[Ford Fiesta MK6] Wo zuerst investieren (~100€)

+A -A
Autor
Beitrag
Jynatic
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 29. Okt 2020, 11:13
Hallo Leute,

Ich hab vor einigen Wochen mein erstes Auto einen Ford Fiesta (BJ 2006) erhalten. Wie wahrscheinlich jeder 18 Jährige wünsch ich mir n bissl mehr Bums vor allem was den Bass angeht. Da ich aber bei ein paar Kumpels gesehen habe wie das in die Hose gehen kann wenn man einfach einen fertigen sub kauft ohne sich groß zu informieren wollte ich hier um Rat bitten. Gemacht habe ich bis jetzt noch gar nichts, also ist alles Standart. Ich möchte außerdem nicht allzu viel Geld ausgeben da ich jung bin und das Auto auch nur 2300€ gekostet hat. Ich bin von der ab Werk Anlage sogar ein wenig überrascht da sie sich bei niedriger Lautstärke durch aus passabel anhört, so bald man aber über Lautstärke 12 kommt verzerrt sie stark. (Ende der Vorgeschichte)
Ich hab überlegt als erstes mal so um die 100€ reinzustecken, da das glaub ich nicht zuwenig ist, und dem Azubi Geldbeutel auch nicht zu sehr weh tut.
Die Frage ist jetzt ob das ganze in einen Sub(gerne auch selber bauen) ein Radio(lieber vermeiden, mir gefallen Aftermarket Radios in alten Autos nicht) oder in neue Front Lautsprecher investiert wird.
Ich tendiere gerade zu den Frontlautsprechern.
Meint ihr da kann ein Wechsel für etwas mehr Bass und weniger Verzerrung sorgen? Brauche ich außer den Lautsprechern noch etwas?(Kabel?) Und wenn ja habt ihr Empfehlungen?
Viele Grüße und Vielen Dank schonmal.
Neruassa
Inventar
#2 erstellt: 29. Okt 2020, 11:42
Fakt ist, 100€ ist halt so gut wie nichts.

Selbst wenn du gebraucht kaufst.

Ich mache dir Mal eine Übersicht

Ein Radio kostet ab 40€ von Pioneer, (Din1).
Din2 übersteigt dein Budget.
Passende Blende und falls mit Lenkradinterface für die Fernbedienung gerne nochmals 40-70€.

Neue Lautsprecher gibt's neu ab 100€.
Gebraucht vielleicht ab 40-60€.

Endstufe gibt's neu ab 100€.
Gebraucht ab 30€.

Subwoofer gibt's neu ab 150€, wenn Selbstbau, auch günstiger.
Gebraucht ab 50€.

Kabel kosten etwa 30-40€.
Eine Dämmung kostet ab 50€.

Wie du siehst 100€ sind nichts.
Ich hab schon Anlagen verbaut für Kollegen um 250€, mit Radio, Blende, 4 Kanal Endstufe, Frontsystem und Subwoofer. Das ging aber nur mit Gebrauchtware und langer Suche.

Es gibt zwar günstige Sets im Internet gebraucht zu kaufen, jedoch sind die Endstufen meist schon älter als Du es bist, wenn es günstig sein soll als Set...

Das Übersteuern hängt damit zusammen, dass dein Radio nur 15W liefert (wie 99% aller Radios, auch Nachrüstgeräte).

Willst du mehr, brauchst du mehr.


Sinnvolle Herangehensweise:

Subwoofer gebraucht suchen (MacAudio, Crunch, Hifonics, Magnat)
4 Kanal Endstufe suchen (siehe Marken oben)
Kabekset kaufen

Hier brauchst du noch in den meisten Fällen einen HighLow Wandler, da die billigen alten Endstufen keine Möglichkeit haben, sich mit deinem originalen Radio zu verbinden... Fürs gleiche Geld, gibt's bei Kenwood oder Pioneer aber auch schon neue Radios, aber eben Din1.

Also mit 100€ wirst das nicht umsetzen können, schätz Mal eher 150-200€ für Radio, Endstufe, Subwoofer, Kabel, Blende und jegliche Adapter.

Außer du kaufst auch einen gebrauchten HighLow Wandler, aber selbst dann, eher 120-140€.

Guck was es in Kleinanzeigen in der Nähe gibt an Subwoofern und Endstufen der genannten Marken und poste sie hier, bevor du was kaufen gehst..

4 Kanal Verstärker
25cm oder 30cm Subwoofer, im Gehäuse, keine Rolle, kein Bandpass mit toller Lichtershow.


[Beitrag von Neruassa am 29. Okt 2020, 11:46 bearbeitet]
Jynatic
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 29. Okt 2020, 12:52
Vielen Dank für die Antwort. Habe mir leider auch schon sowas gedacht. Meint ihr es ist sinnvoller alles auf einmal zu machen, also sub Verstärker Radio und Front Lautsprecher, oder könnte man auch erst mal nur einen Verstärker und neue Front Lautsprecher installieren?
Und eine Frage noch zu den Verstärkern, im Auto hat man ja nur ~12 Volt, was nach Adam Riese eine maximale Leistung bei 4 Ohm von 36 Watt zulässt, haben Auto Verstärker dann etwas integriert um die Spannung zu erhöhen oder haben die Anlagen mit mehreren Hundert Watt Lautsprecher mit unter einem Ohm?

Und noch eine Frage, ist eine neues Radio notwendig oder kann man das normale weiter verwenden? Ich finde Aftermarket Radios in alten Autos sehr unschön da ein Bildschirm oder ähnliches in einem 14 Jahre altem Auto einfach Fehl am Platz aussieht.
Audiklang
Inventar
#4 erstellt: 29. Okt 2020, 14:02
hallo

wenn du knapp bei kasse bist ist ein zeitlich gestreckter einbau definitiv der sinnvollere weg > so bekommst du auf lange sicht das bessere ergebnis und zwar deutlich besser

eine endstufe ist intern zwei geteilt , das sind zwei baugruppen drinn

1 : ein netzteil was aus den 12 volt gleichstrom eine spannung von ~50-80 volt erzeugt je nach stufe
2: die eigendliche endstufe

Mfg Kai
Jynatic
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 29. Okt 2020, 14:17
Vielen Dank für die Erklärung,
Mit was meint ihr sollte ich dann anfangen?
Ich würde schätzen dass ein Verstärker oder neue Front Lautsprecher am sinnvollsten wäre, meint ihr das wäre sinnvoll oder sollte ich mit etwas anderem anfangen?🤔
Joze1
Moderator
#6 erstellt: 29. Okt 2020, 14:25
Ich würde die Schritte folgendermaßen durchführen:

1. Dämmen. Also Türen aufmachen, Alubutyl und Vlies/Dämmschaummatten anbringen. Damit unterbindet man den akustischen Kurzschluss, die TMT können akustisch sinnvoller spielen und bringen mehr Kick rüber. Das ist die Grundlage für jeden sauberen Einbau.

2. Verstärker einbauen. Es reicht ein gebrauchter, kleiner Verstärker mit integriertem High-Level-Eingang. Mit dem kannst du dann direkt an dein OEM-Radio, behältst die originale Optik bei, hast aber schon mal mehr Pegel, weil mehr verzerrungsfreie Leistung an deinen Lautsprechern anliegt.

3. Lautsprecher. Als letzten Schritt dann neue/gebrauchte Lautsprecher sauber einbauen. Also TMT auf passende Adapter und Hochtöner sauber ausrichten. Damit bist du dann klanglich auch gleich noch besser unterwegs und die Lautsprecher werden die Mehrleistung des Verstärkers besser umsetzen können.

Alles in allem halte ich das mit für ~250-300€ insgesamt für machbar und vor allem nach und nach umsetzbar.
Jynatic
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 29. Okt 2020, 18:21
Hallo, danke für deine Antwort,

Ich habe gerade im Forum unter Wissen nach Infos zum Dämmen gesucht, aber nichts gefunden, hab ich das Überlesen oder gibts da noch keinen Thread zu? Ich muss mich noch weiter einlesen aber wenn ich's richtig verstanden habe ist eine Autotür aus einem Innen und einem Außen Blech sowie der Türverkleidung aufgebaut oder?
Viele Grüße,
Bernhard Larice
Audiklang
Inventar
#8 erstellt: 29. Okt 2020, 18:38
hallo

da hast du richtig gelesen , kannst ja diverse einbabeiträge lesen , da ist dämmung meistens mit dokumentiert

Mfg Kai
Joze1
Moderator
#9 erstellt: 29. Okt 2020, 19:51
Das ist richtig. Du kannst dir zum Beispiel in diesem Thread ein bisschen was zur Dämmung ansehen. Auch hier und hier gibt es Beispiele. In deinem Falle wird aber eine weniger umfangreiche Dämmung schon völlig reichen. Ein wenig Alubutyl aufs Außenblech, das Innenblech dann sauber verschließen. Und zuletzt Vlies zwischen Innenblech und Türverkleidung
Bastet28
Inventar
#10 erstellt: 29. Okt 2020, 22:59
ich würde es traditionell angehen:

gebrauchter Aktivsub für 50 - 80 Euro

Frontlautsprecher Audio System M165 ca. 100 Euro
die laufen ohne Verstärker am Radio schon besser/lauter als die Werkslautsprecher

Dämmung ca. 50 Euro mit :
einer Rolle Alubutyl ABM Schwarz 2,5mm 30€
und 1-2 Matten Sinus Live DSM zum entklappern hinter die Tüverkleidung

wäre so meine Vorgehensweise als Azubi - zuerst etwas mehr Bass, dann besseren Klang und mit der Dämmung wird das Ganze dann sauber. Ein gutes DSP Radio bringt dich dann im Klang zu letzt ein großes Stück weiter, gebraucht ab ca. 50-60 Euro da man ja auch dann nach Einbaublende und Fahrzeugadapter schauen muss.
max-boom
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 29. Okt 2020, 23:40
Puuh also für 100€ was will man da kaufen....

Denke mal anfangen sollte man mit guten Lautsprechern in Verbindung mit dem Werksradio, Subwoofer und einer günstigen 2 Kanal Endstufe (High Low Adapter evtl. je nach Radiobauart)

Subwoofer gebraucht ist Spectron von Preis / Leistung nicht verkehrt: 60€
https://www.ebay-kle.../1554105985-172-3429

Endstufe Axton: 25€

https://www.ebay-kle.../1554715888-223-7827

Focal 2 Wege System: 65€
https://www.ebay-kle.../1384282824-223-9181
Jynatic
Schaut ab und zu mal vorbei
#12 erstellt: 30. Okt 2020, 11:42
Vielen Dank für die ganzen Antworten,

ich denke dass ich als erstes mit dem Dämmen anfangen werde, klappern tut der Fiesta nämlich mit den Standart Lautsprechern schon. Ich bin noch am überlegen ob ich dann mit Subwoofer + Verstärker oder Front Lautsprecher weiter mach, die vorgeschlagenen Front Lautsprecher lesen sich schon Mal sehr gut.

Zu Subwoofern hätte ich noch ein paar Fragen, lohnt es sich diese zu kaufen oder macht selbst bauen Sinn? Handwerkliches Geschick und das nötige Werkzeug hätte ich, es wäre auch nicht mein erster Subwoofer, aber der erste im Auto.
Ich denke dass für den Subwoofer zwei Formen in Frage kommen, einmal eine Box im Kofferraum oder eine im Reserveradkasten. Im Reserverad wär natürlich Platz technisch toll, ich weiß aber nicht wie sich das vom Sound verhält, da ja darüber der Teppich + Vlies vom Kofferraum kommt, und ich habe auch bedenken wie es sich anhört wenn man dann etwas wie eine Jacke in den Kofferraum tut. Habt ihr da Erfahrungen zu?
Audiklang
Inventar
#13 erstellt: 30. Okt 2020, 13:59
hallo

es gibt subwoofer für kleines geld second hand ab ~50 € , dafür bekommst sowas nicht selbst gebaut

Mfg Kai
Jynatic
Schaut ab und zu mal vorbei
#14 erstellt: 30. Okt 2020, 16:43
Noch ein paar Fragen, könnt ihr irgend ein Alubutyl und ein Vlies empfehlen? Und wie viel meint ihr braucht ich davon?
Außerdem gibt's noch ein Problem bei den Frontlautsprechern, ich habe keine Hochtöner im Spiegel-Dreieck. Also müsste ich Koaxiallautsprecher kaufen(warum das blöd ist verstehe ich, aber damit muss ich wohl leben), könnt ihr da auch welche empfehlen?
Neruassa
Inventar
#15 erstellt: 30. Okt 2020, 16:46
Du musst garnichts.

Selbst ist der Mann.

http://www.hifi-forum.de/viewthread-123-1517.html
Joze1
Moderator
#16 erstellt: 30. Okt 2020, 20:12
Wenn ich es günstig angehen würde, dann würde ich dieses Alubutyl und 3 von diesen Matten kaufen
Jynatic
Schaut ab und zu mal vorbei
#17 erstellt: 31. Okt 2020, 12:33
Ich werde dann heute das Zeug bestellen, hier mein Plan:

Die Audiosystem 165 EVO 2

Und Zeug zum Dämmen, da wollt ich nochmal nachfragen was das besondere an dem Alubutyl das gepostet wurde ist, da es ja wesentlich teurer ist als Alubutyl von bsp Reckhorn. Zum vlies, geht da jedes oder ist das gepostete irgendwie anders? Ansonsten würd ich's evtl beim Baumarkt kaufen, das geht schneller. Ist dann zwar teuerer als 100€, denke aber dass sich das lohnt.
Noch eine Frage, ich dachte jetzt ich Bau die hochtöner bei dem Plastikteil, wo der spiegeleinstell penöppel ist, ein, ich würde aber ungern ein Loch ins originalteil bohren, dachte deshalb dass ich da ein neues kaufe, finde da aber nix weiß jemand wo man die Teile herkriegt?
Audiklang
Inventar
#18 erstellt: 31. Okt 2020, 13:25
hallo

spiegeldreieck solltest bei ford zum beispiel bekommen , alternativ aber auch bei autoverwerter schauen

Mfg Kai
Joze1
Moderator
#19 erstellt: 31. Okt 2020, 13:39
Wow

Also: Ja klar, ich habe nicht zum Spaß dieses Alubutyl empfohlen und nicht das Reckhorn. Und auch habe ich nicht zum Spaß diesen Schaumstoff empfohlen und nicht irgendeinen Kram aus dem Baumarkt. Aber ich seh schon, das geht hier wieder in die Richtung, wo das eine empfohlen wird und was ganz anderes gemacht wird. Und am Ende ist das Geheule wieder groß, wegen der Unzufriedenheit, die daraus resultiert. Ich bin raus
Jynatic
Schaut ab und zu mal vorbei
#20 erstellt: 31. Okt 2020, 15:13
Danke für die Antworten,
wegen dem Spiegel-Dreieck werd ich mal nach meiner Quarantäne zum nächsten schrott Auto Händler gehen und da nachfragen.

Ich finde es natürlich schade wenn @Joze1 sich durch meine Nachfrage auf den Schlipps getreten fühlt aber das ist nun wohl so, danke für deine Tipps.
Das Material zum Dämmen habe ich jetzt bestellt, mit dem Lautsprecher habe ich jetzt noch gezögert da ich vorhin die Türverkleidung abgebaut habe und denn alten Lautsprecher inspiziert hab. Es handelt sich um einen 25w 4Ohm Treiber der nicht Mal einen extra Hochtöner hat sondern nur einen zweiten kleinen Konus.
Die Audiosystem Treiber müsste ich mit einer Adapterplatte reinkriegen, ich denke nicht dass das ein Problem ist, ich wollte nur nochmal nachfragen ob diese in meinem Fall eine gute Wahl sind da der Originale LS Oval ist und man mit einem ovalen Treiber eine größere Membranfläche verbauen könnte. Keine Ahnung ob das sinnvoll wäre

Und noch eine Frage zu den Begriffen, ich habe ja die Tür zerlegt und dabei gemerkt dass ich das Außenblech habe, dann aber zwei Mal Plastik, also die Verkleidung und dazwischen nochmal eine Platte an der Fensterhebermotor Lautsprecher... befestigt sind, das ist dann wohl mein Innenblech oder?
Neruassa
Inventar
#21 erstellt: 31. Okt 2020, 15:26
Es gibt aber leider kaum Komponentensysteme (Gegenteil von Koax), mit 6x9 oder whatever.

Sehe aber Grade, dass es von Audison sowohl ein 5x7 als auch 6x9 gibt...

Natürlich wäre das besser, wenn man schon den Platz hat.

Ansonsten, siehe hier, das günstigste brauchbare sind die Audison.

https://www.caraudio-store.de/Sonstige-Systeme_1

Ansonsten schau halt Mal gebraucht, ob du Komponentensysteme findest mit deinen Maßen, poste sie hier und wir schauen drüber ob es taugt oder nicht.


[Beitrag von Neruassa am 31. Okt 2020, 15:29 bearbeitet]
Audiklang
Inventar
#22 erstellt: 31. Okt 2020, 16:29
hallo

auf rund umadaptieren ist aber an sich auch nicht das problem , da gibt´s eben deutlich grössere auswahl

der ovale hat natürlich mehr reserven im unteren frequenzbereich

Mfg Kai
Jynatic
Schaut ab und zu mal vorbei
#23 erstellt: 02. Nov 2020, 15:54
Hallo,
ich hab jetzt in der Zeit in der ich auf das Dämmmaterial warte ein bisschen online nach diesen Spiegeldreiecken gesucht, dabei hat's mich fast vom Hocker gehauen, da die Teile auf eBay um die 30€ kosten pro Stück. Jetzt habe ich überlegt ob ich nicht doch Koaxial Lautsprecher verbaue, und wollte da mal eure Meinung hören ob das Sinn macht oder obs dann im Endeffekt Geldverschwendung ist.
Bei mir passen 5x7 Lautsprecher rein, manche 17cm runden LS haben auch eine kleine genuge Einbauöffnung dass man die irgendwie reinkriegen könnte.
Pioneer hat welche die angeblich unter 50hz kommen, die sind allerdings verdächtig billig. Ansonsten gäbs noch den jbl gx862 der laut Hersteller einigermaßen Bass verspricht, ist aber auch wieder eher billig, keine Ahnung ob er hält was er verspricht. Und dann hab ich mir noch den Eton PRX 13 angeschaut, der wär nicht so verdächtig billig.
Was meint ihr ist das eher eine schlechte Idee oder würde das auch gehen?
Neruassa
Inventar
#24 erstellt: 02. Nov 2020, 16:09
Dann kaufst du sie eben, wenn du das Auto irgendwann mal wieder verkaufst?
Und dann beim Schrotti von Nebenan, und nicht bei ebay?

Klanglich ist das Müll, aber du musst es wissen.


Pioneer hat welche die angeblich unter 50hz kommen, die sind allerdings verdächtig billig.

Alle Lautsprecher kommen unter 50 Hz.
Deine Tiefmitteltöner spielen sogar noch 20 Hz.

Aber eben so leise, dass du es nicht mehr hörst. Also lass dich nicht verarschen, vorallem wenn die dazu noch günstig sind.
13er unterhalb von 80 Hz bringen nichts.

Ich bleib bei Audison ...


[Beitrag von Neruassa am 02. Nov 2020, 16:10 bearbeitet]
Jynatic
Schaut ab und zu mal vorbei
#25 erstellt: 02. Nov 2020, 16:40
Hallo, ich dachte dass der Frequenzgang mit einer genormten Abweichung in dB angegeben werden müsste, wenn nicht ist die Angabe ja komplett wertlos Aber ich kenn mich da wie gesagt nicht so aus.
Zum Autoverwerter will ich definitiv noch, kann ich aber Grad noch nicht weil ich in Quarantäne sitz . Ich wollte halt wissen ob das notfalls mit koax LS auch gehen würde weil's einiges an Aufwand spaaren würde aber dass hat deine Antwort ja beantwortet.
Audiklang
Inventar
#26 erstellt: 02. Nov 2020, 16:46
hallo

keine koaxe

Mfg Kai
Jynatic
Schaut ab und zu mal vorbei
#27 erstellt: 02. Nov 2020, 17:04
Danke für eure Antworten,
dann werd ich mal meine Quarantäne abwarten und dann zum nächsten Schrotti gehen
Jynatic
Schaut ab und zu mal vorbei
#28 erstellt: 04. Nov 2020, 14:46
Hallo,
ich habe jetzt eBay Kleinanzeigen in meiner Gegend durchgestöbert, dort findet sich leider außer Koax Systemen nur Original Lautsprecher von alten BMWs etc.
Aber es gab soeinige Subs, also wenn dass mal an der Reihe ist werde ich nochmal durchschauen.
Auf die Dämmung warte ich immer noch habe noch nicht mal eine Versandbestätigung, vielleicht ist der Händler im Urlaub.
Da sich meine Quarantäne nun nochmal verlängert hat werde ich wahrscheinlich schon vorm Besuch bei Schrotti Lautsprecher kaufen und verbauen
Ich tendiere jetzt zu den vorgeschlagenen Audison APK 570 die lesen sich sehr vernünftig. Das preislich änlichste 5x7 Produkt sind nach meinen Recherchen die Audio System R 507 EVO die sind dann aber schon 50€ teuerer. Gibt's jemanden der die Audison für eine schlechte Entscheidung hält? Wenn nicht werdens die wohl werden.
Jynatic
Schaut ab und zu mal vorbei
#29 erstellt: 04. Nov 2020, 17:17
Ich habe jetzt die Audison APK 570 für 140 gekauft
Neruassa
Inventar
#30 erstellt: 04. Nov 2020, 18:43

Gibt's jemanden der die Audison für eine schlechte Entscheidung hält?

Ich möchte dir ja nicht zu Nahe treten, aber hier sind diverse Mitglieder, die seit >10 Jahren Car Hifi als Hobby betreiben (aka Foren Mitglied sind) und alleine in diesem Bereich >10000 Beiträge angesammelt haben.
Wenn von solch einem Mitglied ne Empfehlung kommt, kann man schon drauf setzen.

Misstrauen ist gut, aber zu viel ist auch nicht gut.
Jynatic
Schaut ab und zu mal vorbei
#31 erstellt: 05. Nov 2020, 07:46
Tut mir leid wenn sich da jemand angegriffen gefühlt hat, ich war auch nicht wirklich misstrauisch wollte nur wissen ob sonst jemand etwas dazu zu sagen hat.
Joze1
Moderator
#32 erstellt: 05. Nov 2020, 09:28
Die sind sehr brauchbar und es war sicher die richtige Wahl, hier auf 5"×7" zu setzen
Jynatic
Schaut ab und zu mal vorbei
#33 erstellt: 08. Nov 2020, 17:40
Hallo, die Dämmung und die Lautsprecher sind Freitag gekommen und ich hab auch schon alles eingebaut. Den Schaumstoff und das Alubutyl hab ich wie in anderen Threads beschrieben verbaut, die Tieftöner passen von schrauben Löchern etc. direkt, ich hab mir aber noch einen kleinen Adapterring gebaut da ansonsten zum Teil ein Lustspalt von etwa 3mm da gewesen wäre, keine Ahnung ob das nötig war, ging aber recht fix. Die Hochtöner sind jetzt am Spiegel-Dreieck befestigt, die Frequenzweiche kriegt man ohne Probleme ins Spiegel-Dreieck und das Kabel ist auch nicht schwer zu verlegen. Alles in allem war der Einbau leichter als gedacht und sollte eigentlich für jeden der etwas mit Schraubenzieher etc umgehen kann machbar sein.
Geholfen hat das ganze sehr spürbar, die Höhen sind(obwohl mir die vorher nicht negativ aufgefallen sind) wesentlich klarer. Der Bass hat sich auch ein wenig verbessert, bemerken tut mans vorallem bei etwas höheren Lautstärken, dann aber deutlich. Die Türen klappern jetzt auch wesentlich weniger, dafür hört man halt jetzt den Rest vom Auto Ford halt, ein Kumpel hat den Nachfolger der hat das selbe Problem.
Bis Lautstärke 20 hört sich alles sehr gut an, ab da wird's gräslich, ich denke mal dass dann das Radio an seine Grenzen kommt, allerdings ist das laut genug.
Ich würd sagen dass sich die Investition sehr gelohnt hat, ein Subwoofer wird aber irgendwann auch noch folgen, man kann sich beim Bass schon noch so einiges wünschen, mehr kann man aber von dieser Lautsprechergröße nicht erwarten
Anschließend will ich mich nochmal bei allen für ihre Unterstützung bedanken.
Audiklang
Inventar
#34 erstellt: 08. Nov 2020, 18:02
hallo
schön zu lesen

wenn's soweit ist mit sub hier einfach wieder schreiben , dann können wir auch da weiter helfen

Mfg Kai
Jynatic
Schaut ab und zu mal vorbei
#35 erstellt: 11. Apr 2021, 09:02
Hallo, ich möchte in nächster Zeit bei der Anlage weiter machen. Seit ich das letzte mal geschrieben hat, hat sich am Aufbau noch nichts geändert.
Ich denke mal dass es klug wäre mit einem Verstärker weiter zu machen um das Übersteuern des Auto Radios zu beheben. Ich vermute dass ein 4 Kanal Verstärker mit High Level Input die richtige Wahl wäre, da ich so das originale Radio beibehalten kann, die hinteren Lautsprecher am Radio belassen kann, die Audison mit 2 Kanälen betreiben kann, und 2 Kanäle übrig wären um einen zukünftigen Subwoofer mit den 2 gebrückten Kanälen zu betreiben.

Nun wäre meine Frage wie stark dieser sein sollte, die Audison brauchen ja keine Welten an Leistung allerdings will ich einen stark genugen um mit einem zukünftigen Subwoofer nicht Probleme zu bekommen.
Was meint ihr was hier klug wäre, und ist meine Einschätzung mit einem 4 Kanal Verstärker überhaupt richtig?
Audiklang
Inventar
#36 erstellt: 11. Apr 2021, 11:35
hallo

könnte man darüber nachdenken zum betreiben der front und hecklautsprecher , denn da kann man auch paar sachen drann einstellen zum feintuning


https://www.just-sou...io-streaming/a-82129

Mfg Kai
Jynatic
Schaut ab und zu mal vorbei
#37 erstellt: 11. Apr 2021, 12:59
Die Einstellmöglichkeiten wären da natürlich super, und der Bluetooth Empfänger ist sicher besser als mein Bluetooth zu Radio Stöpsel.

So weit ich gesehen hab hat der allerdings keinen High-Level Input, kann ich dann mit diesem : Kabel trotzdem mein Original Radio weiter verwenden?
Und für einen Subwoofer wäre dann ein zusätzlicher Verstärker nötig denn man am Sub Ausgang von diesem ansteckt oder?
Audiklang
Inventar
#38 erstellt: 11. Apr 2021, 13:39
hallo

ja fürn sub bräuchte es einen extra verstärker , aber es gibt ja auch aktiv sub > da ist im subwoofer eine endstufe integriert

sowas könnte durchaus was für dich sein

Mfg Kai
Jynatic
Schaut ab und zu mal vorbei
#39 erstellt: 12. Apr 2021, 17:41
Was sind denn die Vorteile eines aktiv Subwoofers?
Sind die günstiger als Sub und Verstärker seperat?
Die Installation ist wahrscheinlich einfacher oder?
Ich dachte das aktiv Subwoofer eher suboptimal sind weil der Verstärker das Volumen des Gehäuses vermindert liege ich da falsch?

Falls ich einen Aktiv Subwoofer nehmen würde wäre die nicht so große Leistung des Axton A592DSP ja kein Problem. Er ist zwar nicht der günstigste aber ich denke das kann ich noch verschmerzen, lieber etwas mehr ausgeben und keinen Murks kriegen als zweimal billig zu kaufen.
Audiklang
Inventar
#40 erstellt: 12. Apr 2021, 20:27
Hallo

pegelwettbewerbe gewinnst natürlich keine mit nen aktivsub aber das ist auch nicht dein ziel

Zum abrunden nach unten geht's aber doch recht gut

Gibt schon einige Exemplare die durchaus dafür tauglich sind

Mfg Kai
Graf_Hinkelstein
Hat sich gelöscht
#41 erstellt: 12. Apr 2021, 21:32

Jynatic (Beitrag #39) schrieb:
Was sind denn die Vorteile eines aktiv Subwoofers?
Sind die günstiger als Sub und Verstärker seperat?
Die Installation ist wahrscheinlich einfacher oder?


Sind oftmals günstiger und der Einbau ist einfacher weil du die Endstufe nicht sep unterbringen musst.


Ich dachte das aktiv Subwoofer eher suboptimal sind weil der Verstärker das Volumen des Gehäuses vermindert liege ich da falsch?


Das ist natürlich bei serös entwickelten Subs berücksichtigt und somit kein Thema dann.
Jynatic
Schaut ab und zu mal vorbei
#42 erstellt: 18. Apr 2021, 12:18
Hallo, ich hab mich nun für den Axton entschieden sobald der Einbau fertig ist melde ich mich wieder (oder wenn was fuxt )
Jynatic
Schaut ab und zu mal vorbei
#43 erstellt: 03. Mai 2021, 16:12
Hallo, der Verstärker ist jetzt ohne extra Stromzufuhr (Kabelsicherung fehlt noch) verbaut, die Laufzeitkorrektur hab ich schon eingestellt, mit dem EQ hab ich auch schon ein wenig rumgetüftelt. Bei hoher Lautstärke hat sich der Klang stark verbessert, auch der Bass ist etwas kraftvoller (ich hab ihn im EQ hochgedreht). Der Einbau ist bis auf den Ausbau des Radios gut gegangen, das hat etwas gehackt.

Ich werd jetzt noch die extrige Stromzufuhr hinlegen und etwas mehr mit dem EQ spielen und euch dann nochmal ausführlicher bescheid geben
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Ford Fiesta MK6 Beratung
dstry am 17.12.2005  –  Letzte Antwort am 21.12.2005  –  4 Beiträge
Frontsystem Ford Fiesta mk6
RENE92 am 21.11.2012  –  Letzte Antwort am 27.11.2012  –  14 Beiträge
Ford Fiesta MK6 Radio + Boxen
NiclasM am 27.06.2012  –  Letzte Antwort am 28.06.2012  –  2 Beiträge
Ford Fiesta MK6 Facelift Endstufe und Subwoofer
wannelo am 18.01.2011  –  Letzte Antwort am 19.01.2011  –  5 Beiträge
Hifi System Absegnung - Ford Fiesta Mk6 - 350?
PONl am 09.07.2012  –  Letzte Antwort am 10.07.2012  –  6 Beiträge
Autoradio Ford Fiesta (MK6) bis max. 300?
Samshinhan am 19.08.2014  –  Letzte Antwort am 20.08.2014  –  8 Beiträge
brauche "BASS" für ford fiesta mk6 (2004)
Matthias_2020 am 14.09.2020  –  Letzte Antwort am 17.09.2020  –  31 Beiträge
Kaufberatung: Anlage für einen Ford Fiesta MK6 Baujahr '05
Sozer am 05.04.2012  –  Letzte Antwort am 09.04.2012  –  17 Beiträge
Radio für FoFi Mk6
iko am 30.12.2007  –  Letzte Antwort am 05.01.2008  –  16 Beiträge
Lautsprecher für Ford Fiesta?
scoot am 27.05.2004  –  Letzte Antwort am 28.05.2004  –  11 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder916.706 ( Heute: 3 )
  • Neuestes MitgliedKiess
  • Gesamtzahl an Themen1.532.240
  • Gesamtzahl an Beiträgen21.154.329

Hersteller in diesem Thread Widget schließen