kein System von denen war jemals sanft im HT-Bereich. Wem's gefällt, für den ist's ideal. Für mich ist's nervig.
Auf jeden Fall gibts in der Klasse um 500-600€/Paar eine Menge guter Lautsprecher, nicht nur Canton und Wharfedale, auch Mordaunt Short, Monitor Audio, Dali (wenn der Händler etwas am Preis dreht,...) usw usw. Jeder sollte den für sich passenden Lautsprecher kaufen, die Mordaunts gefielen mir übrigens besser als die Monitor Audios, aber beide noch schlechter als die Wharfs. So können Geschmäcker, Raumakustik und Anlagen-Hardware nämlich durchaus eine große Rolle spielen, daher: Ohren auf beim Boxenkauf!
cucun
Inventar
#51 erstellt: 21. Apr 2006, 22:32
ich denke einen perfekten ls findet man nicht. es gibt immer einen der vielleicht im bassberreich noch zulegt oder noch besser höhen hat. ich denke jeder muss für sich einen ls finden den er gerne hört und ihn auch noch preislich unterbringen kann...
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Wharfedale Diamond 9.5 VS Canton LE 190
Kridi88 am 12.07.2006  –  Letzte Antwort am 14.07.2006  –  31 Beiträge
Wharfedale Diamond VS. Magnat Quantum 500
Bambule03 am 11.05.2006  –  Letzte Antwort am 21.05.2006  –  38 Beiträge
Wharfedale 9.2 vs 9.5
marco. am 04.04.2008  –  Letzte Antwort am 04.04.2008  –  2 Beiträge
Wharfedale Evo 20 vs Diamond 9.5
Charmin am 04.01.2008  –  Letzte Antwort am 05.01.2008  –  2 Beiträge
Wharfedale Diamond 9 vs. KEF Q-Serie (9.5 vs. Q7)
andi24 am 15.04.2005  –  Letzte Antwort am 27.11.2006  –  7 Beiträge
Wharfedale Diamond 9.5 sind da! Erfahrungsbericht.
Hifi_-_Laie am 19.01.2009  –  Letzte Antwort am 02.02.2009  –  3 Beiträge
Canton LE 109 oder Wharfedale Diamond 8.4
Gwendoline am 24.10.2004  –  Letzte Antwort am 25.10.2004  –  11 Beiträge
Canton LE109 vs. Wharfedale Diamond 8.4
Powerriegel am 08.11.2004  –  Letzte Antwort am 09.11.2004  –  17 Beiträge
Canton GLE vs. Wharfedale Diamond 9.6
Elbhai am 10.01.2007  –  Letzte Antwort am 11.01.2007  –  2 Beiträge
Canton LE 190 vs. GLE 409 -> Fragen
Crazy-T am 11.07.2007  –  Letzte Antwort am 13.07.2007  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder825.650 ( Heute: 28 )
  • Neuestes MitgliedOldSchoolFunkSoul
  • Gesamtzahl an Themen1.380.178
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.289.391

Hersteller in diesem Thread Widget schließen