Wharfedale Diamond 9.1 gegen KEF iQ1 - beide zuhause

+A -A
Autor
Beitrag
eschicom
Neuling
#1 erstellt: 03. Feb 2007, 20:06
Hallo liebes Forum.

ich bin neu hier - und schlagt mich nicht gleich tot wenn ich mit meinem Beitrag zum 1000 Mal wiederhole was viele vor mir schon festgestellt haben ;-)
Ich möchte nur meine Begeisterung mit Euch teilen.

Nach langem Lesen hier im Forum habe ich mir zu meinem neuen Denon AVR 1907 ein Paar KEF iQ1 und ein Paar Wharfedale Diamond 9.1 zugelegt. Nachdem ich beide bei mir in der Gegend leider nicht hören konnte habe ich mich entschieden beiden zu kaufen und das Paar das den Kürzeren zieht weiter zu verkaufen.

Beide Paare kamen am gleichen Tag, also erstmal die Wharfedales ausgepackt und - wow - die schauen ja richtig hochwertig aus. Dann angeschlossen und erstmal richtig begeistert. So eine breite Bühne, ausgewogener Klang, Bass für die Größe gut, nur irgendwie klingen die Stimmen zurückhaltend.
Dann die iQ1 angeschlossen und: Mein Gott, was darf ich hier erleben - enorm weites Feld, selbst wenn man sich im Raum bewegt, sehr klar, die Stimmen wesentlich präsenter, man hat das Gefühl es wäre schon Sourround. Hm, nur bei manchen Stimmpassagen hören sich die Stimmen etwas blechern an.

Wie ihr seht bin ich von beiden begeistert, von den KEF vielleicht etwas mehr.

Meine Frage: spielen sich die Stimmen bei den Wharfedales noch ein, bzw mehr in den Vordergrund?
Klingen die Höhen bei den iQ nach einer Einspielzeit nicht mehr so blechern?

Denn dann hätte ich definitiv ein Entscheidungsproblem...
Ach ja, lohnt es sich die Mord. Short Avant 902i noch mit zum Probehören zu holen?

Viele Grüße
eschicom
_Floh_
Inventar
#2 erstellt: 03. Feb 2007, 23:21
Hi,


Meine Frage: spielen sich die Stimmen bei den Wharfedales noch ein, bzw mehr in den Vordergrund?
Klingen die Höhen bei den iQ nach einer Einspielzeit nicht mehr so blechern?


Ich habe heute den Denon 1907 und den Onkyo 674 an einer Canton Ergo gegeneinander antreten lassen. Den Denon fand ich irgendwie blechern. Vielleicht hilft dir dass weiter.
DavidT
Stammgast
#3 erstellt: 04. Feb 2007, 00:37
Kauf Dir von Kef die IQ3 sind maginal Teuerer und klingen um Welten besser.

Habe gestern die IQ1, IQ3 und die IQ5 Probegehört, die IQ7 war leider nicht vorrätig. Meine Wahl wäre auf die IQ3 gefallen, habe die IQ3 und IQ5 mehr umgesteckt und war immer wieder von begeistert wie satt die 3er doch klingen.
Xenion85
Stammgast
#4 erstellt: 05. Feb 2007, 10:40
Also ich hab zwar die KEF noch nicht gehört, hab aber Diamond 9.2 und JA die Hochtöner brauchen schon ne erhebliche Einspielzeit!
Aber dann:

Über Geschmack lässt sich aber wie überall streiten...
Parodontose
Stammgast
#5 erstellt: 08. Feb 2007, 11:33
Ich hab den Denon AVR 1907 und daran die KEF IQ3. Traumduo. Kann mich der Meinung nur anschliessen, nimm statt der IQ1 die IQ3, die klingt total genial. Hab die gegen die Wharfedale und gegen ein paar B&W 603 glaub ich gehört. Auch gegen die IQ5 und keine der anderen kam an die IQ3 ran.
Ich würde übrigens nichts darauf geben was über die Audioqualitäten der Denons geredet wird. Der eine meint die wären dumpf, andere meinen blechern, wieder andere reden von überspitzt. 3 Leute, 3 Meinungen, ich finde das Ding klingt toll, ist super ausgestattet und schaut einfach gut aus. Ich meine sogar an der IQ3 kann man den Klangvorteil des Bi-Ampings was der Denon bietet hören. Freilich nicht frappierend, aber ein bisschen anders, besser klingts schon.


[Beitrag von Parodontose am 08. Feb 2007, 11:37 bearbeitet]
eschicom
Neuling
#6 erstellt: 08. Feb 2007, 21:53
Hallo,

erstmal danke für die Antworten. ich denk es werden wohl doch die wharfedale 9.1 werden. Deren Höhen haben sich wirklich noch entwickelt, die Mitten sind präzise und der Bass wesentlich besser als bei den KEF. Deren räumliche Wirkung ist aber spitze! *g*
Mal sehen, hab ja noch etwas Zeit....

Bis dahin
Eschicom
Parodontose
Stammgast
#7 erstellt: 09. Feb 2007, 10:22
Wenn Du mit denen zufrieden bist, dann Glückwunsch, sind ja auch gute Lautsprecher. Ich möchte aber zu bedenken geben, dass man den Bass der KEFs durch einen Subwoofer unterstützen kann, bei mangelnden räumlichen Qualitäten wird es schon schwer da in Zukunft noch was zu drehen...
_Floh_
Inventar
#8 erstellt: 09. Feb 2007, 13:06

dass man den Bass der KEFs durch einen Subwoofer unterstützen kann


Den der Wharfis doch auch.
Xenion85
Stammgast
#9 erstellt: 09. Feb 2007, 13:08

Flo_H schrieb:

dass man den Bass der KEFs durch einen Subwoofer unterstützen kann


Den der Wharfis doch auch.


Zumal die Wharfis schon von Haus aus mehr Tiefgang bieten...
Parodontose
Stammgast
#10 erstellt: 09. Feb 2007, 13:38
Klar, aber Ihr habt beide nicht verstanden, worauf ich hinaus will.
Die Bassschwachen KEFs kann ich durch nen Subwoofer unterstützen.
Es gibt aber nichts, was die "mangelhafte" Raumlichkeit der Wharfedales verbessern kann.

So, wenn für mich also der einzige Nachteil der KEFs der mangelnde Bass sein sollte, dann habe ich die Möglichkeit mit einem Subwoofer an den Wharfedales vorbeizuziehen, weil ich aus denen nicht mit Gewalt mehr Räumlichkeit rauszaubern kann. Auch nicht mit nem Subwoofer

Noch deutlicher kann ich's jetzt aber nicht schreiben


[Beitrag von Parodontose am 09. Feb 2007, 13:42 bearbeitet]
_Floh_
Inventar
#11 erstellt: 09. Feb 2007, 13:46

Es gibt aber nichts, was die "mangelhafte" Raumlichkeit der Wharfedales verbessern kann.


Aufstellung, Subwoofer hilft auch bei mangelnder Räumlichkeit und ein Romm EQ kann auch ware wunder vollbringen oder alles schlimmer machen
Parodontose
Stammgast
#12 erstellt: 09. Feb 2007, 14:02
Ein Subwoofer unterhalb 60Hz (so wie mit meinen IQ3) dürfte kaum gesteigerten Einfluss auf die Räumlichkeit haben.

Der Denon 1907 hat keinen Room-EQ. Von daher sollte man lieber darauf achten, dass die Boxen auch ohne so Spielereien ordentlich klingen.

Das ist ja nur meine Meinung, jeder soll mit seinen Boxen glücklich werden.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Wharfedale Diamond 9.4/9.1/9.C gegen KEF IQ? tauschen
-goldfield- am 26.07.2009  –  Letzte Antwort am 26.07.2009  –  4 Beiträge
wharfedale DIAMOND 9.1
MeistaEDA am 17.10.2005  –  Letzte Antwort am 20.10.2005  –  35 Beiträge
Wharfedale Diamond 9(.1) Bohrungen--> Wandhalter/Ständer?
eschicom am 05.02.2007  –  Letzte Antwort am 13.05.2007  –  5 Beiträge
Wharfedale Diamond 9.1 und Lautsprecherständer
JackSlain am 10.10.2005  –  Letzte Antwort am 11.10.2005  –  7 Beiträge
5.0 aus Wharfedale Diamond 9.1 und 9.2 inhomogen?
harris96 am 05.11.2007  –  Letzte Antwort am 09.11.2007  –  10 Beiträge
Heco Victa 700 vs. Wharefedale Diamond 9.1
tillsn am 18.09.2007  –  Letzte Antwort am 29.09.2007  –  11 Beiträge
Wharfedale Diamond
Bodo_Bachmann69 am 20.01.2008  –  Letzte Antwort am 01.02.2008  –  6 Beiträge
Wharfedale Diamond 9.1, Teufel Theater4 , oder?
xpflash am 24.04.2007  –  Letzte Antwort am 28.04.2007  –  7 Beiträge
wharfedale diamond 9.1 oder victa 300
papa_micha1 am 16.02.2010  –  Letzte Antwort am 07.03.2010  –  5 Beiträge
KEF Coda = Alternative zu Wharfedale ?
-=Ice][Man=- am 09.12.2004  –  Letzte Antwort am 09.12.2004  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder828.726 ( Heute: 72 )
  • Neuestes Mitgliedhochmuth
  • Gesamtzahl an Themen1.386.130
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.400.541

Hersteller in diesem Thread Widget schließen