Brauche Erläuterung zur Funktionsweise/Verwendungszweck von Caps

+A -A
Autor
Beitrag
KeksLord
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 08. Okt 2011, 13:59
Hi,

ich habe mir bereits das Thema "Wissenswertes über Powercaps" durchgelesen, allerdings bin ich mir immer noch unsicher

1. Was der Kondensator genau macht (wo der Vorteil liegt)
2. Wie der Cap anzuschließen ist (vielleicht kann mir das ja jemand anhand der Bilder in diesem Thema erklären, da die dort verwendeten Bauteile nicht benannt wurden)
3. Welchen/wie viele Cap(s) ich für die Anlage in diesem Thema (Ende 1. Post) benötige
4. Ab wann (Leistung Anlage) brauche ich ungefähr eine neue (leistungsfähigere) LiMa? Sollte die normale LiMa für die Anlage in Punkt 3 ausreichen? (Okay ich weiß dass die LiMa von Auto zu Auto verschieden sein kann, allerdings kann ich die Leistungsdaten gerade nicht herausfinden)


Danke für Eure Hilfe

MfG KeksLord


[Beitrag von KeksLord am 08. Okt 2011, 16:13 bearbeitet]
zuckerbaecker
Inventar
#2 erstellt: 08. Okt 2011, 15:53
KeksLord
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 08. Okt 2011, 16:11
Hi,

danke für die Antwort

Frage 1 ist damit geklärt, allerdings kommt jetzt Frage 4 bei mir auf:

4. Ab wann (Leistung Anlage) brauche ich ungefähr eine neue (leistungsfähigere) LiMa? Sollte die normale LiMa für die Anlage in Punkt 3 ausreichen? (Okay ich weiß dass die LiMa von Auto zu Auto verschieden sein kann, allerdings kann ich die Leistungsdaten gerade nicht herausfinden)


MfG KeksLord
zuckerbaecker
Inventar
#4 erstellt: 08. Okt 2011, 16:32
Erzähl doch einfach mal was Du in welchem Fahrzeug vorhast?
KeksLord
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 08. Okt 2011, 17:08
Ich hab ja bereits in dem Thema unter Punkt 3 einige Fragen und Auskünfte geäußert (leider hat bis jetzt noch niemand geantwortet ), mein Grundvorhaben besteht also darin mir in ca. 1-2 Wochen einen Renault Clio 1.2 Campus (4/5 Türen, Limousine) mit Baujahr 04 oder 05 zuzulegen.

Da dies mein erstes Auto sein wird habe ich also noch keine bis nicht viel Ahnung in Sachen Car-Hifi und brauche somit etwas Hilfe zur Verkabelung, dem Material und der Kompatibilität der einzelnen Komponenten.

Ich habe mir vorgenommen das Auto nach und nach aufzurüsten, also mir zuerst ein neues Radio zuzulegen und dieses mit den Originallautsprechern zu betreiben (parallel Dämmung der Türen), danach neue Speaker und einen neuen Amp für diese zu kaufen (die gesamte Anlage außer dem Radio sollte meiner Vorstellung nach von JBL sein ) und danach dann einen Sub mit passender Endstufe (Produktdetails siehe Thema unter 3.).

Nun wollte ich mich vorab schonmal über vieles davon informieren, allerdings sind viele Artikel hier für Neulinge wie mich nur schwer verständlich und deshalb muss ich leider ständig nachfragen

Und jetzt erfahre ich halt nach und nach immer mehr Sachen wegen Stromversorgung, Caps usw. welche ich ebenfalls beachten möchte/sollte.

Was ich also noch wissen müsste:

Verkabelung/Stromversorgung:

a) welche Caps, wie viele und wo einsetzen?
b) Zusatzbatterie nötig?
c) hält die Standard LiMa die Anlage aus (genug Leistung)?
d) wie viele stromführende Kabel muss ich nach hinten verlegen? (1 bis hinten, dann splitten auf 2 Amps oder 2 bis hinten? Wie sieht das mit zusätzlicher Batterie aus?)
e) mit welchen Sicherungen muss ich die einzelnen Komponenten absichern?

Anlage:

f) passen die Anlagenkomponenten zueinander (Leistung, Impedanzen)?
g) mit welchen Leistungsdaten der Produktseiten muss ich rechen (RMS oder Peak)?
h) eventuell besseres Radio mit gleichen Funktionen (2x Cinch-Paar Pre-Out und 1x Chinch-Paar Sub-Pre-Out, iPhone/iPod-Kompatibilität max. 250€)

Weiteres:

i) welches Material zum Dämmen verwenden und für welche Bauteile (Türen, Kofferraumtür)?
j) wie die Amps/Subwoofer am sichersten befestigen (Schrauben, Spanngurte)?


Bitte entschuldige dass ich hier die Fragen aus dem Thema unter 3. nochmal eingebracht habe, somit sind aber alle bisherigen offenen Fragen von mir eingeschlossen.


Ich danke dir für deine bisherige Hilfe


MfG KeksLord


[Beitrag von KeksLord am 08. Okt 2011, 17:10 bearbeitet]
zuckerbaecker
Inventar
#6 erstellt: 08. Okt 2011, 17:32
Ich kann Dich beruhigen.
Du brauchst weder eine neue Lima, noch eine Zusatzbatterie und auch keinen Kondensator.

Eine gute Starterbatterie und ein großzügig dimensioniertes Stromkabel sind völlig ausreichend.




mit welchen Leistungsdaten der Produktseiten muss ich rechen (RMS oder Peak


Wegen der durch die Messmethode der RMS-Leistung höheren Werte hatte sich die Angabe Watts R.M.S. bald aus Wettbewerbsgründen als alleinige Angabe durchgesetzt

http://de.wikipedia.org/wiki/Musikleistung
KeksLord
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 08. Okt 2011, 17:39
Also kann ich das zuerst mit der normaler Batterie probieren und falls doch irgendwann Stromprobleme in Form von Lichtflackern auftreten sollten müsste ich nochmal über Caps oder eine Zusatzbatterie nachdenken, oder?


Und bei der Leistungsangabe muss ich dann bei den Speakern von RMS ausgehen? Also z.B. 55W Speaker an 80 Watt Amp-Leistung?

Tut mir leid dass ich mich so dämlich anstelle, ich möchte nur keine Fehler im Konzept haben

Danke für deine Hilfe


MfG KeksLord
zuckerbaecker
Inventar
#8 erstellt: 08. Okt 2011, 17:48

Stromprobleme in Form von Lichtflackern auftreten


... brauchst Du eine neue und ORDENTLICHE Starterbatterie




Und bei der Leistungsangabe muss ich dann bei den Speakern von RMS ausgehen


Lautsprecher haben überhaupt keine Leistung - wie auch, das ist ein passives Bauteil.

Die Wattangaben sind lediglich die theoretische Angabe der Belastbarkeit.
Dieser Wert muss Dich überhaupt net interessieren.
Er sagt weder etwas über die Qualität, noch das klangliche Verhalten und schon garnix über die Lautstärke aus.


Lautsprecher wählt man nicht nach Wattangaben aus, sondern nach Qualität und Klang.

Leider wird sowas vom Hersteller net angegeben, sodaß man als Laie keine Richtlinien zum vergleichen hat.


Die absolute Grundlage für JEDEN Lautsprecher ist erstmal der Einbau.
Schau Dir als Beispiel mal Home HiFi Lautsprecher an,
die werden ja auch net in windigen Obstkistchen eingebaut,
sondern in stabile Holzgehäuse.
Nix anderes ist das im Auto.

Dem Hersteller des Fahrzeuges ist dies aber egal.
Für ihn zählt nur wie er die Teile am schnellsten und billigsten befestigen kann.

WENN Du guten Klang willst, musst hier nacharbeiten.
Je stabiler, desto Klang

In aller Regel verwendet man im Auto ein 2-Wege System.
Das ist zum einen der Tiefmitteltöner und zum zweiten der Hochtöner.
Dieses System wird VORNE eingebaut!

Da man beim abhören eine gewisse Bühnenabbildung,
sprich die Abbildung der Musiker auf der Breite des Armaturenbrettes
---> http://img528.imageshack.us/img528/5425/rechtsxl4.jpg
http://www.sub-scene.de/klang.html
http://www.motor-tal...ichtet-t1053933.html
erreichen will,
ist es ratsam die Hochtöner weit oben zu verbauen,
zB in der A-Säule oder im Spiegeldreieck.

http://www.hifi-foru...hread=181&postID=1#1

http://www.hifi-foru...ead=17123&postID=1#1


Der Tiefmitteltöner muss auf einen Holzadapter,
Dämmung der Blech- und Verkleidungsteile
sowie korrekte Ausrichtung der Hochtöner auf den Fahrerplatz,
beeinflussen das Klangergebniss WESENTLICH.

Der beste Lautsprecher kann nicht klingen, wenn hier geschludert wird.

Hier kannst Dir das mal anhand Beispielen anschauen:

http://beyma.de/file...ition_Door_Flyer.pdf


http://www.hifi-foru...m_id=123&thread=1422


http://www.hifi-foru...read=1479&postID=1#1

http://www.hifi-foru...read=1408&postID=1#1


http://www.hifi-foru...um_id=123&thread=294

http://www.hifi-foru...read=1081&postID=1#1





Das Dämmaterial nennt sich Alubutyl, den Adapter kannst auch selbst sägen.

http://www.diaboloworld.de/alb.html

Für Kabel, Kleinzeug, Sicherungen, Dämmaterial werden ca. 180 EUR benötigt!



Die hinteren Lautsprecher sind unnötig,
da 99% des Musikmaterials in Stereo aufgenommen wurde.
Zur Reproduktion werden zwei Schallquellen VOR den Ohren benötigt:

http://home.arcor.de/Frank_CTR/ATB/wsstereo-stereodreieck.jpg

http://de.wikipedia.org/wiki/Stereodreieck

Du benötigst also:

1 Radio - am besten mit ZWEI!! Paar Vorverstärkerausgängen.
1 2-Wege KOMPONENTEN System
1 Subwoofer
1 4-Kanal Endstufe




Sehr gutes Preis/Klangverhältniss:

Radio:

http://www.youtube.com/watch?v=LaR4jilgCY0

http://www.kenwood.de/products/car/receivers/bluetooth/KDC-BT60U/

http://www.hifitest....rion-cz200e_1813.php

2-Wege Frontsystem:

http://www.etongmbh....83c58891fa5f639bc07e

oder

http://www.audiophil...6-comp.39.189.1.html



Subwoofer:

http://kl-audio.de/s...php?artikelid=180328

oder

http://www.pimpmysou...28b1f9c96ed63879810d




Endstufen:

http://kl-audio.de/s...elid=180141&source=2


http://www.audiophil...hxa-45.28.553.1.html



http://www.just-soun...dstufe-b-ware/a-933/


http://www.just-soun...stufe-b-ware/a-4729/
KeksLord
Schaut ab und zu mal vorbei
#9 erstellt: 11. Okt 2011, 21:02
So ich habe mich nochmal ein bisschen informiert bzgl. Dämmung etc.

Ich habe letztens mit einem Bekannten darüber gesprochen und er hatte bei seiner Anlage das Problem dass die Endstufe nicht an ging als er die Masse von der Karosserie genommen hat sondern erst als er die Masse direkt von der Batterie genommen hat. Liegt das jetzt an einem Fehler seinerseits (Lack an der Stelle nicht bis auf das Blech abgescheuert) oder ist nicht jede Batterie durch die Karosserie geerdet? Soll ich also die Masse direkt an der Karosserie nehmen oder lieber noch ein zusätzliches Kabel von der Endstufe zur Batterie legen?

Muss ich bei 2 Endstufen und nur einer Batterie eigentlich 2 einzelne Kabel von der Batterie zur Endstufe legen oder kann ich das auch über 1 Kabel regeln und nachher splitten? Was wäre am sichersten/effektivsten?


Warum werden Endstufen eigentlich direkt an der Batterie angeschlossen? Die Radios sind doch mit dem Starterrelais (oder wie auch immer das heißt, ich meine den Effekt dass das Radio sich beim Startvorgang abschaltet und danach wieder an) verbunden, oder liege ich da falsch? Warum müssen die Endstufen dann nicht dadran?


MfG KeksLord


[Beitrag von KeksLord am 11. Okt 2011, 21:13 bearbeitet]
_HiFidel_
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 11. Okt 2011, 21:12
Hallo Keks Lord,

Wenn dein Kumpel die Masse von der Endstufe nicht richtig an das Blech oder leitende Teile angeklemmt hat kann das nicht funktioneren. So von wegen offener Stromkreis und so.

Wenn man die Masse "nur" über Fahrzeugteile zu den/dem Verstärker zieht kann das evtl. Masseverschleppungen zur Folge haben, was sich evtl durch Pfeifen äußert.

In dem Fall eine Leitung von der Batterie zu den Verstärkern ziehen und dort aufsplitten.
KeksLord
Schaut ab und zu mal vorbei
#11 erstellt: 11. Okt 2011, 21:21
Danke für die schnelle Antwort


Wenn man die Masse "nur" über Fahrzeugteile zu den/dem Verstärker zieht kann das evtl. Masseverschleppungen zur Folge haben, was sich evtl durch Pfeifen äußert.


Und ich dachte das sei eine bewährte Technik? =-O


In dem Fall eine Leitung von der Batterie zu den Verstärkern ziehen und dort aufsplitten.


Bezieht sich das auf das Pfeifen oder auf "Muss ich bei 2 Endstufen und nur einer Batterie [...]"?



MfG KeksLord


P.S. Hinweis auf Edit von meinem letzten Post ("Warum werden Endstufen eigentlich [...]")


//edit: Weiß zufällig jemand woher ich sowas in etwas besserer Qualität (und entsprechend größer) her bekommen kann? Ich wollte mir gerne einen "Kabelplan" erstellen damit ich nicht noch 5x anfange irgendwo irgendwelche Kabel durchzuziehen


[Beitrag von KeksLord am 11. Okt 2011, 21:28 bearbeitet]
_HiFidel_
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 11. Okt 2011, 21:31


Wenn man die Masse "nur" über Fahrzeugteile zu den/dem Verstärker zieht kann das evtl. Masseverschleppungen zur Folge haben, was sich evtl durch Pfeifen äußert.



Und ich dachte das sei eine bewährte Technik? =-O


Ja im Prinzip schon, aber wenn es einen Übergangswiederstand gibt weil das Teil doch nicht wirklich Masse ist dann kann zum Pfeifen kommen, muß aber halt nicht.




In dem Fall eine Leitung von der Batterie zu den Verstärkern ziehen und dort aufsplitten.


Bezieht sich das auf das Pfeifen oder auf "Muss ich bei 2 Endstufen und nur einer Batterie [...]"?


Ein mal von der Batterie zu den Vertsärkern und dann aufsplitten auf 2 Verstärker


[Beitrag von _HiFidel_ am 11. Okt 2011, 21:32 bearbeitet]
KeksLord
Schaut ab und zu mal vorbei
#13 erstellt: 11. Okt 2011, 21:34


Ein mal von der Batterie zu den Vertsärkern und dann aufsplitten auf 2 Verstärker


Und wie ist das dann mit den Sicherungen bzw. dem Verhalten unter Volllast?
_HiFidel_
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 12. Okt 2011, 08:53



Ein mal von der Batterie zu den Vertsärkern und dann aufsplitten auf 2 Verstärker


Und wie ist das dann mit den Sicherungen bzw. dem Verhalten unter Volllast?


Sprichst du jetzt von den 12V oder der Masse?

Bei der Masse gibt es keine Sicherung und dort ist auch egal ob Volllast anliegt oder nicht.

Bei der 12V Versorgung muss nach der Batterie eine Sicherung eingebaut werden welche die Leitung in den Kofferraum bzw. zu dem/den Vertärkern absichert, das es z.B bei Beschädigung des Kabels nicht zu einem Kurzschluß/ Kabelbrand kommt.

Welchen Querschnitt Du brauchst sagt Dir z.B. der Link: http://www.hankys-caraudio.de/ unter Sicherungswerte.

Der Maximale Strom errechnet sich durch adition aller Maximalstromwerte deiner Verstärker. Ab dem Verteilerblock kannst Du dann je nach Endstufe eine kleineren Querschnitt der Leitung wählen.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Wievile Caps brauche ich
ljsnoopy am 20.04.2004  –  Letzte Antwort am 22.04.2004  –  11 Beiträge
Wieviele Caps brauche ich?
pun1sh3r am 19.07.2004  –  Letzte Antwort am 19.07.2004  –  10 Beiträge
Caps Brücken
Wild_Bird am 02.07.2004  –  Letzte Antwort am 02.07.2004  –  2 Beiträge
Lichtflackern trotz zusatzbat.+caps
preludeazzuro am 02.03.2009  –  Letzte Antwort am 13.03.2009  –  27 Beiträge
Parallelschalten verschiedener Caps?
Ozmaker am 19.09.2006  –  Letzte Antwort am 30.09.2006  –  18 Beiträge
kondensator, 2 caps 2 verstärker
derbias am 06.08.2006  –  Letzte Antwort am 07.08.2006  –  2 Beiträge
2 Caps aufeinmal laden - möglich?
r@fi am 20.10.2005  –  Letzte Antwort am 21.10.2005  –  4 Beiträge
Wie werden mehrere Caps angeschlossen?
k2000nold am 18.02.2006  –  Letzte Antwort am 19.02.2006  –  3 Beiträge
Brauche Anschlusstips
Oldgreenhorn am 18.10.2003  –  Letzte Antwort am 25.10.2003  –  8 Beiträge
siete mit tests/reviews zu power caps?
itchy2 am 11.07.2005  –  Letzte Antwort am 11.07.2005  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Aktuelle Aktion

HiFi-Forum Adventskalender Widget schließen

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder834.078 ( Heute: 74 )
  • Neuestes MitgliedMotzkolo
  • Gesamtzahl an Themen1.389.790
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.464.515

Hersteller in diesem Thread Widget schließen