Gehe zu Seite: |vorherige| Erste . 10 . 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 . Letzte |nächste|

Sammelbestellung SymAsym - 11/2011

+A -A
Autor
Beitrag
Sockratis
Stammgast
#751 erstellt: 17. Jan 2012, 13:29
Den hätte ich auch gerne genommen, aber bei mir wirds leider mit dem 350VA im Gehäuse schon knapp. Die Internetseite gibt 128mm Durchmesser an. Deswegen bleibt nur eine Sonderwicklung wenn ich dann den Bass-Sym mit 2x27Volt und 400VA versorgen möchte. Mal sehen was Badel sagt wie schmal die 400VA wickeln können.

Aber hey, das ist doch das schöne am Selbstbau. Das man alles so machen kann wie man möchte.

sOCKI


[Beitrag von Sockratis am 17. Jan 2012, 13:32 bearbeitet]
kamatschka
Stammgast
#752 erstellt: 17. Jan 2012, 14:36
Also nur mal Vollständigkeitshalber:

Dieser 450VA Trafo mit Sekundärwicklung für die stereoausführung mit einem NT-PCB:

http://www.tme.eu/de...en/indel/tst450008/#


Ist der denn Empfehlenswert oder würdet ihr eher auf einen anderen Hersteller aus welchen Gründen auch immer setzen?!

Ich würde gerne die Option freihalten die SymAsym AMP auch z.B. zum Beschallen von Säälen bzw. "PartyRäumen" benutzen zu können die schonmal etwas größer ausfallen als mein 25m² Wohnzimmer wo Sie mir zum zuspielen von Musik dienlich sein wird! Pegel ist bei mir zu Hause wohl nicht so das Problem aber halt bei Familien-Feiern!

Deswegen halt die >=400VA Spule !

@sOCKI
Was rätst du denn als Einschaltstrombegrenzung... Keine Ahnung was da für den SymAsym gut wäre...


Kann mir noch jemand helfen bzgl der (aktuellsten und fehlerfreien) Warenkörbe für das "NT-PCB","LS-Protect-PCB" und natürlich für das "SymAsym-PCB" fündig zu werden.

Danke schonmal im Vorraus!

Gruß kama


[Beitrag von kamatschka am 17. Jan 2012, 14:48 bearbeitet]
CologneCrunch
Stammgast
#753 erstellt: 17. Jan 2012, 15:32
Lauter wird es durch den größeren Trafo auch nicht, zum Leistungsbedarf gab es hier schon einige erschöpfende Erklärungen. Auch die Sache mit dem Einschaltstrom wird dort erklärt.

Mein Fazit daraus: 350VA reicht dicke, mehr bringt nix. Ich nehme den 450 VA nur deshalb, weil es keinen 350VA gibt.
kamatschka
Stammgast
#754 erstellt: 17. Jan 2012, 18:04
Okay... Danke für die Info.

Ich werde mal versuchen das zusammenzutragen!

Btw. Hier mal paar impressionen bzgl CaseDesign für die SymAsym:
http://www.homebuilthifi.com/amps/page/1

Dort mal die Seiten und Projekte mal durchblättern!
Werde meinen schön komplett aus Alu machen.

Jetzt fehlen mir nur noch aktuelle fehlerfreie Reichelt-Warenkörbe für die oben genannten Boards (SymAsym,LS-Protect,NT).

Gruß kama
wolfram523
Ist häufiger hier
#755 erstellt: 17. Jan 2012, 18:56
Danke für den Link kamatschka. Meine Grundidee steht zwar schon, ich such aber noch was für die Front...
Charlie_Waldschrat
Stammgast
#756 erstellt: 17. Jan 2012, 19:45
Liebe SYMASYM-Freunde,

ist noch Jemand unter Euch auf der Suche nach geeigneten Ausgangstransistoren?

Um meine "Kriegskasse" für mein nächstes Projekt zu füllen, biete ich Euch einige meiner "Kronjuwelen" zum Kauf an.



http://www.abload.de/img/joe004zvksk.jpg

Es handelt sich um 4 Paare "gematched" (< 2% HFe / VBe), authentischer, unbenutzter OnSemi NJW0281G / NJW0302G - Transistoren, die perfekt zum TO264-SYMASYM passen.

"Gematched" bedeutet: die Transistoren besitzen denselben (<2% Differenz) Stromverstärkungsfaktor und dieselbe Knicklinie, spielen also wie "aus einem Guß"
und nicht so unterschiedlich wie die Transistoren von Reichelt, von denen der eine eine Stromverstärkung (HFe) von 102 und der andere von 93 hat.

Es sind halt "Kronjuwelen", die ich vor einigen Jahren in mühseliger, liebevoller Arbeit ausgemessen habe.

Die 4 Paare kosten 24€. Ich biete drei solcher "4-Paare" zum Verkauf an.

"Kriegskasse für das nächste Projekt"?

Hier ist ein Vorab-Image dieses Projekts:



http://www.abload.de/img/fc_100_topviewflk5e.png

Die Besonderheiten diese Projekts:

Ich lege in diesem Projekt sehr großen Wert auf die thermische Kopplung der Regelkreise und benutze z.B. als Ausgangstransistoren den Typ: NJL0281G / NJL0302G
mit integrierter "Thermal Track Diode" (daher die 5 Beinchen).

Das Netzteil für die Endstufentransistoren ist "on-board"; für die Eingangsstufen werde ich einen hoch-stabilen Shunt-Regulator (noch stabiler als der CAP-Multiplier) einsetzen.

Auf dem Papier und in der LTSpice Simulation schafft diese Endstufe "traumhafte" Werte und ist als echter "Gegner" des SYMASYM einzuschätzen.

Auch in der Realität?

Dazu muss ich diesen Verstärker erst mal "proto-typen", und das kostet sehr viel Geld.

Daher also mein Angebot für den Verkauf meiner "Kronjuwelen".

Wer interessiert an einem Set "Kronjuwelen" ist, schreibe mir bitte ein PN.

Viele Grüße - Rudi
wolfram523
Ist häufiger hier
#757 erstellt: 17. Jan 2012, 22:49
Ich denke ich bin mit den Transen vom Tobi erstmal zufrieden, aber trotzdem viel Glück beim Verkauf.

Der FC-100 sieht gut aus. Was wird die Breite der Platine inklusive Transistoren? 15cm?
claus1968
Ist häufiger hier
#758 erstellt: 17. Jan 2012, 23:15
Rudi, Du machstrichtig Appetit!
Sockratis
Stammgast
#759 erstellt: 17. Jan 2012, 23:26
Hier steht wie es sich mit der Trafoleistung verhält. Dabei gild es zu beachten das die Symvariante die hier gebaut wird, nur mit max 2x25V betrieben werden kann. Mit den Eingangstransistoren und den Kondensatoren aus dem hier geposteten Reichelt Warenkorb, sind mehr sogar Bauteiltödlich.
Wer also nicht an den verbauten Teilen rumschraubt, für den sind 27V Tabu. Und da man die Physik nicht austriksen kann, der Amp also bei geringerer Spannung auch weniger Leistung abgibt, reichen bei geringeren Spannungen schon kleinere Trafoleistungen aus. (Stichwort Ohmsches Gesetz - siehe Wikipedia oder Elko).

Was die tauglichkeit für Feiereien angeht. 60 Watt sind ne Mänge. Wie hat hier im Forum jemand als Signatur stehen: 50mW reichen für Zimmerlautstärke. Dies hängt aber immer von den Lautsprechern ab. Hier ist der Wirkungsgrad entscheidend. Es gibt also auch Lautsprecher bei denen braucht für Zimmerlautstärke 1 Watt. Wärend erstgenannte Lautsprecher bei 60 Watt wahrscheinlich einfach anfangen Rauchzeichen von sich zu geben, sind letztgenannte da grade erst bei Vorglühpegel. Meist sind Basslautsprecher eher der letzteren Katergorie zuzuordnen. Aber nicht verzagen, der Trend geht geht zu aktiven Bässen, und für ein Top aus Hoch und Mittelton reicht ein Sym für fast alle fälle.

sOCKI

@Charlie: Danke, aber bei mir siehts auch erstmal ähnlich aus. Die Syms (vor allem ihre Anzahl) hat erstmal ein Loch in die Kasse gerissen. Da werden für neue Projekte entweder Zeit ins Land fließen müssen, oder andere Sachen neue Besitzer finden müssen. Aber ich bin auf Berichte gespannt, zumal die Syms sicher nicht die letzten Verstärker sein werden die ich bauen werde.

@alle: Ich werde morgen hoffentlich Zeit haben und mich dann hinsetzen und mal die harten Fakten aus dem Thread zusammen suchen, jetzt wo ich eh schon fast alle meine Texte verlinkt habe, und wir auf Seite 16 angekommen sind wirds glaube ich mal Zeit, aber nichtmehr heute.
tobip44
Stammgast
#760 erstellt: 17. Jan 2012, 23:55

Dabei gild es zu beachten das die Symvariante die hier gebaut wird, nur mit max 2x25V betrieben werden kann. Mit den Eingangstransistoren und den Kondensatoren aus dem hier geposteten Reichelt Warenkorb, sind mehr sogar Bauteiltödlich.


Das stimmt so nicht... bei Rudis SymAsym brechen die Zenerdioden bei Spannungen >33Volt durch und begrenzen so die Spannung wenn der CAP-Multiplier aktiviert ist.
Allerdings müssen dann die Elkos im Netzteil die Trafospannung vertragen...


Wenn Ihr Euch die Schaltung des SYMASYMs genau anschaut, insbesondere den CAP-Multiplier:



http://www.abload.de/img/cap_multiplieraep2d.png

seht Ihr, daß die Basis des CAP-Transistors mit einer 33V Zenerdiode geklemmt ist.

Die Emitterspannung des CAP-Transistors(die Spannung für die Eingangsstufen) liegt demnach bei ca. 32.4V und ist von der Verwendung Eures Transformators "unabhängig".

Eure Eingangstransistoren (z.B. die SK170) sind also nicht gefährdet, solange Ihr den CAP-Multiplier aktiviert.


Gruß Tobias


[Beitrag von tobip44 am 18. Jan 2012, 00:03 bearbeitet]
Sockratis
Stammgast
#761 erstellt: 18. Jan 2012, 01:00

tobip44 schrieb:

Das stimmt so nicht... bei Rudis SymAsym brechen die Zenerdioden bei Spannungen >33Volt durch und begrenzen so die Spannung wenn der CAP-Multiplier aktiviert ist.
Allerdings müssen dann die Elkos im Netzteil die Trafospannung vertragen...

Gruß Tobias

Nicht das ich jetzt kleinlich sein möchte, aber ich glaube ich habe nichts anderes behauptet. Bauteile die mehr Spannung nicht vertragen, bzw keinen sinn machen.

Ach ja, du hast dem Eingangstransistor SK120(?) vergessen, der laut datenblatt bei 27 Volt Einagngsspannung, bzw dessen Maximalwert auch sponan in den Siliziumhimmel über geht.

Lange Rede kurzer Verstand, wer ohne Änderung Rudi Bauteilvorschläge bis hierhin übernommen hat, der ist beim trafo auf max. 25V festgenagelt und da reichen 350VA.
Wer mehr Leistung möchte, der muss Auf der Netzteil Platine und auf dem NetzteilPCB einige Bauteile tauschen.

sOCKI
tobip44
Stammgast
#762 erstellt: 18. Jan 2012, 10:17

Nicht das ich jetzt kleinlich sein möchte, aber ich glaube ich habe nichts anderes behauptet. Bauteile die mehr Spannung nicht vertragen, bzw keinen sinn machen.


Ich glaube wir reden aneinander vorbei:
Bei einer Zenerdiode führt der Durchbruch nicht zu einer Zerstörung der Diode, da dies kein thermischer Durchbruch ist.

Bei (den meisten) Zenerdioden (Durchbruchspannungen ab ca.6V) nen man diesen Effekt Lawinendurchbruch, diese ist hier so eingesetzt das Spannungen >33Volt den SK170 nicht schaden!

Also auch ein Trafo >25V AC kein Problem für Rudis SymAsym... macht aber nicht viel Sinn.
Gruß Tobias
xe3tec
Stammgast
#763 erstellt: 18. Jan 2012, 20:01
So meine Trafos sind schonmal da. Fehlt noch der ganze Rest
CologneCrunch
Stammgast
#764 erstellt: 18. Jan 2012, 20:12

xe3tec schrieb:
So meine Trafos sind schonmal da. Fehlt noch der ganze Rest :D


Hoffentlich geht es bei Dir schneller - ich warte nun schon Ewigkeiten auf die Netzteilbauteile weil zuerst Reichelt statt der Lieferung nur den (nicht bestellten!) Katalog losgeschickt hat und jetzt die Lieferung in schöner Regelmäßigkeit jeden Tag wieder zwischen Zustellbasis und Paketzentrum hin-und-zurück pendelt
xe3tec
Stammgast
#765 erstellt: 18. Jan 2012, 20:47
Ach ich hab Zeit. Die Platinen werden eh erst Endedes Monats versandt. Bin bei ner anderen SB.
Gehäuse müssen auch noch bestellt werden. Und dann noch Zeit finden das alles zu bauen.
Ich bau nämlich nicht nur Symasym sondern gleich noch ne Vorstufe und später nen Phonopreamp.
claus1968
Ist häufiger hier
#766 erstellt: 18. Jan 2012, 22:19

xe3tec schrieb:
...
Ich bau nämlich nicht nur Symasym sondern gleich noch ne Vorstufe und später nen Phonopreamp. 8)


Welche Vorstufe baust Du denn?
kamatschka
Stammgast
#767 erstellt: 18. Jan 2012, 23:24
Moin!

Ist jemand fündig geworden bzgl der Warenkörbe für die "SymAsym-PCB", "LS-Protect-PCB" und "NT-PCB" ???


Wäre sehr nett... möchte dies bestellen jedoch stehe ich auf dem Schlauch!

Danke schonmal im Vorraus!

Gruß kama
Musaark
Ist häufiger hier
#768 erstellt: 19. Jan 2012, 09:50
Netzteil: (Warenkorb für 1 Platine)
https://secure.reich...D=500932;PROVID=2084
Die spule ist nur für Kupferlackdraht, wenn du noch welchen hast, kannst die weglassen, bzw. wenn du zwei Netzteile baust, sollte eine Spule reichen.

LS Protect: (Warenkorb für 1 Platine)
http://www.reichelt.de/?ACTION=20;AWKID=506111;PROVID=2084

Amp: (Warenkorb für 2 Platinen)
Hast du bereits Teile von Tobi, oder noch nichts? Da gibts unterschiedliche Warenkörbe!

Hier fehlen Endtransistoren, die 0,22Ohm Widerstände, der 10µF Eingangskondensator, die CAP-Multiplier Transistoren KSC3503 und KSA1281 und die Glimmer-Unterlegscheiben für die TO-264 Endstufentransistoren: http://www.reichelt.de/?ACTION=20;AWKID=501283;PROVID=2084

Hast du bereits von Tobi die Teile, nimm diesen Warenkorb (2 Platinen), aber auch hier fehlen Eingangskondensator und Widerstände: http://www.reichelt.de/?ACTION=20;AWKID=501416;PROVID=2084

Der Kondensator gibts bei Kumpel Ebay und die Widerstände weiß ich nicht, die kamen von Rudi.

P.S.: Lies die mal die ersten 5 Seiten den Threads durch, da steht alles.


[Beitrag von Musaark am 19. Jan 2012, 09:52 bearbeitet]
joero
Ist häufiger hier
#769 erstellt: 19. Jan 2012, 10:12
Beim LSProtect bitte aufpassen. Bei mir kollidierte die Anreihklemme aus dem Warenkorb mit anderen Bauteilen. Wahrscheinlich wäre sowas besser: http://www.reichelt....2016ccc56ca4c3151d9e

Schönen Gruß,
Jörg
CologneCrunch
Stammgast
#770 erstellt: 19. Jan 2012, 10:33
Richtig. Ich habe beim LS Protect auch die Klemmen aus dem SymAsym-WK genommen. Die großen Klemmen im LSProtect-WK sind zu tief.
CologneCrunch
Stammgast
#771 erstellt: 19. Jan 2012, 10:42

kamatschka schrieb:
Ist jemand fündig geworden bzgl der Warenkörbe für die "SymAsym-PCB", "LS-Protect-PCB" und "NT-PCB" ???


Nur um sicher zu gehen: Du hast die Platinen von Rudi? Die Platinen aus dem Barske-Forum haben ein anderes Layout und benötigen mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit andere Bauteile.
clausa
Stammgast
#772 erstellt: 19. Jan 2012, 11:57
Hallo Kamatka,
ohne dir jetzt zu nahe treten zu wollen, lies doch mal den Ganzen "Fred" durch. Da stehen alle deine Fragen beantwortet. Man übersieht immer mal was( siehe bei mir ) aber man muß sich soviel es geht auch selber erarbeiten.
Bitte nicht böse sein.
Ansonsten hab ich dich ja auch lieb..
Gruß
tobip44
Stammgast
#773 erstellt: 19. Jan 2012, 12:43

Nur um sicher zu gehen: Du hast die Platinen von Rudi? Die Platinen aus dem Barske-Forum haben ein anderes Layout und benötigen mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit andere Bauteile.


Jop, diese Aussage kann ich nur bestätigen.
Rudi hat den SymAsym etwas modifiziert--> Stichwort: CAP-Multiplier und ein weiters Paar Ausgangstransistore hinzugefügt um die Endstufe auch für kleine Impedanzen stabil zu machen.

Der Kern ist zwar gleich mit der PCB von Birger(Analog Forum), jedoch werden bei Rudis PCB mehr Bauteile benötigt...

Gruß Tobias
Demented_are_go
Stammgast
#774 erstellt: 19. Jan 2012, 12:52
So Leutchen, mal sehen was ich beim ersten Pcb gelernt habe.
Mein Haushaltsminister schläft mit na grippe. für dolomin und Tee wurde schon gesorgt also hab ich nu den Tag über zeit für die 2. Platine

wisst ihr wie lange TME für die Lieferung von Trafos braucht? Hab meine vor na woche bestellt und sie waren auch lieferbar :-/
CologneCrunch
Stammgast
#775 erstellt: 19. Jan 2012, 13:10
Aus dem Kopf habe ich Freitag bestellt und Dienstag waren die Sachen bei mir. Genau müsste ich auch den Thread durchforsten, ich habs irgendwo genau geschrieben. Ich habe allerdings per PP gezahlt.
wolfram523
Ist häufiger hier
#776 erstellt: 19. Jan 2012, 13:16
Meine wurden gestern verschickt, kann dir ja Bescheid geben wenn sie da sind.
Demented_are_go
Stammgast
#777 erstellt: 19. Jan 2012, 16:01
paket mit trafos ist angekommen nu fehlen nur noch die kühlkörper ^^
wolfram523
Ist häufiger hier
#778 erstellt: 19. Jan 2012, 17:02
Bei mir ist es genau anders herum Fischer Elektronik hat heute geliefert. alles top Das erste Bild zeigt, wie ich mich ungefähr den Aufbau vorstelle. Hinten in die Mitte kommt dann der Trafo.

symasym trockenaufbau

Fischer SK56 75 ME
Charlie_Waldschrat
Stammgast
#779 erstellt: 19. Jan 2012, 18:01
Sehr gut, Wolfram,

bitte achte darauf, daß der Abstand vom Netzteil (von den Netzteilen) zu den AMP-PCBs - sprich: die Länge der Stromkabel - kurz bleibt.

Wie wird nun ein Gehäuse daraus? Hast du schon einen Plan? Bist du ein "begnadeter" Schreiner?

Viel Erfolg - Rudi
Demented_are_go
Stammgast
#780 erstellt: 19. Jan 2012, 18:33
so.
tagesbericht: 2. Symasym-Platine fertig bestückt, Beide Netzteile laufen. Die Trafos zeigen beide 50VAC an. (obwohls 24v-Trafos und keine 25v versionen sind ö.Ö)

und hinterm netzteil komen ca. +-34VDC heraus.

passt das so?
wolfram523
Ist häufiger hier
#781 erstellt: 19. Jan 2012, 18:36
Länge der Kabel wird wohl maximal so 18cm werden, eher weniger. Wenn der Trafo da ist, kann ich auch nochmal schauen ob ich ein wenig rücken kann.


Für das Gehäuse fehlen quasi noch Deckel, Bodenplatte, Heck- und Frontplatte, jeweils 2,5mm Alu, bei der Front eventuell auch mehr. Die Konstruktion wird selbsttragend. Ein begnadeter Schreiner bin ich leider nicht, Holz kommt auch nicht ans Gehäuse Die Platten lasse ich bei Schaeffer fertigen, auch wenn wohl einige meinen das das dem DIY Gedanken widerspricht. Ich sehe es eher als Möglichkeit eine gute Endstufe nach meinen Designwünschen zu basteln.
Die Kühlkörper haben eine 10mm starke Bodenplatte, genug für ein M4 Gewinde. Daran werden Deckel und Bodenplatte befestigt. Front und Heck kommen mit Winkeln an die Kühlkörper.
Endmaße sind dann ca 440x305x90 (Höhe inklusive Füße).
Sockratis
Stammgast
#782 erstellt: 19. Jan 2012, 22:01

tobip44 schrieb:

Also auch ein Trafo >25V AC kein Problem für Rudis SymAsym... macht aber nicht viel Sinn.
Gruß Tobias

Mein Fehler. gehen also nur die Netzteilkondensatoren drauf.

Leider gibs bei uns fliesend Wasser von der Wand, weswegen eine Zusammenfassung des Threads leider noch warten muss.

Ich werde es aber nachholen, sobald es die Zeit zulässt.

sOCKI

PS: Bisher haben zerplatze und CologneCrunch ihre Teilname an der Trafobestellung bestätigt. Einer fehlt noch für den Rabat.
kamatschka
Stammgast
#783 erstellt: 20. Jan 2012, 00:05

CologneCrunch schrieb:

kamatschka schrieb:
Ist jemand fündig geworden bzgl der Warenkörbe für die "SymAsym-PCB", "LS-Protect-PCB" und "NT-PCB" ???


Nur um sicher zu gehen: Du hast die Platinen von Rudi? Die Platinen aus dem Barske-Forum haben ein anderes Layout und benötigen mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit andere Bauteile.



Es sind die Platinen von Rudi (Danke nochmal dafür Rudi !!! ). Ich habe von Ihm auch diese viereckigen 0.22Ohm (8stk) Widerstände und dann noch 5 von den "J .163" Bauteilen (keine ahnung ob das jetzt n Widerstand oder etwas anderes ist."
img20120119233248


Dann habe ich für das Netzteil schon die Kondensatoren jeweils 4x 10000 µF / 80WV .

Für die SymAsym Platinen:
Anstelle der MJE15030/31 kommen bei mir MJE15034 und MJE15035.
Und anstelle von MJL4281 kommt bei mir NJW3281 und für die MJL4302 werde ich NJW1302 einbauen.


D.h. ich bräuchte dann für die SymAsym Platine den 10µF Kondensator (gibts dazu nichts passendes bei Reichelt?) , Glimmerscheibn für die Endtransen (gibts dazu auch was passendes bei Reichelt?), die CAP-Multiplier Transistoren KSC3503 und KSA1281 (auch über Reichelt oder ebay?) und den Transformator (450VA, 24V) von TME.de (http://www.tme.eu/de/details/tst450w_2x24v/ringkerntransformatoren/indel/tst450008/) und natürlich muss da noch 2 schicke Kühlkörper her.

LEDs schmeiße ich aus den Warenkörben raus da ich hier noch etliche rumliegen habe. Würde auch für die SymAsym blaue LEDs verwenden! Muss ich da dann für die LED ne anderen Widerstand nehmen oder kann ich einfach ohne darüber groß nachzudenken anstelle der roten LEDs blaue verwenden?

Sooo ich hoffe dass ich nichts vergessen habe.

Danke euch allen schoneinmal. Wenn ich dann dies abgesegnet bekomme werde ich dann mal bei Reichelt bestellen.


Vielen Dank nochmal und ich hoffe ich gehe nicht auf die nerven.Ich will nur bevor ich einen Fehler mache lieber noch einmal auf nummer Sicher gehen!. Kenne mich zwar mit Robotern aus aber im Audio bereich was es elektronik angeht hab ich nicht so wirklich die Ahnung! ...

Gruß kama und Danke nochmal!


[Beitrag von kamatschka am 20. Jan 2012, 00:10 bearbeitet]
tobip44
Stammgast
#784 erstellt: 20. Jan 2012, 10:46


tobip44 schrieb:

Also auch ein Trafo >25V AC kein Problem für Rudis SymAsym... macht aber nicht viel Sinn.
Gruß Tobias

Mein Fehler. gehen also nur die Netzteilkondensatoren drauf.


Hab ich doch geschrieben...


Das stimmt so nicht... bei Rudis SymAsym brechen die Zenerdioden bei Spannungen >33Volt durch und begrenzen so die Spannung wenn der CAP-Multiplier aktiviert ist.
Allerdings müssen dann die Elkos im Netzteil die Trafospannung vertragen...


Um das ganze mal zusammen zu fassen:

Wer daheim einen halbwegs passenden Ringkerntrafo rumliegen hat(Sekundärspannung: 2x20VAC bis 2x35VAC.... Leistung: ca.150VA-500VA) kann den bei passenden Elkos durchaus verwenden!

Wer neu bestellt sollte sich auf 24 VAC bzw. 25VAC beschränken.


Gruß Tobias


[Beitrag von tobip44 am 20. Jan 2012, 10:47 bearbeitet]
tobip44
Stammgast
#785 erstellt: 20. Jan 2012, 12:53
@Rudi

Meine Experimente mit den verschiedenen Ausgangstransistoren schreiten voran...
Ich bin jetzt nicht sicher welcher Ruhestrom für die Transistoren optimal ist:

- MJL21194/21193 --> 100mA???
- NJL0281DG/0302DG --> 55mA???
- NJW0281G/0302G --> 55mA???

Sind die Werte okay?

Danke Tobias
Charlie_Waldschrat
Stammgast
#786 erstellt: 20. Jan 2012, 14:53
Tobias, 55mA beim NJW bzw. NJL sind sehr gute Werte.

Bei guter Kühlung würde ich den Ruhestrom des NJL0 und des MJ21 vorsichtig bei 75 mA einpendeln lassen.
Anschliessend lass' bitte deine Ohren entscheiden.

Viele Grüße - Rudi
Ferio
Neuling
#787 erstellt: 20. Jan 2012, 23:13

kamatschka schrieb:
LEDs schmeiße ich aus den Warenkörben raus da ich hier noch etliche rumliegen habe. Würde auch für die SymAsym blaue LEDs verwenden! [...] kann ich einfach ohne darüber groß nachzudenken anstelle der roten LEDs blaue verwenden?
Ja.
Demented_are_go
Stammgast
#788 erstellt: 21. Jan 2012, 16:38
Da ja weder eloxierte Kühlkörper noch Wärmeleitkleber gute Leiter sind. Kann ich auf den Einsatz von glimmerscheiben verzichten?
kamatschka
Stammgast
#789 erstellt: 21. Jan 2012, 16:57
Soo.. Ich habe mich mal rangemacht alles mögliche an Informationen zusammenzuschreiben. Jedoch ist noch nicht alles vollständig. Hier dann mal alles von mir auffindbare und wichtige zusammengetragen.

WARENKÖRBE REICHELT:

1.) SymAsym (STEREO AUSFÜHRUNG, also für 2 Platinen):
KLICK MICH

Folgende Bauteile sind noch zu besorgen (sind NICHT im WARENKORB):

-Endtransistoren: 2x MJL4281 , 2x MJL4302 (LINK KOMMT HOFFE ICH NOCH)
-CAP-Multiplier Transistoren: 1x KSC3503, 1x KSA1281 (LINK KOMMT HOFFE ICH NOCH)
-Emitter-Widerstände: 8x 0,22Ohm (0R22 Fukushima Typ MPC71 ) (LINK KOMMT HOFFE ICH NOCH)
-Glimmer Scheiben: 8x Glimmerscheiben für TO264 (LINK KOMMT HOFFE ICH NOCH)
-Eingangskondensator C1: 1x Roederstein od. Vishay 1822MKT 10µF (LINK KOMMT HOFFE ICH NOCH)
-Kühlkörper: 2x V 6506E oder V 6506G
-Wärmeleitpaste: 1x Beliebige Wärmeleitpaste
-Schrauben und Muttern (nicht leitend) zum befestigen der Transistoren an Kühlkörper: (LINK KOMMT HOFFE ICH NOCH)

Und falls ihr die Transistoren "liegend" verbaut benötigt ihr noch ein ALU L-Profil:
-ALU L-Profil: 2x Alu-L Profil mit 140mm Länge und ca. 35mm "Auflagefläche" für die Transistoren. (LINK KOMMT HOFFE ICH NOCH)

Sonst kann man die Transistoren auch "stehend" direkt an den Kühlkörper befestigen. Dazu kann man dann die SymAsym Platine an der entsprechenden Stelle "kürzen" . Hat auch jemand hier aus dem Thread schon so gemacht. NICHT DIREKT AN DER WEIßEN LINIE KÜRZEN!!!.



2.) Netzteil PCB (Warenkorb für EIN NT-PCB):

KLICK MICH (Die VISATON Spule kann weggelassen werden falls ihr zu Hause sowas schon habt. Auch die Kondensatoren können weggelassen werden falls ihr diese schon von woanders bezogen habt)

Ausführung für Stereo SymAsym und 1 NT-PCB:
Da müsst ihr anstelle 4x "4.700µF/40V" dann 4x "10.000µF/80V" nehmen.

Folgende Bauteile sind noch zu besorgen (sind NICHT im WARENKORB):

-RingkernTrafo: 1x INDEL TST450/008, 24V / 450VA (für Stereo Ausführung mit EINEM NT-PCB) KLICK MICH

oder

-RingkernTrafo: z.B. 2x INDEL TST200/014, 24V / 200VA (für Stereo Ausführung mit ZWEI NT-PCB) KLICK MICH


3.) LS-Protect PCB (Warenkorb für 1 LS-PCB):
KLICK MICH

Hier bitte noch anstelle der im Warenkorb vorhandenen Anreihklemme die aus dem SymAsym Warenkorb nehmen da diese dann nicht mehr mit angrenzenden Bauteilen kollidiert.



4.) Folgendes noch was evtl. benötigt wird (bitte tips abgeben ob es evtl etwas brauchbares bei Reichelt gibt):

-Kabel (Strombuchse -> Trafo, Trafo -> NT-PCB, NT-PCB -> SymAsym, SymAsym -> LS-Protect, LS-Protect -> Ausgangsbuchsen)
-Stecker und Buchsen (Sowohl für das Stromkabel als auch für die LS-Kabel)


5.) Links zu Shops mit Gehäusen und Frontplatten:

Gehäuse:
http://www.modu.it/homeeng.html
http://www.modushop.biz/
http://www.audiocreativ.com/DE/index.html

Frontplatte:
http://www.schaeffer-ag.de/


6.) Quellen und Lautstärkewahl:
-LSQR3 Quellen- und Lautstärkewahl: KLICK MICH
LINK ZUM THREAD IM ANALOG-FORUM -> KLICK MICH

-Quellenwahl: Stufen-Drehschalter von LORLIN (Stereo, 6 Stufen)KLICK MICH

Lautstärkeregelung:
-ALPS Drehpoti. logarithm., 6mm, stereo, 10K KLICK MICH
-ALPS Drehpoti., High-End, 6mm, stereo, 10K KLICK MICH


7.) Ideen und Anregungen:

- Gehäuse Design :
KLICK MICH (homebuildhifi.com)


8.) Nützliche Links:
- SymAsym Thread im "analog-forum"
-SymAsym Artikel auf cnet.de (sehr ausführlich und interessant)



Soo , hoffe ich kann die noch fehlenden Links mit eurer Hilfe ergänzen.

Danke und MFG
kamatschka


[Beitrag von kamatschka am 26. Jan 2012, 00:05 bearbeitet]
Demented_are_go
Stammgast
#790 erstellt: 21. Jan 2012, 17:03
Falls du die Platinen kürzen solltest beachte bitte das die Platinen NICHT an der weissen Linie gekürzt werden dürfen.
CologneCrunch
Stammgast
#791 erstellt: 21. Jan 2012, 17:24
Gestern ist endlich das Reichelt-Paket mit den Teilen fürs Netzteil angekommen nachdem es vier Tage lang Pingpong zwischen verschiedenen Paketlagern in Köln spielen durfte.

Wegen der Lackdrahtwicklungen auf dem Widerstand: Ich habe das mal mit beiden Sorten Lackdraht versucht. Mit dem dicken Drahn werden es etwas mehr als 2 Lagen, mit dem dünnen Draht schaffe ich 32 Windungen mit einer Lage.

P1212747

Welche Variante ist empfehlenswert?
kamatschka
Stammgast
#792 erstellt: 21. Jan 2012, 17:41
Welchen Potentiometer nehmt ihr zum einstellen der Lautstärke bzw. wie realisiert ihr dies bei der einer Stereo SymAsym Ausführung?

Und wie macht ihr das mit dem "Einschalten" ?
Also es ist ja gedacht einen Kippschalter zu benutzen jedoch habe ich keine Lust auf solch eine Lösung. Viel genialer wäre es doch einen richtig gut aussehenden Vandalismusschalter der evtl auch noch beleuchtet ist als Power-On zu benutzen?! Okay kommt ja sowieso noch ein Kippschalter für die Stromzufuhr jedoch an der Front würde ich gerne einen Druck-Knopf benutzen zum ein und ausschalten der SymAsym! Was habt ihr da so ausgesucht bzw. was wäre die beste Lösung hierfür?





Gruß kama


[Beitrag von kamatschka am 21. Jan 2012, 17:52 bearbeitet]
Demented_are_go
Stammgast
#793 erstellt: 21. Jan 2012, 17:44

kamatschka schrieb:
Welchen Potentiometer nehmt ihr zum einstellen der Lautstärke bzw. wie realisiert ihr dies bei der einer Stereo SymAsym Ausführung?


Gruß kama


mit einem 10kOhm Stereo-Poti (Logarythmisch) (z.b. Alps)
tobip44
Stammgast
#794 erstellt: 21. Jan 2012, 19:08
So, heute habe ich meine "Roh-Auf-Bau" fertig gestellt.

...mehr, wird es die nächste Zeit auch nicht werden, da mir die Zeit fehlt.

Dabei habe ich erstmal Platine mit den "Standart-" Ausgangstransistoren verwendet. Also die MJL4281A/MJL4302A.

Werde in nächster Zeit mal meine andren Ausgangstransistoren probe hören:

- MJL21194/21193
- NJL0281DG/0302DG
- NJW0281G/0302G

--------------------------------------------------------
Erstmal großes Dankeschön an Rudi für die Unterstützung.
--------------------------------------------------------


***Der erste Höreindruck:***

Hab den Verstärker an (kleinen) Selbstbau Boxen getestet.
Die sind aber ziemlich gut und spielen so in der Mittelklasse/Oberklasse-Liga.

Das ich noch keine LS-Protect habe, wollte ich es nicht riskieren das Ding an meine Magnat Quantum 1009 zu hängen.
Vor allem weil ich erst vor 3 Monaten nen Tieftöner tauschen musste. (Beim Putzen die Sicke eingedrückt, 400€ futsch, dafür könnte ich mir ne Putzfrau anschaffen ;-))

Lange rede kurzer Sinn:

Ich hab immer noch das Grinsen im Gesicht.
Verglichen mit meinem C 375BEE kann er locker mithalten.
Im erster Euphorie würde ich sagen, er ist sogar besser. Aber ich denke das liegt daran, dass ich mich an den NAD schon gewöhnt habe... mal schauen ob sich das legt.

Man kann sehr gut Details "erhören" und der Bass kommt auch präzise, trocken und knackig.

Das das Auge ja mit isst, habe ich mal ein paar Bilder gemacht:

IMG_5790
IMG_5775
IMG_5784
IMG_5783
IMG_5772
IMG_5773

Gruß Tobias
wolfram523
Ist häufiger hier
#795 erstellt: 21. Jan 2012, 19:16
@Demented_are_go: ich würde kein Risiko eingehen und Glimmerscheiben verwenden. Wäre doch Schade wenn wegen einem Cent-Artikel alles abraucht.

@ColongeCrunch: habe die Variante mit dünnen Lackdraht und 32 Windungen selber gewählt.

@tobi: sehr schön zu sehen. Und natürlich zu hören
kamatschka
Stammgast
#796 erstellt: 21. Jan 2012, 19:51
@tobi: Seeeeehr schnieke und lecker!!!
Was für ein Modul hast du da für die QuellenWahl?

@ALL:

Welcher von den Stufendrehschaltern ist denn brauchbar wenn man z.B. eine QuellenWahl zwischen 4 Quellen ermöglichen möchte? Worauf muss ich dabei achten?

http://www.reichelt....1&START=0&OFFSET=16&

Danke schonmal.

Jegliche neuen brauchbaren Informationen bzw. Links die in meinem Beitrag oben noch nicht eingepflegt sind werden natürlich in Post eingetragen.
tobip44
Stammgast
#797 erstellt: 21. Jan 2012, 19:54
Ich benutze das hier als Vorverstärker --> http://www.audiocreativ.com/DE/pd-476836807.htm?categoryId=0

Beim einbau ins Gehäuse werde ich allerdings andere Cinchbuchsen verwenden. Die vorhandenen Löte ich aus und verkabel sie dann.


[Beitrag von tobip44 am 21. Jan 2012, 19:57 bearbeitet]
clausa
Stammgast
#798 erstellt: 21. Jan 2012, 22:49
Hey, Kamatschka,
Klasse
lausa
tobip44
Stammgast
#799 erstellt: 21. Jan 2012, 23:41
Jop, gut das sich einer mal die Mühe gemacht hat...

Hab noch eine Anregung.

-Vielleicht sollte man noch erwähnen das es sich um Rudis SymAsym-Version handelt.

- Bei der Version mit einem Netzteil reicht ein 400VA Trafo.
Damit hat der SymAsym seine maximale Leistung erreicht.
Ein 450VA Trafo schadet aber nicht.

Gruß Tobias
Musaark
Ist häufiger hier
#800 erstellt: 22. Jan 2012, 00:01
das sieht ja super aus Tobi. Bei mir liegt immernoch die halbfertige Platine aufm Schreibtisch, keine Zeit -.-

zum Thema Schalter: Hatte selber auch an so einen beleuchteten Vandalismusschalter gedacht. Die gibts auch bei reichelt. Sowas zum Beispiel: http://www.reichelt....f1bfa3397332d2fdbdf8
die LED müsste man eigtl. aus dem Netzteil nehmen können mit einem Vorwiderstand.

Was sagen die Profis dazu?
tobip44
Stammgast
#801 erstellt: 22. Jan 2012, 00:32
Jop, hatte die selbe Idee.

Hab mir aber den geholt--> http://www.reichelt....3534ca25fec16d914302
Suche:
Gehe zu Seite: |vorherige| Erste . 10 . 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 . Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Sammelbestellung - FC-100
Charlie_Waldschrat am 06.09.2012  –  Letzte Antwort am 11.09.2012  –  27 Beiträge
SymAsym
r1960 am 16.04.2007  –  Letzte Antwort am 30.11.2007  –  11 Beiträge
SymAsym
Deich_Kind am 22.02.2008  –  Letzte Antwort am 01.03.2008  –  13 Beiträge
Sammelbestellung Stufenschalter ?
Goldlocke am 02.04.2007  –  Letzte Antwort am 05.02.2008  –  6 Beiträge
Carhifinetzteil für SymAsym.(DC/DC-Conv. 12-14V auf +/-37V)
max4vax am 23.08.2007  –  Letzte Antwort am 05.09.2007  –  18 Beiträge
Group Buy: SymASym Trafo ist abgeschlossen und zu Ende!!!!
D..j.... am 07.12.2007  –  Letzte Antwort am 25.12.2007  –  4 Beiträge
Vorverstärker Symasym + Symasym
*themensch* am 02.02.2013  –  Letzte Antwort am 11.07.2013  –  39 Beiträge
Symasym Trafo
raze4711 am 19.09.2008  –  Letzte Antwort am 23.09.2008  –  5 Beiträge
SymAsym Einsteigerfragen
KLB am 20.08.2013  –  Letzte Antwort am 06.11.2013  –  86 Beiträge
[symasym] R7
mysymasym am 17.01.2014  –  Letzte Antwort am 06.03.2014  –  5 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder837.006 ( Heute: 2 )
  • Neuestes Mitgliedflurapercussion00
  • Gesamtzahl an Themen1.394.589
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.550.222