Leistungsverlust nach Batterieladen

+A -A
Autor
Beitrag
Nik2811
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 10. Jun 2012, 03:01
Guten Morgen,

Ich habe mein Auto 2 Tage am Ladegerät. (CTek 3600) hängen gehabt.
Gestern Abend abgeklemmt, und nun ist der Bass um nahezu 1/3 schwächer wie zuvor, die Spannung bricht nicht mal um 1Volt ein bei hohem volume am Radio ,wo bei guten Liedern teilweise schon sehr extrem war.

Ganz sicher bin ich mir nicht, aber ich habe auch das Gefühl das dass Frontsystem viel tiefer spielt als zuvor, Basslastiger.

Ich habe derzeit , Keinen DSP angeschlossen und an den Endstufen nichts verstellt.

Vielleicht hat jemand eine Idee oder einen Tipp?

Danke


Mfg
nik
Vectradamos
Inventar
#2 erstellt: 10. Jun 2012, 10:02
du hast vll das clipping der verstärker als "laut" wargenommen.

dein FS Amp wir sicherlich auch vor sich hingeclippt haben.

jetzt wo wieder strom da ist hat der FS amp genug saft um sauberen antrieb zu gewärhleisten und das gleich beim bassabteil.

viele interpretieren schmertz im ohr welches durch verzerrende Töne durch clippende endstufen erzeugt wird als steigerung der lautstärke !
Nik2811
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 10. Jun 2012, 13:25
Es wäre möglich dass die Richtung stimmt in die du gehst, aber ich lade ja nicht zum ersten mal die Batterie, und bisher war der Unterschied zwischen Teilweise geladen und voll geladen gegenteilig zu spüren, und nicht im minderen sinne.

Aber danke dir schonmal, nächste Woche probiere ich eine bessere Stromversorgung und schau ob sich was verändert.

Mfg
Nik
Vectradamos
Inventar
#4 erstellt: 10. Jun 2012, 13:34
hast du vor und nach dem laden mal ne nmultimeter an die batts gehangen ?
wenn du schon sagst das du vorher derbe einbrüche hattest, würde es mich nicht wunder wenn eine der batterien tot ist
Nik2811
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 10. Jun 2012, 21:27
Auf die Idee hat ich auch mal kommen können.
Morgen früh wird gemessen. Danke!
Nik2811
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 15. Jun 2012, 01:45
So Batterien mal noch ne Nacht unabhängig in der Garage geladen und beide bei 12,82V-12,84V
Werden nu trotzdem beide getauscht.
Woran es nun trotzallem lag weiß ich allerdings weiterhin nicht...
Nik2811
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 17. Jun 2012, 14:09
So kleines update...

Batterien sind gut, neue Starter ist drin.
Pegel ist unverändert geblieben..
Endstufe und Woofer mal ausgebaut, neu verkabelt und Woofer gebrückt.
Lief zuvor über 2x 1Ohm.

Tadaa

Besser wie vor dem,, laden"

Mfg
Nik


[Beitrag von Nik2811 am 17. Jun 2012, 14:10 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
CTEK 3600 Nutzen?!
Thooradin am 20.02.2006  –  Letzte Antwort am 20.02.2006  –  5 Beiträge
Powercap und Ctek Ladegerät
corza am 29.01.2013  –  Letzte Antwort am 30.01.2013  –  6 Beiträge
Ctek Ladegerät - geht auch folgendes
ernpat am 12.09.2004  –  Letzte Antwort am 13.09.2004  –  6 Beiträge
CTEK xs 3600, 7000?
pad1991 am 08.01.2009  –  Letzte Antwort am 22.02.2009  –  6 Beiträge
Maxxima 900DC und Ctek 3600
wob-driver am 25.08.2004  –  Letzte Antwort am 25.08.2004  –  5 Beiträge
Frage zu Batterieladen
hamlet am 10.07.2005  –  Letzte Antwort am 20.08.2005  –  15 Beiträge
Leistungsverlust bei Endstufen?
Tony_Damager am 23.07.2006  –  Letzte Antwort am 23.07.2006  –  2 Beiträge
Spannung am Radio
heiligs_blechle am 06.06.2004  –  Letzte Antwort am 07.06.2004  –  9 Beiträge
CTEK 3600 fest einbauen?
am 28.09.2007  –  Letzte Antwort am 29.09.2007  –  8 Beiträge
Bass wird Schwächer.
antiterror am 27.02.2007  –  Letzte Antwort am 27.02.2007  –  11 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Elektronik Widget schließen

  • Pioneer
  • Blaupunkt
  • JVC
  • Alpine
  • Sony
  • Hertz
  • Audio System
  • Eton
  • Crunch

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder823.835 ( Heute: 26 )
  • Neuestes Mitgliedfeisberg
  • Gesamtzahl an Themen1.376.761
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.223.091