Gehe zu Seite: |vorherige| Erste . 4 5 6 7 Letzte

Pioneer Plattenspieler

+A -A
Autor
Beitrag
Siamac
Inventar
#352 erstellt: 18. Mrz 2011, 07:17
Ja, interesannte, ziemlich aufwendige Tonarmkonstruktion.
Beim Antiskating wird per Seilzug an dem schwarzen Minikran gezogen, funktioniert wunderbar.
Das Tonarmgewicht wird hinten fest verschraubt und die Auflagekraft über ein weiteres Gewicht vor der Achse geregelt.

knollito
Inventar
#353 erstellt: 18. Mrz 2011, 10:44
Wobei die Pioneer-Designer beim PIONEER PL-520 - rein optisch betrachtet - nicht ihren besten Tag hatten. Erst recht im Vergleich zu manch anderem schmucken Player aus diesem Hause.
FD95
Neuling
#354 erstellt: 12. Apr 2012, 20:32
Hallo, ich hab von einem Kumpel einen Pioneer PL-760 geschenkt bekommen.
Kann mir jemand etwas über das Gerät (Quartz PLL Direct Drive) sagen?

Nach Anschluss an meinen Verstärker hört sich der Player nicht wirklich gut an (insbesondere starkes leiern der Platten). Welche Einstellungen könnten den Klang verbessern (Einstellung der Nadel, Antiskating etc.)? Als Vinyl Neuling tue ich mich etwas schwer. Meine erste Vermutung ist, dass die Nadel wohl nicht mehr wirklich toll ist. Lohnt sich eine Investition in eine Ersatznadel oder ist der Player grundsätzlich nicht zu empfehlen?

Vielen Dank für weitere Hinweise.

FD95
misfits
Inventar
#355 erstellt: 13. Apr 2012, 04:22
Wenn das Gerät leiert würde ich mal den Antriebsriemenkontrollieren.

Gegebenenfalls auch mal die Motorregelung-sprich die Pitch steuerung ob sich der Motor ein regelt wenn du an der 33 bzw 45 Um Regler drehst.
ooooops1
Inventar
#356 erstellt: 13. Apr 2012, 15:16
Moin,


lieber misfits


Quartz PLL Direct Drive = Antriebsriemen

bei einem Quartz gesteuerten Player könnte die Motorregel Elektronik einen Schuss haben........
da wird es schwierig mit dem reparieren als Laie, da hilft wohl nur eine Werkstatt....

Ooooops1
Archivo
Inventar
#357 erstellt: 14. Apr 2012, 15:47
Ich freue mich so über meinen neuen, frisch bei Armin & Lennart überholten PL-530, dass ich in auch hier nochmal herzeigen möchte - ich hoffe, das ist ok (hab´ ihn auch schon in den Neuzugängen und im Bilder eurer Plattenspieler-Thread präsentiert)...

IMG_1509 klein


LG, Ivo
knauti
Stammgast
#358 erstellt: 14. Apr 2012, 17:01
hey ivo, schicker dreher!

grüße
knauti
rosenbaum
Stammgast
#359 erstellt: 14. Apr 2012, 18:45
Glückwunsch, geiles Teil
so einen such ich auch noch für meinen SA 7800

Gruss Jürgen
knauti
Stammgast
#360 erstellt: 23. Jun 2012, 21:13
Hier mein neuer PL-570:

Pioneer Pl-570
Pioneer PL-570

Viele Grüße
Knauti
MOS2000
Stammgast
#361 erstellt: 18. Apr 2014, 22:24
Ich bin seit gestern Abend Besitzer eines Pioneer PL-L1000.
Auf E-Bay geschossen, jetzt wird es spannend...falls jemand mit geboten hatte...sorry.
Preis ist zwar immer noch saftig, aber dennoch _weit_ entfernt von den Festpreis-Angeboten diverser Händler.
Dafür schön dreckig und gut abgestanden
Abholung ist morgen Abend, als Krönung des Recordstore-Day

Gibt es 2-3 neuralgische Sachen die ich sofort selbst prüfen muss / kann?

Bei vinylengine bin ich schon registriert und habe Manual + Service-Manual runtergeladen. Soweit - so gut.

Laut Verkäufer "geht" der Player, natürlich wird ansonsten keine Garantie übernommen usw. - das Übliche halt.
Ggf muss der Player zu einer kompetenten Werkstatt (ich mach gerne sauber, habe aber selbst keine Erfahrung und kein Equipment um daran feinmechanisch/elektrisch rumzufummeln...), gibt es da Empfehlungen? Schön wäre im Rhein/Main Gebiet, gerne von Wiesbaden bis Hanau und rundherum im Taunus.

Soll mein zukünftiger Hauptplayer werden, da ich auf das technische Package insgesamt sehr große Stücke halte...freue mich schon darauf mit Euch zusammen einen Abnehmer + Phono-Pre zusammenzustellen... in Planung ist ein Abnehmer X (noch zu finden) plus darauf extra angepasstem Aikido. Bis das Ding (möglichst) "perfekt" spielt.

Bilder folgen am Sonntag oder Montag...es ist dann erst mal Ostern und familiäre Termine stehen an.

Liebe Grüße
MOS2000
MOS2000
Stammgast
#362 erstellt: 20. Apr 2014, 00:30
Und hier ist er nun...nur abgeholt...ungeputzt.

Pioneer Pl-L1000

Es handelt sich um ein UK-ModellEinmal getestet...zwiespältiges Erlebnis. Erste Erkenntnis war: Er reagiert irrsinnig (!) enmpfindlich auf das Ausleveln.
Aber Teller dreht sich, Speed scheint OK zu sein, alle Lampen leuchten. Die Bedienung am Drehrad funzt.
Problem scheint der Tonarmlift zu sein...manchmal geht er nicht ganz hoch...manchmal gar nicht runter...da "zwitschert" dann manchmal irgendwas. Weitere Erkenntnisse werden folgen.

Ich habe schon ein paar Sekunden Musik mit einer Testplatte rausbekommen...das läßt hoffen.
Momentan dudelt er vor sich hin, an einem uralten Sony Amp mit Phono-In, sehr leise, und es klingt ziemlich mau Allerdings auch mit ner miesen Test-Scheibe. Er soll sich mal akklimatisieren.

Momentan ist dieses System installiert:
Audio Technika AT30E

Habe noch nicht die geringste Ahnung ob das was kann...wie alt das ist und ob es überhaupt richtig montiert ist. Offensichtlich ein MC...viel mehr habe ich noch nicht herausgefunden.
http://www.vinylengine.com/library/audio-technica/at30e.shtml

Daher vielleicht so leise?

Eingebaut ist es in einer Headshell "Pioneer Magnesium". Eine zweite Headshell von Audio Technica ist auch noch dabei, in der ist das Originalsystem des PL-L1000 eingebaut, welches wohl aber furchtbar ist.

Ein drittes System war auch noch dabei, nicht in Shell eingebaut, dafür in schicker Blechdose....inklusive zweier Tauschnadeln. Eine davon scheint schon gebraucht, eine andere sieht noch Mint aus.
Ein Pickering XV15 mit D750 Nadel (Originalpreis babbt unten noch drauf - 16,50 $ ) - also insgesamt mit 3 Nadeln und diesem niedlchen kleinen Besen vorne dran - echt "putzig" im doppelten Sinne.

Pickering XV15

Zuguterletzt gab es noch einen "Body" von einem AKG P8E, aber ohne Nadel. Dafür in Original-Packung inkl. Frequenzaufschrieb...nett.
Die OVP eines P8ES, aber nichts drin, aber ebenfalls noch mit Original-Frequenzschrieb. Wenn man den paar Quellen glauben darf, welche ich auf die Schnelle gefunden habe, dann waren das mal ganz gute Abnehmer...wenn sie denn Ihre Nadeln noch hätten...

Ich habe nun auch schon ein paar Ecken geputzt, und muss sagen, eigentlich schaut der Player unterm Dreck aus wie neu...er hat jedenfalls nur absolute Micro-Macken. Die Haube ist natürlich auch dabei, hat die üblichen Staubwisch-Kratzer, aber ist ansonsten ganz, keine Sprünge oder Knackser - ansonsten habe ich vom Originalzubehör leider nichts mehr mit dabei - Singlepuck noch immerhin, aber auch nicht der Originale glaub' ich.
Die Standard-Gewichte sind montiert gewesen, daher da alles OK soweit, die anderen braucht man wohl nur bei exotischen Kombis.
Ich freu mich drauf...frage mich die ganze Zeit ob ich denn nun Glück hatte oder eher Pech...das kann ich noch nicht so genau sagen, aber ich habe tierisch Bock auf den Player.

Liebe Grüße
MOS2000
burningtiger
Stammgast
#363 erstellt: 25. Apr 2014, 20:14

MOS2000 (Beitrag #362) schrieb:
Momentan ist dieses System installiert: Offensichtlich ein MC… Daher vielleicht so leise?
Eine zweite Headshell von Audio Technica ist auch noch dabei, in der ist das Originalsystem des PL-L1000 eingebaut, welches wohl aber furchtbar ist.
Zuguterletzt gab es noch einen "Body" von einem AKG P8E, aber ohne Nadel. Dafür in Original-Packung inkl. Frequenzaufschrieb...nett.
Die OVP eines P8ES, aber nichts drin, aber ebenfalls noch mit Original-Frequenzschrieb. Wenn man den paar Quellen glauben darf, welche ich auf die Schnelle gefunden habe, dann waren das mal ganz gute Abnehmer...wenn sie denn Ihre Nadeln noch hätten...

Das AT30e ist ein hervorragendes System an mittel- bis schweren Tonarmen (ich habe es an einem Sony PS-X50), besonders da es eine wechselbare Nadel hat, was MCs sonst nicht haben. Das Pickering ist an diesen Armen meines Wissens auch gut.
Nach meiner Kenntnis ist für den leichten Arm des 1000er das AKG am Besten geeignet, wenn ich es recht in Erinnerung habe, hat die Nadel eine hohe Compliance. In meinem PL-L800 (der kleine Bruder des 1000er) habe ich ein AT20Sla mit hoher Compliance, klingt super. Der 1000er würde wahrscheinlich auch mit allerlei Ortofönern gut laufen, aber hochwertigen, z.B. OMB 30 oder 40.
Das AT30e könnte mit seiner niedrigen Compliance ja vielleicht funktionieren, aber nur am MC-Eingang!!!!
Ob das Originalsystem nichts taugt, sei dahingestellt, teil doch mal mit, was es für eins ist.
MOS2000
Stammgast
#364 erstellt: 26. Apr 2014, 21:25
@ burningtiger
danke für die Antwort...war mir fast entgangen, dass hier noch jemand geantwortet hat.
Das AKG hat leider keine Nadel mehr, und nach den Infos die ich finden konnte scheinen diese Cartridges auch recht anfällig zu sein. Witerverwendung ist erst mal keine Option. Das Audio Technica ist momentan die beste Option. Am MC Eingang ist klar Hat der Phono-Pre zum Glück.
Inzwischen gibt es zu den Abnehmern einen eigenen Thread - hier solls ja nur um die TTs von Pioneer gehen.
Hier geht es weiter:
http://www.hifi-foru...m_id=26&thread=18052

Was ein Thema zu sein scheint: Ist der Arm des 1000er leicht oder Schwer, da habe ich jetzt die verschiedensten Meinungen gehört, bin noch auf der Suche nach konkreten Zahlen. Dann muss ich noch rausfinden welches der Gewichte ich eigentlich habe...es war leider nur eines dabei, und mich beschleicht der Verdacht, dass es sich dabei um das "kleine" handelt.
Dann wäre ich erst mal festgelegt auf TAs mit einer Masse von 6-11g (laut BDA).

Ich glaube aber meine tatsächlichen Wunschkandidaten für den Dreher sind schwerer und ich müßte mir damit irgendwo eines der großen Gewichte auftreiben, was wohl nahezu unmöglich werden dürfte

Naja...ich mache wahrscheinlich zum Gesamtprojekt einen Thread auf...mal schauen was draus wird.

Liebe Grüße
MOS2000
MOS2000
Stammgast
#365 erstellt: 27. Apr 2014, 19:18
Nachdem er nun einigermassen gereinigt ist und heute ganz gutes Licht im Wohnzimmer war habe ich ihn nochmal aus seiner Höhle hervorgezerrt und ein taugliches Bild fabriziert. So zur Dokumentation...

Pioneer PL-L1000

Ab jetzt werde ich zur weiteren Wieder-Inbetriebnahme des Drehers einen eigenen Thread führen, weitere Bilder dann auch nur noch dort, soviel Spaß das macht

Liebe Grüße
MOS2000
torcap_
Neuling
#366 erstellt: 26. Sep 2017, 10:51
Hallo zusammen,

ich möchte meinen PL-L 1000 nach 20 Jahren in der Kiste wieder in Betrieb nehmen, allerdings hat er ein paar Probleme (Tonarm Absenkung /Anhebung etc.). Kennt jemand eine gute Servicestelle, die das Gerät überprüfen und ggf. instandsetzen kann — sofern es sich überhaupt noch lohnt?

Besten Dank schon mal vorab.
Suche:
Gehe zu Seite: |vorherige| Erste . 4 5 6 7 Letzte
Das könnte Dich auch interessieren:
PlattenSpieler / Pioneer HILFE.
pepper-band am 24.11.2009  –  Letzte Antwort am 24.11.2009  –  5 Beiträge
Pioneer SX 424, Sony PS-515 Plattenspieler und Pioneer CT-300 wollen zusammenfinden, brauche Hilfe
Moggele am 01.03.2009  –  Letzte Antwort am 01.03.2009  –  2 Beiträge
PIONEER
lechno am 10.07.2004  –  Letzte Antwort am 20.04.2016  –  42 Beiträge
PIONEER Vintage Boxen
Siamac am 06.01.2009  –  Letzte Antwort am 27.01.2017  –  135 Beiträge
-> PL-530 Plattenspieler Pioneer?
classic.franky am 21.08.2006  –  Letzte Antwort am 24.08.2006  –  36 Beiträge
Welche Pioneer Vollverstärker waren silber?
Zoppotrump am 16.11.2016  –  Letzte Antwort am 17.11.2016  –  5 Beiträge
PIONEER SX-1280
Siamac am 01.11.2009  –  Letzte Antwort am 28.01.2011  –  109 Beiträge
Plattenspieler Gradiente DD1 (Pioneer)?
celina96 am 14.11.2008  –  Letzte Antwort am 15.11.2008  –  3 Beiträge
Pioneer Spec
Saturius am 22.10.2017  –  Letzte Antwort am 05.11.2017  –  45 Beiträge
Pioneer 949
wegavision am 04.03.2006  –  Letzte Antwort am 04.03.2006  –  3 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

HiFi-Forum Adventskalender Widget schließen

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder833.448 ( Heute: 126 )
  • Neuestes Mitgliedcaddy-leck88
  • Gesamtzahl an Themen1.389.163
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.453.340