kein strom ohne motorstart

+A -A
Autor
Beitrag
gottschi0109
Stammgast
#1 erstellt: 28. Mai 2005, 00:21
hallo,

ich habe das problem, dass wenn mein auto ca. 1 woche steht, es nicht mehr anspringt, weil die anlage die batterie langsam aber sicher leersaugt. nun mein frage, kann man in das stromkabel irgendwas integrieren, sodass nur wenn der motor läuft, die anlage auch strom bekommt?

danke im voraus!

gottschi
dietros_kicker_38
Stammgast
#2 erstellt: 28. Mai 2005, 02:02
Hää?
Wieso? Lässt du deine Anlage ne Woche an oder was!!???
Versteh ich nicht.
Loki_Golf_IV
Inventar
#3 erstellt: 28. Mai 2005, 02:18
Sers!
Was genau zieht den Strom? Der Amp oder das Radio?
Wenn du weißt, wer der Übeltaäter ist, dann kannst du ein Relais davor hängen, dass bei Motorstart anzieht.
Ciao Basti
gottschi0109
Stammgast
#4 erstellt: 28. Mai 2005, 11:56
also ich weiß es nicht genau. wenn die sicherung im stromkabel draußen ist, dann habe ich ein kriechstrom von ca. 0,5 mA (ich weiß, ist auch nicht normal, aber das versuche ich bald zu beheben). wenn die sicherung drin ist, dann habe ich ein kriechstrom von ca. 0,7 bis 11,0 mA und die spannung reicht nach ner weile nicht mehr zum starten.
aber ich wollte ja nur wissen wie das geht. also integriere ich in das stromkabel ein relais, dass den strom nur durchlässt, wenn es das remote-signal von radio bekommt, richtig? sonst kann die anlage kein strom ziehen, auch richtig, nech?
tombonn
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 28. Mai 2005, 13:00
0,5 mA sind aber doch völlig in Ordnung, die Uhr und der Dauerplus vom Radio ziehen doch ein bischen Strom...
Selbst 11 mA sind nicht zuviel! Die Batterie hat eine Kapazität von wenigstens 36 Ah bei einem kleinen Motor. Bei 11 mA Kriechstrom reicht das für ca 3,2 Millionen Stunden . Das sollte doch zu überbrücken sein!
Wenn du trotzdem ein Relais einbauen willst, musst du auf die Strombelastbarkeit achten (Kontaktleistung mindestens wie der Sicherungswert)
gottschi0109
Stammgast
#6 erstellt: 28. Mai 2005, 14:48
ja, das mache ich. meine sicherung hat 60 A und ich wollte ein relais mit 70 A verbauen, das sollte vollkommen reichen.
aber wenn der kriechstom wirklich so gering ist, wie kommt es dann, dass ich nach einer woche mein auto nicht mehr starten kann? kann doch nur kriechstrom sein oder. zudem ist die batterie ja nicht leer. es reicht halt nur nicht mehr zum starten.
was soll ich tun?
tombonn
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 28. Mai 2005, 20:52

gottschi0109 schrieb:
was soll ich tun?

Nochmal messen, 11 mA ziehen dir die Batterie nicht innerhalb einer Woche leer Das muss mehr sein!
Und dann kannst du während der Messung der Reihe nach die Sicherungen ziehen und damit feststellen, in welchem Strompfad der Kriechstrom fliesst. In der Betriebsanleitung sollte dann stehen, welche Verbraucher an dieser Sicherung hängen und da wird dann weitergesucht
Übrigens sollte das Relais mit 70A ausreichend dimensioniert sein
dietros_kicker_38
Stammgast
#8 erstellt: 29. Mai 2005, 02:39
Vielleicht ist deine Batterie auch einfach ttotal tot!?(also alt und leer)
gottschi0109
Stammgast
#9 erstellt: 29. Mai 2005, 10:00
also die batterie ist erst neu, aber ich könnte sie mal laden, habe auch ein ladegerät. muss man eingentlich plus- und minuspol von der batterie abmachen bevor man sie lädt oder ist das egal?
werde dann auch nochmal nachmessen, aber ich meine, dass die 11mA gestimmt haben. messgerät stand auf A (200m) und hat dann 11,0 im höchsten fall angezeigt, sind doch dann 11mA.
gottschi0109
Stammgast
#10 erstellt: 29. Mai 2005, 11:43
so, habe jetzt nochmal gemessen. multimeter habe ich auf A (gleichstrom) gestellt und da dann auf 200m. ohne anlage (sicherung raus) habe ich beim anlegen eine anzeige von ca. 1.1, danach fast konstant 0,5. wenn ich die sicherung wieder reinmache habe ich beim anlegen manchmal eine anzeige von 11,0, danach schwankt die anzeige von 0,7 bis 1,0. so, jetzt seit ihr am zug. das heißt doch, dass der kriechstrom so gering ist, dass er die batterie garnicht leersaugen könnte. oder?
tombonn
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 29. Mai 2005, 20:24

gottschi0109 schrieb:
kriechstrom so gering ist, dass er die batterie garnicht leersaugen könnte. oder?


Stimmt, jedenfalls nicht innerhalb einer Woche
gottschi0109
Stammgast
#12 erstellt: 29. Mai 2005, 22:42
mhm, und woran sollte das dann gelegen haben? habe meine batterie heute mal geladen. mal sehen :).
aber das ablesen passt doch, oder? wenn ich auf 200m stelle und da 00,8 steht, dann sind das doch 0,8mA, nech?
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
ein lautes bum bei motorstart aus der sub!
delidivane am 25.04.2008  –  Letzte Antwort am 25.04.2008  –  6 Beiträge
Radio kurz aus beim Motorstart?
ChilliNr1 am 03.05.2003  –  Letzte Antwort am 21.08.2005  –  9 Beiträge
Radio bekommt kein Strom!
Werder am 08.07.2004  –  Letzte Antwort am 08.07.2004  –  4 Beiträge
Kondensator liefert kein Strom mehr
Felix.da.Housecat am 10.06.2010  –  Letzte Antwort am 10.06.2010  –  8 Beiträge
Kein Strom ?
Interloper am 10.07.2004  –  Letzte Antwort am 14.07.2004  –  33 Beiträge
Kann eine Endstufe ohne Remote Strom ziehen?
Hannibal87 am 10.01.2007  –  Letzte Antwort am 11.01.2007  –  4 Beiträge
Hilfe!!! Anlage hat kein Strom mehr?!?
furore am 28.06.2005  –  Letzte Antwort am 28.06.2005  –  3 Beiträge
!!!!!kein strom beim autoradio ohne zündung!!!!ich brauche hilfe, weil ich mich da null auskenne!!
hallo_hallo87 am 16.03.2006  –  Letzte Antwort am 17.03.2006  –  4 Beiträge
CD-Wechsler ohne Radio mit Strom versorgen. CDs retten!
Privilege85 am 26.06.2008  –  Letzte Antwort am 01.07.2008  –  8 Beiträge
kein strom auf radio!?
snemeis83 am 26.12.2005  –  Letzte Antwort am 07.02.2006  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder827.156 ( Heute: 19 )
  • Neuestes MitgliedMomokatze
  • Gesamtzahl an Themen1.383.148
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.345.031