Gehe zu Seite: Erste 2 3 4 Letzte |nächste|

Wie viel Farad braucht man wirklich?

+A -A
Autor
Beitrag
Wholefish
Inventar
#1 erstellt: 01. Okt 2006, 11:56
Hi,
ich hab nun ne neue Endstufe, Impact HC 150.2.
Leider überfordert die ein wenig meine LiMa und meine Batterie. Sprich bei voller Leistung flackert das Licht, aber nur ein ganz kleines bisschen, aber es nervt trotzdem.
Ich hab einen A4, der hat ne 70A LiMa und eine 55Ah Batterie.

Würde ein Dietz Kondensator mit einem Farad für 30€ ausreichen?
Hab schon gelesen, dass die oft nur 0,7 Farad erreichen. Aber da es ja nur ein bisschen flackert sollte das reichen oder?
SGK-23
Stammgast
#2 erstellt: 01. Okt 2006, 12:07
Ich würde zuerst eine andere Batterie einbauen, sprich eine Batterie wie eine Optima, Power Cell oder Stinger. Diese Batterien haben einen niedrigen Innenwiderstand und können dadurch schnell Strom abgeben und aufnehmen.
Der Elko egal von welcher Firma unterstützt das System nur so lange wie von vorne auch Strom nachkommt, soll heißen wenn Dein System so stark ist das deine Batterie nicht mehr mitkommt wird der Elko nach kurzer Zeit selber zum Verbraucher und belastet die Batterie noch mehr.
spacesound
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 01. Okt 2006, 12:17
Jipp,
würde ebenfalls eine ordentliche Batterie empfehlen. Ich persönlich bevorzuge die Exide Maxxima (ähnlich Optima).
Von Kondensatoren für 30,- Euro würde ich die Finger lassen. Teilweise ist die Kapazität bei 0,3F statt 1F. Das dumme ist, du als Käufer "siehst" von außen nicht wieviel drin ist.

bis denn
Andreas
Wholefish
Inventar
#4 erstellt: 01. Okt 2006, 12:32
@spacesound
Die Dietz Kondesatoren wurden von einer Zeitschrift gemessen und alle Exemplare hatten eine Kapazität von 0,6-0,8 Farad.
Die bekommt man derzeit bei ebay für 30€.

@sgk-23
Starterbatterie tauschen kommt nicht in Frage. Meine Batterie ist nicht nicht so alt die sollte normalerweise reichen. Im Stand macht die ne Stunde Musik hören bei voller Lautstärke mit ohne Probleme.

Während des Fahrens wird die Anlage doch von der LiMa betrieben, und wenn die mit Spannungsspitzen nicht klar kommt, wird von der Batterie gezogen, bin ich da richtig informiert?
cartronic-singen
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 01. Okt 2006, 12:48
JA, bist du.
Bein der Sache mit der Batterie ist nämlich das Problem das die erst zumn tragen kommt bei 12,8V. ist Chemisch so festgelegt in der Batterie.
Wenn deine Bordspannung also bei laufendem Motor auf 14,4V ansteigt bring dir eine Batterie mal nicht allzuviel.
Das kommt dann erst wenn mehr leistung benötigt wird. Denn ein Cap kann auch bur so vel puffern wie da ist.

Bei einem Kondenstor ist das anders. der wird geladen mit der Spannung die kommt. also den 14,4V Und genau die gibt er auch ab im Lastmoment.

Allerdings würd ich die Finger von 30€ produkten lassen.
Wenn ich schon ein Cap kaufe, dann ein richtiges.
Du kaufst dir ja auch nicht einen Ferrari und lässt ihn mit Bio-Diesel fahren.
andiwug
Inventar
#6 erstellt: 01. Okt 2006, 13:01
also ich bin auch am anfang mit der orginal batterie rum gefahren und hatte ien cap drin. geholfen hats nix. wo ich dann mal strom rein gepackt hab hab ich den unterschied deutlich gemerkt.

würde also auch ne neue gute batt nehmen. alla kinetik.

ich selber fahre jetzt nur noch mit batt´s rum ganz ohne cap´s und selbst bei nominell 4-5kw anliegend flackert mein licht minimal. bei 3kw gar nciht.

also setz auf batts an statt cap´s.
sisqo80
Inventar
#7 erstellt: 01. Okt 2006, 13:30
also das bei nur einer amp deine Stromversorgung überlastet ist, ist schon seltsam!

Ein Cap hilft dir da schon aber ne zusätzliche Batterie oder ne neue Starterbatt.sind natürlich die ideal lösung.aber auch kostspieliger als ein Cap!

häng halt mal ein Cap an die Anlage der Dietz für 30€ reicht da locker, wenns Problem immernoch da ist solltest ne Zusatz- oder Starterbatt einbauen!

in der regel reicht ein 1F Cap für 1-2KW Maxleistung locker aus
andiwug
Inventar
#8 erstellt: 01. Okt 2006, 13:33
1farad soll für 1-2kw langen? des will ich sehen. 1farad langt vielleicht für 500watt aber mehr auch net.
sisqo80
Inventar
#9 erstellt: 01. Okt 2006, 13:42
naja 500Wrms sind ja ungefähr 1000Wmax
andiwug
Inventar
#10 erstellt: 01. Okt 2006, 13:44
wer sagt das? max angaben sind im car hifi bereich total nebensächlich. bis interessieren gar nicht.
sisqo80
Inventar
#11 erstellt: 01. Okt 2006, 13:46
also baust du ab 500W ne batterie ein?
andiwug
Inventar
#12 erstellt: 01. Okt 2006, 13:48
ne ab 1kw wechsel ich die orginal batt gegen eine gel oder agm batt. bei 500watt sollte die orginal batt ncoh halten.
sisqo80
Inventar
#13 erstellt: 01. Okt 2006, 14:01
Das klingt vernünftig

die 1-2KW Leistungspufferung steht bei einigen Caps im Datenblatt!aber das sind ja nur richtwerte, weil ein Cap puffert ja keine Leistung sondern hält die Spannung stabil die Wattangabe ist nur für Laien damit se ne Vorstellung haben das wenn der sub 1000Wrms zieht der Cap die Spannung noch aufrecht erhält in welchen maße hängt von der qualität des Caps ab, weil 1 KW trau ich einem Cap auch nicht zu aber ich habs noch nicht getestet um was dagegen zu sagen!

aber bei einer Amp im Auto die kein Stromfresser ist reicht ein Cap locker aus!
Wholefish
Inventar
#14 erstellt: 01. Okt 2006, 14:25
erst mal danke für die Antworten !!
Ich werd mir das Dietz Cap zulegen, weil für Batterien und so was, ist derzeit nicht genug Geld da.

Bisher hatte ich den spl an der next q-22 betrieben, Radio an originalen Lautsprechern. Das hat problemlos funktioniert.
Jetzt spielt die next am rainbow slx 230 deluxe und der Sub wird angetrieben von der Impact hc 150.2.
Die klangliche und drucktechnische Steigerung ist enorm, trotz eigentlich nur 100 Watt RMS mehr.
Nur der Strombedarf ist auch höher
X-tention
Stammgast
#15 erstellt: 01. Okt 2006, 16:33
sagt mir, wenn ich falsch liege, aber ich kenne das so 0,1F kommen auf 100Watt (0,2F=200Watt, ....)
andiwug
Inventar
#16 erstellt: 01. Okt 2006, 19:22
@x-tention: probiere es aus nimm 1kw leistung und häng 1 wirkliches farad davor. du wirst sehen du wirst die spannung net halten könne. ausser du hast ne stärkere bzw größere lima.
Lupus86
Stammgast
#17 erstellt: 01. Okt 2006, 19:41
@ wholefish:
also soweit ich das bis jetzt beurteilen kann hat der blaue Dietz cap immer recht gut abgeschnitten in tests und zwar sowohl bei der kapazität als auch beim innernwiderstand.

dass der so günstig ist fiond cih auch ein ganz netten nebeneffekt
SGK-23
Stammgast
#18 erstellt: 02. Okt 2006, 11:03
Für 30 bis 60 Sekunden hilft Dir der Elko schon, aber bei längerem lauten Musik hören wird er zum Verbraucher wenn eine kleine normal Batterie verbaut ist. Ist messtechnisch erwiesen.
Papa_Bär
Inventar
#19 erstellt: 02. Okt 2006, 11:28
Soviel halbwissen wie hier verbreitet wird und das sogar noch von sog. "gewerblichen" ist ja schon extrem grausam...
Beschäftigt euch nochmal mit den absoluten Grundlagen von Sinn, Zweck und Funktionsweise einen Kondensators und macht net Produkte runter, die ihr weder kennt noch ne Ahnung von der Sache habt...
Und ich muss ausnahmsweise hier sogar Aniwug recht geben...(schreib ich das grad wirklich??*g*) nix für ungut

Ein paar Kleinigkeiten am Rande:
Ein Cap puffert nur Sekundenbruchteile
Er bringt immer was...und zwar klanglich.(Wenn man nur einen hat macht er mE nach sogar am HT viel mehr Sinn wie am Sub)
Wenns Licht flackert hat man wohl Stromprobleme, also sollte man sich drum kümmern, wo der Strom herkommt und wie er zur Endstufe kommt...

MfG Björn
tom999
Inventar
#20 erstellt: 02. Okt 2006, 11:41

IchMussFord schrieb:
Soviel halbwissen wie hier verbreitet wird und das sogar noch von sog. "gewerblichen" ist ja schon extrem grausam...


Puh, den gleichen Gedanken hatte ich auch...
sisqo80
Inventar
#21 erstellt: 02. Okt 2006, 16:19
Ich glaub hiermit sollten wir die Diskussion über Caps und Batts beenden ist bei anderen Threds schon ne unendliche geschichte geworden

Mal sehen ob der Cap hilft wenn er ihn einbaut
Papa_Bär
Inventar
#22 erstellt: 02. Okt 2006, 16:27
Will hier nicht über Caps an sich dikutieren...wollte nur anmerken, dass sich so mancher erstmal mit der Materie beschäftigen sollte und hier nicht Donge behaupten,die schlichtweg falsch sind und Neulinge, dies lesen den Quatsch evtl. noch glauben könnten.

MfG Björn
Lupus86
Stammgast
#23 erstellt: 02. Okt 2006, 16:38
ich hab mir auf jedenfall jetztmal den blauen dietz bestellt. mal schauen ob und wieviel er bringt. Und wenn ernichts taugt, hab ich immernoch ne Spannungsanzeige übrig die ja groteskerweise genausoviel kosten wie ein Cap mit anzeige ?!?!?
Wholefish
Inventar
#24 erstellt: 27. Okt 2006, 19:30
Update:
So heute hab ich das blaue Cap von Dietz eingebaut.
Erst mal, der Ladewiderstand von denen is Mist. Man muss definitiv was anderes nehmen zum aufladen.

Das Lichtflackern ist nicht komplett weg, aber so gut wie.
Vorher hatte ich auch bei voller Lautstärke bei "normalen" Liedern flackern, zum Beispiel bei Trommelschlägen oder insgesamt bei Bässen über 50hz. Dies unterbindet der Kondensator nun komplett.
Einzig bei Sachen wie Lil Jon, wo wirklich brutale Bässe kommen die oft mehrere Sekunden dauern, sieht man noch ansatzweise ein flackern, allerdings auch nur, wenn das Auto mit Licht an gegen eine Wand steht. Beim Fahren ist es nur zu erkennen, wenn man es weiß ^^
Ich denke die 30€ + 7€ Versand und die 2€ für ein paar Kabelschuhe haben sich gelohnt.
sisqo80
Inventar
#25 erstellt: 27. Okt 2006, 19:35
Überpruf aber trotzdem ob sich die Batterie entläd ansonst kommst dann um ein Zusatzbatt. nicht rum


[Beitrag von sisqo80 am 27. Okt 2006, 19:38 bearbeitet]
Wholefish
Inventar
#26 erstellt: 27. Okt 2006, 19:47
meinst du jetzt, das sich was geändert hat durch den Kondensator?
Ich fahre ja schon seit 3-4 Wochen mit der Anlage so herum und es gab keine Probleme mit der Batterie.
Über längere Zeit will man auch gar nicht auf voller Lautstärke hören, da fliegen mir die Ohren weg.
Ich bin da recht empfindlich, geh auch nie in einen Club ohne Ohrstöpsel weil ich schon mal ein Knalltrauma hatte nach einem Diskobesuch.
surround????
Gesperrt
#27 erstellt: 27. Okt 2006, 19:48
hab jetzt vor kurzem erst eine zusatzbat für 45euro verbaut statt einem cap!
testweise habe ich die bat gegen einen 1F Aiv cap getauscht!
vergleichsmessungen der spannungen haben wir uns gespart weil man den unterschied auch so deutlich merkte!!
der cap machte keinen stich gegen die bat!

Komponenten waren folgende:

Sub-amp: Wanted 2/300
Sub: Peerless Resolution 15
FS-amp: Wanted 2/160
FS: Peerless Resolution Comp5
Auto war ein A3
Starterbat war orginal!
Zusatzbat ein Tecno-Gel!
Wholefish
Inventar
#28 erstellt: 27. Okt 2006, 19:55
hmm
aber löst denn eine Zusatzbatterie auch das Lichtflackerproblem? Weil während des Fahrens hat man ja die 14 Volt von der Lima.
surround????
Gesperrt
#29 erstellt: 27. Okt 2006, 20:01
war bei mir bisher immer so dass eine zusatzbat oder neue starterbat dieses problem gelöst haben!
dass die bats erst puffern wenn die lima die spannung nimmer halten kann stimmt auf jedenfall!
aber das ist halt theorie!
meine erfahrungen bisher sind, dass eine starter- oder zusatzbat in gelausführung mit der fähigkeit hohe ströme zu liefern, immer besser ist wie ein cap!!!
sisqo80
Inventar
#30 erstellt: 27. Okt 2006, 20:18
Das stimmt schon das du da die Lima hast, aber wenn dein Licht flackert ist die Lima überlastet und deine Säurebatterie ist zu "träge" für die schnellen Spannungseinbrüche bei Tiefbässen, dafür hat man ja Caps die sehr viel schneller sind als Batterien nur die können auch nur mit dem arbeiten was sie kriegen und ab einer zu grossen Leistung können sie nicht mehr alles kompensieren.

Dann Braucht man eine Gel oder AGM Batterie entweder als Starter oder Zusatzbatt:

Ein Cap würd ich grundsätzlich immer an die Subamp hängen egal was für eine Stromversorgung vorhanden ist!
Discompact
Stammgast
#31 erstellt: 28. Okt 2006, 13:09
und zur spannungsicherung an die amp fürs frontsystem...

gleichbleibendes prinzip.....kontstante spannung an der amp, somit sauberere leistung = besserer klang!
tom999
Inventar
#32 erstellt: 28. Okt 2006, 13:35
Um die Aussagen von Sisgo und Discompact nochml zusammenzufassen---->

Ein Cap macht sowohl an der FS-Amp als auch an der Sub-Amp Sinn...

killmaster
Stammgast
#33 erstellt: 29. Okt 2006, 13:27


Hallo,
ist finde das total traurig, dass sehr viele Leute hier im Forum Sachen preisgeben, die total absurt und ohne Fachwissen sind.
Die Sache mit dem Powercap, habe ich verfolgt und langsam bemerkt, das immernoch keine Fachperson eingegriffen hat. Leute, man sollte sich erstmal Gedanken machen, wofür eigentlich Kondensatoren gut sind. Und man sollte wissen, wieviel Leistung eine CAR-HIFI Anlage eigentlich verbraucht?
Man muss erstmal klarstellen, wieviel Strom ich bei max. Pegeln brauche? Dann kommt die Sache mit der Batterie und CAP... Man kann sowieso nur ein paar Sekunden richtig Musik hören mit einem billigen Säureakku, die vielleicht einen echten KW an Leistung hergibt. Dannach ist der Akku platt und man hat paar lächerlich Watt. Später merkt man, oh Batterie leer - Muss mal Auto starten. Das ist richtig, bloß man wird nur soviel Leistung haben, wie die Lichtmaschine auf Dauer Leisten kann. Normale Lichtmaschinen geben ca. 12Volt x 75Ampere (Dauer)= 900VA, dann sollte man wissen was für Endstufen verwendet werden. Entweder Digital oder Analog. Ich hoffe jeder CAR-HIFI Bastler weiß, das bei einer Analogen Endstufe fast 40 % Leistung an Wärme verloren geht!!! Es kommen noch viele anderen Faktoren hinzu, die wichtig sind, was man wirklich an dem Lautsprecher an Leistung hat.

So gehe erstmal, werde aber diesen Text noch ergänzen.
Bitte um einige Antworten, vom Fach!
Gruß
Klaskala
Wholefish
Inventar
#34 erstellt: 29. Okt 2006, 13:46
Kondensator puffert Spannung, oder?
Also stabilisiert er die Bordspannung.

Wenn die Leistung der Anlage natürlich die Leistung der Lima übersteigt, nutzt auch Kondensator nichts.
Aber in meinem Fall gehts nur ein kleines bisschen Lichtflackern, vor allem bei höheren Bässen, wie Trommelschlägen. Was nun durch den Kondensator weg ist.
killmaster
Stammgast
#35 erstellt: 29. Okt 2006, 14:27
@Wholefish
wieviel Leistung können deine Endstufen vom Akku an die Lautsprecher weiterleiten?
Wieviel Ampere Std. hat deine Batterie?
Zu Guter letzt, Leistung der Lichtmaschine bzw. max Strom?

Mittag
sisqo80
Inventar
#36 erstellt: 29. Okt 2006, 15:04
Also wenn deine Lima 12 Volt liefert würd ich die mal austauschen
Wholefish
Inventar
#37 erstellt: 29. Okt 2006, 15:31

killmaster schrieb:
@Wholefish
wieviel Leistung können deine Endstufen vom Akku an die Lautsprecher weiterleiten?
Wieviel Ampere Std. hat deine Batterie?
Zu Guter letzt, Leistung der Lichtmaschine bzw. max Strom?

Mittag

Die Sub Endstufe hat 1*520 Watt @ 4 Ohm
Die fürs FS hat 2*140 Watt @ 4 Ohm, wobei die wohl nicht mehr wie 50 Watt ans FS leitet, sonst fliegen mir ja die Ohren weg.
Die wird auch nicht mal ansatzweise warm am FS.

Batterie: 55Ah
Lima: 70A
killmaster
Stammgast
#38 erstellt: 29. Okt 2006, 15:42

Also wenn deine Lima 12 Volt liefert würd ich die mal austauschen
@sisgo80

ist das ernst gemeint oder nur ein lächerlicher Scherz?
Jede Lima liefert um die 12 Volt, es kommt auf die Belastung drauf an. Die Teile haben im LEERLAUF um die 13,8 Volt, weil dort der Spannungswanlder aufhört. ( 14,4Volt ist totaler SCHROTT..nur nebenbei ). Sind das Analogo Stufen? Ansonsten Danke ich für die Antworten. Werde mal bisschen Rechnen und alles Posten.

Gruß
sisqo80
Inventar
#39 erstellt: 29. Okt 2006, 15:48
Warum sind 14,4 V schrott ?
killmaster
Stammgast
#40 erstellt: 29. Okt 2006, 15:59

Warum sind 14,4 V schrott ?


weil es doch in der Realität nicht vorkommt!
Oder hast du schon in deinem Auto, in der + Leitung 14,4 Volt gemessen? Möchte da weiter nichts zu sagen.
sisqo80
Inventar
#41 erstellt: 29. Okt 2006, 16:14
Kommt drauf an wo ich messe vorne an der Batt. oder hinten an der Amp

Aber wenn du zu deiner Behauptung nix mehr sagen willst, okay!
surround????
Gesperrt
#42 erstellt: 29. Okt 2006, 16:29
Ich warte auch schon gespannt auf das was hier jetzt noch kommt, oder kommen soll!
sisqo80
Inventar
#43 erstellt: 29. Okt 2006, 16:36
Ich auch
surround????
Gesperrt
#44 erstellt: 29. Okt 2006, 16:39
muss wohl einiges sein denn jetzt is er ja schon ne ganze stunde am rechnen!
sisqo80
Inventar
#45 erstellt: 29. Okt 2006, 16:41
Nachmessen bringt glaub ich mehr als rechnen!
bassgott
Inventar
#46 erstellt: 29. Okt 2006, 17:02

killmaster schrieb:


ist das ernst gemeint oder nur ein lächerlicher Scherz?
Jede Lima liefert um die 12 Volt, es kommt auf die Belastung drauf an. Die Teile haben im LEERLAUF um die 13,8 Volt, weil dort der Spannungswanlder aufhört. ( 14,4Volt ist totaler SCHROTT..nur nebenbei ).



killmaster schrieb:

Warum sind 14,4 V schrott ?


weil es doch in der Realität nicht vorkommt!
Oder hast du schon in deinem Auto, in der + Leitung 14,4 Volt gemessen? Möchte da weiter nichts zu sagen.


bitte informiere dich vorher mal etwas, bevor du hier solche falschen thesen aufstellst

jede lima versucht immer konstant 14,4V ladespannung zu liefern,unabhängig der belastung, dafür sorgt schließlich der laderegler.
manche arbeiten sogar noch mit einem temperatursensor und steigern die spannung bei frost auf 14,7V.

solltest du nur 12V messen, liegt ein defekt vor und ich würde eine werkstatt aufsuchen.
surround????
Gesperrt
#47 erstellt: 29. Okt 2006, 17:05
hmmmmmmmmm -----
warum hab ich das gefühl dass da nix mehr kommt??
sisqo80
Inventar
#48 erstellt: 29. Okt 2006, 17:06
@bassgott: mein reden


[Beitrag von sisqo80 am 29. Okt 2006, 17:08 bearbeitet]
sisqo80
Inventar
#49 erstellt: 29. Okt 2006, 17:08

surround???? schrieb:
hmmmmmmmmm -----
warum hab ich das gefühl dass da nix mehr kommt?? :?


Weil er noch versucht die Spannung an der Lima auf 12V runterzuregeln
surround????
Gesperrt
#50 erstellt: 29. Okt 2006, 17:09

sisqo80 schrieb:

surround???? schrieb:
hmmmmmmmmm -----
warum hab ich das gefühl dass da nix mehr kommt?? :?


Weil er noch versucht die Spannung an der Lima auf 12V runterzuregeln :D


gemein!!!!
naja warten wir mal ab was da noch komt!!
killmaster
Stammgast
#51 erstellt: 29. Okt 2006, 17:29
So konnte 1 std. nicht schreiben, wurde per Spamschutz gesperrt. Grund kann ich auch nicht nennen.naja..

Mal angenommen er hat Analogo Endstufen, wird er bei einer 500 RMS Subendstufe unter Vollauschlag um die 60 Ampere ziehen. Das kann hoffentlich jeder nachvollziehen, ansonsten werde ich ein neues Thema anfangen, aber nicht hier.
Zu den 60 Ampere kommen noch ein paar von der anderen Endstufe. Somit wären wir bei locker 70 Ampere unter Belastung. Jetzt ist es klargestellt, dass wir Leistung benötigen. Hört man paar Minuten Musik, bei dieser Lautstärke wird der Akku auch ganz schnell platt. Und hängt nur als Verbraucher am System.
Gehen wir mal zur Lichtmaschine. Jede Lichtmaschine hat minds. 1 Diode am Ausgang, an dieser Diode verlieren wir sofort 0,7 Volt, also 13,8 Volt-0,7 Volt= 13,1 Volt. Dann der Innenwiderstand der Lichtmaschine mit ca. 0,015 Ohm dadurch haben wir bei 70 Ampere ca. 1,05 Volt Verlust. Jetzt kommt das Kabel von der Lima zum Akku, angenommen 1,5Meter lang und Querschnitt 15mm² bei 70 Ampere= 0,125 Volt Verlust. Jetzt wären wir bei ca. 13,1V - 1,05V - 0,125V = 11,92Volt im ganzen System
Diese Spannung ist Real und jeder der eine Anlage im Auto hat kann unter Volllast diese MAX. Spannung messen bzw. Feststellen. Das funktioniert aber nur mit ca. 70 Ampere belastung der LIMA und wir sehen alle, das die 11,92 Volt nicht zuviel und nicht zu wenig ist. Dafür sind die Teile auch gebaut unter Volllast ca. 12 Volt zu leisten. Und ohne Endstufen usw. Spielekram kommen wir auch auf locker auf 30 Ampere die Nachts beim Fahren gezogen werden.
Ich muss jetzt Aufhören und werde noch evt. mehr zum Thema CARHIFI und Spannung im Auto schreiben.

Gruß
Klaskala
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 3 4 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Power Cap wie viel Farad
xtrme90 am 23.06.2010  –  Letzte Antwort am 30.06.2010  –  23 Beiträge
100 Farad Cap ???
Alufoliengriller am 03.05.2004  –  Letzte Antwort am 04.05.2004  –  14 Beiträge
Farad im Kondensator Messen ?
S_Bora am 04.06.2009  –  Letzte Antwort am 06.06.2009  –  6 Beiträge
1 oder 2 Farad?
K1ngSize am 08.09.2004  –  Letzte Antwort am 08.09.2004  –  4 Beiträge
Wie viel Ampere braucht meine anlage?
Nikotin.. am 03.02.2012  –  Letzte Antwort am 22.02.2012  –  11 Beiträge
wieviel farad kondensator für meine anlage
Nemesis200SX am 01.11.2006  –  Letzte Antwort am 02.11.2006  –  5 Beiträge
Kondensator?wieviel Farad?
icebear20m am 05.12.2004  –  Letzte Antwort am 05.12.2004  –  7 Beiträge
Farad Cap einbauen Hilfe!!!
bbk82 am 10.06.2003  –  Letzte Antwort am 10.06.2003  –  3 Beiträge
Weiviel Farad. BITTE LESEN :)
CarHifiNoob am 04.12.2006  –  Letzte Antwort am 06.12.2006  –  16 Beiträge
wieviel farad bei 1500w rms?
smcp23 am 22.06.2010  –  Letzte Antwort am 23.06.2010  –  57 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Carpower
  • Next
  • Audio System
  • Rainbow

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder823.931 ( Heute: 20 )
  • Neuestes Mitglied*Olli69*
  • Gesamtzahl an Themen1.376.943
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.226.714